SMI 10'391.1 -0.8%  SPI 13'317 -0.7%  Dow 29'927 -1.2%  DAX 12'471 -0.4%  Euro 0.9703 -0.1%  EStoxx50 3'433 -0.4%  Gold 1'714 -0.2%  Bitcoin 19'849 0.3%  Dollar 0.9907 0.8%  Öl 94.8 1.1% 

Werden wir russisches Öl und Gas verlieren?

Seite 4 von 10
neuester Beitrag: 28.09.22 17:33
eröffnet am: 10.03.22 17:33 von: Tante Lotti Anzahl Beiträge: 245
neuester Beitrag: 28.09.22 17:33 von: ewigvarta Leser gesamt: 23985
davon Heute: 31
bewertet mit 3 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 10  Weiter  

30.03.22 20:39

42940 Postings, 7842 Tage Dr.UdoBroemmeDazu kommen dann noch Hamsterkäufe, speziell an

Tankstellen.
-----------
Everybody Has a Plan Until They Get Punched in the Mouth

30.03.22 20:41

42940 Postings, 7842 Tage Dr.UdoBroemmeAber so wie es aussieht, hat der Russe nochmal

Mitleid und will das nur langfristig umsetzen, das Rubelprogramm.
-----------
Everybody Has a Plan Until They Get Punched in the Mouth

30.03.22 20:48

7852 Postings, 1025 Tage qiwwiPutins Umfragewerte erreichen neue Spitzenwerte

https://www.theguardian.com/world/live/2022/mar/...nian-military-live


So gesehen ist es nicht mehr nur ein Krieg Putins, sondern Russlands...  

30.03.22 20:52

1457 Postings, 1172 Tage FreigangRubel, Rubel

du musst wandern von dem einen Loch zum andern ...  :-))  

31.03.22 02:43
4

5611 Postings, 1861 Tage clever und reichDeutsche AKW und Kohlekraftwerke schließen und

verstärkt rein in russisches Öl/Gas aus einer Diktatur, alles mit Steuergeldern.
Dann mit viel Steuergeldern Wind und Solarkraft fördern, ohne ausreichende Möglichkeiten der Energiespeicherung. Dann unter Verwendung von Steuergeldern/Subventionen raus aus Öl und Gas einer Diktatur und rein in Öl und Gas aus den Diktaturen Katar und Saudi-Arabien...Logisch das die Wirtschaft unter den jeweiligen Veränderungen leidet, natürlich im vermeintlichen Namen von Freiheit, Wohlstand und Energiewende....Und die Deutschen klatschen und wählen die Grünen. Die Welt lacht zurecht über Deutschland. Ein krasser Joke? Nee. Die besten Witze schreibt immer noch das Leben. Realsatire pur, oder wie ein Land seinen Wohlstand verschenkt, dritter Akt.

Ich gehe mal nicht darauf ein, dass die großen und modernen Industrieländer der Welt allesamt Kernenergie als klimafteundliche Energie sehen, sogar die EU hat Kernkraft so eingestuft. Außer das grüne Deutschland...

https://www.zdf.de/kinder/logo/diskussion-um-atomkraft-100.html
 

31.03.22 11:28
5

56312 Postings, 4354 Tage boersalinoWir brauchen ÖL/Gas mit Friedenslabel

(Ich schlage eine Taube vor. Die klebt dann am Zapfhahn und am Gaszähler.

Eigentlich genügt ein Etikett, um Michel Behaglichkeit zu ermöglichen. Öl aus Saudi Arabien erkennt man künftig am Totenkopf-Label - das tankt man dann einfach nicht.

Schon ist die Welt in Ordnung, und so einfach geht das.

Problemfall Nr. 1 ist und bleibt aber "Ritter Sport". Nach Russland exportierte Ware sollte eventuell besser "Ripper Sport" genannt werden; dann sind Kritiker aus der Ukraine sicher zufrieden:)

Der ukrainische Botschafter in Deutschland, Andrij Melnyk, schrieb: "Klar: man darf mit einem Aggressor-Staat keine Geschäfte machen & mit Blut-Steuern die Kriegskasse Putins füllen. Schade, dass sich so viele geizige Unternehmen an ihrem Profit in Russland festklammern. Sie werden es bitter bereuen, auf der falschen Seite der Geschichte zu sein."
https://www.n-tv.de/wirtschaft/...er-Ukraine-ein-article23236624.html

Herr Melnyk scheint davon auszugehen, dass mit dem Kauf von Schokolade aus Deutschland die russische Kriegskasse gefüllt wird.  

31.03.22 17:32
3

1975 Postings, 962 Tage Tante LottiAls ob die Russen ihr Öl nicht loswerden. Lachhaft

NEU DELHI (dpa-AFX) - Indien hat Erdöl in Russland mit hohem Rabatt gekauft und erwägt weitere Bestellungen. Russische Ölfirmen böten Preisnachlässe an und indische Firmen zögen in Betracht, entsprechende Verträge abzuschließen, hieß es aus Kreisen der staatlichen Indian Oil Corporation. Das Unternehmen selbst habe Anfang März drei Millionen Barrel Ural Crude mit einem Rabatt von 20 bis 25 Dollar (Dollarkurs) pro Barrel gekauft. Das Öl (Rohöl) solle im Mai geliefert werden.

https://www.ariva.de/news/...dl-in-russland-mit-hohem-rabatt-10076494  

31.03.22 18:48
1

7852 Postings, 1025 Tage qiwwiRussland braucht dringend Kohle...

und Indien zahlt auch in Dollares

...können den Saft dann gut weiter verticken...

nach dem Motto:
Und ist der Handel noch so klein, bringt er doch mehr als Arbeit ein...


Den armen Indern sei es gegönnt.  

04.04.22 10:30

1975 Postings, 962 Tage Tante LottiKlingbeil und Habeck gegen Embargo.

BERLIN (dpa-AFX) - Nach den Gräueltaten in der ukrainischen Stadt Butscha steht ein sofortiger Stopp von Energielieferungen aus Russland wieder im Zentrum der Diskussion. Die Bundesregierung bleibt bislang bei ihrer Haltung, diesen Schritt aus Sorge vor den Folgen für Wirtschaft und Gesellschaft nicht zu gehen. Entsprechend äußerten sich der SPD-Vorsitzende Lars Klingbeil und Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck von den Grünen.

https://www.ariva.de/news/...eil-und-habeck-gegen-sofortiges-10080002  

06.04.22 14:44

1975 Postings, 962 Tage Tante LottiKohle - und in Kürze wohl auch Öl und Gas

Die EU schnürt ein neues Sanktionspaket gegen Russland: ein Einfuhrverbot unter anderem für Steinkohle, Holz und Wodka. Und obwohl die Abstimmung darüber noch aussteht, wird in Brüssel schon das nächste Embargo diskutiert.

Der Westen erhöht den Druck auf Russland. Erst gestern hatte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen als nächsten Schritt ein Einfuhrverbot für Kohle aus Russland vorgeschlagen. Nun berieten die EU-Staaten über weitere Strafmaßnahmen. EU-Ratspräsident Charles Michel sagte im Straßburger EU-Parlament: "Ich glaube, dass Maßnahmen auf Öl und sogar auf Gas früher oder später notwendig sein werden."

Die Botschafter der 27 EU-Staaten berieten erstmals über das neue Sanktionspaket, das neben dem Kohle-Importverbot unter anderem auch Einfuhrverbote für Holz und Wodka aus Russland vorsieht. Die Bundesregierung hatte zuvor ihre Zustimmung dafür signalisiert, schrittweise auch den Energiebereich einzubeziehen. Nötig ist ein einstimmiger Beschluss der EU-Staaten.

https://www.tagesschau.de/ausland/europa/...sland-sanktionen-121.html  

08.04.22 13:30
2

1975 Postings, 962 Tage Tante LottiGas Embargo nich nur für Deutschland ein Problem

KIEW (dpa-AFX) - Kurzfristige Einschränkungen der Einfuhren von Gas aus Russland in die EU wären nach Einschätzung des EU-Außenbeauftragten Josep Borrell nicht nur für Deutschland eine große Herausforderung. "Die Leute sagen: Oh, es ist Deutschland. Nein, es ist nicht nur ein deutsches Problem, denn die deutsche Wirtschaft ist sehr stark mit der europäischen Wirtschaft verflochten", sagte Borrell am Freitag auf der Zugfahrt einer Delegation von EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen nach Kiew. Etwas, das in einem Land geschehe, habe unmittelbare Auswirkungen auf andere Länder.

In der EU wird derzeit heftig diskutiert, in welchem Umfang und welchem Tempo die Einfuhr russischer Energie wegen des Kriegs gestoppt werden sollte. Schätzungen des Ökonomen Simone Tagliapietra von der Denkfabrik Bruegel zufolge gibt die EU derzeit täglich 15 Millionen Euro für Kohle, etwa 400 Millionen Euro für Gas sowie 450 Millionen Euro für Öl (Rohöl) aus Russland aus.

Mit Blick auf den Besuch in Kiew und die Energiefrage sagte Borrell: "Das ist der große Elefant im Raum." Die EU-Staaten haben zwar gerade erst einen Importstopp für Kohle mit viermonatiger Übergangszeit beschlossen. Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj forderte jedoch umgehend härtere Maßnahmen.

Borrell bekräftigte auf der Fahrt nach Kiew, dass ein Öl-Embargo wohl früher kommen werde als ein Gas-Embargo. Beim EU-Außenministertreffen am Montag werde das Thema der Energie-Sanktionen auf dem Tisch liegen./wim/DP/ngu

https://www.ariva.de/news/...go-nicht-nur-fr-deutschland-ein-10089590  

09.04.22 17:58

1975 Postings, 962 Tage Tante LottiWarnung vor einer Rezession.

Das Kohle-Embargo ist von der EU bereits beschlossen, Rufe nach einem Lieferstopp für russisches Öl und Gas werden lauter. Experten warnen aber davor.

Energie-Experten haben vor schweren wirtschaftlichen Folgen eines Lieferstopps für russisches Gas in Reaktion auf den Krieg in der Ukraine gewarnt. "Ein volles Embargo würde eine sofortige Rezession in Europa auslösen, die Inflation würde weiter steigen, und die Innenpolitik noch schwieriger werden", sagte der Ökonom Simone Tagliapietra von der Brüsseler Denkfabrik Bruegel. Er schlägt stattdessen vor, Zölle auf russische Energie einzuführen, um weiter Druck auf Russland auszuüben.

Raphael Hanoteaux von der Organisation E3G sagte mit Blick auf ein Gasembargo: Die deutsche Industrie zum Beispiel würde ihre Wettbewerbsfähigkeit verlieren. Grundd dafür seien Schließungen in der Industrie und noch höhere Preise.

Ab Anfang August gilt ein Embargo gegen russische Kohle, auf das sich die EU-Länder diese Woche geeinigt haben. Schätzungen von Tagliapietra zufolge gibt die EU derzeit täglich 15 Millionen Euro für Kohle aus Russland aus, aber noch viel mehr für russisches Gas - etwa 400 Millionen Euro pro Tag - sowie 450 Millionen Euro für Öl aus dem Land. Daher fordern etwa Polen und die baltischen Länder weitreichendere Maßnahmen.
Ökonom: Auch Öl-Lieferstopp schwierig

Ein Öl-Lieferstopp hätte nach Ansicht der Experten Konsequenzen für den Weltmarkt. "Das hätte einen Effekt auf den weltweiten Preis, da ein großer Teil des Volumens einfach nicht mehr verfügbar wäre, die Nachfrage aber nicht sinkt", sagte Hanoteaux. Etwa die Hälfte des Öls, das von Russland nach Europa geliefert wird, kommt ihm zufolge durch Pipelines oder über Schiffe über die Nordsee, die schwierig umzuleiten wären.

Ein höherer Ölpreis durch das niedrigere Angebot würde sich nicht nur auf Europa auswirken, sondern auch auf Entwicklungsländer, die schon jetzt Schwierigkeiten hätten, sagte Tagliapietra von Bruegel. Der Ökonom schlägt vor:

Statt diesen Embargos wäre das Beste, sofort einen Zoll auf diese ganzen Importe von Öl und Gas zu legen.

Das würde seiner Ansicht nach die Einkünfte Russlands verringern und gleichzeitig die Effekte für die europäische Wirtschaft eindämmen. Da Russland sein Öl und Gas teils nur nach Europa verkaufen kann, wären Firmen wie Gazprom dazu gezwungen, einen solchen Zoll zu zahlen.

Das Geld könne genutzt werden, um die hohen Energiepreise für Verbraucher abzufedern oder den Wiederaufbau der Ukraine zu finanzieren, so Tagliapietra. "Ein Vorteil der Zölle ist, dass wir Druck auf die Russen ausüben können: Wenn sie so weitermachen wie bisher, kann man die Zölle mit der Zeit erhöhen", sagte Tagliapietra. Seinen Angaben zufolge untersuchen die EU-Kommission und die EU-Länder, wie man solche Zölle gestalten könnte.

https://www.zdf.de/nachrichten/wirtschaft/...-krieg-russland-100.html


 

12.04.22 10:00
1

1975 Postings, 962 Tage Tante LottiEU Staaten Treffen ohne Entscheidung über Embargo.

LUXEMBURG (dpa-AFX) - Die Außenminister der EU-Staaten haben noch keine Entscheidung über mögliche Einschränkungen von Öl-Importen aus Russland getroffen. Man habe nur eine allgemeine Diskussion geführt, sagte der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell am Montag nach einem Treffen der Minister in Luxemburg. Er betonte jedoch mit Blick auf weitere Sanktionen gegen Russlands wegen der Invasion in die Ukraine: "Nichts ist vom Tisch, einschließlich Sanktionen gegen Öl (Rohöl) und Gas."

https://www.ariva.de/news/...ntscheidung-ber-l-embargo-gegen-10092827  

13.04.22 14:12
1

1975 Postings, 962 Tage Tante LottiPutin: Können Öl und Gas anderweitig exportieren.

https://www.ariva.de/news/...uch-in-andere-lnder-exportieren-10096324

MOSKAU (dpa-AFX) - Ungeachtet westlicher Diskussionen über einen Importstopp für russisches Gas und Öl (Rohöl) hat Kremlchef Wladimir Putin sich mit Blick auf Russlands Energiesektor zuversichtlich gezeigt. "Was russisches Öl, Gas und Kohle angeht: Wir können ihren Bedarf auf dem heimischen Markt steigern, die Weiterverarbeitung von Rohstoffen stimulieren sowie die Lieferungen von Energieressourcen in andere Regionen der Welt erhöhen, wo sie wirklich gebraucht werden", sagte Putin am Mittwoch der Agentur Interfax zufolge.
 

13.04.22 16:31

1975 Postings, 962 Tage Tante LottiSelenskyj drängt wieder zum Importstopp.

ALLINN (dpa-AFX) - Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat die EU-Staaten erneut zu einem entschlossenen Vorgehen gegen Russland aufgerufen. In einer Videoansprache im estnischen Parlament drängte er darauf, dem neuen Sanktionspaket ein Importverbot für russisches Öl (Rohöl) hinzufügen. Es brauche ein europaweites Embargo, betonte Selenskyj am Mittwoch. Sanktionen seien das einzige Instrument, das Russland zum Frieden zwingen könne. "Wenn Europa Zeit verschwendet, wird Russland dies nutzen, um das Kriegsgebiet auf weitere Länder auszudehnen", sagte Selenskyj. "Wir können Russland entweder aufhalten - oder ganz Osteuropa für sehr lange Zeit verlieren".

https://www.ariva.de/news/...rngt-eu-zu-russischem-l-embargo-10096810  

13.04.22 16:39
1

1975 Postings, 962 Tage Tante LottiInsgesamt wird der Druck allmählich

ziemlich groß. Bin gespannt wie lange sich die Bundesregierung noch dagegen stemmt.
Das ist ne echte Bewährungsprobe für Scholz und Co.
Oder vielleicht hat ja auch Putin demnächst die Nase voll und dreht das Gas ab.

Es bleibt weiterhin spannend.  

13.04.22 20:06

4705 Postings, 301 Tage LachenderHansWirkung eines Embargos


Putins ehemaliger oberster Wirtschaftsberater sagt, Russland würde den Ukraine-Krieg wahrscheinlich "innerhalb von ein oder zwei Monaten" beenden, wenn der Westen ein vollständiges Embargo gegen russisches Öl und Gas verhängen würde


https://www.businessinsider.com/...ar-months-andrei-illarionov-2022-4  

14.04.22 13:24
1

1975 Postings, 962 Tage Tante LottiWie denkt das Volk über ein Embargo?

........Gleichzeitig ist nach der Erhebung ein Großteil (48 Prozent) der Deutschen gegen einen Einfuhrstopp für russisches Gas und Öl. 40 Prozent würden dies hingegen unterstützen. Mehrheitlich unterstützt wird ein Einfuhrstopp derzeit nur von den Anhängern der Grünen (58 Prozent). Die Anhänger von SPD, FDP und den Unionsparteien sind in dieser Frage gespalten. Im Lager der AfD-Anhänger spricht sich eine deutliche Mehrheit gegen einen Einfuhrstopp aus (84 Prozent).

Aus diesem Artikel: https://www.focus.de/politik/ausland/...-uns-bleiben_id_57275780.html  

14.04.22 15:51
5

11107 Postings, 7652 Tage der boardaufpasserEinen Staatspräsident

aufs übelste und abscheulichste dauernd zu diffamieren und verunglimpfen - aber seine Güter, welche uns allen hier das Leben sichern, sehr gerne entgegen zu nehmen - und diese nicht bezahlen??! Das ist ein abartiges Vorgehen ... und macht deutlich, wers tut ... und wozu man sonst so fähig ist!


-----------
Napoleon Bonaparte über die Deutschen
(frag' bei google)

15.04.22 17:09
3

1975 Postings, 962 Tage Tante LottiA. Nowak: EU hat keine vernünftige Alternative.

MOSKAU (dpa-AFX) - Russlands Energieminister Alexander Nowak hat sich von europäischen Diskussionen um mögliche Importverbote für russisches Gas und Öl (Rohöl) unbeeindruckt gezeigt. "Eine vernünftige Alternative zu den Energiequellen aus Russland gibt es kaum. Unter Berücksichtigung des Marktanteils von Russland wird ersichtlich, dass es ohne russische Energieressourcen unmöglich ist, die Energiesicherheit Europas zu garantieren", schrieb Nowak in einem Leitartikel für das Branchenjournal "Energetitscheskaja Politika" ("Energiepolitik").

Nowaks Worten zufolge werde es noch fünf bis zehn Jahre dauern, bis die EU russisches Öl und Gas vollständig ersetzen könne. Weder die USA noch die Opec-Staaten hätten genug Kapazitäten, um den Europäern schnell auszuhelfen. "Darum hängt das Schicksal der europäischen Industrie und das Wohlbefinden der EU-Bürger voll und ganz von der Rationalität der Entscheidungen der EU-Führer ab", schrieb Nowak. Zugleich verteidigte er die von Russlands Präsident Wladimir Putin geforderte Umstellung der Gas-Zahlungen auf Rubel.

Wegen des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine hat der Westen weitreichende Sanktionen gegen Moskau verhängt. In dem Zusammenhang will Europa auch die Abhängigkeit von russischem Gas verringern. Forderungen nach einem sofortigen Stopp russischer Gaslieferungen hat unter anderem Deutschland jedoch eine Absage erteilt./bal/DP/he

https://www.ariva.de/news/...ftige-alternative-zu-russischer-10099581  

19.04.22 15:13
1

1975 Postings, 962 Tage Tante LottiFrankreich will europäischen Importstopp

PARIS (dpa-AFX) - Frankreichs Wirtschaftsminister Bruno Le Maire pocht auf einen europäischen Importstopp für russisches Erdöl. Außer für den bereits verhängten Einfuhrstopp für Kohle aus Russland habe die Regierung von Präsident Emmanuel Macron diesen immer auch für Erdöl gefordert, sagte Le Maire am Dienstag dem Sender Europe 1. Denn die erste Devisenquelle von Kremlchef Wladimir Putin sei seit einigen Jahren nicht das Gas, sondern das Öl (Rohöl). Ohne die zögerliche Haltung einiger Länder wäre das Ölembargo längst in Kraft, meinte Le Maire, ohne die entsprechenden Länder beim Namen zu nennen. "Wir müssen unsere europäischen Partner noch überzeugen."

Wegen des russischen Angriffs auf die Ukraine hat die EU inzwischen einen Importstopp für russische Kohle beschlossen und weitere beispiellose Sanktionen verhängt. Immer wieder wird auch über einen sofortigen Ausstieg aus russischem Gas oder Öl diskutiert. Davor schrecken Deutschland und andere Länder aber aus Furcht vor wirtschaftlichen Schäden bislang zurück. So hatte etwa die chemische Industrie auf ihren großen Verbrauch von Öl und Gas verwiesen und vor schwerwiegenden Folgen für die Wertschöpfungsketten im Land gewarnt, sollte zu längeren Ausfällen von Anlagen kommen. Etwa 95 Prozent aller Industrieerzeugnisse benötigten Chemieprodukte./evs/DP/mis

https://www.ariva.de/news/...schen-importstopp-fr-russisches-10101576  

19.04.22 15:22
3

11107 Postings, 7652 Tage der boardaufpasserder Bruno Le Maire will das?

ich glaube zu wissen, was ihn dabei antreibt. Die franzosen haben ihre alternative Energien daheim und diese nicht abgeschaft - die haben ihre Atomkraftwerke beibehalten. Wir dagegen sind was das angeht bereits in der "Unterhose" - also fast voll ausgezogen.

Was der Bruno Le Maire will, er will uns ganz na(c)kt sehen (Deutschland in "wehrlos" - das ist sein Traum!) - der pocht also auch auf die Unterhose!

-----------
Napoleon Bonaparte über die Deutschen
(frag' bei google)

19.04.22 16:22
6

25064 Postings, 8018 Tage modDeutschland ist auf

absehbare Zeit auf russische Rohstoffe angewiesen.
Daneben, das Geld, das RU für den Krieg braucht,
kann die russische Zentralbank selbst drucken.

So macht es die EZB seit Jahren, nämlich
Staatsfinanzierung durch EZB-Geldschoepfung.
Mittel- bis langfristig steigt dadurch die Inflation,

jedoch wen kratzt das. schon. siehe EZB und

Bundesreg.  

19.04.22 16:28
6

11107 Postings, 7652 Tage der boardaufpasserunser schwererarbeitetes Steuergeld -

also das Geld der Bürger wird auch für (2015 ... ) verschwendet. Genauso f. schwere und sauteure Rüstungsgüter, die dann in Kriegsgebiete befördert werden ... welche dann nur den Krieg und das Leid der Menschen dort unnötig verlängern.

alles unser Geld
-----------
Napoleon Bonaparte über die Deutschen
(frag' bei google)

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 10  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben