Vonovia Aktie

Seite 301 von 314
neuester Beitrag: 23.02.24 09:02
eröffnet am: 05.01.16 13:56 von: Nibiru Anzahl Beiträge: 7834
neuester Beitrag: 23.02.24 09:02 von: isostar100 Leser gesamt: 2296133
davon Heute: 1989
bewertet mit 18 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 299 | 300 |
| 302 | 303 | ... | 314  Weiter  

01.12.23 19:56
1

1843 Postings, 3153 Tage lordslowhandmancher ist halt mitteilsam, lieber Eidolon, da

machste nix!  

01.12.23 20:59
1

13687 Postings, 4712 Tage crunch timeriv2017: #7499

riv2017: #7499 wollte wollte gestern eigentlich dazu kaufen. Aber dann habe ich diesen Chart gesehen bei #7491.der sah ja irgendwie so aus als müsste der Kurs unbedingt nochmal kurz unter 25Euro..."
=============================

An der Börse ist es leider immer so, daß man hinterher erst sehen kann was besser gewesen wäre. Warum sollte man aber nochmal unbedingt kurz unter 25€? Der von dir erwähnte Chart zeigt doch den dynamischen Durchbruch nach oben durch den horizontalen Widerstand. Entsprechend könnte das Kaufsignal viel eher Anschlußkäufe auslösen (wie es heute auch zu sehen war). Die ganze jetzt laufende Rallye im Gesamtmarkt ist (neben der Saisonalität) angekurbelt von der Hoffnung auf bald wieder sinkende Zinsen/ abschwächende Inflation, was besonders dem zinssensiblen Immo-Sektor gut tun würde. Entsprechend  bleibt jetzt abzuwarten, ob diese Hoffnungen weiter mit entsprechenden Inflation- &Arbeitsmarktdaten und Äußerungen der Notenbanken unterfüttert wird. Sollte man jetzt bis zu der oberen Kanalseite wieder laufen, dann wäre aktuell der Bereich um 27€ die Decke. Da dies aber eine stetig steigende Linie ist, verschiebt sie sich mit jedem weiteren Tag ein Stück weiter nach oben. Sollte man also eher zäh schleichend weiter steigen, dann könnte man u.U. auch noch ein gutes Stück später erst oben anklopfen. Von mir aus muß es auch garnicht so hochdynamisch steigen. Wichtig ist mir in erster Linie, daß die grundsätzliche Richtung  des Trends weiter anhält und man vielleicht auch erst Anfang des kommenden Jahres die 28,72 sich wieder näher anschaut. Abwarten. Wie schon anfangs erwähnt, sind wir alle erst später klüger ;)

 
Angehängte Grafik:
chart_year_vonovia.png (verkleinert auf 36%) vergrößern
chart_year_vonovia.png

01.12.23 21:07
1

1626 Postings, 2481 Tage xy0889kurzfristig scheint da noch etwas luft zu sein

 
Angehängte Grafik:
chart_year_vonovia.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
chart_year_vonovia.png

04.12.23 04:12

6523 Postings, 5327 Tage tagschlaeferwohnungsmarkt noch zu intransparent

vermieter werden bereits ausreichend protegiert (qua bürgergeld) und durch winkelzüge qua gesetzteslücken bei nebenkostenabrechnungen.
einer der größten posten der nebenkostenabrechung, gebäudeversicherung (die nicht mal pflicht ist) wird oft und gerne zur angebotsverknappung (qua oft inkludierter mietausfallversicherung) des mietwohnraums genutzt (bis 36 monate!). wer aber zahlt die dadurch steigenden gebäudeversicherungsprämien? der nächste mieter (!). klar, man könnte diesem teufelskreis ein ende bereiten, indem der vermieter seine versicherungsverträge offen legt. nur wird jeder vermieter ein teufel tun, das zuzulassen. höchstens auf gerichtliche anordnung - und wo kein kläger ...
das ist derzeit der status quo, in deutschland. müssten vermieter ihre versicherungsverträge offenlegen beim mietabschluss, gäbe es nicht diese nebenkostenpreisspirale, mMn.
mit einer separaten mietausfallversicherung wäre die spekulation der vermieter auf künfige mieten nicht so sicher so gesichert, mit tendenz zur ad-hoc vermietung und einem natürlichen preisgefüge.
(weil mietausfallversicherung per gesetz eig. nicht auf mietnebenkosten umlegebar ist)
im prinzip müsste sich die horde an deutschen anwälten darauf stürzen, jede nebenkostenabrechnung darauf zu prüfen. nur warum das nicht passiert? weil die meisten katalogberufe privilegierten selbst vermieter sind...
-----------
papertrader und fakedepot kopierer

04.12.23 10:28
5

591 Postings, 1186 Tage EidolonSehr schwer zu lesen das Ganze

Mal ab und zu ein Satzzeichen und einen Großbuchstaben wäre angebracht. So einen Buchstabensalat lese ich nie zu Ende.  

04.12.23 13:08
2

1220 Postings, 2222 Tage ariv2017Mieter

Warum sollte man sowas lesen? Es sind immer die gleichen Mieter die rumheulen und Stress machen. Das die damit Kosten generieren begreifen die nicht.
Mit 7,2 Euro Durchschnittsmiete ist Vonovia sehr günstig,  trotzdem wird gemeckert.
Als privater Vermieter agiere ich darauf gezielt mit Mieterhöhung,  oder kündige wegen Eigenbedarf  

04.12.23 21:41
1

1843 Postings, 3153 Tage lordslowhandBlöd sinn, Ariv. Der private Mieter reagiert dann

DARAUF mit der Verweigerung zur Zustimmung zur Mieterhöhung. DieEigenbedarfs-Kündigung ist auch nur rechtens, wenn ich die Wohnung tatsächlich BENÖTIGE.
Ich hoffe, Du hast bzgl. Deiner Aktien einen besseren Durchblick!  

05.12.23 11:05

784 Postings, 1116 Tage marmorkuchenNaja,

keine Panik bei den Immowerten. Ich hab leider bei einigen zu früh nen Teil an Gewinnen realisiert.
Kommt wohl wirklich so wie erwartet. Ja die Preise fallen noch für das was auf dem Markt ist, aber...
die verdammten Neubaupreise fallen nicht...https://report.europace.de/epx-hedonic/
Die Diskrepanz zwischen Markt und Neubau ist mittlerweile prozentual höher als in der Finanzkrise, das ist schon lustig. Wer immer Geld hat sollte wohl bald im realen Markt zuschlagen. Wenn sich die Inflation mal wirklich beruhigt hat, ka obs sies jetzt endgültig hat, werden die Preise für ALtbestände langsam wieder Richtung Neubau wackeln müssen. So lange wird halt nix gebaut weil unrentabel....  

05.12.23 11:59
2

2164 Postings, 3645 Tage Mister86hab verkauft

Hab gerade alle VNA-Aktien verkauft.

Ich schließe nicht aus, dass ich bei ner Kurskorrektur wieder einsteige. Aber für den Moment war es einfach zu verlockend, erst einmal Kasse zu machen.

Das Plus seit meinem Einstieg bei €23,66 kann ich gut gebrauchen für die anstehenden Weihnachtseinkäufe. Vielleicht fällt der Christbaum dieses Jahr auch eine Nummer größer aus. wink

Bis dahin allen hier viel Erfolg.

 

05.12.23 13:47

1997 Postings, 2214 Tage seeblitz1Mister86

Ich auch.....NUR
ein bisschen zu schnell... und...
Der Zug ist wieder abgereist ohne mich..  :(
Kake... und ich habe mir gesagt: Blitz Finger WEG!!
na ja war gierig und  +7St zu kaufen war mir zu wenig.. :(
Glaubst DU es kommt noch zu 26,3x?
V.G.
seeblitz1  

05.12.23 13:52
1

1220 Postings, 2222 Tage ariv2017Low

Nun ich bin gut investiert, und permanent bullisch seit  seit 7 Monaten.
Es reicht schon die Drohung, als privater Vermieter, diese Wohnung für den eigenen Sohn nutzen zu wollen damit Ruhe ist.
Wäre mal interessant zu wissen wie Vonovia mit penetranten Mietern umgeht, und anhand welcher Kriterien die Vonovia Wohnungen abstößt.  

05.12.23 13:59
2

1220 Postings, 2222 Tage ariv2017Mister

@Mister,
"Hab gerade alle VNA-Aktien verkauft."
Für meine Psyche ist es immer besser wenn ich in so einem Fall eben nur die Hälfte meines Vorhabens mache. Ich selbst will ja noch weiter aufstocken. Habe aber statt wöchentlich 100 zu kaufen mich seit 2 Wochen  für noch kleinere Blöcke entschieden. Die Gefahr bei so einer Kursentwicklung nicht wieder reinzukommen wäre mir an Deiner Stelle zu groß. Ich ärger mich immer noch über meine Apple Aktien die ich vor 20 Jahren verkauft habe. Bin irgendwie nie mehr reingekommen.
Aber trotzdem Danke das uns die Daumen drückst.  

05.12.23 14:01

656 Postings, 1616 Tage cosmocVNA

Ich habe noch alle meine Aktien, nächstes Jahr um diese Zeit stehen wir mindestens bei 35-45€, das ist von hier auch immer noch eine Rendite die mir vollkommen ausreicht!

@ariv2017: nie wieder reingekommen? Buffet ist deutlich später bei Apple eingestiegen und er schien es nie bereut zu haben, ist ganz schnell zur besten Aktie geworden.  

05.12.23 14:11
1

1220 Postings, 2222 Tage ariv2017cosmoc

@cosmoc,
bin ja nicht Buffett. Damals habe ich nicht breit gestreut und war in andere Aktien "verliebt".
Jetzt habe ich gelernt breiter zu streuen und dann bei Trendwende weiter zu kaufen. Aber hier jetzt in einem Umfeld von fallender Inflation, Zinsen zu verkaufen um Weihnachtsgeschenke zu besorgen, wäre mir psychisch zu gefährlich. Bin halt so ein Idiot der sich über seine eigenen Fehlentscheidungen ärgert. Wenn ich dann nur die hälfte gemacht habe, dann freue ich mich das ich eben nur eine kleine Menge gekauft, verkauft habe.  

05.12.23 15:05
1

201 Postings, 3801 Tage Sniepa43Apple 2003 @ariv 2017

Du bist bestimmt nicht der einzige ,der vor 20 Jahre Aktien verkauft hat. Ich glaube der DAX stand
Ungefähr bei 2einhalb 3000. Apple ,wenn ich mich erinner so um die 50€. Aber auch ein großer Teil
der anderen DAX Werte haben sich verdoppelt oder verdreifacht. Für mich ,als Erfahrung und auch öfter
danach erlebt etwas länger halten kann nicht schaden. Jetzt zu Vonovia
Ende 2021 waren wir noch bei ca. 50 € , also von jetzt an noch einiges zu erwarten .
Leute haltet durch.
 

05.12.23 15:22
1

656 Postings, 1616 Tage cosmocSniepa43

Na dann hätte sich Apple ja kaum bewegt, wenn es 2003 bei 50€ gewesen wäre. Da hast du wohl die vielen  Stocksplits nicht mit berücksichtigt. Apple stünde 2003 splitbereinigt bei 0,22€!

@ariv: lustig: du hast von Buffet gelernt zu diversifizieren? Schätze, Buffet war seit je her ein grosser Gegner vom Diversifizieren. Kaum jemand hat derartig viel und nur einer handvoll Unternehmen investiert wie er. Ich habe vielmehr von ihm das Value-Investieren gelernt, Unternehmen, die viel Cash erwirtschaften und diesen an Shareholder weitergeben können. Früher oder später muss jedes Unternehmen einfach in die Gewinnzone!  

05.12.23 15:54

201 Postings, 3801 Tage Sniepa43Ist mir nicht ganz klar

Wenn ich 10 Apple Aktien  2003 für 50 € gekauft habe . Wie ist denn der heutige Wert ?
Doch nicht bei 10 X 0,22 €  oder ? vielen Dank.  

05.12.23 16:05
2

656 Postings, 1616 Tage cosmocSniepa43

Ein Stockplit bedeutet, für 1 Aktie bekommt man 5 "neue" Aktien, wenn mehrere Spilts gemacht werden, erhälst du aus 1 Aktie dann am Ende 50 oder 500 Aktien... rückgerechnet bedeutet, 1 heutige Aktie sind 0,05 "alte Aktien" oder 0,005 alte Aktien. Wenn du damals 10 Aktien gekauft hättest, hast du heute viel mehr Aktien, das nennt man Aktiensplit. (unglaublich, sowas in nem Aktienforum erklären zu müssen). Beim heutigen Kurs von 175€ ergibt das eine Performance von 79500%. Aus deinen investierten 500€ wären dann 397500€ heute geworden.  

05.12.23 16:12

201 Postings, 3801 Tage Sniepa43Super

Vielen Dank für die ausführliche Information.
Wenn man Auto fährt, muss man aber auch keines  bauen können.  

05.12.23 16:38
2

1220 Postings, 2222 Tage ariv2017Cosmoc

@Cosmoc,
"@ariv: lustig: du hast von Buffet gelernt zu diversifizieren? Schätze, Buffet war seit je her ein grosser Gegner vom Diversifizieren. Kaum jemand hat derartig viel und nur einer handvoll Unternehmen investiert wie er"
klar ist der der Guru bei der Fundamentalanalyse. Habs ja auch versucht. Habe mir diverse Literatur zum Thema durchgelesen. Meine Entscheidungen die ich daraufhin getroffen habe waren allerdings fatal.
Deshalb habe ich daraus, von dem gelernt. Mein Hauptfehler war allerdings das ich zu viele Chinesen hatte.
Letztendlich bin ich über diversifizieren dann doch wieder bei Buffet gelandet. Aber NUR weil ich jetzt die Gewinner laufen lassen, aber auch nur die, die Fundamental ebenfalls günstig sind.
Ich denke da sind wir uns einig. Fundamental ist VNA sehr günstig, und im Trend sind die auch.  

05.12.23 21:25

2164 Postings, 3645 Tage Mister86@ariv

Ich habe mit VNA seit September fast 1500 Euro Gewinn gemacht, die ich obendrein komplett behalten kann weil ich mit Bayer vorher ganz ordentliche Verluste realisiert hab. Da fiel mir die Entscheidung leicht, bei VNA mal Kasse zu machen jetzt.

Dadurch dass ich bei Bayer bei € 46,60 ausgestiegen bin,  habe ich mir obendrein noch 31 weitere Prozent Verlust gegenüber  dem jetzigen Bayer-Kurs erspart. Das Restgeld aus der schief gegangenen Bayer-Anlage hab ich halt fast komplett in VNA gesteckt, was ja auch funktioniert hat. ;-)

Summa summarum, es passt einfach alles. VNA bleibt weiter auf der Watchlist, und bei nem einigermaßen ordentlichen Rücksetzer könnte es mir wieder in den Fingern jucken.
 

06.12.23 09:29
2

63 Postings, 433 Tage NursomalsehenZinssensibel

Vonovia reagiert  mit am stärksten auf fallende Zinsen .Wenn die Inflation erstmal unter 2% ist ,kommt die Zentralbank nicht  umhin die Zinsen massiv zu senken, will sie nicht völlig unglaubwürdig erscheinen. Bund Future und die stark steigenden Kurse langlaufender Anleihen sind der beste Gradmesser.  

06.12.23 13:08
3

13687 Postings, 4712 Tage crunch time@Nursomalsehen

Bezüglich der Zinssensibilität gebe ich dir recht. Was die Zinsen in 2024 machen werden bleibt abzuwarten. Ich rechne auch mit sinkenden Zinsen in 2024. Denke aber viele Leute haben da u.U. vorschnell den Glauben (Wunsch ist Vater des Geankens) es geht wieder sehr zügig auf sehr niedrige Zinsen und alles möglichst schon im 1.Hj.24. Das könnte sich jedoch etwas länger hinziehen. Wie dem auch sein wird, für Vonovia wäre es so oder so von Nutzen. Allerdings sehe ich auf etwas kürzere Sicht erstmal wieder eine zunehmenden Überkauftheit bei MACD und Stochastik nach den jüngsten schnellen Anstiegen. Auch kommt man dem oberen Rand des kurzfristigen Aufw.trendkanals bereits sehr nahe. Mein Wunsch wäre eigentlich in 2023 möglichst noch in die Nähe der 28,72 zu laufen. Ob das gelingt bzw. ob man sich an dem oberen Rand noch ein Stück entlang "lutscht" wird sich zeigen. Kommt auch darauf an wie stark der Gesamtmarkt weiter die schon weit gelaufene Weihnachtsrallye noch mitmacht. Eventuell gibt es aber doch noch eine kleine Verschaufpause, um die Überkauftheit wieder abzubauen.  
Angehängte Grafik:
chart_year_vonoviase.png (verkleinert auf 37%) vergrößern
chart_year_vonoviase.png

07.12.23 10:39
2

5166 Postings, 892 Tage isostar100nicht vergessen: quasi null leerstand

ein wichtiger faktor ist auch: vonovia ist praktisch vollvermietet, der leerstand pendelt um die 1%.

was nützen sinkende zinsen, wenn die immobilien leer stehen wie bei diversen anderen immofirmen? eben.
ganz im gegensatz zu benkos firmen, um mal ein krasses beispiel  zu nehmen, stehen bei vonovia die immos zu tiefen bewertungen in den büchern, die mieten fliessen beständig und kommende zinssenkungen werden wie grosse hebel auf die rendite wirken.  

07.12.23 11:52
1

656 Postings, 1616 Tage cosmocIsostar

Eben, deshalb bleibe ich auch erstmal langfristig dabei. An alle zu frühen Verkäufe: um nochmal W. Buffet zu zitieren "Meine Lieblingshaltedauer ist für immer". So ähnlich sehe ich es auch, sollten die Voraussetzungen so bleiben wie aktuell. Fürs Trading habe ich zu wenig Zeit, deshalb halte ich lieber, wenn ich vom Unternehmen überzeugt bin. Wenn wir in einem Jahr bei 35-45€ stehen plus nochmal eine Dividende, bin ich vollkommen zufrieden mit der Rendite.  

Seite: Zurück 1 | ... | 299 | 300 |
| 302 | 303 | ... | 314  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben