SMI 11'200 0.3%  SPI 14'467 0.2%  Dow 33'999 0.1%  DAX 13'570 -0.9%  Euro 0.9617 -0.3%  EStoxx50 3'744 -0.9%  Gold 1'750 -0.5%  Bitcoin 20'618 -7.2%  Dollar 0.9566 0.0%  Öl 94.5 -2.1% 

Perf. Vergleich - Gottt gegen den Rest der Welt

Seite 11 von 15
neuester Beitrag: 17.08.22 14:23
eröffnet am: 17.12.21 10:01 von: Baerenstark Anzahl Beiträge: 371
neuester Beitrag: 17.08.22 14:23 von: halbgottt Leser gesamt: 67700
davon Heute: 9
bewertet mit 9 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 8 | 9 | 10 |
| 12 | 13 | 14 | ... | 15  Weiter  

26.04.22 17:03

2567 Postings, 838 Tage WireGoldFinde ich auch

Viel gebasche gerade unterwegs wegen den Shortseller Vorhersagen aber das hier hat Mal voll gepasst .

 

26.04.22 21:18

11472 Postings, 4219 Tage halbgottt@Baerenstark und @wiregold

@Baerenstark, danke.

@Wiregold, die höchste Leerverkaufsquote beim BVB lag bei 1,10% da stand der Aktienkurs bei 3,698
jetzt liegt die Leerverkaufsquote bei 1,08% und der Aktienkurs steht höher. Sehr viele Leute haben in voller Inbrunst geeschrieben daß der Aktienkurs aufgrund der vielen Eindeckungen von Voleon nicht gestiegen wäre, Fakt ist aber, daß ein weiterer Leerverkäufer jetzt offiziell meldepflichtig geworden ist, so daß sich die offizielle Leerverkaufsquote um lediglich 0,02% vermindert hat.
Die These, daß der BVB Aktienkurs bei den Eindeckungen steigen könnte, halte ich weiterhin aufrecht. Und so ganz nebenbei sei gesagt, daß ich etliche Male ausdrücklich darauf hingewiesen habe, daß dies nur ein Nebenaspekt sein könnte.  

26.04.22 21:19

11472 Postings, 4219 Tage halbgotttHellofresh

"Im Dax geraten Delivery Hero und Hellofresh immer stärker in Abstiegsgefahr. Sollten Beiersdorf oder Siemens Energy die Kriterien für ein Fast Entry im Juni erfüllen, würden Delivery oder Hellofresh bereits dann aus dem Leitindex absteigen, obwohl der Dax im Juni nur anhand der außerordentlichen strengen Kriterien verändert wird."

https://www.n-tv.de/wirtschaft/der_boersen_tag/...rticle23289352.html

Der starke heutige Verlust wird damit begründet. Kann mir nicht vorstellen, daß das damit eingepreist wäre, bisher war nur ein möglicher Abstieg im September ein Thema. Etliche Fonds müssten verkaufen...  

26.04.22 22:13

801 Postings, 213 Tage EG33Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 29.04.22 09:44
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Nutzerhetze

 

 

26.04.22 23:02
1

2567 Postings, 838 Tage WireGold@halbgott

Ich werde weiterhin hier beim BVB investieren und freue mich nach wie vor über die Witzkurse.
Ich glaube auch zu 100% dran das diese Kurse nicht ewig bleiben werden. Dazu sehe ich ein intaktes Geschäftsmodell mit steigenden Umsätzen Jahr für Jahr .

Fußball ist immer noch wichtig !

Und ich glaube dir auch mit deiner Vermutung was die Leerverkäufer angeht.

Finde dich manchmal zu absolut, aber wenn wir in 10 Jahren hier immer noch schreiben bin ich mir sicher das wir uns freuen das wie damals in den großen kriesenzeiten ( Corona, Klima, Ukraine,China usw ) nicht reduziert haben.

In diesem Sinne halt die Ohren Steiff, ich melde mich jetzt erst wieder wenn es mindestens einen neuen Transfer beim BVB gibt , diese ganzen Spekulationen zermürbend mich :)  

08.05.22 20:55

11472 Postings, 4219 Tage halbgotttG7 beschliesst Öl Embargo

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/...ine-krieg-russland-100.html

Die EU ist noch nicht so weit, sollte aber klar sein, daß dies unmittelbar bevorstehen könnte.

Für die E-Commerce Aktien sind das Horrornachrichten. Die Inflation könnte sich nachhaltig verschlechtern, Zinsen steigen usw., das allgemeine Setting für E-Commerce Aktien ist in dem derzeitigem Marktumfeld richtig schlecht. Es ist dabei egal, was bei einzelnen E-Commerce Aktien passiert, der gesamte Sektor wird abgestraft.
 

08.05.22 21:10

613 Postings, 659 Tage Knuth@halbgott

Warum ist ein Ölembargo speziell für E-Commerce Aktion Horror? Also im Gegensatz zu anderem Aktien?  

08.05.22 21:28

11472 Postings, 4219 Tage halbgottt@Knuth

E-Commerce Aktien sind Wachstumsaktien und gleichzeitig Aktien die zwei Jahre lang extrem gut gelaufen sind. In Inflationszeiten, wir sprechen von der höchsten Inflation seit 40 Jahren, die zudem nachhaltig und lang anhaltend sein soll, sind Wachstumsaktien besonders schwer getroffen. Steigende Zinsen und Inflation sind für Wachstumsaktien pures Gift.

Es ist noch nicht mal eine waghalsige Prognose von mir, sondern mittlerweile eine rein faktisches Feststellung, daß sämtlich E-Commerce Aktien extrem underperformen. Bei solchen Nachrichten wie der obigen wird kaum ein schneller Trendwechsel zu erwarten sein.

 

08.05.22 22:44

613 Postings, 659 Tage Knuth@Halbgott

Du hast das Wort Horrornachrichten gegen "besonders schwer getroffen" und pures Gift eingetauscht:)
Ich wollte eigentlich wissen *warum*. .

E-commerce sind nicht die letzten zwei Jahre extrem gut gelaufen. Sie sind die letzten 6 Monate stattdessen miserable gelaufen und viele bei der Bewertung auf Vor-Corona Niveau. Manche Unternehmen sind profitable und mittlerweile sehr niedrig bewertet, andere nicht.

Und was heißt Wachstumsaktien? Außer Unternehmen mit 6% Dividende, wollen doch alle Unternehmen wachsen. Unprofitable Wachstumsunternehmen, die Kapital brauchen, ja, die haben es besonders schwer.

Gebe Dir Recht, dass Inflation und hohe Zinsen keine guten Nachrichten für die Wirtschaft und dem Aktienmarkt im allgemeinen sind. Aber warum man jetzt generell nicht antizyklisch in sehr billige und profitable e-commerce Unternehmen mit guter Marktpositionierung investiert sein soll, verstehe ich nicht.  

08.05.22 22:58

4570 Postings, 2322 Tage Baerenstark@Halbgottt

So langsam solltest Du aber anfangen deine Postings selber zu hinterfragen.
Erstens schreibst Du genauso negativ über eCommerce Werte wie zu der Zeit wo Sie teilweise 3 oder 4 mal so hoch bewertet waren.
Und noch viel wichtiger ...auch Dir sollte aufgefallen sein das Hellofresh die  Inflation sogar helfen wird. Sieh Dir das Q1 von HF an und vergleiche es mit den anderen eCommerce Werte.

Überprüfe einfach mal deine Argumentation.....  

10.05.22 12:18

11472 Postings, 4219 Tage halbgotttPerformancevergleich

Performance im Kalenderjahr 2022

DAX -14,45%
BVB -17,05%
S-DAX -21,83%
Hellofresh -49,73%
Westwing -58,45%

Performance seit den Tiefstkursen bedingt durch Ukraine Krieg am 7.3.

BVB +13,2%
DAX +8,98%
S-DAX +3,38%
Hellofresh -4,41%
Westwing -37,41%

 

10.05.22 12:47
2

5252 Postings, 5230 Tage XL10@halbgott

Was willst du denn immer mit deinen dämlichen Westwing und Hellofresh vergleichen? Die haben mit dem BVB ja mal gar nichts zu tun. Das ist doch nur dein persönlicher Seitenhieb gegen eins, zwei User.  

12.05.22 10:02

11472 Postings, 4219 Tage halbgotttHellofresh

Es droht ein Fast Exit Rauswurf aus dem DAX

https://www.godmode-trader.de/analyse/...ellofresh-in-kuerze,11023006

Würde bedeuten, daß zahlreiche Fonds zum verkaufen gezwungen wären  

19.05.22 13:16

11472 Postings, 4219 Tage halbgotttHellofresh

selbst ein Fall bis 16,14 wäre nicht ausgeschlossen, sagt Godmode Trader:
https://www.godmode-trader.de/analyse/...m-dax-auf-der-kippe,11056774

Kurzfristig dürfte die Hellofresh Aktie davon geprägt sein, ob sie tatsächlich aus dem DAX rausfliegt. Ich halte einen  DAX Rauswurf für hochwahrscheinlich, d.h. zumindest die Jahrestiefs, bzw. ein Fall bis in den von Godmode Trader genannte Bereich bei 29 Euro sind im Bereich des Möglichen.  

19.05.22 13:28

11472 Postings, 4219 Tage halbgotttDer eigentliche Börsencrash steht uns noch bevor?

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...-uns-noch-bevor-11350306

Ich hatte mich sehr bewusst für die BVB Aktie entschieden. Na klar, ist die Kursentwicklung bis hierhin sehr enttäuschend, das steht völlig außer Frage. Aber die Crash Szenarien, wie jetzt bei den E-Commerce Aktien gibt es eben nicht. Die BVB Aktie ist nämlich keine reine Wachstumsaktie, denn dort gibt es bei Schuldenfreiheit übergeordnet eine klar benennbare Substanz und deswegen ist eine Kursentwicklung wie bei Westwing (bei 27 Euro hatte sie sich halbiert, danach aber noch mal gedrittelt), vollkommen ausgeschlossen.

Westwing Aktie hatte ausgehend vom Hoch in der Spitze 85,78% verloren. Hätte die BVB Aktie ausgehend von ihrem Hoch so viel verloren, wäre sie bis 0,98 gefallen.

 

19.05.22 13:36

5252 Postings, 5230 Tage XL10@halbgott

Nochmals, was vergleichst du immer die E-Commerce Unternehmen mit dem BVB? Das eine sind Äpfel, das andere Birnen....

Wenn ich mit dir Entwicklung der Aktien von Rheinmetall anschaue und die des BVBs erkenne ich auch eine große Diskrepanz. Passt nämlich auch nicht zusammen.  

19.05.22 14:06
1

11472 Postings, 4219 Tage halbgottt@XL10

Rheinmetall würdest Du also kaufen? Oh mein Gott. Ich werde in diesem Leben niemals Rüstungsaktien kaufen.

In den Threads von Westwing und Hellofresh sind extrem viele BVB Aktionäre und ehemalige BVB Aktionäre anwesend. Du sagt, es wären ein oder zwei, das ist aber Blödsinn.

Ich habe mit diesem Leuten im Westwing Thread diskutiert, dort aber nicht die BVB Aktie speziell genannt, sondern nur sehr pauschal und letztlich unverfänglich die These unterbreitet, daß Corona Verlierer künftig besser performen könnten als Corona Gewinner. In den jeweiligen Antworten wurde ich dann aber immer auf die BVB Aktie reduziert, was natürlich off-topic sein musste.

Der Forist Baerenstark hat daher diesen Thread eröffnet, nicht ich. Baerenstark hat ein Wikifolio mit einem Anlagevolumen, was in der Spitze bei 3 Mio lag. Dort waren auch BVB Aktien drin. Dann hatte ich hier in diesem Thread noch mit Juliette diskutiert, der zwei Wikis mit Analgevolumen von insgesamt in der Spitze 17 Mio hat, sowie katjuscha Anlagevolumen 8,5 Mio. Gesamtes Anlagevolumen lag also bei 28,5 Mio und das sind jetzt nur die größeren Wikifolio Beispiele.  
Charleston, unbiassed, Cosha,  hyy23x, Lannigsta, scansoft und sehr viele mehr diskutieren sowohl in den BVB Threads, als auch bei E-Commerce Aktien, das nur so aus dem Kopf, es gibt etliche weitere, eine wirklich extrem lange Liste.

Der Grundtenor war überall gleich, das werde ich hier nicht weiter ausführen. Es geht aber nicht ums Rechthaben, sondern jedes Mal einzig und allein um die Frage, ob die These, daß Corona Verlierer auch in Zukunft besser performen könnten als Corona Gewinner auch weiterhin Bestand haben könnte. Kannst Dir ja anschauen, wie sich die jeweiligen Aktien seit dem Ukraine Tief am 7.3. entwickelt haben, bzw. seit Eröffnung dieses Threads. Der Thread wurde wahnsinnig spät eröffnet, wo sich die jeweiligen Aktien ausgehend von den Hochs schon extrem unterschiedlich entwickelt hatten. Jedes Mal wurde unterstellt, daß die E-Commerce Aktien jetzt schon viel zu weit gesunken wären und jetzt der Zeitpunkt für den Rebound gekommen sein müsste, siehe z.B posting #260 vom 8.5.

Ich nannte hier in diesem Thread mehrmals eine um weitere 40% schlechtere Performance als BVB, seit Threaderöffnung. Bei solchen Performanceangaben geht es normalerweise immer um ein 12 Monatszeitfenster, Westwing performt aber bereits jetzt, also nach 6 Monaten, 40% schlechter.


 

19.05.22 14:25
1

11472 Postings, 4219 Tage halbgotttübrigens XL10

es wäre pfiffig, wenn Du ein einziges Mal ausnahmsweise Dich auch mal von Dir aus zur BVB Aktie melden würdest, anstatt immer nur mir Contra zu geben. Ich stelle hier wirklich sehr einfache Sachverhalte dar, wo es ab einem bestimmten Punkt sehr müßig wird, dies alles noch und nöcher kontrovers zu diskutieren.

Es macht nun mal absolut keinen Sinn, einen schuldenfreien BVB mit unter 400 Mio zu bewerten, obwohl die reine Substanz mehrere hundert Millionen darüber liegt, nur allein der Kaderwert liegt dreistellig darüber, dazu kommt der Stadionwert von 250 Mio (sehr konservativ geschätzt, geldwerter Vorteil durch den Besitz des Stadions liegt bei mindestens 25 Mio jährlich, es gibt kein Ertragswerteverfahren, was so einen niedrigen Wert ansetzen würde), Wert der Marke BVB 524 Mio

Wert der Marke Westwing? Westwing hat keinerlei Substanz, wohl aber ein Geschäftsmodell. Dieses Geschäftsmodell muss aber mit letztlich hohen Marketingkosten aufrecht erhalten werden, die Konkurrenz schläft nicht. BVB mit seinen 42 Mio Followern muss einfach nur Fussball spielen, das ist alles. Das BVB Geschäftsmodell hat vor Corona höchst eindrucksvoll funktioniert, man hatte Jahr für Jahr schwarze Zahlen und zahlte Dividenden. Bei Westwing hingegen gab es 2018 einen Börsengang zu 26 Euro und dann einen totalen Absturz in einem einzigem Jahr runter bis 1,80. Super toll wurde es bei Westwing aus verschiedenen Gründen, der mit gaaaaaaanz weiten Abstand wichtigste Grund für die zwischenzeitliche Entwicklung war aber nur allein Corona.

Und um Corona geht es, wenn man beide miteinander vergleicht. Nach Corona wird BVB sein ursprüngliches Geschäftsmodell sehr schnell wieder zurückhaben und jedem, der jetzt sagt, das müsse ja längst eh jedem klar sein, dem sage ich, NEIN. Bei Westwing war es quasi NIEMANDEM klar, daß der Aktienkurs zurückkommen könnte, weil die tollen Wachstumsraten bedingt durch Corona sich sehr anders darstellen und genau umgekehrt könnte es bei der BVB Aktie sein:

Niemand berechnet hier oder sonstwo sinnvoll, was der Verkauf von 55.000 Dauerkarten bedeuten könnte. Niemand hat den Haaland Transfer auf die Gewinn/Verlustrechnung angewendet. Quasi alle Analysten Prognosen unterstellen viel zu vorsichtige Dinge, also überhaupt keine Transfereinnahmen. Analyst Frankfurt Main Research sagt, es müssten ja auch Spieler gekauft werden? Oh mein Gott. Das ändert aber nix daran, daß BVB kaum jemals einen Nettoverlust ausweisen wird können, die neuen Spieler werden über die Vertragslaufzeit abgeschrieben und haben zunächst kaum einen Einfluss auf den Nettogewinn. Also so wie immer.

Was passiert also, wenn sein Kursziel erreicht wird? Dann wird er es banalwerweise wahrscheinlich erhöhen, weil seine eigene Prognose haushoch geschlagen wird. Bei Westwing und Hellofresh passiert eher das Gegenteil, et voila.
 

20.05.22 08:02
1

5252 Postings, 5230 Tage XL10Halbgottt

Ich habe nie gesagt, dass ich Rheinmetall kaufe. Du verdrehst wie immer alles. Ich habe hier lediglich dargestellt, wie idiotisch dein Vergleich zwischen dem BVB und Westwing bzw Hellofresh ist.  

20.05.22 11:35

11472 Postings, 4219 Tage halbgottt@XL10

Ich finde es sehr sinnvoll, Corona Gewinner mit Corona Verlierern zu vergleichen, natürlich hat das eine Verbindung, nämlich Corona. Es hat mir geholfen in Richtung Kapitalerhalt zu denken, zwar habe ich jetzt bei der BVB Aktie Buchverluste, diese können sich aber langfristig ausgleichen, während Westwing sich versechsfachen müsste, um wieder beim Jahreshoch zu landen. Da haben viele einen fast Totalverlust.

Die BVB Aktie performt im Kalenderjahr 2022 leicht besser als der S-DAX. Was gleichzeitig bedeutet, daß die bessere Performance ggü den schlechteren Aktien umso deutlicher sein muss. Bei den sogenannten Corona Gewinnern kannste nicht nur die E-Commerce Aktien nehmen, also Hellofresh, Westwing, home24, fashionette und viele mehr, sondern auch sehr große Aktien wie z.B. Amazon oder Netflix. Mach einfach einen Chart mit der Performance in diesem Kalenderjahr.

In meiner watchlist gibt es fast keine einzige Aktie, die in den letzten Monaten, also in 2022 besser oder gar deutlich besser performt hätte. Klar, kann auch sein, daß meine watchlist unzureichend ist, denn natürlich gibt es zu jedem Zeitpunkt auch immer bessere Aktien. Aber viele Aktien würden mich aus ganz grundsätzlichen Gründen sowieso nicht interessieren, Rüstungsaktien z.B.

Aber daß die BVB Aktie ausgerechnet in den Monaten Januar bis Mai besser performte, ist insofern besonders, weil die Aktie genau im Mai/Juni eigentlich ihren Tiefpunkt hat, ehe sie dann in der Sommerpause zulegen kann und bei sportl normalen Leistungen bis zur HV im November dann ihren Höhepunkt hat. Aber im Mai ist eigentlich immer der Tiefpunkt.

 

20.05.22 14:52

11472 Postings, 4219 Tage halbgotttGebühren für Leerverkäufe

steigen wieder, jetzt 3%
Unter der Meldeschwelle sind die Hedgefonds also hochaktiv

https://iborrowdesk.com/report/BVB.LN  

23.05.22 15:46

11472 Postings, 4219 Tage halbgotttKursentwicklung



Hellofresh

Bei Hellofresh ist weiterhin der Fast-Exit aus dem DAX zu befürchten, was den Aktienkurs belasten könnte. Der Aktienkurs wird deswegen in den nächsten Wochen kaum besser als der DAX performen


Westwing

in den Foren wird Westwing fast überhaupt nicht mehr diskutiert. Der Aktienkurs steht völlig am Boden, aber niemand interessiert sich mehr dafür. Wie schon vor Monaten von mir vermutet, könnte es darauf hinauslaufen, daß der Markt erst mal abwartet, wie die Geschäfte im Frühjahr und Sommer laufen, also komplett ohne Corona Effekte. Darüber wird in den Quartalsberichten aber erst Monate später berichtet, bis dahin ist die Aktie kein Kauf wert.


BVB

In der Sommerpause läuft die BVB Aktie generell besser, ein Jahr für Jahr zu beobachtendes Phänomen. Gibt dafür einige Gründe:

- notwendige Kurserholung, nach zu großer Konsolidierung (das Reboundpotential ist jetzt klar größer als bei den E-Commerce Aktien)

- Leerverkaufseindeckungen (letzte Meldung zweier Hedgefonds im Bundesanzeiger jeweils 0,48% entspricht immer noch ca. einer Million leerverkaufter Aktien, diese werden meist im Sommer eingedeckt

- Transfernachrichten

- keine Angst vor wichtigen Niederlagen, was den Aktienkurs hemmen könnte.

Hier die Statistik zur Kursentwicklung in der Sommerpause, diesen Sommer ist die Aktie bei 3,68 gestartet

 
Angehängte Grafik:
kursentwicklung_sommerpause.jpg (verkleinert auf 84%) vergrößern
kursentwicklung_sommerpause.jpg

24.05.22 09:45

11472 Postings, 4219 Tage halbgotttKursentwicklung BVB

meine Statistik zur Kursentwicklung in der Sommerpause möchte ich mit der Quelle seasonax ergänzen, die haben es sogar für 15 Jahre zusammengefasst

https://www.seasonax.com/research/football-vs-stocks  

25.05.22 11:16
1

11472 Postings, 4219 Tage halbgotttneue charttechnische Analysen von Tradingcentral


Hellofresh

nach dem 9% Intraday Absturz und neuem 52 Wochentief wurden charttechnische Verkaufssignale gebildet. Tradingventral mit einer neuen Analyse vom 24.5.
Verkaufen, nächste Unterstützungen erst bei 23,80 / 21,40 / 18,90

https://www.consorsbank.de/web/Wertpapier/Aktie/...lysen/Chartanalyse

Diese Unterstützungen sind wirklich sehr weit entfernt. Kann gut sein, daß es nach den dramatischen kurzfristigen Verlusten aber zunächst zu einer technischen Gegenreaktion kommt, dies sollte man nach meiner Meinung aber direkt dazu nutzen, die Risiken zu begrenzen und die zu hohe Gewichtung runterzufahren. Ein DAX Rauswurf wird wahrscheinlich unvermeidlich sein, es ist dann sehr wahrscheinlich, daß die Aktie unter 30 Euro geht, bis zur ersten Unterstützung wären es aber immerhin noch -20%, das ist viel zu happig.


BVB

die bessere Performance in der Sommerpause kam wie erwartet und die Aktie performt im Kalenderjahr besser als der S-DAX. Könnte gut sein, daß sich dieser Trend fortsetzt. Die BVB  Aktie ist von makroökonomischen Effekten weit weniger betroffen, zudem könnte es das klare Ex-Corona Momentum geben, fast alle Prognosen der Analysten werden übertroffen. Tiefstkurse vor Corona waren extrem höher als die jetzigen Kurse, sehr im Gegensatz zu den Tiefstkursen von Westwing (1,80) und Hellofresh (5,80) aus dem Jahr 2019. Der Effekt, Corona Verlierer könnten künftig besser als Corona GEwinner laufen, könnte sich also in diesem makroökonomischen Umfeld fortsetzen.

Tradingcentral mit einer neuen Analyse vom 23.5. und übergewichten Empfehlung. Nächste Widerstände bei 4,32 / 4,48 / 4,63

https://www.consorsbank.de/web/Wertpapier/Aktie/...lysen/Chartanalyse

Westwing

Westwing hatte viel stärker verloren als andere. Hätte Hellofresh ausgehend vom Hoch so viel verloren wie Westwing, hätten sie bis 13,87 fallen müssen, die BVB Aktie gar bis 0,98
In diesem tiefem Keller könnte daher eine technische Erholung anstehen. Tradingcentral sagt übergewichten, nächste Widerstände bei  9,92 / 10,34 / 10,77

https://www.consorsbank.de/web/Wertpapier/Aktie/...lysen/Chartanalyse


natürlich hängt vieles auch vom Gesamtmarkt. Finde die charttechnischen Einschätzungen aber in jedem Fall interessant, vom Bauchgefühl hätte ich gesagt, momentan sieht es bei Hellofresh klar am schlechtesten aus, diese neuen Analysen scheinen das zu bestätigen.


 

01.06.22 10:51

11472 Postings, 4219 Tage halbgotttInflation

Die extrem klar steigende Inflation hat auf die Unternehmen unterschiedliche Auswirkungen, deswegen könnten die zu vergleichenden Aktien auch zukünftig unterschiedlich performen.

Westwing
Bei Westwing ist der Sachverhalt relativ einfach. In Coronazeiten wurde sehr viel konsumiert. Das Geschäft im home living Sektor ist aber ein zyklisches. Man kauft nicht jedes Jahr ein Sofa oder Blumenvase. Wenn man in den zwei Coronajahren sehr viel diesbezüglich konsumiert hat, geht die Konsumbereitschaft ganz natürlich zurück.
Wenn jetzt zusätzlich die Preise deutlich anziehen, verstärkt das diesen Effekt sogar, die Inflation ist klar negativ zu werten.

Hellofresh
Bei Hellofresh sieht die Sachlage anders aus. Man muss nicht immer home living Waren kaufen, aber essen  muss man immer. Bei der Inflation sind aber insbesondere die Lebensmittelpreise viel stärker als alles andere betroffen. Diese Preise steigen jetzt sogar zweistellig. Bei der HV wurde gesagt, man hätte 10% steigende Lebensmittelpreise einkalkuliert. Könnte aber sein, daß das nicht ausreicht. Auch ansonsten könnte es sein, daß die eigenen Erwartungen von Hellofresh zu optimisch sind, denn die generelle Lage hat sich sehr schnell deutlich verschlechtert.
Wenn man sich die Preisgestaltung auf der Hellofresh Website anschaut, die Rabattschlacht geht dort immer weiter, das wird die Gewinnmarge beeinträchtigen können.

Borussia Dortmund
BVB hatte letztes Jahr die Ticket Preise angehoben und dieses Jahr auch. Gegenüber 2020 liegen die Preissteigerungen insgesamt bei +8,9%. Es werden trotz der höheren Preise sehr sicher 55.000 Dauerkarten verkauft, 60.000 stehen auf der Warteliste. Die Inflation wird für Borussia Dortmund daher kaum Auswirkungen haben können, das Unternehmen ist schuldenfrei und die meisten Steigerungen durch Sponsoren und TV Einnahmen sind durch Staffelverträge langfristig abgesichert. Vielleicht kauft der eine oder andere eine Bratwurst weniger, das sind aber winzige Effekte. Darüberhinaus sollte klar sein, daß der Wachstumseffekt nur allein durch den Wegfall von Corona riesig sein muss:

Das Ergebnis wird sich um ca 50 Mio verbessern, im kommendem Geschäftsjahr aber wegen der Rückkehr der Zuschauer noch mal um einiges mehr. Der Aktienkurs stand bei prognostizierten Nettominus von 75 Mio im Hoch bei 6,90 und jetzt wird BVB im kommendem Geschäftsjahr ein um bis zu 100 Mio (!!) besseres Ergebnis und sehr wahrscheinlich einen absolut Rekordumsatz Ex-Transfers über 400 Mio generieren.

Das Reboundpotential bei der BVB Aktie ist bei diesen sehr neuen Nachrichten bzgl Inflation ganz klar viel größer als bei anderen. Ganz konkret könnte die BVB Aktie nochmals 40% besser performen als Hellofresh und Westwing. Hellofresh und Westwing könnten sich sogar leicht erholen und das Reboundpotential bei der BVB Aktie könnte trotzdem extrem größer sein.
 

Seite: Zurück 1 | ... | 8 | 9 | 10 |
| 12 | 13 | 14 | ... | 15  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben