SMI 11?133 0.1%  SPI 14?288 0.2%  Dow 34?382 1.1%  DAX 15?418 0.0%  Euro 1.0957 0.1%  EStoxx50 4?012 -0.1%  Gold 1?853 0.6%  Bitcoin 40?995 -2.1%  Dollar 0.9022 0.1%  Öl 68.8 0.0% 

Sparkassenverkauf der richtige weg

Seite 1 von 5
neuester Beitrag: 12.01.10 20:00
eröffnet am: 17.06.08 14:38 von: potti65 Anzahl Beiträge: 109
neuester Beitrag: 12.01.10 20:00 von: Leser gesamt: 3262
davon Heute: 1
bewertet mit 5 Sternen

Seite: Zurück
| 2 | 3 | 4 | 5 | 5  Weiter  

17.06.08 14:38
5

7460 Postings, 5887 Tage potti65Sparkassenverkauf der richtige weg


Sparkassen sollen sich privatem Kapital öffnen
Von Frank M. Drost

Die Vorschläge sind drastisch: Der Sachverständigenrat zur gesamtwirtschaftlichen Entwicklung plädiert für Radikal-Reformen im öffentlich-rechtlichen Bankenbereich. Sparkassen sollen zu Aktiengesellschaften gewandelt, Landesbanken gleich komplett privatisiert werden.





BERLIN. Der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung hat sich für eine Öffnung des Sparkassen- und Landesbanken-Sektors für private Investoren ausgesprochen. In einem am Montag in Berlin bekannt gewordenen Gutachten für die Bundesregierung schlägt der Sachverständigenrat vor, Landesbanken zu privatisieren und Sparkassen in Aktiengesellschaften umzuwandeln.

Diese sollten sich ähnlich wie in Italien im Besitz kommunaler Stiftungen befinden und zu nicht mehr als 49,9 Prozent an Eigner außerhalb des Sparkassensektors veräußert werden dürfen.

Harsche Kritik äußerte der Sachverständigenrat an den noch sieben selbstständigen Landesbanken. Sie seien nicht nur in besonderem Maße von der Finanzkrise betroffen, sie wiesen auch häufig eine zu geringe Rentabilität und wenig tragfähige Geschäftsmodelle auf, hieß es. Allerdings übersehen die ?fünf Weisen? dabei, dass einige Landesbanken wie die NordLB oder die Landesbank Hessen-Thüringen glimpflicher als private Institute durch die Finanzmarktkrise gekommen sind. Unabhängig davon macht sich der Städte- und Gemeindebund für rasche Landesbank-Fusionen stark. Öffentliche Großbanken müssten entstehen.

Den Sparkassen attestieren die Sachverständigen insgesamt ein tragfähiges Geschäftsmodell. Sowohl das Regionalprinzip, das die Tätigkeit der Sparkassen auf das Gebiet ihrer Träger begrenzt, als auch die Verbundstruktur seien erhaltenswert.

?Sieht man einmal von den Landesbanken ab, weist das deutsche Finanzsystem keine eklatanten Schwächen aus?, heißt es im Gutachten. Ein Malus bleibe aber die im internationalen Vergleich schwache Rentabilität des deutschen Bankensektors.



Moderation
Zeitpunkt: 17.06.08 19:45
Aktion: Forumswechsel
Kommentar: Falsches Forum - auf Wunsch des Verfassers verschoben

 

 

17.06.08 15:18
2

7460 Postings, 5887 Tage potti65steuerzahler werden danken...

wir brauchen in zukunft keine maroden öffentlichen geldinstitute mehr sanieren.  

17.06.08 15:27
5

1532 Postings, 5890 Tage hoettitolle idee potti

das bedeutet dann, dass der wettbewerb verwässert wird und sich die private bankenlandschaft weiter monopolisiert. folge werden dann lustige kontoführungs- und sonstige gebühren a là italien oder UK...der bürger zahlt sowieso egal über welche kanäle...

hast du dir mal die quote der ausschüttungen der sparkassen an den gewährträger (sprich Eigentümer->Kommune) angeschaut, die jahr für jahr geleistet werden...das wären ausfälle im staatssäckel in milliardenhöhe...ganz zu schweigen von den steuern, die wegfielen...

zur Info: die steuerlast der Deutschen Bank betrug letztlich -0,5 Milliarden (in Worten: MINUS)...hervorgerufen durch ausländische verlustausgleiche...

viel spass dabei....manche leute denken nur von 12 bis Mittach echt...  

17.06.08 15:29
1

2213 Postings, 5282 Tage FloSgut analysiert hoetti

kann leider nicht doppelt bewerten!
o.g. hast du dir durch den letzten Satz verdient!  

17.06.08 15:46
1

20331 Postings, 6695 Tage adminmensch hoetti

aufgepasst!

ist alles richtig was du schreibst.

dem belibt nahezu nichts hinzuzufügen!

das einzig positive wäre, die diskussionen, wer für null euro dicke leistungen bekommt, würde sich wohl erübrigen.
dann würden die leute wohl nur noch posten ich bekomme kleine leistung für dickes geld!
-----------
Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem.

17.06.08 15:49
2

20331 Postings, 6695 Tage adminwieso wird die diskussion am

börsenboard geführt?

und wieso darf jmd frei von volkswirtschaftlichen sachverstand sowas absondern?
-----------
Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem.

17.06.08 15:52
4

43 Postings, 4718 Tage Laz_KIZI53Ich finde auch...

...dass es einfach ein Schmarn ist.
Alles wird privatisiert...egal mit was für Folgen.
Sparkassen haben nicht nur eine finanzielle Verantwortung, wenn es darum geht, Kommunen und Gemeinden zu unterstützen, sie haben auch eine soziale Verantwortung.
Ich selber bin eine Sparkassenangestellte. Wenn ich so schau, wie viel Geld in gemeinnützige Organisationen wie z. B. Kindergarten, Heime, Projekte für Menschen in Not, ausgegeben werden...konkrete Zahlen: eine Sparkasse (Namen will ich jetzt nicht nennen!)hat letztes Jahr - NUR im letzten Jahr - 10 Mio. EUR für gemeinnützige Zwecke gespendet. Nicht für irgendwelche Lustreisen, oder für irgendwelche potenzielle Geschäftspartner oder für das neue Urlaubsdomizil irgendwelcher Vorstandmitglieder - NEIN! Für Kindergarten haben sie das Geld ausgegeben. Für neue Spielplätze. Für Projekte an Schulen gegen Gewalt. Für Spielzeuge in Heimen...wer macht das bitte schön von den Privatunternehmen???? Deutsche Bank?? Commerzbank?? Oder etwa die Postbank??
Wenn es jemand besser weiß, bin ich gerne bereit, mich aufklären zu lassen!
Diese Profitgeilheit, ganz egal was es koste, kotzt mich einfach nur an...
So unprofitabel sind die öffentlichen Finanzhäuser gar nicht!!! Nur was verstehen die Leute unter Profit...? Die Gierigen werden natürlich nie satt, und das ist unser Problem!  

17.06.08 15:53
1

1532 Postings, 5890 Tage hoetti@ mods

bitte ins talkboard verschieben, damit sich der volkswirtschaftliche sachverstand beteiligen kann...  

17.06.08 15:57
3

1532 Postings, 5890 Tage hoetti@ LAZ

gut analysiert...bist du liiert???  ;-)
 

17.06.08 15:59

42593 Postings, 4809 Tage alemaoWie ruhig es hier auf einmal geworden ist...

-----------
Erlaubt ist, was Spaß macht...

...und den hab ich!

17.06.08 16:05

43 Postings, 4718 Tage Laz_KIZI53@hoetti

Ja, bin ich...ich bin scho privatisiert =D...  

17.06.08 16:13

1532 Postings, 5890 Tage hoettisorry für meine direkte art

aber "gleich und gleich gesellt sich gern"  *loooooooooooooooool*

scheisse, muss dringend den allohol bei der arbeit absetzen...  ;-)

so erstmal eine rooochen...  

17.06.08 16:14
2

1532 Postings, 5890 Tage hoetti#11

na und??? feindliche übernahme!!!  ;-)

*duckundwech*  

17.06.08 16:15

43 Postings, 4718 Tage Laz_KIZI53Und ich...

hab etzt Feierabend...

Bis morgen!  

17.06.08 16:15

20331 Postings, 6695 Tage adminwenn man den MOD J.B. mal braucht...

hier wäre was zu verschieben...
-----------
Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem.

17.06.08 16:31
2

233974 Postings, 6207 Tage obgicousoziale Verantwortung von Sparkassen


ich lach mich tot;
wenn eine Stadt denkt, es muß mehr Kindergärten oder Sportvereine geben, dann kann sie das auch selber machen und braucht dazu keine Sparkasse.

Die Gewährträgerhaftung ist zum Glück 2004 weggefallen; der Versuch, sie durch Aufnahme langfristiger Gelder noch in die Zukunft zu retten, ist ordentlich in die Subprime-Hose gegangen. Jetzt gibt es endlich ein level playing field.

Ich bezweifle, daß die Sparkassen lange darauf mitspielen werden; sie müßten sich weiter konzentrieren, um mit den Großbanken mithalten zu können; tun sie es nicht, werden sie langsam von der Bildfläche verschwinden, da sie aufgrund des hohen Kostendrucks nicht mehr konkurrenzfähig sind.  

17.06.08 16:38
1

1532 Postings, 5890 Tage hoetti@obicou

der wegfall der gewährträgerhaftung (welche ich aus wettbewerbssicht befürworte) und die privatisierung sind aber zwei komplett verschiedene dinge...

ein wichtiges kriterium der marktwirtschaft ist immer ein funktionierender wettbewerb, welcher in D durch das dreigliederige bankensystem derzeit noch besteht...sollte hieran gerüttelt werden so werden wir hier demnächst nur noch die CITIGROUP als global-player finden...

bin mal gespannt wo dann die leute sind, die heute solche forderungen stellen.

"der staat kann selber kindergärten bauen": erstens sind die meisten kommunen hoch verschuldet, zweitens: warum macht ers dann nicht???  

17.06.08 16:49
1

233974 Postings, 6207 Tage obgicou@hoetti


ein wichtiges kriterium der marktwirtschaft ist immer ein funktionierender wettbewerb, welcher in D durch das dreigliederige bankensystem derzeit noch besteht...sollte hieran gerüttelt werden so werden wir hier demnächst nur noch die CITIGROUP als global-player finden...

Deutschland ist der Bankenmarkt mit dem größten Wettbewerb weltweit; nicht umsonst steigt die Citi aus D aus.

bin mal gespannt wo dann die leute sind, die heute solche forderungen stellen.
fiktive Wohlfahrtsverluste in der Zukunft sind mir lieber als konkrete Verluste in 2-stelliger Milliardenhöhe (Abschreibungen der LBs und IKB) aufgrund von öffentlich-rechtlicher Mißwirtschaft in der Gegenwart.

"der staat kann selber kindergärten bauen": erstens sind die meisten kommunen hoch verschuldet, zweitens: warum macht ers dann nicht???

keine Ahnung, eher eine politische Frage; aber deswegen den Fortbestand von Sparkassen zu fordern ist doch mit Verlaub Quark mit Soße  

17.06.08 17:00
1

1532 Postings, 5890 Tage hoettimmh

"Deutschland ist der Bankenmarkt mit dem größten Wettbewerb weltweit; nicht umsonst steigt die Citi aus D aus."

so what? wo ist das problem?


"fiktive Wohlfahrtsverluste in der Zukunft sind mir lieber als konkrete Verluste in 2-stelliger Milliardenhöhe (Abschreibungen der LBs und IKB) aufgrund von öffentlich-rechtlicher Mißwirtschaft in der Gegenwart."

solange die LB`s keine vertikalfusionen mit dem sparkassensektor durchführen, weiss ich nicht was deren fehlspekus mit den einzelnen sparkassen zutun haben?!?! hier sollte man streng trennen...ausserdem: haben sich die privatbanken wie citi und co. etwa durch ein fehlen von abschreibungen besser qualifiziert??? wohl kaum, oder?


"keine Ahnung, eher eine politische Frage; aber deswegen den Fortbestand von Sparkassen zu fordern ist doch mit Verlaub Quark mit Soße"

frei übersetzt: wir schaffen jetzt auch die polizei ab, da deren fortbestand durch die einführung von privaten sicherheitsdiensten überflüssig scheint?!?!?  na denn , prost mahlzeit...




 

17.06.08 17:10

233974 Postings, 6207 Tage obgicoummh mmh


solange die LB`s keine vertikalfusionen mit dem sparkassensektor durchführen, weiss ich nicht was deren fehlspekus mit den einzelnen sparkassen zutun haben?!?! hier sollte man streng trennen...ausserdem: haben sich die privatbanken wie citi und co. etwa durch ein fehlen von abschreibungen besser qualifiziert??? wohl kaum, oder?

1. Landesbanken und Sparkassen gehören nunmal zusammen (die Landresbanken gehören ja zum Teil den Sparkassen)
2. relativ gesehen ist der deutsche ör-Sektor Weltspitze bei den Abschreibungen.
3. Schert es mich einen Dreck, wenn die Citibank Verluste schreibt; die muß ich ja nicht direkt mit meinen Steuern bezahlen.

frei übersetzt: wir schaffen jetzt auch die polizei ab, da deren fortbestand durch die einführung von privaten sicherheitsdiensten überflüssig scheint?!?!?  na denn , prost mahlzeit...
Nee, wir lassen das auch von den Sparkassen machen; die haben doch soziale Verantwortung und haben ihre Kompetenz schon bei den Kindergärten bewiesen
 

17.06.08 17:34

1532 Postings, 5890 Tage hoettimmh mmh mmh

1.landesbanken wie z.B. die WLB haben ihr geschäftsmodell dem investmentbanking gewidmet. hier ist mir der wettbewerb, anders als im klassischen retailgeschäft der sparkassen, ziemlich wumpe, da nicht von relevanz...von daher würde ich hier hinter einer privatisierung stehen.

2.der ör-sektor ist nur durch erstgenannte LB`s weltspitze bei den abschreibungen, würde man diese rausrechnen, lägen wir bei NULL

3.schert es mich zwar einen dreck wenn die citi verluste macht, dennoch mache ich mir gedanken um die damit verbundenen systemischen risiken, die eine bankeninsolvenz zur folge hat, insbesondere auch auf deutsche institute und deren kunden (stichwort:anlegerschutz)...
zudem will ich weiterhin banken deren gewinne auch dort versteuert werden, wo sie anfallen und nicht wo sie am besten anfallen sollten...

4. wenn dich soziales engagement nicht interessiert: armes deutschland  

17.06.08 17:36
2

20331 Postings, 6695 Tage adminwarum zieht sich denn die citi

aus d zurück?

weil sie aufgrund des starken wettbewerbs die margen nicht durchsetzten können. was wären denn wenn sie bleiben? das würde ja bedeuten das sie die hohen margen die sie in anderen ländern erwirtschafen auch in D durchsetzen können.

dann fragt man sich wie die zu den hohen margen kommen. da kann es zwei gründe für geben, zum einen extrem günstigen prozesskosten, zum anderen extrem hohe preise. im fall von einer vorteilhaften kostenstruktur würde man den wettbewerb problemlos aushalten können und die preise der mittbewerber mitgehen können ohne damit probleme zu haben.
in falle der hohen preise ist der starke wettbewerb der von der sparkassen gefördert wird natürlich schlecht für die großbanken.

so, jetzt stelle ich nochmal die frage, wieso zieht sich ein citi-group wohl zurück?
-----------
Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem.

17.06.08 17:52

233974 Postings, 6207 Tage obgicou@admin

wieso zieht sich ein citi-group wohl zurück?

1. Weil man Kohle wegen der Finanzkrise braucht und deshalb die am wenigsten profitabelsten  Sparten verkauft.
 

17.06.08 18:20
2

233974 Postings, 6207 Tage obgicou@hoetti

2.der ör-sektor ist nur durch erstgenannte LB`s weltspitze bei den abschreibungen, würde man diese rausrechnen, lägen wir bei NULL
ohne Landesbanken keine Sparkassen; die ganze IT, Refinanzierung, etc. läuft doch über die Landeszentralen, es sei denn seit meiner Ausbildung hat sich da wesentlich was verändert.

3.zudem will ich weiterhin banken deren gewinne auch dort versteuert werden, wo sie anfallen und nicht wo sie am besten anfallen sollten...
Das ist ein Steuerrechtliches Problem; aus demselben Grund könnte man ja auch einen öffentlich-rechtlichen Automobilhersteller oder was weiß ich fordern.

4. wenn dich soziales engagement nicht interessiert: armes deutschland
1. wo habe ich behauptet, daß mich soziales Engagement nicht interessiert?
2. sieht das soziale Engagement meißt so aus, daß man dem Fußball-, Tennis- oder Golfclub in dem die Sparkassenvorstände oder Filialleiter Mitglieder sind ein paar Tausender rüberreicht und dafür das Gelände mit Sichtschutzwerbung vollpflastert. Ich hab während meiner Lehre auch mal 2 Woche in der Werbeabteilung gearbeitet.


 

17.06.08 18:40
4

22640 Postings, 5802 Tage luthienOch ne Leute, nich schon wieder

Ohne den ganzen THread zu lesen,

ich hab keinen Bock wieder mit Leuten die die Bildung aus Spiegel und Bildzeitung haben über dieses Thema zu diskutieren.

Die Leute wollen wohl teilweise nicht raffen wie wichtig Sparkassen sind.
-----------
Am 09.08.2008 ist Grillfest! Bitte jetzt anmelden! Einfach auf "FORUM" klicken und dann unten rechts auf "Grillfest Niederfischbach". Dann noch den Anmeldebutton betätigen und glücklich sein!

Seite: Zurück
| 2 | 3 | 4 | 5 | 5  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben