STEINHOFF Reinkarnation

Seite 1 von 832
neuester Beitrag: 22.03.24 17:52
eröffnet am: 28.03.23 14:14 von: Sandra1990 Anzahl Beiträge: 20782
neuester Beitrag: 22.03.24 17:52 von: Taisonic123 Leser gesamt: 4864920
davon Heute: 1192
bewertet mit 40 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
830 | 831 | 832 | 832  Weiter  

28.03.23 14:14
40

1 Posting, 448 Tage Sandra1990STEINHOFF Reinkarnation

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
830 | 831 | 832 | 832  Weiter  
20756 Postings ausgeblendet.

14.11.23 10:13

42 Postings, 218 Tage ldr001Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 16.11.23 09:25
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Doppel-ID

 

 

14.11.23 13:12

23914 Postings, 8251 Tage lehnaÖhm, Fun ja im Talk immer gut

Da werden Unbedarfte nicht in irgendeine Bruchbude reingequatscht, das eigene Papier gelobhudelt.
Aber hier doch mittlerweile zuviel Tauchgänge inne Güllegrube.
Vor allem die Doppel IDs geben Gas, wolln ihren Katzenjammer mit Faselei therapiern.
Aber wenig zielführend....
 

14.11.23 14:34
1

1181 Postings, 1215 Tage Thor Donnerkeil@Lehna

Du meinst sicher "Nachfolge-IDs" (denn die alten IDs sind ja längst gesperrt). Aber schön. dass Du beide Seiten betrachtest, denn auch die "tierische" Nachfolge -ID haut ja weiter auf den Putz, insofern gibt es auch bei ihr etwas zu "therapieren" (lt. Deiner Meinung). Und: ja, der Meinung bin ich durchaus auch. Die Jungs aus dem "Verein mit den 3 Buchstaben" haben auch nach vielen Monaten offenbar immer noch ein so großes Problem mit Deol ( siehe die ganzen "Bildchen"), die arbeiten sich weiterhin so dermaßen an ihm ab,  dass man da schon was vermuten könnte, warum das so ist  ;o)  Und dass die es mit der "Wahrheit" nicht immer so genau nehmen (mal vorsichtig ausgedrückt) fällt nun wirklich auch dem letzten (vielleicht etwas naiven) Forenteilnehmer auf.  

14.11.23 15:24

16 Postings, 217 Tage DoelLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 16.11.23 09:24
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Doppel-ID

 

 

14.11.23 15:25

16 Postings, 217 Tage DoelLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 16.11.23 09:24
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Doppel-ID

 

 

14.11.23 15:28
1

23914 Postings, 8251 Tage lehna#813 Thor

Ist ja Gang und Gäbe, dass im Talk fast jeder sein Papier pusht und mit der LdR hab nix am Hut.             Dass Deol bei dem abgesoffenen südafrikanischen Blender von Stops abgeraten hat, war ein Anfängerfehler.                           Sowas darf einem Experten eigentlich nicht passiern...  

14.11.23 17:56
1

42 Postings, 218 Tage ldr001Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 16.11.23 09:25
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Doppel-ID

 

 

14.11.23 17:59
1

1181 Postings, 1215 Tage Thor DonnerkeilJetzt ist es doch soweit

Wir sind im Bereich der "Doppel-ID" angekommen: die eine ID ist noch gar nicht gelöscht,die andere aber schon da. Man sorgt also schon mal vor  ;o)

Ich frag mich manchmal, ob der Deol hier ab und zu noch mitliest. Falls ja, wird er sich wahrscheinlich köstlich amüsieren und sich denken: "Was für kindische Schwachköpfe!"  *kicher*  

14.11.23 18:06

1181 Postings, 1215 Tage Thor DonnerkeilWobei ich betonen möchte

Der Whistleblower "ldr001" ist keine Doppel-ID und war auch nicht gemeint ;-)  

14.11.23 18:09

1181 Postings, 1215 Tage Thor DonnerkeilEr ist ...

...nur eine Nachfolge-ID und steht auch dazu ;-)  

14.11.23 18:20

16 Postings, 217 Tage DoelLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 16.11.23 09:24
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Doppel-ID

 

 

14.11.23 18:23

1181 Postings, 1215 Tage Thor DonnerkeilOje Oje

Sehe gerade: sowohl NEL als auch ganz besonders Plug Power gehen so richtig steil .... Läuft einfach nicht für die Jungs mit den 3 Buchstaben ;-)  

14.11.23 18:25
1

42 Postings, 218 Tage ldr001Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 16.11.23 09:25
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Doppel-ID

 

 

14.11.23 19:47

2441 Postings, 3086 Tage UhrzeitLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 16.11.23 09:27
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unerwünschte Verlinkung

 

 

14.11.23 20:26

16 Postings, 217 Tage DoelLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 16.11.23 09:24
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Doppel-ID

 

 

14.11.23 21:41

16 Postings, 217 Tage DoelLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 16.11.23 09:24
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Doppel-ID

 

 

15.11.23 09:05
1

42 Postings, 218 Tage ldr001Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 16.11.23 09:25
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Doppel-ID

 

 

20.11.23 17:54

635 Postings, 1594 Tage WallnussLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 22.11.23 12:37
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Fehlender Mehrwert für andere Forenteilnehmer

 

 

28.11.23 10:02

3572 Postings, 2316 Tage LazomanLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 29.11.23 16:27
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Beschäftigung mit Usern/fehlender Bezug zum Threadthema

 

 

28.11.23 11:26

23 Postings, 204 Tage HoellisTochterLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 29.11.23 16:26
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer
Kommentar: Doppel-ID

 

 

15.12.23 16:41
1

471 Postings, 448 Tage Jaap PeerSteinhoff corruption: nobody seems to care

https://www.iol.co.za/business-report/economy/charges-should-have-been-brought-against-jooste-by-now-says-corruption-watch-0686f31f-d871-421c-ad7b-08a23552419b


IT IS six years since the former CEO of Steinhoff International, Markus Jooste, stepped down from the firm in December 2017 after massive accounting fraud came to light, and yet he is still not behind bars.

Corruption Watch said yesterday that South Africa should do a lot more to translate rhetoric about fighting corruption involving high-profile cases such as the masterminds of the Steinhoff scandal into successful prosecutions and penalties.

The collapsed Steinhoff has been the most significant and high-profile corruption case to rock corporate South Africa in recent years. The Johannesburg and Germany dual-listed multinational company was liquidated in October this year after investigations showed that it had overstated profits over several years in an accounting scandal.

However, there has been no criminal action against Jooste, who resigned from the company after the scam. The absence of formal criminal or civil charges against Jooste has raised concerns about South Africa’s commitment and sincerity to fighting high-level corruption in the corporate and private sector.

Karam Singh, the executive director at Corruption Watch, told Business Report by phone yesterday: “One would have expected to see charges by now ... The JSE and others have successfully acted against Jooste and I think there's still a strong expectation from the South African public that we see some accountability for what happened to Steinhoff.”

More on this

The JSE fined Jooste about R15 million for violations against its listing rules and for falsifying financial statements for Steinhoff. Jooste was also barred from holding an office in listed companies for the next 20 years. The South Africa Reserve Bank (SARB) in 2021 seized assets worth up to R1.4 billion from Steinhoff and his family trust.

The actions of Jooste and other executives at Steinhoff crushed the company after it lost nearly 100% of its market value in the aftermath of audit company PwC refusing to sign off on its financials in 2017.

Furthermore, deeper audits unearthed that the company had declared $7bn (R132bn) in fraudulent and irregular earnings on the company’s balance sheets for the period 2009 to 2016.

While the SARB and JSE have acted against Jooste, there have been no criminal or civil charges preferred against the former Steinhoff executive. This was now tainting the South African justice delivery system, especially on cases involving high-profile corporate and private sector leaders.

Corruption Watch said the South African fight against corruption, especially in the private sector, was “very uneven” as there had been fewer successful high-profile corruption cases brought to court.

“I think we haven't seen a lot of successful cases, high-profile cases emanating from the private sector. There are a lot of cases of allegations that have been floating around about prominent South African business people involved in a foreign bribery in Zimbabwe and other places,” said Singh.

He added: “Until we see cases enrolled and successfully prosecuted, we’re going to be left with these doubts about, I don't want to use the word seriousness, but about the ability to translate the rhetorical commitment to a concrete action. We need to start seeing some results.”

It was, however, difficult to pinpoint exactly where the Jooste case has stalled, given the lengthy period that has lapsed and the extent and reach of the mutual legal assistance which must be taking place between South Africa and Germany.

Other analysts said the National Prosecuting Authority (NPA) should expedite the process to prosecute Jooste and bring to finality one of the biggest corporate and accounting scandals to rock South Africa.

Others pointed out that the NPA was constrained in terms of the capacity to go after Jooste, given the cross-continent nature of efforts required to roll out prosecution.

“It’s really a big issue around assessment of the NPA and their prospects of success as well as their capacity to run the case.”

BUSINESS REPORT

Related Topics:

Steinhoff2023South AfricaFraudCorruptionbusinessFinance


 

18.12.23 14:06
2

3572 Postings, 2316 Tage LazomanLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 24.12.23 08:43
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unerwünschte Wortwahl/Inhalt

 

 

22.03.24 17:52
3

1112 Postings, 1222 Tage SouthernTraderEx-Steinhoff-CEO Markus Jooste ist tot

Polizei erklärt ehemaligen Steinhoff-Chef Jooste für tot
Die südafrikanische Finanzaufsicht bestrafte ihn, ein deutsches Gericht erließ nach dem Steinhoff-Skandal einen Haftbefehl. Nun meldet die Polizei seinen Tod.

Johannesburg. Der in einen Bilanzskandal beim Möbelkonzern Steinhoff verwickelte ehemalige Vorstandschef Markus Jooste ist nach Angaben der südafrikanischen Polizei tot.

Der 63-Jährige sei am Donnerstagnachmittag mit einer Schusswunde am Kopf kurz nach Einlieferung in ein Krankenhaus in der Küstenstadt Hermanus verstorben, sagte ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur. Auch die Nationale Strafverfolgungsbehörde NPA bestätigte Joostes Tod.

Südafrikanische Medien einschließlich des staatlichen Fernsehsenders SABC berichteten mit Verweis auf anonyme Quellen, es habe sich um einen Suizid gehandelt. Die Polizei habe Ermittlungen eingeleitet, sagte der Polizeisprecher.

Am Vortag hatte die südafrikanische Finanzaufsichtsbehörde FSCA eine Strafe in Höhe von 475 Millionen Rand (umgerechnet etwa 23 Millionen Euro) gegen Jooste verhängt. Jooste habe falsche und irreführende Aussagen im Zusammenhang mit dem Steinhoff-Bilanzskandal gemacht, so die FSCA. Jooste hätte die Zahlung innerhalb eines Monats begleichen müssen.

Quelle: https://www.handelsblatt.com/unternehmen/...026451.html?share=twitter  

22.04.24 16:58

16 Postings, 139 Tage Taisonic123Jooste

Die meisten hier im Forum sind wohl NACH! dem Bilanzskandal eingestiegen.

Deswegen sollte man die Nachricht vom Tode Joosten neutral aufnehmen.

Wer auch immer mit Steinhoff NACH dem Bilanzskandal Verluste gemacht hat (einschließlich mir!), der kann einen Herren Jooste nicht verantwortlich machen.

Das nur mal so am Rande, FALL! jemand auf die Idee kommen sollte, die Post-Bilanzskandal-Investment-Verluste jemanden zuzuschieben.


 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
830 | 831 | 832 | 832  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben