Kursziel 100% Top oder Flop?

Seite 1 von 29
neuester Beitrag: 16.04.24 08:46
eröffnet am: 27.02.04 10:49 von: Nickitas Anzahl Beiträge: 711
neuester Beitrag: 16.04.24 08:46 von: Vania1973 Leser gesamt: 307821
davon Heute: 21
bewertet mit 0 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
27 | 28 | 29 | 29  Weiter  

27.02.04 10:49

79 Postings, 7444 Tage NickitasKursziel 100% Top oder Flop?

DRAEGERWERK AG

Die Experten der "Prior Börse" erhöhen bei der Aktie von Drägerwerk (/ ) das Kursziel von 80 auf 100 Euro. Seit dem Jahr 2000 sei ein radikaler Konzernumbau im Gange, der inzwischen große Fortschritte aufweisen könne. So sei insbesondere das Joint-Venture in der Medizintechnik mit Siemens gut gestartet und auch die wichtigsten Dienstleister hätten mittlerweile kostensparend ausgelagert werden können. Der Verkauf der kompletten IT-Abteilung an die Cap Gemini sei der letzte Meilenstein gewesen. Das Serviceunternehmen übernehme von den Hanseaten 230 Computer-Spezialisten. In Zukunft nutze man im Gegenzug die weltweite IT-Infrastruktur von Cap Gemini. Für Drägerwerk diene dieser Schritt dem Ziel, die weltweite Wettbewerbsposition zu verbessern. Bereits vor einem Jahr haben die Experten der "Prior Börse" die Drägerwerk-Aktie empfohlen. Und seitdem sei der Kurs um knapp 180 Prozent auf zuletzt 57,41 Euro angestiegen. Jedoch bleibe das Papier weiterhin deutlich unterbewertet. Momentan belaufe sich der aktuelle Börsenwert auf rund 700 Mio. Euro, was nur etwa 40 Prozent des im neuen Jahr erwarteten Umsatzes von ca. 1,7 Mrd. Euro entspreche. Man gehe davon aus, dass das vierte Quartal super gelaufen sein dürfte. Es spreche einiges dafür, dass Vorstandschef Theo Dräger seine ehrgeizigen Ziele erreichen könne. Die operative Marge solle bis 2006 von aktuell knapp sieben auf zehn Prozent steigen. Eine Offensive auf den Wachstumsmärkten Asien und USA solle den Anstieg der Erlöse um mindestens sechs Prozent garantieren. Vor diesem Hintergrund erhöhen die Experten der "Prior Börse" das Kursziel für die Drägerwerk-Aktie von 80 auf 100 Euro.

WKN: 555063

Gruß Nickitas
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
27 | 28 | 29 | 29  Weiter  
685 Postings ausgeblendet.

17.10.22 11:36

21745 Postings, 1048 Tage Highländer49Drägerwerk

17.01.23 17:17
1

21745 Postings, 1048 Tage Highländer49Drägerwerk

Umsatz und Ergebnis trotz weiterhin hohem Auftragsbestand deutlich unter Vorjahr - Prognose 2023: Rückkehr zu Wachstum und Profitabilität
https://www.finanznachrichten.de/...lich-unter-vorjahr-progno-022.htm  

17.04.23 20:04

21745 Postings, 1048 Tage Highländer49Drägerwerk AG

Vorläufige Zahlen Q1 2023: Starkes Umsatzwachstum und positives EBIT – Prognose für 2023 bestätigt
https://www.draeger.com/Corporate/Content/230417_Prelims-Q12023_DE.pdf
Das klingt doch überzeugend oder wie schätzt Ihr das ein?  

17.07.23 08:51

42014 Postings, 8746 Tage Robinwäre Luft

bis 200 TAge  linie bei Euro 43  

18.07.23 09:50

21745 Postings, 1048 Tage Highländer49Drägerwerk

Noch ist keine klare Tendenz erkennbar. Worauf sollten sich Anleger jetzt einstellen?
https://www.finanznachrichten.de/...e-aktie-noch-immer-leidet-486.htm  

02.08.23 10:50

42014 Postings, 8746 Tage RobinNews

Drägerwerk ruft weltweit CARINA  Beatmungsgerät zurück . Oh je das kostet Geld  ( 10uhr48 )  

02.11.23 14:20

1739 Postings, 1471 Tage Zerospiel 1Geht doch.

Auf Basis der Geschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten heben wir unseren Ausblick für das Geschäftsjahr 2023 an. Wie wir bereits per Ad-hoc-Meldung am 16. Oktober 2023 mitgeteilt haben, erwarten wir nunmehr, das obere Ende der Umsatzprognose zu erreichen und eine EBIT-Marge von 2,0 bis 4,0 Prozent zu erzielen. Zudem erhöhen wir die Prognose für den Dräger Value Added (DVA): Demnach rechnen wir nunmehr mit einem DVA von -60 bis 30 Mio. EUR statt -110 bis 0 Mio. EUR. Alle weiteren oben aufgelisteten Prognosegrößen werden bestätigt

https://www.draeger.com/Content/Documents/Content/...3-bW2FBf4V6B.pdf

VG  

13.12.23 17:20
1

2513 Postings, 1764 Tage Vania1973Drägerwerk

gerade Prognosen erhöht  , vor allem starke Erhöhung der MArge  

13.12.23 17:33

5893 Postings, 7759 Tage KleiErneuete Prognoseanhebung bei Drägerwerk

Drägerwerk AG & Co. KGaA / Schlagwort(e): Prognoseänderung
Drägerwerk AG & Co. KGaA: Erneute Anhebung der Jahresprognose

13.12.2023 / 17:12 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch EQS News - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Ad-hoc-Mitteilung nach § 17 MAR

Drägerwerk AG & Co. KGaA: Erneute Anhebung der Jahresprognose

Lübeck, 13. Dezember 2023 – Umsatz und Ergebnis von Dräger liegen im laufenden vierten Quartal 2023 bislang über den eigenen Erwartungen. Grund hierfür ist eine weiterhin hohe Umsatzrealisierung mit margenstarken Produkten und ein effektives Kostenmanagement. Dräger geht daher davon aus, die bisherige Prognose für das Geschäftsjahr 2023 zu übertreffen. Demnach könnte der Umsatz währungsbereinigt sogar um mehr als 11,0 Prozent wachsen, was einem nominalen Wachstum von mehr als 8,5 Prozent entspricht, und das EBIT mehr als 4,0 Prozent des Konzernumsatzes erreichen.

Im Oktober hatte Dräger die Prognose für die EBIT-Marge aufgrund der guten Geschäftsentwicklung bereits auf 2,0 bis 4,0 Prozent angehoben. Die ursprüngliche Prognosespanne für das Geschäftsjahr 2023 lag bei einem währungsbereinigten Umsatzwachstum zwischen 8,0 und 11,0 Prozent und einer EBIT-Marge von 0,0 bis 3,0 Prozent.

Die vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2023 werden Mitte Januar 2024 veröffentlicht. Der Geschäftsbericht 2023 wird am 7. März 2024 erscheinen.



Drägerwerk AG & Co. KGaA
Moislinger Allee 53–55
23558 Lübeck, Deutschland
www.draeger.com



Investor Relations:
Thomas Fischler
Tel. +49 451 882-2685
thomas.fischler@draeger.com



Corporate Communications:
Melanie Kamann
Tel. +49 451 882-3998
melanie.kamann@draeger.com  

13.12.23 17:36
1

5893 Postings, 7759 Tage KleiDrägerwerk - gute Gelegenheit

Da sich das Momentum seit 17.11.2023 von PLUS 10 im positiven Berich auf Minus 5 abgekühlt hatte und der Anstieg auskonsolidiert scheint, habe ich die Meldung vom späten Nachmittag gerade genutzt eine Position in Drägerwerk aufzubauen.

Die Marge ist ja nun wirklich gut mit oberhalb 4% ... also oberhalb der zuletzt kalkulierten Spanne.  

21.12.23 14:17

1756 Postings, 3702 Tage KnightRainer.....

Nach 2 Prognoseanhebungen dürfte sich die AKtie bald auskonsolidiert haben denke ich.
Es läuft auf ein EPS Richtung 4,75-5€ hin, was einem KGV von 10 für 2023 entspricht. Für 2024 wahrscheinlich noch weniger.
Das ist eindeutig zu günstig für diese Aktie.  

05.01.24 14:19

5893 Postings, 7759 Tage KleiZahlen

wann wollten sie noch gleich die vorläufigen zahlen präsentieren? Anfang Januar oder Mitte?

Gibt es ein festes Datum?  

16.01.24 02:23

5893 Postings, 7759 Tage KleiAd-hoc-Mitteilung nach § 17 MAR

Ad-hoc-Mitteilung nach § 17 MAR

Drägerwerk AG & Co. KGaA: Vorläufige Zahlen 2023: Umsatz und Ergebnis deutlich über Vorjahr – Dividendenerhöhung – Prognose 2024

Lübeck, 15. Januar 2024 – Umsatz und Ergebnis von Dräger sind im Geschäftsjahr 2023 auf Basis vorläufiger Berechnungen deutlich gestiegen. Grund hierfür war insbesondere die spürbar verbesserte Lieferfähigkeit infolge der abnehmenden globalen Lieferkettenprobleme. Dies ermöglichte Dräger ein starkes Umsatzwachstum aus dem hohen Auftragsbestand des Vorjahres und aus der weiterhin hohen Nachfrage nach Dräger-Produkten und -Services. Zum Jahresanfang profitierte Dräger außerdem von der Nachfragewelle nach Beatmungsgeräten in China. Ergebnisseitig wirkte sich neben der guten Umsatzentwicklung auch das erfolgreiche Kostenmanagement positiv aus.

Der Umsatz stieg im Geschäftsjahr 2023 währungsbereinigt um 13,2 Prozent (nominal: 10,8 Prozent) auf rund 3.374 Mio. Euro (2022: 3.045,2 Mio. Euro). Das Segment Medizintechnik verzeichnete ein währungsbereinigtes Wachstum um 10,4 Prozent (nominal: 8,0 Prozent) auf rund 1.967 Mio. Euro (2022: 1.821,5 Mio. Euro) und das Segment Sicherheitstechnik einen währungsbereinigten Anstieg um 17,3 Prozent (nominal: 15,0 Prozent) auf rund 1.407 Mio. Euro (2022: 1.223,7 Mio. Euro). Die Bruttomarge des Konzerns stieg auf rund 43,3 Prozent (2022: 40,7 Prozent), insbesondere aufgrund einer höheren Produktions- und Serviceauslastung und einer wirksameren Preisdurchsetzung. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) verbesserte sich auf rund 167 Mio. Euro (2022: -88,6 Mio. Euro). Die EBIT-Marge belief sich auf rund 4,9 Prozent (2022: -2,9 Prozent).

Der vorläufig berechnete Auftragseingang erhöhte sich im Geschäftsjahr 2023 währungsbereinigt um 1,8 Prozent (nominal: -0,2 Prozent) auf rund 3.280 Mio. Euro und lag damit währungsbereinigt über dem hohen Vorjahresniveau (2022: 3.284,7 Mio. Euro). Im Segment Medizintechnik ging der Auftragseingang währungsbereinigt um 1,8 Prozent (nominal: -3,7 Prozent) auf rund 1.907 Mio. Euro zurück (2022: 1.979,3 Mio. Euro). Demgegenüber stand ein währungsbereinigter Anstieg im Segment Sicherheitstechnik um 7,3 Prozent (nominal: 5,2 Prozent) auf rund 1.373 Mio. Euro (2022: 1.305,4 Mio. Euro).

Insgesamt ist Dräger im Geschäftsjahr 2023 damit wie geplant zu Wachstum und Profitabilität zurückgekehrt. Zugleich liegen die vorläufigen Zahlen mit einem währungsbereinigten Umsatzanstieg von 13,2 Prozent und einer EBIT-Marge von rund 4,9 Prozent über den ursprünglichen eigenen Erwartungen, wonach Dräger mit einem währungsbereinigten Umsatzanstieg von 7,0 bis 11,0 Prozent und einer EBIT-Marge von 0,0 bis 3,0 Prozent gerechnet hatte.

Dividendenvorschlag
Aufgrund der höheren Profitabilität und der starken Eigenkapitalquote von deutlich über 40 Prozent (46,0 Prozent per Ende Q3 2023) beabsichtigt Dräger, die Dividende deutlich zu erhöhen und rund 30 Prozent des Konzernjahresüberschusses auszuschütten (Dividende für Geschäftsjahr 2022: 0,19 EUR je Vorzugsaktie und 0,13 EUR je Stammaktie). Der finale Dividendenvorschlag erfolgt mit den endgültigen Geschäftszahlen für 2023.

Prognose für 2024
2023 wurden Wachstum und Profitabilität durch Nachholeffekte im Zuge der Verbesserung der zuvor eingeschränkten Lieferfähigkeit unterstützt; zudem wirkte sich die Nachfragewelle nach Beatmungsgeräten in China zu Beginn des Jahres positiv auf Umsatz und Ergebnis aus. Diese beiden Effekte fehlen im laufenden Geschäftsjahr. Vor diesem Hintergrund erwartet Dräger einen währungsbereinigten Umsatzanstieg von 1,0 bis 5,0 Prozent. Zudem rechnet Dräger mit einer EBIT-Marge von 2,5 bis 5,5 Prozent.

Der vollständige Geschäftsbericht 2023 wird am 7. März 2024 veröffentlicht.



Drägerwerk AG & Co. KGaA
Moislinger Allee 53–55
23558 Lübeck, Deutschland
www.draeger.com



Investor Relations:
Thomas Fischler
Tel. +49 451 882-2685
thomas.fischler@draeger.com



Corporate Communications:
Melanie Kamann
Tel. +49 451 882-3998
melanie.kamann@draeger.com  

16.01.24 11:39

21745 Postings, 1048 Tage Highländer49Drägerwerk

Drägerwerk erwartet moderateren Zuwachs - deutlich höhere Dividende
https://www.ariva.de/news/...et-moderateren-zuwachs-deutlich-11113734  

16.01.24 13:32

21745 Postings, 1048 Tage Highländer49Drägerwerk

Nachdem die Drägerwerk-Aktie  zum Wochenauftakt am Montag um über -3% zugelegt hat, geht es am Dienstagmorgen wieder um rund -1,5% bergab. Sind sich Anleger nicht sicher, wie sie die Jahreszahlen und die Prognose des Medtech-Konzerns interpretieren sollen?
https://www.finanznachrichten.de/...-den-turnaround-geschafft-486.htm  

02.02.24 14:58
1

5893 Postings, 7759 Tage KleiDrägerwerk - man glaubt es kaum

Ich habe wirklich gedacht, dass die Drägerwerk Aktie sich zumindest richtung 50 und darüber einfinden würde.

Augenblicklich scheint mir aber ein GAP Close bei 44,50 unausweichlich .....  

07.03.24 10:53
1

21745 Postings, 1048 Tage Highländer49Drägerwerk

Dräger steigert Umsatz und Gewinn im Geschäftsjahr 2023 deutlich und zahlt wesentlich höhere Dividende
https://www.draeger.com/de_de/Newsroom/About-Draeger
Aus meiner Sicht ein sehr positives Ergebnis und eine gute Dividende oder wie seht Ihr das?  

07.03.24 12:13

1739 Postings, 1471 Tage Zerospiel 1Dividende von €1,80 hört sich doch gut an.

Dividende
Wegen des positiven Ergebnisses im Geschäftsjahr 2023 und der soliden Eigenkapitalausstattung des DrägerKonzerns beabsichtigen Vorstand und Aufsichtsrat, der Hauptversammlung für 2023 eine im Vergleich zum Vorjahr
höhere Dividende von 1,80 EUR je Vorzugsaktie (2022: 0,19 EUR) und 1,74 EUR je Stammaktie (2022: 0,13 EUR)
vorzuschlagen. Dies entspräche einer Ausschüttung von 30 % des Konzernjahresüberschusses.
Dräger beabsichtigt, auch in den kommenden Jahren mindestens 30 % des Konzernjahresüberschusses
auszuschütten, sofern die Konzerneigenkapitalquote mindestens 40 % beträgt.

Auszug aus file:///C:/Users/NoName/Downloads/Geschaeftsbericht-2023-9btaw4Yh­uS.pdf

VG  

11.03.24 10:24

21745 Postings, 1048 Tage Highländer49Drägerwerk

Insgesamt zeigt sich, dass der Kurs nach einer Bodenbildung wieder nach oben will. Allerdings ist dieser Verlauf mit hohen Schwankungen verbunden. Ist die Aktie jetzt wieder interessant?
https://www.finanznachrichten.de/...teigt-was-macht-die-aktie-486.htm  

16.04.24 08:46

2513 Postings, 1764 Tage Vania1973für mich

schwache ZAhlen : Umsatzrückgang , EBIT halbiert und schwache MArge  .

200 TAge Linie bei € 47,8 und worst case € 46  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
27 | 28 | 29 | 29  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben