Deutschland ist schön

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 22.11.22 12:50
eröffnet am: 31.08.22 14:06 von: Sturmfeder Anzahl Beiträge: 55
neuester Beitrag: 22.11.22 12:50 von: Sturmfeder Leser gesamt: 4598
davon Heute: 9
bewertet mit 6 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  

31.08.22 14:06
6

1435 Postings, 986 Tage SturmfederDeutschland ist schön

Mobilität im Zeichen des deutschen Klimawandels und eines entfernt geführten Krieges

Die letzten Tage war ich mal wieder in unserem Heimatland unterwegs. Auch als nicht ganz so guter Mensch natürlich ökologisch korrekt mit der Bahn. Selbstverständlich nicht mit dem 9-Euro-Ticket. Ich bin ja nicht blöd. Aus dem selben Grund auch nicht zu den regulären Preisen der Bahn. Aber selbst die Privatwirtschaft kann Marktwirtschaft und damit auch günstig. Wo ein Wille ist, da geht auch eine günstige Zugfahrt zu halbwegs zivilisierten Bedingungen.

Ich hatte sogar ein ökologisch besonders wertvolles Gefährt. Einen ICE und auf dem stand sinngemäß drauf, dass er mit 100% Ökostrom angetrieben wird und damit Deutschlands schnellster Klimaschützer sei. Ich habe mich gleich gefragt, warum bei uns im Land nicht ein Jeder so ein tolles Fahrzeug sein Eigen nennt? Keine Steckdose, immer Antriebssaft, einfach den Stromabnehmer nach oben und so eine schienengeführte Fahrweise lädt ja gerade zu dazu ein, so ein Teil völlig autonom zu betreiben.

Da hätten wir gleich viele Probleme gelöst. Auch habe ich mich gefragt, wir die das bei der Bahn hinkriegen? Mit der gleichen Oberleitung werden ja schließlich auch all die anderen, nicht so sauber betriebenen E-Lokomotiven, versorgt. Aber egal, jedenfalls ist die Stromtrennung mindestens ein so gelungener Schritt, wie schon Jahre zuvor die Nummer mit dem Hausmüll. Aber das wirklich Geniale daran, wir Bürger müssen das nicht mal selbst erledigen.

So ein Vorzeigegefährt ist sich selbstverständlich viel zu fein, um auch im hintersten Winkel der Republik vorstellig zu werden. Und so durfte ich trotzdem hier und da die Auswirkungen des vielgepriesenen Günstig-für-alle-Tickets hautnah miterleben. Obwohl der Karl den Todesschnupfen noch lange nicht weggeimpft hat, müssen sich Bundesbürger und sonstiges Volk wie Sardinen in die Dose zwängen. Positiv dabei war, wieviel Einsatz meine sonst eher träge wirkenden Mitbürger bei der Ergatterung eines der begehrten Sitzplätze zeigen.

Weniger positiv hingegen, dass so mancher Radfahrer mit seinem Ross auf dem Bahnhof geblieben ist. Nach Weiterkommen und echtem Fortschritt in die richtige Richtung sah das nicht gerade aus, aber der Mut sich in solch bewegten Zeiten samt mehr oder weniger muskelbetriebenen Anhangs ins Getümmel zu stürzen, das ist Klimaschutz in seiner extremsten Form. Einsatz und Überzeugung, die, so wie ich mein Land kenne, schon bald mit der Gleichstellung von Mensch und Drahtesel belohnt werden.

Bemerkenswert an diesem 9-Euro-Ticket, aber auch längst typisch, wie schnell und ohne Vorbereitungszeit es eingeführt wurde und wie schwer sich die Politik jetzt tut irgend etwas Brauchbares nachzuschieben. Zumal die Zeit, wo Menschen echte finanzielle Unterstützung benötigen, ja erst noch kommen soll.

Da ist die Volksgemeinschaft mal wieder tief entzweit, in jene, die genau so ein Günstigticket für ihr naturgegebenes Recht ansehen, in solche, die billig wollen, aber denen dieses Ticket nun politisch allzu billig gestrickt wurde, wiederum anderen, die immer der Meinung sind, praktisch alles solle der Markt regeln und so einem wie mich, der sich fragt, ob in wirklichen Notzeiten die Leute echt nix Besseres zu tun haben, als aus lauter Jux und Dollerei mit öffentlichen Verkehrsmitteln durchs ganze Land zu juckeln?

Jedenfalls habe ich die Zeit im ICE genossen, entspannt aus dem Fenster geschaut und dabei festgestellt, dass die Rotoren so mancher Windräder sich drehen und andere wiederum zur gleichen Zeit am fast gleichen Ort nicht. Die, die rotierten, trieben es nicht allzu bunt, sondern drehten sich im Uhrzeigersinn. Irgendwie merkwürdig, aber wohl doch im Sinne des Baerbock'schen Koboldsgesetz.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  
29 Postings ausgeblendet.

07.09.22 15:52

1435 Postings, 986 Tage SturmfederKartoffel

Die gab es heute für 0,55 €/kg zu erwerben. Aus schönen deutschen Landen und HKl. 1. Mag der Innenausbau mit viel Holz auch erst einmal auf Eis liegen, so sitzt doch ggf. noch der Bau einer Kartoffelkiste im kühlen, dunklen Keller drin.  

07.09.22 17:37
1

1435 Postings, 986 Tage SturmfederKleine Unterschiede

Als Betreiber einer mittelprächtigen, ungleichgeschlechtlichen Beziehung fragt man sich, wie man diesen Winter das unterschiedliche Kälteempfinden von Weib- und Männlein in den Griff bekommen soll, ohne gegen staatliche Auflagen zu verstoßen? Ich habe mir schon die Fibel "Die 10 besten Hausmittel gegen kalte Füße" besorgt, aber ob das ausreicht? Man will ja nicht die Kriminalitätsstatistik in die Höhe treiben. Eine unmissverständliche Handlungsanweisung aus den Mündern von Bär und Bock und Habicht wäre nicht schlecht.  

07.09.22 19:28

1435 Postings, 986 Tage SturmfederMaßgeschneidert

Sollte es einen Staat geben, der uns schaden wollte, der hätte das nicht besser hinkriegen können. Was mir aber besonders gut gefällt ist, dass ein jeder, der sich für diese Art der Politik begeistert und seinen Idolen nacheifern möchte, aktiv daran mitgestalten kann. Erst handeln, dann denken und sich von anderen nötigen lassen. Mittlerweile wird da soviel angeboten, um hervorragend durch die Krise zu kommen, da kann man eine Menge Fehler machen.  

09.09.22 11:01
1

1435 Postings, 986 Tage SturmfederEinschläge

Bei Karl und Lenchen war es klar, da konnte es schon vor Beginn der Reise jeder klar vernehmen, aber dass der Robert gleich hohl klingt, das hat den einen oder anderen dann doch überrascht. Odin meinte heute Morgen am Frühstückstisch gar, der Robert komme ihm nicht nach Walhall.

Dabei könnte der demente Olaf nun wirklich jede Unterstützung und gute Beratung gebrauchen. Nach nicht einmal einem Jahr sieht es schon fürchterlich aus. Der Ring der Macht liegt in den falschen Händen und Berlin liegt nicht am Rhein, wo ihn dessen Töchter zurücknehmen könnten, um noch größeres Unheil abzuwenden.

Da lobte ich mir doch das alte Mütterchen aus Großbritannien. Drei Generationen hat sie meine Familie begleitet und ihre dürren Finger stets aus unserem Leben herausgehalten.

Würde unsere Mutti noch ihr Gutsfrauenzepter schwingen, dann sähe es zwar auch nicht viel besser aus, aber jeder Untertan hätte schon seine zweite ABC-Schutzausrüstung und ab 21 Uhr würde aber mal richtig Strom gespart. In Bayern erst recht. Ist diesmal schließlich die allergrößte Herausforderung seit dem Ende des 2. Weltkriegs.

Die Gutgläubigen wissen es nun und selbst die Verbohrten können es ganz tief im Inneren erahnen, da wurde eine neue, revolutionäre Energiepolitik mit Pommesstäbchen gestrickt.

Jetzt wollen die Brandstifter aus der Hauptstadt die Flammen im eigenen Heim mit Feuer bekämpfen und gleichzeitig mit ihren Mittätern aus Brüssel den Russen noch ein wenig mehr piesacken. Das kann ja was werden.

Doch wer den Worten der Seherin lauschte, der wusste was da kommen würde. Das Ende der alten Ordnung ist nahe.  

09.09.22 14:26

1435 Postings, 986 Tage SturmfederPlanungen

Einen Staat, der seine Bürger so regelmäßig entlastet hat es auch noch nicht gegeben. So weit das Auge reicht blühende Gesichter. Ich habe mich nun endgültig entschieden, was ich mit all der Knete anfange. Geht alles in die Planungen für die große, private Siegesfeier.

Und in diese Richtung sieht es ja mal richtig gut aus. Da waren es mal ganz grob die ersten zwei, drei Wochen, aber seitdem reißen die Erfolgsmeldungen für die Ukraine nicht mehr ab. Rückeroberungen, Gegenoffensiven, Befreiungen, das volle Programm Tag für Tag.

Wird den Bravehearts aber auch wirklich einfach gemacht. Demotiviert, hungernd und frierend hockt er da rum der russische Soldat in einem ihm völlig fremden Land. Dass der mal in einen Kampf geschickt wird, das konnte er ebenso wenig erwarten wie ein Amerikaner, der bei der Rekrutierungsstelle anklopft.

Da ist der Ukrainer schon aus einem ganz anderen Holz geschnitzt. Da brauchte es keine Grenzschließung, Generalmobilmachung und keinen verpflichtenden Dienst an der Waffe für jeden männlichen Staatsangehörigen unter 60.

Wenn es um die nationale Ehre und Sache geht da zieht er jubelnd los wie anno 1914 die Massen hierzulande.  Nicht um jahrelang in Stellungen zu verharren und zu verbluten, sondern um Bewegung in die Front zu bringen.

Und wer weiß, vielleicht ist der Ukrainer ja auf den Geschmack gekommen und zieht über Donbass und Krim gleich weiter und schon geben NS1 und NS2 für uns Deutsche wieder einen Sinn?  

11.09.22 11:32

1435 Postings, 986 Tage SturmfederEine Schwalbe

Kaum ist unser Lenchen auf ein Sektchen in der Ukraine, geht es da mächtig voran. Sie sollte dort bleiben, denn Energie zu Bio-Mondpreisen kriegt der Rest der Bande auch ohne sie hin. Beim Nachrichtenmagazin für den guten Menschen liegen sie sich die Armen in den Armen und fordern mehr Böller aus den Depots in deutschen Landen.

Omma Queen jedenfalls ist schon tot und mit 96 durfte sie das auch. Aber mal ehrlich, das Palaver um das Ganze drumherum geht einem mehr auf den Zeiger als der Mitmachzirkus des Herrn Selenskeyj. Mal gut, dass im schönen Deutschland keine Wilhelmine mehr ran durfte.  

12.09.22 11:25

1435 Postings, 986 Tage SturmfederTreue

Wieder einmal steht eine große Mehrheit der Bevölkerung hinter ihrer alternativlosen Regierung. In Sachen Sparen tut Not sollen es gar über 70 Prozent sein. Im wirklichen Leben hört sich das bisweilen ganz anders an, aber nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen handelt es sich dabei um akustische Täuschungen.  

12.09.22 11:33

10 Postings, 78 Tage Josefine12Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 12.09.22 12:20
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Doppel-ID User

 

 

12.09.22 12:21
1

1435 Postings, 986 Tage SturmfederGerüche

Trotz eines noch nie dagewesenen Klimawandels und gegen den ausdrücklichen Rat von Umweltexpertin Greta haben die ersten meiner oberbayerischen Nachbarn ihr mühevoll gesammeltes Brennholz zum Einsatz gebracht. Bei 9° C Außentemperatur in den Morgenstunden ein durchaus nachvollziehbares Unterfangen. Ein erster Hauch von Winter liegt in der Luft und die Heizsaison ist eröffnet.  

12.09.22 14:03

1435 Postings, 986 Tage SturmfederGartenzaun

Mein Nachbar ist doch glatt der Meinung, dass eine alternativlose Politik das pure Gift für jede Demokratie seien. Auf was für abwegige Gedanken Menschen in einem Land mit Mangelerscheinungen so alles kommen können.  

13.09.22 13:58
1

1435 Postings, 986 Tage SturmfederAngst

Sie fürchten sich fürchterlich. Vorm Russen, vorm Schnupfen, vorm Wetter, vorm eigenen Volk.  

13.09.22 14:38
1

1435 Postings, 986 Tage SturmfederWarten

So langsam müssten doch mal die Flüchtlingsströme aus dem geknechteten Russland eintreffen. So ohne Mauer und eisernen Vorhang. Vor allem junge Männer, die lieber deutsche Waffen bauen als an ihnen zu sterben. Weil Stoffteddybären schlecht für die Umwelt sind, habe ich extra für den Empfang eine Tüte Gummibären gekauft. Natürlich die Guten von Haribo.  

13.09.22 15:10

1435 Postings, 986 Tage SturmfederErkenntnis

Seit gestern weiß ich endlich auch wer diese Ricarda ist, von der alle so schwärmen. Scheint ein wenig waffengeil zu sein der kleine Brummer, besonders wenn es um die ganz schweren Geschütze geht. Vermutlich nach ihrer Politikerkarriere ein Fall für die amerikanische Waffenlobby.  

14.09.22 09:40

1435 Postings, 986 Tage SturmfederKleiner Mann - was nun?

Pack deine Siebensachen und auf nach Cleverländ ins Bundesland der Waschlappen. Die wissen wie Sparen in der Not funktioniert.

Im ganzen Bundesgebiet müsste aber mal so langsam mehr davon kommen. Ein Verbot von Flutlichtspielen ist überfällig, der Befehl zum Nichteinschalten der Straßenbeleuchtung auf Nebenstraßen müsste längst erteilt sein und zahlreiche autofreie Wochenenden würden die Nachfrage spürbar senken und das Entgeld für Treibstoffe in Richtung Russenpreis senken.  

14.09.22 10:04

1435 Postings, 986 Tage SturmfederBereitschaft

Sehr enttäuschend ist weiterhin im schönen Deutschland der fehlende Eifer in den Krieg ziehen zu wollen. Die Bundeswehr darf nicht, weil die Regierung dann Schlimmes befürchtet. Aber an Rechten aus purer Abenteuerlust, an Grünen mit ihrem Glauben an einen gerechten Krieg und ihrer Technikbegeisterung für schwere Waffen und an Linken, die sich als Kollaborateure versuchen könnten, da dürfte es nicht mangeln. Da findet im bunten Deutschland jeder ausgerufene Dschiad an irgendeinem Hintern auf unserem Planeten doch deutlich mehr Willige.  

14.09.22 11:05
1

1435 Postings, 986 Tage SturmfederStell dir vor

es ist Krieg und alle machen mit. Bis auf die Schweiz, denn die ist ja neutral.  

14.09.22 13:38

1435 Postings, 986 Tage SturmfederJetzt aber mal fix

Was eine Woche Blitzkrieg doch so alles bewirken kann. Flinten-Uschi fängt wieder ganz von vorne an und sieht Europa als Sieger. Die Grünen und ihr stürmischer medialer Anhang fordern die totale Bewaffnung. Nur die Linken wissen mit all dem mal wieder nichts anzufangen und zerlegen sich stattdessen selbst. Wenn Lenchen auf ihrer Rückfahrt jetzt noch einen Jutebeutel voll Atomstrom mitbringt, dann sind die Massen vollends aus dem Häuschen.  

14.09.22 14:04

1435 Postings, 986 Tage SturmfederWette

Russengas weg, Russenpreis weg, da fehlt doch zur Abrundung eigentlich nur noch ein Tippspiel über das Ende des Krieges. Für den Gewinner ein sattes Kilo grüner Wasserstoff. Auszahlung 2025. Vielleicht.  

16.09.22 12:38

1435 Postings, 986 Tage SturmfederHöhen und Tiefen

Das Lenchen tut wenigstens noch das was sie kann und haut kräftig die Pauke. Besser schwere Waffen in die Ukraine als noch mehr Windmühlen in die schöne deutsche Landschaft. Es gibt halt Zeiten, da muss man Prioritäten setzen.

Aber auch ohne Kampf gegen den Iwan bringt der Winfried aus Waschlappenland nicht mehr genügend Luftumwirbler an den Mann. Stattdessen wollte der Think Tank aus Cleverländ seine Häuslebauer mit einer zeitgerechten Sparfibel für teuer Steuergeld beglücken. Obwohl der Inhalt es ist, so fanden ihn noch längst nicht alle Untertanen spaßig.

Mag die einsetzende Grünenmüdigkeit aber auch in der Erkenntnis begründet liegen, dass nach Claudias Logik und mit etwas Verarbeitungszeit bei den Slow Brains Wind- und Solarstrom ebenfalls nicht zum Heizen taugen. Jedenfalls ist die Politik des guten Menschen momentan in ganz Europa nicht gerade der Verkaufsschlager.

Am Schwersten von allen hat es jedoch den Robert erwischt. Zum Nichtkönnen kam auch noch Dummheit hinzu und so hat sich die alte Weise von der Fäkalie am Schuh mal wieder bewahrheitet. Da ist es eigentlich an der Zeit den Sessel zu räumen, denn wenn der Russe wirklich nicht mehr will, dann wird das kommende Jahr für ihn kein leichtes sein.

Ich würde ja gerne mal den Anton im Volleinsatz erleben. Ist ja auch ein Schwiegermuttertyp halt nur von der anderen Art. Es muss ja irgendwie wieder besser werden, sonst fordert die Manuela aus Seenland anstatt der Abdeckung für den Energiepreis gleich den Sargdeckel. Und etwas länger als die Queen sollte die BRD schon durchhalten. Das sind wir uns schließlich alle schuldig.  

16.09.22 13:42

1435 Postings, 986 Tage SturmfederNicht alles ist schlecht

Mit Corona geht es im schönen Deutschland jedenfalls bergauf. Da könnte auch der Karl wieder richtig wichtig werden. Mittlerweile hab ich den chinesischen Schnupfen gar lieb gewonnen. Außer eine Menge Schikanen und in der Anfangszeit 4,99 € für einen Dreierpack Stoffmasken, die schon kurz nach dem Erwerb für die Tonne waren, hat mich die globale, totbringende Seuche nicht viel gekostet. Da macht die vergleichweise kleine Ukraine als neues Lieblingsspielzeug des edlen Menschen schon deutlich mehr Stress.  

13.11.22 17:47
2

1435 Postings, 986 Tage SturmfederNeben den Grünen am Schuh

hat mittlerweile die AfD nach aktuellen Wahlumfragen schon in drei Bundesländern die meisten Herzen erobert. Das ist ja wie Montagsdemo an sieben Tagen in der Woche. Höchste Zeit also, dass die zwangsfinanzierten Journalisten vom Berieselungsfernsehen den Unartigen in die freie Wahlentscheidung grätschen und sie zurück auf Linientreue trimmen, um aus ihnen wieder anständige Deutsche zu machen.  

15.11.22 08:08
1

7475 Postings, 763 Tage LionellEinfach Merkels Richtlinienkonzept

umsetzen
was nicht passt,wird passend gemacht
siehe Thüringen Wahl
Aus Wohlstandssuchende aus aller Welt ohne Pass
kann man schnellsten Deutsche Bürger machen
Aus Messereien wie in Würzburg-Ludwigshafen und anderen Orten
werden daraus Einzelfälle
und gute bis herrvorragende Wahlergebnisse der AfD
da lässt sich bestimmt auch was machen?  

17.11.22 13:03
2

1435 Postings, 986 Tage SturmfederEin wenig wundert es schon,

dass sich immer noch so viele wehrpflichtige ukrainische Männer im Profisportzirkus verdingen und es sich wohl ergehen lassen. Wenn sie schon nicht richtig kämpfen wollen, dann sollten sie doch zumindest an dem Versprechen ihrer Cheflabertasche basteln und endlich den schon mehrfach versprochenen Atomstrom abliefern. Irgendwie habe ich die Befürchtung, dass das nix mehr wird, denn den einfachen Ukrainern soll ja trotz Siegesserie selbst ein harter Mangelwinter bevorstehen.

Wenn es Menschen fern unserer Heimat schlecht ergeht und es ihnen an kuscheliger Wärme und genügend Saft auf der Steckdose fehlt, dann sollten wir Deutschen schleunigst wieder in Geberhöschen und -röckchen schlüpfen, unsere überlegenen Solar- und Windkraftanlagen 24 Stunden täglich zu Höchstleistungen anspornen und gen Osten abliefern. Ewige Dankbarkeit von Wolodymyr wird uns gewiss sein.  

18.11.22 14:36

7475 Postings, 763 Tage LionellMan mag es fast nicht glauben

In der Ukraine ist Krieg
und hier in.Deutschland fahren viele wehrfähige Ukrainer mit ihren Nobelkarossen spazieren

ps.
und für so Menschen soll ich frieren??  

22.11.22 12:50

1435 Postings, 986 Tage SturmfederPreise sind das

Man könnte glatt meinen es würde Mangel herrschen. Doch alles was mein Herz begehrt gibt es in rauen Mengen. Auch am diesjährigen schwarzen Freitag locken die Kapitalisten wieder mit satten Rabatten. Ein untrügliches Zeichen dafür, dass die Nähte an den Warenspeichern gehörig Druck verspüren.

Doch zwischen all der Werbung für die Mega-Deals haben die, die von lahmen Friedenstauben in Windeseile zu flinken Falken mutierten, eine gehörige Portion mahnende Worte gepackt. Neben "Wie wir gut durch den Winter kommen" und den stets auf dem aktuellsten Stand zu haltenden, weil überlebenswichtigen Schupfenschutz, soll sich Michel jetzt auf jede nur erdenkliche Katastrophe vorbereiten. Galt Preppern gestern noch als Vorstufe zum waschechten Faschisten, so ist es nun erste Bürgerpflicht.

Als stinknormaler Kunde guckst so letztendlich natürlich in die Röhre und die Bangbuxen bleiben König.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben