3u jetzt rollt der rUUUbel

Seite 1 von 17
neuester Beitrag: 12.08.20 09:56
eröffnet am: 21.03.11 19:36 von: 5555c Anzahl Beiträge: 405
neuester Beitrag: 12.08.20 09:56 von: Max-Power7. Leser gesamt: 113007
davon Heute: 79
bewertet mit 8 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
15 | 16 | 17 | 17  Weiter  

21.03.11 19:36
8

317 Postings, 4952 Tage 5555c3u jetzt rollt der rUUUbel

Endlich. Jetzt werden die Karten neu gemischt...

Die 3U SOLAR Systemhandel AG, eine Tochtergesellschaft der 3U HOLDING AG (ISIN DE0005167902), hat mit der Canadian Solar Inc., einem der weltweit größten und renommiertesten Hersteller von Solarmodulen, einen Rahmenvertrag über den Einkauf von Photovoltaikmodulen (PV-Module) abgeschlossen. Dieser Rahmenvertrag beinhaltet ein Einkaufsvolumen für PV-Module mit einer elektrischen Leistung in Höhe von 25 Megawatt Peak (MWp) mit einem Wert von bis zu EUR 30,0 Mio. für das Jahr 2011. Die 3U SOLAR profitiert bei dieser Transaktion von der Finanzkraft der 3U HOLDING AG, die die Finanzierung garantiert.

Parallel wurde mit einer Berliner Handels- und Projektgesellschaft ein Rahmenvertrag zur Abnahme von PV-Modulen abgeschlossen. Dieser sieht den Verkauf von PV-Modulen mit einem Auftragswert von bis zu EUR 18,5 Mio. für das Jahr 2011 vor.

Aufgrund dieser Verträge erhöht die 3U HOLDING AG ihre Umsatzerwartung für das Segment Erneuerbare Energien im Jahr 2011 von zuletzt rund EUR 10,0 Mio. auf mehr als EUR 30,0 Mio. und prognostiziert das Erreichen der Gewinnzone in diesem Segment schon im laufenden Jahr.

Der Geschäftsbericht 2010 der 3U HOLDING AG mit geprüften Finanzergebnissen und einem aktualisierten Ausblick für das laufende Geschäftsjahr wird am 31. März 2011 veröffentlicht.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
15 | 16 | 17 | 17  Weiter  
379 Postings ausgeblendet.

08.11.19 13:27

2158 Postings, 3138 Tage InVinoVeritas28Zusammenfassung der aktuellen Situation

Es gibt viele gute Nachrichten von der 3U Holding: Das Gesamt-Umsatzwachstum in den ersten 9 Monaten 2019 erreichte ein Plus 8,5 % auf rund 38 Mio. Euro. Das Wachstum in den Bereichen Cloud Computing- und Onlinehandel wuchs mit 53,3 % beziehungsweise 23,7 % besonders stark. 5 Mio. Euro Einnahmen kommen durch eine Veräußerung der Liegenschaft in Marburg (Abschluss 30.10., daher erst in den Q4 Zahlen enthalten). Die Schulden wurden zurückgefahren, auch die Prognose für 2019 bestätigt. Zudem gibt es ein neues Grundstück in der Nähe der Uni Würzburg, hier wird es in Zukunft auch eine Kooperation für Künstliche Intelligenz für maschinelles Lernen geben. Zum Beispiel wird demnächst ein System auf dem Markt kommen, das erkennt, welcher Warenkorb zu einer Retour führen wird. Das löst das Problem der hohen Kosten in der Logistik bei Handelsunternehmen.

eps für 2019 wird bei etwa 0,13/0,14 sein. (2018: 0,06)

Umsatz für 2019 im Bereich 52-55 Mio.; (2018: 48 Mio.)
 

22.11.19 09:42

2158 Postings, 3138 Tage InVinoVeritas28Top Nebenwerte Pick für 2020

Börse Online von heute (kostenpflichtig)  

25.11.19 07:47

2158 Postings, 3138 Tage InVinoVeritas28Ich liebe solche Aktien

Ich liebe solche Aktien, die an der breiten Masse vorbei einfach steigen.

Wo die Zahlen passen, genug Eigenkapital vorhanden ist, der innere Wert der Beteiligungen ein Goldschatz ist, wo sich Wachstumsraten zeigen bei ganz passablen aktuellen Zahlen.
Wo dann on-top noch dazu eine Story vorhanden ist.
Die komplett unterschätzt wird, weil viele sie als Neuer Markt-Saftladen von vor 15 Jahren in Erinnerung haben.
Einfach ein kleines Nebenwerte Träumchen, bei dem ich weiter zukaufe :)  

25.11.19 20:01

2 Postings, 279 Tage Sunburst3u

Hi Reblaus,

du schreibst in einem anderen Forum, dass sich 3U auf dem EKF gut präsentiert hat.
Ist das eine Vermutung?
Hast du eine Quelle?
Gab es eine Aussage zu dem Börsengang von weclapp?

Danke :)  

26.11.19 12:24

2158 Postings, 3138 Tage InVinoVeritas28ich habe es von Leuten gehört

die Vorort waren.

Präsentationsunterlagen folgt, sobald das EKF (läuft noch bis inkl. morgen) beendet ist. Gibt es dann zum Download auf der Website.

Weclapp... derzeit läuft die Umfirmierung von einer GmbH in eine SE. Dann werden die Fühler für den Kapitalmarkt ausgestreckt. Aber man möchte das Unternehmen vorher noch zumindest ein weiteres Jahr unter seinen Fittichen haben und noch den einen oder anderen Großkunden an Land ziehen. Bei Klein und Mittelbetriebe ist man schon gut dabei, aber ein paar dicke neben Siemens, ADAC, u.a. können da sicher nicht schaden.

Ausserdem soll der der Wert deutlich über 100 Mio. betragen, bevor man an die Börse geht, je mehr desto besser.

Ein konkreter Fahrlplan für den Börsegang wurde natürlich nicht genannt.
 

04.12.19 11:48

2158 Postings, 3138 Tage InVinoVeritas28Ergänzung zu #387

Auf dem Eigenkapitalform in Frankfurt hatte Vorstandssprecher Michael Schmidt noch erläutert, dass die Bereiche weclapp und Selfio die größere Priorität genießen würden. Nach der jüngsten Meldung erläutert er seinen Standpunkt: ?Auch im Kontext der zunehmenden strategischen Ausrichtung auf Cloud Computing sowie Onlinehandel bringen wir konzernintern bereits langfristig entwickelte und wirtschaftlich sinnvolle Akquisitionsprojekte im Segment Erneuerbare Energien natürlich noch zum Abschluss. Und wir planen, die daraus resultierenden Erträge und Wertsteigerungspotenziale dann mittelfristig für die Finanzierung unserer strategischen Vorhaben in den Megatrends Cloud Computing sowie Onlinehandel einzusetzen.?

In Frankfurt machte Schmidt zudem deutlich, dass ein möglicher Börsengang von weclapp in nicht allzu weiter Zukunft liegen könnte. Bisher hat weclapp rund 2.500 Kunden. Man möchte aber weitere Kundenstämme hinzukaufen, um das Wachstum zu intensivieren. Das Geld aus dem IPO aber auch aus einer ebenso angedachten Kapitalerhöhung kann dafür genutzt werden.

??

Ausserdem wird vor dem Börsengang noch ein strategischer Investor gesucht, der zu etwa 10% bei weclapp einsteigen soll. Dies wird dann im Zuge einer möglichen Kapitalerhöhung erfolgen, nehme ich an.  

04.12.19 18:00

1562 Postings, 1525 Tage KorrektorWindpark Roge

http://ife-eriksen.de/projekte/

Die Sinnhaftigkeit der Investition erschliesst sich einem sofort. Ist die Frage, warum der Eigentümer verkauft. Rechnet er mit höheren Abbaukosten?  

13.12.19 22:30

304 Postings, 2836 Tage Frankeninvestor3u - Kursziel 2,60 Euro

Am 05.12.2019 wurde seitens der Redaktion von "AnlegerPlus News" in einer aktuellen Veröffentlichung ein mittelfristiges Kursziel von 2,80 Euro genannt. Details siehe Link:
https://www.aktiencheck.de/exklusiv/...gen_Weg_Aktienanalyse-10663648
Als Aktionär würde mich das Erreichen dieser Marke natürlich sehr freuen.

Der Kurs hat sich seit einigen Tagen über 1,70 Euro festgesetzt. Am Freitag den 13.12.wurden auf Xetra bei durchschnittlichen Handelsvolumen Kurs von 1,765 Euro gezahlt. Damit robbt sich der Kurs langsam an die 1,80 Euro Marke heran.  

23.01.20 09:13

885 Postings, 2052 Tage PflaumeInteressante Aktie


https://www.3u.net/investor-relations/...itutionellen-investoren.html

19.12.2019
3U HOLDING AG platziert eine Million eigene Aktien bei institutionellen Investoren
Marburg, den 18. Dezember 2019 – Mit Zustimmung des Aufsichtsrats hat der Vorstand der 3U HOLDING AG soeben eine Million eigener Aktien an interessierte deutsche institutionelle Investoren verkauft. Der Kaufpreis belief sich auf EUR 1,67 pro Stück. Damit haben sich institutionelle Investoren in nennenswertem Umfang bei der 3U HOLDING AG engagiert. Der Nettoerlös der Transaktion soll zur Finanzierung des weiteren Wachstums der Tochtergesellschaft weclapp SE verwandt werden.

Der Bestand eigener Aktien resultiert aus einem Aktienrückkaufprogramm, das von der Hauptversammlung der 3U HOLDING AG am 30. Mai 2012 beschlossen wurde. Der Hauptversammlungsbeschluss ermächtigt den Vorstand, die Aktien mit Zustimmung des Aufsichtsrats zu veräußern. Die Veräußerung kann dabei auch in anderer Weise als über die Börse oder durch ein öffentliches Kaufangebot an alle Aktionäre vorgenommen werden, sofern die erworbenen eigenen Aktien zu einem Preis veräußert werden, der den Börsenkurs von Aktien der Gesellschaft gleicher Ausstattung zum Zeitpunkt der Veräußerung nicht wesentlich unterschreitet. Als maßgeblicher Börsenkurs im Sinne der vorstehenden Regelung gilt dabei der Mittelwert der Schlusskurse der Aktie der Gesellschaft im Xetra-Handel an der Frankfurter Wertpapierbörse während der letzten fünf Börsenhandelstage vor der Veräußerung der Aktien. Diese Bedingungen sind erfüllt. Der entsprechende Mittelwert der Schlusskurse der Aktie der Gesellschaft im Xetra-Handel in Höhe von EUR 1,746 wurde nicht wesentlich unterschritten. Nach Abschluss der Transaktion hält die 3U HOLDING AG noch 1.183.640 Aktien im Eigenbestand.



Weitere Informationen:
Dr. Joachim Fleïng
Investor Relations
3U HOLDING AG
Tel.: +49 6421 999-1200
Fax.: +49 6421 999-1222
E-Mail: IR@3U.net

Über 3U:
Die 3U HOLDING AG (www.3U.net) mit Sitz in Marburg wurde 1997 gegründet. Sie steht als operative Management- und Beteiligungsholding an der Spitze des 3U Konzerns. Sie erwirbt, betreibt und veräußert Unternehmen in den drei Segmenten ITK (Informations- und Telekommunikationstechnik), Erneuerbare Energien und SHK (Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik). In allen drei Segmenten ist der 3U Konzern mit Geschäftsmodellen in Megatrends erfolgreich und profitabel, baut insbesondere seine wachstumsstärksten Geschäftsmodelle Cloud Computing und E-Commerce energisch weiter aus und strebt mit ihnen marktführende Positionen an. Die Aktien der 3U HOLDING AG werden auf XETRA, Tradegate und an den deutschen Regionalbörsen gehandelt (ISIN: DE0005167902; Kürzel UUU).
 

24.01.20 12:12

2639 Postings, 7182 Tage Bengali1,41

Da gings eben richtig runter. Nur ausgekotzt oder wieso so schwach der Kurs in letzter Zeit?  

27.01.20 23:38

1871 Postings, 5444 Tage Börsentrader20051 Jahres Trend nach unten durchbrochen - Xetra

Wenn das mal nicht eine Welle auslöst....  

28.01.20 14:38

2639 Postings, 7182 Tage BengaliCharttechnik

Der schöne Aufwärtstrendkanal wurde nach unten verlassen leider. Wir küssen jetzt fast die 200 Tage-Linie. Die Frage ist doch, wieso die Aktie so schwach verläuft. Eigentlich lief das Geschäft doch gut.  

06.02.20 12:41
2

2158 Postings, 3138 Tage InVinoVeritas28weclapp

Frankfurt/M. und Marburg, 6. Februar 2020 - Die weclapp SE, eine Tochtergesellschaft der 3U HOLDING AG (ISIN: DE0005167902), hat im Geschäftsjahr 2019 laut vorläufigen Zahlen die am Kapitalmarkt kommunizierte Umsatzerwartung von EUR 4,5 Mio. (2018: EUR 3,0 Mio.) erreicht. Sie erwirtschaftete trotz des wachstumsbedingten Personalaufbaus eine EBITDA-Marge von wieder deutlich über 20 %. Zu Jahresbeginn erzielte der Anbieter einer mehrfach ausgezeichneten cloudbasierten ERP-Plattform sowohl gegenüber dem Januar 2019 als auch gegenüber dem Vormonat nochmals gesteigerte Umsatzerlöse. Sie erreichten damit den höchsten Stand seit Markteintritt.

Ertan Özdil, CEO der weclapp SE, ist zuversichtlich: "Der vielversprechende Jahresauftakt zeigt: Unsere Wachstumsstrategie geht nach wie vor auf! Ausgezeichnete Nutzererfahrung, umfassende Funktionalitäten für alle Geschäftsprozesse aus einer Anwendung zu niedrigen Kosten - dafür erhalten wir von der wachsenden Zahl an Kunden und Vertriebspartnern zunehmend sehr gutes Feedback. Und diesen Kurs setzen wir fort - unser Ziel lautet Marktführerschaft."
 

06.02.20 19:46

646 Postings, 216 Tage Meli 23U

mag ich irgendwie...??.  

07.02.20 19:04

115 Postings, 3361 Tage DealmakerTarget 2:80 in 2020


Ich auch  

20.02.20 13:21

2158 Postings, 3138 Tage InVinoVeritas282 buy-Einstufungen

SMC Research und Hauck mit KZ 2,40  

04.03.20 14:38

1562 Postings, 1525 Tage KorrektorInterview zu den Jahreszahlen

Die 3U Holding wächst im Geschäftsjahr 2019 weiter: Umsatz plus 7,3 % auf 51,5 Mio. Euro. EBITDA Plus 50 % auf 10,1 Mio. Euro, das Konzernergebnis auf 4,1 Mio. Euro mehr als verdoppelt.

https://www.brn-ag.de/37032-3u-Holding-Jahreszahlen-Cloud-Computing  

12.03.20 21:27
1

1562 Postings, 1525 Tage KorrektorEs ist zum Verzweifeln

Dieser neue Grippevirus macht die Börse irre. Selbst die besten Unternehmsstories wie z.B. hier implodieren.

Und weiter gibt es Mondkurse wie bei Delivery Hero - ein Unternehmen das noch nie Gewinn gemacht hat und das auch nicht vor hat. HelloFresh. Zooplus. Wasserstoff-Gezocke. Cannabis-Gezocke - viele Unternehmen mit vielfach mehr Verlust als Umsatz! Tesla. FAANG. Usw..

Meine Lebensleistung von 35 Jahren Arbeit ist in wenigen Wochen an der Börse vernichtet worden. Diese Panik ist bereits jetzt historisch, vernichtet sehr viele Existenzen und ist vllt. viel schädlicher als der Virus selbst, von dem die meisten Infizierten ja bereits wieder geheilt sind. 80 % der Infizierten spüren laut dem RKI nur wenig von der Krankheit. Viel weniger als bei einer echten herkömmlichen Influenza.  

13.03.20 06:55

115 Postings, 3361 Tage Dealmakerkeep cool - die 3U Story ist intakt

in wenigen Monaten ist Corona Geschichte und auch 3U wird sich wieder erholt haben.

Panikverkäufe machen bei soliden Unternehmen ohne Bezug auf die derzeit bestehenden Einschränkungen keinen Sinn...  

13.05.20 08:23
1

115 Postings, 3361 Tage DealmakerStarke Zahlen - 3U weiterhin extrem unterbewertet

Trotz COVID-19 auf Erfolgskurs: 3U mit starkem ersten Quartal 2020
- Konzernumsatz steigt um 21,8 %, EBITDA steigt um 40,9 %

- Alle drei Segmente wachsen; auch Telekommunikation stärker; Logistikoptimierung im Segment SHK wird fortgesetzt

- Schulden weiter reduziert, Eigenkapitalquote 58,4 %

- Prognose für das Geschäftsjahr 2020 bekräftigt




Marburg, 13. Mai 2020 - Die 3U HOLDING AG (ISIN DE0005167902) hat den Konzernumsatz im ersten Quartal 2020 stark gesteigert. Er erreichte mit EUR 15,99 Mio. 21,8 % mehr als im Vorjahresquartal (Q1 2019: EUR 13,12 Mio.). Überdurchschnittliches Wachstum verzeichnete der Geschäftsbereich Cloud Computing, der um 56,2 % zulegte, aber auch der Geschäftsbereich Onlinehandel wuchs von deutlich höherem Ausgangsniveau um 16,0 %. Selbst der Geschäftsbereich Telekommunikation konnte das Geschäft im ersten Quartal erstmals wieder ausbauen. Günstige Wetterverhältnisse und die erstmalige Einbeziehung des neu erworbenen Windparks Roge führten zu einem spürbaren Umsatzanstieg im Segment Erneuerbare Energien. Wind- und Solarenergie steuerten auch zum EBITDA des Konzerns einen erfreulichen Beitrag bei. Das Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern erhöhte sich überproportional um 40,9 % auf EUR 2,90 Mio. (Q1 2019: EUR 2,06 Mio.). Das Konzernergebnis stieg um 75,2 % auf EUR 0,86 Mio. (Q1 2019: EUR 0,49 Mio.).

 

20.05.20 07:48

3171 Postings, 3872 Tage JulietteInterview mit Vorstandschef Michael Schmidt:

17.06.20 10:18

2158 Postings, 3138 Tage InVinoVeritas28Volumen 1. Handelsstunde

News sind eher unspektakulär (ein Großkunde weitet seine Geschäftstätigkeit mit der 100%-Tochter Selfio aus). Aber gutes Volumen in der ersten Handelsstunde  

12.08.20 09:56
1

4 Postings, 463 Tage Max-Power777Q2/2020

Zahlen sehen doch aus. Weiterhin auf Wachstumskurs.
11.08.2020

3U Konzern setzt Wachstumskurs fort

Positive Sondereffekte durch COVID-19-Maßnahmen ? nur punktuelle BeeinträchtigungenCloud Computing wächst um 50 % bei hohem ErgebnisbeitragHohe Nachfrage nach TelekommunikationsleistungenPrognose bekräftigt: 3U erwartet deutliches Umsatz- und EBITDA-Wachstum im Geschäftsjahr 2020

Marburg, den 12. August 2020 ? Die 3U HOLDING AG (ISIN DE0005167902) setzt im Konzern ihren Wachstumskurs fort und steigerte im ersten Halbjahr 2020 Umsatz und Ergebnis. Die Beschränkungen, die zur Bekämpfung der COVID-19-Pandemie eingeführt wurden, haben das Geschäft nur punktuell beeinträchtigt. Vielmehr gab es positive Sondereffekte in einigen Geschäftsbereichen. Der Vorstand bekräftigt die Umsatz- und Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2020.
 
Der Konzernumsatz der 3U HOLDING AG ist im ersten Halbjahr 2020 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um EUR 4,95 Mio. von EUR 25,46 Mio. auf EUR 30,41 Mio. gestiegen, das entspricht einem Wachstum um 19,4 %. Alle drei Segmente trugen zu dieser Entwicklung bei. Insbesondere der Geschäftsbereich Cloud Computing konnte seinen Umsatz erneut wie geplant um mehr als 50 % ausbauen. Auch der Geschäftsbereich Telekommunikation verzeichnete wieder anziehendes Geschäft.
 
Weder 2019 noch 2020 ergaben sich im ersten Halbjahr bedeutende Einmaleffekte aus der Veräußerung von Vermögensgegenständen im 3U Konzern. Der Halbjahresabschluss bietet daher einen gut nachvollziehbaren Einblick in den operativen Geschäftserfolg des Konzerns und der Segmente.
 
Im Segment ITK (Informations- und Telekommunikationstechnik) wurden 29,7 % (H1/2019: 27,0 %) der konsolidierten Umsatzerlöse erzielt, im Segment Erneuerbare Energien waren es 18,0 % (H1/2019: 16,1 %) und im Segment SHK (Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik) 53,0?% (H1/2019: 57,2 %).
Der Materialaufwand hat sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum unterproportional um 14,9 % erhöht. Die Materialaufwandsquote (Materialaufwand in Prozent vom Umsatz) sank von 55,2 % im ersten Halbjahr 2019 auf 53,1 % in den erstens sechs Monaten 2020.
 
Der Personalaufwand stieg um 16,0 % auf EUR 6,45 Mio. (H1/2019: EUR 5,56 Mio.). Die Personalaufwandsquote (Personalaufwand in Prozent vom Umsatz) ging im ersten Halbjahr leicht auf 21,2 % zurück (H1/2019: 21,8 %). Gegenläufig stieg die Personalaufwandsquote im Segment SHK ? im Wesentlichen aufgrund des vorübergehenden, umfangreichen Einsatzes von Aushilfskräften im Distributionszentrum in Montabaur. Zum Schutz der Beschäftigten vor möglichen Infektionen war dort im Zweischichtbetrieb gearbeitet worden, der nur mit zusätzlichem Personal durchgeführt werden konnte.
 
In den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahrs 2020 wurde im Konzern ein EBITDA in Höhe von EUR 4,69 Mio. erwirtschaftet (H1/2019: EUR Mio. 3,47 Mio.). Die Verbesserung des Ergebnisses vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern ist neben dem Umsatzwachstum auf die durchweg geringeren Kostenquoten zurückzuführen. Die EBITDA-Marge (EBITDA in Prozent vom Umsatz) stieg von 13,6 % im Vorjahreszeitraum auf 15,4 % im ersten Halbjahr 2020.
 
Im zweiten Quartal 2020 entstand aufgrund höherer Abschreibungen und Steuern ein geringfügig negatives Konzernergebnis von EUR -0,13 Mio. (Q2/2019: Konzernergebnis EUR -0,03 Mio.). Auf Sicht der ersten sechs Monate 2020 wurde ein positives Konzernergebnis von EUR 0,74 Mio. erwirtschaftet (H1/2019: EUR 0,46 Mio.), das entspricht einem Anstieg um 58,6 %.
 
Segment ITK (Informations- und Telekommunikationstechnik)
Das Geschäft im Bereich der cloudbasierten Lösungen konnte auch im ersten Halbjahr 2020 um mehr als 50?% gegenüber dem Vorjahreszeitraum ausgeweitet werden. Der Anteil der cloudbasierten Lösungen am Segmentumsatz stieg damit erstmals auf mehr als ein Drittel (H1/2019: rund 30 %).
Im Zuge der Maßnahmen gegen die COVID-19-Pandemie, insbesondere wegen der Maßnahmen zur Kontaktbeschränkung und der bei vielen Unternehmen verbreiteten Arbeit aus dem Homeoffice, stieg die Nachfrage nach Telekommunikationsleistungen seit der zweiten Hälfte des ersten Quartals deutlich an. Der Geschäftsbereich Telekommunikation konnte das Geschäft im ersten Halbjahr kontinuierlich ausbauen. Dies führte nach den Rückgängen des Vorjahrs auch im Bereich Voice Retail zu einem Umsatzwachstum von EUR 1,02 Mio. auf EUR 1,19 Mio. Der Zuwachs um 24,2 % im Geschäftsbereich Telekommunikation ist aber auch auf den weiteren Anstieg der Umsätze mit Mehrwertdiensten zurückzuführen.
 
Der Umsatz im Segment ITK insgesamt stieg um 31,3 % auf EUR 9,03 Mio. (H1/2019: EUR 6,88 Mio.).
 
Die EBITDA-Marge stieg von 20,4 % in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahrs 2019 auf 26,4 % im ersten Halbjahr 2020, das entspricht einem Segment-EBITDA im ersten Halbjahr 2020 in Höhe von EUR 2,38 Mio. (H1/2019: EUR 1,40 Mio.).
 
Segment Erneuerbare Energien
Im Segment Erneuerbare Energien stieg der Segmentumsatz um 34,0 % von EUR 4,09 Mio. im ersten Halbjahr 2019 auf EUR 5,48 Mio. im Berichtszeitraum. Zum Segmentumsatz trug der zu Jahresbeginn akquirierte Windpark Roge EUR 1,24 Mio. bei. Auch ohne diesen Beitrag hätte das Segment einen Umsatzzuwachs verzeichnet, denn nach dem außergewöhnlich starken Windaufkommen im ersten Quartal lag der Ertrag aus Windenergieanlagen im zweiten saisonbedingt zwar deutlich niedriger, aber weiter auf zufriedenstellendem Niveau.
 
Auch das Segment-EBITDA verbesserte sich von EUR 3,26 Mio. im Vorjahreszeitraum auf EUR 4,52 Mio. im ersten Halbjahr 2020. Die EBITDA-Marge im Segment Erneuerbare Energien lag im Berichtszeitraum bei 82,5 % (H1/2019: 79,7 %).
 
Segment SHK (Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik)
Während der Umsatz im Segment SHK erneut gesteigert werden konnte, ist die Ergebnisentwicklung weiter unbefriedigend. Der Umsatz konnte im ersten Halbjahr von EUR 14,57 Mio. (H1/2019) um 10,6 % auf EUR 16,11 Mio. (H1/2020) ausgeweitet werden. Insbesondere der Geschäftsbereich Onlinehandel zeigte deutliches Wachstum. Dabei ist jedoch die Materialaufwandsquote im Segment SHK erneut gestiegen, von 77,5 % auf 78,6 %. Mit einem verstärkten Einsatz von Eigenmarken im Produktspektrum soll diese Entwicklung in den kommenden Quartalen wieder umgekehrt werden.
Das EBITDA ging von EUR -0,10 Mio. im Vorjahr auf EUR -0,56 Mio. im ersten Halbjahr 2020 zurück. Während das Onlinehandelsgeschäft in der Konzerngesellschaft Selfio ein leicht positives EBITDA verzeichnete, beeinträchtigen die Aufwendungen für die Erweiterung und Optimierung der Supply Chain sowie der Zweischichtbetrieb zum Schutz der Beschäftigten am Standort Montabaur derzeit das Segment-EBITDA.
 
Zusammenfassung der Ergebnisse des zweiten Quartals
Das erste Quartal ist regelmäßig in Umsatz und Ergebnis stärker als das zweite. Dies trifft auch im laufenden Geschäftsjahr zu. Der Konzernumsatz stieg im zweiten Quartal 2020 gegenüber dem zweiten Quartal 2019 um 16,9 % auf EUR 14,42 Mio. (Q2/2019: EUR 12,34 Mio.) erreichte aber nicht das Volumen von EUR 15,99 Mio. im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahrs. Die Segmente ITK, Erneuerbare Energien und SHK steigerten ihren Umsatz gegenüber dem Vorjahresquartal. Bis auf das Segment SHK, das aus den erwähnten Gründen einen Ergebnisrückgang verzeichnete, erwirtschafteten die operativen Geschäftsbereiche ein höheres Ergebnis als im Q2/2019. Eine detaillierte Darstellung der Segmententwicklung findet sich im Anhang zum Halbjahresabschluss.
 
Das Konzern-EBITDA des zweiten Quartals 2020 erreichte EUR 1,79 Mio. und übertraf den Wert des Vorjahresquartals (EUR 1,41 Mio.) um 26,8 %.
 
Finanz- und Vermögenslage
Zur Absicherung des Liquiditätsbestands und aufgrund der durch die Banken inzwischen für höhere Guthaben in Rechnung gestellten Verwahrentgelte, hat der 3U-Konzern als kurzfristige Geldanlage rund 3,0 Mio. ? in Goldbestände investiert. Daneben verfügt der 3U Konzern über liquide Mittel im Umfang von 17,41 Mio. (31.Dezember 2019: EUR 20,55 Mio.). Damit übersteigt der Kassenbestand die Summe der kurz- und langfristigen Finanzverbindlichkeiten um EUR 0,44 Mio. (31.Dezember 2019: Nettovermögen EUR 2,83 Mio.).
 
Die Bilanzsumme lag zum 30. Juni 2020 mit EUR 82,97 Mio. um EUR 2,49 Mio. höher als zum 31. Dezember 2019, als sie EUR 80,48 Mio. betrug. Die Bilanzverlängerung ist im Wesentlichen auf den Erwerb eines Grundstücks in Koblenz sowie auf den geschäftsbedingten Aufbau von Vorräten und Forderungen aus Lieferungen und Leistungen zurückzuführen.
 
Die lang- und kurzfristigen Finanzverbindlichkeiten wurden weiter zurückgeführt. Sie betrugen zum 30.Juni 2020 noch EUR 16,97 Mio. nach EUR 17,72 Mio. zum 31. Dezember 2019. Die lang- und kurzfristigen Leasingverbindlichkeiten lagen zum 30. Juni 2020 mit EUR 4,91 Mio. um EUR 0,58 Mio. höher als zum Jahresende 2019 (31. Dezember 2019: EUR 4,33 Mio.). Die Rückstellungen in Höhe von EUR 1,65 Mio. lagen zum Halbjahresschluss nur wenig höher als zum Bilanzstichtag 2019 (EUR 1,45 Mio.).
 
Das Konzerneigenkapital erreichte dank dem Ergebnisvortrag von EUR 1,54 Mio. und dem Konzernperiodenergebnis von EUR 0,74 Mio. einen Stand von EUR 47,79 Mio. (31. Dezember 2019: EUR 46,51 Mio.). Die Eigenkapitalquote zum Ende des ersten Halbjahrs 2020 betrug damit fast unverändert 57,6 % (31. Dezember 2019: 57,8 %).
 
Prognose bestätigt
Nach dem guten ersten Halbjahr bekräftigt der Vorstand seine Prognose und rechnet ungeachtet der weiter waltenden Beschränkungen zur Bekämpfung der COVID-19-Pandemie unverändert mit einer starken Umsatzsteigerung. 2020 sollen Umsatzerlöse zwischen EUR 58,0 Mio. und EUR 63,0 Mio. erzielt werden. Außerdem sind Erträge aus der Veräußerung von Vermögenswerten in die Planung eingeflossen. So wird mit einem EBITDA zwischen EUR 10,0 Mio. und EUR 12,0 Mio. gerechnet. Das Konzernergebnis wird aufgrund höherer Abschreibungen und höheren Steueraufwands nach derzeitiger Planung zwischen EUR 2,0 Mio. und EUR 3,0 Mio. liegen. Derzeit ist nicht absehbar, ob und inwieweit die wirtschaftlichen Beschränkungen über das Jahr hinweg aufrechterhalten bleiben und ob dies Korrekturen der Prognose im weiteren Jahresverlauf erforderlich machen könnte.
 
?Unsere strategischen Schwerpunkte Cloud Computing und Onlinehandel haben sich im ersten Halbjahr 2020 wieder einmal bewährt. Auch angesichts der Beeinträchtigungen durch die Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie verzeichnen wir konzernweit hohe Nachfrage, insbesondere auch nach unserem Telekommunikationsangebot?, summiert Michael Schmidt, der Sprecher des Vorstands der 3U HOLDING AG. ?Die verbliebenen Schwächen gehen wir an, unsere Stärken bauen wir konsequent aus. Wir sehen weiter großes Potenzial für profitables Wachstum in der zweiten Jahreshälfte und darüber hinaus.?
 
Halbjahresfinanzbericht
Der Halbjahresfinanzbericht über die ersten sechs Monate des Geschäftsjahrs 2020 wird heute, am 12. August 2020, veröffentlicht. Er kann auf der Internetseite der Gesellschaft (www.3U.net) unter ?Investor-Relations/Berichte? heruntergeladen werden.

 

Weitere Informationen:
Dr. Joachim Fleïng
Investor Relations
3U HOLDING AG
Tel.: +49 6421 999-1200
Fax.: +49 6421 999-1222
E-Mail: IR@3U.net

Über 3U:
Die 3U HOLDING AG (www.3U.net) mit Sitz in Marburg wurde 1997 gegründet. Sie steht als operative Management- und Beteiligungsholding an der Spitze des 3U Konzerns. Sie erwirbt, betreibt und veräußert Unternehmen in den drei Segmenten ITK (Informations- und Telekommunikationstechnik), Erneuerbare Energien und SHK (Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik). In allen drei Segmenten ist der 3U Konzern mit Geschäftsmodellen in Megatrends erfolgreich und profitabel, baut insbesondere seine wachstumsstärksten Geschäftsmodelle Cloud Computing und E-Commerce energisch weiter aus und strebt mit ihnen marktführende Positionen an. Die Aktien der 3U HOLDING AG werden auf XETRA, Tradegate und an den deutschen Regionalbörsen gehandelt (ISIN: DE0005167902; Kürzel UUU).  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
15 | 16 | 17 | 17  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben