Ab heute (fast) alles neu bei AT1

Seite 1 von 30
neuester Beitrag: 19.09.20 13:40
eröffnet am: 14.09.17 15:15 von: broker-france Anzahl Beiträge: 728
neuester Beitrag: 19.09.20 13:40 von: Roothom Leser gesamt: 129014
davon Heute: 745
bewertet mit 1 Stern

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
28 | 29 | 30 | 30  Weiter  

14.09.17 15:15
1

130 Postings, 2650 Tage broker-franceAb heute (fast) alles neu bei AT1

Neue WKN
Neuer ISIN code
Neuer juristischer Sitz in Luxemburg
Also: beste Voraussetzungen für den M-Dax Aufstieg!  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
28 | 29 | 30 | 30  Weiter  
702 Postings ausgeblendet.

18.09.20 16:23

4 Postings, 1 Tag JimmyTheTrader4,43

Die 4,50€ hats jetzt auch gerissen. Zu dem Preis muss ich nochmal nachkaufen, auch wenn ich AT1  vorher schon übergewichtet hatte. Es ist ja auch nur eine Frage der Zeit bis wir hier wieder bei 7€ stehen. Spätestens wenn im März wieder eine Dividende (denke mindestens 0,30€) angekündigt wird, geht es hier steil nach oben. Bis dahin viel Geduld allen Mitinvestierten. Wir werden hier alle noch sehr viel Freude haben!  

18.09.20 16:53

132 Postings, 104 Tage Zerospiel 1So, schluß jetzt

Ich habe jetzt doch zugeschlagen. Bei 4,401 zukauf konnte ich nicht wiederstehen.
Dafür ein paar Vonovia aus dem Depot gefogen.  

18.09.20 17:14

21 Postings, 36 Tage ChozenUnd sich nacher fragen...

warum man nicht bei 4,30 nachgekauft hat :D  

18.09.20 17:39

4943 Postings, 5147 Tage brokersteveVöllig irre die Bewertung

18.09.20 17:44

174 Postings, 2157 Tage Leopold12Das..

hat nichts mehr mit Aktiekultur zutun .   Da will jemand viele Nervös machen bzw. rausdrängen .  

18.09.20 17:52
1

2453 Postings, 477 Tage immo2019wow

17:35:17 4,339 22,1 Mio  

18.09.20 17:53
1

2752 Postings, 1914 Tage XaropeArpund: grad heut

Grad heut geht meine glaskugel kaputt und i hab zu 4,7x nachgekauft.  

18.09.20 17:56

627 Postings, 281 Tage FunaticARP - Was tun mit den Aktien?

Ich hatte eben eine Idee, bzw. eine Frage... Soweit ich das verstanden habe, steht es noch gar nicht fest, was mit den zurückgekauften Aktien gemacht werden soll, oder? Möglich wären ja schreddern, Dividende in Form von Aktien (sag ich auch nicht nein) oder ich hatte eben noch eine andere Idee: Wenn es z.B. einen Impfstoff gibt und alles wieder etwas normaler läuft, dann wird sich AT vermutlich relativ schnell wieder bei 7?+ befinden. Dann könnte man eine Kapitalerhöhung durchführen, indem man die vorher zurückgekauften Aktien für 30% mehr anbietet. So macht man Geld aus dem Nichts. Das wäre erst mal nicht so optimal für uns als Aktionäre, aber mit dem Geld ließe sich bestimmt auch was sinnvolles anstellen... Was haltet ihr davon?  

18.09.20 18:24

2752 Postings, 1914 Tage XaropeAround: boni

Ich könnt mir vorstellen das ein teil als boni/optionen an die manager/höhere angestellte geht.  

18.09.20 18:25

104 Postings, 2137 Tage phranque@Funatic

Wenn AT zuvor vom Markt erworbene Aktien wieder auf den Markt schmeisst, ist das keine KE.
Außerdem wüsste ich nicht, was an einem derartigen Gewinn schlecht für Aktionäre wäre. Leider liegen auch die AT-Rückkäufe derzeit über dem aktuellen Kursniveau.  

18.09.20 18:39

627 Postings, 281 Tage FunaticIch will den Bonus :)

Danke für die Antworten.
@Xarope: Das fände ich ein wenig dreist...
@phranque Okay, hast wohl recht, dass man es nicht so nennen würde. Aber die Idee hast Du ja verstanden. Ich meinte auch nur, dass man als Aktionär vermutlich ein klein wenig mehr davon hätte, wenn man z.B. Aktien als Dividende bekäme. Deinen letzten Satz versteh ich nicht so ganz. Es wurden doch heute auch Aktien zurück gekauft. Das erste ARP läuft doch weiter. Ich vermute allerdings, dass sie vermutlich damit schon im Oktober oder so durch sein werden und dann einfach noch mal eins nachlegen. Auf jeden Fall fände ich das ziemlich nice.  

18.09.20 18:49

1 Posting, 1 Tag Chemi66Fast 1 Milliarde verbraucht

Ich kriege es nicht ganz zusammen. Aktion mit 165 Mill. Aktien zu 4,80 ? geht in Ordnung. Da kann ich alles nachvollziehen.
Aber der Topf des ARK1 dürfte mit seinen 600 Mill. noch nicht leer sein. Habe jetzt nicht alle Wochen auf dem Zettel, aber in den Wo 26 2,3 Mill. ?, Wo 29 8,8 Mill. ?, Wo 33 21,9 Mill. ?, Wo 35 28,1 Mill. ?, Wo 36 33,5 Mill. ? für Rückkauf ausgegeben. Bei durchschnittlichen Rückkauf im Wert von 30 Mill. pro Woche dauert der Rückkauf ca. 20 Wochen und müsste noch bis Ende November laufen. Oder?  

18.09.20 19:11

2752 Postings, 1914 Tage XaropeAround: Funatic

Warum dreist, ich würde den boni befürworten, macht deutsche post übrigens auch so.  

18.09.20 20:59

631 Postings, 137 Tage koeln2999Einschätzung

Hallo,

ich lese hier schon lange mit und halte auch mittlerweile 6.000 AT Aktien. Leider relativ hoch eingestiegen und immer noch klar über 5 im EK.
Alles was ich hier lese ist so positiv, dass es keine Frage gibt die Aktie zu kaufen. Das der Kurs nicht kurzfristig besonders steigt ist klar, aber auf die Sich von 2-3 Jahren sollte das alles kein Problem darstellen. Die Zeit hätte ich.

Jetzt würde ich aber mal gerne wissen was im (realististischen) Worstcase passieren könnte, so dass mal die Risiken eines Investments hier benannt werden.
Betrug schließen wir bei der Diskussion bitte aus.

Also, sagen wir mal die Impfstoffsuche scheitert vorerst und das ganze Jahr 2021 verbringt Deutschland in einer tiefen Krise. Malls bleiben geschlossen oder werden geschlossen oder die Umsätze sind nicht auskömmlich. Hotels fahren mit einer 30% Auslastung. Das dürfte so ziemlich der Worstcase sein.

Was passiert in diesem Fall voraussichtlich mit AT?

Wird die Firma aufgekauft?
Geht die Firma insolvent?
Fällt der Kurs auf 1-2 Euro und verharrt da für lange Zeit?

Hier würde ich gerne mal die Meinung eines Experten hören. Nicht nur Bauchgefühl, sondern mit Begründung wenn möglich.


Das ist das Worstcaseszenario in meinen Augen.

Glauben tue ich an folgendes Szenario: Noch dieses Jahr wird ein Impfstoff gefunden/zugelassen. Der Winter wird furchtbar, da mangels LockDown Willen extrem hohe Infektionszahlen vorherrschen werden. Ab dem Sommer wird sich die Coronalage aufhellen und nächsten Winter kein grosses Thema mehr sein. Die Stimmung wird schlecht sein und es wird massenhaft Insolvenzen geben. Der Einzelhandel kommt wegen der schlechten Stimmung nur ganz schlecht in Schwung und auch hier wird es massenweise zu Schließungen kommen.
Der Tourismus wird sich wieder fangen und auf niedrigem Niveau starten und dann relativ schnell erholen .

Was bedeutet dass dann für AT?

Die Diskussion ist eröffnet,-)

Grüße
koeln2999  

18.09.20 21:04

631 Postings, 137 Tage koeln2999@Immo2019

Was machst Du als Großanleger in dem Fall dass AT lange auf niedrigem Niveau bleibt und erst mal konstant weiter fällt. Leerverkäufer werden angezogen.
Arbeitest Du dann mit Stop Loss oder verkaufst Du alles mit Verlust oder sitzt Du das aus komme was will oder bist Du in der Lage und Willens noch weiter aufzustocken?  

18.09.20 23:48

20 Postings, 4201 Tage gringno22Mio Aktien

22 Mio Aktien bei der Schlussauktion sind der Wahnsinn. Ist das ein Leerverkäufer, der für das Wochenende ne Nachricht lanciert? Oder ist das einfach Hexensabbath, wo jemand die (wohl eher) Puts und Calls decken muss? Das würde das Ganze erklären.

Bei Tradegate geht es dann auch plötzlich um 22:00 auf 4,48 hoch. Was das alles soll?  

18.09.20 23:53

20 Postings, 4201 Tage gringnoShortseller

Laut Shortseller.nl sind nur 0,53% von Shortsellers verkauft. Das ist sehr wenig. Weniger als beispielsweise Deutsche Wohnen.  

19.09.20 07:31

2453 Postings, 477 Tage immo2019im regelfall muss ich niei verkaufen

bei Corona Crash im April war das eine Ausnahme da musste & wollte ich verkaufen


für den Fall der Fälle habe ich noch 3 Posis mit jeweils 100-200K Buchgewinne die ich dann  verkaufen würde

ein Notverkauf der Aroundtown ist nicht vorstellbar

SK auf TG war sogar 4,55 wow
 

19.09.20 10:02

1341 Postings, 543 Tage Roothom@Koeln...

Interessante Fragestellung, aber sehr schwer zu beantworten. Exakte Berechnungen sind dazu nicht möglich für Aussenstehende und selbst für AT oder Analysten nur als grobe Szenarien.

Folgendes kann man m.E. zu Deinen Fragen aber sagen:

" Wird die Firma aufgekauft?
Geht die Firma insolvent?
Fällt der Kurs auf 1-2 Euro und verharrt da für lange Zeit?"

zu 1. unwahrscheinlich, da im worstcase nicht attraktiv und wegen 75% Streubesitz auch kaum realisierbar.

zu 2. praktisch ausgeschlossen, da der ltv bei nur 36% und die Verbindlichkeiten insgesamt bei nur 50% des Vermögens liegen. Dessen Wert könnte sich also halbieren, ohne dass eine Überschuldung entsteht.

zu 3. allerdings könnten Wertminderungen des Bestandes das EK mindern.

ff...
 

19.09.20 10:12

1341 Postings, 543 Tage RoothomPer 30.06.2020

wird der NAV mit 11? je Aktie angegeben. Der aktuelle Kurs liegt also weit darunter.  

19.09.20 11:02

20 Postings, 4201 Tage gringnoNAV

Das stimmt. NAV bei 11?. Aber das ich auch nur ein sportlicher Buchwert. Ich gehe schon davon aus, dass hier einige Wertberichtigungen gemacht werden müssen. Aber: Wohl sicher nicht in allen Segmenten. Sicher wird es viele Hotels geben, die es 2022 nicht mehr geben wird. Und auch einige Büro- und Einkaufsflächen. Aber: Das Wohnsegment bleibt mit Sicherheit stabil, zumal bei günstigen Zinsen. Und 2022 wird vieles anders aussehen und die Menschen werden wieder in Hotels schlafen.

Die Aktie hat schon sehr viele Wertberichtigungen eingepreist, sollte sich demnach über kurz oder lang wieder fangen. Und: Wenn eine Branche im Nullzins-Ökosystem sich wohlig tummelt, dann wohl mit Sicherheit die Immobilienbranche. . .

 

19.09.20 12:31

1341 Postings, 543 Tage RoothomWohnbereich

"Das Wohnsegment bleibt mit Sicherheit stabil"

Zumindest für Berlin wär ich da vorsichtig. Zu der Enteignung wird es sicher nicht kommen, aber der Mietendeckel ist zunächst in Kraft und muss erstmal beachtet werden, auch wenn er später gekippt werden sollte.

Zudem gibt es zunehmend Ansichten und Bestrebungen, die den Immobiliensektor schaden können.

Und nicht vergessen sollte man, dass die Preise den Mieten weit weggelaufen sind, was vor allem der Liquiditätsschwemme geschuldet ist.

Insofern würde ich Rückgänge da nicht ausschliessen. Für AT ist dieser Teil aber nicht so entscheidend. Da sind das Bürosegment und die Hotels wichtiger.  

19.09.20 13:10

20 Postings, 4201 Tage gringno22 Mio Aktien

Kann mir aber mal jemand erklären, warum da am Freitag 22 Mio Aktien in der Schlussauktion gehandelt wurde?  

19.09.20 13:16

20 Postings, 4201 Tage gringno@Roothom

Zustimmung bei den Mieten, die sind nach oben beschränkt, aber es geht ums NAV. Und die Bewertung der Wohnungen selbst (also mögliche Preise) wird stabil bleiben, solange die Zentralbanken die Zinsen so niedrig halten. Das japanische Szenario zeigt, wie lange das gehen kann. Und ich sehe nicht, wie wir noch einmal Zinsen der 80er und 90er Jahre sehen sollten.

Die gegenwärtige Strategie Aktien zurückzukaufen mag einfallslos sein, aber sie ist vollkommen richtig. Das schafft de facto Mehrwert für die Aktionäre und das ist der Auftrag einer Aktiengesellschaft.

Ein schönes Wochenende alle gewünscht!  

19.09.20 13:40

1341 Postings, 543 Tage RoothomHexensabbat

"Kann mir aber mal jemand erklären, warum da am Freitag 22 Mio Aktien in der Schlussauktion gehandelt wurde?"

Freitag war grosser Verfallstag für Optionen. Bei Xetra ist die Schlussauktion entscheidend für die Bewertung.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
28 | 29 | 30 | 30  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben