SMI 12?179 0.1%  SPI 15?667 0.2%  Dow 34?826 -0.8%  DAX 15?685 0.8%  Euro 1.0733 0.1%  EStoxx50 4?143 0.6%  Gold 1?809 -0.1%  Bitcoin 35?533 3.0%  Dollar 0.9067 0.3%  Öl 70.6 -2.3% 

EUR/USD, Support hat gehalten

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 24.04.21 23:25
eröffnet am: 25.03.03 09:21 von: jack303 Anzahl Beiträge: 12
neuester Beitrag: 24.04.21 23:25 von: Katjaistda Leser gesamt: 5603
davon Heute: 3
bewertet mit 0 Sternen

25.03.03 09:21

6045 Postings, 7509 Tage jack303EUR/USD, Support hat gehalten


Dresdner Bank
Nachdem der Greenback zuletzt sowohl gegenüber dem Euro als auch dem Yen fester tendierte, rückt mit den schwindenden Erwartungen auf ein schnelles Kriegsende im Irak die harte USD-Realität wieder in den Vordergrund, so die Devisenhändler der Dresdner Bank.

Die schwache Konjunktur, Überkapazitäten, das Doppeldefizit, die hohe Verschuldung der privaten Haushalte und der Unternehmen sorgten für fundamentale Schwäche. Die Ankündigung der japanischen Zentralbank, die Geldpolitik nicht noch weiter zu lockern, falle in diesem Umfeld auf fruchtbaren Boden. Der USD/JPY-Kurs habe im Zuge dessen auf aktuell 119,50 - ein Minus von 1,30 Yen je US-Dollar - nachgegeben. Die Handelsexperten der Dresdner Bank rechnen, eigenen Angaben zufolge, mit einer weiter fallenden USD/JPY-Notiz auf mittelfristig 110 USD/JPY.

Überraschend schwach wäre gestern die Handelsbilanz der Eurozone im Januar mit -1,5 Mrd. Euro (nach +7,4 Mrd. Euro im Dezember) ausgefallen. Der hohe Ölpreis wäre dabei der wesentliche Faktor für die Verschlechterung der Bilanz gewesen. Diese habe angesichts der mittelfristig weiter bestehenden Überschussposition den EUR/USD-Kurs aber kaum gebremst.

Aus technischer Sicht habe die massive Unterstützung bei 1,0500 EUR/USD nun gehalten (aktuell 1,0700). Die Konsolidierung der letzten Wochen neige sich dem Ende zu. Die Experten empfehlen daher, die noch relativ hohen USD-Kurse für langfristige Absicherungen zu nutzen.

 

25.03.03 09:21

6045 Postings, 7509 Tage jack303Der Chart

25.03.03 09:23

13451 Postings, 7618 Tage daxbunnywer hat einen guten - scharfen

?/$ call parat ??  

25.03.03 09:30

34 Postings, 6861 Tage dollarEUR/$

25.03.03 09:33

13451 Postings, 7618 Tage daxbunnydankeschön

werde ich mir mal anschauen  

25.03.03 09:42

4560 Postings, 7904 Tage Sitting BullAlso ich habe meine $-Cashbestände

heute getauscht. War wohl die letzte Chance. Mit Calls wäre ich dennoch vorsichtig. Ein schneller Vorstoß im Irak und die Kohle ist weg.  

25.03.03 09:53

6045 Postings, 7509 Tage jack303Euro, neue Kursziele


Cognitrend
Nachdem der Euro (EUR/USD) noch am letzten Freitag die Unterstützung bei 1,0495/00 getestet hatte, konnten sich die Kurse heute Morgen in Asien wieder in der Spitze bis auf stattliche 1,0695 befestigen.

Die jüngste Sentimentbefragung von Cognitrend zeige, dass auf mittelfristiger Seite in der vergangenen Woche weitere Pluspositionen abgebaut worden seien. So wäre der Optimismus nochmals um 5 % geschrumpft und nähere sich somit wieder dem Ausgangspunkt von vor drei Wochen, ohne ihn allerdings ganz zu erreichen. Damit seien vom starken 14%-tigen Zuwachs der vorletzten Befragung noch etwa 5% an Bullen übrig geblieben. Angesichts der Tatsache, dass auch die Bären gleichzeitig wieder etwas Zulauf bekamen, so die Cognitrend-Experten weiter, hat sich aber auch die Unterstützungssituation wieder verbessert - auf der Unterseite fielen nunmehr erstmals kleine Gewinne an.

Man dürfe sich aber nicht täuschen lassen. Während mittelfristige Akteure Anfang März den Euro zu Höchstkursen in die Bücher genommen hätten, müsse auch gleichzeitig jemand dagegen gehalten haben. Das Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage habe sich seither verändert. Die Sentimentexperten bei Cognitrend erwarteten deshalb bestenfalls eine Konsolidierung mit einer Reihe von Widerständen bis hinauf zur Marke 1,0840.

Im kurzfristigen Bereich bleibe der Euro in einer instabilen Position solange er unterhalb von 1,0735/40 handelt. Die jüngste Erholung zeige, dass insbesondere Kassahändler in Asien gestern wie heute Pluspositionen aufgebaut hätten, die entweder auf höherem oder auf niedrigerem Nivea in den Markt zurückfließen werden. Da die Marke 1,0500 nunmehr im zweiten Anlauf als schwächer einzustufen sei, legen die Devisenexperten nach Unterlaufen von 1,0540 neue, moderate Kursziele bei 1,0460 und bei 1,0385/90
 

25.03.03 09:56

34 Postings, 6861 Tage dollarEur/$

noch ein heisser schein: 742994 Hit Call 1,125  

25.03.03 10:07

1171 Postings, 6712 Tage ER2DE2Euro/$

25.03.03 10:13

6045 Postings, 7509 Tage jack303Euro, Sentiment kann schnell drehen


Helaba
Nach Meinung von Antje Praefcke, Devisenexpertin bei der Helaba, bleibt der Euro (EUR/USD) weiter im Einfluss des Irak-Krieges.

Die Tagescharts hätten das überverkaufte Gebiet verlassen. Unterstützung finde der Euro bei 1,0660, bei 1,0620 und bei 1,0580 US-Dollar. Widerstände könnten bei 1,0720, bei 1,0750 und bei 1,0780 lokalisiert werden.

Zusammenfassend ergebe sich ein Bild, das auch heute einen Handel im Einflussbereich des Irak-Krieges erwarten lasse. Zweifel an einem schnellen Erfolg im Irak würden den US-Dollar belasten. Dies Sentiment könne sich jedoch schnell wieder drehen, sollten bedeutende Erfolgsmeldungen bekannt werden. Die Repatriierungen zum Ende des Fiskaljahres in Japan würden die US Valuta zusätzlich belasten. Bei 1,0720 werde der Euro jedoch auf guten Widerstand treffen. Insofern sei heute eine 1,0660 bis 1,0720er Handelsbandbreite zu erwarten, wobei ein Überschreiten des Widerstandes bei 1,0720 den Euro schnell in Richtung 1,0750 steigen lassen werde, insbesondere im Falle eines enttäuschenden US Verbrauchervertrauens.


 

25.03.03 10:14

6045 Postings, 7509 Tage jack303Der Chart

25.03.03 10:16

1945 Postings, 7370 Tage Twinson_99weitere Infos und Analyse zum Euro / USD

   Antwort einfügen - nach oben