SMI 12?042 0.2%  SPI 15?465 0.1%  Dow 35?059 -0.2%  DAX 15?548 0.2%  Euro 1.0796 -0.1%  EStoxx50 4?088 0.6%  Gold 1?799 0.0%  Bitcoin 36?755 2.2%  Dollar 0.9146 0.0%  Öl 74.7 0.0% 

Biontech & MRNA: Revolution in der Pharmaindustrie

Seite 1 von 463
neuester Beitrag: 28.07.21 13:03
eröffnet am: 25.11.20 12:01 von: 51Mio Anzahl Beiträge: 11573
neuester Beitrag: 28.07.21 13:03 von: Sokratis Leser gesamt: 1889669
davon Heute: 4614
bewertet mit 50 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
461 | 462 | 463 | 463  Weiter  

25.11.20 12:01
50

3842 Postings, 3424 Tage 51MioBiontech & MRNA: Revolution in der Pharmaindustrie

Ich öffne diesen Thread, um über das Unternehmen Biontech, die MRNA Technologie im Kontext der Pharmaindustrie zu diskutieren. Bitte keine täglichen Tradingerfolge, keine Einzeiler a la Kurs fällt oder steigt heute. Das kann jeder selber sehen.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
461 | 462 | 463 | 463  Weiter  
11547 Postings ausgeblendet.

27.07.21 19:33
1

370 Postings, 215 Tage Denker1979Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 28.07.21 12:00
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß

 

 

27.07.21 19:44
5

495 Postings, 535 Tage Nachdenker 2030Neue Lancet-Studie zu Auffrischungsimpfungen

Die Antikörperspiegel der Impfstoffe von Pfizer und AstraZeneca können nach 2-3 Monaten abnehmen: Lancet-Studie

(Quelle übersetzt und gekürzt)

London: Laut einer in der Fachzeitschrift The Lancet veröffentlichten Studie beginnen die Gesamtantikörperspiegel sechs Wochen nach einer vollständigen Impfung mit Impfstoffen von Pfizer und AstraZeneca zu sinken und können innerhalb von zehn Wochen um mehr als 50 Prozent abnehmen.

Die Forscher vom University College London (UCL) im Vereinigten Königreich stellten fest, dass, wenn die Antikörperspiegel weiterhin in diesem Tempo sinken, zu befürchten ist, dass auch die Schutzwirkung der Impfstoffe, insbesondere gegen neue Varianten, nachlässt.

Wie schnell dies geschehen könnte, sei jedoch noch nicht absehbar.

Die UCL Virus Watch-Studie ergab auch, dass die Antikörperspiegel nach zwei Dosen des Pfizer-Impfstoffs wesentlich höher sind als nach zwei Impfungen mit dem Präventivimpfstoff von AstraZeneca, der in Indien als Covishield bekannt ist?

Außerdem waren die Antikörperspiegel bei geimpften Personen deutlich höher als bei Personen mit einer früheren SARS-CoV-2-Infektion, so die Forscher?

Bei Pfizer sanken die Antikörperspiegel von einem Medianwert von 7506 Einheiten pro Milliliter (U/mL) nach 21 bis 41 Tagen auf 3320 U/mL nach 70 oder mehr Tagen.

Beim Impfstoff von AstraZeneca sanken die Antikörperspiegel von einem Medianwert von 1201 U/mL nach 0-20 Tagen auf 190 U/mL nach 70 oder mehr Tagen, was einer mehr als fünffachen Reduzierung entspricht.

"Wenn wir darüber nachdenken, wer bei Auffrischungsimpfungen Vorrang haben sollte, deuten unsere Daten darauf hin, dass diejenigen, die am frühesten geimpft wurden, insbesondere mit dem Impfstoff von AstraZeneca, jetzt wahrscheinlich die niedrigsten Antikörperspiegel haben", sagte Professor Rob Aldridge vom UCL Institute of Health Informatics.

Die Ergebnisse stützen die Empfehlung, dass Erwachsene, die klinisch gefährdet sind, die 70 Jahre oder älter sind, und alle Bewohner von Pflegeheimen für ältere Erwachsene vorrangig geimpft werden sollten, so die Forscher.

Darüber hinaus haben diejenigen, die mit dem AstraZeneca-Impfstoff geimpft wurden, wahrscheinlich viel niedrigere Antikörperspiegel als diejenigen, die mit dem Pfizer-Impfstoff geimpft wurden, stellten sie fest.

"Dies muss möglicherweise auch bei der Entscheidung darüber berücksichtigt werden, wer bei der Einführung von Auffrischungsimpfungen vorrangig behandelt werden sollte", so Aldridge in der Erklärung.

Total antibody levels start to wane six weeks after complete vaccination with Pfizer and AstraZeneca shots, according to a study published in The Lancet journal
 

27.07.21 22:22
5

14213 Postings, 3209 Tage H731400Auffrischungsimpfungen

25 % in Deutschland der über 65 jährigen ist (noch) gar nicht geimpft, da die Politik aber immer noch von der Herdeni.......träumt müssen jetzt die Kinder ran. Was ein Schwachsinn........  

27.07.21 23:29
3

495 Postings, 535 Tage Nachdenker 2030Israel: Impfung gefährdeter Kinder unter 12

Biontech-Pfizer: Israel beginnt mit Impfung gefährdeter Kinder unter 12.

(Quelle gekürzt und übersetzt)
Israel beginnt mit der Impfung gegen Covid-19 von Pfizer für ?Risikokinder? unter 12 Jahren.
Beamte sagen, dass junge Kinder mit bestimmten Grunderkrankungen die Impfung erhalten sollten

TEL AVIV - Israel hat die Verwendung des Impfstoffs Covid-19 von Pfizer Inc. für gefährdete Kinder zwischen fünf und 11 Jahren genehmigt, da die Fälle der hochansteckenden Delta-Variante stark ansteigen.

Israelische Beamte sagten, dass junge Kinder die Impfung erhalten sollten, wenn sie aufgrund von Grunderkrankungen wie starker Fettleibigkeit, chronischer Lungenerkrankung, Immunsuppression oder Herzversagen eine hohe Wahrscheinlichkeit haben, an Covid-19 zu erkranken oder zu sterben.

Das Gesundheitsministerium teilte mit, dass jeder einzelne Fall eine Sondergenehmigung erfordere und die Kinder eine niedrigere Dosis des Impfstoffs - 10 Mikrogramm statt der üblichen 30 Mikrogramm - erhalten würden, entsprechend den von Pfizer vorgelegten Daten. Ein Sprecher von Pfizer sagte, dass die Dosierungsvorschriften bei den Gesundheitsbehörden und nicht bei dem Pharmaunternehmen liegen.

Pfizer testet die 10-Mikrogramm-Dosis bei Kindern im Alter von fünf bis 11 Jahren, hat aber noch keine klinischen Daten veröffentlicht. Pfizer rechnet mit Studienergebnissen im September, wenn das Unternehmen bei der US-Gesundheitsbehörde Food and Drug Administration (FDA) die Genehmigung für die Verwendung der Spritze in dieser Altersgruppe beantragen will.


The country has authorized the use of Pfizer?s Covid-19 vaccine for vulnerable children between five and 11 years old, as cases of the highly contagious Delta variant rise sharply.
 

28.07.21 07:50

14213 Postings, 3209 Tage H731400Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 28.07.21 11:54
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß

 

 

28.07.21 08:09
4

10 Postings, 646 Tage Oli-TDosis

Zwischen 5 Jahre und 11 Jahre wird die Dosis von 10 Mikrogramm verwendet.
Ab 12 Jahre ist es die "normale" / höhere   Dosis.  

28.07.21 08:37
6

3125 Postings, 7898 Tage PieterWer lesen kann ist im Vorteil.

Das mit der reduzierten Dosis bei Kindern unter 12 Jahren ist schon sehr lange von Pfizer/Biontech bekannt.

Aber es scheint für manche Leute immer noch gut zu sein um bei anderen Leuten für Verwirung und Unsicherheit zu sorgen. Schäm dich #11553.

Es würde mich nicht wundern, wenn für die ganz Jungen (6 Monate) die Dosis noch weiter reduziert wird. Deshalb hat man ja mit der Studie mit den 1a Jährigen angefangen und arbeitet sich dann Jahrgangsmässig runter bis auf 6 Monate, um eben heraus zu finden, bis welche Dosis die Jungen Menschen den Stoff gut vertragen und wo es zuviel Nebenwirkung geben könnte. Hätte man alles in den letzten Monaten nachlesen können in diversen Pressemitteilungen. Aber lieber versprüht man hier wieder Unsicherheit. Also Mr. H... , geh doch bitte lieber wieder rüber ins Nachbarforum, da biste gut aufgehoben.  

28.07.21 08:40

3125 Postings, 7898 Tage Pieter1a sollte sein 11 Jährige

28.07.21 09:44
4

495 Postings, 535 Tage Nachdenker 2030Amtsärzte plädieren für Impfung von Kindern ab 12

+++ 06:25 Amtsärzte plädieren für Impfung von Kindern ab 12 Jahren +++
Angesichts der wieder schnell steigenden Corona-Infektionszahlen sprechen sich die deutschen Amtsärztinnen und -ärzte dafür aus, auch alle Kinder ab zwölf Jahren zu impfen. "Wenn die Vakzine getestet, geprüft und zugelassen sind, sehe ich keinen Grund, sie nicht zur Impfung zu empfehlen, auch für Jüngere", sagte die Vorsitzende des Bundesverbandes der Ärztinnen und Ärzte im Öffentlichen Gesundheitsdienst, Ute Teichert, den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Die Inzidenzen seien bereits in den niedrigeren Altersgruppen besonders hoch. "Das wird sich bald in die noch jüngeren Gruppen verschieben. Warum sollten wir diese Altersgruppen nicht vor Corona schützen?", gab Teichert zu bedenken. "Zumal die Jungen viele Kontakte haben. Da ist es doch sinnvoll, sie zu impfen."

https://www.n-tv.de/panorama/...-Neuinfektionen--article21626512.html  

28.07.21 09:53
10

2853 Postings, 2470 Tage SanjoKurze Übersicht

Für wetternde Kollegen aus dem Nachbarforum die anscheinend schlecht informiert sind oder es nicht wollen da andere monetäre Interessen vorliegen.
Aus Public-Health-Sicht erscheint durch die Impfung das Risiko einer Virusübertragung in dem Maß reduziert, dass Geimpfte bei der Epidemiologie der Erkrankung keine wesentliche Rolle mehr spielen.
Diese Einschätzungen beruhen auf folgender Evidenz (für eine ausführliche Darstellung siehe auch: Wie gut schützt die COVID-19-Impfung vor SARS-CoV-2-Infektionen und -Transmission? Systematischer Review und Evidenzsynthese):
Die Impfung hat eine hohe Schutzwirkung (mindestens 80%) gegen schweres COVID-19, unabhängig vom verwendeten Impfstoff (Comirnaty von BioNTech/Pfizer, Spikevax von Moderna, Vaxzevria von AstraZeneca).
Die derzeitige Datenlage zeigt darüber hinaus, dass die Impfung mit dem AstraZeneca-Impfstoff wie auch mit mRNA-Impfstoffen zu einer deutlichen Reduktion der SARS-CoV-2-Infektionen (symptomatisch + asymptomatisch) führt (Schutzwirkung etwa 80-90% nach der 2. Impfstoffdosis).
Weitere Daten belegen, dass selbst bei Menschen, die trotz Impfung PCR-positiv werden, die Viruslast signifikant reduziert wird (Ct Shift) und weniger lange anhält (verkürztes Shedding).
Stand: 14.07.2021
Viel Erfolg noch allen MRNA-Investierten und Leuten die sich informieren und ihr Wissen auch unvoreingenommen teilen.
Long  

28.07.21 09:56

2853 Postings, 2470 Tage SanjoSorry eins noch

Vorherige Post ist natürlich nicht auf meinem Mist gewachsen.
https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/COVID-Impfen/FAQ_Transmission.html
Long  

28.07.21 10:02
6

2853 Postings, 2470 Tage SanjoWas ich damit sagen will

Herr aus Stuttgart und Konsorten!
Sie entscheiden nicht ob eine Person die vollständig geimpft ist nach Rückreise nach Deutschland einen PCR Test braucht oder nicht sondern nur die Bundesregierung aufgrund der Evidenzbasierten Ergebnisse von Studien die vom RKI publiziert wird.
Wenn sie das stört dann ist das ihr persönliches Problem.
 

28.07.21 10:32
4

21037 Postings, 7195 Tage lehnaNaja

Dass drüben der Frust wächst, ist nachvollziehbar.
Trotz übler Nachrede steigt das Papier ständig-- oh Schreck...
Letztlich sollten man den Biontech Bären aber auch dankbar sein. Denn Papiere, wo im Netz zuviel gepusht wird, sind meist Rohrkrepierer.
Somit bestens, dass man gleich Haue bekonmt, wenn man drüben einen positiven Pieps absondert...



 

28.07.21 10:44
3

567 Postings, 4758 Tage VolkswirtDie nächste Unterstützung liegt bei rund 252 Dolla

"Die Aktie von Biontech hat bei knapp 300 Dollar ein neues Rekordhoch erklommen und setzt ihren Aufwärtstrend fort. Die 200-Tagelinie (rot) ist weiterhin aufwärts gerichtet. Der MACD (Momentum) ist ebenfalls deutlich gestiegen und stützt den Titel. Die nächste Unterstützung liegt bei rund 252 Dollar. "

Mir reicht diese Unterstützung bei Biontechum um zu konsolidieren ( bis zu den Zahlen ) und danach wieder up .

Von mir aus auch für die Nachbartrader und Tradermillionäre auch mal mit einem Dip dazwischen :-)

https://www.ariva.de/news/...laria-impfstoff-entwickeln-aktie-9683595  

28.07.21 12:13
2

183 Postings, 65 Tage Meikel 1 2 3Sell on Good News...? auch bei BioNTech ?

wie war das noch bei jungen Wachstumsunternehmen...

nehmen wir mal ein paar Daten von BioNTech
jeweils von den Veröffentlichungen der Quartalszahlen

30.03. $ 104,44 4 Wochen später 30.04. $ 188,28
10.05. $ 202,35 4 Wochen später 10.06. $ 241,49

aktuell $ 284

Quelle:
https://finance.yahoo.com/quote/BNTX/...CZdPwEvKz6QWMu-jZPFyajfkXoe5q
 
Angehängte Grafik:
chart_bntx_28072021.png (verkleinert auf 33%) vergrößern
chart_bntx_28072021.png

28.07.21 12:17
3

352 Postings, 284 Tage GuthrieDie WTO bohrt weiter in der Wunde :-(

Man kann nur weiterhin darauf hoffen, dass Deutschland und weitere Länder wie Japan + Südkorea einer ("vorübergehenden") Aufhebung des geistigen Eigentums an Covid-19 Impfstoffen NICHT zustimmen!  Unmöglich, dass die WTO dieses Thema nicht ad acta legt, sondern weiterhin versucht, den Diebstahl des geistigen Eigentums  durchzusetzen! Pfui!

Hier die etwas plumpe Google-Übersetzung des Artikels, den der Forist "Augusto14" heute entdeckte und auf stocktwits einstellte:
https://www.courthousenews.com/...agree-covid-jab-ip-waiver-proposal/

(AFP) ? Die Länder der Welthandelsorganisation haben es am Dienstag versäumt, einem Vorschlag zur Aussetzung der Rechte an geistigem Eigentum an Covid-19-Impfstoffen zuzustimmen, um die Produktion anzukurbeln und eine Lücke in armen Ländern zu füllen.
WTO-Staaten führten Gespräche am Hauptsitz des globalen Gremiums in Genf, konnten jedoch keinen Konsens erzielen, sagte WTO-Sprecher Keith Rockwell Reportern nach neunmonatigen Diskussionen über ein "sehr emotionales Thema".

Die Mitglieder werden Anfang September eine informelle Sitzung abhalten, um den Stand der Dinge zu besprechen, gefolgt von einer formellen Sitzung am 13. und 14. Oktober.

"Sie werden auf keinen Fall aufhören, darüber zu diskutieren. Es ist zu wichtig", sagte Rockwell nach stundenlangen Gesprächen am ersten Tag der zweitägigen Tagung des Generalrats der WTO.
"Es ist ein sehr emotionales Thema, und es wird nicht aufhören.
Indien und Südafrika brachten im Oktober die Idee des Verzichts auf geistiges Eigentum vor.
Befürworter argumentieren, dass die vorübergehende Aufhebung von IP-Rechten die Produktion in Entwicklungsländern ankurbeln und die dramatische Ungleichheit beim Zugang beseitigen wird.
Diese Vorstellung stößt seit langem auf heftigen Widerstand von Pharmagiganten und ihren Gastländern, die darauf bestehen, dass Patente nicht die Haupthindernisse für die Produktionssteigerung sind, und warnen, dass der Schritt Innovationen behindern könnte.
Die 164 Mitgliedsstaaten der WTO treffen alle Entscheidungen im Konsens.
Rockwell sagte, alle Länder seien sich einig, dass die Produktion schnell hochgefahren werden muss, waren sich jedoch nicht einig, wie das Ziel am besten erreicht werden kann.
Er sagte, es gebe Überkapazitäten in Senegal, Bangladesch, Indien, Südafrika, Thailand, Marokko und Ägypten, aber obwohl sie möglicherweise über ungenutztes Fachwissen verfügen, müssten sie über Technologie und Know-how zur Herstellung von Covid-19-Impfstoffen verfügen.
"Sie haben die Kapazitäten dazu. Die Frage ist also, wie Sie diese ungenutzte Kapazität nutzen können?" sagte Rockwell.
Die Debatte konzentriert sich auf das WTO-Übereinkommen über handelsbezogene Aspekte der Rechte des geistigen Eigentums (TRIPS) und Bestimmungen zu den medizinischen Präventions-, Eindämmungs- oder Behandlungsinstrumenten, die zur Bekämpfung von Covid-19 erforderlich sind.
Indien und Südafrika können auf die Unterstützung mehrerer Dutzend Länder zählen, darunter insbesondere die Vereinigten Staaten und China.
Rockwell sagte, zu den Gegnern der Idee gehörten europäische Länder, Japan und Südkorea.
Eine Gruppe von Ländern konzentriert sich jedoch auch darauf, "ein pragmatisches Ergebnis zu erzielen, was auch immer das sein mag", fügte er hinzu.
Die Verhandlungen haben einige besondere Knackpunkte getroffen, insbesondere die Dauer der Ausnahmeregelung, den Umfang der erfassten Produkte und die TRIPS-Bestimmungen.
Andere knifflige Bereiche sind die Implementierung und der Schutz nicht offengelegter Informationen, sagte Rockwell.
Laut einer AFP-Zählung wurden weltweit rund 3,93 Milliarden Dosen Covid-19-Impfstoffe verabreicht.
Nur 0,3 Prozent davon wurden in den 29 Ländern mit dem niedrigsten Einkommen injiziert, in denen neun Prozent der Weltbevölkerung leben.
"Die Produktion in Entwicklungsländern auf ein höheres Niveau zu bringen, damit mehr Schüsse in Afrika, Lateinamerika und Asien in die Waffen fließen können, ist für alle hier von entscheidender Bedeutung", sagte Rockwell.

 

28.07.21 12:34

352 Postings, 284 Tage GuthrieImpfstoffverweigerer in D :-(

Inzwischen weniger Covid-19-Impfungen in D...

Bitte nicht löschen, denn es betrifft auch den Impfstoff von Biontech!
Meine persönliche Meinung: All diese Impfstoffverweigerer sind rücksichtslos und naiv!

https://www.focus.de/gesundheit/news/...-impfpflicht_id_13535689.html  

28.07.21 12:35
2

2853 Postings, 2470 Tage SanjoWTO

Lassen sie die WTO doch wettern.
Die wissen doch selbst dass dies gar nicht realistisch ist. Das MRNA Produktionskonstrukt ist doch viel zu fragil um einfach mal kopiert zu werden. Da fehlt nur 1 Baustein von ca 5000 und schon geht nichts mehr , siehe Moderna gerade. Der ganze Rohstoffmarkt ist auf Jahre aufgekauft selbst Abfüllflaschen sind rar. Diese Diskussion ist schon Tod gewesen bevor sie begonnen hat nur einige Politiker haben es noch nicht begriffen.
 

28.07.21 12:51
4

955 Postings, 2097 Tage JohnnyWalkerBAM!

"American pharmaceutical company Pfizer Inc. announced on Wednesday its revenue in the second quarter of 2021 surged 92% on the year to $19 billion, exceeding analyst expectations..."

 

28.07.21 12:52
2

28 Postings, 616 Tage ATCGPfizer Zahlen sind online

Revenues for BNT162b2(1)

Approximately $33.5 billion
(previously approximately $26 billion)

Adjusted Income(3) Before Tax (IBT)
Margin for BNT162b2(1)

High-20s as a Percentage of Revenues

Quelle: Homepage Pfizer press release Q2 2021
 

28.07.21 13:00
2

183 Postings, 65 Tage Meikel 1 2 3Pressemeldung Pfizer

Das amerikanische Pharmaunternehmen Pfizer Inc. gab am Mittwoch bekannt, dass sein Umsatz im zweiten Quartal 2021 gegenüber dem Vorjahr um 92 % auf 19 Milliarden US-Dollar gestiegen ist und damit die Erwartungen der Analysten übertroffen hat. Der Gewinn je Aktie stieg im Dreimonatszeitraum um 58 % auf 0,98 US-Dollar bei einem Nettogewinn von 5,6 Milliarden US-Dollar, sagte Pfizer.

Der Arzneimittelhersteller hat auch seine Prognose für das Gesamtjahr angehoben und erwartet nun, dass die Einnahmen aus seinem Coronavirus-Impfstoff im Jahr 2021 auf 33,5 Milliarden US-Dollar steigen werden. ?Mit Blick auf die Zukunft sind wir weiterhin sehr zuversichtlich, dass wir bis 2025 eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate von mindestens 6 % erreichen werden und beabsichtigen, auf unseren jüngsten Erfolgen aufzubauen, indem wir weiterhin der Wissenschaft folgen, unseren Mitarbeitern vertrauen und uns weiterhin darauf konzentrieren, den Patienten, die wir betreuen, Durchbrüche zu erzielen", sagte der Vorsitzende und Chief Executive Officer Albert Bourla über die Leistung des Unternehmens im vergangenen Quartal.
https://www.teletrader.com/...-92-to-19-billion/news/details/56076596

 

28.07.21 13:01

Clubmitglied, 451 Postings, 2216 Tage bugs1WHO gemeint !

Die WHOist auch nur eine politische Interessenvertretung. Die Fakten liegen auf dem Tisch, mit einer Patentfreigabe ist niemanden geholfen. Der Aufbau der Produktion samt Lieferkette und Basischemie ist am Limit?.  

28.07.21 13:03
1

37 Postings, 410 Tage SokratisModeration erforderlich


Moderation erforderlich
Grund: Der Beitrag wurde gemeldet.
Ein Moderator wird den Beitrag prüfen und anschließend freischalten oder entfernen.


 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
461 | 462 | 463 | 463  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  7 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: 0815trader33, eintracht67, Medipiss, Harald aus Stuttgart, Jack in the Box, Lichtefichte, Maydorn