SMI 11'161 0.3%  SPI 14'435 0.2%  Dow 34'152 0.7%  DAX 13'787 -0.9%  Euro 0.9682 0.2%  EStoxx50 3'788 -0.5%  Gold 1'771 -0.3%  Bitcoin 22'659 -0.1%  Dollar 0.9521 0.2%  Öl 92.0 -0.9% 

Krieg in der Ukraine

Seite 326 von 447
neuester Beitrag: 17.08.22 23:57
eröffnet am: 12.03.22 22:02 von: Malertruppe . Anzahl Beiträge: 11169
neuester Beitrag: 17.08.22 23:57 von: Lucky79 Leser gesamt: 1089401
davon Heute: 2589
bewertet mit 21 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 324 | 325 |
| 327 | 328 | ... | 447  Weiter  

02.07.22 06:44

103670 Postings, 2401 Tage skaribu# 21:52: „Bayern gehört nicht zu Deutschland“

Meinst du etwa deswegen?

https://www.schantall-und-scharia.de/bayern/



Im Ernst: Lies mal das zum Thema „Bayern gehört nicht zu Deutschland“:


Warum Bayern (meine Anmerkung: am 20. Mai 1949) das Grundgesetz ablehnte

https://www.deutschlandfunk.de/...n-das-grundgesetz-ablehnte-100.html






… und hör bitte auf zu provizieren („…ich weis nicht genau ob das einer versteht hier…“)…  

02.07.22 08:13
4

16811 Postings, 1963 Tage SzeneAlternativLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 02.07.22 12:14
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Nutzerhetze

 

 

02.07.22 09:08

37352 Postings, 5548 Tage börsenfurz1Die Realität

Was aus Habecks Versprechen zur Unabhängigkeit von Russland wurde...

https://www.welt.de/politik/deutschland/...chen-nicht-eingeloest.html

Energieminister Robert Habeck hatte kürzlich Großes angekündigt: Deutschland importiere nur noch zwölf Prozent seines Rohöls aus Russland. Tatsächlich lag die Quote zuletzt bei fast 28 Prozent – eine enorme Diskrepanz.

Dr. Märchenbuch am Werk.....

Robert Habeck hatte Ende April deutlich optimistisch geklungen: Deutschland sei schon jetzt für einen Stopp russischer Rohöl-Lieferungen gerüstet, sagte der Bundeswirtschafts- und Energieminister (Grüne) damals nach einem Treffen mit seiner polnischen Amtskollegin Anna Moskwa in Warschau. „Heute kann ich sagen, dass ein Embargo handhabbar für Deutschland geworden ist“, verkündete Habeck. Denn der Anteil russischen Öls an allen Rohöl-Importen des Landes liege nur noch bei zwölf Prozent.

Habeck versprach zu viel: Im Mai, dem letzten Zeitraum, zu dem Daten vorliegen, betrug der Anteil russischer Importe an allem Rohöl, das Deutschland einführt, 27,8 Prozent. Das teilte das Wirtschaftsministerium in seiner Antwort auf eine Anfrage des stellvertretenden CDU-Vorsitzenden Jens Spahn mit, die WELT AM SONNTAG vorab vorliegt.

Demnach senkte Deutschland zwar seit März den Anteil der Importe des Rohstoffs – von damals noch fast 37 Prozent –, aber eben deutlich weniger, als Habeck es im April angekündigt hatte. Aus Sicht des CDU-Energieexperten Spahn zeigten die nun mitgeteilten Zahlen, dass sich die Abhängigkeit von Russland kaum verringert habe. „Die von Wirtschaftsminister Habeck vor Wochen verkündete Reduktion der Abhängigkeit bei Rohöl auf zwölf Prozent war offenbar eher eine spontane Schätzung.“

usw.

02.07.22 09:14

37352 Postings, 5548 Tage börsenfurz1Der Michel freud sich sicher...

Nun schwindet die Hoffnung auf eine schnelle Linderung der Gasnot

https://www.welt.de/politik/deutschland/...G-Terminals-schwindet.html

Zu kleine Leitungen, zu wenig Zeit: Die Flüssiggas-Offensive, mit der die Bundesregierung dem drohenden Notstand wegen ausbleibender russischer Lieferungen begegnen will, gerät ins Stocken. Ein Experte zeichnet eine düstere Perspektive.

in Hamburg haben sie in dieser Woche ernst gemacht. Jedenfalls ein bisschen. Um drei Grad hat das städtische Unternehmen Bäderland die Temperatur in den sieben beheizten Freibädern der Hansestadt abgesenkt – um Gas zu sparen für den Winter. Auch in der kalten Jahreszeit soll das Wasser in den Becken nicht mehr auf 28 Grad erwärmt werden, sondern nur noch auf 25.

Ein erster zarter, verkraftbarer Hinweis auf das, was nicht nur auf Schwimmerinnen und Schwimmer zukommen könnte. Die Gefahr ist jedenfalls groß, dass wegen ausbleibender Lieferungen aus Russland in der kalten Jahreszeit in ganz Deutschland nicht mehr alle Unternehmen, öffentlichen Gebäude und Haushalte mit ausreichend Wärme versorgt werden können. usw.

LNG-Terminals in diesem Jahr? Daraus wird nichts

Kerstan gehört wie der Erste Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) zu jenen Politikern und Experten, die gehofft hatten, dass die von Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) frühzeitig gecharterten vier schwimmenden LNG-Terminals schon in diesem Jahr die größte Gasnot lindern, vielleicht sogar verhindern könnten.   usw.

02.07.22 09:23

37352 Postings, 5548 Tage börsenfurz1Duscht Hamburg dann kalt...auch Scholz

https://www.handelsblatt.com/politik/...llionenhoehe-zu/27982126.html

Hamburgs Umweltsenator Jens Kerstan (Grüne) schließt für den Fall eines Gas-Notstandes in der Hansestadt eine Begrenzung des Warmwassers für private Haushalte nicht aus. „In einer akuten Gasmangellage könnte warmes Wasser in einem Notfall nur zu bestimmten Tageszeiten zur Verfügung gestellt werden“, sagte Kerstan der „Welt am Sonntag“. Auch eine generelle Absenkung der maximalen Raumtemperatur im Fernwärmenetz käme in Betracht. Es werde in Hamburg schon aus technischen Gründen nicht überall möglich sein, im Fall einer Verknappung von Gas zwischen gewerblichen und privaten Kunden zu unterscheiden, sagte er der Zeitung.

Kerstan erklärte, ein mögliches provisorisches LNG-Terminal im Hamburger Hafen könne frühestens im kommenden Mai betriebsbereit sein. «Wir werden im Laufe des Juli wissen, ob und an welchem Standort ein provisorisches LNG-Terminal in Hamburg machbar ist.» Das Gas könnte dort voraussichtlich ab Mai 2023 umgeschlagen werden. Die vollständigen Ergebnisse der Standort-Überprüfungen würden im Oktober vorliegen, sagte Kerstan.

02.07.22 09:26

37352 Postings, 5548 Tage börsenfurz1.......

https://www.handelsblatt.com/politik/...llionenhoehe-zu/27982126.html

Die Bundesnetzagentur ängstigt sich vor einem Ausbleiben der russischen Gaslieferungen. Während der zehntägigen Wartung, die der russische Staatskonzern Gazprom jährlich an der Pipeline Nord Stream 1 tätigt, fließt kein Gas nach Deutschland. „Genau das beunruhigt uns in der Bundesnetzagentur und löst bei Tausenden Industriebetrieben erhebliche Nervosität aus. Wir fragen uns, ob aus dieser technischen Wartung eine länger andauernde politische Wartung wird“, sagt Netzagentur-Chef Klaus Müller der Funke Mediengruppe laut einem Vorabbericht.
Er appelliert an alle Haus- und Wohnungsbesitzer: „Lassen Sie Ihre Gasbrennwertkessel und Ihre Heizkörper überprüfen und effizient einstellen. Eine Wartung kann den Gasverbrauch um zehn bis 15 Prozent senken. Das muss jetzt passieren und nicht erst im Herbst.“

02.07.22 09:51
2

6192 Postings, 660 Tage LionellDie Nachfrage nach Kaminofen ist enorm

Leider wird aber auch verkannt,das Holz astronomische Preise hat  

02.07.22 10:07
4

25563 Postings, 7774 Tage Tony Fordder Vergleich ...

zwischen BRD und DDR, zwischen Bayern und anderen Gruppen in Dtl. hinkt gewaltig.

Die Ukrainer haben ihre Unabhängigkeit bereits vor mehr als 100 Jahren erklärt und sind daher auch  keine Russen mehr, sondern haben sich als eigenständiges Völkchen neben Russland entwickelt, welche durch die Sowjetunion faktisch in Russland zwangsintegriert wurde.

Ferner gibt es im Süden der Ukraine die Krim-Tataren, welche mit Russland rein gar nix am Hut haben und unter russischer Herrschaft übrigens ein weiteres Mal vertrieben und unterdrückt werden.

Aber vielleicht könnte man ja auch darüber diskutieren, ob DDR-Bürger vielleicht auch Russen sind, da sie immerhin einige Jahrzehnte lang unter quasi Sowjet-Herrschaft regiert wurden.

Vermutlich können solchen Schwachsinn auch nur Jene schreiben, die mit Russland/Sowjetunion nie persönlich negative Erfahrungen machen mussten. Ich jedenfalls habe zu Zeiten der DDR einige negative Erfahrungen machen müssen und in Kindestagen erfahren, was es bedeutet, wenn man nicht Linientreu ist bzw. sein will.  

02.07.22 10:18
6

6192 Postings, 660 Tage LionellIch habe mir Russland die besten Erinnerungen

War beruflich in Moskau und verbrachte schöne Urlaub in Petersburg
Eine herrliche Stadt
Da könnten sich unsere Grosstädte wie Hamburg München oder Berlin.eine Scheibe abschneiden ,
was Sauberkeit und Ordnung angeht
und.auch.eine Zugfahrt über den Baikalsee nach Sibirien ist traumhaft  

02.07.22 10:31
2

37352 Postings, 5548 Tage börsenfurz1Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen...

Die Bundesregierung empfiehlt Firmen, sich vor dem Winter noch Notstrom-Geräte anzuschaffen. Das Szenario einer Gasknappheit wird realer, ein entscheidendes Datum ist der 11. Juli. Dann werden die Deutschen mehr über Putins Kalkül erfahren. Ein Überblick.

Soweit ist es also in D gekommen....nein ich schreibe nicht was ich denke....

https://www.welt.de/wirtschaft/article239693531/...s-GAU-waechst.html

Die Bundesregierung empfiehlt Unternehmen derweil die Anschaffung von Notstromaggregaten als Vorbeuge-Maßnahme gegen eine Zuspitzung der Gas-Knappheit. Mit den Generatoren sollten mögliche Stromausfälle aufgefangen werden, berichtete die „Bild“-Zeitung vorab unter Verweis auf eine Antwort von Wirtschaftsstaatssekretär Patrick Graichen (Grüne) an den CSU-Bundestagsabgeordneten Stephan Pilsinger. „Empfehlenswert ist die Ausstattung mit Notstromaggregaten insbesondere für Betreiber von kritischer Infrastruktur“, zitiert das Blatt aus einem Schreiben von Graichen. Grund sei, dass es im Krisenfall keine Abschaltreihenfolge gebe.

„Im Falle einer Mangellage bei Gas oder Strom übernimmt die Bundesnetzagentur (...) die Funktion des Bundeslastverteilers. Ihr obliegt dann in enger Abstimmung mit den Netzbetreibern die Verteilung von Gas oder Strom“, schreibt Graichen. Er empfehle, dass die Notstromaggregate eine Überbrückungszeit von 72 Stunden haben sollen, berichtet „Bild“.

Der Präsident der Bundesnetzagentur, Klaus Müller, fürchtet nach eigenen Worten einen Totalausfall russischer Gaslieferungen – und appelliert an die Bevölkerung, Energie zu sparen. Die Frage sei, ob aus der bevorstehenden regulären Wartung der Gaspipeline Nord Stream 1 „eine länger andauernde politische Wartung wird“, sagte Müller den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

usw.

02.07.22 10:46
2

37352 Postings, 5548 Tage börsenfurz1Käßmann bekräftigt Kritik an Waffenlieferungen

https://www.mdr.de/nachrichten/welt/osteuropa/...r-gas-strom-100.html

Käßmann bekräftigt Kritik an Waffenlieferungen

Die frühere Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Margot Käßmann, hat ihre Kritik an den Waffenlieferungen Deutschlands an die Ukraine bekräftigt. Der Angriff Russlands auf die Ukraine sei keine Zeitenwende, sagte die Theologin im RBB-Inforadio. Es habe vielmehr in den vergangenen Jahren ununterbrochen Kriege gegeben, etwa in Syrien oder im Jemen. Es gebe in Deutschland außerdem keine deutliche Mehrheit, die Waffenlieferungen an die Ukraine befürworte. Zugleich sei zu fragen, ob die Deutschen nicht diejenigen sein könnten, die die Diplomatie massiv stärken sollten.

02.07.22 11:31
2

866 Postings, 747 Tage selsingenabsichtlich, gezielten russischen Terror

Russland wird versuchen, Beschlüsse zu torpedieren
https://www.n-tv.de/mediathek/videos/politik/...-article23437813.html  
Angehängte Grafik:
interview.jpg (verkleinert auf 43%) vergrößern
interview.jpg

02.07.22 11:49
1

2304 Postings, 1893 Tage Bitboywird hier die neuauflage

"grimms märchen " bald neu geschrieben ?  könnte dan auch in die geschichte eingehen.  

02.07.22 12:54

866 Postings, 747 Tage selsingenLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 03.07.22 12:17
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

02.07.22 12:59
2

1651 Postings, 5495 Tage zoli2003Schön

Keiner bestreitet,dass es in Russland schöne Orte und Landschaften gibt.Moskau als Hauptstadt bestimmt.Umso schlimmer,wenn die Großstädter in ihren sicheren lebenswerten Umgebung leben und andererseits deren Regierung andere Nachbarn terrorisieren und Städte wie Kiew oder Odessa  beschießen.Dort sitzen ebenfalls Menschen mit "Ost"-Wurzeln beim Eisessen usw
Das prangen wir an.
Auf dem Land und der weiten Prämie sind auf beiden Seiten einfach gestrickte Menschen,die sich von den Stadtmenschen sicherlich unterscheiden.  

02.07.22 13:04

2304 Postings, 1893 Tage Bitboydanke @sels... 12:54

aber ich denke, wegen der grünen bewertung von @lio...  11:49  ist meine meinung bei den richtigen angekommen.  

02.07.22 13:24
5

9596 Postings, 4860 Tage MulticultiDen Menschen den ich

am meisten bewundere ist der Ukrainische Präsident Wolodymyr Selennsky,dieser Mann
kämpft für sein Volk gegen einen Teufel in Menschengestalt mit grossen Mut und Gottvertrauen.
Dazu gehört auch die Liebe zu Seinem Vaterland und zu seinem Volk und Mitmenschen.Gott
möge Ihn stärken und schützen.  

02.07.22 14:09
2

103670 Postings, 2401 Tage skaribuDon‘t forget, Russia - Chechen War Song


https://youtu.be/Jea6WNqHx2o  

02.07.22 14:17
1

103670 Postings, 2401 Tage skaribuDas passiert, wenn Putin „weg“ ist

02.07.22 17:23
4

41446 Postings, 2817 Tage EtelsenPredatorBörsenfurz1 10:46

Wir alle haben die Bilder der unglaublichen Solidarität mit der Ukraine noch vor Augen.

Frau Käßmann, immerhin nahe Vertraute vom Ex-BuKa Schröder, der wiederum Kumpel des Agressors, hat wohl Wahrnehmungsstörungen und/oder stand zum Zeitpunkt der Äußerungen unter "Strom", vorzugsweise Rotwein.
Wie kann eine Frau der Kirche so etwas Dämliches von sich geben?

Wunschdenken aller Orten.
Nehmt zur Kenntnis, dass die Welt so ist, wie sie ist. Die nach meiner Auffassung 20 % - unabhängig vom Bildungsgrad - dummen Menschen reichen aus, um die Utopie einer gewaltfreien Welt zum Platzen zu bringen.
 

02.07.22 17:26
3

17030 Postings, 3512 Tage börsianer1Die Ukraine sollte sich aufteilen

Die Ukraine sollte sich aufteilen, das hat auch im ehemaligen Jugoslawien gut funktioniert.

Historisch sind die Westukrainer ja diejenigen, die den Staat Ukraine stark befürworten, während die Ostukrainer sich eher mit Russland verbunden fühlen.

Die Autonomiebestrebungen des Donbass sind ja auch schon uralt,  im WW2 war die Westukraine pro Nazideutschland, die Ostukraine pro Sowjetunion.

Also aufteilen und gut ist...  Die Bandera/OUN waren Separatisten für die  ukrainische Sache, die Donbass-Separatisten sind jetzt für die russische Sache.

Jedem Separatisten sein Stück Land und dann gibts auch Frieden.  

02.07.22 18:03

2016 Postings, 1531 Tage gdchsBelarus verlängert Manöver laut

https://twitter.com/nexta_tv/status/1543189146386169856

und außerdem dürfen Ärzte das Land nicht mehr verlassen, was kein gutes Zeichen ist.
Hat Putin doch noch geschafft, das Luka in das Abenteuer direkt mit einsteigt ?
Andererseits dürfte es für Lukashenko selber eher unattraktiv sein, durch so eine Aktion sich weitere Probleme einzuhandeln.
Und würde sein Militär mitmachen oder zumindest einige Einheiten revoltieren/desertieren ?
 

02.07.22 19:20
2

37352 Postings, 5548 Tage börsenfurz1EP

Das hat Frau Käßmann gesagt.....ich habe es hier reingestellt....das mit Schröder würde ich mal außen vorlassen.....Sie sagt das wohlgemerkt im Namen der Kirche....

Scholz sagt selber die Sanktionen wirken nicht.....ich sage dazu die Europäer geiseln sich damit selber.....Scholz geht von einem jahre langen Krieg aus.....er wird wohl mehr wissen als wir Schreiberlinge hier......mit anderen Worten....es ist ein aussichtsloser Krieg....wenn die Nato nicht eingreift.....und das wird Sie wohl auch nicht tun...

02.07.22 19:29
1

25022 Postings, 3181 Tage GalearisWladimir Putin verschwindet nicht einfach

das könnte einigen von euch so passen.
Ich empfehle das Interview der russischen Diplomatn  Sacharowa in der  aktuelle Weltwoche  zu lesen.  

02.07.22 19:31
1

25022 Postings, 3181 Tage Galearis#142

den bewundere ich nicht. Warum auch ? Der soll sich erst mal was Gescheites anziehen, der Drei-Käse-Hoch.  

Seite: Zurück 1 | ... | 324 | 325 |
| 327 | 328 | ... | 447  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  7 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: bigfreddy, clever und reich, der boardaufpasser, Galearis, Multiculti, MoSalah, Rubensrembrandt