Tesla Model S 22-Jun-2012 die CHANCE

Seite 3257 von 3360
neuester Beitrag: 06.02.23 22:22
eröffnet am: 24.05.12 10:29 von: UliTs Anzahl Beiträge: 83982
neuester Beitrag: 06.02.23 22:22 von: UliTs Leser gesamt: 12721395
davon Heute: 409
bewertet mit 78 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 3255 | 3256 |
| 3258 | 3259 | ... | 3360  Weiter  

22.07.22 12:09
1

2343 Postings, 1294 Tage Maxlfbörsianer1

Ich hätte eher auf einen unreifen Pennäler getippt. Aber deine Erklärung hat schon einen gewissen Reiz!  

22.07.22 12:12

1013 Postings, 692 Tage Frauke60@Ulits - wieder so ein Ding

Du kannst lesen und verstehen???

Winti schreibt, das TESLA jetzt (!) 20 Mio Autos verkaufen würde.
Wenn das keine Falschmeldung ist...

Oder ach nee, er hat das doch anders gemeint und seine Schreibschwäche ist Schuld.
Aber wer mit Zahlen hantiert, sollte genauer sein und nicht aus 0,9 Mio einfach 20 Mio machen.

Was TESLA in ein paar Jahren vielleicht macht und bisher höchstens geplant hat, war nicht das Thema.

 

22.07.22 12:17

1013 Postings, 692 Tage Frauke60KI

>>> Die Algorithmen dieser total künstlichen, d.h. falschen Intelligenz hat Musk selbst programmiert.  <<<

Wenn das KI ist, darf man sich über die Entwicklung von TESLAs FSD nicht wundern.
 

22.07.22 12:58
1

2343 Postings, 1294 Tage MaxlfFrauke60 20 Millionen

Richtig, genau das schreibt unser Experte!
Lieber den eigenen Text noch einmal querlesen!  

22.07.22 13:05
2

1101 Postings, 4278 Tage Maniko@Ulits/Micha: Verbrenneranteil und 2023/24


Da gibt es schon noch Gründe weshalb der Verbrenneranteil zumindest in einigen Regionen/Ländern steigen könnte:

Norwegen reduziert die Förderung von E-Autos erneut (kleiner Markt)
In D läuft die bisherige Forderung Ende 2022 aus und noch ist keine Nachfolgeregelung in Sicht (erhöht die Preisdifferenz)
China will E-Auto Förderung auf Null zurücknehmen und fördert stattdessen alle anderen Antriebsarten (Benzin/Diesel/E-Fuels/Wasserstoff)
In Europa (D/F/GB u.a) steigen die Strompreise rasant. Wenn die auf Wallboxen, Ladesäulen und Supercharger durchschlagen könnten manche Käufer sich doch noch mal für einen Verbrenner entscheiden.
Allgemein weichen Käufer auf billigere Produkte aus (nicht nur in D) und da ist das Angebot bei BEV doch noch recht dünn.

Sicher gibt es noch mehr Gründe. Aber ob das zu einem höheren Verbrenneranteil führt? Vielleicht wird der Anteil derer die komplett auf ein eigenes Auto verzichten können/wollen/müssen grösser.

Q3/Q4 könnten tatsachlich für alle Antriebsarten gut werden, da diese Autos noch vor den aktuellen grossen Sorgen (Inflation, Krieg (Europa), Energiepreise) bestellt wurden. Für 2023/24 bin ich weniger optimistisch. Corona ist noch nicht fertig mit uns, US ist vielleicht jetzt schon in einer Rezession, Wirtschaftswachstum in China niedrig wie lange nicht mehr, Russland/Ukraine, ev. China/Taiwan u.v.m sprechen jetzt nicht gerade für einen boomenden Automobilmarkt. Zuviel Unsicherheiten.

https://www.electrive.net/2022/06/20/...-weiterer-e-auto-privilegien/
https://www.focus.de/auto/news/...verbrennungsmotor_id_111986014.html
https://www.msn.com/de-de/finanzen/top-stories/...5f1ea7fb0c11410836e
https://www.ipsos.com/en/what-worries-world-june-2022
https://www.forschung-und-wissen.de/nachrichten/...utschland-13376252



 

22.07.22 13:08

6871 Postings, 5040 Tage UliTs@Frauke60, #81403

"Du kannst lesen und verstehen???"

Bitte unterlaß derart sinnbefreite Fragen! Ich schreibe ja auch nicht, dass in der Deutschen Sprache die Verwendung von 3 Fragezeichen hintereinander nicht vorgesehen ist smile.

"Winti schreibt, das TESLA jetzt (!) 20 Mio Autos verkaufen würde.
Wenn das keine Falschmeldung ist..."

Mit ein bisschen Nachdenken ist klar, was Winti Elite B gemeint hat. Meines Erachtens gehört schon eine gehörige Portion absichtliches Missverstehen dazu, daraus eine Falschmeldung zu machen!

 

22.07.22 13:11

6871 Postings, 5040 Tage UliTs@Maniko, Verbrenneranteil

Wenn wir Deutschland nehmen, würde es vermutlich reichen, statt der 6.000€-Förderung den Strom genauso niedrig mit Abgaben zu belegen wie Benzin und Diesel.  

22.07.22 13:36

17252 Postings, 3685 Tage börsianer1Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 23.07.22 10:35
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Provokation

 

 

22.07.22 14:32

1013 Postings, 692 Tage Frauke60Nachdenken ist genau der Punkt

Nachdenken vor Rückfragen kann viel Text und Emotionen sparen.

Hier um die Person Musk und TESLA wird m. M. sehr viel so gehandhabt:
Eine Hypothese aufstellen und solange  suchen, bis die Hypothese  bestätigt wird.
Dann ist die Hypothese Fakt.

Beiträge mit  mit einem wohlwollenden Filter und Willen  gelesen, kann man an den Beiträgen diverser User nichts Widersprüchliches sehen.

Beispiele?
Sich an Beiträge erinnern oder hier selber danach suchen.

Z. B. was TESLA alles selbst herstellt und trotzdem wie alle anderen Hersteller Probleme mit der Lieferkette hat.
Gründe liegen immer woanders:
Corona, Häfen, Schiffe, Chips, Batterien, Politik, Umweltschützer usw.  

22.07.22 15:36

606 Postings, 601 Tage Bailout@UliTS

Hast du für diese steile These auch irgend welche Quellen ?

"Wenn wir Deutschland nehmen, würde es vermutlich reichen, statt der 6.000€-Förderung den Strom genauso niedrig mit Abgaben zu belegen wie Benzin und Diesel."







 

22.07.22 16:18

1101 Postings, 4278 Tage Maniko@Ulits Verbrenneranteil

"Wenn wir Deutschland nehmen, würde es vermutlich reichen, statt der 6.000?-Förderung den Strom genauso niedrig mit Abgaben zu belegen wie Benzin und Diesel."

600 € für 1 MWh = 0.60 €/KWh immer noch deutlich teuerer als jetzt. Und wer bezahlt dann den Netzaus-/umbau und die Unterhaltung, die benötigten Speicher, die Förderung für PV/WKA, etc? Die Allgemeinheit über höhere Steuern oder gekürzte Leistungen? Das ist nicht die Lösung. Strom ist so teuer, weil die Nachfrage grösser ist (und schneller wächst) als das Angebot, und fossile Energieträger dafür benötigt werden. Bis der Strom wegen EE billiger wird, ist unsere Industrie abgewandert oder ruiniert, mit den entsprechenden Folgen für die Bevölkerung.

 

22.07.22 19:59

6871 Postings, 5040 Tage UliTsDiess

Tritt für mich völlig überraschend zum 1.9. ab.
Der Wolfsburger Autobauer tauscht überraschend seinen Vorstandschef aus: Herbert Diess geht zum 1. September – sein Nachfolger bei VW wird der Chef der Sportwagen-Tochter Porsche, Oliver Blume.
 

22.07.22 21:18

1013 Postings, 692 Tage Frauke60Diess

und wandert er jetzt zu TESLA ab wie es früher im anderen Faden gemunkelt wurde?

Jetzt kommt etwas vll. abgedrehtes:
Hat sich schon mal jemand gefragt, wo die Top-Manager ihre Kohle anlegen?
Ob da vielleicht über ihren privaten Vermögensverwalter auch TESLA dabei ist?
Das wäre doch mal eine weit hergeholte Erklärung für die zähe Umstellung auf voll E-Autos der DE Autobauer.
 

23.07.22 14:58

1013 Postings, 692 Tage Frauke60Kleines Rätsel

auf welches KFZ vom Hersteller XXX trifft/traf das zu?

- Meist verkauftes Auto in seinem Land
- Lieferzeit > 10 Jahre
- Beschränke Farbauswahl
- Schwarzmarktpreis NP + viele Prozent
 (Daten aus Wiki)

TESLA liefert schneller aber sonst sind große Ähnlichkeiten vorhanden.

… und was ist aus dem o.g. Modell geworden?

Sind (konstruiert) lange Lieferzeiten etwa ein Merkmal überlegender Technik und Wertigkeit?

Mag man sein Kapital in so ein Unternehmen risikolos investieren?
 

24.07.22 00:13
1

17252 Postings, 3685 Tage börsianer1Diess muss gehen, Verbrenner Renaissance?

Diess muss gehen, vielleicht pusht der Neue von Porsche wieder tolle Diesel ins Lieferprogramm.

Wenn bald die Lichter ausgehen sind Verbrenner eh die Lösung.
 

24.07.22 10:18

5570 Postings, 2635 Tage Winti Elite BBörsianer dies wird nicht passieren !

Keiner will mehr einen Diesel fahren. Sieh dir einfach die Verkaufszahlen der verkauften Diesel an.

Heute weiss jedes Kind was für Dreckschleudern ein Dieselfahrzeug ist.

So dumm wir nicht einmal VW sein.

Was die Kosten angehen fahre ich 500 Km mit Strom was mich 37 Fr kostet, würde ich für die gleiche Strecke Diesel verwenden würde ich nicht nur viele Menschen krank machen sondern auch für das schlechtere 128 Fr bezahlen.

Der Diesel ist tot und wird bestimmt ,bald auch nicht mehr verkauft.
Von mir aus könnte man sie auch verbieten oder gleich verschrotten.  

24.07.22 10:25

5570 Postings, 2635 Tage Winti Elite BKeiner will mehr einen Diesel !

Sollte man 2022 noch einen Diesel kaufen?
Experten gehen davon aus, dass die kommenden Jahre einen enormen Wertverlust von Diesel-Autos mit sich bringen. Darüber hinaus wird der Kauf von Elektrofahrzeugen bis 2025 mit dem sogenannten „Umweltbonus“ gefördert, weshalb sich möglicherweise mehr Kraftfahrer für E-Autos entscheiden als für Diesel.  

24.07.22 12:35
2

2343 Postings, 1294 Tage MaxlfWinti Diesel

Wer ist keiner?
Was sollen diese Blöd-Aussagen?
Der Diesel wird die nächsten Jahre noch seine Verkaufszahlen haben.
Bis zum endgültigen? Verbot!
Ich werde mir wieder einen Diesel kaufen, von einem Unternehmen, dem du schon lange den Untergang prophezeist!  

24.07.22 15:23
1

17252 Postings, 3685 Tage börsianer1@Winti ich hoffe du gründest keine Partei

ich hoffe du gründest keine Partei. Die wird dann sowas wie ein BEV Diktatur in der nur E-Junkies wählen und heiraten dürfen.  

24.07.22 15:29
1

17252 Postings, 3685 Tage börsianer1@Maxlf

Ich hoffe, die Hersteller forschen und entwickeln den Diesel weiter, auch wenn er schon heute sehr umweltschonend unterwegs ist.


 

24.07.22 15:31
2

17252 Postings, 3685 Tage börsianer1@Winti

Experten gehen davon aus, dass die kommenden Jahre einen enormen Wertverlust von Diesel-Autos mit sich bringen.

Für Dieselfans eine gute Nachricht. Einen sehr günstigen, robusten, langlebigen Diesel, was will man mehr. Ohne hochgefährliche FSD Fakes und idiotische Tablets vorm Armaturenbrett.

 

24.07.22 17:17

5570 Postings, 2635 Tage Winti Elite Bbörsianer1

Aber immer mit dem schlechten gewissen eine Umweltdreckschleuder zu fahren.

Dieselfahren wird sicher nicht mehr Freude machen, wenn du an all die Krebsopfer denkst.

Als Dieselfahrer wirst du bestimmt nicht mehr viele Freunde haben.

Für jeden Kilometer musst du ein schlechtes Gewissen haben.

Für Dieselfans eine gute Nachricht ! Dies würde ich bezweifeln den auch die haben Menschen die sie  Lieben und nicht vergiften wollen.

Spähtestens beim Dieselskandal hätte man alle Dieselfahrzeuge verbieten sollen.  

24.07.22 17:24

5570 Postings, 2635 Tage Winti Elite BMaxif

Hier immer den Moralapostel spielen und dann einen Dieselfahren das passt genau zu dir.

Immer über die Tesla Qualität zu lästern und dann eine Dieseldreckschleuder zu fahren.

Du tust mir einfach nur leid.  

24.07.22 18:12
1

17252 Postings, 3685 Tage börsianer1@Winti

Aber immer mit dem schlechten gewissen eine Umweltdreckschleuder zu fahren.

Ich will nicht bei >130 km/h mit Gehörschutz fahren müssen. Lärm macht krank. Lese mal den ADAC Tesla 3 Testbericht. Überteuerte Rumpelkiste.  Kaufe dir halt einen Tesla und leide.

 

24.07.22 21:01
1

2343 Postings, 1294 Tage MaxlfWinti Dreckschleuder

Erst einmal vor der eigenen Türe kehren!

https://m.faz.net/aktuell/technik-motor/kohle-und-strom-18189904.html
"Das Fachmagazin „Auto, Motor und Sport“ hat noch mal plakativ auf Basis des derzeitigen Strommixes nachgerechnet. Ein und derselbe VW ID 3 emittiert je nach Nutzungsland unterschiedliche Mengen an CO2. Polen ist wegen der vielen Kohle übel. Frankreich mit seiner Atomkraft steht am besten da. Aber wohin mit dem radioaktiven Abfall? Ach, es ist ein Dilemma."
Frankreich:      17,9g/km
Deutschland:   70,4g/km
Polen:             148,9g/km

Dreckschleudern!  

Seite: Zurück 1 | ... | 3255 | 3256 |
| 3258 | 3259 | ... | 3360  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben