WENG FINE ART (518160) Geld mit Kunst...

Seite 354 von 366
neuester Beitrag: 02.12.22 12:50
eröffnet am: 11.04.12 11:36 von: Lalla-KR Anzahl Beiträge: 9130
neuester Beitrag: 02.12.22 12:50 von: jerobeam Leser gesamt: 1578496
davon Heute: 1064
bewertet mit 2 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 352 | 353 |
| 355 | 356 | ... | 366  Weiter  

21.09.22 17:41

2873 Postings, 1601 Tage CEOWengFineArt@DagobertBull

Wer die großen Preise gewinnen will, muss einen langen Atem und Geduld haben. Verschenkt wird nichts!  

21.09.22 17:49
6

2873 Postings, 1601 Tage CEOWengFineArtHodel

Das Problem ist, dass Du nicht den leisesten Schimmer von irgendetwas hast und deshalb fast ausschließlich unqualifizierte Aussagen von dir gibst.

Bei einer Sonderprüfung wird nicht jeder Beleg umgedreht sondern der Prüfer schaut sich nur die Konten an, die für seinen Prüfungsauftrag (der sehr spezifiziert wurde), relevant sind. Mehr als 3 - 6 Monate wird eine solche Prüfung nicht dauern. Für die kleine "freiwillige" Prüfung hat sich der Prüfer auch nur etwa zwei Wochen genommen.

Aber natürlich ist die Prüfung nur ein Nebenschauplatz. Artnet und die Verwaltung werden ganz sicher schon im nächsten Jahr ganz anders aussehen als aktuell.  

21.09.22 18:15

642 Postings, 316 Tage HODELOK hier hat nur einer Ahnung:))))

Nicht immer ausweichen ! Auch mal meine Fragen ( als vielleicht zukünftiger Aktionär) beantworten.

Wie geht die Entwicklung der WFA nun weiter ?    

21.09.22 18:47
3

2873 Postings, 1601 Tage CEOWengFineArtHodel

Glücklicherweise haben recht viele Aktionäre Ahnung vom Geschäft der WFA - Du leider (noch) nicht.
Daher wohl auch Deine Frage von der Du eigentlich wissen müsstest, dass ich sie nicht beantworten darf. Wir werden zu geeigneter Zeit zur Entwicklung der WFA schreiben - vermutlich im Oktober.

 

21.09.22 19:39
3

107174 Postings, 8305 Tage Katjuschaalso nix für ungut @CEO

Selbst wenn Sie mit ihrer Aussagen gegenüber anderen Usern hier recht haben sollten, so gehört es sich nicht für einen Offiziellen eines Unternehmens hier Anleger derartig anzugehen.

Sie repräsentieren hier das Unternehmen. Da sollte man sich etwas im Griff haben.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

21.09.22 19:55
1

642 Postings, 316 Tage HODELEs

gibt eine Internetseite mit vielen bunten Bildern und Gegenständen die Weng Contemporary , wo man im mittleren Preissegment kaufen kann.

Und….die

Weng Fine Art AG ist ein führendes international agierendes Kunsthandelsunternehmen, das hauptsächlich gewerbliche Kunden beliefert.

Also ist die WFA der Dienstleister für die Weng Contemporary. Die WFA erbringt die Beschaffung der Waren , hat das Lager und liefert aus und erfüllt weitere Verwaltungsaufgaben .

international / global agierendes Kunsthandelsunternehmen?

Zu den bedeutendsten Kunden zählen die Auktionshäuser Sotheby`s und Christie`s.
Das Unternehmen ist neben Deutschland vor allem in den Kunstmetropolen Paris, London und New York tätig ?  

Ich habe nie etwas über Aktivitäten in diesen Ländern , von den Medien etwas gehört . Auch google bringt da nichts.




 

21.09.22 19:59
3

2873 Postings, 1601 Tage CEOWengFineArtKatjusha

Freue mich, Sie auch mal in diesem Thread begrüßen zu können !

Diese Foren, auf denen fast jeder anonym bleibt, ermöglicht es dem einen oder anderen Schreiber ("Anleger" sind das nicht!) leider, straflos Unsinn in die Welt zu setzen. Ich habe gelernt, dass man in solchen Fällen gegenhalten muss.

Ich habe bisher nicht erlebt, dass ernsthafte Anleger unsachliche Beiträge gepostet hätten. Diese kommen nur von Leuten, die ganz andere Ziele verfolgen: Störung, Belustigung, Kursmanipulation. Eben halt das ganze Spektrum, welches man aus den Social Media kennt. Und nicht jeder, der hier schreibt, ist ein "Anleger" wie Sie das hier einfach so annehmen!

Glücklicherweise tauchen diese Gestalten in diesem Thread nicht gehäuft auf - derzeit haben wir nur einen aus dieser Kategorie. Mehr als 2 - 3 sind es nie, was ich durchaus als Erfolg werte.

Zu guter letzt: Außer, dass ich gerne Informationen gebe und Fragen beantworte habe ich durchaus auch Spaß an dem einen oder anderen "Gerangel". Da trainiert man, wehrhaft zu bleiben. Wer mit dem Florett versucht zu kämpfen geht als Unternehmer heutzutage auch eher unter ...

Also - nichts für ungut @Katjusha !  

21.09.22 20:18

642 Postings, 316 Tage HODELLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 22.09.22 12:07
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

21.09.22 23:05
3

80 Postings, 416 Tage maxinvestor123Zukunft der WFA

mit den letzten Kommentaren hier hat sich Hodel disqualifiziert, werde seine Kommentare nicht mehr beachten. Recht lange dachte ich, er/sie/es wäre jemand d*x (oder wie man das jetzt macht) durchaus ernstzunehmende Punkte aufbringt, wenn auch vielleicht etwas ungestüm.

Die Zukunft der WFA wurde für mich ausreichend an der HV aufgezeigt. Mich begeisterte wie positiv, gewissenhaft und mutig man voranschreitet.

Es gibt durchaus Kritik die ich Teile, insb. dass man so gelassen den Kursverfall laufen lässt. Klar, das Argument der Langfristigkeit ist stimmig, aber dennoch tickt dir Welt insb bezüglich Aktienrückkäufen und der Kommunikation diesbezüglich zwischenzeitlich einfach anders. Das sollte man m.E. Anerkennen, Berücksichtigen und nicht veruchen als SmallCap die Welt von der eigenen fundamental richtigeren Sichtweise zu überzeugen. Da fehlt mir die Cleverness. (wenn ich mich so ausfrücken darf)

Für mich ist meine Positionsgröße erreicht, sonst würde ich aktuell zukaufen. Das Thema Kunst und auch tokenisierte Kunst wird m.E. noch völlig unterschätzt.

Bin gerade in den USA, Hochzeit, Familienmitglieder aus allen Ecken der USA, zukunftsangst gibt es nicht, trotz der Probleme überall, sowohl politisch, als auch umwelttechnisch (Wasser in San Diego) Innovation wird immer siegen, ein bisschen mehr dieser Einstellung würde ich mir wünschen. Persönlich glaube ich, dass uns wenig besseres hätte passieren können als das Putin uns endlich das billige Gas abstellt, ein bisschen so wie ein 33 Jähriger, der dann doch Mal bei Mama ausziehen muss und dadurch dann doch Mal seinen Doktor abschließt und eine Firma gründet und durchstartet.

 

22.09.22 00:53

6217 Postings, 5357 Tage simplifyGaspreis interessiert uns hier nicht

maxinvestor guter Beitrag, wobei das mit dem Gas hast du nicht begründet. Und ich verstehs auch nicht. Ich sehe nur, dass energieintensive Unternehmen vor dem Exodus stehen oder wie Gerresheimer in die USA übersiedeln.  In den USA hat man zu dem die Energieprobleme nicht und deren Politik versteht es  im Vergleich zur deutschen Politik, die Interessen des eigenen Landes zu vertreten.

Da die WFA zu 50% ihre Kunst in die USA verkauft, ist die WFA quasi zu 50% ein US Stock. Da können wir uns glücklich schätzen. Auch ist die WFA  ein Unternehmen, wo die Energiekosten nicht von Bedeutung sind.

Sollte Artnet irgendwann von der Börse genommen werden, dann würde ich ein Relisting in den USA bevorzugen. Auch eine ArtXX AG sollte in den USA größere Beachtung finden.  

22.09.22 16:17

203 Postings, 2122 Tage Prof_BArtnet - Kurs über 7,20

So wird Niemand seine Aktien andienen. Der Kurs fällt wahrscheinlich erst nach dem Auslaufen der Offerte. Wäre hier nicht behutsames Zukaufen bei 7,00 erfolgversprechender gewesen?  

22.09.22 17:56

4304 Postings, 1354 Tage Roothom@prof

Kursanstieg bei marginalem Volumen.

 

22.09.22 18:27

6217 Postings, 5357 Tage simplifyArtnet Angebot

Denke das Angebot ist gut. Klar der Markt grätscht dazwischen und der Kurs ist dann spekulativ zu hoch. Den Rest kann man ja dann ggf. günstiger über die Börse kaufen.  

22.09.22 19:54
2

2873 Postings, 1601 Tage CEOWengFineArtProf_B

Wir sind keine Amateure am Aktienmarkt. Natürlich haben wir "behutsam" vorgekauft - es spielt sich auch nicht alles über die Börse ab. Und weil wir immer noch tätig sind haben wir noch keine Stückzahl genannt, die wir über das Angebot kaufen wollen. Mit der Veröffentlichung des Angebots wird jedem dann alles klarer werden.

Es ist auch nicht der "Markt", der jetzt den Kurs macht, denn die Umsätze sind minimal. Momentan können Sie mit dem Einsatz von 20.000 EUR den Kurs um 10 % hochbringen. Dies versucht derzeit wohl die Neuendorf-Seite. Die größeren Aktionäre wissen allerdings, dass sie zu Kursen von 8 oder 9 EUR nicht mehr als vielleicht 2.000 Aktien verkaufen können. Einfach nur mal in's Orderbuch reinschauen. Da geht es gleich von 8 EUR auf 6 EUR runter wenn man die ersten 1.000 Stück verkauft hat ...

Wer 300.000 Aktien hält, den interessiert der aktuelle "Spitzenkurs" deshalb gar nicht, denn er muss sich Gedanken darüber machen, zu welchem Preis und wo er 100.000 Aktien verkaufen kann.

Für den Kleinstaktionär, der 500 Artnet-Aktien hält, ist das Angebot jedenfalls nicht gedacht. Der soll die Gelegenheit wahrnehmen, seine Aktien über die Börse an Kleinspekulanten zu verkaufen.


 

22.09.22 20:06

642 Postings, 316 Tage HODELLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 23.09.22 11:55
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Unterstellung

 

 

22.09.22 20:12
1

642 Postings, 316 Tage HODELWie bei WengFineArt;-)

Für den Kleinstaktionär, der 500 Artnet-Aktien oder WFA hält, ist das Angebot jedenfalls nicht gedacht. Der soll die Gelegenheit wahrnehmen, seine Aktien über die Börse an Kleinspekulanten zu verkaufen.

Da müssen wir mal reden…. von Kleinspekulanten wie zb. Simplify kaufe ich nichts :)))

Richtig lustig heute hier  !  

22.09.22 21:46
4

2873 Postings, 1601 Tage CEOWengFineArtHodel

Dir muss man ja immer alles mehrfach erklären. Eigenlich müsstest Du Dich gut mit den Neuendorfs verstehen ...

Unser ZIel ist es nicht, "den Neuendorfs schaden", sondern lediglich Artnet ein professionelles Management besorgen, das zudem nicht das Unternehmen durch Entnahmen aussaugt. Logisch - oder? Über die Bedeutung von Artnet werde ich noch zu gegebener Zeit sprechen.

Die WFA-Aktie wird von unserer Arbeit profitieren, aber dazu bedarf es erst einmal eines besseren Umfelds. DAX am 12-Monats-Tief, Weltwirtschaft vor der Rezession und Inflationsraten von fast 10 % sind eben suboptimal. Aber wir beschäftigen uns schon jetzt mit den Jahren 2023 und 2024 und wollen uns dafür optimiert aufstellen. Mehr dazu später im Jahr.

Und simplify ist eben kein Kleinspekulant mit Kleinsthirn - kannst viel von ihm lernen !

 

22.09.22 22:19
2

642 Postings, 316 Tage HODELEin peinlicher CEO

Deine Worte:

Und simplify ist eben kein Kleinspekulant mit Kleinsthirn….. so etwas habe ich nicht geschrieben !

Simplify kann einem ja schon fast leid tun, so wie er dir zu Füßen liegt.  Er würde dir nie wiedersprechen.

Bei Artnet das Management austauschen…. sagt jemand der 6 MA führt.  

Artnet Kurs 7,98 €

Bei Artnet wird gearbeitet und nach vorn geschaut. Sollte Herr Weng auch wieder tun und aufhören hier seine Niederlage zu beschönigen.

Artnet treibt Innovation mit Hochdruck voran
Umsatzsteigerungen 2021 und im ersten Halbjahr 2022
Pascal Decker als Aufsichtsratsvorsitzender bestätigt, Michaela Diener und Hans Neuendorf wieder in den Aufsichtsrat gewählt
Vorsichtiger Ausblick angesichts des Kriegs in der Ukraine und der Eintrübung der globalen Wirtschaftslage
Relaunch der Preisdatenbank im zweiten Halbjahr wird Spitzenposition von artnet als führende Onlineadresse für den Kunstmarkt festigen


Wünsche allen noch viel Glück mit der Akte….. auch dir, Simplify ;-)

 

23.09.22 01:43
5

6217 Postings, 5357 Tage simplifyCEOs muss man verstehen

Hodel solches Geschwätz , wie von dir, das kenne ich schon viele Jahre. Ob eine AG voran kommt, hängt eben maßgeblich vom CEO ab. Insoweit muss man schon eine klare Meinung zum  CEO haben. Bei mir ist dies kein Arschkriechen,  sondern eben ein sehr wichtiger Punkt , warum ich hier investiert bin. Und ja da muss man dann zwangsweise über den CEO  reden. Ich rede über viele CEOs sehr schlecht und sage auch im Detail warum. CEO Weng gehört nun mal zu den intelligentesten CEOs, die ich kenne. Ich kenne ihn gut. Dass ich ihn nicht kritisieren würde, das stimmt nicht. Der CEO nimmt einem auch oft den Wind aus den Segeln, da er sich die Mühe macht uns Aktionären die Hintergründe zu erklären. Ich bleibe dabei der CEO macht kaum Fehler, natürlich hat auch er, wie jeder Mensch, seine Eigenarten.

Ich verweise auch auf meine Kritik auf w:o zum CEO Marc Brockhaus von der Brockhaus Technology AG  oder CEO Ahlers von der Ahlers AG. Marc Brockhaus muss meine Kritik gelesen haben, da er in einem Interview im Börsenradio auf einige Punkte explizit einging, ohne das der Interviewer diese Fragen überhaupt gestellt hat. Auch ihn kann ich nun gut einschätzen und bin nun Aktionär.

Bei der Blue Cap hat man mir Jahre lang vorgeworfen ich würde den damaligen Vorstand Dr.Schubert als göttlich darstellen. Fakt ist, das war genau der entscheidende Punkt. Blue Cap war ein Microcap und der steile Anstieg war nur Dr.schubert geschuldet. Ich hatte mir damals Spott eingefangen als ich von der kleinen Gesco sprach. Mittler Weile hat Blue Cap Gesco überholt. Ich fand Dr.Schubert sogar richtig unsympathisch, dennoch wurde mir meine Analyse als Verehrung ausgelegt und ich als Fanboy abgestempelt. Klar stand der CEO im Mittelpunkt der Analyse.  CEO Weng hat Visionen. Und ja ich traue es ihm zu diese in die Tat umzusetzen. Kurzfristige Erfolge, die man auf Kosten des langfristigen Erfolges erzielt, vermeidet er . In der aktuellen Börsenlage,  kann er nur das Unternehmen so positionieren, dass daraus auf längere Sicht sich Gewinnpotentiale ergeben. Was den Börsenkurs betrifft, hat er keine Möglichkeiten. Das würde nur alles verpuffen. Dieser Satz war an maxinvestor gerichtet. Auch das opportunitive ARP ist die richtige Maßnahme.  Die Börsen könnten noch einen deutlichen Schub nach unten bekommen und unser CEO hatte die Nerven und die Geduld das Pulver trocken zu halten. Wieder Bauchpinselei von mir?  Nein, das ist der Investmentcase, der sich wie ein roter Faden durch zieht. Dass die Cherry AG ihr Pulver bei Kursen  von bis zu 9€ verschießt und der Kurs nun Richtung 5€ läuft ist ein Negativbeispiel für ein missglücktes  ARP.. Auch wen die von Hodel so gelobte katjuscha meint, das hätte das Management nicht wissen können.  

23.09.22 09:20

642 Postings, 316 Tage HODELLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 23.09.22 12:33
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

23.09.22 10:15
1

2873 Postings, 1601 Tage CEOWengFineArtArtnet Orderbuch

https://www.onvista.de/aktien/orderbuch/ARTNET-AG-Aktie-DE000A1K0375

Über 6,02 EUR nur noch die 717 Stücke vom Designated Sponsor. Ernsthafte Nachfrage erst bei 5,00 EUR. Wer mehr als 1.000 Artnet verkaufen will, für den ist unsere Offerte sicherlich sehr interessant.  

23.09.22 11:13
1

203 Postings, 2122 Tage Prof_BAls Kleinspekulant...

... wäre es doch recht attraktiv, eine Order bei 6,60 reinzustellen und die Aktien dann für 7,20 anzudienen. Natürlich muss man hoffen, dass nicht zu viele Aktien angedient werden.  

23.09.22 15:37
1

6217 Postings, 5357 Tage simplifyArtnet

Habe keine Bedenken, dass deutlich mehr Artnet Aktien angedient werden, als WFA tatsächlich annehmen kann.    

23.09.22 20:02

80 Postings, 416 Tage maxinvestor123Frage in die Runde

Wie definiert sich denn ein Kleinanleger? Ich halte deutlich über 1000 aber unter 2000 Stück. Zähle ich da also mit rein?


Thema Innovation: Wenn ich in mein Team schaue sind da sehr gute Leute, die Teils etwas gemütlich geworden sind. Die aktuell stattfindenen Veränderungen haben das Potential gewaltige Innovationskraft zu wecken, ich glaube daran.  

24.09.22 21:32

34 Postings, 170 Tage FutureInvestKleinanleger =alles unter der ersten Meldeschwelle

siehe Titel.

VG  

Seite: Zurück 1 | ... | 352 | 353 |
| 355 | 356 | ... | 366  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben