Meine Wirecard-Gewinne - Thread!

Seite 1 von 814
neuester Beitrag: 14.07.20 16:02
eröffnet am: 09.02.19 14:33 von: BorsaMetin Anzahl Beiträge: 20341
neuester Beitrag: 14.07.20 16:02 von: brokersteve Leser gesamt: 1652429
davon Heute: 2187
bewertet mit 22 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
812 | 813 | 814 | 814  Weiter  

09.02.19 14:33
22

6895 Postings, 1975 Tage BorsaMetinMeine Wirecard-Gewinne - Thread!

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
812 | 813 | 814 | 814  Weiter  
20315 Postings ausgeblendet.

11.07.20 11:32
2

19567 Postings, 6816 Tage lehna#316 bimmelbahn

Selbst in der Pleite kritische Stimmen an deinem EX Herzblatt noch als Tante oder Tussy zu bezeichnen, sagt alles.
Ok, wenn man sich mit Hurra in die Scheisse geritten hat, gibt das wahrscheinlich einen letzten dämlichen kick, man, man.
Was machen solche Leute an der Börse??
So Herr Bimmelbahn ,aber nun Ignore- und dann kannst voll gegen lehna aufdrehn, gib Gas, nieder mit den kritischen Stimmen.
Ist schon der totale Wahnsinn, dass die Mogel- Bude selbst nachm bankrott nicht angeprangert werden soll...





 

11.07.20 12:59
4

384 Postings, 509 Tage ProvinzberlinerWirecard/COMMERZBANK

hat ja wohl auch 200 Mio.bei Wirecard "versenkt" Dafür kriegt Zielke als Abschiedsgeschenk noch eine schöne Belohnung für seine Verdienste.
Das sagt alles über die Moral und die Fähigkeiten der deutschen Spitzenmanager.Von Unfähigkeit bis Betrug wird hier alles geboten.

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/...onen-aufsichtsrat-1.4960695  

11.07.20 13:56
2

19567 Postings, 6816 Tage lehna#14 steluk

Sorry, als "Börsenverrückter" werd ich wohl weiter versuchen, die Aschheimer Seiltänzer aus Sicht eines Kleinanlegers zu analysieren.
Keiner muss mein Geschreibsel lesen.
Einfach wie ich nun bei Herrn bimmelbahn, Ignore und fertig.
Ist schon verdammt bizarr, dass man die "Zauberkünstler" selbst nach der Pleite nicht rügen soll...



 

11.07.20 14:02
3

1012 Postings, 685 Tage Freiwald.@Lehna Bimmelbahn hat die Insolvenz

noch nicht mitbekommen  

11.07.20 14:10
3

19567 Postings, 6816 Tage lehna#18 Jep Berliner

aber das wundert mich kein bisschen bei der CoBa.
Wenn man bedenkt, was die Sprecher dieser Nadelstreifen- die Analysten- für Kursziele in die Welt posaunt haben.
Diese "Herren des Universums" kochen auch nur mit Wasser.  Durch die Bilanzen einiger Bankfuzzis dürfte Wirecard wie eine Abrissbirne toben.
Trotzdem zum Glück noch nicht systemrelevant wie 2008 bei den Lehmännern, die das ganze System ins wanken brachten...  

11.07.20 19:13
2

380 Postings, 4149 Tage bimmelbahnLehna, den

immerwährenden dämlichen Kick verspürst Du wohl stets bei Deinen miesen und dümmlichen nicht nachlassenden Attacken gegen die Verlierer des ganzen Dramas. Außerdem sagte ich Dir schon mal: Lies sorgfältig was geschrieben steht, dann brauchstDu auch nicht falsch und mimosenhaft zu reagieren.  Übrigens Freiwald hält dir die Bügel wenn du wieder Deine Attacken reitest.  

11.07.20 21:04
2

384 Postings, 509 Tage Provinzberliner@Lena #321

bekommen der "olle Zielke" und sein Kumpel etwa Fracksausen.Weil der Höllenhund Cerberus anfängt zu kläffen ?

Wie schön ich die Entwicklung an meiner Filiale beobachten konnte.Vor Jahren war ich Kunde bei der ehemaligen Dresdner Bank.Dann bin ich übernommen worden von der
Comm-schmerzbank.Seit Coronabeginn hat meine Filiale zu.Ich vermute die werden nicht mehr aufmachen.  

12.07.20 14:36
1

19567 Postings, 6816 Tage lehna#23 Ja, die Blitzübernahme der Dresdner

durch die CoBanker war auch so ein Schuss der scharf nach hinten los ging.
Da zogen 2008 bereits mächtige Unwetter auf, Blitze zuckten schon, aber trotzdem wurden die Dresdner mit Milliarden geschluckt. Kurz drauf hätten die Frankfurter Dusselköpfe nur noch ein Bruchteil hinblättern müssen.
Es kam zu Darmverschluss, der Brocken war einfach zu groß und der Staat/ Steuerzahler musste die CoBa mit Milliarden päppeln.
Die CoBanker wollten durch die Übernahme "mit den ganz großen Hunden pissen gehn", aber bekamen bis heute das Bein nicht hoch...


 

12.07.20 15:05
2

19567 Postings, 6816 Tage lehnaLaut "4 Investors"

wird geschätzt, dass die Resterampe bei Versteigerung durch Gerichtsvollzieher Michael Jaffe nur einen dreistelligen Millionenbetrag einspielen wird.
Würde nicht einmal ansatzweise ausreichen, um eine prozentual zweistellige Insolvenzquote für die Gläubiger zu erzielen.
Damit scheint sich zu bestätigen, dass auch an den großen Deals mit Aldi usw nix verdient wurde und nur dazu diente, neue Kredite bei Bankern abzugreifen-- das "Perpetuum mobile" möglichst lange am drehen zu halten....
https://www.4investors.de/nachrichten/...?sektion=stock&ID=144197



 

12.07.20 15:17
2

3050 Postings, 3373 Tage Ghost013a@Steluk

...und dabei war sie bis kurz vor dem Ende selbst noch investiert und ist auch auf dem Wegzu 108,- in den 80ern erst ausgestiegen...jaja...ich kann es gern nochmal raussuchen. Absprung erst kurzvor dem Ende...
Insofern...oberdreist...charakerlich unterste Schublade...gewusst hat sie 0...und von oben herab schon immer.....bei mir seit Wochen auf der Ignore.  

12.07.20 15:25
2

19567 Postings, 6816 Tage lehna#26 Ja Ghost

bitte such raus.
Mach das, hopp.
Schon wunderlich, dass der chronische Oberpusher, der Kleinanleger noch in dir Wundertüte gelockt hat, immer noch auf Macker macht....
4ACSN hat da entschieden mehr Anstand, schämt sich für seinen brutalen Irrtum und Fanatismus, das Papier bis aufs Messer verteidigt zu haben...
https://www.ariva.de/forum/...2014-2025-497990?page=6489#jump27754416





 

12.07.20 16:13
3

8666 Postings, 4095 Tage MulticultiErste Sammelklagen in USA

gegen Wc.Die Investoren Kanzlei Specialist  Rosen Law Firm aus N.Y.erhob am 7.7.2020 klage
im US Bundesstaat Pensylvania gegen Wc.Auch eine Sammelklage erhob die Kanzlei
Hagen Bergman aus San Francisco mit Erweiterung auf die Firma EY.Jetzt kommts ins unaufhaltbare
Rollen.Da gehts um Milliarden welche US Bürger verloren Haben.Da bleiben Europas
Anleger aussen vor.So schauts aus.:-))))  

12.07.20 16:42
2

8030 Postings, 3102 Tage rübiBei Ariva

gibt es die Seite " Meistgesuchte Aktien " , welche ich sehr gut finde , um sich zu
orientieren .

Mit der Sammelklage der USA  gegen Wirecard u.a auch wegen Rauschgifthandel
habe ich auch bei "Meistgesuchte Aktien" die Beobachtung gemacht ,
dass mit dem Absturz von Wirecard plötzlich die Aktie von Netcens Technologie
Furore macht .

Stelle mir  die Frage , ob man nun in der USA NetCens hoffähig machen will
und D zeigen möchte , wie der Handel mit Bitcoin richtig geht ?  

12.07.20 16:43
2

377 Postings, 3596 Tage Börsen_SeppJuristen

Früher waren hier alles Aktien Experten, jetzt alles Juristen  

12.07.20 19:44
2

639 Postings, 146 Tage BigMoney2020also ich

vermisse ja schon die alten User Pusherstock, NewBiest und (A)urin.

die wussten halt immer so gut Bescheid. Jeder Erdrutsch nach unten war hierbei logisch und nur auf die Schmierblätter und dämlichen LV causal  zurück zu führen.

Was war die Welt doch so einfach ......  

12.07.20 19:48
2

1012 Postings, 685 Tage Freiwald.Körbchen aufgestellt

Das war immer zum Schießen  

12.07.20 21:52
2

19567 Postings, 6816 Tage lehnaKörbchen nochmal bei 1 aufgestellt

Jaaaaa, ich weiss-- das ist nicht mehr witzig.
Gibts sicher von den alten Rittern wieder eine auf die Nuss....  

12.07.20 22:20
2

1012 Postings, 685 Tage Freiwald.@lehna

Ein WC-Aktionär gibt niemals auf. ?Ach was , das ist nur ein kleiner  Kurseinbruch, das sitze aus?

https://youtu.be/wFPuXe5Lwx0  

12.07.20 23:50
3

137 Postings, 678 Tage MannixerManche lernens nie...

Trotz Insolvenz wird Wirecard immer noch mit einem verdammt hohen Volumen an der Börse gehandelt.
Ich vermute, einige Fonds haben wohl noch Restbestände, da der Absturz  von 99% innerhalb von 7 Börsentagen alles bisher Dagewesene weit in den Schatten stellt und so schnell verlief, dass nicht alles verkauft werden konnte.

Blackrock und Goldman Sachs haben Ihre direkten Anteile am 25.6. sogar erhöht, wahrscheinlich glattgestellte Positionen von Aktien, die sie verliehen haben an Leerverkäufer und zurückbekommen haben. Seitdem keine neuen Daten mehr. Diese trudeln manchmal auch erst 2 Wochen später ein.
Die Leerverkaufsquote ist auch noch relativ hoch.
Das riecht  förmlich nach weiteren Achterbahn Runden.
Dies war übrigens der Grund, weshalb ich vermutet hatte, Wirecard wird nicht so schnell Insolvenz anmelden, um noch weiterhin gehandelt zu werden.
Aber man sieht ja, selbst insolvenze Unternehmen können sogar noch mehrere 100% steigen im Aktienkurs ohne plausiblen Grund, siehe Hertz in den USA.
Ich investiere hier aber keinen Cent mehr, die Aufwärtsbewegungen sind bei solchen Aktien meist sehr schnelllebig und werden genauso schnell wieder abverkauft.
Hat man sowohl bei Hertz und jetzt auch Wirecard gesehen, 2-3 Tage gehts rapide hoch und dann wieder runter, bis zum Schluss neue Tiefstkurse erreicht werden. Das ist fast immer das gleiche Muster an der Börse schon seit Jahren.
Kurioserweise ist das Zertifikat ausgelaufen auf der Homepage von Wirecard und die Seite kann nicht mehr geladen werden.
Das Licht geht aus, wir gehen nach Haus...gute Nacht :-)
 

13.07.20 01:57
2

6895 Postings, 1975 Tage BorsaMetinHammerhart! Wer ist dieser Mann?

Wirecard war ihm nicht genug??Jan Marsalek (40), Ex-Vorstand des bankrotten Betrugskonzerns, ist abgetaucht. Behörden sind planlos, der internationale Haftbefehl läuft ins Leere.Lesen Sie mit BILDplus, was jetzt über das Leben des dubiosen Finanzmanagers ans Licht kam ? und was der Kreml damit zu tun ...
 

13.07.20 11:01
2

19567 Postings, 6816 Tage lehnaWiener Schmäh mit James Bond gemixt

Die Mischung ist allererste Sahne für jede publikumsanziehende Seifenoper.
Wilde Partys und Bond Girls zum Nachtisch-- da wird sich Hollywood um die Filmrechte reissen.
Sein Name ist Marsalek, Jan Marsalek
https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/...k-wirecard-flucht-1.4963074
Aus einer wohl schon immer defizitären Klitsche einen Champion und Dax Konzern geschüttelt- nicht gerührt.
Hätte selbst 007 kaum geschafft...


 

13.07.20 19:25

19567 Postings, 6816 Tage lehnaLeerverkäufer, die Euphorie- Bremsen

und Aasfresser der Börse stocken weiter auf.
Der angelsächsische Hedge Fond Greenvale Capital hat seine Wettposition gegen die Aschheimer Aufschneider weiter hochgefahrn.
Die Briten erhöhen von 0,85 am 23. Juni auf nun 1,55 Prozent.
https://www.it-times.de/news/...-aus-london-stockt-weiter-auf-135943/
Man darf gespannt sein, wie lange Zocker den Börsenwert noch bei knapp 300 Millionen halten werden...
 

14.07.20 14:09
1

19567 Postings, 6816 Tage lehnaWirecard-Töchter in Australien und Neuseeland

unter Kontrolle von Behörden.
Am 26. Juni wurde bekannt, dass die Töchter in den letzten zwölf Monaten nur noch mit finanzieller Millionen- Hilfe aus Aschheim am Leben gehalten werden konnten.
Junge, Junge--- Magier Markus Braun konnte das bis zuletzt alles unter dem Teppich halten.
Man muss immer mehr staunen...
https://www.it-times.de/news/...ntrolle-von-behoerden-135948/seite/2/



 

14.07.20 14:44

384 Postings, 509 Tage Provinzberliner@Lehna

jetzt wird mir auch langsam klar wofür Braun laufend so hohe Kredite brauchte.Für Sponsoring  

14.07.20 16:02

4675 Postings, 5080 Tage brokersteveEntschädigungsfonds ..Schreibt an die Bundestagsab

geordneten.

Das Thema ENTSCHÄDIGUNG muss in das Plenum des Bundestags, nicht nur der Skandal.
Die Bafin versucht alles wegzuschieben, was Wahnsinn ist.

Schreibt an die Bundestagsabgeordneten und erhöht den Druck.

Ich habe schon 10 Bundestagsabgeordnete aus allen Parteien angeschrieben.
Engagement zeigen Herr Anton Hofreiter und Frau Wagenknecht sowie Herr de Mario und auch an Friedrich Merz. An alle.



Sehr geehrter Herr ........

Es geht um die causa Wirecard zu der Sie aktuell vermutlich viele Zuschriften erhalten.

Ich bin als Privatanleger Geschädigter in einer hohen Größenordnung und mental wirklich fertig.

Es ist für mich ein Alptraum und unfassbar, dass das, was sich hier abgespielt hat, bei einem von der BaFin überwachten Finanzdienstleistungsunternehmen mit Vollbanklizenz bei Ihrer Tochter und zudem DAX Unternehmen passieren kann. Die wirtschaftsprüfer und die Finanzaufsicht haben hier voll versagt, das ist noch vornehm formuliert.

Trotz zahlreicher Hinweise in die eine und andere Richtung (wirecard Täter, Wirecard Opfer) hat auch die Finanzaufsicht keine sonderprüfung und eine kursaussetzung veranlasst, um zu verhindern dass angelsächsische Leerverkäufer sich offensichtlich/vermutlich mit insiderwissen an dem Geschehen Zusätzlich bereichern konnten.

Ich bin kein ?Zocker?, wollte mich an dem Vorzeige Wachstumsunternehmen beteiligen, weil ich bei der Investition in ein Daxunternehmen nicht mit einer solchen Nachrichtenlage und Kursentwicklung an einem Tag rechnete und auch mE auch nicht rechnen musste.

Ich bin finanziell dadurch erheblich geschädigt worden. Übliche Schwankungen habe ich bei meinem Kauf akzeptiert und hielt das Engagement in Wirecard aufgrund seines sehr zukunftsfähigen Geschäftsmodells kombiniert mit der DAX Zugehörigkeit sogar für eine gute Depotabsicherung, da es genau von der corona Krise gerade eben nicht betroffen ist, sondern ein Profiteur des bargeldlosen Zahlungsverkehrs ist.

Die Finanzaufsicht hat trotz aller Hinweise leider total versagt. Ich habe mehrmals geschrieben und habe immer nur eine substanzlose Standardantwort, dass man die Sache beobachtet und überwacht, bekommen, statt dass man den Handel aussetzt und Untersuchungen veranlasst. Dies einfach an eine völlig überforderte personell für solche Zwecke gar nicht ausgestattete zahnlose DPR zu delegieren ist ein vorsätzliches Organisationsverschulden und bewusstes Drücken vor seiner Verantwortung. Sich im Nachhinein rauszureden, dass es kein Finanzdienstleistungsunternehmen, wie Herr Hufeld jetzt als Ausrede versucht zu platzieren, ist ein Schlag ins Gesicht von Privatanlegern.

Es wäre perfiderweise besser gewesen, wenn es keine Finanzaufsicht oder Wirtschaftsprüfer gegeben hätte, die einen immer wieder vermittelt haben, dass es Unregelmässigkeiten gibt, aber grundsätzlich alles in Ordnung ist. Zuletzt hieß es aufgrund der 6 Monate andauernden Sonderprüfung, dass die Jahresabschlüsse  2016-2018 nicht geändert werden müssen. Ich habe die zuletzt strittigen 7% des Umsatzes auf das schnelle Wachstum der Firma zurückgeführt, die es verpasst hat, die internen Strukturen nachzuziehen, Und genau das würde ständig dem Privatanleger suggeriert.

Die Hedgefonds verfügten mE über whistleblower Insiderwissen, welches sie gnadenlos ausgenutzt haben, um sich zu bereichern. Ich bitte daher, hier Untersuchungen auszustellen und die Positionen der Hedegfonds ggfs einzufrieren und die Gelder bei Bestätigung des Verdachts für die Entschädigung von Kleinanlegern zu verwenden.

Hier waren soviel dubiose Menschen mit tweets unterwegs, dass davon auszugehen ist, dass Hedgefonds sich hier Insiderwissen verschafft haben, was illegal ist. Daher bitte ich dringend, hier auch Hausdurchsuchungen bei diesen zu veranlassen.

Folgende Aspekte:
1. hedegefonds haben sich mit  Insiderwissen(Höchstwahrscheinlich)  zu Lasten von deutschen Privatanleger /Sparern bereichert
2. Sperrung der Guthaben bzw. Handelspositionen von beteiligten Hedegfonds sollten umgehend erfolgen und zur Entschädigung von Kleinanlegern verwendet werden
4, ernst & Young hat ganz offensichtlich vorsätzlich fehlerhafte Abschlüsse 2016-2018 testiert. Prüfung der Existenz von Banksalden ist pflichtprüfung. Dass geht über grobe Fahrlässigkeit hinaus. I h habe selbst bei einer WP Kanzlei Wirtschaftsprüfungen durchgeführt und die Einholung von Originalsaldenbestätigungen ist elementare unverzichtbare und zudem die einfachste Prüfungshandlung. Wenn man dies unterlässt, ist das vorsätzlich.
5. KPMG hat die Abschlüsse 2016-2018 bestätigt, so dann man erst Recht noch vertrauen haben durfte, dass hier Geld wirklich vorhanden ist, was aber wohl nie existiert hat.Letztlich waren nur noch 7% der Umsätze zweifelhaft, was für mich hinnehmbar war.

Beide Wirtschaftsprüfer hätten vorher klar Alarm schlagen müssen und die Finanzaufsicht informieren müssen. Haben sie das getan, wundert es mich, dass diese den Handel nicht sofort ausgesetzt hat. Jetzt kam raus, dass sie es schon am 9.6 getan haben und auch whistlebllower haben mit Unterlagen die BaFin auf Betrug hingewiesen. Es ging in den Unterlagen von Herrn Fraser Perring nicht nur bilanzpostenausweise, sondern um Übermittlung von Unterlagen, die auf vorsätzlichen bandenmässigen Betrug in grossem Ausmaß hingewiesen habe. Die BAFiN hätte tätig werden müssen unabhängig, ob es ein Finanzunternehmen ist, es ist im DAX gelistet und ist ganz klar ersichtlich im Bereich Finanzdienstleistungen tätig und verfügt über eine banklizenz bei ihrem Tochterunternehmen.
6.wirecard hat gegen alle adhoc pbulizitätspflichten vorsätzlich verstoßen und bis zuletzt suggeriert, dass ein bestätigungsvermerk sicher ist.
7. Herr Braun und Herr Marasalek müssen wegen möglicher Verdunkelsgefahren und Fluchtins Ausland  verhaftet werden. Die Freilassung Eugen Kaution ist bei dem Betrug in diesem Ausmaß nicht nachvollziehbar, weil hier klar Verdunkelungsgefahr besteht. Herr marsalek hat sich bereits abgesetzt. Seiner Aussage Glauben zu Geschenkt zu haben, das er sich stellen wird, zeigt leider die Naivität der Dt. Justiz.
8. Deutschland sollte Aufgrund des systemsversagens der Aufsicht den Schaden den Privatanlegern entschädigen. Die Entschädigung von derivateverkusten kann ausgeschlossen werden, da dies keine Beteiligungen sind.

Viele Beteiligte haben offensichtlich über Insiderwissen verfügt und die Finanzaufsicht musste davon ausgehen und/oder es war ihr sogar bekannt und sie ist nicht eingeschritten.

Ich bitte hier in diesem unsäglichen Fall ggfs einen Entschädigungsfonds für Privatanleger einzurichten.

Die großen Fonds sind vorher ausgestiegen, weil sie vor dem 18,6,  auch Wind von der Sache bekommen haben, das wurde alles jetzt erst im Nachhinein bekannt. Zudem haben Leerverkäufer ihre Quoten erhöht und sind nicht ausgestiegen, weil Simse auch wussten. Die mit insiderwissen generierten Gewinne sind illegale Gewinne und es stellt sich  die Frage, wie man diese Mrd. Sichern kann.

Für mich ist meine Altervorge endgültig komplett ruiniert, nachdem corona mich auch schon stark in meinem Altervorsorge geschädigt hat und ich meinen Arbeitsplatz auch noch verloren habe.

Ich vertraue auf ihre Person und ihre Partei, dass sie sich hier stark machen. Unzählige Privatanleger würden sich sehr darüber freuen und sie vor dem finanziellen Schaden bewahren. Es ist ein in der Bundesrepublik einmaliger Vorgang, der einmalige Lösungen benötigt. Ein entschädigungsfonds hat hier nichts mit der Sozialisierung von Verlusten zu tun, wie es Neoliberale Politiker versuchen werden, eine solche Lösung zu verhindern.

Mindestens eine verlustverrechnungsmöglichkeit mit anderen Einkunftsarten kombiniert mit einem Verlustrücktrag in Jahre zurück, wäre eine kleine, wenn auch nicht wirklich befriedigende Lösung.

Als Berechnung für einen maximalen Schaden könnte der Eröffnungskurs am besagten 18.6. von rund 105 Euro genommen werden und der niedrigste Kurs im Lauf des Handels. Das Ganze berechnet auf maximal des tatsächlichen Schadens, wenn man nicht noch zu einem höheren Kurs verkaufen konnte oder günstiger eingestiegen ist,

Ich setze auf Sie und ihre Partei, die sich mit einer solchen Lösung eines Entschädigungsfonds auch im finanzwirtschaftlichen Bereich mit Kompetenz und Gerechtigkeit präsentieren kann. Es ist genau nicht die Sozialisierung von Verlusten, sondern die Bewahrung der Aktienkultur und der Schutz von Privatanlegern. Sie haben das standing hier etwas zu bewirken.

Die Partei würde davon nach meiner Überzeugung sehr profitieren und den schon kriminellen Neoliberalismus vorführen. Die betrogenen sind die weniger informierten und massiv auch von der Aufsicht getäuschten Privatanleger, die man vorher noch in Aktien ?getrieben? hat und wirecard trotz der offensichtlichen Hinweise mit der Aufnahme in den DAX als Vorzeigeunternehmen präsentiert hat. Und die Aufsicht wusste davon und hat nichts unternommen. Das ist eigentlich fast schon Vorsatz.

Hier haben viele mit insiderwissen Privatanleger vorsätzlich geschädigt, Leider gehört auch eine staatliche überwachunsginstitution mit dazu, die einen erst Recht in gutem Glauben in der Aktie hat investiert belassen.

Ich vetraue auf ihre Integrität und ihre Durchsetzungsstärke und dass sie Damit das Thema mit dem Entschädigungsfonds im Bundestag platzieren. Es ist kein Randthema, sondern betrifft sehr viele Privatanleger. Und das sind zu 99% keine Zocker, wie es immer wieder versucht wird, hinzustellen.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
812 | 813 | 814 | 814  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben