Nach dem Split ist vor dem Split

Seite 10 von 12
neuester Beitrag: 07.11.22 18:15
eröffnet am: 18.10.17 12:11 von: MuayThaiSha. Anzahl Beiträge: 279
neuester Beitrag: 07.11.22 18:15 von: andante Leser gesamt: 100527
davon Heute: 51
bewertet mit 1 Stern

Seite: Zurück 1 | ... | 6 | 7 | 8 | 9 |
| 11 | 12 Weiter  

09.12.21 19:25
1

85 Postings, 5932 Tage notgegenelendHabe ich auch. Umicore ist zukünftsorientiert

13.12.21 11:37

73 Postings, 2208 Tage lustigerklausnews anyone?

Gibt's irgendwelche Neuigkeiten, die man hier veröffentlichten könnte von eurer Seite? Das Papier ist ziemlich im Sinkflug, obwohl es sich doch um ein innovatives und zukunftsorientiertes Geschäftsmodell handelt. Bzgl. Batterierecycling wird in den einschlägigen Medien der Name umicore selten bis nie erwähnt, was ich ebenfalls seltsam finde, wo es doch genau einem der Geschäftszweige entspricht.
Updates gerne hier rein!
Danke euch!  

13.12.21 12:09
1

1 Posting, 348 Tage ErnstthalShort-term earnings in battery materials hampered

Press Release, Dec 08, 2021

Short-term earnings in battery materials hampered by lower volumes in combination with
higher fixed costs related to recent and ongoing expansions

The JV’s portfolio offering will cover next-generation technologies, including a very large portion of high-nickel chemistries. The latter have become faster than anticipated the car industry’s preferred solution to enable higher energy density and longer driving ranges and this is consequently significantly impacting
demand for mid-nickel chemistries. Umicore successfully fast-tracked innovation on the next generation higher nickel product and process capabilities and now offers industry-leading high nickel cathode material technology, as also witnessed by today’s announcement.

In the short-term, Umicore is still largely exposed to mid-nickel NMC platforms. Customer demand projections for certain of these qualified mid-nickel platforms are being scaled back to their minimum offtake commitments, resulting in lower volume forecasts for 2022 and 2023, beyond the negative volume impacts
from semiconductor shortages. Consequently, Umicore now expects growth in its cathode material sales volumes in 2022 and 2023 to be less than previously anticipated and to be below the anticipated global market growth. These scaled-down short-term volume expectations, together with the need to increase
fixed costs to prepare for the expected steep mid-term growth, such as higher R&D expenses and costs related to the recent and ongoing expansions, are likely to result in lower-than-expected earnings growth in Rechargeable Battery Materials in 2022 and 2023. Hence, assuming that Cobalt & Specialty Materials
will not repeat the exceptionally strong 2021 performance, the earnings of the Energy & Surface Technologies segment are not expected to show a significant uplift over that period.
 

13.12.21 12:13

426 Postings, 1079 Tage tromelUmweltbelastung

Mir scheint auch die Umweltbelastung gerade wieder ein Thema zu sein - auch wenn Umicore gerne die geringere Belastung mit Blei feiern würde.  

13.12.21 15:31

2707 Postings, 3628 Tage Kasa.dammNa, super Meldung

zurück auf los. Jetzt lohnt auch nicht mehr zu verkaufen.  

13.12.21 18:14
3

85 Postings, 5932 Tage notgegenelendUmicore ist grundsolide. Diese Rückschäge sind ..

Ich habe heute nachgekauft, weil ich an die Zukunftsorientierung von Umicore glaube.  

18.12.21 20:06

1018 Postings, 1270 Tage RudiKAuch

Meiner Meinung nach.
Sehr Interessant.

https://m.youtube.com/watch?v=E2EY4jW68ew  

11.01.22 19:05

60 Postings, 1013 Tage BurninfootBoden gefunden

Ich denke, der Boden ist gefunden und es geht wieder aufwärts. Umweltschutz / Recycling / Energieeffizienz wird immer wichtiger.  

12.01.22 09:30

1018 Postings, 1270 Tage RudiKmit Gewalt

Den Kurs drücken.

ABER NICHT MEHR LANGE :-))))  

18.01.22 10:26

22329 Postings, 4615 Tage Balu4uNach dem

3-Jahres-Chart sollte bei 30 Euro der Boden gefunden werden sonst sieht es böse aus.  

18.01.22 15:17

85 Postings, 5932 Tage notgegenelendGeschäftszahlen kommen im Februar.

Sollten trotz der vielen negativen Meldungen und Einstufungen gut aussehen - fast verdoppeltes EBIT ist schon krass.,  

20.01.22 17:11

22329 Postings, 4615 Tage Balu4uBin seit heute auch dabei

20.01.22 19:00

85 Postings, 5932 Tage notgegenelendHerzlich Willkommen

21.01.22 07:27

2703 Postings, 864 Tage ShareStockRedaktionsnetzwerk Deutschland

Immer mehr Elektroautos auf den Straßen – aber woher kommen eigentlich die Rohstoffe?
https://www.rnd.de/e-mobility/...orte-G6F42U3WZVB6BKJTYCC3BJKHQI.html

Zitate: "In Europa gibt es laut Buchert (Bereichsleiter Ressourcen & Mobilität vom Öko-Institut in Darmstadt) nur eine Handvoll Unternehmen, die E-Auto-Batterien recyceln, etwa den Marktführer im Recycling von Technologie- und Edelmetallen Umicore in Belgien, die Nickelhütte in Aue (Sachsen) oder Accurec in Krefeld."

"In den meisten Fällen wird die aus den Batteriemodulen erhaltene sogenannte Schwarzmasse eingeschmolzen, um dann Metalle daraus zu gewinnen."

"Wichtig sei jedoch, dass insbesondere die Großindustrie nun Recyclingkapazitäten aufbaue, sagt Daniel Horn von der Fraunhofer-Einrichtung für Wertstoffkreisläufe und Ressourcenstrategie IWKS in Hanau."

 

31.01.22 08:17
1

312 Postings, 3138 Tage Hoykeskeptische Einwände

....wenn das Unternehmen für die nächsten 2 (!) Jahre mit sinkenden Gewinnen rechnet, so ist für steigende Kurse ziemlich  schwer -- dabei finde ich das Unternehmen sehr gut mit Phantasie in 2030...  

01.02.22 13:50

22329 Postings, 4615 Tage Balu4u@Hoyke

Recht hast du. Bin auch wieder raus, da ich Bauchschmerzen kriege, wenn alles steigt nur hier geht nichts. Selbst bei einer Philips bei der im bei 29,20 Euro rein bin, bin ich optimistischer!  

05.02.22 19:18

312 Postings, 3138 Tage Hoykepositive Einwände

-- nach dem enormen Gewinnsprung 2021e (nach Onvista um 369 %), kann es in 2022 nun kaum noch gesteigert werden...(-15,7 %)-- ist irgendwie logisch und macht die Aussichten bis 2030 in keinem Fall zunichte....In 2023, 2024 wird dann ja auch wieder weiteres Wachstum vorhergesagt.

Charttechnisch zur Zeit interessant.....
 
Angehängte Grafik:
umicore.jpg (verkleinert auf 52%) vergrößern
umicore.jpg

09.02.22 15:39

2703 Postings, 864 Tage ShareStockWelt Wissen

Lithium-Recycling wird die Top-Aufgabe (23.01.2022)
https://www.welt.de/wissenschaft/article236416129/...Top-Aufgabe.html

Zitate: "„Derzeit zeigen die Daten ein drohendes Missverhältnis zwischen den verstärkten Klimaschutz-Ambitionen der Welt und der Verfügbarkeit wichtiger Mineralien, die für deren Verwirklichung unerlässlich sind“, sagt der Direktor der Internationalen Energieagentur (IEA), Fatih Birol anlässlich der Vorstellung eines Berichtes über Mineralien und alternative Energien allgemein."

"Eine noch viel stärkere Konzentration, und zwar auf ein einzelnes Land, gibt es laut IEA beim Veredeln der Rohstoffe zu gebrauchsfertigen Substanzen: Auf China entfallen demnach bei Nickel 35 Prozent der weltweiten Produktion, bei Lithium 58, bei Kobalt 65 und bei Seltenen Erden fast 90 Prozent."

"„Aus einer alten Batterie lässt sich Kobalt für drei neue gewinnen“, sagt Matthias Buchert, Bereichsleiter Ressourcen & Mobilität vom Öko-Institut in Darmstadt."

"In Europa gibt es laut Buchert nur eine Handvoll Unternehmen, die E-Auto-Batterien recyceln, etwa den Marktführer im Recycling von Technologie- und Edelmetallen Umicore in Belgien, die Nickelhütte in Aue (Sachsen) oder Accurec in Krefeld."

 

09.02.22 15:45

2703 Postings, 864 Tage ShareStockChemie Technik

Analytik im Recycling von Lithium-Ionen-Batterien
https://www.chemietechnik.de/anlagentechnik/...nen-batterien-616.html

Zitate: "Der Vormarsch der Elektromobilität rückt das Recycling gebrauchter Lithium-Ionen-Batterien zunehmend in den Fokus."

"Schwarzmasse, die ein Recyclingunternehmen durch das mechanische Zerkleinern von Lithium-Ionen-Akkus erhält und in aller Regel weiterverkauft, ist ein relativ neues Material."

"Schätzungen zufolge wird sich die Menge der verfügbaren Schwarzmasse in Europa von knapp 50.000 Jahrestonnen in 2022 auf etwa 300.000 Tonnen in 2030 versechsfachen."

"Diesen Trend unterstützen politische Initiativen wie die geplante Änderung der EU-Batterierichtlinie, die konkrete Ziele für das Sammeln und Wiederverwerten festlegen soll."

 

09.02.22 16:10
1

380 Postings, 2361 Tage dami@sharestock

und genau das ist der grund für in umicore zu gehen - sollte über die jahre das bröckelnde katalysatorgeschäft überkompensieren. bin seit 2 wochen mit ner kleinen position (~1%) dabei und bin nicht abgeneigt bei entsprechender entwicklung (geschäft, regularien, chart, newsflow) über die nächsten 12-24 monate auf ca 3% aufzustocken. wer kann sonst noch batterierecycling im industriemaßstab?  

13.02.22 11:19
1

1221 Postings, 1001 Tage LesantoGood News

https://www.umicore.de/de/presse/news/...ereinbarung-mit-acc-bekannt/

Umicore stellt neue Generation von Recyclingtechnologien für Li-Ionen-Batterien vor und gibt Vereinbarung mit ACC bekannt

Umicore gibt heute die Unterzeichnung einer Vereinbarung mit Automotive Cells Company (ACC) über Batterierecyclingdienste für den Bedarf der ACC-Pilotanlage in Nersac, Frankreich, bekannt.      

Umicore ist ein Pionier im Recycling von wiederaufladbaren Batterien und betreibt eine eigene Batterierecyclinganlage in Hoboken, Belgien. Diese verfügt über eine jährliche Recyclingkapazität von 7.000 Tonnen für Lithium-Ionen-Batterien (Li-Ion) und Produktionsabfall aus der Batterieherstellung. Diese Menge entspricht ca. 35.000 Batterien aus Elektrofahrzeugen.        

Die Anlage wurde bereits 2011 in Betrieb genommen, um Batterien für tragbare Elektronikgeräte und die ersten Generationen von Elektroautobatterien zu behandeln. Seitdem wurden die Prozesse und die zugrunde liegenden Recyclingtechnologien kontinuierlich verbessert und spiegeln nun den kombinierten Know-how-Gewinn wider, den Umicore in mehr als einem Jahrzehnt des Recyclings von Lithium-Ionen-Batterien erzielt hat.

Im Laufe des Jahres 2022 wird Umicore die neueste Generation seiner firmeneigenen Recyclingtechnologie einführen. Nach intensiven Forschungs- und Pilotaktivitäten stellt dieses Verfahren einen erheblichen Fortschritt in der Recyclingleistung mit einem optimierten Anwendungsbereich für Elektrofahrzeugbatterien dar:

   Deutlich verbesserter metallurgischer Prozess mit erhöhter Extraktionseffizienz von Kobalt, Nickel und Kupfer, sodass jetzt eine Ausbeute von über 95 Prozent für eine Vielzahl von Batteriechemien erreicht wird.
   Die erste Technologie ihrer Art, mit der ein Großteil des Lithiums zurückgewonnen werden kann und die somit eine wesentliche Beschränkung der heutigen Recycling-Flowsheets löst.
   Automatisierter Materialfluss, der die manuelle Handhabung minimiert und so die Prozessstabilität und -effizienz weiter erhöht.

Die zurückgewonnenen Metalle werden am Ende des Recyclingprozesses von Umicore in Batteriequalität geliefert, sodass sie in die Produktion neuer Li-Ionen-Batterien zurückgeführt werden können.

Diese Technologie der neuesten Generation wird im Jahr 2022 auf den Markt kommen und minimale Abfälle und Auswirkungen auf die Umwelt garantieren. Das ist vor allem bei der zunehmenden Verbreitung von Elektroautos von entscheidender Bedeutung.

ACC wird durch die angekündigte Partnerschaft von dieser Technologie profitieren. Dies unterstreicht die Bedeutung einer europäischen Lieferkette für den Erfolg der Elektrifizierung von Autos in der Region.  

14.02.22 16:49

1221 Postings, 1001 Tage Lesantoheute

vormittag habe ich mir noch ein paar Umicore für unter 32Euro ins Depot gelegt, EK etwas gesenkt. Nun bei 34,05Euro.

Mittwoch kommen die Zahlen für 2021, wichtiger für mich ist der Ausblick 2022/2023...denke Umicore ist gut aufgestellt.

Allen Investierten Fingers Crossed!  

14.02.22 18:45

149 Postings, 2292 Tage joe medo2@LESANTO : Good News

Das ist gelebte Börse. Heute mal schlappe 4% im Minus. Das hat nach meiner Ansicht keine Ursache in Putins Machtpoker, sondern spiegelt die allgemeine Verunsicherung an  den Märkten wider. - Ich behalte meine paar Umicore SA Aktien und setze auf die langfristigen Aussichten.  

14.02.22 23:37

85 Postings, 5932 Tage notgegenelendAm Mittwoch kommen die Zahlen.

Deutliches Plus in allen Bereichen und natürlich wird es schlecht geredet. So ein Schei…
 

16.02.22 08:45
2

1221 Postings, 1001 Tage LesantoZahlen

UMICORE KÜNDIGT ALLZEITREKORDERGEBNISSE UND CASHFLOWS AN

Erhebliches Umsatz- und Gewinnwachstum, angetrieben durch eine starke zugrunde liegende operative Leistung in allen Geschäftsbereichen, weiter unterstützt durch ein außergewöhnliches Edelmetallpreisumfeld

Umicore verzeichnete 2021 Rekordumsätze und -gewinne aller Zeiten, trotz der schwerwiegenden Unterbrechung der weltweiten Automobilproduktion in der zweiten Jahreshälfte infolge der Halbleiterknappheit. Diese herausragende Leistung spiegelt eine deutliche Outperformance des Automobilmarkts und eine hohe betriebliche Effizienz bei Catalysis, eine deutliche Erholung der Nachfrage in wichtigen Endmärkten und höhere Verkaufsmengen von EV-Kathodenmaterialien bei Energy & Surface Technologies sowie eine robuste Betriebsleistung und einen optimierten Input wider Recycling mischen. Das außergewöhnliche Edelmetallpreisumfeld gab diesem starken zugrunde liegenden Wachstum und der operativen Leistung zusätzlichen Rückenwind und trug im Vergleich zu 2020 rund 270 Millionen Euro zum bereinigten EBIT bei.

Der Umsatz stieg im Gesamtjahr um 22 % auf 4,0 Mrd. € und das bereinigte EBIT um 81 % auf 971 Mio. €. Ohne die Edelmetallpreisauswirkungen von rund 270 Mio. € stieg das bereinigte EBIT um 30 % auf rund 700 Mio. €. Das bereinigte Konzernergebnis und das bereinigte EPS haben sich auf 667 Mio. € bzw. 2,77 € je Aktie mehr als verdoppelt. Die Cash Conversion erreichte ein Rekordniveau, wobei das bereinigte EBITDA um 56 % auf 1.251 Mio. € stieg, das Nettoumlaufvermögen um 167 Mio. € zurückging und sich die Investitionsausgaben bei 389 Mio. € stabilisierten. Die Nettofinanzschulden wurden um 454 Millionen Euro auf 960 Millionen Euro oder das 0,77-fache des bereinigten LTM-EBITDA reduziert. Umicore hat kürzlich sein erstes an Nachhaltigkeit gekoppeltes Darlehen unterzeichnet.

Der Hauptversammlung im April wird eine jährliche Bruttodividende von 0,80 € je Aktie vorgeschlagen, wovon 0,25 € bereits im August 2021 ausgezahlt wurden.

Die Umsätze im Bereich Catalysis erreichten Rekordniveaus mit starkem Wachstum in allen Geschäftsbereichen. Automotive Catalysts übertraf den globalen Automarkt. Ermöglicht wurde dies durch Marktanteilsgewinne und einen günstigen Plattformmix auf den europäischen und chinesischen Märkten für leichte Benziner, insbesondere durch die starke Nachfrage nach den schweren Dieselkatalysatoren China V von Umicore im ersten Halbjahr. Auch der Absatz von Brennstoffzellen-Katalysatoren stieg deutlich an. Diese starke operative Leistung wurde durch Effizienzsteigerungen und hohe PGM-Preise weiter unterstützt und führte zu einem bereinigten EBIT in Rekordhöhe von 326 Millionen Euro.

Umsatz und Ergebnis von Energy & Surface Technologies stiegen, was höhere Verkaufsmengen von EV-Kathodenmaterialien bei Rechargeable Battery Materials und einen außerordentlich starken Beitrag der Geschäftseinheiten Cobalt & Specialty Materials und – in geringerem Maße – Metal Deposition Solutions widerspiegelt. Das bereinigte EBIT stieg auf 139 Millionen Euro, trotz höherer Fixkosten im Zusammenhang mit jüngsten und laufenden Expansionen und höheren F&E-Ausgaben für Batteriematerialien.

Recycling verzeichnete Rekordumsätze und -gewinne, die deutlich über den bisherigen Rekordwerten von 2020 lagen, angetrieben von einer robusten operativen Leistung in den verschiedenen Geschäftsbereichen, einem starken Beitrag der Handelsaktivitäten und einem außergewöhnlichen Edelmetallpreisumfeld.



Ausblick

Umicore erwartet trotz der Kosteninflation und unter der Voraussetzung, dass geopolitische Entwicklungen, die Pandemie oder Lieferkettenbeschränkungen nicht zu zusätzlichen wesentlichen Störungen der Wirtschaft oder der Geschäftstätigkeit von Umicore führen, auch 2022 eine starke zugrunde liegende Leistung in allen seinen Geschäftsbereichen. Unter der Annahme, dass die aktuellen Metallpreise für den Rest des Jahres vorherrschen, würden die Erträge (einschließlich des Effekts der strategischen Absicherung) immer noch einen deutlichen Anstieg der Edelmetallpreise gegenüber 2020 beinhalten, wenn auch unter dem Anstieg von 270 Millionen Euro im Jahr 2021.

Catalysis wird voraussichtlich weiterhin von seiner starken Marktposition bei Anwendungen für Benzinkatalysatoren in Europa und China sowie vom weiteren Hochfahren seiner Brennstoffzellenaktivitäten profitieren, trotz der begrenzten Sichtbarkeit der Automobilnachfrage aufgrund der anhaltenden Halbleiterknappheit. Das bereinigte EBIT wird voraussichtlich etwas unter den Rekordwerten von 2021 liegen, da der Rückenwind, der dem Geschäft in der ersten Hälfte des vergangenen Jahres zugute kam, wie der China-V-Effekt und Spitzenpreise für PGM, ausblieb.

Bei Energy & Surface Technologies erwartet Umicore gegenüber 2021 ein Umsatz- und Ergebniswachstum bei wiederaufladbaren Batteriematerialien. Unter der Annahme, dass die Geschäftsbereiche Cobalt & Specialty Materials und Metals Deposition Solutions die außergewöhnliche Leistung von 2021 nicht wiederholen werden, beträgt das bereinigte EBIT von Energy & Surface Technologies voraussichtlich einen leichten Anstieg im Jahr 2022 gegenüber 2021 zeigen.

Es wird erwartet, dass der Geschäftsbereich Recycling weiterhin von einem unterstützenden Angebotsmix sowie robusten Volumina in der Edelmetallveredelung profitieren wird. Die aktuellen Edelmetallpreise liegen deutlich unter den Höchstständen von 2021. Unter der Annahme, dass die aktuellen Edelmetallpreise das ganze Jahr über vorherrschen würden, wird jedoch erwartet, dass die Business Group 2022 erneut eine starke Leistung erbringen wird, wenn auch nicht auf dem erreichten Rekordniveau im Jahr 2021.



SCHLÜSSELFIGUREN

4,0 Mrd. € Umsatz (+22 %)
Bereinigtes EBITDA von 1.251 Mio. € (+56 %)
Bereinigtes EBIT von 971 Mio. € (+81 %)
EBIT-Anpassungen von - 75  Mio. €
ROCE von 22,2 %
(gegenüber 12,1 % im Jahr 2020)
Bereinigtes Nettoergebnis (Konzernanteil) von 667 Mio. € und bereinigtes EPS von 2,77 € (+107 %)
Cashflow aus der Geschäftstätigkeit von 1.405 Millionen Euro
(gegenüber 603 Millionen Euro im Jahr 2020); Free Cashflow aus Geschäftstätigkeit von 989 Millionen Euro (gegenüber 167 Millionen Euro im Jahr 2020)
Die Investitionen beliefen sich auf 389 Millionen Euro (gegenüber 403 Millionen Euro im Jahr 2020)
Nettoverschuldung bei 960 Mio. € gegenüber 1.414 Mio. € Ende 2020. Dies entspricht einer Nettoverschuldung/LTM adj. EBITDA-Quote von 0,77 .
Vorgeschlagene jährliche Bruttodividende von 0,80 €, wovon 0,25 € bereits im August 2021 ausgezahlt wurden.
 

Seite: Zurück 1 | ... | 6 | 7 | 8 | 9 |
| 11 | 12 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben