Global Fashion Group AG - Thread!

Seite 232 von 233
neuester Beitrag: 15.07.24 09:53
eröffnet am: 20.06.19 23:11 von: BorsaMetin Anzahl Beiträge: 5824
neuester Beitrag: 15.07.24 09:53 von: Trash Leser gesamt: 1974658
davon Heute: 1245
bewertet mit 20 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 229 | 230 | 231 |
| 233 Weiter  

01.05.24 13:04

375 Postings, 1098 Tage JanOliverNatürlich sehe ich Hinweise für positiven FCF

S. 23 Annual Report 2023 zeigt, dass CEO 600000 RSU (dh Aktien mittelbar) erhält, wenn 2026 breakeven Adj. EBITDA und positiver (!) normalized FCF erreicht wird, was eine Eigenfinanzierungfähigkeit anzeigen würde. Es gibt dazu Malus und clawback clauses, damit der CEO nicht trickst. Dies zeigt mir hohe Wahrscheinlichkeit, dass sie es schaffen. Die 600000 RSU sind nur dann interessant,  wenn die Aktie entsprechend höher steht. Das dürfte sowieso wahrscheinlich sein, falls diese Ziele erreicht werden.
Um dem Markt zu zeigen, dass sie daran glauben, wäre ein voller Rückkauf der Anleihe ein glaubhaftes Signal, weil sie sich damit sehr einschränken (self-bounding costs im Fachjargon genannt).
 

01.05.24 15:19

3210 Postings, 2821 Tage Chaecka@Janoliver

Danke für die Erklärung!

Das war dann eine sehr gute Idee, dem CEO dieses Ziel aufzuerlegen und mit einem Incentive zu verbinden.
Bleibt die Frage, warum dem AR das nicht schon vorher eingefallen ist, wenn es so einfach ist, ein Unternehmen in die Profitabilität zu führen ...

Nee, im Ernst: Das ist das Naivste, was ich in diesen Foren als Indiz für eine positive Entwicklung je gelesen habe. Alle Probleme dieses Unternehmens bleiben doch!
Dagegen war Deine Idee mit den Prämien für Leerverkäufer echt gut. Und die hat auch schon nicht funktioniert.  

01.05.24 21:07

375 Postings, 1098 Tage JanOliverCredible signaling through bonding costs

Weisst du überhaupt was das bedeutet?
Anscheinend nicht, wenn ich mir deinen Kommentar anschaue. Und mir egal, welche Meinung du hast, ich verdiene lieber Geld.  

06.05.24 09:08
1

1865 Postings, 5003 Tage hyy23xCEO Brachewitz

Diejenigen, die mich hier als überzeugenden Forumsteilnehmer kennen, wissen, dass ich selten etwas Negatives über GFG geschrieben habe.

Dennoch ärgert es mich sehr, dass Herr Brachewitz bewusst schlechte Kommentare löschen lässt und Personen auf LinkedIn blockiert. Das ist für mich besonders besorgniserregend, besonders wenn man konstruktive Kritik äußert und darauf hinweist, dass der Cash Burn ernsthaft zur Insolvenz mittelbar ab 2026 führen kann. Das ist für mich ein derartiger negativer Offenbarungseid einer Person in leitendender Position, dass trotz hoher Verluste mein Engagement hier beenden muss.

 

06.05.24 09:27
2

18437 Postings, 5967 Tage Trash#5779

" Das ist für mich besonders besorgniserregend, besonders wenn man konstruktive Kritik äußert und darauf hinweist, dass der Cash Burn ernsthaft zur Insolvenz mittelbar ab 2026 führen kann"

Dein Ernst ? Diese "konstruktive Kritik" kann ich mir lebhaft vorstellen, wenn Sie von Kleinanlegern kommt. Natürlich löschen Mitarbeiter dieser Unternehmen solche Kommentare, denn was könnte/wollte/sollte, ist reine Spekulation und die Prognose eine Insolvenz von Laien will und muss kein Unternehmen hinnehmen.  

06.05.24 17:19
1

1865 Postings, 5003 Tage hyy23xGFG

Du weißt doch gar nicht, ob ich ein Kleinanleger bin und/oder zuerst mal zu klären wäre, ab welcher Summe dies für dich beginnt. Nichtsdestotrotz ist es ein Armutszeugnis, dass er mich auf der Plattform blockiert und Kommentare löscht. Unabhängig davon, ob ich von der Insolvenz gesprochen habe oder nicht. Die eigene Beweihräucherung von GFG Management nervt mich aktuell.  

07.05.24 09:47
1

18437 Postings, 5967 Tage TrashPrivate

Anleger sind de facto Kleinanleger. Ich glaub nicht, dass hier jemand mehrere Mio  die IPO mitgemacht hat oder ein eingetragener Fonds ist. Grundsätzlich ist es NICHT unabhängig davon, ob die Insolvenz erwähnst oder nicht. Das ist einfach ein beruflicher Kontext bei LINKED IN , da haben Anlegerbefindlichkeiten nichts verloren. Sollte man eigentlich nicht erklären müssen...

 

07.05.24 11:56
1

3210 Postings, 2821 Tage ChaeckaOT: Linkedin

@Trash:
Ich denke, du täuschst dich.
Seitdem ich bei Linkedin einen seltsamen Kontakt habe, stelle ich fest, dass diese einst berufliche Plattform heute sowohl ein Diskussionsforum, aber auch ein Sammelbecken für Wutbürger, Verschwörungstheoretiker und Radikale ist.
Angefangen hat das wohl, nachdem Politiker dort eintraten und entsprechendes Futter gaben.

Von daher bin ich bei xy: Wer auf dieser Plattform kritische Beiträge löschen lässt, zeigt schlechten Charakter.  

07.05.24 13:19

18437 Postings, 5967 Tage TrashUnd was

soll man dann überhaupt da ? Da schreibe ich doch lieber die IR Abteilung an. Hatte ich auch bereits, die Informationen aus der Quelle hatten Hand und Fuss und mehr Aussagekraft für mich als merkwürdige Diskussionen in Netzwerken, die ohnehin immer öfter für eigene Zwecke "missbraucht" werden.  

22.05.24 13:36

6018 Postings, 5042 Tage sonnenschein2010erste Erholung

vom März leider verpufft und seitdem weiter keine Zeichen für turnaround...

Ich würde den Einstieg eines starken Investors / Aufstockung durch Kinnevik und Co.
bevorzugen und / oder der Laden wird schick gemacht für eine Hochzeit ;-)  

23.05.24 08:55

1783 Postings, 5225 Tage aktiengirl@Sonnenschein, oder es kommt ein Resplit

dann verläufts so ähnlich wie bei wish und einigen anderen Aktien die langfristig nur nach unten laufen  

23.05.24 10:43

18437 Postings, 5967 Tage TrashWieso sollte

es zu einem Resplit kommen ? Die haben kein Nasdaq Listing...  

23.05.24 10:57

6018 Postings, 5042 Tage sonnenschein2010was für eine Attacke

minus 40 % Minus auf tradegate,
auf Xetra minus 20%,
zwar alles nur wenige Stücke, aber was kommt jetzt als nächstes?  

23.05.24 11:03

18437 Postings, 5967 Tage TrashDa

hat einer wohl 0,125 als SL setzen wollen und eine stinknormale Limitorder  draus gemacht....der Umsatz ist ja kaum Taschengeld...schon paar Sammelorders gesetzt, Bids jetzt natürlich unten.  

23.05.24 11:15

6018 Postings, 5042 Tage sonnenschein2010krass

jetzt wird auch der 0,20 eingesammelt:

11:10:48 0,20 20000
11:10:35 0,20 633
11:10:35 0,20 30000
11:10:32 0,2055 6961
11:10:28 0,20 634
11:10:27 0,2055 1801
11:10:27 0,20 26500
11:10:27 0,1988 38173

zum Vergleich tradegate mit "Absturz":
11:10:58 0,197 100
10:43:55 0,125 13310
10:43:35 0,17 1633
10:42:23 0,1802 4406
10:39:53 0,188 50000
10:39:22 0,1882 13450
10:38:43 0,1882 4605
10:38:43 0,1882 13450

 

23.05.24 11:28

15785 Postings, 8958 Tage Lalapoeigentlich

müsste dies als Misstrade storniert werden .... aber bei den paar Peanutsstücken interessiert es wohl nur den der hier sich hat abziehen lassen...
Selber Schuld ...  

23.05.24 11:50

18437 Postings, 5967 Tage TrashKann jedem

mal passieren. Ist natürlich ärgerlich, wenn keine Bids da sind sind, die das "abfangen"...habe leider nix um 15 Cent bekommen herum bekommen...  kein Handel, nur Kursstellungen.  

23.05.24 12:00

2448 Postings, 6876 Tage Börsentrader2005Trading

Viel Lärm um Nix. Orderbuch leer heißt nicht das Leute nicht zu 0,2 und tiefer kaufen wollen / würden  

23.05.24 12:13
1

58 Postings, 403 Tage ExcessReturndas beim Ausbruch nach oben aufgerissene Gap ist

nun endlich geschlossen worden.  

24.05.24 07:36
2

99 Postings, 1410 Tage Chris7x7Zalora Platform Services

Als etablierter E-Commerce-Akteur in Südostasien mit fast Millionen aktiver Nutzer und einem Jahrzehnt an modischen Daten und Kundeneinblicken führt ZALORA Group Marketing by GFG ein, eine strategische Partnerschaft zwischen ZALORA und dem internen Tech-Team seiner Muttergesellschaft Global Fashion Group (GFG), um das Potenzial der Plattform als Werbe- und Verkaufsförderungskanal für Markenpartner zu nutzen.

Diese Fallstudie von eTail Asia & Australia zeigt, wie diese Lösung es Markenpartnern ermöglicht hat, Marketingkampagnen nahtlos in den Märkten von ZALORA in Südostasien mit einer Self-Service-Werbeplattform einzurichten, zu verwalten und zu optimieren. Durch den Einsatz ausgeklügelter Algorithmen und gezielter Werbung hat Marketing by GFG Marken in die Lage versetzt, die hochengagierte Zielgruppe von ZALORA mit personalisierten Produktempfehlungen zu erreichen, die auf dem Surf- und Kaufverhalten basieren.

Seit der Implementierung hat ZALORA einen deutlichen Anstieg des Engagements, der Anzeigenimpressionen und der Verkaufskennzahlen verzeichnet. Markenpartner, die Marketing by GFG nutzen, erlebten eine bemerkenswerte Steigerung der Produktsichtbarkeit, was zu einem Anstieg der Conversions und des Gesamtumsatzwachstums führte.

Durch die Nutzung des Retail-Media-Booms in Südostasien und die Entfesselung der Macht der Kundendaten steigert ZALORA nicht nur den Umsatz und steigert den Umsatz, sondern bietet den Käufern auch ein verbessertes, maßgeschneidertes Erlebnis. Diese Win-Win-Win-Situation unterstreicht das Engagement von ZALORA, positive Veränderungen in der Modebranche voranzutreiben und gleichzeitig seine Position als Marktführer auf dem SEA E-Commerce-Markt zu festigen.


Link zum Originalbeitrag: https://www.linkedin.com/posts/...l-activity-7196751243325677569-rZWX  

24.05.24 10:29
2

3210 Postings, 2821 Tage ChaeckaWas für ein Gesülze! :-)

Die deutsche Sprache bringt diese ganzen hohlen Bullshit-Bingo-Phrasen ans Licht!

Deswegen finde ich LinkedIn so schlimm:
Irgendwelche Petitessen werden zu grandiosen und wohlklingenden Unternehmensnachrichten hochstilisiert und wenn man dann versucht nachzuvollziehen, was die eigentliche News ist, bleibt nichts übrig.

Hier: Das Headquarter unterstützt eine Tochtergesellschaft im Marketing (für die Konzernumlage) ...  

26.05.24 16:58
2

99 Postings, 1410 Tage Chris7x7WIWO Strafgebühr auf Fashfashion

"...Künftig sollen Modehersteller wie Shein bis zu zehn Euro pro Artikel zuzahlen, wenn sie ihre Kleidung in Frankreich verkaufen. Das sieht ein neues Gesetz vor, das am 14. März im Parlament diskutiert wurde. Frankreich möchte auf diese Weise Fast Fashion reduzieren."

https://www.wiwo.de/politik/europa/...u-und-co-vorgehen/29712764.html

Aus meiner Sicht sehr sinnvoll und man kann nur hoffen, dass dies auch in anderen EU-Ländern schnellstmöglich in Angriff genommen wird.  

30.05.24 17:33

6018 Postings, 5042 Tage sonnenschein2010weiß jemand

ob Kinnevik hier noch mit
+Kinnevik AB 35,05 %
beteiligt ist?

Dann sollte bei plausiblem Geschäftsausblick eine Refinanzieung eigentlich kein großes Problem darstellen oder ;-)  

01.06.24 05:31
1

99 Postings, 1410 Tage Chris7x7Auf der Kinnevik HP

ist GFG zumindest noch unter den Investments zu finden (wenn auch ganz unten als letztes von 34 präsentierten Unternehmen):
https://www.kinnevik.com/portfolio/global-fashion-group/

Die GFG Shareholder-Struktur zeigt dies ebenfalls:
https://ir.global-fashion-group.com/shareholder-structure  

04.06.24 06:16
1

99 Postings, 1410 Tage Chris7x7ICONIC nun mit Bershka Produkten

Die australische Mode- und Lifestyle-Plattform The Iconic hat das in Spanien ansässige Modelabel Bershka in ihr Online-Angebot aufgenommen.

Bershka ist die Schwestermarke des internationalen Modehändlers Zara, der zum globalen Bekleidungsunternehmen Inditex Group gehört. Neben Zara und Bershka führt Inditex auch Pull&Bear, Massimo Dutti, Stradivarius, Oysho und Zara Home.

Bershka betreibt weltweit fast 1.000 Geschäfte in 75 Märkten. Es wird davon ausgegangen, dass dies der erste Schritt der Marke auf den australischen Markt ist, abgesehen von ihrer eigenen Online-Website, die bereits nach Australien liefert.

Die Kernkollektion der Marke, die sowohl Damen- als auch Herrenmode umfasst, wird auf The Iconic verkauft, darunter Cargohosen, Baggy Jeans, wattierte Jacken und Trenchcoats zu einem erschwinglichen Preis.  

Im Jahr 2023 erzielte die Inditex-Gruppe einen Nettoumsatz von 35,9 Milliarden Euro (58,6 Milliarden AUD) und beschäftigte weltweit 161.281 Mitarbeiter. Ende 2023 hatte Zara 17 Filialen in Australien.

Bershka ist die zweitgrößte Tochtergesellschaft der Inditex-Gruppe, gemessen an der Gesamtverkaufsfläche weltweit.

Link zum Originalartikel: https://www.ragtrader.com.au/news/...-sister-brand-bershka-to-its-mix  

Seite: Zurück 1 | ... | 229 | 230 | 231 |
| 233 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben