RedHill Biopharma (NASDAQ / TASE: RDHL)

Seite 1 von 83
neuester Beitrag: 03.12.22 22:25
eröffnet am: 18.07.15 15:34 von: Cobra7 Anzahl Beiträge: 2069
neuester Beitrag: 03.12.22 22:25 von: Biotecfan Leser gesamt: 488766
davon Heute: 169
bewertet mit 5 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
81 | 82 | 83 | 83  Weiter  

18.07.15 15:34
5

4573 Postings, 3209 Tage Cobra7RedHill Biopharma (NASDAQ / TASE: RDHL)

hier eine sehr interessante Biotechaktie mit einer noch interessanteren Pipeline


http://www.redhillbio.com/products




RHB-105 - A combination therapy for Helicobacter pylori infection, with successful top-line results from a first Phase III study.


RHB-104 – A combination therapy for the treatment of Crohn’s disease, with a phase III clinical study underway, and for multiple sclerosis, with a Phase IIa proof of concept study underway.


BEKINDA™ (RHB-102) – A once-daily oral pill formulation of ondansetron, with a Phase III study underway in the U.S. for acute gastroenteritis and gastritis and a European marketing application for chemotherapy and radiotherapy-induced nausea and vomiting submitted to the UK MHRA in December 2014.


RHB-106 – An encapsulated formulation for bowel preparation licensed to Salix Pharmaceuticals Ltd.


ABC294640 – A Phase II-stage orally-administered SK2 inhibitor targeting multiple inflammatory-GI diseases and related oncology indications


MESUPRON® – A Phase II uPA inhibitor, administered by oral capsule, targeting gastrointestinal and other solid tumor cancers.


RP101 –  A Phase II-stage Hsp27 inhibitor, administered by oral tablet, targeting pancreatic and other gastrointestinal cancers, currently subject to an option-to-acquire by RedHill.


RIZAPORT™ (RHB-103) – An oral thin film formulation of rizatriptan, for the treatment of acute migraines, with a U.S. NDA under review by the FDA and a European marketing application submitted to the German BfArM in October 2014.




link für die Presentation:




http://ir.redhillbio.com



link für die News:

http://www.redhillbio.com/news-2015

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
81 | 82 | 83 | 83  Weiter  
2043 Postings ausgeblendet.

11.11.22 13:05

1169 Postings, 2552 Tage St.MartinGeht wieder hoch

War es nur eine Shortattacke?
Nach den Zahlen zu hoch abgestraft?
Von Pleite kann ich auch nichts lesen. Aber klar, die Gefahr besteht immer und Überall.  

11.11.22 13:53

672 Postings, 922 Tage DilettantraderLeute Leute Leute...

...lasst Euch doch nicht von diesem grottenschlecht geführten Unternehmen noch weiter auf die Rolle nehmen. Die Zeit den Wert abzustoßen war schon bei 4€ letztes Jahr vorbei. Ob man da jetzt noch 300€ mehr oder weniger bekommen würde ist fast vernachlässigbar, weil seit den besagten vier Euro bei den meisten hier im Forum mehrere tausend bis zehntausend Euro "flöten" gegangen sind.
Ich schrieb vorhin doch, dass es bei RDHL wohl heute noch mehrere Kurskapriolen geben wird. Da kann alles möglich sein, von 0,10€ bis 1,00€. Das Problem dabei wird nur sein, dass niemand von uns so schnell kaufen und verkaufen kann wie die automatischen Logarythmen und Profizocker, die diese Kapriolen auslösen und steuern. Ziel ist es dabei den "Dummies" die letzten Kohlen aus der Tasche zu zaubern, die glauben dem Kurs hinterher kaufen zu müssen in dem aberwitzigen Irrglauben hier noch einen EURO mitnehmen zu können. Das wird nur den Wenigsten gelingen und wenn, dann auch nur eher zufällig. Nehmt mit was übrig ist, reinvestiert es in was anderes oder geht lecker davon essen. Ist alles besser als hier drin zu bleiben oder gar wieder einzusteigen. Wie immer nur meine bescheidene Meinung...  

11.11.22 14:20
1

885 Postings, 1818 Tage PogrozSie können die Kredite nicht mehr bedienen

was einer Pleite auf Raten nachkommt.
Hatte ich leider auch bei anderen Firmen schon erlebt. Es käme einem Wunder gleich, wenn hier noch die Wende geschafft wird.

Eigentlich fing es so richtig damit an, dass die Bilanzen (durch einen Rechenfehler, hahahaha) nicht stimmten. Betrug ist halt an der Börse immer ein schlechtes Zeichen, da kann es schnell mal vorbei sein.

Man könnte stundenlang über diesen Misthaufen von Firma negative Punkte aufzählen (total unfähiges Management etc. etc.etc). Da ich aber alles aus meinen Depot  an Hillbille Aktien "entfernt" habe, will ich diese miese Geschichte abhaken.

Eigentlich muss man ja nur das Firmenenblem anschauen, um den Kursverlauf zu erkennen, man kann also nicht sagen, dass man nicht von Anfang an informiert wurde......  

11.11.22 20:40

2272 Postings, 943 Tage koeln2999Ich könnte kotzen

Habe zum Tiefstkurs verkauft nachdem die Pleite propagiert wurde und das Gespenst der nicht mehr handelbarkeit an die Wand geworfen wurde.
Was ich verstehe - ich halte eine sehr hohe Position eines insolventen Unternehmens und bekomme nicht mal den Verlustvortrag anerkannt, da ichj nicht mit Totalverlust verkaufen kann.

Nur ist der Kurs nach meinem Verkauf fast um das doppelte in wenigen Stunden gestiegen und die ktie steht nun da als wäre nichts geschehen. Es ist wohjl auch nichts geschehen. Schnell mal auf den Verkaufsknopf gedrückt und noch mal 1.500 Euro zusätzlich verloren. Ich Knallkopf.

Ich gehe jetzt auch nicht mehr rein und laufe dem Kurs nicht hinterher. 35.000 Euro hat mich das Abenteuer gekostet. Eine üble Geschichte. So macht das einfach keinen Spaß.

Auf zu neuen Ufern,-(  

11.11.22 21:40
3

228 Postings, 4793 Tage KristofferNicht Handeln wenn es Emotionen gibt

Und erstmal selbst schlau machen bevor man auf irgendwelche Knaller hier hört ;D  

11.11.22 22:19

2272 Postings, 943 Tage koeln2999@Kristoffer

Absolut. Als Pogroz Pleite und SEC Fillig schrieb habe ich daran geglaubt dass Redhill trotz des gerade erteilten Patents Insolvenz angemeldet hat. Dazu kam die Warunung dass die Aktie nicht mehr handelbar sein wird und dann habe ich um jeden Preis verkauft.

MEIN FEHLER.

Ich lerne daraus. Hätte allerdings nie gedacht das man mit so einer Falschinformation hier aufwartet.
Schlimm. Jetzt bin ich aber raus und den Restwert habe ich umgehend in eine andere Hochrisikoaktie investiert.

Gott Sei Dank ist es nur Geld was verloren geht  

11.11.22 22:25

2272 Postings, 943 Tage koeln2999Wer clever war

konnte heute mal schnelle 100% machen. Die Amis waren hier abgeklärter  

12.11.22 19:19

672 Postings, 922 Tage Dilettantrader@Koeln - mal ganz ehrlich...

Du hast wie die meisten von uns, die länger hier unterwegs sind immer und immer wieder von Kurserholung gesprochen und herumorakelt, dass die sicher wieder kommen. Das hast Du bei 7€/ 6€ /5€ /4€/3€ zuletzt auch noch bei ca. 1€ usw. gemacht. Wenn ich die Muße hätte, würde ich Dir die Posts alle heraussuchen. Immer und immer wieder hast Du eisern gehalten, den Kurssturz hingenommen und gehofft es geht wieder hoch.  Stets von reichlich Emotionen begleitet, anstatt Dich mal intensiver mit Deinem Invest zu beschäftigen und zu recherchieren was bei RDHL so abgeht. Dafür dem Forum die Schuld zu geben, weil Du anhand eines einzelnen Posts sofort geschmissen hast finde ich echt hanebüchen - sorry. Du hättest schon lange vorher schmeißen können/ sollen. Hast Du aber nicht! Du hast reichlich Kohle verloren, genau wie die meisten hier auch, weil wir viel zu spät reagiert haben. Dich jetzt darüber zu beschweren und "hätte hätte Fahrradkette" zu lamentieren finde ich echt super unprofessionell und unfair, sorry. Bist ein geschätzter Forenteilnehmer aber Kritik muss auch mal möglich sein hier - nur meine Meinung
 

13.11.22 12:48

2272 Postings, 943 Tage koeln2999@Dilettantrader

Gebe Dir Recht. Hatte allerdings geschrieben: MEIN FEHLER

Wenn ich meinen Post jetzt allerdings noch mal lese war er so nicht in Ordnung und auch nicht so gemeint.
Am Ende lebt das Forum von Meinungen und es liegt an jedem einzelnen nicht spontan zu handeln. Das ist mir in dem Fall nicht gelungen.

War auch eine unglückliche Kombi. War im Homeoffice und habe zwischen Terminen den Pleitepost gesehen. Dann den Link. Aus dem Artikel bin ich nicht schlau geworden - da habe ich dem Teilnehmer vertraut das es verklausuliert stimmt.
Dann kam on Top der Post dass die Aktie ggf. nicht mehr handelbar sein könnte.

Und dann habe ich spontan entschieden und zum - im Nachheinen - Tiefstkurs verkauft. Alles meine Entscheidung. Hätte ja auch alles stimmen können.

Wichtig ist nicht sofort zu reagieren - das ist mir nun zum zweiten Mal zum Verhängnis geworden. Lehrgeld - und am Ende nur Geld und nicht Gesundheit.

Nachdem ich die Wirecardpleite durch Biontech halbwegsausbügeln konnte,  sieht es mit 2 den beiden aktuellen Totalverlusten und Chinarisiken nicht gut aus.
Null Schuld dem Forum - jeder trifft seine Entscheidungen selber!  

13.11.22 22:38
1

848 Postings, 1898 Tage BiotecfanDie

Medikamente von Redhill verkauften sich sehr schlecht, und das hätte ich schon sehr viel früher erkennen müssen,  den die Umsatzzahlen sind nicht gestiegen und die Erwartungen, Schätzungen wurden verfehlt.
Biotechs die nicht sehr schnell wachsen bringt der hohe Cashburn um.
Aber mit dem Coronamedikament  brachten sie immer wieder eine hoffungsvolle Storie hervor.
Nur deshalb bin ich solange in der Aktie geblieben.
Es gab auch einige warnende Stimmen, die sagten die Coronamedikamenten seien nicht so gut wie sie von Redhill dargestellt werden.
Die hatten halt leider recht, bei dem derzeitigen Börsenwert hätte schon längst jemand zugegriffen und Redhill aufgekauft. (Habe dieses Jahr 4 Top Biotechs durch eine Übernahme verloren, sobald sie den Breakeven erreichten.)
Mit den jetzigen Medikamenten wird Redhill einen Breakeven wohl nicht erreichen.
Für mich ist derzeit die Beste Lösung die angefallenen Verluste mit den Gewinnen zu verrechnen und das Geld in Wachstumsstarke Aktien zu inverstieren.
 

14.11.22 10:42

672 Postings, 922 Tage Dilettantrader@ Koeln und Biotecfan

Alles gut, die Nerven wurden bei allen reichlich überstrapaziert - seit ich raus bin ist es wirklich eine Erlösung und die Kurse bestätigen das täglich.
Biotecfan bringt es ganz gut auf den Punkt, was hier wohl der Antrieb für die Meisten am Festhalten der Shares gewesen ist.
Meine Lehre daraus ist zukünftige Investitionen in Risikowerte deutlicher zu begrenzen und aus Unternehmen mit fragwürdiger Infopolitik und Berichterstattung zügig wieder rauszugehen, denn das hat wohl immer alles einen logischen Grund. Irgendwie waren die Zeichen bei RDHL doch recht deutlich nur wollte man es nicht glauben.    

14.11.22 13:38

228 Postings, 4793 Tage KristofferNeue dubiose Meldungen tauchen auf...

14.11.22 15:28

672 Postings, 922 Tage Dilettantrader#dubiose Meldungen...

...ja klar...wahrscheinlich versuchen irgendwelche institutionellen Profibroker positive News zu lancieren um die nächsten Dummies zum Kauf zu animieren und dann noch einen schnellen Dollar/ Euro zu machen bevor die Bude endgültig den Bach runter geht. Eigentlich können sie gar nicht mehr die Kurve bekommen bei den Verbindlichkeiten und so schlechten Absatzzahlen...

...zu den Gerüchten/ Meldungen:
- Angeblich können die Aktien zurzeit nicht geshortet werden - siehe hier: https://www.shortablestocks.com/?RDHL

- Und dann noch diese Meldung hier, die wiederum irgendwelche Phantastischen Eigenschaften von Opaganib beschreibt...wer's glaubt...: https://www.redhillbio.com/news/news-details/2022/...hed/default.aspx

Also ich lasse mich nicht zu einem Zock hinreißen...too hot ;o)
 

17.11.22 10:30

672 Postings, 922 Tage Dilettantrader#Opaganib - neue Studienergebnisse...

...zeigen im experimentellen Einsatz gute Wirkung von Opaganib bei akuter Niereninsuffizienz  - siehe Link:

https://www.dovepress.com/...kid-peer-reviewed-fulltext-article-IJNRD

Laut Wikipedia: Bei einem akuten Nierenversagen kommt es innerhalb weniger Stunden oder Tagen zu einer raschen Abnahme der Nierenfunktion. Die Ursachen eines akuten Nierenversagens sind vielfältig. Es kann sich um harmlose Dinge wie einen ausgeprägten Flüssigkeitsmangel bei einer schweren Durchfallerkrankung handeln.

Ist Opaganib nun ein multiple einsetzbares "Wundermedikament" oder sind hier nur wieder Nachrichten gestreut um Kleinanleger bei der Stange zu halten? Fakt ist, dass RDHL mit seinen aktuellen liquiden Mitteln nur noch wenige Monate Überlebenschancen hat. Wenn in einem überschaubaren Zeitfenster nicht etwas außergewöhnliches zu vermelden ist, wird das Vorhersehbare unvermeidlich eintreten. An Wunder beim Wertpapierhandel glaube nicht, deshalb kann ich nur jedem weiterhin raten hier nicht zu investieren - nur meine Meinung :o)  

17.11.22 11:22

885 Postings, 1818 Tage PogrozWer hier noch investiert

kann auch ins Casino gehen. Vermutlich sind dort die Gewinnchancen besser...

Ich sehe hier starke Parallelen zu Allena Pharmaceuticals. Schaut euch diesen Werdegang an, bevor ihr hier noch Geld aus dem Fenster schmeisst. Allena hatte auch versucht einen Käufer für bestimmte Produkte zu finden (vergeblich). Dann wurden nach und nach die Bereiche runtergefahren (z.B. Forschung konnte nicht mehr bezahlt werden, etc.).

P.S.: die Kommunikation von News wurde bereits oft thematisiert. Die vermeintlichen Supernews sind jeweils nach wenigen Tagen verpufft und es ging immer weiter runter.

 

17.11.22 20:53

2110 Postings, 1639 Tage gdchsGibt ja jetzt eine Meldung

das man sich bis Jahresende mit HCR einigen will :
https://www.redhillbio.com/news/news-details/2022/...tik/default.aspx

Leider halt noch nichts 100% definitives, bis Jahresende ist ja noch etwas Zeit.
Wichtig wäre halt ein positiver Abschluß des  HCR Theaters, von so einer "Agreement in Principle" Meldung kann man sich halt noch nichts kaufen, nur wenn die Sache wirklich abgeschlossen ist kann man da nen Haken dran machen.
Wäre natürlich , selbst wenn das so durchgeht, eine andere Redhill danach, da man den wichtigen Umsatzbringer Movantik  dadurch verliert.  

17.11.22 21:59

848 Postings, 1898 Tage BiotecfanRedhill

wollte in den letzten 2 Jahren viel erreichen und haben nicht davon erreicht.
HCR will wohl Ersatz für sein Geld  und will die Schulden gegen Movantik eintauschen.
Wäre Opaganib  ein multiple einsetzbares "Wundermedikament" denn würde HCR sicherlich versuchen an diese Rechte zu kommen.
Alles was die aktuell bekannt geben ist geldmäßig nichts wert, da Sie nicht das erforderliche Geld für die Forschung haben, entsprechende Studien kosten viel Geld.
Die hatten schon vor 3 Jahren eine Gut gefüllte Pipeline, aber eben kein Geld um diese entsprechend schnell voranzutreiben.
Ich habe bisher nichts gelesen wann das nächste Medikament auf dem Markt kommen soll.  

17.11.22 22:30

2272 Postings, 943 Tage koeln2999@gdchs

Im letzte Jahr um die Zeit hat man versprochen bis Ende des Jahres eine Notfallzulassung für Opaganib in den USA zu erhalten. Ich habe daraufhin viel nachgekauft. Danach hörtte man nie wieder was davon. Auc nicht das es gescheitert ist.
So wird es hier auch sein. Einfach riesige Ziele rausblasen und dann lehnt man sich wieder zurück.
Du darfst nicht all Deine Hoffnungen in Redhill setzen - mein Tipp  

18.11.22 09:50
1

848 Postings, 1898 Tage BiotecfanHallo Köln

hinschtlich der Notfallzulassung kam mal eine Meldung raus, dass sie zur Zulassung eine Phase 3 Studie benötigen, d. h. im Umkehrschluss, dass es keine Notfallzulassung  für Opaganib gibt.  
Und sie arbeiten mit der FDA am Desing und Hoffen auf staatliche Mittel zur Finanzierung der Studie.
Alle ihre Meldungen beziehen sich auf "Hoffen und Glauben" aber mit Hoffen und Glauben allein kann man kein Börsenunternehmen zum erfolg führen.
Viel mehr müsste so eine Unternehmen seine Strategie auf Tatsachen aufbauen.
Wann kommt das Wundermittel Opaganib für welche Indikationen auf den Markt?
Wer bezahlt die Forschung woher soll neues Geld kommen?, auf Verträge über staatliche Mittel hoffen sie schon seit 2 Jahren.
Der Vertrieb ihrer Medikamente ist eigentlich fehlgeschlagen, schrieben aber in einer Meldung, dass sie eine weiteres Medikament vermarkten wollen. Wie sie das finanzieren wollen wurde offen gelassen.
Beim Medikament Talika (angebene Peaksales 200-300 Millionen) lag der Umsatz bei letzten Quartal um die 4 Millionen Dollar und das nach 8 Quartalen. Das Wachstum von 0,5 Millionen pro Quartal einspricht höchstens einem Medikament mit einem Potenzial von 30-50 Millionen Jahresumsatz.
Wie wollen sie nach dem Wegfall von Monvantik den teueren Vertrieb finanzieren ???
Mir kommt es so vor, dass es sich hier eher um eine Glaubensgemeinschaft handelt, denn Fakten werden hier nur selten oder verspätet preisgegeben.
Es ist gut dass wir hier weiter Diskutieren und damit unsere Fehler besser aufarbeiten und unsere Risikoeinschätzung verbessern um Fehlinvestionen zu minimieren, danke.
 

18.11.22 11:26

672 Postings, 922 Tage Dilettantrader@Biotecfan: Du bringst es schon ziemlich...

...auf den Punkt. Auch wenn ich hier ein persönliches "Trading Waterloo" erlebt habe, so habe ich dennoch sehr viele wertvolle Erkenntnisse im Umgang mit Aktien gewonnen. Diese haben mich gelehrt wesentlich sensibler Unternehmensdaten in meine Käufe/ Verkäufe einzubeziehen als ich das bisher gemacht habe. Auch habe ich schmerzhaft gelernt Investitionen in Startup's oder Unternehmen, die in experimentellen Regionen unterwegs sind zu begrenzen und sich vor allem auch an diese Grenzen zu halten.  Insofern werde ich auch weiterhin dieses Forum und den Kursverlauf der "Biotechperle" RDHL verfolgen. Nur investieren werde ich hier nicht mehr, weil ich leider fest daran "glaube" dass die es nicht mehr schaffen werden. Allen ein schönes Wochenende  

02.12.22 09:59
1

672 Postings, 922 Tage Dilettantrader@Koeln - kleines Trostpflaster...

...da schaue ich heute mal wieder in den RDHL Kursverlauf und stelle fest, dass sie schon wieder kurz vor einem ATL stehen.
Sieh mal @ Koeln, Du hattest Dich ja noch kürzlich über Deinen vermeintlich schlechten Ausstiegs- Zeitpunkt geärgert, als Du bei 0,29€ verkauft hast.
Tja, hättest Du gehalten, wärest Du Stand heute keinen einzigen Cent mehr weiter gekommen. Ergo war Dein gewählter Zeitpunkt richtig.
Bin mal gespannt wie lange sie noch durchhalten. Denke Investoren werden sie wohl keine mehr finden und somit auch keine weiteren Geldgeber mehr um das Israelische Biotech Experiment fortzuführen. So bleibt es eine Frage der Zeit wann hier die Lichter endgültig ausgehen. Wenn der Kurs weiter so fällt, wird wohl wahrscheinlich bis Jahresende der einstellige Bereich erreicht werden. Gibt es hier eigentlich noch irgendwen, der investiert ist oder sind mittlerweile alle raus?
 

02.12.22 14:17

885 Postings, 1818 Tage PogrozIst eigentlich klar

zur welchen Preis die neuen Aktien herausgegeben werden sollen?

Konnte nur die Info zur Kapitalerhöhung finden, nicht die Info zu Preisen...

P.S. wer will denn den Schrott kaufen????  

02.12.22 17:39

885 Postings, 1818 Tage PogrozOk gefunden

für 0,25 $ das Stück.
Das weckt Vertrauen. Wollen die jetzt monatlich Kapitalerhöhung machen um die Gehälter zu bezahlen?
Mein Vorschlag: forscht doch noch ein bisschen am Corona Vakzine, hat doch bisher ganz hervorragend geklappt  

02.12.22 18:20

672 Postings, 922 Tage Dilettantraderjetzt bin ich aber sehr zuversichtlich...

...dass sie es bis Jahresende noch in den einstelligen Bereich schaffen ;o)
Die Frage, wer hier noch kaufen wird, ist absolut berechtigt. Ich glaube hier kann man nur noch Kaufinteresse generieren, wenn man sich jeden Morgen mit dem Hammer kämmt...
Allen eine schöne Weihnachtszeit :o)  

03.12.22 22:25

848 Postings, 1898 Tage BiotecfanHallo miteinander

haben die nicht geschrieben, dass sie in Verhandlung mit der Regierung wären um nicht verwässernde Fördergelder zu erhalten. Am 7 Nov. 22 haben sie vermeldet Opaganib- und RHB-107-COVID-19-Programme schreiten voran; RHB-107-Entwicklungsfinanzierung und potenzielle Einbeziehung in eine wichtige Plattformstudie sowie andere externe nicht verwässernde Finanzierungen sind weit fortgeschritten. Für mich sind die unseriös milde ausgedrückt.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
81 | 82 | 83 | 83  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben