über 4000% ???

Seite 1 von 5
neuester Beitrag: 26.11.22 00:22
eröffnet am: 22.09.15 09:18 von: roterosen600 Anzahl Beiträge: 106
neuester Beitrag: 26.11.22 00:22 von: gershares Leser gesamt: 29424
davon Heute: 29
bewertet mit 1 Stern

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5  Weiter  

22.09.15 09:18
1

329 Postings, 3671 Tage roterosen600über 4000% ???

ULTRA LITHIUM INC  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5  Weiter  
80 Postings ausgeblendet.

05.10.22 00:11

253 Postings, 910 Tage gersharesTSXV, OTC, und Deutschland im Plus

Gleich zu Börsenbeginn habe ich mir noch einige günstige Stücke in Stuttgart in den Warenkorb gelegt. Das war gut so. Morgen wird es kaum nochmal so günstig sein, wie heute. Das musste ich nutzen.
Mein EK steht nun bei 0,119EUR oder 0,16CAD, das sind 0,01CAD unter der langfristigen Bodenbildung bei 0,15CAD. Das sollte genügen um die knapp 100% bis zur ersten Chartmarke zu erreichen. Aber es ist weiter Geduld bis zum Event angesagt. Dabei kommt es mir entgegen, dass die Zeit unaufhaltsam voran schreitet. Damit rücken automatisch die Bohr-Ergebnisse mit dem Newsflow immer näher!  

05.10.22 11:08

2023 Postings, 2624 Tage FrischmeisterAlso mal im Ernst ...

Das ist ja alles ganz nett, was du da schreibst aber wenn ich so Sachen wie "Warenkorb" oder "ins Körbchen gelegt" lese, dann bimmeln alle Alarmglocken XD
Das einzige, was mich positiv stimmt: die Website ist ganz gut, das ist selten so
Na dann schau merr mal  

06.10.22 12:10
1

253 Postings, 910 Tage gersharesForen angepasster Stil?

Ja das ist richtig, da sollen die Alarmglocken bimmeln!
Da ich bisher das Forum (bis auf 1 Frischemeister) für mich allein beposte, ist das auch gut so.
Die eigene, kritische Recherche muss im Vordergrund stehen, dazu sollte dieser Stil anregen.
Bisher tauchen in diesem Forum die üblichen Trolle nicht auf, aber auch niemand der sich kritisch mit ULT auseinander setzen will. Vielleicht sollte ich selbstkritisches posten, um mich zu Dialektik herauszufordern?

Ich versuch es mal. “En el nombre del Litio” --> „Im Namen des Lithium“ ein Film über die Wasserprobleme der indigenen Bevölkerung in den Regionen mit Lithium Gewinnung.
Zitat:
Inhalt: Clemente Flores lebt in der Gemeinde El Moreno in Salinas Grandes, Jujuy, (meine Anmerkung: die Provinz Jujuy grenzt an die Provinz Catamarca mit Laguna Verde) wo die indigenenGemeinden versuchen, die bevorstehende Arbeit multinationaler Bergbauunternehmen zu verhindern, um Lithium das neue weiße Gold zu gewinnen. Auf der Suche nach Antworten auf seinen zum Schweigen gebrachten Anspruch, in die Entscheidungen einbezogen zu werden, begibt sich Clemente auf eine Reise, um später zurückzukehren und zusammen mit den anderen Gemeinden der Salzwüste eine Widerstandsaktion zur Verteidigung ihres Territoriums und des Gleichgewichts der Pachamama (Mutter Erde) zu organisieren.
https://enelnombredellitio.org.ar/

Meine Antwort: Da es nur wenige Einwohner in dieser kargen Wüstenregion betrifft, sollten die Unternehmen und die Staaten darüber nachdenken unter welchen Umständen der Lithiumabbau für die indigenen Gruppen erträglich sein kann. Dazu ist unbedingt Dialog, Respekt und Entschädigung notwendig. Es werden Milliarden Gewinne entstehen. Durch einen Fonds der von Unternehmen und Staaten zu gründen wäre, sollten die indigenen Einwohner keine Nachteile erleiden. Ich möchte keine Batterie kaufen in der vernichtete Existenzen stecken. Die andere Seite dieses Dialoges beinhaltet Argentinien als zweitgrößten Halter von Lithium Sole Reserven, die für den Umbau des Carbon Verkehrs und damit dem Ausstieg aus dem Klimawandel benötigt werden. Sollte die Welt zu Gunsten einiger Einwohner in diesen Salzwüsten, auf den Umbau zu  CO2 freiem Verkehr gegen den Klimawandel, verzichten? Es sollte ein Ausgleich geschaffen werden, ähnlich wie mit den First Nations in Kanada!

Wenn das mit Ultra Lithium nichts wird, will ich nicht andere mit hineinziehen, mir reicht dann mein eigenes - großes Unglück - aber Danke für den Hinweis!
 

08.10.22 02:02

253 Postings, 910 Tage gersharesCloses Private Placement Meldung

Pünktlich nach 4 Wochen hat Ultra Lithium das Private Placement abgeschlossen.
https://money.tmx.com/en/quote/ULT/news/...c_Closes_Private_Placement
Die News kam zu ungewöhlicher Zeit heraus 7. Oktober 2022 17:26 EDT (Eastern Daylight Time). Normalerweise kommen News sehr früh am Tag.  Diesmal eine halbe Stunde nach Handelsschluß. Der Termin sollte wohl auf die nächste Woche vorbereiten. ULT wurde wieder mit starken Volumen von über einer halben Million gehandelt, da könnte etwas weniger schönes dahinter stecken. Dazu müsste man die Daytradings sehen können. Für die letzten 4 Handelstage sah es so aus:
     Datum§  Eröffnung Hoch Tief    Schluss   Volumen
07.10.2022     0,095     0,095      0,09     0,095   521.960          §
06.10.2022      0,11      0,11      0,10      0,10   487.551          §
05.10.2022     0,105     0,105     0,095      0,10   316.189          §
04.10.2022      0,12      0,12      0,11      0,1125.003
§
Man könnte das Bäumchen schüttel dich nennen. Die Schlußkurse wurden niedriger oder blieben gleich. Es wurden von starken Händen ängstliche Positionen abgeholt. Für einen Handel muß es einen Verkäufer und einen Käufer im Orderbuch geben. Offensichtlich wurde der fallende Kurs instrumentalisiert, um Anleger zum verkaufen zu animieren. Ob mein Theorem zur Realität wird, kommt wahrscheinlich im Laufe der nächsten Woche auf. Für mich gute Zeichen, nach den langen Wochen des Aufbaues und des Wartens, sollte die kommende Woche sehr viel lebendiger werden.

Die Indikatoren und der Chart sagen es vorher. Es dürfte eine W Formation entstehen, die Indikatoren beginnen alle in einen Erwartungsbereich zu wechseln. Schade, dass der heutige Handelstag noch nicht zu sehen ist. Morgen sieht es nochmals besser aus, weil sich heute Intraday der Kurs bis auf 0,09 und zurück nach 0,095 entwickelt hat ist das 521,96k Volumen grün. Gut so.

https://www.comdirect.de/inf/aktien/detail/...e=07.10.2022&e&
 

10.10.22 21:31

253 Postings, 910 Tage gersharesSchönen Feiertag

Kanada Thanksgiving - October 10.2022 Monday  

11.10.22 23:57

253 Postings, 910 Tage gersharesDer News Einstieg ist da!

Die erste substantielle News zu den Arbeiten auf den  Ultra Lithium Projekten, der Newsflow beginnt!
Es wird ein längerer Weg, der schon ganz gut beginnt und an dessen Ende, Maiden Ressourcen für die Hardrock Projekte und das Sole Projekt stehen sollten.

Georgia Lake 9 Diamant Bohrungen über 1.402 Meter mit NQ-Bohrkrone (Aussendurchmesser 75,44mm / Innendurchmesser 47,75mm, Scoutdrills) wurden niedergebracht, um einen spodumenhaltigen Pegmatite Gang entlang des Streichens und der Tiefe zu definieren. Bei 7 Bohrungen wurden in den Pegmatiten Spodumenhaltige Minerale gefunden, die Auswertung steht noch aus. Die Ausdehnung der Linsen nach X/Y/Z (Länge /Breite/Tiefe) wird weiter erkundet. Mit 2 Bohrungen hat ULT nach weiteren Pegmatite Linsen gesucht. Zur weiteren Erkundung von Pegmatiten sind erweiterte Bodenproben vorgesehen.

Forgan Lake
17 Bohrlöcher der Größe NQ (Aussendurchmesser 75,44mm / Innendurchmesser 47,75mm) und 5 Bohrlöcher der Größe HQ (Aussendurchmesser 95.76mm / Innendurchmesser 63.63mm) wurden auf insgesamt 2.465 Metern niedergebracht. Die Bohrlöcher durchteuften Lithium-Pegmatite in einer Tiefe von 0,5 m bis 15 m (über die Schnitte fehlen Angaben). Es wurde beobachtet, dass die Pegmatite von Forgan Lake breiter und konsistenter sind als bei Georgia Lake, weshalb das Unternehmen sein Bohrprogramm bei Forgan Lake erweiterte. Das Unternehmen führt weitere 400 Meter Bohrlöcher mit größerem Durchmesser in HQ-Größe durch, um die Lithium-Pegmatite besser zu definieren und den Nugget-Effekt großer Spodumen-Kristalle zu minimieren. Ein Teil der HQ-Kerne wird mit Massenoberflächenproben gemischt, die für metallurgische Testarbeiten entnommen werden.
Die Bohrkerne wurden mit Bodenproben gemischt um durchschnittliche Werte über die Grade der Mineralisierung und für die breitere chemische Analyse zu erhalten. Das ergibt ein besseres Bild über die Chemie des Spodumens LiAl[Si2O6], darin können einige weitere Elemente enthalten sein, die für die Qualität oder sogar ein Byprodukt entscheidend sein können. Das kann z.B. Kalium, Chrom, Eisen, Mangan, Magnesium, Tantal, REE sein.
Der Nugget-Effekt beschreibt die Varianz der Mineralisierung, sie kann an einer Stelle sehr dicht, und sehr Nahe daran, gar nicht mehr vorhanden sein. Um den Nugget-Effekt gering zu halten, setzt man größere Bohrdurchmesser ein. Die Innendurchmesser der Diamantbohrköpfe haben bei NQ 47,75mm und bei HQ 63.63mm. Dieser geringe Unterschied von 1,6cm der Bohrkerndurchmesser macht die Analyse genauer. Größere Bohrköpfe kosten mehr Geld und Zeit, deswegen wählt man für Scoutdrills geringe Durchmesser und für Analysedrills größere Durchmesser.
Das beinhaltet gute Nachrichten, ULT hat auf Forgan Lake mit den Scoutdrills so weit Erfolg gehabt, dass man nun an wichtigen Stellen genauer nachsieht wie die Mineralisierung beschaffen ist. Das gibt Anlass dazu, interessante Analysedaten zu erwarten.

Die News  enthält auch einen zeitlichen Aspekt: Die Proben werden im Laufe des nächsten Monats (November) zur Analyse versandt. Das klingt nicht so gut, denn die Auswertung wird wieder einige Zeit auf sich warten lassen. ULT hat sich offensichtlich dazu entschlossen die Hardrock Meldungen nicht zu trennen, damit wird der Newsflow nur zwischen Georgia/Forgan Lake und Laguna Verde getrennt verlaufen. Das ist sehr seriös, nimmt aber etwas Schwung aus der News-Folge, das ist abzuwarten?

ULT fängt verhalten an, insgesamt eine Gute News für den Anfang .

https://money.tmx.com/en/quote/ULT/news/...ith_Widths_Up_to_15_Meters

 

14.10.22 00:40

253 Postings, 910 Tage gersharesAnsichtssache ist das nicht.

Im beiderseitigen Einverständnis, aus Gründen der sich abschwächenden Weltwirtschaft, nimmt Yahua den Einstieg in Ultra Lithiums Georgia und Forgan Lake zurück. Nun gehören die Pegmatite Spodumen Liegenschaften in Kanada ULT zu 100%. Damit wird auch der Einstieg Yahuas von mehr als 21Mio Aktien über C$5Mio nicht mehr durchgezogen.

https://money.tmx.com/en/quote/ULT/news/...Update_on_Yahua_Investment

Nun, traurig bin ich darüber nicht. ULT hat zugleich angekündigt die Exploration auf Georgia und Forgan Lake wie geplant fortzusetzen, um eine Ressource zu definieren. Kapital ist mit 8,8Mio genügend vorhanden. Diese Meldung sehe ich sehr viel positiver, als sie auf den ersten Blick erscheint. Nur, dass die Begründung über die Weltwirtschaft weniger schön ist, bleibt ein fader Beigeschmack. Da das Lithium - Angebot nach 2025 mit hoher Wahrscheinlichkeit ins Defizit übergeht, bleibt auch der Zeitrahmen stehen und nur darauf kommt es hier an. Alle News die sich in Zukunft auf eine Ressource zu Georgia und Forgan Lake beziehen, sind Ultra Lithium zu 100% zuzuschreiben. Das ist viel mehr, als man bisher von ULT zu erwarten hatte! Da kommt Freude auf.  

18.10.22 14:00
1

253 Postings, 910 Tage gersharesneue Presentation

https://ultralithium.com/wp-content/uploads/2022/...on-2022-07-13.pdf

Die Kernaussagen:

Die Einbindung lokaler First Nations ist ein
laufender Prozess, der Unterstützung für das Projekt bringt.

Das Management erwägt es, sich um eine Abbaugenehmigung
für eine Versuchsproduktion im kleinen Maßstab zu bewerben.

ULT hat im September 2018 die hochgradige Pegmatite auf Forgan Lake
erworben, was den Entwicklungsplan für Georgia Lake weiter stärkt.

Das Projekt Georgia und Forgan Lake hat das Potenzial für
die Produktion einer kleinen bis mittleren Menge
von Lithiumoxid Konzentrat von 20.000 Tonnen pro Jahr.

Bemerkenswert sind die Größenordnungen mit denen eine mögliche Produktion bekannt gegeben wird, eine kleine bis mittlere Menge. Da sollte dann nicht vergessen sein, wo der Standard für LOM (Minenlaufzeit) liegt, nämlich bei 20 Jahren. Sollte sich der Ausblick einer solchen 20000tpa (Tonnen pro Jahr) Plant (Produktionsstätte) allein für die tenements (Liegenschaften) in Kanada durch die aktuelle Exploration mit deren Daten erhärten, dann wird es hier weniger verhalten weiter laufen. Schon deshalb, weil das Argentinische Sole Projekt Laguna Verde und das Sediment Sole Projekt Big Smoky Valley in Nevada USA noch oben drauf kommen. Mal sehen wohin das führt?

 

03.11.22 19:04

2023 Postings, 2624 Tage FrischmeisterSind wir schon bei 4000 Prozent?

Minus geht das ja nicht XD  

08.11.22 12:48
1

253 Postings, 910 Tage gersharesnach Kursverfall +80%

Ein politischer Chart.
Die Ressourcenarbeiten schreiten voran, die Veröffentlichung der Bewertungen liegen aber noch nicht vor. Die ersten Analysen dauern lange, weil in allen Richtungen nach Elementen geprüft wird und andere Dinge wie die Geologie und die Suche nach weiteren Mineralien als Byprodukt viel Zeit beansprucht, da das geamte Spektrum der Möglichkeiten abgeprüft werden muss. Ein paar Wochen sind da schnell vergangen.
Der Kursverfall und zuletzt der steile Anstieg haben damit nur wenig zu tun. Ultra Lithium ist in den Fokus der Poltik geraten. Da kann man nur sagen politische Börsen haben keine Grundlage, sie sind von Regierungen und deren Entscheidungen getrieben. Für Ultra Lithium wird es Umstellungen in den Beteiligungen geben, aber offensichtlich geht der Expolrationsbetrieb im vollen Umfang weiter, nur das ist erst einmal wichtig!
 

08.11.22 13:23
1

2023 Postings, 2624 Tage FrischmeisterNa das ist doch mal spannend

Habe es gerade gelesen. Spannend ;-) ... na dann schau merr mal ... ein echter Wirtschaftskrimi  

08.11.22 19:21

253 Postings, 910 Tage gersharesAnleger haben in D geordert

Das habe ich auch gemacht, mein gespartes Taschengeld, 399,99€ für 4278 Aktien zu 0,0935EUR, habe ich nochmal in ULT umgesetzt. Dass sich die Suche nach neuen Investoren für Beteiligungen lange verzögert kann ich mir nicht vorstellen. Während der Investorsuche geht das  Explorationsprogramm in vollem Umfang weiter, das erzeugt Druck zur Veröffentlichung der Daten. Das sollte aber erst so weit sein, wenn die neuen Kapitalbeteiligungen onboard sind, sonst würden sie für das selbe Kapital gegenüber den chinesichen Beteiligungen stark benachteiligt, das wollen wir alle nicht. Der Lithium Markt steht nach wie vor unter Fieber, da sollten die Investoren Schlange stehen. Da ULT, trotzdem sie noch keine Ressource haben, doch die Erkenntnis gegenüber dem halben Jahr vorher wesentlich gesteigert hat, dürfte ein Deal für uns kein Nachteil sein.  Aus meiner Sicht ist die Umstellung insgesamt, eher ein Vorteil. Die Daten werden sich schon stauen und suchen nach freien Zugang zur Öffentlichkeit. Wenn da etwas in Sachen Beteiligung gelaufen ist, wird es schnell bis zur Maiden Resource gehen. Dafür mussten wir bis hierher und müssen noch einen weiteren Zeit-Aufschlag lang warten. Aber Geduld soll sich bekanntlich auszahlen!  

15.11.22 22:19

253 Postings, 910 Tage gersharesKritische Rohstoffe in Kanada bzw USA

In den nächsten posts stelle ich wichtige Quellen um das Thema kritische Rohstoffe in Bezug auf chinesische Beteiligungen vor. Daraus dürfte sich ein etwas deutlicheres Bild ergeben, das ich dann zu kommentieren Versuche, um etwas Licht ins Dunkle zu bringen.
Die folgenden Beiträge enthalten den Link zur Original Seite, zudem habe ich die Originalseiten mit Google Translate nach Deutsch übersetzt.
Zu Beginn ein post der kanadischen Regierung, vom Minister für unter anderen Industrie.

Three Chinese companies ordered to divest as Ottawa moves to protect critical mineral industry
https://nationalpost.com/news/politics/...n-critical-mineral-industry
Drei chinesische Unternehmen wurden angewiesen Beteiligungen zurück zu nehmen, Ottawa beginnt, die kritischen Minerale in der Bergbauindustrie zu schützen
Kanada und seine Verbündeten versuchen, Chinas Dominanz auf diesem Gebiet umzukehren und eine stabilere und zuverlässigere Lieferkette zu schaffen
Autor des Artikels:

Die kanadische Presse
Mia Rabson
Erscheinungsdatum:
02.11.2022  •  02.11.2022  •  Lesezeit 2 Minuten  •   67 Kommentare
Minister für Innovation, Wissenschaft und Industrie Francois-Philippe Champagne.
(FOTO VON JUSTIN TANG/THE CANADIAN PRESS/FILE)

OTTAWA – Nach einer nationalen Sicherheitsüberprüfung befiehlt Innovationsminister Francois-Philippe Champagne drei chinesischen Rohstoffunternehmen, ihre Beteiligungen an kanadischen Unternehmen für kritische Mineralien zu verkaufen. Die Champagne kommt weniger als eine Woche, nachdem er gesagt hatte, Kanada würde die Beteiligung ausländischer Staatsunternehmen in der Branche einschränken.
Kritische Mineralien und Metalle wie Lithium, Cadmium, Nickel und Kobalt sind wesentliche Bestandteile von Windkraftanlagen und Elektroautos bis hin zu Laptops, Solarmodulen und wiederaufladbaren Batterien.
China ist der dominierende Akteur bei der Raffination und Verarbeitung kritischer Mineralien sowie in der Fertigungslieferkette von Batteriezellenkomponenten.
Aber China produziert nicht viele der Mineralien und hat stattdessen stark in ausländische Minen an Orten wie Kanada investiert, um die benötigten Rohstoffe zu erwerben.
Kanada und seine Verbündeten versuchen verzweifelt, Chinas Dominanz auf diesem Gebiet umzukehren und eine Lieferkette zu schaffen, die auf stabilere und zuverlässigere Partner angewiesen ist.
„Während Kanada weiterhin ausländische Direktinvestitionen begrüßt, werden wir entschlossen handeln, wenn Investitionen unsere nationale Sicherheit und unsere kritischen Lieferketten für Mineralien im In- und Ausland bedrohen“, sagte Champagne am späten Mittwoch in einer schriftlichen Erklärung.
Der Investment Canada Act unterwirft ausländische Investitionen einer Überprüfung auf nationale Sicherheitsbedenken, und die Champagne sagte, kritische Mineralieninvestitionen würden „verstärkt geprüft“.
Er sagte, ein „mehrstufiger nationaler Sicherheitsüberprüfungsprozess“ durch nationale Sicherheits- und Geheimdienste habe ergeben, dass drei Unternehmen ihre Beteiligungen an kanadischen Unternehmen für kritische Mineralien veräußern müssten.
Der Auftrag sieht vor, dass Sinomine (Hongkong) Rare Metals Resources seine Beteiligung an der in Vancouver ansässigen Power Metals Corp. verkauft, die über Explorationsprojekte für Lithium, Cäsium und Tantal im Norden von Ontario verfügt.
Chengze Lithium International Ltd. muss seine Anteile an Lithium Chile Inc. veräußern, einem Unternehmen mit Hauptsitz in Calgary und mehr als einem Dutzend Lithiumprojekten in Chile.
Und Zangge Mining Investment wird angewiesen, seine Beteiligung an Ultra Lithium Inc., einem in Vancouver ansässigen Ressourcenentwicklungsunternehmen mit Lithium- und Goldprojekten in Kanada und Argentinien, zu verkaufen.
Kanada und die USA haben beide Dutzende von Mineralien und Metallen identifiziert, die sie für ihren zukünftigen wirtschaftlichen Erfolg als wesentlich erachten.
Sie verweisen auf die Instabilität, die durch die Abhängigkeit Europas von Russland für Öl und Gas nach der russischen Invasion in der Ukraine im vergangenen Winter und die wachsenden Spannungen mit China geschaffen wurde, als Gründe dafür, dass die Lieferketten hauptsächlich in den Händen von Freunden und Verbündeten liegen.
Im Juni sprach US-Finanzministerin Janet Yellen während einer Reise nach Ottawa von „Friend-Shoring“.
„Friend-Shoring ist also die Idee, dass Länder, die gemeinsame Werte für den internationalen Handel vertreten, sich in der Weltwirtschaft verhalten, Handel treiben und die Vorteile des Handels nutzen sollten, damit wir mehrere Bezugsquellen haben und nicht übermäßig auf die Beschaffung kritisch angewiesen sind Waren aus Ländern, in denen wir geopolitische Bedenken haben“, sagte Yellen.
Die letzte Woche von Champagne angekündigten neuen Regeln für Investitionen in kritische Mineralien bedeuten, dass Investitionen von staatlichen Unternehmen nur „in Ausnahmefällen“ genehmigt werden und für Investitionen jeder Größe gelten, von kleinen Beteiligungen bis hin zu vollständigen Übernahmen.
Es wird alles von der Exploration und Erschließung bis zum Abbau, der Raffination und Verarbeitung betreffen.



 

15.11.22 22:26

253 Postings, 910 Tage gersharesweitere Bullboard Meinungen

https://themarketherald.ca/...tical-minerals-announcement-2022-11-04/

Neueste Bullboard-Beiträge (zu finden hinter der ULT News)
         •§China hat Verbindungen zu kanadischen Bergleuten, die an kritische Mineralien gebunden sind
https://www.bloomberg.com/news/articles/...-tied-to-critical-minerals China hat Links zu Dutzenden von kanadischen Bergleute an kritische Mineralien gebunden • Kanada geht hart gegen ausländische Staatsinvestitionen in den Bergbau vor • Neue Hürden könnten einige Unternehmen in die Klemme bringen, um die Finanzierung zu erreichen Von Jacob Lorinc 11. November 2022 um 9:15 Uhr EST China hat Anteile an mehr als zwei aufgebaut Dutzend kanadische Bergbauunternehmen, darunter einige der größten Namen der Branche. Kanadas jüngstes Durchgreifen gegen ausländische Investitionen in kritische Mineralien wird diese Aktivitäten bremsen. Laut von Bloomberg zusammengestellten Daten haben mindestens 27 börsennotierte Unternehmen, darunter Teck Resources Ltd., Ivanhoe Mines Ltd. und First Quantum Minerals Ltd., Aktionäre mit Verbindungen zu China. Solche Investoren anzuziehen – oder sie zu ermutigen, ihre Bestände zu erhöhen – wird angesichts der jüngsten Bemühungen Kanadas, seinen Mineralreichtum zu schützen, jetzt viel schwieriger sein. Unternehmen Top-Aktionäre mit Verbindungen zu China Anteil Nickel North Exploration Corp. Sinotech Hong Kong Corp. 49,7 % Ivanhoe Mines Ltd. Citic Metal Africa, Zijin Mining Group 39,5 % First Quantum Minerals Ltd. Jiangxi Copper Co. 18,3 % Fission Uranium Corp. CGN Mining Co. 14,2 % Teck Resources Ltd. China Investment Corp. 10,4 % Lithium Americas Corp. GFL Lithium Co. 11,1 % Quelle: Daten zusammengestellt von Bloomberg, Unternehmensangaben „Kanada hat erklärt, dass es keine Kapitalspritzen von staatlich beeinflussten Investoren sehen möchte“, sagte Subrata Bhattacharjee, die bei Borden Ladner Gervais LLP auf Auslandsinvestitionsrecht spezialisiert ist. „Das wird einige Bergbauunternehmen in die Zwickmühle bringen, wenn es darum geht, alternative Finanzierungsquellen zu finden.“ Laut von Bloomberg zusammengestellten Daten waren chinesische Firmen in den letzten zehn Jahren an 89 angekündigten Übernahmen und Investitionen in kanadische Metall- und Bergbauunternehmen beteiligt. Der Wert dieser Transaktionen beträgt 14 Milliarden US-Dollar. An vielen Geschäften sind Unternehmen beteiligt, die an die 31 von Kanada identifizierten kritischen Mineralien gebunden sind. Metalle wie Lithium, Kupfer, Nickel und Kobalt sind wesentliche Inhaltsstoffe für Elektrofahrzeugbatterien, Sonnenkollektoren und Windkraftanlagen – und die Sicherung des Zugangs ist der Schlüssel zur Verringerung des Risikos von Versorgungsengpässen und -knappheit. Kanada hat mit den USA und anderen befreundeten Nationen zusammengearbeitet, um Lieferketten für diese Mineralien zu entwickeln und die Abhängigkeit von China zu verringern, das die Branche dominiert und weit und breit an Rohstoffunternehmen beteiligt ist. Teck, das Kupfer und Zink in Minen in Nord- und Südamerika produziert, führt den Staatsfonds China Investment Corp. als seinen Hauptaktionär auf, wie die Daten zeigen. Ivanhoe Mines, gegründet vom milliardenschweren Bergbaumagnaten Robert Friedland, zählt die chinesische Zijin Mining Group Co. und eine Einheit der staatlichen Citic Metal Group zu ihren größten Eigentümern. Unter den kleineren Unternehmen ist der größte Investor in Lithium Americas Corp. eine Tochtergesellschaft der chinesischen Ganfeng Lithium Group Co., während Fission Uranium Corp. Der größte Anteilseigner von China ist mit der staatlichen China General Nuclear Power Corp. verbunden, wie die Daten zeigen. Die in Vancouver ansässige Nickel North Exploration Corp. listet Sinotech Hong Kong Corp. als ihren wichtigsten Investor auf. Goldproduzenten zählen auch die chinesische Regierung und Unternehmen zu den Aktionären, obwohl sie unbedeutende Investitionen haben. Ivanhoe Mines, Teck und First Quantum lehnten eine Stellungnahme ab. E-Mails und Anrufe bei Fission Uranium und Nickel North wurden nicht beantwortet. Lithium Americas gab keinen Kommentar ab. Kanada kündigte letzten Monat strengere Regeln für Investitionen in die kritischen Mineralien des Landes an, was es ausländischen Staatsunternehmen erschwert, Übernahmen zu verfolgen oder in die Branche zu investieren. Alle Transaktionen in diesem Sektor unterliegen nun einer „rigorosen“ nationalen Sicherheitsaufsicht, wenn sie eine solche ausländische Beteiligung haben. „Die politische Richtung gilt für zukünftige Transaktionen“, sagte Alex Wellstead, Sprecher des kanadischen Industrieministers Francois-Philippe Champagne. Das Ministerium lehnte es ab, sich zu bestimmten Unternehmen zu äußern. „Die kanadische Regierung verfolgt eine härtere Linie bei Investitionen, nicht nur von staatlichen Unternehmen, sondern auch von Unternehmen mit Verbindungen zu ausländischen Regierungen“, sagte Sandy Walker, eine in Toronto ansässige Anwältin für ausländische Investitionen und Wettbewerbsrecht bei Dentons. „Sie könnten ein privater Investor sein und dennoch als Staatsunternehmen betrachtet werden oder zumindest dem Einfluss einer ausländischen Regierung unterliegen.“ Kanadas Haltung löste letzte Woche Maßnahmen aus, als chinesische Firmen von der Regierung angewiesen wurden, sich von drei kleinen Batteriemetallexplorern zu trennen, darunter die in Calgary ansässige Lithium Chile Inc. „Der gesamte kanadische Lithiumsektor hat jetzt die Unterstützung des wirklich wichtigsten Akteurs in diesem Bereich verloren“, sagte Steven Cochrane, Chief Executive Officer von Lithium Chile, in einem Interview. „Die Auswirkungen werden von allen zu spüren sein.“  

15.11.22 22:30

253 Postings, 910 Tage gersharesChinas Antwort

https://www.reuters.com/markets/commodities/...nvestments-2022-11-06/

1 Minute gelesen 6. November 2022 6:38 Uhr GMT+1 Zuletzt aktualisiert vor 10 Tagen

China widersetzt sich Kanadas Anordnung für Investitionen in den Lithiumabbau

Reuters
PEKING, 6. November – China sagte am Sonntag, es werde die notwendigen Schritte unternehmen, um die Rechte und Interessen seiner Unternehmen zu schützen, nachdem Kanada letzte Woche unter Berufung auf die nationale Sicherheit drei chinesische Unternehmen angewiesen hatte, ihre Investitionen in kanadische kritische Mineralien zu veräußern .
In einer Erklärung sagte Chinas Handelsministerium, es habe Kanada aufgefordert, die Politisierung von Wirtschafts- und Handelsfragen einzustellen.
 

15.11.22 22:34

253 Postings, 910 Tage gersharesULT und Zangge einigen sich

Ultra Lithium und Zangge Mining einigen sich auf Kündigung der Investitionsvereinbarung nach Anordnung der kanadischen Regierung

https://thedeepdive.ca/...eement-following-canadian-government-order/

4. November 2022 8:20 Uhr  Jay Lutz 0 Kommentare Critical Minerals , Regierung von Kanada , Ultra Lithium
Ultra Lithium und Zangge Mining einigen sich auf Beendigung der Investition A

Ultra Lithium (TSXV: ULT) hat nun auf eine kürzlich von der kanadischen Regierung erlassene Anordnung reagiert, die dazu führen wird, dass das Unternehmen einen wichtigen Partner für sein Projekt Laguna Verde in Argentinien verliert. Das Unternehmen war das letzte von drei Unternehmen, die von der Anordnung betroffen waren, um auf die Entscheidung zu reagieren.
Die am Mittwochabend erlassene Anordnung fordert, dass Zangge Mining Investment (Chengdue) Co. Ltd., ein in China ansässiges Unternehmen, seine Beteiligung an dem Unternehmen veräußert. Die kanadische Regierung konnte eine solche Veräußerung verlangen, da die Investition im Zusammenhang mit einem Mineral stand, das von der Regierung als kritisch für die Lieferketten eingestuft wurde, nachdem Beamte plötzlich eine „verstärkte Prüfung“ vorgenommen hatten.
Das Unternehmen scheint die Entscheidung trotz der Auswirkungen, die eine Veräußerung durch Zangge haben wird, gelassen zu treffen. Im Juni wurde bekannt gegeben, dass das chinesische Unternehmen eine 65-prozentige Beteiligung an der argentinischen Tochtergesellschaft von Ultra, Ultra Argentina SRL, übernehmen wird, die es für 10 Millionen Dollar in bar und weitere 40 Millionen Dollar an Arbeitsverpflichtungen für das Lithiumprojekt Laguna Verde erwerben würde. Später wurde dann berichtet, dass das Unternehmen beabsichtigte, bis zu 290 Millionen US-Dollar für die Entwicklung des Projekts bis zur Produktion auszugeben.
Mit der erteilten Verfügung haben sich Ultra und Zangge jedoch offensichtlich darauf geeinigt, die im Juni geschlossene endgültige Vereinbarung gegenseitig zu kündigen, anstatt zu versuchen, einen Kampf mit der kanadischen Regierung aufzunehmen. Stattdessen gaben sie zu, dass sie von dieser Politik „sehr überrascht“ seien und „glauben, dass die Ankündigung den vielen kanadischen Aktionären des Unternehmens geschadet hat“, und beabsichtigen, ihre rechtlichen Möglichkeiten für die Zukunft zu prüfen.
Die Firma fuhr fort, indem sie erklärte, dass sie „die Bundesregierung ermutigt, ihre Verpflichtung aktiv umzusetzen“, indem sie bei der Suche nach alternativen Investitionsquellen behilflich sind.
Für die Zukunft hat das Unternehmen angedeutet, dass es seine Konzessionsgebiete Forgan Lake und Georgia Lake in Nordontario, wo es gerade ein 7.000-Meter-Bohrprogramm abgeschlossen hat, weiter erschließen und gleichzeitig das laufende Bohrprogramm bei Laguna Verde in Argentinien weiter vorantreiben wird.
 

15.11.22 23:02

253 Postings, 910 Tage gersharesUSA aus dem Weissen Haus

Leider lässt sich der nächste Link aus The White House wegen einer Fehlermeldung nicht als Text einbinden. Deshalb nur der Link.
(X Fehler Ihr Beitrag enthält unerwünschte Sonderzeichen.)

https://www.whitehouse.gov/briefing-room/...ing-and-good-paying-jobs/
 

15.11.22 23:12

253 Postings, 910 Tage gersharesUSA setzen 8 chinesische UN auf blacklist

Leider kann man den übersetzten Text nicht komplett posten, sondern nur den Link.

https://www.reuters.com/business/...yghur-surveillance-ft-2021-12-15/
 

15.11.22 23:18

253 Postings, 910 Tage gersharesUSD2,8Mrd für 21 US-Unternehmen

Das US-Energieministerium gibt eine Liste von Batterieherstellern bekannt, die für einen Zuschuss in Höhe von 2,8 Milliarden US-Dollar ausgewählt wurden

Factsheet:
https://www.energy.gov/sites/default/files/...heets%2520-%25201_2.pdf


 

15.11.22 23:22

253 Postings, 910 Tage gersharesKanada definiert 31 kritische Mineralien

15.11.22 23:41

253 Postings, 910 Tage gersharesWesten gegen Osten dazwischen Ultra Lithium

Eine sehr kurze Zusammenfassung mit meiner Meinung zu Ultra Lithium.

China hält 100% der Lithium Lieferkette. Ohne China geht derzeit nichts. Das hat seit Beginn des Krieges gegen die Ukraine besonders Deutschland mit seiner hohen Energieabhängikeit von Russland leidvoll zu spüren bekommen. Dadurch wurde der gesamte Westen wachgerüttelt. Nun versucht man mit restriktiven politischen Mitteln wenigstens eine Basis von Rohstoffen für den erneuerbaren Umbau zu sichern. Das ist nichts neues, das gab es zu unterschiedlichen Zeiten immer wieder.

Die USA unter der Biden Administration hat die Initiative ergriffen und will mit politischen Mitteln und unter Einsatz von viel Geld aus dem Inflation Reaktion Act die Rohstoffbasis für die eigene Wirtschaft sichern, schützen und zugleich alle westlich orientirten Staaten mit an Bord holen, um den Chinesen die Übernahme oder Beteiligung an kritischen Rohstoffen zu verbieten. China kann durch die freien Bedingungen in den westlichen Wirtschaftsystemen ganze Firmen ungehindert übernehmen, wie z.B. Kuka. Westliche Investoren dürfen das in China mit chinesischen Unternehmen nicht!

Aus diesem einfachen Zusammenhang heraus, ergibt sich die Abwehrposition des Westens zu kritischen Rohstoffinvestitionen chinesischer Unternehmen.  Das ist für mich verständlich, könnte aber chinesische Reaktionen hervorrufen. Wo das hinführen kann, will ich mir nicht weiter ausmalen. Man sollte unter den Regierungen schnell nach tragbaren Lösungen suchen, besonders in China. Solange die Ungleichheit in den Wirtschaftsbeziehungen bestehen bleibt, wird sich die Lage nicht normalisieren.
 

16.11.22 00:37

253 Postings, 910 Tage gersharesUltra Lithium mitten drin

Ein paar Überlegungen weiter, ergeben sich einige Punkte die für jeden betroffenen Explorer zutreffend sein können?

Zu Ultra Lithium:

1. die Ressource
Wenn man etwas schützen will, muss etwas vorhanden sein, das es sich lohnt zu schützen. Im Falle eines Explorers kann das nur eine Resource sein. Es muss bei Ultra Lithium so viel sein, dass es der Staat absichert.

2. Investoren und Beteiligungen
Was jedem aufgefallen sein dürfte, sobald die News vom 04 November über das Divest der Zangge Beteiligung veröffentlicht war, machte der Chart einen Sprung von +80%. Da Kanada ULT schützt, wird das Investoren interessieren. Wie sich das  weiter Entwickelt bleibt abzuwarten. Es können daraus viele Szenarien entstehen, auch solche die uns Kleinanlegern nicht gefallen dürften. Trotzdem sollten Beteiligungen gut zu vermitteln sein, der Lithium-Markt brummt und Riskokapital sollte nach den Zinserhöhungen in Größenordnungen zu finden sein.

3. Der ULT CEO hat seine Insider Aktien von 650000 auf 900000 oder um 48% aufgestockt.
Bei mir warens nur noch paar Euro gespartes Taschengeld.

4. Kanada hat per Gesetz aus Ultra Lithium, ein Unternehmen mit staatlichem Interesse gemacht. Der Staat nimmt Einfluß auf die gewünschten Beteiligungen und natürlich in der Folge auch auf die Kunden die das produzierte Lithium kaufen wollen. Viele Chinesen die den chinesischen Spotmarkt Preis bezahlen, werden nicht dabei sein. Alles was zwischen den Beteiligungen und der Produktvermarktung liegt, dürfte im Interesse Kanadas ganz normal, so wie bei jedem Explorer, weiter laufen. Sonst handelt sich Kanada Probleme für die Zukunft ein.

5. Die Finanzen? Nach den ersten statements von ULT läuft die Exploration wie geplant weiter. Hält sich Kanada an die Regelungen in den USA, sollte die weitere Finanzierung bis zum Ende der Studienphase gesichert sein. Aus dem Beitrag zu den Zangge und Yahua Beteilgungen wissen wir, dass für die Exploration zu Laguna Verde und Georgia/Forgan Lake insgesamt $60Mio für ULT Beteiligungen bezahlt wurde. Ausserdem hatte Zangge in Argentinien weitere $290Mio angekündigt um ULT in Produktion zu bringen. In ähnlicher Größenordung muss Kanada für den Ausgleich sorgen. Denn ohne Kapital erhält Kanada kein Lithium, eine überraschend einfache Erkenntnis für uns Anleger.

Mein Fazit aus der Rechreche um die kritischen Rohstoffe in Kanada bzw. im Westen:
Ohne Kapital geht nichts, da es bei ULT weiter geht, kann Kapital nicht das Problem sein, egal woher es kommen wird, offensichtlich ist es vorhanden. Aus der staatlichen Kontrolle ergibt sich eine gewisse Absicherung des ULT Invests und schon fast eine Garantie auf eine oder mehrere Ressource/n.
Wie die Beteiligungen aussehen, weiß heute noch niemand, aber um Investitionen in neue Explorer nicht zu gefährden, darf der staatliche Eingriff den normalen Verlauf eines Explorers nicht stören. Da der Staat durch die Auswahl von ULT ein Zugeständnis an die Ressource vorweggenommen hat, sollte sich das auf eine Beiteiligung insofern positiv auswirken, als das die Konkurrenz um Beteiligungen groß sein dürfte und entweder der Preis ebenfalls hoch sein wird oder die Beteiligung kleiner ausfallen sollte, als die von den beiden Chinesen Zannge und Yahua. Der Chart von Ultra Lithium wird den Eingriff Kanadas eher positiv auslegen, da die Liegenschaften aktuell wieder zu 100% Ultra Lithium gehören und wenn das so bleiben sollte war ULT ein besonderer Glücksgriff.

Mein Gedanke:
Ich muss mir als Kleinanleger in einen Explorer wie Ultra Lithium,
eine Reihe von Sorgen weniger machen!
 

16.11.22 00:40

253 Postings, 910 Tage gersharesBerichtigung

3. Der ULT CEO hat seine Insider Aktien von 650000 auf 900000 oder um 38% aufgestockt.

Es muss 38% heissen!  

26.11.22 00:22

253 Postings, 910 Tage gersharesDer Chart

News zu Beteiligung oder Drill Auswertung lassen auf sich warten. Es scheint so als würde der Chart wieder locker lassen, tut er aber nicht.
https://www.comdirect.de/inf/aktien/detail/...e=25.11.2022&e&
Die Kurslinie gibt zwar leicht nach, aber die Indikatoren geben nach der Erholung nicht nach. Alle Indikatoren stehen im positiven Bereich, der Chaikin Moneyflow zeigt Kapitalzufluß an, trotz niedrigerem Kurs fließt Geld in die Aktie. Ist auch kein Wunder bei den Erwartungen zu den Ressourcen die aktuell weiter erkundet werden. Besonders das Momentum wird zeigen wie stark das Interesse sein wird. Entgegen meiner Annahme die ersten News würden über die Bohrergebnisse berichten, wird es sehr wahrscheinlich um Beteiligungen für den Ersatz der chinesischen Zangge und Yahua gehen. Egal was kommt, die Erwartung der Anleger bleibt hoch.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben