SMI 11'108 -0.6%  SPI 14'382 -0.8%  Dow 33'912 0.5%  DAX 13'832 0.1%  Euro 0.9644 0.3%  EStoxx50 3'790 0.0%  Gold 1'773 -0.4%  Bitcoin 22'766 -0.3%  Dollar 0.9506 0.5%  Öl 94.9 1.6% 

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 6561
neuester Beitrag: 17.08.22 00:44
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 164004
neuester Beitrag: 17.08.22 00:44 von: Fillorkill Leser gesamt: 23005948
davon Heute: 4696
bewertet mit 108 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
6559 | 6560 | 6561 | 6561  Weiter  

04.11.12 14:16
108

20752 Postings, 6842 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage


Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
6559 | 6560 | 6561 | 6561  Weiter  
163978 Postings ausgeblendet.

16.08.22 18:06
2

7857 Postings, 4644 Tage SufdlAbfuhr für Lindner

Mehrwertsteuer auf Gasumlage muss laut EU bezahlt werden!

Die EU braucht deutsche Steuergelder um sie der korrupten Ukraine zu schenken.

Im Winter wird es rund gehen. Aber sowas von. Die Gasrechnungen alle nach Berlin schicken! Nix bezahlen! Keiner! Aus die Maus 🦹  

16.08.22 18:17

7857 Postings, 4644 Tage SufdlMal sehen

wenn das erste Omachen im Dezember erfroren in ihrer Bude gefunden wird.

Sicher war das Coviddl dann schuld 🥸  

16.08.22 18:19
1

74235 Postings, 8329 Tage KickyDie Sorge d.Regierenden vor einem heißen Winter

Die Ministerin Faeser fürchtet: „gezielte Attacken auf den Energiesektor oder der Versuch von Extremisten, legitimen Protest zu missbrauchen wie in der Corona-Krise“. Und sie zeigt sich „alarmiert durch den Versuch von Linksextremisten, Klimaproteste zu instrumentalisieren“. Auch links lauert neuerdings Gefahr? Jetzt nur nicht anfangen „die Gefahr von rechts“ geringzuschätzen, den Rechten ist schließlich zuzutrauen, auch noch den kleinsten Anflug von Unmut der Bürger zu „funktionalisieren“ und auf ihre dumpf mahlenden Mühlen zu leiten, oder? Thüringens Innenminister Georg Maier jedenfalls fürchtet eher eine Mobilisierung, hinter der „Neonazis, ‚Reichsbürger‘, ‚Querdenker‘ – bis hin zur AfD“ stecken. „Diese Kräfte wollen der Bevölkerung noch größere Angst einjagen.“ Noch größere Angst, als sie von Seiten der Regierungspolitik nicht erst seit Corona geschürt wird?

Es gehe ihnen, meint Maier, nicht um legitimen (immerhin!) Protest gegen höhere Energiepreise. „Sondern darum, die Regierung und unsere Demokratie verächtlich zu machen.“ Letzteres erledigen die Regierung in den letzten Jahren aber auch ganz ohne Hilfe anderer Kräfte.
Die einen halten die Bürger zum Frieren an, die anderen verspüren bereits den heißen Odem des „Volkszorns“. Und darauf muss man sich natürlich vorbereiten, um Wutbürger notfalls niederhalten zu können – jedenfalls wenn man derart autoritär denkt wie ausgerechnet diese beiden wackeren Sozialdemokraten..."
https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/...lter-winter-heisser-winter/  

16.08.22 18:24
1

74235 Postings, 8329 Tage Kickynur 29 % d.Deutschen glauben Versprechen v.Scholz

Nur wenige Menschen in Deutschland trauen den Versprechungen von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) zu Entlastungen von den hohen Energiepreisen. Dass sich die Menschen auf die Versprechen verlassen können, glauben nur 29 Prozent, heißt es in dem am Dienstag veröffentlichten RTL/ntv Trendbarometer. Die Mehrheit von 66 Prozent meint hingegen, die Politik werde ihre Zusagen nicht einhalten.

Große Mehrheit blickt nicht mehr durch
Nur 20 Prozent der Befragten gaben an, sie hätten einen genauen Überblick über geplante und beschlossene Maßnahmen der Bundesregierung zur Entlastung der Bürger.
https://www.welt.de/politik/deutschland/...ntlastungsversprechen.html

"You shall not walk alone " kann man ja auch anders interpretieren
auf zur Demo !
 

16.08.22 18:30

74235 Postings, 8329 Tage KickyEine Ausnahmegenehmigung lehnte die EU ab

Die EU-Kommission bekräftigte am Dienstag in Brüssel, dass eine Streichung der Steuer anders als von der Bundesregierung erhofft nicht möglich ist. Die Kommission arbeitet nach eigenen Angaben aber zusammen mit Berlin an einer Lösung bezüglich der Mehrwertsteuer.  LOL
Der Sprecher sagte, die EU-Kommission teile den Wunsch Deutschlands, dass die Maßnahme keine unvorhergesehenen Steuereffekte habe.
Die Mehrwertsteuer wären zusätzliche 19 Prozent der 2,419 Cent – also noch einmal rund 0,46 Cent.
Die ab Oktober geplante Gasumlage, die zunächst 2,4 Cent pro Kilowattstunde betragen soll, wird dem Staat aufs Jahr gerechnet zusätzlich 1,4 Milliarden Euro von den Haushalten einbringen, hieß es.
https://www.welt.de/politik/deutschland/...ion-lehnt-Ausnahme-ab.html  

16.08.22 18:30
1

456 Postings, 560 Tage Febsqueeze2021unglaublich

aus allen Richtungen heißt es jetzt von Seiten der Politiker, bloß nicht demonstrieren, weil ihr euch dann gemein mit den Rechten macht.. da haben einige die Hosen voll  

16.08.22 18:32
2

456 Postings, 560 Tage Febsqueeze2021seltsames Demokratieverständnis

wo leben wir eigentlich.. jahrelang wurde gegen China gehetzt, weil dort zensiert wird und Demonstrierende niedergeknüppelt werden.. bin gespannt, wie das bei uns dann abläuft..  

16.08.22 18:41
2

74235 Postings, 8329 Tage KickyDieser nun zweifache Beschuss der Krim ist

eine neue Dimension des Krieges Moskau spricht  von einem Sabotageaktl. Ex-General Kather hingegen vermutet einen Himars-Angriff der Ukrainer.
https://www.welt.de/politik/ausland/...nitionslager-auf-der-Krim.html
In letzter Zeit beschießt die Ukraine anscheinend immer wieder die Krim, was Russland allerdings bisher bestreitet. Was sind die Fakten und welche möglichen Erklärungen gibt es für die Vorgänge?
die einzige Waffe, mit der die Ukraine die russische Militärbasis erreichen kann, sind amerikanische HIMARS-Raketen, und zwar die Version mit 300 Kilometer Reichweite. Das Problem dabei ist aber, dass die USA der Ukraine die 300-Kilometer-Raketen offiziell nicht geliefert haben. Das Problem daran ist, dass die HIMARS ein sehr komplexes System sind, das ukrainische Soldaten kaum ohne amerikanische „Freiwillige“ bedienen können, und dass die USA der Ukraine Zieldaten in Echtzeit zur Verfügung stellen.Das wäre  eine unbestreitbare und offene Kriegsbeteiligung der USA. Also verkündet Russland (bisher) stoisch, dass es ein Unfall war oder ein Sabotageakt...so die Meinung von Röper  

16.08.22 18:55
1

74235 Postings, 8329 Tage Kickysteckt d. Ukraine hinter dem Angriff auf Krim?

https://www.theguardian.com/world/2022/aug/16/...pply-lines-in-crimea
Kiewer Beamte bestätigen zwar nicht offiziell die Verantwortung für den mysteriösen Anschlag, reagieren aber in den sozialen Medien mit Schadenfreude.
Die Ukraine hat angedeutet, dass sie hinter einer Reihe mysteriöser und verheerender Angriffe auf der besetzten Krim steckt, bei denen ein wichtiger Eisenbahnknotenpunkt für die Versorgung der russischen Truppen und ein Militärflugplatz zerstört wurden.
In der Nähe von Dzhankoi, einem wichtigen Eisenbahnknotenpunkt im Norden der Halbinsel, der vom russischen Militär für den Transport von Truppen und Ausrüstung in das besetzte Melitopol genutzt wird, das Moskau zu Beginn seiner umfassenden Invasion eingenommen hatte, stieg Rauch in den Himmel. Mehrere Explosionen zerstörten am Dienstag offenbar ein russisches Munitionsdepot und ein Elektrizitätsumspannwerk etwa 125 Meilen (200 km) von der Frontlinie mit den ukrainischen Streitkräften entfernt. Russischen Medien zufolge ereignete sich eine weitere Explosion auf einem Militärflugplatz in dem Dorf Hvardeyskye, nicht weit von der Regionalhauptstadt der Krim, Simferopol.
Es war unklar, wie es der Ukraine gelang, die beiden militärischen Ziele zu erreichen, und Kiew hat die Verantwortung nicht offiziell bestätigt. Das von den USA gelieferte Himars-System, das zuvor von ukrainischen Soldaten zur Zerstörung von Brücken über den Dnjepr eingesetzt wurde, hat eine Reichweite von etwa 50 Meilen.
Ein ehemaliger hochrangiger ukrainischer Beamter, der gegenüber dem Guardian anonym bleiben wollte, bestätigte, dass die Ukraine über nachrichtendienstliche Mittel verfügt, die tief hinter den feindlichen Linien arbeiten. ....

Übersetzt mit www.DeepL.com  

16.08.22 19:21

74235 Postings, 8329 Tage KickyFischesterben in der Oder

https://www.berliner-zeitung.de/...ie-fuer-das-fischsterben-li.257118
"In einer der größten Tageszeitungen Polens, der Gazeta Wyborcza, werden aktuell sechs Möglichkeiten diskutiert, die zum Fischsterben geführt haben könnten. Dabei wird auch dort als am wahrscheinlichsten jene Theorie vorgestellt, die von einem multikausalen Zusammenhang ausgeht. Dies ist die Hypothese der Biologin Dr. Marta Jermaczek-Sitak: „Wir haben Industrieanlagen in Schlesien, darunter Bergwerke. Es gibt Papierfabriken, Chemiewerke, die illegal und regelmäßig Substanzen in die Oder abfließen lassen. Je weniger Wasser die Oder hat, desto gravierender können solche Kreisläufe für die Umwelt sein. Wir haben an vielen Stellen an der Oder, von Oberschlesien bis zur Warthemündung, Regulierungsarbeiten an der Oder, bei denen Bagger die Boden-Sedimente auf dem Odergrund aufbrechen. Dort kann man die gesamte Geschichte der Verschmutzung der Oder ablesen. Auf dem Grund befinden sich große Mengen an Schwermetallen, darunter Quecksilber. […] Solange niemand die Sedimente bewegt, ändern sich die chemischen Parameter des Wassers nicht und es passiert nichts.  

16.08.22 19:22
4

21895 Postings, 5874 Tage Malko07Russland gibt Schwächen der Kremlarmee zu

Veraltete Sowjetpanzer gegen moderne Nato-Systeme, kaum genügend Soldaten: Der kremltreue Analyst Ruslan Puchow hat in ungewohnter Schärfe die eigene Armee kritisiert. Und skizziert, wann sie gänzlich scheitern könnte.
.....
Nun hat der russische Militärexperte Ruslan Puchow in seltener Schonungslosigkeit den Erfolg der Kremltruppen kritisiert. Im Interview mit dem russischen Analyseunternehmen Prisp

attestiert er der russischen Armee beträchtliche Probleme.

Puchow bemängelt den Einsatz veralteter Waffentechnik und zu wenige Soldaten. Auch die russische Luftwaffe arbeite viel zu unpräzise. Vor allem die Ausrüstung der ukrainischen Armee mit modernen Waffensystemen aus dem Westen mache es Russland kaum möglich, große Erfolge zu feiern.
......
Nun hat der russische Militärexperte Ruslan Puchow in seltener Schonungslosigkeit den Erfolg der Kremltruppen kritisiert. Im Interview mit dem russischen Analyseunternehmen Prisp

attestiert er der russischen Armee beträchtliche Probleme.

Puchow bemängelt den Einsatz veralteter Waffentechnik und zu wenige Soldaten. Auch die russische Luftwaffe arbeite viel zu unpräzise. Vor allem die Ausrüstung der ukrainischen Armee mit modernen Waffensystemen aus dem Westen mache es Russland kaum möglich, große Erfolge zu feiern.

Am Boden macht Puchow ebenfalls einen »erheblichen Mangel« aus: die Zahl einsetzbarer Soldaten. »Die Front ist groß, und es gibt nicht genug Einsatzkräfte«, sagt der Experte im Interview. »Die Ukrainer sind in der Defensive, sie haben eine Menge Artillerie und Kampfflugzeuge. Wir hingegen müssen die Front mit einer unzureichenden Anzahl von Soldaten sowie mit anfälligen Panzern und Schützenpanzern durchbrechen.«
........
Die ungewöhnlich scharfen Worte sind für russische Verhältnisse eine Besonderheit: Der Krieg muss offiziell »militärische Spezialoperation« genannt werden, bisherige Misserfolge werden im Kreml kleingeredet. Puchows Worte stehen dazu deutlich im Kontrast. Der 49-Jährige ist Direktor des Zentrums für die Analyse von Strategien und Technologien (CAST) und seit 2012 Mitglied des Expertenrates der Regierung der Russischen Föderation und eng mit dem russischen Verteidigungsministerium verbunden. Er gilt als kremltreu und ausgewiesener Kenner der russischen Armee.
https://www.spiegel.de/ausland/...4fda75e-681b-47e2-9137-a0d7c7042775
 

16.08.22 19:25

21895 Postings, 5874 Tage Malko07Schadenfreude

Kiewer Beamte bestätigen zwar nicht offiziell die Verantwortung für den mysteriösen Anschlag, reagieren aber in den sozialen Medien mit Schadenfreude.

Sollten sie etwas betrübt sein? Sagt allerdings nichts aus. Bestimmt waren es die kleinen grünen Männchen vom roten Planeten Mars gewesen.  

16.08.22 19:36

21895 Postings, 5874 Tage Malko07Die Krim rückt immer stärker in den Fokus

Schon am frühen Morgen ist es in einem russischen Munitionsdepot auf der Krim zu Explosionen gekommen. Nun brennt offenbar wie in der...
 

16.08.22 19:38
3

456 Postings, 560 Tage Febsqueeze2021Malko, du bist schon lustig

im Spiegel steht die reißerische Überschrift..

„Militärexperte aus Russland gibt Schwächen der Kremelarmee zu“

und du machst daraus

„Russland gibt Schwächen der Kremelarmee zu“  

16.08.22 19:42
5

1481 Postings, 1994 Tage InstanzEinfach nur noch panne...

und man wird es mittlerweile aber so was von leid!

Butscha = Der Russe war's!
Beschuss Kramatorsk Bahnhof = Der Russe war's!
Beschuss des Donbass mit Anti-Personen-Minen = Der Russe war's!
Beschuss des Donbass mit 155mm-Kalibern = Der Russe war's!
Beschuss der des Untersuchungsgefängnis in Jelenovka = Der Russe war's!
Kriegsverbrechen = Der Russe war's!
Verhinderte Getreidelieferungen = Der Russe war's!
Gas-Erpressung = Der Russe war's!
Beschuss des AKW Saporoschje = Der Russe war's!
Munitions-Depots auf der Krim explodieren = Der Russe war's!
Russlands militärisches Debakel in der Ukraine = Wer sonst!

Einer der besten russischen Vodkas in Begleitung mit bestem russischem Trockenfisch zu geniessen = Der Russe war's! Vielen Dank dafür!

Für schlichte Gemüter kann die Welt doch so einfach gestrickt sein, nicht wahr!

 

16.08.22 19:46
1

8557 Postings, 5826 Tage Vermeerbestimmt waren es die kleinen grünen

Nein-nein. "Das waren lokale Selbstverteidigungskräfte!"  

16.08.22 20:08

2214 Postings, 720 Tage CoronaaVermeer

ich würde an deiner Stelle das politische Amt bis zum nächsten Sommer ruhen lassen. Der Herbst wird stürmisch.  

16.08.22 20:19
2

4191 Postings, 5022 Tage DreiklangÜberall Brandgefahr

Der Sommer ist heiß, der Boden trocken und überall wächst die Brandgefahr. Besonders hoch ist sie, wenn ausgetrocknete Böden mit darauf gelagertem Sprengstoff zusammentreffen. Da kann es, hie und da, schon einmal sein, dass solch ein Lager in Flammen aufgeht. Kein Grund zur Beunruhigung.  Man muss eben auf kühlere Zeiten warten.

Der Spiegel zitierte in einem Artikel, Link wurde oben ja genannt, einen russischen Militärexperten. Ich habe mir, Google Translate, das einmal angeschaut. Ich kann den russ. Link hier unbesorgt posten, denn der ist (für Deutschland) zwischenzeitlich gesperrt. Link (Error 403) : http://www.prisp.ru/analitics/...gatiy-ukraina-gladiatorskie-boi-0408

Nun, soviel neues enthält der auch nicht. Überraschend allerdings, dass der Autor die ukrain. Artillerie trotz der wenigen verfügbaren Waffen als doch gefährlich für die russ. Armee ansieht. Und dass er die bisherigen Erfolge der russ. Armee den "rudimentären" Lieferungen des Westens zuschreibt. Woraus man indirekt folgern kann, dass Putin verdammt gute Freunde in manchen westlichen Regierungen hat - mir fällt da vor allem eine ein, die ich hier aber nicht nenne.

Ja, Putin hat es versemmelt, die jetzige Taktik besteht nur noch in "Gemetzel um des Gemetzels willen". Da ist kein größerer Plan, außer dass die ukrain. Armee zum Ausbluten gezwungen werden soll. Damit tut Putin Russland keinen Gefallen. Und es ist eben kein Trost, dass dies zu maximalen Zerstörungen und Verlusten auf ukrain. Seite an der Front führt.

Ich werde von Putin nicht bezahlt, aber eines hätte die russ. Armee gleich bei Invasionsbeginn, als die Verwirrung auf ukrain. Seite am größten war, tun müssen: Von der Krim aus einen Vorstoß nach Westen zu unternehmen und Odessa zu nehmen,  statt die "Landbrücke" (Mariupol) schließen zu wollen. Das wäre mein Rat gewesen.

Glück für die Ukraine, dass Putin politische Erwägungen über militärische Erwägungen gestellt hat.

-----------
Alea iacta est

16.08.22 20:20

456 Postings, 560 Tage Febsqueeze2021Instanz

dazu fällt mir spontan eine singende Politikerin ein..

https://youtu.be/N_N8Mf0ARO8  

16.08.22 21:05
2

1481 Postings, 1994 Tage InstanzAs a reminder

Art 5 GG (1):

Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

https://www.gesetze-im-internet.de/gg/BJNR000010949.html
 

16.08.22 22:18

1481 Postings, 1994 Tage InstanzMittlerweile tickt Ariva ab...

Was soll dieser Blödsinn? Kann mir das jemand mal schlüssig beantworten? Danke!  
Angehängte Grafik:
marin.jpg (verkleinert auf 73%) vergrößern
marin.jpg

16.08.22 22:25

1481 Postings, 1994 Tage Instanz@Dreiklang

wenn du eine wirklich gute Analyse suchst, da habe ich einen Hinweis für dich, ansonsten ist dein Geschwafel nicht der Rede wert, dies mal hier in aller Deutlichkeit

“Warum ich aufgehört habe, Karten über die Lage in der Ukraine zu veröffentlichen und einige andere Fragen”

https://thesaker.is/...ion-in-the-ukraine-and-a-few-other-questions/!  

16.08.22 22:41

1481 Postings, 1994 Tage InstanzHab' gerade nochmals die Heizkosten

für unseren Betrieb durchgerechnet, Da sage ich doch schon mal glatt Dankeschön für die kommende Enteignung!  
Angehängte Grafik:
turbine_olaf.jpg (verkleinert auf 87%) vergrößern
turbine_olaf.jpg

17.08.22 00:44

61143 Postings, 5184 Tage Fillorkillvorsätzlich in Siedlungen verschanzen

'Ungeachtet dessen gilt es auch heute noch als Kriegsverbrechen, wenn sich Soldaten vorsätzlich in Siedlungen verschanzen - die dortigen Bürger als menschliche Schutzschilde missbrauchend. Klar, dass dann auch viele ukrainische Zivilisten sterben. Dies liegt aber eben nicht an der "Grausamkeit" der russischen Kriegsführung (propagandistische MSM-Darstellung), sondern an der kriegsverbrecherischen Strategie der ukrainischen Generäle. Und die hat AI völlig zu recht kritisiert, Kontext hin oder her.'

Auf den Kontext kommt es eben an. Und der fiel bei Amnesty offenbar unter den Tisch. Der Kontext für den russischen Krieg ist ja allen ausser Dreiklang bekannt:  Es geht - unter dem Vorwand aus strategischen Nöten zu verfahren - um die Bestrafung von Empireverweigerern zum Preis des eigenen Untergangs. Das primäre Mittel dazu ist das Beschiessen von Siedlungen und Städten mit Primitivartillerie. Diese werden deshalb auf jeden Fall beschossen, egal ob Ukrainer sich dort in Schulen und Altenheimen verschanzen oder nicht. Es handelt sich dabei also gerade nicht um eine Konsequenz aus ukrainischem Verhalten.  
-----------
War is over if you want it. Weapons for the Ukraine !

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
6559 | 6560 | 6561 | 6561  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben