SMI 11?808 0.2%  SPI 15?330 0.2%  Dow 33?920 -0.2%  DAX 15?442 0.6%  Euro 1.0818 -0.2%  EStoxx50 4?130 0.8%  Gold 1?775 0.0%  Bitcoin 38?815 3.5%  Dollar 0.9220 -0.2%  Öl 75.4 1.0% 

Der Stolz der Demokratie

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 20.07.05 00:16
eröffnet am: 19.07.05 18:53 von: colty Anzahl Beiträge: 2
neuester Beitrag: 20.07.05 00:16 von: colty Leser gesamt: 1468
davon Heute: 2
bewertet mit 0 Sternen

19.07.05 18:53

604 Postings, 6541 Tage coltyDer Stolz der Demokratie

Eine partizipatorische Demokratie als Staatsform soll gemeinsame Interessen auflegen, mobilisieren und ausgleichen, und ein Regieren durch Mitwirken und rege Diskussion umsetzen. Die Basis dabei ist verständigungsorientierte Kommunikation. So wird eine authentische Partizipation möglichst vieler, an möglichst vielen öffentlichen Angelegenheiten ermöglicht. So die Definition. Die Frage ist nun: Ist es nicht viel eher eine Ochlokratie, in der wir leben, die korrumpierte Form der Demokratie, die Regierungsform des Poebels, eben die Volksherrschaft? Wird nicht zuviel Ruecksicht auf den Mob genommen, also auf die oeffentliche Meinung (die hier hoch und runter zitiert wird)? Ist es also nicht notwendig sich von oeffentlichen Diskurs, zu loesen um zu halbwegs annehmbaren Ergebnissen zu kommen? Ist es nicht notwendig selber zu denken um sich aus dieser Falle zu befreien?


seavers
 

20.07.05 00:16

604 Postings, 6541 Tage coltywo sind denn

nun unsere phrasendrescher?  

   Antwort einfügen - nach oben