SMI 10'221 0.9%  SPI 13'098 0.7%  Dow 29'562 1.5%  DAX 12'183 0.4%  Euro 0.9502 -0.1%  EStoxx50 3'335 0.2%  Gold 1'660 1.9%  Bitcoin 19'067 0.6%  Dollar 0.9768 -1.5%  Öl 89.1 4.0% 

Was ich derzeit lese

Seite 1 von 51
neuester Beitrag: 27.09.22 18:31
eröffnet am: 10.08.20 19:13 von: Fritz Pomme. Anzahl Beiträge: 1260
neuester Beitrag: 27.09.22 18:31 von: Fritz Pomme. Leser gesamt: 190865
davon Heute: 243
bewertet mit 11 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
49 | 50 | 51 | 51  Weiter  

10.08.20 19:13
11

2404 Postings, 922 Tage Fritz PommesWas ich derzeit lese

Herman Bang: Der grosse Kahn

Herman Bang war Däne, er wurde am 28.4.1857 auf der Insel Als geboren und starb auf einer Lesereise im Zug am 29.1.1912 in Ogden, USA

Er war Sohn eines Pastors, seine Mutter und ein jüngerer Bruder starben an Tuberkulose, als Bang 8 Jahre alt war. Er wurde dann von seinem Grossvater aufgezogen und studierte auf dessen Wunsch Jura und Staatswissenschaften, um Diplomat zu werden.

Das Studium gab er auf, allerdings hatte er sich an den grosszügigen Lebensstil seines Grussvaters gewöhnt - die Folge waren lebenslängliche finanzielle Schwierigkeiten. Als Journalist leistete er sich eine abfällige Bemerkung in einem Zeitungsartikel und verlor dadurch seinen Brot-Job.

Während einer Lese-Reise in die USA verstarb er im Zug in Richtung Westen an den Folgen eines Schlaganfalls.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
49 | 50 | 51 | 51  Weiter  
1234 Postings ausgeblendet.

20.08.22 23:49
1

2404 Postings, 922 Tage Fritz PommesUnbedingt lesenswert - das Buch von post # 1234

und zwar uneingeschränkt.

Eine Liebeserklärung an die längst verstorbene Grossmutter der Autorin



F.P.  

21.08.22 19:20
1

18476 Postings, 1906 Tage goldikAusnahmsweise kann ich auch, mal wieder,

von einem neuen Roman berichten.Der neue Wolf Haas ist mir letzte Woche,verspätet, geschenkt worden.
Müll    erschienen bei Hoffmann und Campe.
Hab' ich schon erwähnt, daß ich ein Fan bin, seit ich meinen Ersten: Der Brenner und der liebe Gott
las...?
Bin ja eigentlich kein Krimifreund, aber der Autor zieht mich einfach von der ersten Zeile in seine Welt..

Die wie immer haarsträubende Geschichte um eine Leiche im Müll, um Organhandel und Brenners ganz reale Obdachlosigkeit erzählt der Autor laut Rezensentin auch wie gehabt mittels seiner bestens eingeübten Kunst der Verknappung. Komisch und mitreißend, findet sie.31.03.2022
oder so.  

22.08.22 11:06
1

2404 Postings, 922 Tage Fritz PommesGoldik, Dein Lesetipp macht mich grade an

mal schaun, ob die Bücherhallen das vorrätig haben - das wäre was für meine "Urlaubstage" nächste Woche......

Aber ich gebe Laut, wenn es wieder soweit ist, dass ich bei "Nacht und Nebel" verschwinde !

Mfg
F.P.  

26.08.22 19:17
2

2404 Postings, 922 Tage Fritz PommesIst gelistet

Mal schaun, ob ich das Buch morgen ergattern kann !

F.P.  

26.08.22 19:23
1

2404 Postings, 922 Tage Fritz PommesKatja Petrowskaja: Vielleicht Esther

Eine sehr persönliche Erinnerung an ihre Vorfahren, die aus der Ukraine stammten (bzw. aus der Sowjetunion)

Die Autorin ist Trägerin des Ingeborg-Bachmann-Preises
und ihr Buch erschien bei Suhrkamp mit der ISBN 978-3-518-42404-9


F.P.  

27.08.22 16:31
1

2404 Postings, 922 Tage Fritz PommesMüll ist zwar gelistet, war aber nicht verfügbar.


Mal schaun,  ob ich das nach dem Kurzurlaub zu fassen bekomme !

F.P.  

28.08.22 09:25
1

2404 Postings, 922 Tage Fritz PommesGerard Donovan: Winter in Maine

.... ist ein Buch, das ich schon mal las - vor langer Zeit.

Ort der Handlung: die Ostküste der USA im  Winter.

Ein Mann sitzt einsam in seiner, vom Vater geerbten Bibliothek, nur von seinem Hund begleitet.
Er ist einsam, fühlt sich aber nicht so.....

Bis eines Tages ein Schuss in direkter Nachbarschaft zu seiner Blockhütte knallt.
Bestürzt und bis ins Mark zornig, gedenkt er der vielen Jahre, die dieser Hund ihm Lebens-Gefährte war.

Und er erinnert sich... an die Frau, die ihm Gefährtin geworden war... und an viele andere "Kleinigkeiten".
Ein Buch, das in mir nach hallte.

F.P.
 

11.09.22 20:21
1

2404 Postings, 922 Tage Fritz PommesWie die Tagesschau heute abend meldete,


ist Xavier Marias infolge einer Corona Infektion verstorben.


 

16.09.22 15:56
1

2404 Postings, 922 Tage Fritz PommesCarl J. Burckhardt: Richelieu

Es handelt sich um die Biographie des berühmten, französischen Staatsmannes, in mehrere Sprachen übersetzt und seit vielen Jahren vergriffen.

Erschienen im Callwey Verlag, ohne ISBN Angaben.....

antiquarisch zu haben bei medimops und/oder booklooker.....

F.P.  

17.09.22 20:16

2404 Postings, 922 Tage Fritz PommesCarl Jakob Burckhardt

lebte und starb in Basel Stadt....
Er war Kunsthistoriker und Historiker .

F.P.  

18.09.22 14:59
1

2404 Postings, 922 Tage Fritz PommesWie ich auf Carl Jakob Burchardt kam......

Vor einigen Jahren schrieb ich (auch) in einem anderen Forum als hier....
Damals hatte ich gelesen:

" Begegnungen" von Carl Jakob Burchardt und war begeistert von der zurückhaltenden, sympathischen Art des Schweizer Historikers....

in seinen"Begegnungen" (erschienen 1958 im Schweizer Manesse Verlag) der heute leider zu Random House gehört,

fand ich persönliche Begegnungen, unter anderen mit einem seiner Lehrer und auch mit seinem Grossvater....

F.P.  

19.09.22 12:15

2404 Postings, 922 Tage Fritz PommesZEIT für die ZEIT

In der neuesten ZEIT-Ausgabe werden Bücher von

Emine Sevgi Özdamir vorgestellt, eine türkisch-stämmige Autorin und diesjährige Georg-Büchner-Preisträgerin.

Ein von Schatten begrenzter Raum - in biographisch "eingefärbter" Roman

Das Leben ist eine Karawanserei - ein Buch, das schon 1992 erschien

und

"Mutterzunge", eine Sammlung verschiedener Erzählungen.

F.P.  

19.09.22 13:55
2

2404 Postings, 922 Tage Fritz PommesVon welchen Literaturnobelpreisträgern

habt Ihr schon mal Bücher gelesen ??

Und wart Ihr beeindruckt ??  

19.09.22 15:28
1

18476 Postings, 1906 Tage goldik#13:55


Und wart Ihr beeindruckt ??
Th. Mann : Kommt auf einen Versuch an, ob ich mir z.B. den Zauberberg heute noch "antun" würde...
in den frühen 70ern fand ich's lesenswert + etliche Novellen.

H.Hesse : Dazu hatte ich vor 'n paar wochen schon "was" gesagt, geht heut' nicht mehr...
J.Steinbeck: Ebenfalls laaange her, ich denke aber, würde mir auch jetzt noch gefallen.
A.Solschenitzyn: Extrem deprimierend.
H.Böll: Auch lange her, langweilig.
Saul Bellow: Einige, aber nicht gelesen, nur mal angelesen: Mr. Sammlers Planet
W. Golding: Natürlich Herr der Fliegen.
T. Morrison mehrere gekauft, noch nix gelesen
V.S. Naipaul verschiedene, mäßig lustig...
Imre Kertèsz :Dossier K
E. Jelinek. : Etliche, nix gelesen...
Harold Pinter: Ich empfehle die Rede...
https://www.nobelprize.org/prizes/literature/2005/...-nobelvorlesung/
Doris Lessing: Der Sommer vor der Dunkelheit, und einige andere...
spät, aber nicht zu spät hat sie ihn bekommen.

Alice Munro: Alles lesenswert, m.M.n.entwickelt einen Sog....!
Peter Handke: Die Angst des Torwarts...lange her...
 

19.09.22 18:53
1

18476 Postings, 1906 Tage goldikErgänzung, zu/aus Pinters Rede

Politische Sprache, so wie Politiker sie gebrauchen, wagt sich auf keines dieser Gebiete, weil die Mehrheit der Politiker, nach den uns vorliegenden Beweisen, an der Wahrheit kein Interesse hat sondern nur an der Macht und am Erhalt dieser Macht. Damit diese Macht erhalten bleibt, ist es unabdingbar, dass die Menschen unwissend bleiben, dass sie in Unkenntnis der Wahrheit leben, sogar der Wahrheit ihres eigenen Lebens. Es umgibt uns deshalb ein weitverzweigtes Lügengespinst, von dem wir uns nähren.

Aktueller denn je.  

19.09.22 19:15
1

7800 Postings, 1016 Tage qiwwiseine Richelieu-Biographie harrt noch der Lektüre

btw (und nix für ungut), aber der Mann heißt Burckhardt.  

Nicht nur Historiker, sondern ehedem (von 1937 - 39) auch Hoher Kommissar der Stadt Danzig  

20.09.22 17:06
1

2404 Postings, 922 Tage Fritz PommesErgänzung zu post 1249

Von Böll las ich zu meinen Jugend-Tagen:

Dr. Murkes gesammeltes Schweigen

und fand das damals wie auch heute noch recht amüsant
Hat allerdings einen zeitkritischen Aspekt.....



F.P.  

20.09.22 17:08

2404 Postings, 922 Tage Fritz PommesDanke an quiwwi für die Anmerkung zu Burckhardt

.... und Korrektur des Namens.... !

F.P.  

20.09.22 17:17
2

2404 Postings, 922 Tage Fritz PommesVon Thomas Mann gelesen:

Die Buddenbrooks (schon etliche Jahrzehnte her... ) und mein Chef meinte damals: "Was, die Schwarte haben Sie gelesen??)

und "Lotte in Weimar " hab ich mir angehört als  CD. Hat mir übrigens auch ganz gut gefallen....

F.P.  

22.09.22 15:19

2404 Postings, 922 Tage Fritz PommesNachtrag zu Burckhardt:

Wer den Richelieu liest, sollte in der Schule gut aufgepasst haben.......

Ein Konnetabel sei, so wiki, ein Vertreter des Königs in bestimmten Rechtsgeschäften.

F.P.  

23.09.22 16:48
1

2404 Postings, 922 Tage Fritz PommesHeute aus der Bücherei geholt:



Thomas Mann: Späte Erzählungen  1919 - 1953 mit Kommentar aus dem Fischer Verlag

Lev Tolstoj: Familienglück (Roman) übersetzt von Dorothea Trottenberg
( aus dem Verlag Dörlemann, Zürich)



 

25.09.22 10:30

2404 Postings, 922 Tage Fritz PommesErgänzung zu "Familienglück" von Tolstoj

So anerkannt L. Tolstoj ist, so wenig hat mich sein "Familienglück" überzeugt. Ich würde den Roman eher als "zeitgeistig" einordnen.....

Zur Geschichte:
eine junge Frau wird nach dem Tod beider Elternteile von ihrem "Vormund" betreut und verliebt sich in ihn....

Die zwei heiraten und ziehen zu ihrer Schwiegermutter aufs Land. Nach kurzer Zeit ödet die "Landluft" die junge Frau an und sie ziehen erst nach St. Petersburg und dann nach Baden-Baden.

Dort verfängt sie sich in die Schmeicheleien eines "Verführers" und kehrt mehr oder weniger reumütig zurück zu ihrem Ehemann......

Über das "open end" möchte ich nicht gross spekulieren....

 

27.09.22 18:01
1

2404 Postings, 922 Tage Fritz PommesEuclides da Cunha: Krieg im Seretao


hab ich mir am Sonntag aus der Bibliothek. geholt.
Nein, das ist KEIN Schreibfehler !

die städtische Bibliothek hat auch Sonntags geöffet....

F.P.  

27.09.22 18:31

2404 Postings, 922 Tage Fritz PommesNachtrag zu post # 1259

Euclides da Cunha hat es wirklich gegeben.....

Er lebte von 1866 bis 1909
und hat als Journalist und Augenzeuge  den Krieg im Sertao während der vierten und letzten Militäroffensive 1902 erstmals in Brasilien erschienenen Buch der Nachwelt überliefert.

Erschienen bei Suhrkamp in der ersten Auflage 2013 mit der
ISBN 978-3-518-42376-9

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
49 | 50 | 51 | 51  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  5 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: bigfreddy, bolanic, boersalino, komatsu, tschaikowsky