SMI 11'108 -0.6%  SPI 14'382 -0.8%  Dow 33'912 0.5%  DAX 13'832 0.1%  Euro 0.9644 0.3%  EStoxx50 3'790 0.0%  Gold 1'773 -0.4%  Bitcoin 22'766 -0.3%  Dollar 0.9506 0.5%  Öl 94.9 1.6% 

Aurelius

Seite 1 von 693
neuester Beitrag: 16.08.22 09:31
eröffnet am: 18.09.06 20:23 von: dagoduck Anzahl Beiträge: 17307
neuester Beitrag: 16.08.22 09:31 von: the_austrian Leser gesamt: 6148059
davon Heute: 230
bewertet mit 34 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
691 | 692 | 693 | 693  Weiter  

18.09.06 20:23
34

540 Postings, 7937 Tage dagoduckAurelius

hat schon ne gute performance hingelegt  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
691 | 692 | 693 | 693  Weiter  
17281 Postings ausgeblendet.

21.07.22 09:21
3

170 Postings, 370 Tage the_austrianARP läuft gut, Hanse schlecht

Die Fortschritte beim ARP sind gut, es wird jeden Tag Shareholder Value geschaffen.

Was mir die letzten Wochen allerdings zunehmend auffällt, ist die schlechte Performance von HanseYachts. Hat hier das Desaster mit Privilège derart auf die Kurse gedrückt?

Immerhin hat Aurelius 79,5 % an Hanse, die Market Cap hab sich von rd. MEUR 100 auf MEUR 50 innerhalb von 6 Monaten reduziert. Obwohl diese Betrachtung natürlich zu kurz gegriffen ist, könnten man behaupten dass Aurelius hier nun MEUR 50 innerhalb kürzester Zeit in den Sand gesetzt hat. Fairerweise ist dies natürlich nur eine Stichtagsbetrachtung und die EPS von Hanse für 2023e und 2024e sehen nicht so schlecht aus. Das Unternehmen ist voll ausgelastet und scheint auch die Preise/Margen im Griff zu haben.

Zu den aktuellen Kursen stellt sich für mich die Frage ob es nicht hier günstig wäre, den Anteil auszubauen bzw. komplett zu übernehmen? Sofern man an das Unternehmen glaubt, sind Kurse von rd. EUR 2,90 ein Geschenk... bedeutet man könnte bei einer aktuellen Market Cap von rd. MEUR 50 weitere 10 % am Unternehmen für EUR 5 Mio erwerben. Eventuell würde dies auch die mittelfristigen Verkaufschancen erhöhen. Im Zuge dessen stellt sich auch die Frage ob eine Börsennotiz von Hanse überhaupt noch sinnvoll ist. Aktuell ist an der Streubesitz rd. 14 %, was rd. MEUR 7 Mio entspricht.

Wie sind eure Einschätzungen?

Bzw. wäre aus euerer Sicht Hanse ein interessantes Invest unter dem Gesichtspunkt, dass Aurelius mittelfristig übernimmt oder an einen strategischen Investor verkauft?  

27.07.22 15:52

400 Postings, 1641 Tage Crove@The_Austrian...

Ich denke nicht das Aurelius das jetzt tun sollte.
Mir wäre es lieber wenn man das ESG weiter vorantreibt und die Betriebe auf Energie Effizienz Prüft auch einige Solaranlagen wären nicht Schlecht.
Die Betriebe Wirtschaftlich am Laufen halten und Schuldenreduzieren ist für mich angesagt sowie Zu- und Verkäufe.
HanseYachts braucht noch einige Monate bis sie Profitabel werden und mal sehen was dann auf der Kurstafel steht.

Aurelius kauft Fleißig eigene Aktien und das Merkt man da die Menge der gehandelten Aktien, in den letzten Wochen (Sommerferien), abgenommen hat.

Ich nehme an das die Fed heute die Zinsen um 0,75% erhöht allerdings sollte das Bereits in der Börse eingepreist sein.

 

01.08.22 11:09
2

170 Postings, 370 Tage the_austrianFootasylum

Hier wieder mal ein Co-Invest, könnte interessant werden, MEUR 340 Umsatz ist nicht wenig, auf der anderen Seite fehlt mir rein von der Branche her die Phantasie. Zudem sind ja alle (E-Commerce)-Händler zuletzt massiv gefallen, da bereits eine Rezession eingepreist wird. Hoffe die haben einen extrem günstigen Schnapper gemacht, sonst hätte es wenig Sinn. Aber üblicherweise ist Aurelius da recht gut drauf.

Nochmal @Crove wg. Hanse: wäre nicht genau bei deiner Erwartungshaltung (in einigen Monaten profitabel, positive Kursaussichten, ...) eine Aufstockung der Beteiligung sinnvoll? Zudem - falls die Erwartungen eintreffen - vermutlich eine schnelle Variante einen einstelligen Millionenbetrag zu verdienen. Die Cash-Belastung aus dieser Maßnahme wäre für Aurelius so gering, dass das ARP und die anderen von dir angeführten Themen aus meiner Sicht nicht gefährdet werden.  

01.08.22 17:05
1

400 Postings, 1641 Tage Crove@The_Austrian...

Aurelius wird gerne bei Euro 1,25 alle Anteile von HansYachts übernehmen. Nur momentan ist das zu teuer für eine Private Equity Firma.
Aurelius kauft gerne wenn die Firma nicht Kaputt ist und wenn sie den Euro für Euro 0,1 bekommen sowie Chancen sieht. Falls sie erkennen das der Markt gegen sie dreht dann schicken sie die Firma in den Konkurs und Sanieren hart.
Das Geschäftsmodell heißt: Günstig Einkaufen, Restrukturieren und für einen guten Preis wieder Verkaufen.
Deshalb halte ich nichts davon bei Hanse Yachts nach zukaufen da man sie nicht zu 100% Kaufen kann. Die Vesting Holding AG hält da 5,9% von Hanse Yachts.  
Übrigens, nach meiner Meinung, ist Aurelius zwar eine sehr gute Firma für Anleger und Beschäftigte aber ein Sozialamt ist sie nicht und verschenkt wird nix.
Die Mittel sind gut angelegt indem man, momentan, die Verschuldung runter fährt und das tut Aurelius. Vorher wurde, moderat mit einem 5fachen Hebel gearbeitet und jetzt Hebelt man mit einem 4fachen Hebel.
Für mich wäre ein 3facher Hebel wichtiger als Hanse Yachts teuer zu übernehmen denn die Zinsen steigen und Hanse Yachts macht momentan Miese. Das wird zwar, in Absehbarer Zeit, aufhören aber dafür Geld aufwenden? Lieber neue Firmen an Land ziehen und Kohle machen. Denn momentan ist die Lage für eine Private Equity Firma gut - siehe den heutigen Deal! Die Firma wird man Günstig bekommen haben.  

02.08.22 18:28

400 Postings, 1641 Tage Crove@The_Austrian...

Was ich meine sieht man Aurelius VI Fond: Übernahme von Footasylum. JD Sports hat GBP 90 Mio 2019 bezahlt wir Aurelius bezahlt GBP 37,5 also 2,4 fach weniger.
Das Funktioniert natürlich bestens wenn genügend Firepower vorhanden ist und nicht zu viel Gehebelt wird bei steigenden Zinsen.

Hier der Artikel dazu:

https://apparelresources.com/business-news/retail/...us-37-5-million/

Nix gegen Sozialen Verhalten aber so ist es für beide Seiten ein gutes Geschäft und Sozial ist es auch.

Lieber verzichte ich auf etwas Dividende in dem Wissen in den nächsten Jahren machen wir mehr Gewinn aber bei HanseYachts sehe ich keine Komplettübernahme und den Kurs für einige Anleger hoch treiben würde mir gar nicht einfallen. Ein neuer Eigentümer kann das machen oder wenn alle von Board gehen wollen.  

02.08.22 22:58

400 Postings, 1641 Tage CroveÜrigens...

Der Verkauf von Hammerl wurde heute abgeschlossen.  

03.08.22 15:40
2

170 Postings, 370 Tage the_austrianHammerl, etc.

Der Verkauf ist sicher gut gelaufen - vor allem in Hinblick auf eine sich eher abschwächende Baukonjunktur ist es erfreulich wenn das Unternehmen (gut?!?) verkauft wurde. Erinnert mich ein bisschen an Ghotel vor der Covid-Krise. Mit 20 Mio Jahresumsatz war Hammerl allerdings eher ein Nebengeräusch im Portfolio.

@Crove: vorab, ich schätze den sachlichen Austausch, finde es auch sehr angenehm wenn man mal nicht einer Meinung ist und dennoch sachlich und höflich bleibt.

ad Aurelius als Arbeitgeber: sehe ich nicht ganz so positiv, das Kununu-Rating mit 3,1 ist überschaubar. Sieht man sich die Bewertungen genauer an, merkt man welche von HR gepusht wurden (richtung 4,5-4,7) und welche von enttäuschten Mitarbeitern. Natürlich ist PE/VC (genauso wie Big4) nicht jedermanns Sache, aber Aurelius scheint hier wirklich noch Verbesserungsbedarf zu haben.

ad JD Sport: hier stellt sich die Frage (wie üblich) ob das Unternehmen irgendwann wieder die 90 Mio wert wird - als Aktionär will ich es hoffen, lets see. Wobei das Verhältnis 90 MEUR versus 37,5 MEUR momentan auch im DE-Onlinehandel bei den Börsennotierten hinkommet. Da sind ja fast alle 60-90 % unter Wasser zu den alltimehighs.

Hebel etwas runter fahren ist jedenfalls gut, wobei ich denke dass die Zinsen nicht mehr massiv steigen werden. Ev. noch +0,5 % im nächsten Jahr (Kurzfristfinanzierung), mehr wohl eher kaum. Wichtig ist auch, dass man - weder direkt noch über den Fonds - aus blindem Aktionismus "irgendwelche" Beteiligungen kauft um die verfügbaren Mittel zu verbrauchen. Da ist es mir lieber wenn Aurelius selbst mehr Dividende ausschüttet oder ARPs macht. Auf dem aktuellen Kursniveau ist wohl ein ARP momentan das beste Invest und der stärkste Hebel für den NAV. Wenn die Kurse (hoffentlich!) wieder mal bei EUR 35 sind brauchen wir das natürlich nicht mehr ansprechen.  

03.08.22 17:56
1

400 Postings, 1641 Tage Crove@The_Austrian

Ich hoffe ich habe nie einen Respektvolles Wort missen lassen denn dafür ist das Forum nicht gedacht. Das was ich Schreibe ist meine Meinung und ich freue mich immer wenn jemand einen anderen Aspekt sieht.
Übrigens meinte ich nicht irgendetwas Zukaufen sondern Zukäufe nach den Aurelius eigenen Regeln macht.
Bei den Zinsen wird man sehen müssen ob die Weltlage sich nicht noch weiter Zuspitzt.
Beim Umgang mit dem Personal? Schwierig, da fehlt es mir an Hintergrund Informationen.
 

04.08.22 09:59

131 Postings, 899 Tage viennagirl66Unsere Operations-Experten sind ein wichtiger ....

04.08.22 10:06
1

43 Postings, 453 Tage stefanrrrrrrletzter Zukauf in England

Ich denke, dass Aurelius mit dem Zukauf genau das Richtige zur richtigen Zeit und am richtigen Ort tat:

1. die Wette auf England: ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die Wirtschaft in England noch desolater werden könnte - also dürfte mit dem Abgang von Boris J die Wende klappen. Schlimmer geht´s nimmer. Vielleicht erfolgt ja sogar eine erneute Öffnung und bilaterale Anlehnung an die EU in den nächsten Monaten, spätestens nach den nächsten Wahlen. Aurelius ist im englischen Markt sehr stark fokussiert, sodass ich hoffe, dass die Wette auch ausgeht. Falls ja, wird es unglaublich lukrativ und falls nicht, dürfte der Verlust auch nicht so groß werden, da es tiefer nicht mehr gehen dürfte.

2. Die Hochrechnungen für die kommenden vier Jahre zeigen, dass der starke Online-Wachstumstrend sich weiter fortzeichnet und sogar weitere erhöhen dürfe. Der Onlinehandel ist klarer Profiteur der Coronakrise. Das Rad dreht sich wahrscheinlich nicht mehr zurück. Aurelius will in diesem Bereich extrem nachlegen und das Unternehmen umbauen. Neben Amazon wird für die anderen sicherlich noch etwas über bleiben.

3. Preis im Verhältnis zum Umsatz und zum Preis von 2019 passt aus meiner Sicht.  

04.08.22 18:34

400 Postings, 1641 Tage Crove@Stefanrrrrr

Sehe ich genau so. Sport läuft eigentlich immer und JD Sports haben das nicht verkauft weil Footasylum schlecht wäre sondern die waren durch das Britische Kartellamt gezwungen.
Für mich riecht es nach Ordentlich Kohle.
Es ist schön wie Aurelius das Risiko auf mehrere Abträgt wobei es wiederum durch die Größen der Firmen begrenzt wird.
Das Hilft ungemein davon mit zu Profitieren.  

06.08.22 13:54

400 Postings, 1641 Tage Crove@The_Austrian...

Ich habe mir heute mal die MA Bewertungen von Aurelius auf kununu angesehen und die Bewertung sind seit 1 Jahr nach oben gegangen auf 4,3 bis 4,9 was sehr gut entspricht.
Es ist richtig das die Gesamtbewertung bei 3,1 liegt, allerdings hat Aurelius es auch erst seit 2 Jahren, ESG, sich auf die Fahnen geschrieben. Bisher kann ich nicht anderes Sagen als das sie das konsequent am umsetzen sind.
Als Aktionär geht man auf mich ein, die MA Bewertung liegt jetzt auf sehr gut, sie tun etwas im Sozialen. Jetzt noch die Energieeffizient trimmen und Fertig sind mindestens 90% ESG.
Die Dividende ist nicht schlecht, Verschuldung wurde reduziert man hat viel Cash und man arbeitet an ESG. Was will man mehr? Ein Unternehmen das sich sehr gut macht.
 

11.08.22 07:59
2

109 Postings, 1717 Tage MandrelmountainDGAP-News

AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA / Schlagwort(e): Halbjahresbericht AURELIUS Equity Opportunities trotz anhaltend schwieriger Rahmenbedingungen mit einer robusten Entwicklung auch im ersten Halbjahr 2022 11.08.2022 / 07:30 CET/CEST Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

AURELIUS Equity Opportunities trotz anhaltend schwieriger Rahmenbedingungen mit einer robusten Entwicklung auch im ersten Halbjahr 2022

Annualisierter Konzernumsatz stieg um 20 Prozent zum Vergleichszeitraum
auf 3.169,7 Mio. EUR; Konzerngesamtumsatz erreicht 1.591,9 Mio. EUR
Operatives EBITDA von 127,6 Mio. EUR, stärker im Vergleich zum Vorjahr
Net Asset Value von 1.004,2 Mio. EUR trotz der aktuellen Wirtschaftslage
Stabiles Ergebnis aus Unternehmensverkäufen in Höhe von 38,2 Mio. EUR
Transaktionsdynamik hält mit weiteren Akquisitionen und Exits an
München, 11. August 2022 – Die AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA („AURELIUS“; ISIN DE000A0JK2A8) veröffentlicht den Konzernzwischenabschluss zum ersten Halbjahr 2022. Der Konzerngesamtumsatz lag bei 1.591,9 Mio. EUR (H1 2021: 1.659,1 Mio. EUR). Der annualisierte Konzernumsatz aus fortgeführten Geschäftsbereichen erreichte den Wert 3.169,7 Mio. EUR. Dies entspricht einem Anstieg von 20 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum (H1 2021: 2.652,9 Mio. EUR). Die positive Entwicklung resultiert aus erfolgreichen Transaktionen in den letzten zwölf Monaten sowie einer guten Performance der Portfoliounternehmen.  

11.08.22 08:57

400 Postings, 1641 Tage CrovePrima Zahlen

Aurelius hat gute Zahlen geliefert!:)
 

11.08.22 09:15

400 Postings, 1641 Tage CroveWer?

Verkauft momentan, Aurelius, für €23,44?
Nach den Zahlen?
 

11.08.22 09:56

11068 Postings, 4732 Tage Raymond_James36,28 EUR net asset value je aktie ...

... (ohne eigene aktien ) zum 30.06.2022, seite 6 des halbjahresberichts 2022, https://aurelius-group.com/site/assets/files/7292/...22_de_secure.pdf


 

11.08.22 09:58
1

400 Postings, 1641 Tage CroveÜbrigens

Zum ersten Mal weißt Aurelius den Gewinn aus der CoInvestment Plattform des Aurelius VI Fond aus! Der Beträgt Euro 7,6 Mio!
Bin Gespannt wie der weiter anwächst.  

11.08.22 10:38

170 Postings, 370 Tage the_austrianWirklich top Zahlen

Insbesondere wenn man sich das Q1 daneben legt, sieht man dass Aurelius im 2. Quartal eine ausgezeichnete Entwicklung hatte (zB EBIDTA 1. Halbjahr: MEUR 85, EBITDA Q1: 24 Mio). Auch der annualisierte Konzernumsatz ist beachtlich, v.a. wenn man diesen in Relation zur market cap des Unternehmens stellt.

Muss sagen ich bin sehr zufrieden.

Hoffe dass Aurelius im Q3 oder Anfang Q4 noch einen guten Exit schafft. Wenn man die CEO-Aussagen der letzten Monate bedenkt, sollte hier eigentlich (mindestens) ein guter Deal kommen.

Das einzige was unverständlich ist, ist für mich das Kursniveau. Der Kapitalmarkt würdigt die Unternehmensentwicklung momentan nicht ansatzweise. Muss wohl zusehen dass ich auch noch ein paar weitere Stücke günstig erwische :)  

12.08.22 08:19
7

2955 Postings, 2339 Tage zwetschgenquetsche.Zu den HJ-Zahlen

Robuster Portfolio-NAV und hoffentlich ab 2023 ordentlich wachsend.
Schaut man sich die Portfoliografik von 31.12.21 bis jetzt an, dann hat sich nichts auch nur einen Millimeter bewegt. Spricht für ein sehr robustes Portfolio. Es wäre allerdings schön, wenn Hüppe, Unilux, Youbuild, Nedis, Covertec spätestens ab 2023 sich Richtung Optimization bewegen würden. Das der Portfolio-NAV um 50m in Q2 gesteigert werden konnte, ist grundsätzlich sehr positiv. Spätestens wenn McKesson, Pluradent und Fotoasylum vollkonsolidiert drinstehen und kein Weltkrieg ausbricht, erwarte ich einen anteiligen "Fonds-NAV" von mindestens 200m Euro. Selbst wenn es zu weiteren Verkäufen käme und damit die Unternehmenswerte in "Cash" wechseln, erwarte ich, dass die Mia. Euro als Portfoliowert weiterhin bestehen bleiben. Die NAV-Zuwächse ab 2023 durch mehr Unternehmen in die Optimizationphase, den Aufstieg von Moovero und Distrelec in Growth und Zuschreibungen der Fondsbeteiligungen sollten dafür sorgen können.

Täubl sprach zudem von einer Firepower von 100m€. Auch das ist sehr robust, denn mit ARP, Dividende und Unternehmenskäufen gab man im ersten HJ um die 100 Mio. Euro aus. Durch Exits erhoffe ich, dass die Firepower nicht nachlässt, sondern gesteigert werden kann. In Aussicht gestellt sind 2-3 Exits in naher Zukunft. Hoffentlich nicht die "lame ducks" LD Didactic, Hanse u/o Transform. Die weg zu haben, wie Hammerl, wäre zwar nicht verkehrt. Allerdings hätte ich lieber Wachstumsunternehmen, damit auch die Dividende ordentlich gesteigert werden kann. Und vor allem, damit Täubl wirklich sein Wort gehalten hat bzgl. der Ankündigungen, hohe 9-stellige Exiterlöse zu generieren. Er sah es auf 24  Monate und 12 sind davon fast rum.

Wer sich durchklicken mag:
https://aurelius-group.com/site/assets/files/7292/...22_de_secure.pdf
https://aurelius-group.com/site/assets/files/7292/...22_de_secure.pdf
https://aurelius-group.com/site/assets/files/6798/...n_en_fy_2021.pdf
https://aurelius-group.com/site/assets/files/7897/..._h1-final-hp.pdf
https://www.webcast-eqs.com/aurelius20220811  

12.08.22 09:40
1

400 Postings, 1641 Tage Crove@Zwetschenquetsche

Vielen Dank für Deinen Beitrag.
Die letzte habe ich gar nicht auf der Webseite, von Aurelius, gesehen.
 

13.08.22 10:12

131 Postings, 899 Tage viennagirl66AURELIUS Beteiligungsmöglichkeiten .......

16.08.22 07:35
1

400 Postings, 1641 Tage CroveAurelius

Verkauft die Transform Hospital Group an Y1!
Ein Krankenhaus verbleibt bei Aurelius. Finanzielle Details bleiben, auf Wunsch des Käufers, ungenannt.
Schöner Erfolg und gut für die Dividende!  

16.08.22 09:31

170 Postings, 370 Tage the_austrianTransform Verkauf

Denke das könnte durchaus ein größerer Brocken sein. Kaufpreis wird natürlich nirgends genannt, aber interessant dass an ein P/E-Unternehmen verkauft wurde. Hätte hier auf den ersten Blick eher an einen strategischen Investor gedacht. Wobei nach Durchsicht der Website Y1 Capital eher eine Buy-and-Hold Strategie verfolgt und kein Turnaround-Investor ist.

Laut GB von Aurelius hat Transfrom übrigens im letzten Jahr GBP 0,6 Mio Verlust gemacht. Noch interessanter wäre natürlich der Umsatz - Figures anyone? Aktuell dürfte das Geschäft von Transform lt. Halbjahresbericht von Aurelius ja exzellent laufen.

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
691 | 692 | 693 | 693  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben