SMI 10'138 -1.6%  SPI 13'015 -1.5%  Dow 29'590 -1.6%  DAX 12'284 -2.0%  Euro 0.9510 -1.1%  EStoxx50 3'349 -2.3%  Gold 1'644 -1.6%  Bitcoin 18'639 -1.7%  Dollar 0.9815 0.0%  Öl 86.6 -4.1% 

Cegedim (WKN:895036)

Seite 226 von 237
neuester Beitrag: 24.09.22 09:57
eröffnet am: 30.11.16 19:05 von: vinternet Anzahl Beiträge: 5920
neuester Beitrag: 24.09.22 09:57 von: Scansoft Leser gesamt: 1388933
davon Heute: 371
bewertet mit 20 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 224 | 225 |
| 227 | 228 | ... | 237  Weiter  

25.07.22 19:04

1251 Postings, 494 Tage maurer0229Wie muss man das verstehen?

Dafür bin ich zu Neu, leider.  

25.07.22 19:14
1

106537 Postings, 8231 Tage Katjuschamaurer0229, bei jeder Aktie in geregelten Märkten

gibt es einen MarketMaker, der an den Börsen Liquidität bereitstellt.

Kennst du doch bestimmt bei diversen deutschen Aktien, wo auf Xetra auf beiden Seiten des Orderbuchs eine oder mehrere identisch große Orders stehen, damit Handel stattfinden kann. Die ist je nach MarketCap und Handelsvolumen unterschiedlich groß.

Hier bei Cegedim wurde nun veröffentlicht, was der Marketmaker auf beiden Seiten des Orderbuchs aufnehmen musste. Es gab einen gewissen Überhang auf der Verkäuferseite. Normalerweise pendelt sich das noch ein, aber muss nicht.
-----------
the harder we fight the higher the wall

25.07.22 20:02

1251 Postings, 494 Tage maurer0229Ah, OK

Danke  

26.07.22 07:43

1251 Postings, 494 Tage maurer0229Könnt ihr euch erklären

warum der Handel so dermaßen zurückgegangen ist?
Es schein ja eine total tote Aktie geworden zu sein....  

26.07.22 13:01

809 Postings, 4764 Tage HandbuchGegenfrage

Warum sollte man die Aktie aktuell kaufen? Die guten Aussichten bestehen ja schon ewig, ohne dass sich am Kursdesaster irgendetwas geändert hat. Auch die Kommunikation seitens Cegedim ist weiter unterirdisch. Aktuell gibt es extrem viele sehr günstige Titel. Also warum sollte man unbedingt Cegedim kaufen?

Auf der anderen Seite sind aktuell sicher nur noch hartgesottene Investoren in der Aktie investiert, die darauf hoffen, dass irgendwann aus der häßlichen Raupe mal ein wunderschöner Schmetterling wird. Die werden zu diesen Kursen nicht verkaufen.

Im Ergebnis sehen wir aktuell den ausgetrockneten Handel.  

26.07.22 13:27

3761 Postings, 5871 Tage allavistaMan kann sich ja auch einfach die Sache

nochmal anschaun u. anhören u. dann entscheiden..

We remind you that Cegedim will release its Q2 2022 Revenue
on July 28th, 2022 after the market closes.

This announcement will be followed by a webcast in English,
at 6:15 pm CET.  

26.07.22 13:45

15985 Postings, 6242 Tage ScansoftZahlen dürften wie

immer ganz ordentlich ausfallen, aber dann werden sie bestimmt wieder was negatives in ihre PR schreiben. Die Kreativität diesbezüglich ist ja grenzenlos:-)
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

26.07.22 14:00

106537 Postings, 8231 Tage KatjuschaHaNDBUCH, man kann maurers Frage auch umgekehrt

beantworten.

Wieso sind die Umsätze so niedrig?
Ja weil kaum noch jemand verkaufen will, weil die Aktie einfach megagünstig ist.
Da in solch einem Marktumfeld aber auch die Käufer ausbleiben (wie bei den meisten Aktien derzeit, erst recht im Sommer), sind halt die Umsätze extrem niedrig.

Die Frage ist, wann sich der Kapitalmarkt mal wieder beruhigt und dann auch endlich mal Aktien von Unternehmen, die von Inflation nicht wirklich betroffen sind, erholen. Normalerweise würde man ja denken, dass so viel Geld im Umlauf (mittlerweile ja auch hohe Cashquoten bei Anlegern) irgendwo angelegt werden will, und man das in unruhigen Zeiten in stabile Branchen/Geschäftsmodelle investiert.

Ich denk mal, Cegedim dürfte zumindest umsatzseitig dieses Jahr wachsen. Die Schätzungen bei marketscreener halte ich abgesehen vom etwas zu hohen Ebit für realistisch.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

26.07.22 14:25

809 Postings, 4764 Tage Handbuch@Scansoft

Das ist auch meine Befürchtung...  

26.07.22 14:33

809 Postings, 4764 Tage Handbuch@Katjuscha

Klar kann man auch so argumentieren, aber es gibt eben auch Aktien wie z.B. AT&S, die auch in so einem Marktumfeld sich sehr stark zeigen. Da kommuniziert allerdings auch das Management ganz anders mit dem Kapitalmarkt.

Ich denke aber, dass die Rückkehr zur Dividendenzahlung bei Cegedim ein erster Schritt ist, um die Aktie für Investoren wieder attraktiver zu machen. Und irgendwann spricht sich vielleicht auch rum, dass Mitte 2023 die massiven Invests bei Sante im wesentlichen durch sein sollen... Die Hoffnung stirbt zuletzt...  

26.07.22 15:02

106537 Postings, 8231 Tage KatjuschaGing mir ja nicht um den Kursverlauf

sondern um die Frage zum Handelsvolumen.

Na ja, und AT&S proitiert halt an der Mangelwirtschaft der letzten 9-12 Monate. In Zeiten von Lieferengpässen, gerade bei Chips, gehen solche Aktien natürlich steil. Ich bezweifle, dass das bei dem hohen Finanzaufwand, den AT&S hat, eine gute Aktie für die Phase nach der Krise der Lieferengpässe und Inflation ist.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

26.07.22 15:37

809 Postings, 4764 Tage Handbuch@Katjuscha

Ohne jetzt hier zuviel OT zu bringen. Vielleicht solltest Du Dich mal ein wenig genauer mit AT&S beschäftigen. Die hohen Investitionen werden zu einem großen Teil von den Kunden wie Intel und AMD selbst gezahlt, die dafür langfristig die Substrate abnehmen. Außerdem stellt AT&S überwiegend mehr high end Substrate her, die eher für den Server- als Consumermarkt eingesetzt werden. Als nächsten Schritt will AT&S die Herstellung von Modulen stark hochfahren (5G, IoT u.s.w.). Da wird der Bedarf unabhängig von möglichen Rezessionen stark steigen. Ich mache mir überhaupt keine Sorgen um eine zukünftig nachlassende Nachfrage nach deren Produkten in den nächsten Jahren...
OT Ende  

26.07.22 15:47

106537 Postings, 8231 Tage Katjuschahab nirgendwo von nachlassender Nachfrage

gesprochen.

ich glaub nur, dass solche Aktien dann nach der Krise, wenn die Märkte sich erholen, underperformen werden. Hat natürlich auch einfach mit der Basis zu tun.

und das die hohen Investitionen immer von Intel und Co bezahlt werden ... na ja, wieso hatte dann kumliert über die letzten 10 Jahre AT&S keinen/kaum positiven FreeCashflow?
Heißt ja nicht, dass ich was generell gegen die AT&S Aktie habe. War auch lange Zeit investiert, auch wenn ich leider den Anstieg vor 1-2 Jahren nicht mitmachte, aber da sind ja auch genug andere Aktien sehr gut gelaufen.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

26.07.22 16:13

809 Postings, 4764 Tage HandbuchDer Vergangenheitsvergleich

paßt halt nicht immer, wie man bei Cegedim ja so schön sieht. ;) Es gibt sehr oft ganz individuelle Gründe, warum in der Vergangenheit was nicht so toll lief.  

26.07.22 17:04

306 Postings, 828 Tage hzenger2020Cegedim

Ich finde bei Cegedim in der aktuellen Phase (mit drohender Rezession in Deutschland und potenziell strukturellem Energieproblem) ganz attraktiv, dass das Unternehmen (a) kein Deutscher Wert ist, (b) kein Industriewert ist, (c) auch konjunturell übermäßig sensibler Wert ist, (d) kein energieabhängiger Wert ist.

Das bietet eine gewisse Diversifikation, selbst wenn uns konjunkturell in Deutschland der Himmel auf den Kopf fallen sollte. Wegen des Managements bzw. der Unternehmenskultur scheue ich mich aber auch, den Wert wieder zu einem Top 3 Wert auszubauen. Dafür hat Cegedim einfach schon zu häufig enttäuscht.

Aber EIGENTLICH sollte jetzt ein guter Zeitpunkt zu investieren sein, wenn man sich konjunturell diversifizieren will.

***

Zu AT&S: In meinen Augen ist die Chipknappheit nicht ein Treiber, sondern ein Hindernis für AT&S. Als Zulieferer hängt die eigene Nachfrage immer davon ab, wie viel Angebot im nachgelagerten Markt ist. Daher hat AT&S ein Interesse an hohen Chipverkäufen, nicht geringen. Das ist so wie mit den Bottlenecks im Automotive Markt gerade: BMW und Daimler profitieren von der künstlichen zwar (weil sie die wenig preissensible Kundschaft bedienen mit den künstlich reduzierten Mengen). Die Zulieferer von BMW und Daimler hingegen leiden, da die nachgefragten Stückzahlen zurückgehen. Ich denke daher nicht, dass ein Auflösen der Chipknappheit für AT&S schlecht wäre.      

26.07.22 17:22

106537 Postings, 8231 Tage Katjuschahzenger, aber müsste nicht das geringe Angebot

bei Chips die Preise und damit die Umsätze auch der Zulieferer getrieben haben?

Na ja, ich will das Thema hier nicht ausweiten. Handbuch hat mich deisbezüglich schon per Boardmail angeschrieben.

Eigentlich ja erstaunlich, dass AT&S die letzten Jahre so wahnsinnig gut dann auch nicht gelaufen ist, auch wenn ich im aktuellen kalenderjahr natürlich super glücklich über so eine Stabilität meines Depots wäre.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

27.07.22 01:26

306 Postings, 828 Tage hzenger2020Cegedim / AT&S

Ich denke die (guten) Preise von AT&S kommen eher von den strukturell noch fehlenden Kapazitäten im IC Substrate Markt. AT&S und andere bauen aktuell Kapazitäten aus um diesen (neuen) Bedarf zu adressieren. Natürlich muss man hoffen, dass sie nicht kollektiv übers Ziel hinausschießen mit ihren Investitionen. Sonst gibt’s einen Schweinezyklus und harten Preiskampf. Insofern hast du sicher recht, dass es ein potenziell zyklischer Titel ist. Die Chipknappheit selbst hilft ihnen meiner Meinung aber nicht.  

27.07.22 14:31

106537 Postings, 8231 Tage KatjuschaBin ja mal gespannt, ob die Zahlen morgen

irgendwas bewirken.

Normalerweise würde man ja denken, wenn in diesen Zeiten ein Unternehmen nur seine Prognose bestätigt (wovon ich mal ausgehe), dass das dann schon reicht, um einen guten Teil der Kursverluste wieder aufzuholen, erst recht in so einer Branche, die wie von hzenger schon angesprochen eigentlich von all den derzeitigen Themen kaum beeinflusst wird.
Aber bei unserem Glück mit Cegedim ...
-----------
the harder we fight the higher the wall

27.07.22 15:56

35 Postings, 2527 Tage AstromanUmsatzerwartungen Q2

Ich erwarte, dass die Umsätze für das Q2 auf den ersten Blick enttäuschen.

Letztes Jahr war das Q2 relativ stark, da ja ein längerfristiger Vertrag aufgelöst wurde und einen Sonderertrag von ca. 4 Mio. generierte.  Somit wäre ich überrascht, wenn das Umsatzwachstum zum Vorjahr in Q2 höher als 3% liegen würde.

Vielleicht sind auch erste Indikationen schon durchgesickert, da in letzter Zeit immer wieder gewisse Mengen auf der Briefseite eingestellt werden. Aktuell auch wieder 5‘000 Stück bei 21.40.

Das wohl schwächere Q2 mit den letztjährigen 10 Mio zusätzlichen Software-Handelsumsätzen in Q4, die sich dieses Jahr evtl. nicht wiederholen, könnte das 5%-Umsatzwachstum doch noch ambitioniert werden.

Und nachdem die Stellenausschreibungen auch nicht abnehmen, könnte es auch auf der Ertragsseite eng werden.

Somit könnte ich mir eine Reduktion der Ziele mal wieder gut vorstellen, was man aktuell ja gut mit der allgemeinen Lage etc. entschuldigen kann.

Lassen wir uns überraschen…..
 

27.07.22 16:05
1

106537 Postings, 8231 Tage Katjuschaalso ich denke mal 3% Umsatzwachstum dürfte auch

den Erwartungen entsprechen.

Die 4 Mio Sonderertrag spielen ja morgen noch keine große Rolle, da es morgen erstmal nur um den Umsatz geht.

Dass der Gewinn deutlich niedriger ausfällt, ist ja längst bekannt und durchdiskutiert. Deshalb ja auch die üble Kursreaktion nach den Vorstandsaussagen, die ja im Zusammenhang mit dem Sonderertrag letztes Jahr und den neuen Investitionen bei Sante standen.

Ich wüsste nicht, wieso man etwas nochmal abstrafen sollte, was man bereits getan hat und bekannt ist. Daher wurden ja auch die Analystenerwartungen (siehe auch marketscreener!) für 2022 deutlich reduziert. Wäre nun wirklich komplett albern.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

28.07.22 17:31

106537 Postings, 8231 Tage Katjuschana dann bin ich ja mal gespannt, ob ne Warnung

kommt.

So wie der Kurs fällt (allerdings mit sehr niedrigen Umsätzen) müsste man ja fast davon ausgehen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

28.07.22 17:53
1

106537 Postings, 8231 Tage KatjuschaUmsatz eigentlich top, Ausblick auch

Allerdings die teilweise bekannten Aussagen zum Betriebsergebnis. Würde mich überraschen, wenn das den Markt verwundert.

Based on H1 2022 revenues up 6.1% like for like (1), and despite the public health, economic, geopolitical, and monetary uncertainty facing the world, the Group is confident it can grow revenues by 5% like for like (1) in 2022.
There is a delay of several months between wage increases and the annual increase in product prices resulting from indexation, for example products linked to the Syntec index in France.
The negative impact of that delay, combined with continued investment in R&D and the sales force, will be a headwind for H1 recurring operating income (2).
-----------
the harder we fight the higher the wall

28.07.22 18:00
1

211 Postings, 8016 Tage cadPrognose

minimal über erfüllt. Aussagen zum Ertrag sind auch ok. Auf Grund der Indexierung müsste doch der Umsatz in den nächsten Quartalen explodieren :) ( Für Cegedim Verhältnisse) Vorlaufzeit nur mehrere Monate, wie ich finde.
In Summe bin ich zufrieden. Bei dem negativen Kurs hatte ich schon ein wenig Kummer.  Keine negativen Überraschung gibt eigentlich heutzutage Kurszuwächse. We will see.  

28.07.22 18:07

1251 Postings, 494 Tage maurer0229Sag mal bin ich blind?

Wo finde ich denn auf diesen blöden Reports die Ertragslage?
Irgenwie finde ich nur Umsatzaussagen...  

Seite: Zurück 1 | ... | 224 | 225 |
| 227 | 228 | ... | 237  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Lumpile, Stockpicker2022