Nationalismus stoppen

Seite 1 von 697
neuester Beitrag: 13.08.20 07:51
eröffnet am: 21.01.17 20:16 von: ulm000 Anzahl Beiträge: 17423
neuester Beitrag: 13.08.20 07:51 von: Salat19 Leser gesamt: 1268584
davon Heute: 262
bewertet mit 54 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
695 | 696 | 697 | 697  Weiter  

21.01.17 20:16
54

15772 Postings, 4343 Tage ulm000Nationalismus stoppen

Nach der gestrigen katastrophalen Trump-Rede muss eigentlich jedem überzeugten Demokraten mulmig geworden sein, dass dieser Typ nun der mächtigste Mann auf der Welt ist. Ein Typ bei dem Ignoranz, geschürter Hass und Halbwahrheiten ganz oben auf der Agenda stehen ist ein gefährlicher Typ und wenn man sich dann noch anschaut welcher rechtsgesinnter Mainstreet sich heute in Koblenz getroffen hat und mit Parolen nur so um sich geschmissen haben (z.B. "Gestern ein neues Amerika, heute Koblenz und morgen ein neues Europa" von diesem Holländer Geert Wilders), dann wird es langsam Zeit, dass jeder freiheitsliebende Demokrat diesen Nationalisten die Stirn zeigt. Sei es im Internet, sei es in normalen Gesprächen/Diskussionen mit Verwanden, Freunden und Bekannten, aber auch auf Demonstrationen. Man sollte, NEIN man muss eigentlich diesen Nationalisten mittlerweile zeigen, dass sie nicht das Volk sind. Wenn man das nicht tut, dann meinen diese selbstherrlichen Nationalisten wirklich sie seien das Volk.

Wohin Nationalismus hinführt das haben uns der 1. Weltkrieg und der 2. Weltkrieg gezeigt. Wer möchte seinen Kinder/Enkel eine Welt hinterlassen in der Andersdenkende und Ausländer geschasst werden und wo es nur eine Frage der Zeit ist wann es zu einem ganz großen Krieg kommen wird ?

Sehr, sehr positiv ist, dass sehr iele Amerikaner heute Flagge zeigen gegen diesen Trump und gehen auf die Strasse um gegen die ?Trumpsche Plattform für Hass und Bigotterie? zu demonstrieren:

http://www.faz.net/aktuell/politik/...ieren-gegen-trump-14714828.html
("Hunderttausende Frauen demonstrieren gegen Trump")

Ich denke die Zeit ist nun wirklich gekommen um generell diesen aufkeimenden Nationalismus ganz energisch anzukämpfen und zu zeigen dass das europäische Nationalismus-Establishment um die Le Pen, dem Hölländer Wilders, dem Italiener Salvini und der Petry nichts anderes sind als reine Schaumschläger.
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
695 | 696 | 697 | 697  Weiter  
17397 Postings ausgeblendet.

12.08.20 13:05
5

52120 Postings, 5300 Tage RadelfanDank an @börsenfurz, der die Artikel (#17424, 425)

auch an anderer Stelle den Bürgerlichen zur gefälligen Beachtung brachte!
-----------
Keine Signatur mehr, da als Moderationsgrund missbraucht.

12.08.20 13:12
2

16456 Postings, 3620 Tage The_Hopejoo Radel

muss man grünlich loben

Glückauf  

12.08.20 13:19
6

15772 Postings, 4343 Tage ulm000Regt einem zum Nachdenken an - Corona

Nach der Abifahrt von Ex-Schülern des Donzdorfer Rechberg-Gymnasiums  in die kroatische Partyhochburg Novalja sind nun fast alle Mitreisenden mit dem Coronavirus infiziert. Auch eine erste Kontaktperson wurde positiv getestet.
Gilt zumindest für mich.

Corona ist und bleibt eine sehr ansteckende Krankheit und auch eine gefährliche Krankheit. Da können die Anti Corona Jünger noch so laut rum schreien/brüllen/posten, aber das ist mal eine Tatsache. Man sollte sich zwar nicht vor Angst vor Corona verkriechen, aber man sollte mit Sicherheit sehr viel Respekt vor Corona haben. Das zeigen ja nicht zuletzt die Zahlen/Entwicklungen aus Florida und Texas. In Florida und Texas wurden einige Lockerungen vor gut 3 Wochen zurück genommen nach dem es dort fast schon wegen Corona eskalierte an Neuinfektionen, sehr hohe Belegung der Intensivbetten, viele Corona-Toten und teilweise wurde die Maskenpflicht verordnet und schon gehen die Zahlen zurück. Die Corona-Toten gehen zwar aktuell nur leicht zurück und bewegen sich in Florida wie auch in Texas weiterhin auf einem sehr hohen Niveau von täglich jeweils über 200 Toten. Das sind dann schon sehr hohe Todeszahlen für Florida mit seinen 21,5 Mio. Einwohner und für Texas mit seinen 29 Mio. Einwohner. In Texas sind bis jetzt 8.700 an Corona verstorben. Rd. 40% davon die letzten 4 Wochen. In Florida sind die Zahlen ganz ähnlich. Jedoch gehen nach den beschlossenen Maßnahmen bzw. Rücknahmen von Lockerungen vor gut 3 Wochen die Corona-Patienten in den Krankenhäuser nun deutlich zurück, so dass anzunehmen ist, dass zeitversetzt auch die Corona-Todeszahlen deutlich zurückgehen werden. In Florida wie auch in Texas sind die Corona-Patienten in den Krankenhäuser in den letzten 2 Wochen um rd. 20% rückläufig gewesen, so dass die Gefahr gebannt zu sein scheint, dass die dortigen Gesundheitssysteme total überlastet werden. Florida und Texas sind Paradebeispiele für mich, dass es ohne staatliche Maßnahmen in der Corona-Zeit einfach nicht geht bzw. nicht gehen kann. PUNKT !!!

Die Links zu Florida und Texas:

https://covidtracking.com/data/state/florida
https://covidtracking.com/data/state/florida

Wie ansteckend und gefährlich Corona sein kann zeigt ein ganz aktuelles Beispiel bei uns im Schwabenland von einer Abschluß Abiturientenfahrt von Göppinger Schüler nach Kroatien. Gott sei Dank haben da viele nicht teilgenommen wegen dem Respekt vor der hoch/schnell ansteckenden und gefährlichen Krankheit Corona, denn sonst wäre das wohl noch schlimmer ausgegangen - Fast alle Teilnehmer sind jetzt infiziert:

"Nach der Abfahrt von Ex-Schülern des Donzdorfer Rechberg-Gymnasiums in die kroatische Partyhochburg Novalja auf der Insel Pag sind nun fast alle Mitreisenden mit dem Coronavirus infiziert und leiden teilweise unter schweren Symptomen. Wie das Landratsamt gestern auf Anfrage mitteilte, wurde ein zwölfter Jugendlicher positiv getestet.
Die Behörde revidierte auch die Zahl der Reiseteilnehmer, ursprünglich war von 18 Abiturienten die Rede, es sollen aber nur 14 gewesen sein. 50 Kontaktpersonen der Partygruppe sind in Quarantäne, ebenfalls gestern wurde aus dieser Gruppe ein erster positiv getesteter Familienangehöriger gemeldet.
Der größte Teil der Abiturienten hatte wegen der Corona-Situation von der Fahrt an den Partystrand Zrce Beach abgesehen. 14 Jugendliche entschieden sich aber dennoch für die neuntägige Busreise."

Soll mir blos keiner kommen und sagen wir könnten bei uns ganz ohne Maßnahmen in diesen Corona-Zeiten leben. Wer das behauptet, der lebt für mich in einer ganz anderen Welt bzw. bewegt sich nur noch in einer Blase.  

12.08.20 13:28
1

35036 Postings, 4813 Tage börsenfurz1Also eine bürgerliche Volkspartei hält das doch

12.08.20 13:28
5

52120 Postings, 5300 Tage Radelfan@Ulm: ich habe gerade eben mal wieder

in einem anderen Thread gelesen, dass Corona voll ungefährlich ist und es dadurch so gut wie keine Toten gebe!

Und wenn schon, dann ist das zu vernachlässigen. So wenigstens ein anderer User, der meint, dass Sterben zum Leben gehört. Was ja wohl eine Binsenwahrheit ist, die auch in Bierzelten sehr häufig gebraucht wird...
-----------
Keine Signatur mehr, da als Moderationsgrund missbraucht.

12.08.20 14:03
8

15772 Postings, 4343 Tage ulm000der meint, dass Sterben zum Leben gehört

Diesen Bullshit mit "Sterben gehört zum Leben" liest man ja von den Realitätsverweigerer immer wieder. Wird damit aber auch nicht besser. Mich würde mal interessieren wie solche Typen in der Realität rum laufen bzw. sich in der Realität wirklich geben. Wäre mal hochinteressant solche Typen zu kennen.

Ich bin ja bekanntermaßen schon auch kritisch zu der einen oder anderen Corona-Maßnahme, aber ich stelle sie nicht grundsätzlich in Frage, sondern ohne Maßnahmen geht es ganz einfach nicht und das zeigen alle Fakten, aber mit Leuten, die schlicht weg in einer anderen Welt leben, vielleicht auch in einer anderen Galaxie, kann man nicht diskutieren. Dafür ist mir die Zeit viel zu Schade.

Wenn dem so sein soll mit "Sterben gehört zum Leben", dann müssen diese Realitätsverweigerer eigentlich auch für die Abschaffung von Krebsfürsorge sein bzw. deren Medikamentenforschung oder Dialyse kann man auch abschaffen, denn Sterben gehört ja zum Leben dazu. Konsequenterweise müssten dann eigentlich diese Realitätsverweigerer mit ihrem Bullshit für die omplette Abschaffung unseres Gesundheitssystems sind, denn "Sterben gehört ja zum Leben". Machen sie das auch ? oder labern die nur dummes Zeug daher um so den Fakten/Realitäten aus dem Weg gehen zu können.

Hier ist eigentlich so gut wie alles gesagt:

 
Angehängte Grafik:
afd647.jpg (verkleinert auf 70%) vergrößern
afd647.jpg

12.08.20 14:46
5

52120 Postings, 5300 Tage RadelfanUnd so werden "drüben" Nachrichten verfälscht

und für "Bürgerliche" stimmend gemacht (siehe unten).

Dass es im Text der Zeitung aber folgende Aufklärung zu dem Fall gab, wurde verschwiegen!

....[Den Polizisten erklärte er, dass er nicht verpflichtet sei, eine Abdeckung zu tragen.

Eine ärztliche Bescheinigung, die ihn vom Tragen einer Maske befreit, legte der Mann nicht vor. Zudem listete er eine Reihe von Paragraphen auf, die jedoch nicht mit den Gesetzen der Bundesrepublik Deutschland übereinstimmen. ? wie sich später herausstellte, gibt es Hinweise, dass der 44-Jährige dem Reichsbürger-Milieu zuzuordnen ist....[...]
-----------
Keine Signatur mehr, da als Moderationsgrund missbraucht.

12.08.20 15:49
5

592 Postings, 146 Tage Fritz PommesSterben gehört zum Leben - Binsenweisheit


und dennoch:

sie gehen zum Zahnarzt, damit ihnen die faulenden Stummel nicht aus dem Mund fallen.
sie waschen sich (hoffentlich täglich), um nicht zu stinken

und (frei nach den Brüdern Grimm): wenn sie nicht gestorben sind, leben sie heute noch.  

12.08.20 15:55
7

48025 Postings, 4450 Tage Fillorkillaber bitte nicht "bürgerlich"

Danke für den Hinweis, Tiefstapler,  aber bürgerlich schreibe ich ja nicht zufällig in Gänsefüsschen, also als 'bürgerlich'. Etwas ernsthafter verrührt wird es aber schnell kompliziert damit, denn die 'Bürgerlichen' kommen ja in den seltensten Fällen vom Mars. Sie entsprechen nur ihrem Habitus nach jenen Verhaltensdispositionen, die sie systematisch dem 'illegalen Migranten' andichten, repräsentieren aber der Herkunft nach ein kleinbürgerliches Milieu, in dem aufgrund einer vergleichsweise bescheidenen Lebensausbeute das Unbehagen über die Gebote, trotz allem stets anständig, höflich und bescheiden zu bleiben, unterschwellig solange vor sich hin brodelt bis es einer kollektiven Eruption zugeführt werden kann.

Dieser Ausbruch richtet sich aber nicht gegen den Nachbarn, den Chef oder die Verwandten, die man weiterhin höflich grüsst und in deren Gesellschaft man weiterhin 'bürgerlich' bleibt, sondern gegen jene, die extra zu diesem Zweck exkludiert, zu Nichtidentischen erklärt werden. Sprich sich nur dort schäbig aufzuführen, wo das Sanktionsrisiko entfällt oder überschaubar bleiben wird, weil man ein kollektives Einvernehmen unterstellen kann, ist die Kunst dieses Typs Bürgerlichkeit. Deshalb ja auch die ewige Selbstbeschwörung  'Volk' zu sein und die Eigenwahrnehmung, weil man gegenüber Respektspersonen aus dem Umfeld ja immer 'anständig' bleibt, die Bürgerlichsten unter den Bürgerlichen zu sein. Der 'Bürgerliche' ist der Prototyp des sich selbst hassenden (Klein-)Bürgers, der danach trachtet, seinen Selbsthass auf jene zu übertragen, die er sich als (zukünftige) Opfer wünscht - um damit weiterleben zu können.

-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

12.08.20 16:03
2

52120 Postings, 5300 Tage Radelfan#17435 Das gefällt mal wieder nicht...

Sicher wird mich ein freundlicher Mod wieder in Kieler Quarantäne schicken. Eine Begründung dürfte wohl nicht schwer fallen....
-----------
Keine Signatur mehr, da als Moderationsgrund missbraucht.

12.08.20 16:58
3

52120 Postings, 5300 Tage RadelfanUnd plötzlich wird drüben das RKI als

verlässliche Quelle gepostet...
-----------
Keine Signatur mehr, da als Moderationsgrund missbraucht.

12.08.20 19:32
5

99343 Postings, 7457 Tage KatjuschaInteressanter Artikel zum Pogrom in Erfurt 1975

Den Fall kannte ich zwar schon, aber das interessante daran ist die interne Aufarbeitung des Stasi.
Da kann man gute Erkenntnisse für heutige Zeiten gewinnen.

http://web.archive.org/web/20171120180558/https://...der-ddr-100.html
-----------
the harder we fight the higher the wall

12.08.20 19:56
3

48025 Postings, 4450 Tage FillorkillVorgeschichte 'Pogrom in Erfurt 1975'

Schon vor dem 10. August gab es seit der Ankunft algerischer Vertragsarbeiter Konflikte zwischen Deutschen und Algeriern. So gingen den Ausschreitungen in den Monaten Juni und Juli 1975 mehrere tätliche Auseinandersetzungen in Gaststätten und bei Tanzveranstaltungen zwischen Deutschen, Algeriern und Ungarn voraus.[2]

Diese stehen in engem Zusammenhang mit den zahlreichen Gerüchten und Anschuldigungen gegenüber den algerischen Vertragsarbeitern, welche sich vor dem 10. August verbreiteten. Angeblich waren die Algerier ?nicht sauber?, ?nicht arbeitsam? und dem ?Alkohol und lockeren Frauen zugetan?.[3] Es kursierten außerdem die Vermutungen, dass die algerischen Vertragsarbeiter besser entlohnt und auch bei der Wohnungssuche begünstigt würden.[4] In einem Interview mit dem Mitteldeutschen Rundfunk vermutet ein damaliger Angehöriger der Deutschen Volkspolizei (VP), der bei den Ausschreitungen am 12. August anwesend war, die Ursachen in einem konkreten Ereignis. Demnach wurden die algerischen Vertragsarbeiter in Wohnungen untergebracht, die zuvor bereits DDR-Bürgern versprochen waren.[5]

So verbreiteten sich neben den Gerüchten zur ungleichen Behandlung von Deutschen und Algeriern auch frei erfundene Anschuldigungen, die den algerischen Vertragsarbeitern Vergewaltigung von deutschen Frauen[1] sowie den Mord an bis zu zehn Deutschen vorwarfen.[3] Die Bezirksverwaltung Erfurt des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) ermittelte zu allen Gerüchten. Sie fand jedoch keine einzige schwere Straftat, die durch Algerier begangen worden war.[6] Tatsächlich stellte das MfS fest, dass bereits seit dem Eintreffen der Algerier in Erfurt von mehreren Personen ?permanent Gerüchte in Umlauf gesetzt worden, die jeglicher Grundlage entbehrten?. Einer der Rädelsführer hatte offenbar bereits Tage vor den Vorfällen Schlägereien mit Algeriern geplant.[7]

https://de.wikipedia.org/wiki/Ausschreitungen_in_Erfurt_1975

Die Vorgeschichte hat auch eine Nachgeschichte. Sie wird heute in den Foren der 'Bürgerlichen' erzählt, die unermüdlich über die Kriminalität von Ausländern 'aufklären'. An der Story selbst hat sich nicht viel verändert, nur die Algerierer mussten den Platz räumen für 'den Muslim'.  
-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

12.08.20 20:25

99343 Postings, 7457 Tage KatjuschaWirtschaft ohne Wachstum gerade bei 3sat

-----------
the harder we fight the higher the wall

12.08.20 21:04
4

3886 Postings, 936 Tage FernbedienungThomas Berthold

ist doch komplett durch.
https://www.youtube.com/watch?v=1hrlajxJEWs&feature=youtu.be

Wer interviewt ihn denn da?
Sieht aus wie Stephan Bergmann.

Diesen Mittwoch berichtete der Tagesspiegel über rassistische Videos, Artikel und Bilder, die Stephan Bergmann, der Pressesprecher von "Querdenken 711", im Internet verbreitete. Nun behauptet Bergmann öffentlich, der Tagesspiegel habe sich die Posts ausgedacht. Damit belügt er seine Anhänger. Im Folgenden zeigen wir eine kleine Auswahl seiner Posts. Achtung: Die hier dokumentierten Screenshots enthalten Rassismus und Hass gegen Minderheiten.
https://www.tagesspiegel.de/berlin/...-netz-verbreitete/26054768.html  

12.08.20 21:16

20650 Postings, 3124 Tage HMKaczmarekSo geht das, FB

...beide Seiten der Medaille anschauen.   Okay, nun weiß ich mehr über diesen Bergmann.

Aber was jetzt am Berthold "komplett durch" sein soll? "Komplett" durch ist der bestimmt nicht.  

12.08.20 21:24
4
Er unterhält sich mit einem Rassisten und gibt dann an, er will der Botschafter von diesem "Verein" sein.
Er ist dafür, dass jeder selbst entscheiden darf, ob er eine Maske trägt oder nicht.
Er sagt, dass eine Millionen Menschen in Berlin demonstriert haben und die Presse lügt.

Und du fragst wirklich was am Berthold "komplett durch" sein soll?  

12.08.20 21:28
3

3886 Postings, 936 Tage FernbedienungIn einem anderen Video

behauptet er, dass er 20 Jahre Erfahrung mit Mikrobiologie hat.
Genau mein Humor.  

13.08.20 07:05
3

8832 Postings, 4139 Tage AkhenateEndlich wurde auch mir die Ehre zuteil

bei den Kakis ausgeschlossen zu werden, natürlich ohne mir die Gelegenheit zu geben auf Ananas Beitrag zu meiner Person eingehen zu können. Ja so seins die alten Rittersleit.

Da ich weiß, daß er hier mitliest, erlaube ich mir meine Stellungnahme hier einzustellen:

Warum so dünnhäutig, lieber Ananas?

Ich habe Sie doch gar nicht bloßstellen wollen. Lediglich humorvoll darauf hingewiesen, daß Ihnen Ihr Unterbewußtsein in diesen Hundstagen einen Streich gespielt hat, einen Freudschen, als es Sie "Schneit" statt "Schneid" schreiben hieß. Natürlich ist mir klar, daß Ihre deutsche Grammatik Ihrem Patriotismus in nichts nachsteht. So kleinkariert bin ich doch gar nicht.

Was meine eigenen deutsche Grammatik angeht? Da bin ich nicht so sattelfest wie Sie. Manchmal schleichen sich Anglizismen ein, die es noch gar nicht gibt, wie Manirismus, aus dem Englischen "mannerism" herkommend. Compliments of Akhenaten. Manierismus ist etwas ganz anderes. Aber wem sage ich das?

Statt hier miteinander Haare zu spalten sollten wir uns besser darüber verständigen ob nun die AfD eine BÜRGERLICHE oder, wie ich meine, KLEINBÜRGERLICHE Partei ist.

Auch wenn es den einen oder anderen Doktor und Professor in ihren Reihen gibt. Diese Zunft ist nach meiner Erfahrung meist eher dem Kleinbürgerlichen verhaftet. Denken Sie Mal an Professor Unrat, eine Karikatur des deutschen Bildungsbürgers der Zeit vor 100 Jahren. Titel schützt vor Torheit nicht. Stil ist klassenübergreifend. Und bei der AfD ist der Kohlgeruch Berliner Innenhöfe das bestimmende Miasma. Man riecht ihn förmlich, wenn man dem Oberförster bei den Fernsehdebatten zuschaut. Das ganze wird dann von der mir sehr sympathischen Hundekravatte unterstrichen. "Wir werden sie jagen" hat er gesagt. Jetzt wirken sie eher wie die Gejagten.

Ich wünsche mir keineswegs den Untergang dieser Oppositionspartei. Wir brauchen eine gute Opposition am rechten Rand. Ich wünsche mir nur, daß sie sich von den Nazis in ihren Reihen trennen. Da ist nichts mit Schönfärberei "in jeder Familie gibt es einmal Streit" usw. Das ist nicht "Familie". Das ist Abschaum. Gesindel.

Professor Meuthen ist ein ganz anderes Kaliber. Ihn respektiere ich, auch wenn ich die meisten seiner politischen Ansichten nicht teile. Seine Hochachtung für Ratzinger kann ich nachvollziehen.

Dies zur Erklärung meiner Position. Wir können, wenn Sie wollen, die Friedenspfeife rauchen. Es sei denn Sie ziehen es weiter vor die beleidigte Leberwurst zu spielen und sich jeder Kommunikation zu verschließen. Das Argument "don't feed the Troll" zieht bei mir nicht. Wie Sie und andere unschwer erkennen können bin ich keiner.
-----------
Beware the Ides of Merz

13.08.20 07:09

8832 Postings, 4139 Tage AkhenateHundekrawatte

bevor man mich ob meiner Grammatik wieder schilt :)
-----------
Beware the Ides of Merz

13.08.20 07:19
3

3886 Postings, 936 Tage FernbedienungSelber schuld

Warum gehst du auch den Adjutanten an. Das gefällt der Threadführerin nun mal nicht.  

13.08.20 07:21
3

3886 Postings, 936 Tage FernbedienungDieser Messerstecher ist dem Kaki-Thread

wohl durch die Lappen gegeangen? Oder kommt da heute noch was?

Berlin-Hellersdorf
Hier führt die Polizei den Nazi-Messer-Stecher ab

https://www.bz-berlin.de/berlin/...polizei-den-nazi-messer-stecher-ab  

13.08.20 07:43
2

52120 Postings, 5300 Tage Radelfan@Akhe: Nimm's leicht!

Durch deinen dortigen Ausschluss hast du doch einem anderen User (welchem??) wieder die Möglichkeit gegeben, dort zu posten.

Im Übrigen ist es von dir ja auch ne glatte Majestätsbeleidigung, wenn du den Statthalter der AfD persönlich angreifst!
-----------
Keine Signatur mehr, da als Moderationsgrund missbraucht.

13.08.20 07:44
2

1808 Postings, 545 Tage Salat19Akhante: Ist es das Wert?

Ich verstehe nicht, wieso man da noch diskutiert.... Die zwei Fraktionen bei Ariva trennt doch inzwischen viel mehr als nur die Haltung zur Mitmenschlichkeit und die Deutschlandfahne im Vorgarten  

13.08.20 07:51
1

1808 Postings, 545 Tage Salat19Nachtrag: Es fällt vielleicht auch nur deshalb

schwer, weil Ariva-Talkboard insgesamt auf die Größe einer Stammkneipe geschrumpft ist...  Die Welt und das Netz halten hier nicht mehr an, seitdem klar ist welche Farbe hier dominiert...    

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
695 | 696 | 697 | 697  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  7 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Leonardo da Vinci, Max P, Jico, Qasar, tschaikowsky, warumist, waschlappen