SMI 12?189 0.2%  SPI 15?668 0.2%  Dow 35?116 0.8%  DAX 15?663 0.7%  Euro 1.0733 0.1%  EStoxx50 4?143 0.6%  Gold 1?812 0.1%  Bitcoin 34?070 -1.2%  Dollar 0.9054 0.1%  Öl 72.4 0.2% 

Daimler und andere Aktien und Finanz-Produkte

Seite 1 von 100
neuester Beitrag: 04.08.21 11:03
eröffnet am: 06.06.21 21:15 von: pfaelzer777 Anzahl Beiträge: 2480
neuester Beitrag: 04.08.21 11:03 von: pfaelzer777 Leser gesamt: 190064
davon Heute: 1518
bewertet mit 6 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
98 | 99 | 100 | 100  Weiter  

06.06.21 21:15
6

4071 Postings, 526 Tage pfaelzer777Daimler und andere Aktien und Finanz-Produkte

Ausflüge  in andere Aktien und Finanzmarkt-Produkte
ausdrücklich erlaubt.
Sowie Themen , deie auch indirekt dazu gehören,
Zentralbanken,  Politik , usw

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
98 | 99 | 100 | 100  Weiter  
2454 Postings ausgeblendet.

03.08.21 15:47

4071 Postings, 526 Tage pfaelzer777ok

Deine beobachtung:
Abrechnung  bei Trade  mit  0,3 %  meht
und Rückerstattung  nach handelsende

Schließt ja nicht aus
ob es nach 2 Tagen  (overnight)
vlt auch so  ist

Müsste man testen ))))  

03.08.21 15:48

170 Postings, 119 Tage XaddFrankreich Finantransaktionssteuer

0,2%  01.08.2012-31.12.2016
0,3%  seit 01.01.2017

ich hatte vor kurzen etwas gelesen, das es seit 01.01.2021 wohl eine Option in Frankreich gibt, dass 0,2% Finanztransaktionssteuer bei inländischen Unternehmen deren Umsatz (oder war es Marktkapitalisierung) über 1Mrd zu ahlen sind. Ich muss mal suchen wo das stand. Habe das eben auf die Schnelle nicht mehr gefunden  

03.08.21 15:49

4071 Postings, 526 Tage pfaelzer777schweres Glück Banker

DOW schon vor  15:45   negativ  

03.08.21 16:28

530 Postings, 3507 Tage InspektorLongveraltet

der Artikel von Brokervergleich ist vom 18. Juni 2019.

meta property="article:published_time"  content="2019-06-18T12:03:24+02:00"

In Deutschland gibt es noch keine Regelung, wegen zu vieler Ungerechtigkeiten / Ungleichbehandlungen bei den verschiedenen Akteuren bzw. Assetklassen. Vielleicht kommt was pünktlich nach den Wahlen.
 
Angehängte Grafik:
published_time.png (verkleinert auf 55%) vergrößern
published_time.png

03.08.21 17:00

4071 Postings, 526 Tage pfaelzer777Das

steht  doch in der fußnote, das  es für Deutschland  für  2021 nur angenommen ist
verehrter Inspektor
der Rest stimmt  aber, oder bring  etwas aktuelleres.  

03.08.21 17:05
1

4071 Postings, 526 Tage pfaelzer777wir diskutierten hier

die Besteuerung  franz. aktien beim Kauf
Long  zu  Intraday

sowie   die Besteuerung der Dividenden als Deutscher  bei franz. aktien

Das ich keine  FTT zahle  im Augenblick  weiss ich  selbst

Noch mal so  ein Ding --> augenring  

03.08.21 17:18

530 Postings, 3507 Tage InspektorLongletzter Stand

letzter Stand bezüglich der deutschen Gesetzgebung ist Dezember 2019, wie es auch im Artikel steht.
Es gibt bislang nur eine Vorlage und die Kritik an dieser.

In Frankreich gibt es die Gesetze schon seit 2016. Ist doch oben alles gesagt worden. Kein Einwand meinerseits. Ich spreche nur von Deuschland.  

03.08.21 17:25
1

4071 Postings, 526 Tage pfaelzer777deutschland stand nie zur Debatte

=0
Scholz  Vorschlag wurde  verworfen
Wäre er eingeführt  worden,  hätte  ich  nur noch US. brit Aktien
Holland  war auch  dagegen,  und erklärte , auch in Zukunft steuerfrei  

03.08.21 20:02
1

75 Postings, 170 Tage G559Eutelsat @Pfälzer

Danke für deine Einschätzung der Kennzahlen, Pfälzer. Das mit der Quellensteuer liegt mir auch im Magen. Ich muss mal genauer schauen, wie das für Non-EUler gehandhabt wird. Im Netz finde ich unterschiedliche Aussagen (Quellensteuer 12.8%, aber es werden prinzipiell 30% abgezogen oder nur die 12.8% werden abgezogen). Wenn ich was Näheres weiss, poste ich das hier, aber ich gehe davon aus, dass es immer zu Ungunsten der Kleinanleger ausgeht. Also 30% weg, 12.8% bekomme ich automatisch erstattet, die restlichen 17.2% streicht der franz. Staat ein, da es sich nicht lohnt, das zurück zu fordern. Bei Aktien aus D mache ich ja auch meistens 11.375% Miese.  

03.08.21 21:23
4

371 Postings, 372 Tage Snake74G559

Ich hatte neulich Französische Aktien und kann bestätigen das 30% abgezogen werden von der Dividende. Du musst dich mit der Behörde beschäftigen um die zurückzuerlangen. Ich hab alles verkauft bis auf eine Ausnahme, kaufe nun verstärkt in GB,US und DE ein.    

04.08.21 07:48

16 Postings, 71 Tage SkrofelG559

Die französischen Behörden ziehen dir 30 Prozent ab, es sei denn man kann dich als "Ausländer" zuordnen. Dies kann man über seine Bank vorab regeln, also anzeigen lassen, machen aber nicht alle Banken für einen. Die ING macht es bspw. leider nicht. Dann ziehen die französischen Behörden automatisch nur die 12.8 Prozent ab.
Die Rückforderung ist etwas nervig und kostet wohl um die 70 Euro (Quelle ING).

Nach meiner Rechnung zahlt man 30% an den französischen Staat (angerechnet werden 12.8%) nochmal 12.2% (25-12.8%) zzgl. 0.61% an den deutschen Staat. Hinzukommen die Transaktionsgebühren nach meinen Erfahrungen (TotalEnergies) 0.3%. Zur Regelung bei Daytrading kann ich nix sagen.  

04.08.21 08:01
1

16 Postings, 71 Tage SkrofelKorrektur

Nachtrag
Hätte ich mal vorher geschaut. Laut Infos der ING verhält es sich so:

Steuer

Dividenden: 26,5% Quellensteuer-Abzug, davon werden 12,8% auf die deutsche Kapitalertragsteuer angerechnet, die übrigen 13,7% können Sie aus Frankreich zurückfordern
Zinsen: Kein Abzug von Quellensteuer

Rechnung dann: 26.5 an die Franzosen plus die übrigen 12.2% zzgl 0.61% an den deutschen Staat. Rückforderung lohnenswert ab ca. 500 Euro.


Rückforderung (Kosten)

Da bei der Rückforderung eine Bestätigung unserer Lagerstelle benötigt wird, müssen Sie die Formulare über uns einreichen. Hierfür fallen die folgenden Gebühren an:
Je Antrag: 50,- EUR Eigengebühren durch die ING
Je zurückgeforderte Zahlung: Aktuell 71,40 EUR Fremdgebühren

Die Gebühren belasten wir dem Depot-Verrechnungskonto, sobald wir Ihre Anträge bearbeitet haben. Diese fallen unabhängig von der Höhe der zurückgeforderten Beträge an. Prüfen Sie daher bitte, ob sich die Rückforderung für Sie lohnt und die Gebühren nicht die Erstattung übersteigen.

Formulare:
Neben der Ertragsabrechnung benötigen Sie die Formulare 5000-DE und 5001-DE. Die Antragsformulare müssen beidseitig bedruckt und in Französischer Sprache eingereicht werden.
Wenn Sie Quellensteuer über mehrere Jahre zurückfordern möchten, benötigen wir für jedes Kalenderjahr die oben beschriebenen Formulare separat  

04.08.21 08:19

371 Postings, 372 Tage Snake74Moderation erforderlich


Moderation erforderlich
Grund: Der Beitrag wurde gemeldet.
Ein Moderator wird den Beitrag prüfen und anschließend freischalten oder entfernen.


 

04.08.21 08:21

371 Postings, 372 Tage Snake74Schaeffler

Was hält ihr von Schaefller? Heute starke Zahlen präsentiert und die Prognose leicht angehoben. Ich hab mir welche geholt denke 10? sind mindestens drin.  

04.08.21 08:37

31586 Postings, 1407 Tage damir25 ArDAI

Börse Stuttgart sammelt Minuspunkte bei Xetra Gold.
Erst lässt man den Kurs über Nacht nicht stehen, dann lässt man ein volumenlosen
falschen Kurs stehen .....
Wenn da weiter psychologische Kursfindung kommt, geh ich zu Tradegate!
Freunde in Stuttgart!  

04.08.21 08:57

31586 Postings, 1407 Tage damir25 ArDAI

04.08.21 09:07
1

63 Postings, 462 Tage GutenMorganSchaeffler

Hab ein paar Schaeffler, aktuell 5% im Minus bei mir, aber die Schwanken relativ oft mal zwischen 7,5 und 8,5. Schaeffler soll relativ stark bei E-Motor Komponenten sein.

Div war für 2020 gut. Gehe davon aus, das die auch weiter steigt.  

04.08.21 09:32

31586 Postings, 1407 Tage damir25 ArDAI

@Morgan Schaeffler ist/war vor allem bei den Verbrennern stark.
Ob das E Geschäft den Ausfall bei den Verbrennern kompensieren kann?
Im Leben nicht!  

04.08.21 09:38

4042 Postings, 873 Tage GrandlandSchäffler

Ohne tiefgreifende Analyse bin ich bei den etablierten Autozulieferern momentan vorsichtig. Früher im aktiven Berufsleben hatte ich über den Einkauf, Flurfunk und Management Infos noch mehr Einblick. Kann natürlich sein dass ich mich täusche, generell traue ich Schäffler die Transformation zu, das heißt aber für mich nicht, dass es keine bessren Anlagemöglichkeiten gäbe.  

04.08.21 10:30

31586 Postings, 1407 Tage damir25 ArDAI

@Grötzi Man muss überall vorsichtig sein.
Kommt die Inflation und man verdoppelt auf der Börse, na ja, das hebt sich gegenseitig auf.
Kommt aber die Inflation und der Crash, hat man nur verloren.
Wer noch kein Gold/Silber gebunkert hat, verzichtet auf die Lebensversicherung!  

04.08.21 10:39

371 Postings, 372 Tage Snake74Damir

Ob das E Geschäft den Ausfall bei den Verbrennern kompensieren kann?
Im Leben nicht!

Ich sehe das anders!
MK 1,2 Mrd

Q2 Umsatz = 3,45 Mrd Euro
operative Ergebnis Q2 = 319 Millionen Euro
Gewinn Q2 = 229 Millionen Euro

operative Ergebnis H1 = 722 Millionen Euro

Umsatz H1 = 7 Mrd ?   +25,9 %
Starkes Wachstum bei E-Mobilität H1 = 2,1 Mrd Euro Umsatz, 2022 sind bis 3 Mrd ? angepeilt.
 

04.08.21 10:52

4042 Postings, 873 Tage GrandlandGold, BioNtec

So Damir, ich warte weiterhin auf den Gold Anstieg und dass meine Goldminen steigen.
Zum sehr kleinen Ausgleich ist der sehr kleine Fisch BionTec (Nasdaq) inzwischen um 60% gewachsen.

Dafür bekommt die Gattin nachher gegen 12:00h die goldene BioNtec Flüssigkeit das 2. mal in den Arm gespritzt. Ich werde berichten.

Sonst keine Marktaktivitäten geplant. Asiatisch essen in der Stadt (Vietnamesisch wahrscheinlich) - alle Familienbetriebe nicht Börsennotiert.

Bis heute frühen Abend.  

04.08.21 10:59

4071 Postings, 526 Tage pfaelzer777jo

Da sind echt Zweifel angebracht
Bei uns im Kaff  nachwievor  nur  2 E-Ladepunkte
In Grünstadt kenne ich 6
In Bad Dürkheim allerhöchstens 12

Da müssten  die jetzt  aber schon alle Straßen aufbuddeln,
um da zu mehr zu kommen.
Tut sich aber nix
Jeder wartet  auf den anderen

Kann mir das gar nicht vorstellen, das in 3 Jahren  30% auf der Straße sein sollen
 

04.08.21 11:01

863 Postings, 2210 Tage Zambo@ Damir

Di schriebst: Kommt aber die Inflation und der Crash, hat man nur verloren.

Das gilt nur, wenn wenn du im Crash deine Aktien gegen wertloses Geld tauschst. Andere nutzen dieses spezielle Szenario als Chance. Hugo Stinnes machte ein Vermögen,  weil er in der irrsinnigen Inflation nach WW1 mit wertlosem Geld Aktien kaufte.  

04.08.21 11:03

4071 Postings, 526 Tage pfaelzer777G5

Das Geld bekommt man ja wieder
bei Antrag  an das franz. FA

Aber für was aus deiner Sicht,  wenns bei "steuerfreier divi" hinterher nix machen mußt.
und das gesamte Geld aufm Konto  ist.
Ich würde deshalb keine franz. divi-Aktie kaufen  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
98 | 99 | 100 | 100  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: BlueMoons, ST2021, Honigblume., Itzu, izto, Iztu, Linda 40, TheodorS.