SMI 11?229 0.2%  SPI 14?438 0.4%  Dow 33?816 -0.9%  DAX 15?321 0.8%  Euro 1.1025 -0.1%  EStoxx50 4?015 1.0%  Gold 1?784 -0.5%  Bitcoin 47?242 -4.3%  Dollar 0.9170 0.0%  Öl 65.6 0.8% 

Hälfte der Corona-Intensivpatienten Migranten?

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 05.03.21 22:30
eröffnet am: 03.03.21 14:25 von: Nurmalso Anzahl Beiträge: 36
neuester Beitrag: 05.03.21 22:30 von: 123p Leser gesamt: 2099
davon Heute: 3
bewertet mit 7 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  

03.03.21 14:25
7

14559 Postings, 5362 Tage NurmalsoHälfte der Corona-Intensivpatienten Migranten?

Lange dauerte es, bis die hochbrisante Nachricht aus einer Schaltkonferenz des RKI-Chefs mit Chefärzten an die Öffentlichkeit durchsickerte: Über 90 Prozent der Corona-Intensivpatienten sollen in einer Lungenklinik Migrationshintergrund haben, bundesweit weit über 50 Prozent.
https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/...-mit-migrationshintergrund/

Deutschland wird bunter - auch auf den Intensivstationen!

 
Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  
10 Postings ausgeblendet.

03.03.21 18:51
3

102039 Postings, 7710 Tage Katjuschasoweit ist es schon gekommen, dass das RKI

so eine Meldung zur Klarstellung verfassen muss, weil die BILD mal wieder Schlagzeilen machen wollte und Rassisten bereitwillig auf den Zug aufsprangen und einzelne Zitate für sich nutzten.

Eigentlich Dinge, die selbstverständlich sind, die das RKI nun auch noch ernsthaft klarstellen musste. Man glaubt es kaum.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

03.03.21 18:54
1

53473 Postings, 5553 Tage RadelfanHe, Katjuscha, wen bezeichnest du denn nu als

"Rassisten"?

Ich hoffe doch, dass du dabei keine ariva-User gemeint hast!
-----------
Dies ist meine eigene Meinung, daher keine Quellenangabe möglich!.

03.03.21 18:59

102039 Postings, 7710 Tage Katjuschanatürlich nicht

Das war auf alle Rassisten gemünzt.
-----------
the harder we fight the higher the wall

03.03.21 19:13
4

9648 Postings, 2517 Tage PankgrafWären die Hälfte der Erkrankten alte weisse Männer

wäre Kats Komentar anders ausgefallen...  

03.03.21 19:28

102039 Postings, 7710 Tage Katjuschahääää?

-----------
the harder we fight the higher the wall

03.03.21 20:15
1

45 Postings, 145 Tage hacime@pankgraf

in dem Falle hätte die Bild aber sicherlich auch kein großes Fass aufgemacht und es wäre mit hoher Wahrscheinlichkeit auch kein extra Thread dafür entstanden  

03.03.21 22:55
1

13103 Postings, 7721 Tage Timchenwarum auch

alte weisse Männer gehören zur Risikogruppe
und dürfen sterben, sofern sie nicht geimpft sind.
-----------
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.

03.03.21 23:23
3

23634 Postings, 7486 Tage modFür mich ist das

alles ein reines Sachproblem, das man an Hand von Zahlen nüchtern  beleuchten könnte.
Allerdings bei Ariva kochen wieder die Emotionen hoch.
Verständlich, ich kenne - von Ariva - Herrn Kat schon über 20 Jahre und
wundere mich keineswegs.
... aber auch er wird mit zunehmendem Alter - hoffentlich -
realitätsbezogener.
-----------
Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit !

03.03.21 23:54
1

141 Postings, 284 Tage Namor1hat das RKI nun Zahlen geliefert?

oder bleibt jeder ein Rassist, der es nun genauer wissen will? Es ging mal die Hypothese um, dass Corona für gewisse Völker (oder wie sagt man da nun) gefährlicher wäre als für andere. Es muss also nicht an der Kommunikation oder dem Befolgen von Regeln liegen. Und wer noch nie was über "Sichelzellenanämie und Malaria" gehört hat, soll sich hüten mir jetzt irgendein Gedankengut zu unterstellen. Weil er nämlich keine Ahnung von nichts hat und pöbeln seine Dilemma nicht besser macht.

Für mich ist klar, dass öffentliche Stellen lügen was das Zeug hält. In den USA spricht man vom tiefen Staat, bei uns glaubt die absolute Mehrheit, dass zb die Bertelsmannstiftung unabhänging und gemeinwohlorientierg ist, Stiftung eben. Die Kommunisten betrieben Zersetzung des politischen Gegners (auch der Zivilgesellschaft), der "Westen" macht es genau so, nur mit besseren Mitteln und der bestversorgten Gesellschaft seit Menschengedenken. Am besten begenet man jeder Art von Opposition, indem man diese Funktion, die der Opposition, mit Marionetten besetzt.

Zum Einstieg empfehle ich gerne "Marionettenvereine gegen Alkohol" von NOVO. Die meisten Menschen klammern sich an die Matrix, seil sie die Wahrheit nicht vertragen. Bachmann irrt, die Wahrheit ist nicht zumutbar. Platon hat recht mit seinem Höhlengleichnis, sie werden uns die Schädel einschlagen, wenn wir nicht aufhören von der Sonne zu reden.

"Es gibt kein richtiges Leben im Falschen", Adorno.
Wer es nicht vertseht, den kann man es nicht erklären.  

04.03.21 17:38

12 Postings, 50 Tage BoosterSLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 06.03.21 12:16
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: unseriöse Neu-ID

 

 

04.03.21 21:22

1406 Postings, 399 Tage Fritz Pommesum welche Kliniken geht es denn eigentlich??

gibts da auch Namen dazu ??  

04.03.21 21:28
1

1406 Postings, 399 Tage Fritz PommesOder geht es im post # 1 hier nur darum

einen kostenlosen Spendenaufruf an Tichy hier zu veröffentlichen ??

F.P.  

05.03.21 01:06
1

23634 Postings, 7486 Tage modAngenommen

Es lägen konkrete Zahlen  für die schweren (Krankenhaus-) Verläufe  von Corona vor, so
könnte man u.U. dazu die im Wesentlichen betroffenen Bevölkerungsgruppen bestimmen.
Das sind nach meiner subjektiven Beobachtung (reine Hypothese)
- die Alten in Plege- und Altenheimen und
- das Tabuthema:  Menschen, die kaum Deutsch verstehen und  an ihren herkömmlichen
  Verhaltensmustern festhalten.
Wenn dem so wäre (dann empirisch abgesichert), könnte man konkrete Massnahmen
zu deren Schutz in die Wege leiten.
Der Rest der Bevölkerung müsste dann auch keinem Lockdown ausgesetzt werden.
Eine solche Analyse, die ich angedeutet habe, setze ich bei einem Krisenmanagement voraus.
Sie hätte jedoch bereits nach dem 1. Lockdown erfolgen müssen.
Palmer verfolgt einen ähnlichen Ansatz.
-----------
Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit !

05.03.21 12:57

1406 Postings, 399 Tage Fritz PommesWarum hast du die empirische Studie

denn nicht beigefügt ??

Ich und "die Regierung" warten doch auf diese Studie mitsamt fundierten Belegen....

F.P.  

05.03.21 13:40

4881 Postings, 7781 Tage n1608Interessantes Video

Spahn und Wieler winden sich um eine klare Aussage. Echt peinlich.

https://www.bild.de/video/clip/politik-inland/...0-75630706.bild.html  

05.03.21 13:52

141 Postings, 284 Tage Namor1"die Regierung" wartet

Die Regierung will es gar nicht wissen. Man hätte im Frühjahr 2020 Stichprobenartig auf Corona testen sollen um die Verbreitung zu erheben. Wenn damals schon verbreitet, wäre Corona nicht schlimm, weil keinem Gesundheitsamt ist was aufgefallen ohne Tests. Wenn die Positivrate gleichverteilt gewesen wäre, also von Frankfurt bis in Pommerische Dorf, dann wäre Corona schon länger unter uns. In Italien und den USA hat man Blutkonserven aus Herbst 2019 getestet, siehe da, Covid19 war schon bei ca 1% nachweisbar. Wie gefährlich kann es also sein, wenn Covid19 ein halbes Jahr und länger unbemerkt unter uns weilt. Erst als der Test kam, wurde es plötzlich ein Problem von internationaler Tragweite.

Die Regierung, stellvertretend das RKI, wollte auch die Todesursache nicht genau wissen und hat den Pathologen geraten nicht zu obduzieren, weil zu gefährlich. Der Pathologenpräsident widersprach, Prof Püschel tat es trotzdem, die Ergebnisse sind bekannt aber unerwünscht.

Unklar ist immer noch, was ein Mensch mit positiven Coronatest jetzt ist, krank, ansteckend, falsch-Positiv, etc und zu welchem Prozentsatz sich das verteilt.

Ein komplexes Thema, da steigt man gerne aus, am besten erst gar nicht ein.

Das ist das Problem der Coronaizs mit den Covidioten, letztere brennen für ihre Überzeugung, sie fühlen sich ungerecht behandelt und belogen. Sie sind auf Mission. Beschäftigen sich intensiv mit den Informationen abseits des Mainstreams. Die Kritiker formulieren in der Regel vorsichtig und sind streng mit sich (Bakthi, Haditsch, Sönnichsen, etc.) um keine Angriffsfläche zunbieten. Die Covidioten sind den Coronazis deshalb argumentativ überlegen. Deshalb müssen sie noch lange nicht recht haben, sie investieren erst einmal nur massiv mehr Zeit in das Thema.

Wenn ich wählen muss, zwischen Coronazi und Covidiot, fällt die Entscheidung nicht schwer, genau genommen ist sie schon im Frühjahr 2020 gefallen, wie man unschwer an meinem Text sehen kann.  

05.03.21 13:53

5353 Postings, 5044 Tage ObeliskDas ist nichts Neues

ich hatte schon im Dezember gepostet, dass bei und die Stadtteile mit hohem Migrantenteil deutlich stärker von Covid 19 betroffen waren. Eine mir persönlich bekannte Krankenschwester hat das entsprechende Patientenaufkommen im KH bestätigt. Aus den USA hatte man ähnliches gehört. Aber reflexartig kommen die Linken und schwingen sofort die Rassismuskeule. Solcherlei Fakten müssen unterdrückt werden.  

05.03.21 13:59
2

45199 Postings, 4832 Tage RubensrembrandtAnscheinend kann jemand,

der sich an Fakten orientiert und diese Fakten an die Betroffenen weitergibt ein Rassist sein.
All dieses jahrelange Gerede vom angeblichen Rassismus in Deutschland hat nur dazu geführt,
dass eine intensive Informationskampagne für Migranten unterlassen unterlassen worden ist
(angeblich rassistisch)  mit verheerenden wirtschaftlichen wie auch gesundheitlichen Folgen für Migranten und die Bevökerung insgesamt.
D. h. dieses jahrelange Gerede vom angeblichen
Rassismus in D hat anscheinend zu vermeidbaren Corona-Toten, Existenzvernichtungen,
Grundrechtseinschränkungen, Schädigung einer ganzen Schülergeneration geführt, zwar
nicht allein, hat aber entscheidend mit dazu beigetragen. (vgl. Quelle # 1)

 

05.03.21 14:03
1

141 Postings, 284 Tage Namor1passend zum Thema

vor Jahren sind in Paris bei einem Brand viele Menschen unnötig ums Leben gekommen, seil sie den Anweisungen der Feuerwehr nicht folge leisten konnten. Aber jeder Nazi der verlangt, dass länger hier lebende die Landessprache, mindestens aber Englisch können soll.  

05.03.21 14:15

45199 Postings, 4832 Tage RubensrembrandtAndere Quelle

https://www.merkur.de/welt/...tensivpatienten-migration-90226003.html

Durch eine telefonische Umfrage unter Chefärzten habe man bereits Zahlen bezüglich dieses Themas ermittelt. ?Nach meiner Erhebung hatten immer über 90 Prozent der intubierten, schwerst kranken Patienten einen Migrationshintergrund. Wir haben uns intern darauf geeinigt, dass wir solche Kranke als ?Patienten mit Kommunikationsbarriere? bezeichnen wollen?, soll der Chef der Lungenklinik im Bethanien-Krankenhaus Moers, Thomas Voshaar erklärt haben. Für Wieler soll diese Erkenntnis nicht neu gewesen sein. Vielmehr habe er bereits versucht, dieses Thema an die Politik um Bundesgesundheitsminister Jens Spahn zu tragen. ?Ich habe das genauso gehört. Aber es ist ein Tabu. Ich habe versucht, auf bestimmte Menschen zuzugehen. Wir müssen über Imame auf diese Religionsgruppe eingehen.


 

05.03.21 14:19

45199 Postings, 4832 Tage Rubensrembrandt# 33 Im Grunde genommen

ist das eine Bankrotterklärung der Merkelschen Masseneinwanderungs-  und Integrationspolitik.
Erreichbar sind diese Menschen anscheinend nur über Imane,
aber nicht nicht über deutsche
Behörden und Politiker.

 

05.03.21 14:25

45199 Postings, 4832 Tage RubensrembrandtMerkel betreibt nicht nur

eine katastrophale Corona-Politik (derzeitig Impf-Chaos), sie hat auch eine katastrophale
Einwanderungspolitik betrieben ("Flüchtlings"-Chaos).  

05.03.21 22:22

1341 Postings, 178 Tage LionellIhr wolltet Merkel

Nun müsst ihr sie auch ertragen


Vielleicht Millionen sind ihr dankbar  

05.03.21 22:30

5090 Postings, 252 Tage 123pHorst, jetzt bist Du gefordert !

Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben