Löschung

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 14.09.15 06:39
eröffnet am: 06.09.15 22:19 von: Tony Ford Anzahl Beiträge: 55
neuester Beitrag: 14.09.15 06:39 von: cap blaubär Leser gesamt: 5154
davon Heute: 1
bewertet mit 5 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  

06.09.15 22:19
5

24619 Postings, 7086 Tage Tony FordLöschung


Moderation
Moderator: lth
Zeitpunkt: 13.09.15 20:32
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unterstellung

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  
29 Postings ausgeblendet.

12.09.15 22:46
3

5081 Postings, 2037 Tage manchaVerdeder angebliche

Nazi Orban hat als erster ungarischer Minister die Schuld Ungarns am Holocaust zugegeben.

http://m.spiegel.de/politik/ausland/a-1015154.html

Was macht Orban denn bitte anders als die anderen Europäer - ausgenommen Deutschland, Österreich u. Schweden?

Polen, Tschechien u. Slowakei wehren sich mit allem was sie haben gegen Flüchtlinge, Dänemark startet Abschreckkampagnen, die Briten riegeln den Kanal ab u. erlassen harte Gesetze gegen illegal eingereiste, Spanien baut 8 m hohe Zäune usw.......

Es wird nur deshalb so auf Ungarn u. Orban eingedroschen, weil er aktuell die Flüchtlinge alle vor der Tür hat und was machen muss.  

12.09.15 22:47
2

24619 Postings, 7086 Tage Tony Fordda hat Orban aber Glück ...

dass nicht alle Länder so handeln wie er es tut, denn sonst würden Flüchtlinge natürlich wieder in ihre Herkunftsländer abgeschoben werden.

Die Kurzsichtigkeit hat unter den Konservativen scheinbar schon Tradition.

Und was die Unterstützung der angrenzenden Länder angeht, wie viel hat da Ungarn bislang investiert? Vermutlich keinen einzigen Cent.

Alles nur Nebelkerzen um von der eigenen Fremdenfeindlichkeit abzulenken. Für mich ist und bleibt Orban ein Rassist.

 

12.09.15 22:52
3

2268 Postings, 3608 Tage tobiraveEs ist geltendes Recht,dass nur in dem Land ein

Asylantrag gestellt werden kann, indem erstmalig die EU betreten wird.

Nur weil Merkel mal schnell aus eigener Dümmlichkeit, so kann man das nur nennen, ohne Rückfrage oder Abstimmung, dieses geltende Recht, qua  "Chefaussage" beendet, heisst das noch lange nicht, dass es nicht mehr gilt!

Im Gegenteil bei diesen Mengen an Flüchtlingen müssten man das Interesse der Menschen ehr senken, noch nach Europa zu kommen, aber bestimmt nicht, noch geltendes Recht ausser Kraft setze und liedchen zum Empfang singen.

Es ist doch ein Unding, wenn die Opfer des krieges , nciht froh sind, in einem friedlichen Land zu sein, nein sie wollen nur nah Deutschland, Österreich oder Schweden, wo nach ihren hoffnungen Milch und Honig fliessen!

So muss man das ganz mal sehen und nicht  immer nur auf bestimmte Personen schimpfen ,die viel vernünfriger sind als unsere Führung!  

12.09.15 22:53
1

24619 Postings, 7086 Tage Tony Ford#31 ...

Naja, mehr Platz gab die Überschrift leider nicht her. Natürlich gibt es auch ein hohes Maß an Fremdenfeindlichkeit in anderen Ländern.

Interessant hierzu fand ich ein Kommentar eines in England lebenden Deutschen im Radio, der sagte, dass das Volk GBs wesentlich offener ist als dies die Politik tut.
In GB gibt es eine zunehmende Zahl an Menschen, welche eine Aufnahme von mehr Flüchtlingen einfordert.

Ähnlich denke ich wird es auch in Ländern wie Polen, Tschechien oder Ungarn sein, da scheint die Fremdenfeindlichkeit hoch, doch vermutlich wird das Volk schon wesentlich weiter im Kopfe sein als es diverse konservative verkalkte Säcke an der Spitze tun.  

12.09.15 22:57

24619 Postings, 7086 Tage Tony Fordwitzig fand ich ...

eine Antwort Orbans auf die Frage ob ihm die Flüchtlinge leid tun. Er antwortete, dass er als Christ natürlich mit den Flüchtlingen fühle.

Sorry aber Orban und Christ ist schlichtweg ein Hohn und eine Beleidigung für alle anderen Christen.

Für einen echten Christen kann ein Asylrecht keine Limitierung kennen und würde er alles im Mögliche dafür tun um Menschen in Not zu helfen.

Ein Christ der selbst noch nichtmal seine Komfortposition verlassen musste, der würde seine Hilfe nicht verwehren.  

12.09.15 22:59
2

45146 Postings, 2318 Tage Lucky79Orban ist ein Christ...

ja was denn sonst...  

12.09.15 22:59
2

45146 Postings, 2318 Tage Lucky79Und das ist was zählt!

12.09.15 23:01
5

24619 Postings, 7086 Tage Tony FordTourismus nach Ungarn ...

wird angesichts der Grenzschließungen sicherlich zurückgehen. Für Orban wird dieser Schwachsinn den er losgetreten hat, wohl noch viele Milliarden kosten, sehr viel mehr als es ihm die Flüchtlinge kosten würden, welche sowieso nicht in Ungarn bleiben wollen.  

12.09.15 23:02
3

2268 Postings, 3608 Tage tobiraveJeder macht was er will, die EU ist im Arsch

Interessant!

Wer hat denn zuerst gemacht was er bzw, sie will?
Genau das, wo man selber drauf gedrungen hat, wo der Innenminster Schily noch soviel Einstatz zeigt, mit einer Rede einfach vergessen wollen.
Und warum? Weil soviel Leute kommen!

Das ist doch absolut dumm, gerade weil so viele leute da sind und noch mehr kommen, müsste man restriktiver handeln und nicht noch extra einladen und die lassen machne was sie wollen.

Es geht um Asyl, Europa will den Menschen hilfen die dem Krieg entkommen sind, das ist in Italie, Serbien und Griechenland auch so. Dazu muss man nicht nach Deutschland stürmen, weil einem die Nachbarn in Syrien erzählt hätten, da wären alle reich!
und was macht unser e Führung......die sagt auch noch, "schön, dass ihr alle kommt....wir schaffen das"  und "einfach immer vor lassen nach Deutschland, wir nehmen die, die andere nicht wollen".

Mit dieser Dummheit und dem Verzicht auf damals hart augehandelte Regelungen hat man sich selber auf die Verlierersseite gebracht und ist unglaubwürdig, wenn man auf  getroffene vereinbarungen weiter, auch in anderen Bereichen bestehen will!    

12.09.15 23:04
1

24619 Postings, 7086 Tage Tony Fordman ist kein Christ ...

sondern sind es die Werte die man achtet, welche einem erst zu einem Christen machen.

Christ auf dem Papier zu sein passt irgendwie zur konservativen Scheinheiligkeit.  

12.09.15 23:13

2268 Postings, 3608 Tage tobiraveWoran lässt sich Christentum in der Frage der

syrischen Flüchtlinge denn erkennen?

Dannn wenn sie nicht nach Serbien kommen sollen, ist der "Chef von Serbien" kein Christ? Was ist denn das für eine Logik?
Es soll und wird normles EU Recht eingefodert- jeder soll da Asyl beantragen, wo er die EU betreten hat- basta.

Da wäre serbien überhaupt nicht involiert, in dem Moment. Die Syrer die nach Deutschland, nach östetereich, oder auch England oder Shweden stürmen missachten die Grundsätze unser EU Politik. Das hätten man den Leuten von anfang an klar mache müssen und man hätte auch in den Aufnahmeländern, entsprechend für Ausnahme sorgen müssen.

Dann aber einfach die leute dahin laufen lassen wo sie wollen, dümmer kann man es wohl nicht machen! Orban hat dann mal am Merkel gehört und  ist liberal geblieben, um jetzt doch zu erkennen ,wie alle anderne Länder, dass Merkels Laberei, keinen Sinn und Zweck hat und überhaupt niht durchdacht!
keinem anderen Land hätte man diese Eigenmächtigkeit durchgehen lassen, nur weil Deutchland der Hauptzahlmeister ist, weil unsere gewählten Leute unser schwer verdientes geld immer grosszügig verteilt haben,  hören die Länder bisher auf Deutschland. Das ist nun wohl ein für alle mal vorbei.
Wer sich so unglaubwürdig macht, verdient keine Achtung mehr!    

12.09.15 23:15
8

7434 Postings, 3901 Tage no IDHeute Bild Interview mit Orban..

wenn ich das völlig wertfrei (politisch, national, etc..) lese..

muss ich unabhängig von meiner politischen Gesinnung dem ganzen fats uneigeschrängt zustimmen.

Nur wer sich der "Volkerwanderung 2.0" gegenüber kritisch äussert wird gleich als rechts abgestempelt, egal ob wirklich demokratische Bürger sich besorgt über die Entwicklung in EU Gedanken machen.Ich kann an dem Interview nichts negatives, rechtsradikales oder nationalsozialistisches feststellen. Genausowenig kann ich den Intervies von M. Gorbatschow wiedrsprechen der in den Medien als verbitterter alter Man dargestellt wird.

Beide sprechen aus, was in den letzetn Jahren falsch gelaufen ist, bzw. falsch (wer auch immer??? USA,...) gesteuert wurde.


Gute Nacht Europa wenn es so weiter geht.


no ID wie die Alternative aussieht zu underer Mutti. Aber die kann ich net merh sehen !!!!  

13.09.15 01:27
5

11942 Postings, 4988 Tage rightwingleute

ich kann damit umgehen, wenn einer laut verkündet was er denkt: nicht zuviele muslime. ehrlich, ich verstehe das gut. so sehr ich die muslime achte, unser zusammenleben ist schwierig, denn unsere kulturen sind in vielen bereichen wenig kompatibel.
ich bin natürlich dafür sie in notzeiten temporär aufzunehmen-den ungarn würde ich das allerdings angesichts ihrer geschichte nicht zumuten.
womit ich allerdings nicht umgehen kann ist die gleichschaltung von kultur und presse, sowie vermehrte antisemitische spitzen. es entbehrt nicht einer gewissen ironie, dass sich ungarn hierbei eher der türkei annähert.  

13.09.15 01:54
2

690 Postings, 6628 Tage post@tony Ford,schon Flüchtlingsfamilien aufgenommen?

13.09.15 09:28
3

24619 Postings, 7086 Tage Tony Ford#44 ...

wenn ich die Möglichkeiten hätte, würde ich dies in Erwägung ziehen.
Hätte auch nix dagegen, wenn man vor meiner Türe eine Flüchtlingsunterkunft aufbauen würde.  

13.09.15 09:35
4

2804 Postings, 3036 Tage DerWerbepartnerhätte hätte fahrradkette

ganz "toll", tony!! hier große reden schwingen, aber NULL dahinter! merke: selbst in der kleinsten bude ist platz! aber klaaaar - MACHEN sollen immer die ANDEREN! wie überall... *würg*  

13.09.15 10:54
2

2268 Postings, 3608 Tage tobiraveDas Grundproblem steht jetzt auch in Merkels

Verantwortung!

Diese lange und jahrelang eingeübte Praxis - jeder kann nur in dem Land wo er zuerst die EU betritt Asyl beantragen- ist zur Lachnummer geworden - dank Merkels Eigenmächtigkeit!

Erst dann musste dann Serbien, Ungarn etc, die Leute laufen lassen wie sie wollen!
Wenn wir auch diese Sache, wo die Kamerafrau einem Flüchtling mit Kind ein Bein stellte, sehen, die Leute sind auch unberechtigt durch eine Hürde  durchgebrochen. Die gingen da nicht einfach spazieren! Sie flüchteten auch vor nichts, sondern sie haben sich regelwirdig, und gesetzwidrig den Vorgaben, widersetzt.
Wenn dann die Polizei die Hürde nicht mehr halten kann, dann versuchte sie sich evtl veranlasst Hilfe für die Polizei zu leisten!
Das Verhalten kann man menschlich kritisieren, rechtlich ist es aber nicht beanstanden.

Der Idealfall wäre gewesen, alle Leute wären in Italien, in Griechenland aufgenommen worden und würden ihren Antrag stellen. Diese Länder wurden überrannt und konnten den Ansturm nicht mehr bewältigen!
Was macht man dann?

Ein Land sagt, lasst die Leute so laufen wie sie wollen, egal wohin! Wer zu uns kommt, bekommt Gesang als Wellcome, und lebenslang Stütze in einer Höhe, die für Syrische Einkommensvorstellungen fürstlich ist !

Das dann alle anderen Länder sagen, "da machen wir nicht mit" ist doch zu verständlich!!

Sinnvoll und einzig richtig wäre gewesen mit Gelder manpower etc den Aufnahmeländern zu helfen, dem Ansturm Herr zu werden! und wenn dann nun mal Leute gemäss unseren Vorstellungen sich zum essen anstellen müssen, oder zu 100 Leuten in einem raum leben müssen, oder sonstwas....so ist das nicht schön, ergibt sich aber aus dem grossen Ausmass der Flüchtlinge-
Hier sind die in Sicherheit, und das ist das wichtige und nicht ob sie schöne wohnungen haben und selbst gewähltes essen!

 

13.09.15 11:17
8

1709 Postings, 5496 Tage rickberlin@Tony Ford

Für Dich ist jeder ein Nazi der kein islamisches Deutschland will.....!

Du liebst unser Heimatland nicht,Du hasst es.....!  

13.09.15 11:22
4

11452 Postings, 3946 Tage exquisitalso in den Ländern der Osteuropa lauter nazis?

13.09.15 22:22
3

24619 Postings, 7086 Tage Tony Ford#48 braune Scheiße ...

haben die Nazis auch damals gesagt, dass Alle die keine Juden hassen, Dtl. nicht lieben.
 

13.09.15 22:33
1

24619 Postings, 7086 Tage Tony Fordislamisches Dtl.

Von einem islamischen Dtl. zu sprechen ist bekloppt, weil der Anteil an Islamisten nicht annähernd mehrheitsfähig ist.
Zudem wäre ein islamisches Dtl. nicht annähernd so attraktiv als der Rechtsstaat wie wir ihn kennen.

Für mich reiner Nationalismus und Panikmache.  

14.09.15 00:32
1

2422 Postings, 2371 Tage Groupier#51 Der kann so gering sein wie er will.

Einer ist mir schon zu viel.

Und das allerletzte was wir brauchen ist der Islam egal welcher Ausprägung.

Denn das was hier bereits an Rechtsbeugung durch den Islam
in diesem sogenannten Rechtsstaat von der Politik abgesegnet
schon läuft reicht mir zur genüge.

Wehret den Anfängen:
Islam ist nichts weiter als ausgelebter Rassismus an Andersgläubigen oder sogenannten Ungläubigen.

Seine Kampfschrifft Koran nichts weiter als ein faschistischer Kampfauftrag
gg. alles was und jeden der sich nicht zum Islam bekennt.

Im Islam gibt es im Endeffekt keinerlei individuelle Freiheit
sondern nur die bedingungslose Unterwerfung unter den Islam.

Und nur wer sich dem Islam unterwirft erwirbt einen Anspruch auf Frieden.
Aber bei genauer Analyse ist nicht einmal das im Islam garantiert.
 

14.09.15 00:45
1

2422 Postings, 2371 Tage GroupierAl-Kaida-Chef ruft zum Morden auf! Mal wieder...

Kairo (Reuters) -
Al-Kaida-Chef Aiman al-Sawahri hat Muslime in den USA und anderen westlichen Ländern zu Anschlägen aufgerufen.

In einer Audiobotschaft, die am Sonntag im Internet verbreitet wurde,
bezeichnete Sawahri die Attentate auf die Satirezeitung "Charlie Hebdo"
und einen jüdischen Supermarkt im Januar in Paris sowie den Boston-Marathon im April 2013 als Vorbilder.

"Wir müssen uns jetzt darauf konzentrieren, den Krieg in das Herz der Häuser und Städte der westlichen Kreuzfahrer zu bringen, insbesondere nach Amerika",
sagte der Al-Kaida-Chef.

Er verwies in diesem Zusammenhang auf die Staaten, die Ziele der Extremistenmiliz IS im Irak und in Syrien bombardieren.

Dort müssten die verschiedenen islamistischen Gruppen Geschlossenheit zeigen.
Sawahri bekräftigte zugleich seinen Aufruf an die Miliz Islamischer Staat (IS), trotz aller Differenzen eine Kampfgemeinschaft gegen den Westen zu bilden.
 

14.09.15 00:49
1

2422 Postings, 2371 Tage Groupier...von muslimischen Dachverbänden und Radikalismu

...von muslimischen Dachverbänden und Radikalismus...

Viele fragen, ob wir mit den muslimischen Dachverbänden geredet haben?
Was sie von uns halten?
Wieso sie uns nicht unterstützen?
Warum werdet ihr bekämpft?

All das können wir erstmal nicht beantworten,
da nicht alle in der Lage sind, es aufzunehmen.
Es wäre ein zu großer Schock.

Nun finden wir es aber richtig, zu diesem Zeitpunkt ein Teil von den Antworten zu veröffentlichen!

...

 

14.09.15 06:39

21160 Postings, 7863 Tage cap blaubärtobi der papst so du ihn ernst nimmt iss nicht auf

deiner linie,eher auffer blaubärlinie(die ja un-recht entspricht)
und orban hat sich ins knie gef. wartet ab,eine lösung gibts nur gesamt eu-mässig,da deutschland+frankreich das orchester dirigiert kann man die musik schon ahnen,tscha
sooo dann mach ich für watt frische(oder abgestandene) morgenhetze platz
Amnesty International warnt vor ?lebensgefährlichem Chaos? in Ungarn
Die Wiedereinführung der deutschen Grenzkontrollen hat Folgen: Menschenrechtler befürchten nun in Ungarn eine Katastrophe. An den Grenzen in
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben