SMI 10'126 0.5%  SPI 13'005 0.5%  Dow 28'985 -0.9%  DAX 12'140 -0.7%  Euro 0.9501 -0.5%  EStoxx50 3'329 -0.4%  Gold 1'630 0.5%  Bitcoin 18'846 -1.2%  Dollar 0.9918 -0.2%  Öl 86.3 2.8% 

Steinhoff Informationsforum

Seite 1421 von 1888
neuester Beitrag: 27.09.22 20:12
eröffnet am: 18.11.21 15:55 von: LdPTdK Anzahl Beiträge: 47188
neuester Beitrag: 27.09.22 20:12 von: r22lnv Leser gesamt: 19622615
davon Heute: 84715
bewertet mit 114 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 1419 | 1420 |
| 1422 | 1423 | ... | 1888  Weiter  

25.06.22 16:50

902 Postings, 132 Tage S247FirewalkNur niedriegere

Zinsen reichen nicht. Sehe ich genauso.
Aber es gibt noch sehr viele Möglichkeiten das negative Eigenkapital ins Plus zu heben.  

25.06.22 17:02

11 Postings, 173 Tage Iato09@gewinnnichtverlust

In deiner Berechnung zu den Auswirkungen der verschiedenen Zinssätze kannst du noch den Gewinn von Mattress mit einberechnen.
Der Anteil von Steinhoff lag bei 88 Mio im Halbjahr, wurde aber nicht mit in den Gewinn mit einbezogen, da er mit den Gewinnen aus letztem Jahr verrechnet wurde (Siehe S.41 des Berichts).  

25.06.22 17:10
1

16358 Postings, 3635 Tage H731400Xetra Rauswurf

wird erwähnt auf S.3 aber nicht die Gründe. Frechheit  

25.06.22 17:51

258 Postings, 541 Tage uccisXetra-Rauswurf

Die Nichtkommunikation der Begründung ist dem dummen Geschwätz der meisten Trolle hier im Forum zu verdanken. Ist doch ganz einfach! ;) SH wird es selber nicht wissen und denen ist es derzeit wohl auch schlicht egal!
SH ist und bleibt noch eine geraume Zeit ein Risikoinvest. Wer die Schmerzen nicht ertragen kann, der soll zu den dividenstarken Aktien aus den Top Indizes weiterziehen.
Ich habe die ersten viereinhalb Jahre mit SH durch, die nächsten viereinhalb Jahre schaffe ich auch noch!  

25.06.22 18:11
4

4457 Postings, 1957 Tage gewinnnichtverlust@lato09

Danke für den Hinweis. Aber ich werde die Zinssatzberechnung derzeit nicht aktualisieren. Da reichen meine Kenntnisse nicht aus, da warte ich lieber darauf, dass der H7 die Arbeit erledigt, weil der hat die Weisheit mit dem Löffel gefressen.

Na H7, dann leg mal los mit Deiner Zinssatzberechnung, damit wir das dann kritisch betrachten können. Kannst Du mal mit Taten überzeugen. Leg los, mach mal was vernünftiges.  

25.06.22 18:28

17 Postings, 94 Tage MorydonagDepositen

Für mich erwiesen sich diese Beiträge als unglücklich  

25.06.22 18:29

16358 Postings, 3635 Tage H731400gewinnnichtve

Ich habe doch gesagt das nur niedrigere Zinssätze nichts bringen. 10 jährige US Staatsanleihen bringen schon über 3%. Wieso soll hier ein institutioneller investieren ? SH ist stark überschuldet, der Wert für die Aktionäre fett negativ 5,5 Mrd Euro. Und außer Pepkor macht der Rest kaum Gewinn, die Renditen sind lausiger als gedacht.

Warum kauft denn der PIC nicht zum Bsp ein paar Aktien nach ?

Ich hoffe da kommt bald etwas vernünftiges, die Aktie hat gestern zurecht fast 10% verloren.  

25.06.22 18:40

258 Postings, 541 Tage uccisDer PIC

hat Angst vor einer Negativrendite.  

25.06.22 18:45
1

226 Postings, 929 Tage Paxi10 jährige US Staatsanleihen?

Na, du traust dich was. Da bleib ich lieber bei Steinhoff.  

25.06.22 18:52
3

503 Postings, 313 Tage Antony1111Ihr wisst schon

das Steinhoff  sich neu aufstellen muss, das geht nicht heut auf Morgen,
der nächste Schritt sind, die Zinsen auf ein Niveau zu bringen was auch tragbar ist,
danach kommen die nächsten, das auch Steinhoff wieder Gewinne abwirft, und  Profitabler wird.

EIN SCHRITT NACH DEM ANDEREN

Haben wir doch schon als Kind gelernt!
 

25.06.22 18:59
1

16358 Postings, 3635 Tage H731400meine posts

sind relativ einfach zu verstehen, dennoch haben die meisten Probleme damit =)) unglaublich aber wahr. Ich kaufe keine 10 jährigen ....aber wer kauft die denn ? Die einfachsten Dinge nicht verstehen aber Hauptsache zu SH seinen Senf abgeben =))  

25.06.22 19:00
3

563 Postings, 124 Tage WollKnollLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 26.06.22 21:32
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Beschäftigung mit Usern.

 

 

25.06.22 19:02
1

373 Postings, 385 Tage bängOperatorWie auch immer es ausgeht, es war'n geiler Trip :)

Würde mich aber schon wundern, wenn die Aktionäre die Kurve hier nicht kriegen, insbesondere, da der Vorstand nun schon mehrfach betont hat, dass man hier keinen abzockt oder einfach die Lichter ausmacht.

 

25.06.22 19:08

3116 Postings, 1243 Tage JosemirGewinn

so habe ich auch gerechnet..bei einem vernünftigen Zinssatz würden wir Null auf Null rauskommen..nur durch das Wachstum unserer Beteiligungen und dem Verkauf derer im bekannten Maße, wird getilgt.
Wachsen unsere Beteiligungen langsamer als die Zinsschulden geht es sich nicht auf.
Nach Step 3 wissen wir ob es auf Kante genäht ist, oder wir die Chance haben schneller aus den Schulden zu wachsen. Erfahren wir am AD überhaupt was?
Long..  

25.06.22 19:16
2

373 Postings, 385 Tage bängOperatorJetzt mal nicht so fatalistisch

Am Ende sitzen da renditeorientierte Menschen am Tisch, die darüber entscheiden, wie gut es der Holding geht - und wenn man will, dass es dem Laden gut geht, dann wird es ihm auch gutgehen. Den Gläubigern wird man schon ein Angebot machen können, dass mittelfristig alle befriedigt.

Was ich nicht beurteilen kann, ist, inwiefern SH mit anderen potenziellen Geldgebern Druck ausüben kann. Die Aussagen des Managements zur Zukunft lassen mich aber glauben, dass wir SH hier unterschätzen.  

25.06.22 19:27

563 Postings, 124 Tage WollKnollLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 26.06.22 21:33
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

25.06.22 19:37

263 Postings, 379 Tage Happy Hour Steinho.Hab meine Körbchen aufgestellt

25.06.22 20:34

563 Postings, 124 Tage WollKnollLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 26.06.22 21:03
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

25.06.22 20:37
4

1209 Postings, 2694 Tage hgschrNun wissen wir wenigstens auch,

Was alles nicht geht.  Liquidität aus den beiden Peps zur Tilgung nutzen, geht nicht. Wäre auch dumm, damit deren Wachstum zu erschweren. Zinsverhandlungen unter heutigen Umständen alles fraglich. Warum sollte der Gläubiger. Er ist ja randvoll mit Sicherheiten. Auch ist fraglich, ob die Zinsen soweit gesenkt werden können, wie nötig. Wichtig wäre nun Tilgung. Zum einen können dadurch Sicherheiten freigesetzt werden, die zur Umfinanzierung durch Dritte benötigt werden. Dann begänne ein Ringtausch. Mit eigenen Mitteln löse ich eine Finanzierung und Sicherheiten ab, die freien Sicherheitn nehme ich für neue Kredite, diese Kredite zur Ablösung von Sicherheiten.... Dirty! Ginge das? Also IPO Mattress nötig. Wäre der Anteil 2,5 Mrd, dann Zinsersparnis 250 T. Besser als 50% Dividende von per HJ 169 Mio. Wäre es evtl. Besser, statt dessen Peps Anteile zurückzukaufen, damit mehr am auch wachsenden Profit zu partizipieren und gleichzeitig auch non interest attributed equity zu owner attributed equity umzuschichten?
469 Mio Verlust, ohne Einmaleffekt 369 ist ein Brocken. Leider sind die non continuing operations keine Belastung und bei Verkauf bleibt eine befreiende Wirkung auf Profit aus und die Mittelzufuhr wird auch keinen zum Jubeln bringen.
Und Profitentwicklung der Peps? 400 neue Geschäfte wären ca. 40 Mio Profit.  Gibt es einen Schub bei Pepkor, wenn alle Shops an Board sind? Wohl nicht, da ja Ausfallversicherungen schon bezahlt haben und den fehlenden Gewinn wohl ausgleichen.
Es bleibt spannend und long way to go.  

25.06.22 21:24
10

4867 Postings, 1292 Tage ShoppinguinSTEP3 + Schuldenschnitt + LSE + ARP

Diese Dinge hängen evtl. alle direkt zusammen ?

Steinhoff war schon immer kompliziert - evtl. wäre dieses Scenario denkbar ?

- Es gibt ca. 90 Parteien, die "unsere" Schulden besitzen. Einige große und einige kleine Fische.
- Es gibt von diesen distressed debt Investoren bestimmt einige, die auch Aktien (Clearstream) besitzen.
- Die Gläubiger, die Aktien besitzen würden STEP3 und evtl. einem Schuldenschnitt zustimmen - sie würden davon ja stark profitieren

Es gibt aber bestimmt auch distressed debt Käufer, die zeitgleich KEINE Aktien von Steinhoff besitzen.
Diese sagen sich - 10% Zinsen sind ok - wir stimmen einem Schuldenschnitt und Refinanzierung nicht zu. Wir verlieren ja nur.

So.. jetzt kurz nach London geschaut - ca. 4-500 Millionen Aktien sind dorthin gewandert. Der Freefloat an der JSE hat sicher aber nicht verändert. Also: gleiche/ähnliche Besitzer.

Könnte nicht eine Gruppe von Gläubigern diese Aktien (ca. 10%) in einem Pool sammeln, um damit die Zustimmung für STEP3 und Schuldenschnitt bei den Querulanten  zu kaufen ?? Wir erinnern uns an Trevo / Mostert.  Diese Gruppe hätte dann auch Aktien und würde auch von einer starken Kurssteigerung profitieren.

Da Steinhoff mit dem ARP ja genau diese Menge an Aktien kaufen wollte, müssten sie der Gruppe danach nur den Kaufpreis erstatten. Auffällig war ja, das der Kaufpreis der Aktien nach London anscheinend für den/die Käufer egal war ( beim ARP werden ja bis zu 10% über JSE Kurs von Steinhoff gezahlt.)

Nur so eine Idee...
 

25.06.22 21:31

563 Postings, 124 Tage WollKnollLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 26.06.22 21:33
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Fehlender Mehrwert für andere Foristen

 

 

25.06.22 22:17

1847 Postings, 1216 Tage CoppiLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 26.06.22 21:31
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

25.06.22 22:28
6

285 Postings, 906 Tage Jaguar1Steinhoff grows global earnings but warns of 'unpr

... bloß zur Info, nochwas von gestern aus SA:

Steinhoff grows global earnings but warns of 'unpredictability' from war in Ukraine
https://www.news24.com/fin24/companies/...rom-war-in-ukraine-20220624

"Der Einzelhändler Steinhoff sagt, dass sein globales Geschäft, das sich auf "alltägliche Werte" in Afrika und Europa konzentriert, in der ersten Jahreshälfte gewachsen ist, während sein kleineres Möbel- und Bettengeschäft in Australien und Neuseeland einen Umsatzrückgang verzeichnete.  

In den ungeprüften Ergebnissen für die sechs Monate bis März 2022 warnte Steinhoff auch vor "Volatilität und Unvorhersehbarkeit" durch den Krieg in der Ukraine, die an drei von Steinhoffs größten Märkten in Osteuropa grenzt.

Der Aktienkurs der Gruppe fiel am Freitagnachmittag um 6%.

"Die Märkte, in denen die Gruppe tätig ist, werden aufgrund der Situation in der Ukraine, des anhaltenden globalen Inflationsdrucks und anderer regionaler Herausforderungen in naher Zukunft wahrscheinlich volatil bleiben", so Steinhoff.

Der Einzelhändler sagte, dass der weltweite Umsatz in der ersten Jahreshälfte um 12% von 4,6 Milliarden Euro im Jahr 2021 auf 5,1 Milliarden Euro in diesem Jahr gestiegen ist.

Der Gewinn vor Abzug von Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITA) stieg um 13% auf 760 Millionen Euro, verglichen mit 675 Millionen Euro im letzten Jahr.

Steinhoff veröffentlicht seine Finanzergebnisse in Euro, da das Unternehmen in den Niederlanden ansässig ist und seine Hauptnotierung in Deutschland hat.

"Einzelne Geschäftsbereiche, wie z.B. Pepkor Holdings und Pepco Group, mit ihrem Fokus auf Alltagswerte, haben sich während des gesamten Berichtszeitraums gut entwickelt, während andere, wie z.B. Greenlit Brands und Mattress Firm, einen rückläufigen Handel verzeichneten", heißt es.

Während sich die Auswirkungen von Covid-19 weiter abschwächten, sorgte der Einmarsch Russlands in die Ukraine für "Volatilität und Unberechenbarkeit" in Osteuropa. Nichtsdestotrotz konnte die Pepco-Gruppe, die an der Warschauer Börse notiert ist und die meisten Steinhoff-Geschäfte umfasst, ihren Umsatz um 19 % auf 2,37 Mrd. € steigern.

Steinhoff teilte mit, dass seine afrikanische Tochtergesellschaft, die an der JSE notierte Pepkor Holdings, ihren Umsatz um 9 % in Euro (aber nur 3 % in Rand) auf 2,4 Mrd. Euro steigern konnte."

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)  

25.06.22 23:10
1

596 Postings, 943 Tage OnthebeachLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 26.06.22 21:31
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Provokation

 

 

26.06.22 00:14
1

563 Postings, 124 Tage WollKnollLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 26.06.22 21:34
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Fehlender Mehrwert für andere Foristen

 

 

Seite: Zurück 1 | ... | 1419 | 1420 |
| 1422 | 1423 | ... | 1888  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben