SMI 12’356 -1.6%  SPI 15’666 -1.6%  Dow 34’265 -1.3%  DAX 15’604 -1.9%  Euro 1.0341 -0.3%  EStoxx50 4’230 -1.6%  Gold 1’834 -0.3%  Bitcoin 32’979 -11.6%  Dollar 0.9118 -0.6%  Öl 87.9 0.5% 

"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Seite 12457 von 12512
neuester Beitrag: 22.01.22 23:21
eröffnet am: 23.02.17 10:54 von: Olivenpresse Anzahl Beiträge: 312794
neuester Beitrag: 22.01.22 23:21 von: Scheinwerfe. Leser gesamt: 29673414
davon Heute: 3888
bewertet mit 365 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 12455 | 12456 |
| 12458 | 12459 | ... | 12512  Weiter  

27.11.21 18:41
7

590 Postings, 4008 Tage inflaParallelen zu 1923 / 1929 / 1933...

... sehe ich schon seit 2 Jahren.

Wo ich das vor 2 Jahren gesagt hatte, kam eine Antwort "Du bist verrückt! Sowas wird hier nie wieder passieren!".

Wie gut, daß ich mir eine alternativen Wohnsitz in Südostasien organisiert habe ... bin wohl zur Zeit der entspannteste Mensch in meiner Umgebung.

Nein, ich bin nicht geimpft - und das ist gut so!  

27.11.21 18:41
4

4003 Postings, 899 Tage KK2019Hier die Ankündigung

dass die Druckerpressen wieder mehr zu tun bekommen:

https://m.bild.de/politik/inland/politik-inland/...38.bildMobile.html

Probleme mit der Anzahl der Druckerpressen wie 23 wird man nicht bekommen. Das meiste Geld ist ja nur eine Zahl im Computer.

Ob es trotzdem Notgeld geben wird? Wenn keiner den Schrotteuro mehr annimmt?  

27.11.21 18:47
5

4003 Postings, 899 Tage KK2019Wenn Gold anfängt zu steigen

über 1900, 2000 dann wird die Panik einsetzen. dann weiss der Letzte, dass der Fiat-Schrott nix mehr wert ist. Dann beginnt die ultimative Flucht  

27.11.21 19:05
2

9692 Postings, 3277 Tage Sternzeichen#311336 Die sind alle...

Unschuldig. Die Politiker wurden doch vom Volk hineingeritten bei Corona sich von der Wahrheit zu entfernen. Jeder geimpft der es nicht verträgt oder auf tragischerweise aus dem Leben scheidet ist doch ein Coronaopfer.

Die sind alle Unschuldig!!!

Die werden jeden Schwur darauf geben das an der Impfung weltweit niemals jemand daran in die ewigen Jagdgründe geschickt wurde.

Verstehe doch....."sie sind Unschuldig"...!

Sternzeichen



 

27.11.21 19:22
1

2632 Postings, 721 Tage ScheinwerfererBuchstabensuppe

ich dachte echt die probieren etwas anderes aus als wie das ,,O“ #89 Die ham halt wie erwähnt ihren digitalen Fahrplan.  

27.11.21 20:05
3

7198 Postings, 668 Tage 0815trader33Weltbank behauptet, dass der Goldpreis bis zum Jah

Die Weltbank behauptet, dass der Goldpreis bis zum Jahr 2030 einbrechen wird. Doch alles deutet eigentlich auf das Gegenteil hin. Will die Weltbank die Öffentlichkeit täuschen, damit die Notenbanken sich günstig mit Gold eindecken?
Täuschung von Kleinanlegern? Weltbank behauptet, dass der Goldpreis einbrechen wird
SPEICHERN  
27.11.2021 19:05
Die Weltbank behauptet, dass der Goldpreis bis zum Jahr 2030 einbrechen wird. Will die Weltbank die Öffentlichkeit täuschen, damit die Notenbanken sich vor dem größten Börsen-Crash aller Zeiten günstig mit Gold eindecken können?

Die Weltbank prognostiziert einen Rückgang des Goldpreises auf 1.740 US-Dollar/Unze im Jahr 2021 von durchschnittlich 1.775 US-Dollar/Unze im Jahr 2020. In den nächsten 10 Jahren soll der Goldpreis bis 2030 auf 1.400 US-Dollar/Unze sinken. Ob der Prognose der Weltbank geglaubt werden kann, bleibt unklar. Schließlich in die europäische Bankenwelt im Juni 2021 in eine Phase eingetreten, die das Gegenteil der Weltbank-Prognose befördern könnte:

WORLD-BANK-60e43392c021f-60e43392c109a.jpg
Die Prognose der Weltbank für den Goldpreis. (Screenshot)
Am 28. Juni 2021 traten die lang erwarteten Bankenregeln, die im Rahmen eines umfassenden internationalen Abkommens namens Basel III umgesetzt wurden, für europäische Banken in Kraft und markieren eine große Veränderung für europäische Banken ihre Geschäfte mit Gold. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Basel III zugeteiltes Gold in greifbarer Form nach den neuen Regeln als risikolose Anlage einstufen lässt, was jedoch nicht für „Papier“-Gold gilt. Die neuen Liquiditätsanforderungen zielen darauf ab, „Händler und Banken daran zu hindern, einfach zu sagen, dass sie das Gold oder mehr als einen Eigentümer für das Gold haben“.

Der Baseler Ausschuss für Bankenaufsicht, der Standards für die Regulierung von Banken festlegt, hat als Reaktion auf die globale Finanzkrise das sogenannte Basel III entwickelt. Basel III war daher als mehrjähriger Regimewechsel gedacht, der darauf abzielt, eine weitere globale Bankenkrise zu verhindern, indem die Banken dazu verpflichtet werden, stabilere und weniger als riskant eingestufte Vermögenswerte zu halten. Die Regelüberarbeitung wird von der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ), auch Zentralbank der Zentralbanken genannt, als ein international vereinbartes Maßnahmenpaket definiert, das darauf abzielt, die Regulierung, Aufsicht und das Risikomanagement der Banken zu stärken.

Obwohl es viele Nuancen gibt, ist für Gold relevant, dass unter der neuen Regelung physisches oder allokiertes Gold wie Barren und Münzen von einem Tier-3-Vermögenswert, der risikoreichsten Anlageklasse, in einen Tier-1-Asset umklassifiziert wird. Das ist dieselbe Anlageklasse wie Bargeld, berichtet „FX Leaders“. Der Begriff leitet sich vom englischen „tier“ ab, was so viel wie „Rang“ bedeutet – und es gibt mit Tier-1 (Kernkapital) über Tier-2 (Ergänzungskapital) und Tier-3 (Drittrangmittel) drei Ränge von Eigenmitteln eines Kreditinstituts. Damit werden Goldbarren und Goldmünzen Teil des Kernkapitals der Banken. Dadurch könnten sie als Reserve bei der Kreditvergabe eingesetzt werden.

Basel III könne Banken auf der ganzen Welt veranlassen, weiterhin mehr Gold zu kaufen, da physisches Gold in Zukunft risikofrei sein wird. Zentralbanken haben bereits verstärkt physisches Gold gekauft, das in den Tresoren der Institute und nicht in nicht zugewiesener oder Papierform aufbewahrt werden soll. Denn Papiergold wird nach den neuen Regeln als riskanter eingestuft als physisches Gold und nicht mehr als Vermögenswert gezählt, das auf einer Stufe mit Goldbarren oder -münzen steht.

Böse Zungen könnten nun behaupten, dass die Weltbank mit ihrer Prognose Privatleute davon abhalten will, Goldbarren zu kaufen. Dadurch könnte der Preis etwas gedrosselt werden, wodurch die Zentralbanken die Möglichkeit hätten, das weltweite Gold günstig in ihre Reserven aufzunehmen.
 

27.11.21 20:35
2

457 Postings, 1822 Tage daniela9876Die neue Mutante

wird doch wohl wieder zum Gelddrucken führen und damit die Aktien weiter pushen?! was meint ihr?  

28.11.21 00:07
1

7198 Postings, 668 Tage 0815trader33Omicron variant causes mild disease

Rest of World News: JOHANNESBURG: The new Omicron variant of the coronavirus results in mild disease, without prominent syndromes, Angelique Coetzee, the chairwoman of th.
und bei uns Panik ??????    

28.11.21 00:16
1

7198 Postings, 668 Tage 0815trader33Reaktion vieler europäischer Länder unberechtigt

Die Reaktion vieler europäischer Länder auf eine in Südafrika neu entdeckte Variante des Coronavirus ist nach Ansicht des südafrikanischen Gesundheitsministers „unberechtigt“. Bisher sei es unklar, ob die Variante B.1.1.529 ansteckender sei als andere Varianten, sagte Joe Phaahla am Freitagabend während einer virtuellen Pressekonferenz.
https://kurier.at/politik/ausland/...-laendern-unberechtigt/401820565  

28.11.21 00:22
2

7198 Postings, 668 Tage 0815trader33Virologe Kekule warnt vor Panik Omikron-Variante

28.11.21 00:25
3

7198 Postings, 668 Tage 0815trader33Deutsche Bank fordert EZB auf, ultralockere Geldpo

Die Deutsche Bank fordert die Zentralbanken angesichts der hohen Inflation zu einem raschen Umsteuern auf. Die Inflation werde dauerhaft hoch bleiben.
Deutsche Bank fordert EZB auf, ultralockere Geldpolitik sofort zu beenden

Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bank, Christian Sewing, fordert angesichts hoher Inflationsraten ein Ende der ultralockeren Geldpolitik. „Das vermeintliche Allheilmittel in den vergangenen Jahren - niedrige Zinsen bei vermeintlich stabilen Preisen - hat seine Wirkung verloren, denn jetzt kämpfen wir mit deren Nebenwirkungen. Ich denke, dass die Geldpolitik hier gegensteuern muss – und das eher früher als später“, sagte Sewing, der auch Präsident des Bundesverbandes deutscher Banken (BdB) ist, am Montag zum Auftakt der „Euro Finance Week“ in Frankfurt.  

28.11.21 00:33
4

7198 Postings, 668 Tage 0815trader33Federal Reserve stuft Inflation plötzlich als daue

Federal Reserve stuft Inflation plötzlich als dauerhaftes Risiko ein

26.11.2021 14:00
Das Schlagwort von der „vorübergehenden Inflation“ ist aus dem sprachlichen Repertoire der Zentralbank-Beamten verschwunden.
DEUTSCHE WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN
https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/...iko-ein?src=XNASLSPREG  

28.11.21 10:24

3445 Postings, 481 Tage GoldHamerDer Drahtzieher macht Jagd auf Ungeimpfte

28.11.21 10:27

3445 Postings, 481 Tage GoldHamerLeben und Überleben

28.11.21 10:31
2

4003 Postings, 899 Tage KK2019Das Tapering das es nie gab

28.11.21 10:41

3445 Postings, 481 Tage GoldHamerWeltbank behauptet!

Da steckt das Wort Bank drin, egal welche Bank, deine Bank, will nur dein Geld. Merke: Banken betrügen immer und führen die Öffentlichkeit hinter die Fichte. Die Weltbank behauptet, Gold werde an Wert verlieren, dann wird das gegenteilige geschehen, Währungen werden gegenüber Gold verlieren und werten alle ab. Woher soll das Geld kommen, wenn durch Lockdown, die Weltwirtschaft zum Stillstand kommen wird? Die Gelddruckorgien finden dann erst so richtig statt, dann wird die Welt erst so richtig mit Geld überflutet. Da halte ich mich an Alois Irlmaier:

Er sprach davon, dass viele fremde Menschen nach Deutschland kommen werden: Vielleicht bezog er sich damit auf eine Flüchtlingskrise.

Darauffolgend soll eine große Inflation vorherrschen. Das Geld soll zunehmend weniger wert sein. Vielleicht bezieht sich diese Aussage auf die zurückliegende Finanzkrise, vielleicht müssen wir aber auch einen Finanzcrash befürchten.

Im Anschluss soll eine Revolution folgen.  

Andere Prophezeiungen von Alois Irlmaier beschäftigen sich vielleicht mit einer drohenden Finanzkrise und einer Klimakrise....

https://www.questico.de/magazin/spiritualitaet/alois-irlmaier  

28.11.21 10:43
1

23710 Postings, 2974 Tage Galeariswas diese Fedd da

ablässt, interessieren doch nur Bänka. Die meinen, sie sei der heilige Gral.  

28.11.21 10:49
1

4003 Postings, 899 Tage KK2019Die Menschen werden die

Enteignung so hinnehmen:

https://www.focus.de/politik/deutschland/...lockdown_id_24468625.html

Nur um Ruhe zu bekommen. So einfach ist Manipulation  

28.11.21 10:56
1

3445 Postings, 481 Tage GoldHamerauf sehr dünnem Eis befinden

Insbesondere nach fast zwei Jahren COVID-Desaster, präzedenzloser Zerstörung und weitreichendem Schmerz, den Regierungsmaßnahmen zahlreichen Bürgern zugefügt haben, ist es schwer vorstellbar, dass die Bevölkerung positiv und verständnisvoll auf eine weitere Runde wirtschaftlicher sowie finanzieller Unruhen reagiert. Nachdem all die Versprechen einer "deutlichen" Erholung und einer "Rückkehr zur Normalität" ausblieben, wissen die USA, wie die meisten westlichen Regierungen auch, dass sie sich bereits auf sehr dünnem Eis befinden.

https://www.goldseiten.de/artikel/...-Tapering-das-es-so-nie-gab.html  

28.11.21 11:06

3445 Postings, 481 Tage GoldHamerKK2019, wer sich Impfen läßt, wird auch

Enteignungen, locker hinnehmen - die Dummheit der deutschen Waschlappen kennt keine Grenzen.  

28.11.21 11:12
1

3445 Postings, 481 Tage GoldHamerKönnte ja sein dass die Impfungen das

Volk ,auf Enteignungen hin, willenlos macht! Ein willenloses Volk, wird dank, den Impfungen, absichtlich herbeigeführt. Die Pharmazie macht alles möglich! Enteignungen führen über das Impfen zum Staatsziel: ab 2030 wird keiner mehr Eigentum besitzen - so, laut Klaus Schwab, der das Buch "Der Große Reset" schrieb.

https://youtu.be/oGZ5bgojtkE  

28.11.21 11:35
1

3445 Postings, 481 Tage GoldHamerWagenknecht attackiert Lauterbach:

"Architekt" des Pflegenotstands

In ihrer neusten Folge "Wagenknechts Wochenschau" geht die Linken-Politikerin wieder hart mit den "Corona-Maßnahmen" ins Gericht – diese machten vor allem Kinder "krank und dick". COVID-19 bedrohe sie und die Intensivstationen kaum – sehr wohl hingegen die durch Politiker wie Lauterbach forcierte Schließung von Krankenhäusern.

Die Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht und SPD-Mann Karl Lauterbach werden in diesem Leben wohl keine Freunde mehr. In der neusten Folge von "Wagenknechts Wochenschau" mit dem Titel "Katastrophe mit Ansage – Wie Lauterbach & Co. Kliniken auf Profit getrimmt und daran verdient haben" führt sie vor Augen, wie die derzeit katastrophale Lage vor allem auf den Personalabbau und die Klinikschließungen seit 2003 unter Gesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) und ihren "Superberater" Karl Lauterbach zurückgehen.
 

28.11.21 11:57

3445 Postings, 481 Tage GoldHamerKauft nicht bei Ungeimpften!

Seite: Zurück 1 | ... | 12455 | 12456 |
| 12458 | 12459 | ... | 12512  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben