DFV - IPO diesmal geglückt.

Seite 11 von 12
neuester Beitrag: 06.10.23 01:37
eröffnet am: 05.12.18 14:33 von: der_fliegenfa. Anzahl Beiträge: 294
neuester Beitrag: 06.10.23 01:37 von: guteFrage Leser gesamt: 108097
davon Heute: 11
bewertet mit 2 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 |
| 12 Weiter  

10.02.23 10:37

4062 Postings, 6384 Tage allavistaKlasse Präsentation, denke da hat sich mal der

neue alte Vertriebschef und die Marketingabteilung drum gekümmert.

Jetzt wissen wir auch, wir sind ein weltweit führendes Insurtech, nur das wir sehr regional unterwegs sind...

Ein Fehler hat sie aber, das wichtigste fehlt, der Ausblick, wohin möchte man die nächsten Jahre..

Aber ist mal n anfang

Mal schaun was man an Jahresprognose raus gibt, denke mit den Jahreszahlen..  

10.02.23 11:11

288 Postings, 1331 Tage regulateurAlter Kaffee

Inhaltlich und optisch
nix neues.
Bin auf die Jahreszahlen gespannt und weiterhin sehr optimistisch für die nächsten Jahre.  

11.02.23 16:35

192 Postings, 970 Tage guteFrageHiT 2023

Vielen Dank für den Upload der Präsentation. Hauptsächlich hat er Werbung für  DFV gemacht. Waren keine Infos drin, die neu sind.

Für mich steht auch der Ausblick im Vordergrund.
Welche Produkte sind geplant ?
Wie man DFV Snap ausbauen möchte ?
Wie man die Skalierungseffekte nutzen möchte um profitabler zu werden ?  

15.02.23 09:04
1

4062 Postings, 6384 Tage allavistaKursziel Knoll Jahresende 17 E

Dann mal los. Bin das Kursniveau leid..
Stefan Knoll, CEO der Deutsche Familienversicherung, macht auf einer Konferenz in Hamburg deutlich, was er vom aktuellen Kurs der Gesellschaft hält. Wenig.
 

15.02.23 10:25

2442 Postings, 8299 Tage altusDa bin ich ja gespannt...

...ob Knolli dann auch mal selbst zukauft. Der kann doch nicht alles dem Pesarini überlassen...der hatte letztes Jahr nach dem GB auch bereits ordentlich zugelangt.  

15.02.23 10:40

4062 Postings, 6384 Tage allavistaInsiderkäufe sind schön

aber für ne nachhaltige Entwicklung braucht halt auch andere..

Denke aber das wir n gutes Jahr sehen werden, mit den richtigen Entwicklungen, die auch nachhaltig das Geschäftsmodell stützen und treiben sollten und damit auch den Kurs..

Man muss ja auch den gehaltenen Cashbestand aus früheren KE sehen, den man von der Marketcap an sich abzhiehen muss. Bewertung ist da mickrig und unverständlich.  

16.02.23 08:13

288 Postings, 1331 Tage regulateurSehr gute Zahlen 2022

Entspricht im großen und ganzen meinen Erwartungen. Deutlich besser als erwartet, die Senkung der Kostenquote. Jetzt muss nur der Kurs noch nachziehen.  

16.02.23 08:31

2442 Postings, 8299 Tage altusWie erwartet...

...Ausblick/Prognose fehlt.

Wird wohl nicht reichen den Iceberg bei 9,50 oder gar den 10-er Block zu reißen.  

16.02.23 11:06

192 Postings, 970 Tage guteFrageZahlen Q4 2022

Im Allgemeinen sind die Zahlen oke.

Aber ich hätte ein paar Fragen. Obwohl die Kosten reduziert werden konnten, fallen die Zahlen für Q4 2022 negative aus ( 9M 2022 noch 2M€ vor Steuern 2022 1,7M€ vor Steuern). Normalerweise hätte ich erwartet, dass bei Kostenreduzierung der Gewinn höher ausfallen wird. Besonders weil der Umsatz 2022 zu 2021 gesteigert werden konnte aber die Kostenquote um 17 Prozentpunkte reduziert werden konnte.  

16.02.23 11:28

39 Postings, 1618 Tage GemmingerQ4

@guteFrage:

Q4 war durch den Kapitalmarkt etwas schwächer. Hatte der CFO vorhin im Call so erklärt.

 

16.02.23 11:30
1

39 Postings, 1618 Tage GemmingerKapitalmarkt Q4

Gerade im Dezember sind die Zinsen nochmal deutlich angestiegen. Das war dann für die Anleihen natürlich nicht förderlich.

Insgesamt hat sich die DFV aber mit 86% in 2022 gut gehalten.

Präsentation kann man hier abrufen:

https://ir.deutsche-familienversicherung.de/...ige_Zahlen_2022_DE.pdf

Auf Folie 6 sieht man den Rückgang zum Jahresende hin  

16.02.23 11:41

4062 Postings, 6384 Tage allavistaDie Kostenquote ist aktuell noch geprägt

durch Abschlusskosten und Ergebnis aus Kapitalanlagen.

Die Abschlusskosten hängen direkt mit dem Vertriebserfolg an Neugeschäft zusammen,  und hier ist dieses ja gg Vorjahr zurückgegangen bei den Neuabschlüssen.

Also ich sehe ganz klar die Fortschritte bei der Abwicklung etc., aber so groß wie man bei der Kostenquote dies darstellt, sind sie unter dem Strich noch nicht.

Spannend wird tatsächlich die Präsentation der endgültigen Zahlen am 30.03, da man hier wohl ne Jahresprognose incl. der geplanten Schritte hierzu präsentieren wird. Ab nächstem Jahr sollte das Kapitalergenis wieder richtig gut liefern, da man dann vlt. auf Grund Zinssenkungen Sondererträge wird einfahren können.

2023 wird man aber die ganzen Maßnahmen die man in 2022 umgesetzt hat sehen und dann bewerten könne, welche Dynamik hiermit entsteht.

 

16.02.23 12:53

4062 Postings, 6384 Tage allavistaWas man sagen kann, die Kosten

hölt man stabil, bei steigenden Umsätzen. Daher ganz klar Skaleneffekte u. das dürfte auch weiterhin so bleiben. Gehe allerdings von aus, das man bei steigenden Gewinnen wieder stärker in Wachstum investiert. Wir möchten ja auch schließlich ein Wachstumsunternehmen..

 

23.02.23 11:18

192 Postings, 970 Tage guteFrageDFV und ChatGPt

04.03.23 11:51

192 Postings, 970 Tage guteFrageMax Arena und dfv

https://www.procontra-online.de/...nversicherung-gehen-getrennte-wege

Die Trennung war abzusehen. Das Ziel der DFV ist die Marken Bekannheit  zu steigern.  

08.03.23 17:27

192 Postings, 970 Tage guteFrageDFV snap Werbung

https://youtu.be/92llI42uZv8

Neues Video zu DFV snap ist online  

04.04.23 21:14

192 Postings, 970 Tage guteFrageZahlen 2022

12.04.23 22:18

2141 Postings, 5829 Tage S2RS2Was ist hier denn los?

Droht hier demnächst die Insolvenz oder was ist hier seit Wochen los?
Ständig abwärts und heute noch zusätzlich den Turbo eingeschaltet.  

13.04.23 11:43

15 Postings, 510 Tage CitizenOfMemoriauntere Bereich des Abwärtstrendkanals

Gibt keine News.
Ich warte jedenfalls die Q1 Zahlen ab bevor ich  eventuell nachkaufe.
Wird der obere Bereich der Gewinnprognose fürs GJ 23 mit 5Mil. erreicht ergibt das ein KGV von 28.
Bei 17% Umsatzwachstum ist das für mich ok. Bei der Untergrenze von 3 Mil. Gewinn sind wir schon fast bei KGV 50.

Mich würde jedoch viel mehr interessieren, wo die 20 Million an unrealisierten Verluste aus dem Jahresbericht 2022 herkommen. Stiegen immerhin in einem Jahr um 19 Mil an.
Weiß da jemand was?  

13.04.23 13:04

4062 Postings, 6384 Tage allavistaCitizenOfMen, bei unserem Geschäftsmodell

wird man leicht mal fehrgeleitet, was den Gewinn an geht.

Da über die diversen Vertriebskanäle, in der Regel so 12 Monatsbeiträge als Abschlussprovision flieen Die letzten Jahre sogar deutlich mehr.

Das angepeilte durchschnittliche Umsatzwachstum liegt ja bei ca. 10 % Im Erstversicherungsgeschäft also ca. 15 Mio. für 2023. Letztes Jahr hatten wir auch den Push durch das Rückversicherungsgeschäft, daß ja erstmal einmalig war.

Man kann allerdings relativ problemlos auch stärker wachsen, wenn man mehr Geld für Werbung, etc. ausgibt.

Man ist ja in den letzten Jahren deutlich stärker gewachsen, weil man eben hier den Fokus darauf hatte und bereit war eben erstmal auch Verluste hierfür in Kauf zu nehmen.

Also, wächst man die 15 Mio. im Erstvers.geschäft, hat man 15 Mio. Vertriebskosten on Top für dieses Jahr. Die bedient man quasi aus den Gewinnen der bestehenden Verträge. Aktuell liegt man so im break eaven Bereich bei diesem Wachstum, der Rest Gewinn kommt aus Kapitalanlageneinnahmen, da man ja einiges auf der hohen Kante hat.

Macht man also mehr NEugeschäft, sinkt erstmal der Gewinnn im laufenden Jahr. Also quasi umgekehrt, wie man es kennt. Mehr Umsatz , Wachstum gebremster Gewinn.

Natürlich sieht es die folgenden Jahre genau andersrum aus, da dann das aquirierte Geschäft Gewinne abwirft, aber keine Abschlusskosten mehr anfallen. Macht daher sehr Sinn.

Würde man das Neugeschäft stark zurück fahren, würde der Gewinn stark ansteigen.

Aber wir wollen ja wachsen. Zudem kommen künftig natürlich Skaleneffekte on Top, heißt zusätzlicher Umsatz, erzeugt weniger Kosten. Da wir durch Technik etc. zusätzlichen Umsatz mit den bestehenden Prozessen, ohne große Kosten, bearbeiten können. Holdingkosten, Management, etc. wachsen auch unterproportional.

 

14.04.23 11:58

39 Postings, 1618 Tage Gemminger@Citizien

Die Verluste sind unrealisierte Buchverluste auf Kapitalanlagen. Diese müssen nach dem neuen IFRS Standard bei Versicherungen ausgewiesen werden.

Mein Posting vom 16.02.23 11:30 geht auch in die Richtung.

Da die DFV die Anlage in fast allen Fällen bis zum Stichtag hält ist das mit den zwischenzeitlichen Verlusten aber überhaupt kein Problem.

Ich gehe persönlich auch davon aus, dass dieses Jahr auch ab und an mal wieder außerordentliche Gewinne auf  Kapitalanlagen realisiert werden können wenn die Zinsen weiter zurückkommen. Demzufolge sehe ich die Guidance von 3-5 Mio auch als ziemlich konservativ an.  

14.04.23 18:26

192 Postings, 970 Tage guteFrageStarke Schwankung

Genau der Gewinn/Verlust aus den Kapitalanlagen wird stark schwanken. Da sie nach IFRS handeln müssen. Wurde bereits bei der Jahreshauptversammlung näher erklärt.

Aktuell ist bei der DFV der Gewinn das wichtigste, was keine schlechte Strategie heißen muss. 14 Millionen Gewinn bedeuten aktuell 1 € Gewinn für den Aktionär.

Die 3-5 Mio.Gewinn halte ich auch eher für konservativ. Bin gespannt auf die Q1 Zahlen.  

24.04.23 12:23

192 Postings, 970 Tage guteFrageInsidertrades 2023 April

In den letzten Tagen gab es bei der DFV von Kaschel Ansgar eine kleine Order und von Haron Holding sehr große Order. Zu dem Preis ist es eigentlich relativ günstig nachzulegen. Auf jeden Fall so günstig dass sie intern nachlegen  

25.04.23 00:11

64 Postings, 2071 Tage Ben_AndromedaInsider-Käufe

Ich frage mich, wer hunderttausende Stücke zu dem Preis auf den Markt wirft. Kleinanleger können das doch nicht sein...  

Seite: Zurück 1 | ... | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 |
| 12 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben