SMI 10'478 -1.1%  SPI 13'415 -1.0%  Dow 30'274 -0.1%  DAX 12'517 -1.2%  Euro 0.9719 -0.7%  EStoxx50 3'448 -1.1%  Gold 1'716 -0.6%  Bitcoin 19'810 -0.5%  Dollar 0.9829 0.3%  Öl 93.7 2.1% 

Werden wir russisches Öl und Gas verlieren?

Seite 2 von 10
neuester Beitrag: 28.09.22 17:33
eröffnet am: 10.03.22 17:33 von: Tante Lotti Anzahl Beiträge: 245
neuester Beitrag: 28.09.22 17:33 von: ewigvarta Leser gesamt: 23904
davon Heute: 38
bewertet mit 3 Sternen

Seite: Zurück 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 10  Weiter  

13.03.22 12:44
3

4705 Postings, 300 Tage LachenderHans@Hurt

Sehe ich auch so. Was bleibt uns denn sonst, als Russland wirtschaftlich zu schaden? Russland hat so ziemlich jeden Vertrag gebrochen und die europäische Nachkriegsordnung zerstört.  

13.03.22 12:55
4

3895 Postings, 1260 Tage HurtHans

Sind wir doch mal ehrlich. RU könnte es so gut gehen, wenn sie nicht den Kriegstreiber Putin hätten.
FRIEDLICHEN Handel mit der Welt treiben und alle hätten was davon.

Aber nein, nur weil so ein Hampelmann Minderwertigskomplexe hat müssen weltweit Menschen sterben.
Weltweit, da RU ja nicht nur in der Ukraine Krieg führt. Dabei auch schauen wo überall die Wagner-Armee unterwegs ist.
Wer sich mal damit beschäftigt hat wie Putin eigentlich an die Macht gekommen ist, der hätte es eigentlich schon ahnen können.

Leider glaube ich nicht daran, dass es jemals Frieden MIT Putin geben wird.  

13.03.22 14:47
2

1973 Postings, 961 Tage Tante LottiGazprom: Wir erfüllen Vertragsverpflichtung

zu Gaslieferungen.

MOSKAU (dpa-AFX) - Trotz des Kriegs in der Ukraine erfüllt der russische Energiekonzern Gazprom (Gazprom ADR Aktie) nach eigenen Angaben seine Verträge über Gaslieferungen durch das Nachbarland nach Europa. Am (heutigen) Sonntag würden 109,6 Millionen Kubikmeter durch die Röhren gepumpt, sagte der Sprecher des staatlichen Energiekonzerns Gazprom, Sergej Kuprijanow, der Agentur Tass zufolge. Am Vortag waren es demnach 109,5 Millionen Kubikmeter. Laut Vertrag liefert Gazprom jährlich 40 Milliarden Kubikmeter Gas.

Der russische Präsident Wladimir Putin hatte unlängst erneut betont, die Öl- und die Gas-Lieferungen ins Ausland trotz beispielloser Sanktionen des Westens nicht zu stoppen. Zuvor hatte Vizeregierungschef Alexander Nowak mit einem Stopp der Lieferungen durch die Ostsee-Pipeline Nord Stream 1 gedroht. Die Gaspreise sind wegen des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine und die westlichen Sanktionen gegen Russland zuletzt sehr stark gestiegen./bvi/DP/he

Quelle: https://www.ariva.de/news/...rfllen-vertragsverpflichtung-zu-10044344
 

13.03.22 15:19
1

4705 Postings, 300 Tage LachenderHans@Hurt

Deswegen müssen wir weg von den fossilen Energieträgern. Russland wäre dann gezwungen, neue Wege zu gehen.  

13.03.22 15:57
2

3895 Postings, 1260 Tage HurtHans

Da bin ich schon lange der Meinung das dies passieren muss.

Man hätte auch zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Erstens würde es der Natur gut tun und zweitens würde sich DE endlich unabhängig von den Energiepreisen auf dem Weltmarkt machen.
Wäre ich Politiker, so wäre dies mein erstes Anliegen, denn nur so kannst du ein Land zu Wohlstand verhelfen. Was hilft es wenn wir hier alle bis zum Umfallen arbeiten, nur um das Geld dann für Energie den Russen, Amis, Saudis etc. in den Rachen zu schmeißen.

Grundnahrungsmittel und Energie sind doch die beiden Themen, die auch die Welt weiterhin in Kriege stürzen wird.  

15.03.22 12:24

4705 Postings, 300 Tage LachenderHansÖlpreis fällt

Der Ölpreis (WTI) ist wieder auf unter 95$ gefallen. Keiner braucht russisches Öl.  

15.03.22 14:03

7842 Postings, 1024 Tage qiwwi...also gebrauchen könnte ich es schon...

aber haben will ich es nicht

Dumm ist allerdings, daß überall die "Verrückten" draufsitzen, ob nun in Russland, im Iran, in Arabien oder in Venezuela...  

15.03.22 14:37
2

36283 Postings, 4362 Tage NokturnalWir können es ja wie die Amis machen

einfach alle Überfallen und draufsetzen.  

15.03.22 14:45

4705 Postings, 300 Tage LachenderHans@qiwwi

Ich hätte *unbedingt einfügen sollen. Eigentor ;)  

18.03.22 12:48
1

1973 Postings, 961 Tage Tante LottiArbeitgeberverband warnt vor Importstopp

https://www.ariva.de/news/...nt-vor-importstopp-vongas-und-l-10054785

BERLIN (dpa-AFX) - Die Arbeitgeber der Metall- und Elektroindustrie haben vor einem möglichen Energie- und Rohstoffembargo für russisches Öl (Rohöl) und Gas gewarnt. Ein solcher Schritt werde "kurzfristig dazu führen, dass Prozesswärme für die Industrie und das produzierende Gewerbe nicht mehr zur Verfügung steht", sagte der Hauptgeschäftsführer des Branchenverbands Gesamtmetall, Oliver Zander, am Freitag in Berlin. "Wir hätten innerhalb kürzester Zeit in vielen Bereichen Produktionsstopps", betonte er. Dazu gehörten etwa die Lebensmittel- und Fleisch- sowie die chemische Industrie.  

18.03.22 13:09
1

2595 Postings, 773 Tage PetersfischKönnen wir eigentlich nicht das Erzgebirge

fraggen? Für irgendwas muss die Wende doch gut gewesen sein.  

19.03.22 13:18
1

1973 Postings, 961 Tage Tante LottiJusos fordern sofortigen Öl-Lieferstopp

https://www.morgenpost.de/politik/inland/...erstopp-aus-Russland.html

Berlin. Die Jusos fordern angesichts des Ukraine-Kriegs einen sofortigen Lieferstopp von Öl aus Russland - und stellen sich damit gegen Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD).

"Wir Jusos fordern ein sofortiges Öl-Embargo, wenn Putin seine Kriegsverbrechen nicht auf der Stelle stoppt", sagte die Juso-Vorsitzende Jessica Rosenthal der "Neuen Osnabrücker Zeitung". "Wer sagt, wir werden all unsere wirtschaftliche Macht nutzen, um Moskau zum Einlenken zu zwingen, darf jetzt keinen Tag länger zusehen."  

27.03.22 11:40
1

1973 Postings, 961 Tage Tante LottiHofreiter (Grüne) für sofortiges Energie-Embargo

Der Vorsitzende des Europa-Ausschusses im Bundestag, Hofreiter, fordert angesichts des Überfalls auf die Ukraine ein sofortiges Energie-Embargo gegen Russland.

Man überweise Tag für Tag Hunderte Millionen Euro nach Moskau, mit denen der russische Staat und dessen Militärapparat am Laufen gehalten würden, sagte der Grünen-Politiker dem Nachrichtenportal „The Pioneer“. Technisch sei ein Embargo möglich und wirtschaftlich verkraftbar. Es würde lediglich zu einer mittleren Rezession führen. Zwei bis drei Prozent des Bruttoinlandsprodukts würde man verlieren, ähnlich wie zu Beginn der Corona-Pandemie, führte Hofreiter aus. Auch EU-Länder wie Finnland, Polen und Lettland fordern ein komplettes Embargo. Die Bundesregierung und Österreich lehnten dies gestern zum Auftakt des EU-Gipfels in Brüssel erneut ab.

https://www.deutschlandfunk.de/...gie-embargo-gegen-russland-100.html
 

27.03.22 13:09
4

11020 Postings, 3048 Tage PankgrafWelches Embargo hat je etwas bewirkt ?

Es trifft wie üblich die Falschen und man selber sonnt sich im Glanz
der moralischen Überlegenheit !  

27.03.22 13:21
2

1973 Postings, 961 Tage Tante LottiIch würde alles dafür geben,

wenn dieser Irrsinn in der Ukraine ein Ende hätte.

Ein Embargo hätte für uns schlimmste Auswirkungen. Ich möchte nicht wissen, wie sehr uns das treffen würde. Gott sei Dank ist die Bundesregierung "noch" bei Verstand.  

27.03.22 14:37

4705 Postings, 300 Tage LachenderHans@tante

Nunja, daher ja sie Forderungen nach einem Öl/Gasboykott. Das wird den Krieg verkürzen.
Mir sind keine anderen Maßnahmen bekannt, die wir ergreifen könnten, um den Krieg zu verkürzen? Oder was könnte Deutschland deiner Meinung nach tun?  

27.03.22 14:50
3

1973 Postings, 961 Tage Tante LottiDer Krieg wird solange dauern bis

Putin gesiegt hat. Ob mit oder ohne Embargo. IMO

Ein Emabargo wäre für uns eine Katastrophe, die ich nicht erleben will.
Ist ja jetzt schon schlimm genug mit den Energiekosten.


 

27.03.22 15:02
3

4705 Postings, 300 Tage LachenderHansAchso,

ich dachte du meinst "Ich würde alles dafür tun" ernst.
Du möchtest, dass die Ukraine alles dafür tut, damit du geringere Energiekosten hast.

VERSTANDEN  

27.03.22 15:13
4

1973 Postings, 961 Tage Tante LottiNö, du hast nicht verstanden.

Ich glaube nicht an den Erfolg eines Embargos.
Das bringt nur wirtschaftliche Schädigung für uns, sonst nichts.
Von daher bin ich dagegen.
 

27.03.22 15:21
4

17441 Postings, 2012 Tage SzeneAlternativIst wie in der Schule damals

Der große Junge verkloppt den Kleinen, die anderen schauen zu, damit sie nichts aufs M...bekommen.
Bravo.
Härtestes Embargo überhaupt muss sein. Und noch mehr. Das ist die einzige Sprache, die er versteht.
Wer über die steigenden Kosten jammert, in einem wohlhabenden Land, in dem niemand hungern und um sein Leben fürchten muss, wie aktuell in der Urkaine, sollte mal in den Spiegel schauen.
Da hilft dann auch kein heuchlerischer sonntäglicher Kirchgang mehr.  

27.03.22 15:39
1

4705 Postings, 300 Tage LachenderHans@Tante

Sparst du denn wenigstens Energie? Nimmst du öffentliche Verkehrsmittel, wann immer es geht? Drehst du die Heizung runter? Isst du weniger Fleisch?
Natürlich schadet es Russland, wenn sie weniger Einnahmen haben. Die Frage, die nur im Raum steht ist, schadet es uns mehr als diesem Verbrecher?
Aber Sparen hat noch nie geschadet.  

27.03.22 15:48

4705 Postings, 300 Tage LachenderHansRussland

wird zusammenbrechen, wenn wir sie stark genug isolieren. Russland ist noch viel stärker von westlicher Technologie abhängig, als viele hier glauben. Und Putins Macht hängt davon ab, wie viel er verteilen kann.
 

27.03.22 16:04
4

1973 Postings, 961 Tage Tante LottiRussland hat mit den BRICS Staaten

genug Handelspartner. Technologie bekommen sie von China.
Und China bezieht Öl und Gas von Russland.

Die kommen schon über die Runden.  

27.03.22 16:13
4

6046 Postings, 5575 Tage ObeliskBlödsinn

eher erleben wir gerade eine Zweiteilung der Welt. Russland, Indien, China
und die USA-EU

Russland hat Rohstoffe. Der Westen wird Wohlstand verlieren. Die Schulden der USA und der EU steigen und steigen. Das wird nicht gut enden. Die Inflationsraten werden weiter steigen.

Mein Verdacht ist, dass die Sanktionen den Westen härter treffen als Russland. Selbiges trifft auch auf ein mögliches Energieembargo zu.
Und die Inflation ist nicht vom Himmel gefallen, sondern wird seit mehr als 10 Jahren von der Politik provoziert. Jetzt ist sie da und keiner will es gewesen sein. Globalisierung, Schuldenpolitik, Euro. Alles teure Fehler für die wir jetzt die Zeche bezahlen.  

Seite: Zurück 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 10  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben