SMI 12?117 0.3%  SPI 15?578 0.3%  Dow 34?935 -0.4%  DAX 15?544 -0.6%  Euro 1.0744 -0.3%  EStoxx50 4?089 -0.7%  Gold 1?814 -0.8%  Bitcoin 37?229 2.6%  Dollar 0.9053 0.0%  Öl 76.3 0.5% 

Warum ich niemals die Linke wählen werde!

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 11.09.09 12:30
eröffnet am: 10.09.09 02:44 von: Tankwart Anzahl Beiträge: 64
neuester Beitrag: 11.09.09 12:30 von: Hepha Leser gesamt: 4313
davon Heute: 2
bewertet mit 18 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  

10.09.09 02:44
18

122 Postings, 4371 Tage TankwartWarum ich niemals die Linke wählen werde!

Ich werde jetzt teile meines Lebenslauf mit denen meines Bruders vergeichen. Mein Bruder ist 1,5 Jahre jünger als ich.

Starten werde ich mit dem Begin meiner Lehre im alter von 16 Jahren. Ich habe eine Lehre zum Schlosser gemacht bei einer großen Firma. Da es mir damals schon nicht genung war habe ich nebenher auf der Abendschule noch das Fachabitur gemacht. Fachabitur auf der Abendschule ist eine interessante Sache. Begonnen haben wir mit 30 Leuten, am Ende habe ich mit zwei anderen das Fachabitur erhalten. Meine Ausbildungsvergütung habe ich für mein Studium gespart. Natürlich habe ich auch ein bischen Party gemacht. Ein Auto habe ich mir aber nicht geleistet.
Nach der Lehre habe ich noch 1,5 Jahr gearbeitet und bin dann an die Fachochschule gegangen um zu studieren. Ich habe mir das Studium selbst finanziert mit meinem angesparten Geld und ich habe noch ein bischen schwarz auf dem Bau gearbeitet. Nach dem Fachochschulstudium wollte ich an die Uni und mußte dafür in eine andere Stadt ziehn. Jetzt arbeitet ich neben her als Nachtwächter, da ich in der neuen umgebung keine Beziehungen mehr hatte um schwarz auf dem Bau zu arbeiten. Auch das Universitätstudium in Maschbau hatte ich dann mit 27 Jahren beendet.
Für meinen ersten Job mußte ich wieder in eine andere Stadt ziehen. Nach einem halben Jahr ich war mittlerweile 28 konnte ich mir mein erstes Auto leisten. Mein Beruf nahm mich sehr stark in Anspruch ich war oft auf Reisen, darunter Brasilien, Kongo(Kinshasa) und Quatar/Katar. Die Auslandsaufenthalte waren zwischen 6-12 Monaten. Nach etwa vier Jahren konnte ich in eine andere Position aufsteigen, dazu war aber ein wechsel in ein anders Land (Niederlande) notwendig. Bisher mußte ich im eigenstudium mein Englisch verbessern. Gott sei Dank kommt man in den Niederlanden mit Englisch schon sehr weit, aber trozdem mußte ich noch niederländisch lernen.
Mit 33 wurde ich dann zum ersten Mal Vater. Leider mußte ich wie mein Sohn 6 Monate alt war wieder für längere Zeit ins Ausland. Als ich nach 9 Monaten wieder kam hat mich mein Sohn nicht erkannt, troz vieler telefonate und versendeter Bilder. Für mich war es extrem schrecklich, zumal ich 2 Wochen später wieder Vater wurde. Ich war 35 und wechselte in eine Stelle ohne Reisetätigkeit. Ein großer Karriereknick, den ich als Vater machen mußte. Ich wohnte mit meiner Familie noch zur Miete. Da ich aber durch meine Berufstätigkeit einiges Ansparen konnte überlegt ich ein Haus zu kaufen/bauen.
Ich zerschulg diese Idee wieder und wollte eine Tankstellebauen. Da eine Tankstelle etwa 2.000.000 Euro kostet, hatte ich es sehr schwer mit etwa 100.000 Euro eine Bank zu finden, die mir dieses finanziert. ICh habe es zwar geschaft, aber die dazugehörigen bedinnungen waren extrem. Am Anfang konnte ich nicht in meiner Tankstelle arbeiten, um die Unternehmung nicht zu sehr zu belasten. Ich stelle für unter der woche Leute ein und arbeitet am Wochenende ohne Geld aus meiner Unternhemung zu nehmen. Dies lief dann noch 3 Jahre so, bis ich meinen Job kündigen konnte und von der Unternhemung leben konnte. Heute verdienen ich sehr viel Geld mit der Tankstelle, da ich den KRedit komplett abbezahlt habe.

Mein Bruder wollte abitur machen hat dieses in der 11 Klasse aber abgebrochen. Danach hat er eine Lehre zum Kaufmann gemacht und arbeitet seid dem in der Verwaltung.

Ich wurde immer belächelt von meinem Bruder wie auch meiner ganzen Familie. Zuerst beim Fachabitur, da ich abends noch mal los muste oder lernen mußte. Später, weil ich fürs Studium sparte und kein Auto hatte. Dann im Studium extrem billig wohnen kaum Geld haben und viel lernen. Bei meinem ersten Beruf fanden sie zwar das Geld gut, aber die vielen Reisen in so Gefährliche Länder, fanden sie bescheuert. Auch als ich die Tankstelle gegründet habe und mir deswegen kein Haus leisten konnte wurde ich sehr viel belächelt. Auch diese viele arbeit Tankstelle und Job fanden sie bescheuert.
Heute allerdings wo ich vermögend bin und in ein paar Jahren wirklich für mein Leben ausgesorgt habe sind sie neidisch.

Ich schreibe dies nicht, weil ich mich hier als super Typ darstellen will. Ich möchte auch kein Mitleid, schließlich habe ich mir diesen Weg so ausgesucht. Aber jeder andere hatte auch die Chance.
Mein Bruder hat mindestens 10 Mal so viele Frauen flachgelegt wie ich. Auch grillt er jede Wochenende im Sommer und hat viele Fußball spiele mehr gesehen als ich. auch hat er ein Hobby. Trozdem ist er heute neidisch auf mich und Fan der Links Partei.
Ich bin mir sicher, dass viele nicht für das Studium, die Karriere immer bereit sind umzuziehen und damit alle Freunde zurück zu lassen. Es war ein sehr hartes Stück arbeit bis ich hier hin gekommen bin. Ich habe immer alle Steuern bezahlt und auch ordentlich in die Sozialkassen ein bezahlt.

Von der Linkspartei werde ich als reicher Unternhemer gesehen, der wenn sie könnten noch Reichsteuer oder Vermögenssteuer bezahlen soll. Ich habe mir meinen Reichtum wirklich hart erarbeitet. Viele Grillen lieber und sind nicht bereit für die Karriere umzuziehen, besonders nicht in ein anderes Land. Auch neben der Arbeit noch lernen wollen die meisten nicht, oder ein finanzelles hohes Risiko eingehen und sich selbständig machen.

Ich möchte nicht bewundert werden, aber ich möchte auch nicht als Verbrecher dargestellt werden und durch eine Vermögenssteuer ausgeraubt werden.

Gruß  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  
38 Postings ausgeblendet.

10.09.09 11:43
2

100 Postings, 7192 Tage v.netDa bleibt dann aber ein entscheidener Punkt ...

... im Dunkeln: Wie hat sich das mit dem Kredit (oder was auch es war) zugetragen? Schwarzarbeit gegenüber und auch sonstigem Ausnutzen von Schlupflöchern bist Du wohl nicht abhold. Wenn alles sauber war, ok, Chapeau, wenn nicht, kann ich Deinen Bruder verstehen. Wenn dazu Beugungen, Schwindeleien, Vortäuschungen oder ähnliches dazugehört hat, ist Dein Standpunkt nicht haltbar, sondern liefert den Linken genau ihr Futter.  

10.09.09 11:49
3

13436 Postings, 7714 Tage blindfishnein, tankwart...

ich respektiere deine einstellung und deine entscheidung - meine fragen waren deshalb auch ganz sachlich gemeint - einfach weil ich verstehen will, warum jemand wie handelt, wenn er doch um die ganzen mißstände weiß...

für mich z.b. gibt es noch eine reihe andere gründe, aber ich könnte eine der etablierten parteien schon alleine aus dem grund NICHT wählen, dass ich sehe, wie hier die DDR2 aufgebaut und die grundrechte abgebaut  werden...
-----------
Jegliche Beschädigungen sind vom Hersteller gewollt und stellen keinen Mangel dar!

10.09.09 11:53
2

122 Postings, 4371 Tage TankwartIch finde es wirklich nett!

Ich habe meine Geschichte nicht geschönt und auch nix weggelassen. Ich finde es wirklich nett, dass sich alle auf die Schwarzarbeit stürzen. Ich habe mir mein Studium finanziert. Ich habe da keine Millionen verdient. Mein Job als Nachtwächter war ganz legal mit Steuern. Damals gab es noch keine 400 eurojobs usw. Es ist wirklich ne Frechheit, jemanden vorzuwerfen, der sich seinen Lebensunterhalt verdient.
Ich hoffe ihr habt als Kind niemals jemanden sein Auto gewaschen und dafür etwas geld bekommen, dass war nämlich auch schwarz Geld. Auch hoffe ich, dass ihr immer wenn ein Bekannter euch bei der Steuererklärung hilft oder sonst was macht und ihr ihm dafür etwas Geld gibt oder sonstige Zuwendung, dass auch schon abrechnet.
Echt Unverschämt sowas.  

10.09.09 11:58

8274 Postings, 5735 Tage pomerolin der Tat

10.09.09 11:59

122 Postings, 4371 Tage Tankwart@ v.net

Ganz ehrlich, du glaubst doch nicht im Ernst, dass ich hier meine Finanzierung offenlege. Ich habe hier schon viel von mir veröffentlicht, aber meine Finanzierung werde ich darf ich auch nicht veröffentlichen.
Was soll ich den deiner Meinung nach bei einer Beantragung für einen Kredit beschissen haben? Wieviel Eigenkapital ich habe weiß die Bank doch. Ob sie meine Geschäftsidee für vernünftig Halten prüft auch die Bank. Wie kann ich da betrügen? Desweiteren habe ich den Kredit ja bereits abgelöst. Die Bank hat gut an mir verdient, wo ist das Problem. Ich bin bei der Bank noch immer willkommen.
Tut mir leid solche Postings verstehe ich nicht.  

10.09.09 12:00
2

58960 Postings, 6736 Tage Kalli2003ich hab als Kind Rasen gemäht

und Zeitungen ausgetragen. Heute bin ich Tellerwäscher!
-----------
Da ich Kölschtrinker bin, müsst ihr alles bierernst nehmen, was ich poste!
www.ariva.de/hier-werden-sie-verschaukelt/

10.09.09 12:00
1

11927 Postings, 5132 Tage demode66@Tankwart...die Verwirrung hast du doch

gestiftet indem du Schwarzarbeit mit "immer Steuern zahlen" in Verbindung gebracht hast.

Und wenn der Job als Nachtwächter
ein sozialversicherungspflichtiger war,
wars doch keine Schwarzarbeit!

Wie meinste es denn nun???  

10.09.09 12:04

122 Postings, 4371 Tage Tankwart@ demode66

Ich habe neben meinem Studium auf der Fachhochschule 3 Jahre auf dem Bau schwarz gearbeitet. Ich habe da nicht regelmäßig sondern ab und zu am We gearbeitet, so wie die gerade einen brauchten und wie ich zeit hatte.

Später habe ich dann an der Uni studiert und dort hatte ich eine sozialversicherungspflichte Anstellung als Nachtwächter.  

10.09.09 12:05
1

228 Postings, 4546 Tage Trunkenbold@Tankwart

Ich hoffe ihr habt als Kind niemals jemanden sein Auto gewaschen und dafür etwas geld bekommen, dass war nämlich auch schwarz Geld.

Sorry, aber das ist Quatsch.  

10.09.09 12:12

122 Postings, 4371 Tage TankwartWas ist daran Quatsch?

10.09.09 12:12
1

1943 Postings, 7802 Tage dutchyJoooo und die par Centen Schwarzgeld sind

von Thema weg. Solltet ihr eine andere Thread für aufmachen. Es geht hier um die Linken.  

10.09.09 12:13
2

100 Postings, 7192 Tage v.netIch entsinne mich z.B. noch an einen...

...Herrn Schneider, dessen Umgang mit dem Informationsbedürfnis der Banken auch recht lax war. Man weiß von dem Fall, weil er dann irgendwann mal aufgeflogen ist. In anderen Fällen und bei anderen Leuten ist es einfach gut gegangen, ohne daß man deshalb sagen könnte, es wäre sauber oder (ich hoffe, das Wort stört Dich nicht, es gehört nämlich hierher) moralisch einwandfrei. Deine hier geäußerte Auffassung scheint geprägt vom Erfolg, der im Nachhinein recht gibt.
Ich erwarte im Übrigen natürlich nicht die detaillierte Offenlegung einer Finanzierung. Ich wollte damit sagen, daß wir (also, zumindest ich) Dir zu Deiner Geschichte nix sagen können, weil das hüpfende Komma nicht dabei ist. Solche Geschichten sind ja nicht selten; und immer entbrennt ein Disput, ob es sich dann um Neid oder Verachtung handelt.  

10.09.09 12:18

228 Postings, 4546 Tage TrunkenboldWenn ein Kind

für ein paar Euro einen Wagen wäscht, ist das weder steuer- noch sozialversicherungspflichtig. Deshalb ist deine Aussage, nach der die paar Euro Schwarzgeld wären, völliger Quatsch. Deine ganze Lebensgeschichte wird zudem immer undurchsichtiger, es kommen immer mehr Widersprüche und Merkwürdigkeiten zum Vorschein. Ich wende mich jetzt mal produktiveren Dingen zu. Viel Spaß noch beim festbinden der vielen Bären... ;o)  

10.09.09 12:22
2

1943 Postings, 7802 Tage dutchy#52 Vielleicht einigen wir uns darauf dass für

Allen wo diese Geschichte im Ansatz zutreffend ist, die Linken Gift sind.

Dann brauchen wir uns nicht um Pille Palle zu unterhalten.....  

10.09.09 12:27

122 Postings, 4371 Tage Tankwart@ Trunkenbold

Was glaubst du habe ich wohl in der Zeit verdient, als ich neben dem Studium am Wochenende auf dem Bau gearbeitet habe? Ich sage es dir ca. 3000Euro im Jahr. Ich weiß nicht, wieviel ich oder mein arbeitgeber da hätten versteuern müssen, aber wirklich viel wäre es nicht gewesen.

@dutchy genau richtig!

Hier wird sich darüber aufgeregt, dass ich ein paar hunderteuro nicht in die sozialkassen gesteckt habe.


@ Trunkenbold was bitte ist an meiner Lebensgeschichte den so widersprüchlich?  

10.09.09 12:32
5

2028 Postings, 5146 Tage Hepha@Tankwart

Die Andeutungen die Du über Deinen Bruder machst, lassen ihn doch sympathisch rüberkommen. Zudem hat er, wie Du anführst, sehr viele Menschen beglückt, vornehmlich weibliche, und nicht eine Frau mit Kind der Karriere wegen fast ein Jahr alleine rumhängen lassen. Ich hoffe der wird später mindestens so viel Rente erhalten wie Du - er hat nicht weniger verdient, da er wahrscheinlich nicht weniger Leuten eine Freude war :D  

10.09.09 12:34

122 Postings, 4371 Tage TankwartIch hoffe mal du meinst das Ironisch

10.09.09 12:48

8210 Postings, 4697 Tage thai09Als aengstlicher mittelstaendiger Unternehmer,

der im Ausland arbeitete, englisch und niederlaendisch lernte,
und der deutschen Politik zurecht nicht mehr traut...
packt Eure Sachen und mach das Selbe woanders .
damit kannst Du erst recht glaenzen.
Und nicht jeder hat die Vorraussetzung dazu, die konnte
man nur durch Erfahrungen sammeln.
Meine persoenliche Meinung: der Kleinunternehmer, Mittelstand
wird es schwer haben in Deutschland, egal wer regiert.  

10.09.09 12:55
1

13452 Postings, 4628 Tage Buchsenrunter@v.net .....Peanuts !

Herr Jürgen Schneider war Bauernopfer, weil er zu einem für ihn schlechten Zeitpunkt auf einer sehr schlechten moralischen Position (Bank) gesessen hat..........

Die moralischen (laxen) Ansprüche von Banken (dieser und andere generell) an Informationen, aber auch der lässige Umgang ihrer eigenen Informationspflicht hat sich explosiv verschlechtert.

Bitte laß mich an dem Tag der weiteren Disputaustragung woanders sein !!

In tiefer Trauer !  

10.09.09 13:15
4

63288 Postings, 6641 Tage Don Rumataich verstehe immer noch nicht

was #1 mit der Linken zu tun hat!

Nur mal so, wer hat uns denn die Zinsabschlagsteuer eingebrockt, so dass man kaum noch einen Groschen beiseite legen kann ohne das das FA zuschlägt. Wer hat die Zockersteuer an der Börse eingeführt, die auch Langzeitanleger und die Leute trifft die eigenverantwortlich vorsorgen für's Alter und nicht von den großen Versicherern abgezockt werden wollen?
Und ich glaube, Dir ist auch nicht klar, dass es hier genug Leute im Land gibt, die in ihrem ganzen Leben noch keinen Finger krumm gemacht haben und eventl. beim Abi noch nicht einmal bis Klasse 11 gekommen sind und trotzdem Vermögen haben, dass Dein kleines bißchen, geradezu lächerlich erscheint. Und die Grillen vermutlich noch öfter als Dein kleiner Bruder und machen Party... und haben vielleicht Frauen oder kaufen welche...
Mir fehlt da irgendwie der Link zur Linken...
-----------
Es ist dem Untertan untersagt,
den Maßstab seiner beschränkten Einsicht
an die Handlung der Obrigkeit
anzulegen !

Kurfürst Friedrich - Wilhelm von Brandenburg

10.09.09 13:17
3

5025 Postings, 4692 Tage TiefstaplerRespekt Tankwart,

für deinen Werdegang. Ich kann deine Haltung nachvollziehen. Wer hart arbeitet, um seiner Familie eine gute Zukunft zu bieten, der sollte auch etwas davon haben. Ich habe nie was vom Staat genommen und ärgere mich heute über Faulenzer, die ich mit meinen Steuern finanziere. Dennoch versteh ich alle, die diesmal aus Protest die Linke wählen.

Die etablierten Parteien haben versagt weil,

sie auf Erbschafts- und Vermögenssteuern fast völlig verzichten und statt dessen lieber die arbeitende Bevölkerung bis aufs Hemd ausziehen,

weil sie korrupte Politiker an der Spitze hatten und vermutlich haben, die sich nach dem Ausscheiden aus der Regierung fürstlich von den Firmen bezahlen lassen, die sie zuvor begünstigt haben,

und weil sie weiterhin raffgierige und leistungsfreie "Manager" schont.

Wir leben in einer Monarchie des Geldadels. CEO statt von und zu macht die Sache aber nicht besser. Deshalb rechne ich mit einer starken Linken, auch wenn es nicht meine Partei ist.  

10.09.09 14:23

8210 Postings, 4697 Tage thai09Don, alles was jetzt Scheisse in D laeuft, dafuer

koennen die Linken nicht verantwortlich sein...das seh ich auch so.
Wie kann man also bei #1 schlussfolgern, dass es es mit denen
noch schlimmer werden soll...
Irgendwie ist da ein Denkfehler im Hirni.
Ein Versuch , die als  Opposition zu haben, waere es als Versuch
allemal wert.
...schon allein auch , deshalb ,dass der regierende Selbstbedienungsladen der Steuerzahler
besser beaeugt werden kann...
wo ein Betrugsskandal dem Vorigen folgt.  

10.09.09 14:35
1

19279 Postings, 7893 Tage ruhrpottzockerIch habe jetzt auch Posting 1 gelesen und

sehe aus dem Inhalt eher einen Grund Linkspartei zu wählen.

Es sei denn, man glaubt der billigen Propaganda, die Linkspartei wolle alle beschenken. Aber das glaubt doch wohl nur der, der sich die Hose mit der Heckenschere zumacht ...
-----------
Watt der Merkel ihr Schnitzel mittem Ackermann iss, datt iss dem Rz seine Körriewuast mit Hühernerherzkes in dem Jupp seine Kneipe umme Ecke ! Ich sach dich datt !

10.09.09 14:48
3

19279 Postings, 7893 Tage ruhrpottzockerEtwas anderes sollte dem Posting 1-Schreiber

mehr zu denken geben.

Wenn "Unternehmen" genötigt sind, den MA "Löhne" zu zahlen, von denen die nie leben können, obwohl sie gute Arbeit leisten, wenn diese "Unternehmen" sich also von den eigenen Ar beitnehmern subventionieren lassen, dann ist etwas faul im Staate Dänemark. Dann ist der Wohlstand aller in Gefahr - auch der Wohlstand des Schreibers von Posting 1
-----------
Watt der Merkel ihr Schnitzel mittem Ackermann iss, datt iss dem Rz seine Körriewuast mit Hühernerherzkes in dem Jupp seine Kneipe umme Ecke ! Ich sach dich datt !

11.09.09 12:30

2028 Postings, 5146 Tage Hepha@Tiefstapler

Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Tankwart Deine seltsamen Vorstellungen zu Themen wie 'Erbschaftssteuer' gut heißen wird. Der Tankwart würde doch für den Fall seines Ablebens lieber seinem lebenslustigen Bruder satt Kohle hinterlassen, und einigen anderen mehr (und nicht dem Staat, der ihn schon vorher pausen- und gnadenlos abzockte) - besonders seiner Frau und dem Kind, die sich dies hart 'verdienten', da sie doch monatelang, wenn nicht Jahre auf den schuftenden Vater Verzicht leisten mußten.

Deine Logik lautet folgendermaßen: Der Tankwart, der bei Gott weiß was Steuerzahlen für den Staat bedeutet, soll im Falle seines Ablebens über seine Erben gleich nochmal kräftig abgemolken werden, dass anonyme Geringverdiener und sonstige Taugenichtse möglichst wenig bis gar nichts für Gemeinschaftsaufgaben zu berappen haben - stimmts?  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben