Mynaric - Die Zukunft des kabellosen Internets?

Seite 5 von 9
neuester Beitrag: 21.09.20 17:54
eröffnet am: 21.10.19 10:50 von: Ozz9 Anzahl Beiträge: 219
neuester Beitrag: 21.09.20 17:54 von: Spassky Leser gesamt: 47423
davon Heute: 28
bewertet mit 2 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8 | 9 | 9  Weiter  

19.02.20 18:55

2079 Postings, 2833 Tage Kasa.dammHier ein aktueller Chart von EVOTEC

19.02.20 20:57

4948 Postings, 5150 Tage brokersteveIch habe nachgelegt.es ist für mich ein Verdoppler

Die Produkte sind fertig und das Management macht einen sehr sehr guten Eindruck.
Schaut und informiert euch mal auf der Webseite.

https://mynaric.com/company/management/

Mynaric is a laser communication company which develops and manufactures laser products allowing for high data rate and long-distance wireless data transmission between moving objects for terrestrial, airborne and space applications. Laser communication can be thought of as optical fiber for the skies and Mynaric?s products provide backbone connectivity to link aircraft, unmanned aerial vehicles (UAVs), high altitude platforms (HAPs), satellites and their respective ground stations. They are designed to meet the demanding conditions of aerial and space applications and offer world class performance in terms of data rate, power consumption, size and weight.

Space Terminals
High data rate satellite communication

Air Terminals
Point-to-point aircraft connections

Ground Terminals
Terrestrial base stations

 

19.02.20 22:43
1

3207 Postings, 2427 Tage gekko823Es ist das gleiche Chartmustet wie

wie in der Zeit von Ende Januar bis Anfang Februar. Damals hat der Kurs nach dem ersten Anstieg auch konsolidiert, mehrere Tage hat der Kurs dann die 44? getestet und gehalten. Danach ging es bis auf 62? rauf. Was vor ca. 3 Wochen die 44? war ist jetzt die 52-54?. Von hier dürfte nochmal eine ähnliche Kursbewegung wie von 44 zu 62? folgen. Also mindestens 65, wahrscheinlich eher 70?. Das dürfte schon sehr bald passieren.
 

19.02.20 23:27

4051 Postings, 3402 Tage Der Tscheche@Kasa.damm, Du hast mich in der Tat "falsch versta

nden". Wo habe ich geschrieben, dass "alle bei 55-65 aussteigen"? Oder dass "Mynaric nicht zukunftsfähig" ist?

 

19.02.20 23:30

4051 Postings, 3402 Tage Der Tscheche#103 Das nennt man wohl "hinter den Stand der

Diskussion zurückfallen". Ich werde das Ganze sicher nicht nochmal aufrollen.  

20.02.20 07:47
1

3207 Postings, 2427 Tage gekko823massive Kaufwelle wird erwartet

20.02.20 09:24
1

4948 Postings, 5150 Tage brokersteveSpaceX von Elon Musk braucht genau das

Die bewertung ist die technik und das Potential lächerlich.
In den USA wären wir bei 1,5 Mrd Euro.  

20.02.20 09:38

3207 Postings, 2427 Tage gekko823@ brokersteve

Was bewertungstechnisch noch nicht ist, kann ja werden. Ich finde es sieht fundamental und charttechnisch echt gut aus. Für mich ein must have-Wert!  

20.02.20 09:44
1

182 Postings, 2189 Tage FaktenDie Geier, die kommen und gehen ....

Wie manche Geier sich auf einen serösen Wert stürzen und ihn mit  rücksichtslosen Ausquetschen letzter Phanasie-Reserven zum eigenen Wohle letztendlich schaden.

Solche einfachen Heuschrecken von irgendwo  braucht kein Unternehmen.

Wenn godmode-trader etwas empfielt, ist das meiner Ansicht nach und nach meiner Erfahrung nicht unbedingt ein gutes Zeichen für den Aktienkurs.


meine meinung  

20.02.20 12:45
1

3943 Postings, 1052 Tage KörnigDas habe ich bis jetzt noch nicht so

mit erlebt. Du meinst vielleicht den Aktionär? Da sehe ich das zum Teil auch so  

20.02.20 14:06

182 Postings, 2189 Tage Fakten@110

Es geht um die Rücksichtslosigkeit Einzelner -  auch hier im Board
Manche Publikationen tun sicher ihr Übriges .
 

20.02.20 14:45

16 Postings, 4992 Tage rabautzRussland hat wohl auch "sowas in der Art"

jedenfalls ist das Thema heiß und  wird es auch bleiben.  Was mir nicht gefällt: Dass wir jetzt auch
noch das Weltall vermüllen und deren Militarisierung!  

MOSKAU (dpa-AFX) - Mit einer Sojus-Trägerrakete hat Russland erneut einen Kommunikationssatelliten ins All geschickt. Der Start vom Kosmodrom Plessezk im Norden des Landes sei am Donnerstag wie geplant verlaufen, teilte das Verteidigungsministerium in Moskau laut russischen Medien mit. Der Satellit soll demnach der Kommunikation zwischen Schiffen und Flugzeugen dienen, die an der arktischen Küste Russlands im Einsatz sind. Sie beobachten dort den Angaben nach zum Beispiel, ob das Meereis weiter schmilzt. Der Start des unbemannten Flugkörpers, der sowohl militärisch als auch zivil genutzt werden kann, sollte ursprünglich schon vor einem Monat sein, wurde aber wegen technischer Probleme verschoben./cht/DP/jha  

20.02.20 15:14
2

53 Postings, 236 Tage mavTradeErste Terminals H2 20

Wie im vorherigen Post von mir bereits vermutet befinden sich aktuell noch keine Terminals von Mynaric im All. Lt. gerade veröffentlichten Newsletter werden die ersten CONDOR Terminals erst im 2. Hj 2020 an die ersten Kunden ausgeliefert:

"Customers have already committed to the CONDOR space terminal, such is its appeal. On the final production straight, and undergoing stringent and consistent qualification and testing to their absolute limits, the first batches, when delivered into the hands of customers in H2 2020, will provide the very apex of performance for inter-satellite linking and allow for full product verification phases that customers will need to undertake ahead of decisions regarding their future multi-lasercom terminal requirements."

Bisher konnte Mynaric zwei Kunden für die ersten Tests der CONDOR Terminals gewinnen, vermutlich werden noch weitere dazukommen und testen ob Mynarics Terminals für deren Zwecke geeignet sind und funktionieren. Aber sollte sich nur einer dieser "Testkunden" für Mynaric entscheiden dürfte dies auf einen Schlag einen dicken Auftrag über mehrere Millionen zur Folge haben. 2020 und 2021 werden definitiv sehr spannenden Jahre für Mynaric. Man sollte es allerdings als langfristiges Investment sehe und nicht nur als kurze Spekulation in den Hype.

@Rabautz: Ich weiß nicht ob der Artikel noch ausführlicher darauf eingeht, aber in dem von dir geteilten Beitrag steht ja nur etwas von Kommunikationssatellit. Von denen befinden sich ja bereits einige im All. Das besondere ist ja die Laser Communication. Einen "normalen" Kommunikationssatelliten können viele ins All schicken.  

20.02.20 15:33

16 Postings, 4992 Tage rabautzDanke, für den Hinweis mavTrade

ich hab die Meldung vom news sheet auf ariva. Aber du hast Recht, auf die Laserkommunikation kommt es an! Und um was für eine Technik es da sich jetzt handelt, wurde in dem Artikel nicht erwähnt.  

20.02.20 16:39

2079 Postings, 2833 Tage Kasa.dammrabautz

Bezug nehmend auf dein Posting;
Was mir nicht gefällt: Dass wir jetzt auch
noch das Weltall vermüllen und deren Militarisierung!  Der Mensch hat einen Expansionsdrang, der auch vor dem Weltall nicht halt macht. Natürlich haben wir schon tausende Teilchen, die um den Globus kreisen und keine unerhebliche Gefahr für die "Technik" darstellen. Dieses Problem wird man mit Orbit-Müllsammlern für Kleinteile möglicherweise in den Griff bekommen.
 

20.02.20 17:42

16 Postings, 4992 Tage rabautzDann warten wir auf ein Orbit-Müllsammler-IPO.. :)

..wird wohl aber noch 50Jahre dauern. Oder vielleicht doch eher ein Müllschlucker für die Ozeane,
der auch was taugt.  

20.02.20 18:15

2079 Postings, 2833 Tage Kasa.dammja

vorher fallen die Satelliten und Kleinteile in die Atmosphäre und verglühen:)  

22.02.20 07:50

4948 Postings, 5150 Tage brokersteveHab nochmal nachgelegt...

Für mich eines der spannendsten Unternehmen mit einem disruptive Produkt.
Der Markt hierfür ist gewaltig und kann Mynaric zu einem Hightech Konzern groß werden lassen.

Aber wie immer, wird hier vorher ein buyout stattfinden. Ich rechne , schnallt Euch an, mit Elon Musk mit seinem SpaceX. Er ist mit Tesla in deutschland aktiv , hat schon einen deutschen Maschinenbauer gekauft und schaut sich sicher auch Mynaric an.

Ein Kauf ist für mich das wahrscheinlichste Szenario, ob es das beste für uns Aktionäre ist, kann ich noch nicht  beurteilen. Ich Ann nur Gestellen, dass eine Marktkapitalisierung von 160 Mio Euro geradezu lächerlich ist für eine solche Technik und solchen Marktchancen.

Ich sehe hier im Minimum einen Verdoppler.  

26.02.20 12:40

1580 Postings, 3301 Tage Flaterik1988ICh finde

es auch sehr spannend :) Denke bei 45 und dann 35 wird nachgekauft  

29.02.20 11:42

4948 Postings, 5150 Tage brokersteveDie Aktie ist 100 wert...ich hab gekauft

04.03.20 16:33

3943 Postings, 1052 Tage KörnigJetzt werden wir die 46 ?/Aktie nochmal testen!

Danach kommt hoffentlich mal wieder Kaufdruck auf!  

11.03.20 11:37
1

4948 Postings, 5150 Tage brokersteveIch hab nachgekauft... eine

Sehr gute Gelegenheit, hätte ich nicht  gedacht.  

02.04.20 16:12
2

37 Postings, 319 Tage Pareto 11DGAP-News: Mynaric Vorstand bestätigt unveränderte

DGAP-News: Mynaric Vorstand bestätigt unveränderte Nachfrage nach Laserkommunikation in Zeiten der Coronavirus-Krise (deutsch)

Mynaric Vorstand bestätigt unveränderte Nachfrage nach Laserkommunikation in Zeiten der Coronavirus-Krise

DGAP-News: Mynaric AG / Schlagwort(e): Stellungnahme
Mynaric Vorstand bestätigt unveränderte Nachfrage nach Laserkommunikation in
Zeiten der Coronavirus-Krise

02.04.2020 / 15:17
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

--------------------------------------------------

München, 2. April 2020 - Wir als Vorstand von Mynaric möchten die
Gelegenheit nutzen, eine Einschätzung zur globalen Coronavirus-Pandemie und
ihre Auswirkungen auf unsere Märkte zu geben.

Die Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiter von Mynaric sind für uns zum
jetzigen Zeitpunkt das wichtigste Anliegen. Bereits im Februar haben wir
eine Coronavirus Taskforce als Koordinierungsstelle eingerichtet. Sie
steuert unter anderem die Umsetzung der Empfehlungen der zuständigen
deutschen und internationalen Stellen - inklusive Maßnahmen zu Hygiene und
Social Distancing. Wo immer möglich, motivieren wir Mitarbeiter, von zu
Hause aus zu arbeiten. Auch die Fertigstellung unserer Produkte schreitet
ungehindert voran. Mitarbeiter, die dafür zwingend im Gebäude arbeiten
müssen, können dies in einer sicheren Arbeitsumgebung tun.

Die jüngste Kapitalerhöhung von Mynaric im Februar hat uns zusätzlich zu den
bestehenden Barreserven mit genügend Liquidität ausgestattet, um unseren
Wachstumskurs vorerst fortzusetzen. Wir investieren weiterhin in Personal,
Ausrüstung und den Anlauf unserer Produktion. Das ist entscheidend, da
bisher keiner unserer Kunden größere Verzögerungen oder eine Reduzierung der
erforderlichen Produktionsmengen gemeldet hat. Das Gegenteil ist der Fall:
Denn wir erleben gerade, dass unsere Kundeninteraktionen intensiver und
immer tiefergehender werden. Branchenweit besteht der Wunsch, die Einführung
von Laserkommunikationsfunktionen zu beschleunigen. Immer häufiger ergeben
sich neue Kundenanfragen, so dass wir unser Vertriebsteam weiter ausgebaut
haben, um diese zu bearbeiten.

Mynaric beobachtet die Situation weiterhin genau, um bei Bedarf schnell
reagieren zu können. Wir sind ein Unternehmen, das auf Lieferungen von
verschiedenen Anbietern angewiesen ist. Deswegen prüfen wir auch hier die
Entwicklungen genau und bleiben in ständigem Kontakt mit unseren
Lieferanten, um so potenzielle Verzögerungen zu erkennen und rechtzeitig
gegenzusteuern. Wir fühlen uns verpflichtet, den Erfolg unserer Kunden auch
in diesen schwierigen Zeiten sicherzustellen.

Um die Dinge in den richtigen Bezug zu setzen

Im Moment wissen wir nur mit Sicherheit, dass die Pandemie vorübergehen wird
und dass Unternehmen vorbereitet sein müssen, eventuell verschobene
Zeitpläne wieder aufzuholen, sobald die Branche zur Normalität zurückkehrt.
Es gibt keine Anzeichen dafür, dass die Nachfrage nach
Laserkommunikationsprodukten durch die aktuelle Pandemie nicht wie erwartet
ansteigen oder sich verlangsamen wird. Wir glauben eher, dass wir als Folge
dieser globalen Krise eine erhöhte Nachfrage nach unseren Produkten und eine
aggressivere Zeitplanung für deren Einsatz durch unsere Kunden erleben
werden. Folglich arbeitet Mynaric weiterhin an der Fertigstellung des
CONDOR-Raumfahrtterminals und der Produktion von mehreren Einheiten des HAWK
AIR-Flugterminals. Wir haben deshalb unsere Belegschaft auch in der
gegenwärtigen Situation ausgebaut.

Die globale Pandemie hat nur allzu deutlich gemacht, wie wichtig
Konnektivität für die Gesellschaft ist, wenn traditionelle Methoden der
menschlichen Interaktion unmöglich sind. Die enorm hohe Nachfrage nach
Verbindungsleistung in den bestehenden Netzwerken zeigt, dass Heimarbeit
physische Arbeit im Büro nur ersetzen kann, wenn die Menschen immer und
überall verbunden sind. Nur so kann die Gesellschaft wie auch die Wirtschaft
in Krisenzeiten in Gang gehalten werden. Noch nie war der Bedarf an globaler
Konnektivität dringender als heute. Unsere Mission ist es, sicherzustellen,
dass diese Zukunft Wirklichkeit wird.

- Der Mynaric Vorstand  

03.04.20 10:26
1

53 Postings, 236 Tage mavTradeDGAP

Mynaric (Frankfurter Wertpapierbörse: M0Y, ISIN: DE000A0JCY11) unterstreicht auch in Zeiten der Corona Pandemie seinen Anspruch, als erstes Unternehmen Laserkommunikationsterminals für den Einsatz in Megakonstellationen auf den Markt zu bringen. In der Produktionsstätte in Süddeutschland startet aktuell die Montage des Flaggschiff-Produkts des Unternehmens, des CONDOR-Laserterminals.


Die ersten CONDOR-Einheiten sind für eine umfassende Qualifizierungskampagne in den kommenden Monaten vorgesehen. Dank Investitionen in hochmoderne Ausrüstung kann Mynaric die extremen Raketenstartumgebungen sowie die Weltraumumgebung und die Betriebsparameter der erwarteten Lebensdauer in der niedrigen Erdumlaufbahn simulieren. Mynaric plant, noch in diesem Jahr mehr als ein Dutzend CONDOR-Terminals zu produzieren. Die ersten Einheiten sollen im zweiten Halbjahr 2020 in Kundenhände übergeben werden, also deutlich vor Produkten konkurrierender Unternehmen.


Die Montage der ersten CONDOR-Einheiten ist ein Wendepunkt in der Geschichte der Laserkommunikation. Laserkommunikationstechnologie kam in der Vergangenheit traditionell nur in einmaligen und wissenschaftlichen Missionen zum Einsatz. Mit dem CONDOR-Produkt ändert sich dies grundlegend, da nun Laserkommunikation zu einem Preis und in einer Stückzahl verfügbar sein wird, die für Intersatelliten-Verbindungen von Megakonstellationen erforderlich ist.


"Das Produkt, das jetzt in unseren Produktionsbereichen montiert wird, ist der Höhepunkt jahrelanger Entwicklungs- und Testarbeiten - nicht nur in puncto Leistung, sondern auch was Massenproduktion und Erschwinglichkeit der Terminals betrifft. Das CONDOR-Produkt kombiniert all die Faktoren, die im Markt für Luft- und Raumfahrtkonnektivität nachgefragt werden: sichere und ultrahohe Bandbreite, geringe Größe, Gewicht und Leistung, erschwinglich und in der Stückzahl verfügbar, die Intersatellitenverbindungen von kompletten Konstellationen ermöglicht."
Bulent Altan, Mitglied des Mynaric Vorstands


Ohne Intersatellitenverbindungen sind die meisten Konstellationen nicht zukunftssicher oder nicht in der Lage, die hohe Bandbreite und Sicherheit zu liefern, die von den Projektkoordinatoren heutiger Megakonstellationen benötigt werden. Der verstärkte Einsatz von Laserverbindungen zwischen den Satelliten verringert zudem die Abhängigkeit von teuren Bodeninfrastrukturen und gibt gleichzeitig wertvolle Frequenzen für Kundenverbindungen statt für Bodenstationsverbindungen frei. Folglich sind alle verbleibenden Breitbandkonstellationsprojekte, einschließlich neu vorgestellter Systeme, wie sie von der US Space Development Agency geplant sind, auf optische Intersatellitenverbindungen angewiesen, wie sie mit CONDOR bereitgestellt werden können.  

05.05.20 13:18
2

37 Postings, 319 Tage Pareto 11Geschäftsbericht 2019 veröffentlicht

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8 | 9 | 9  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben