Deutsche Post

Seite 1 von 1164
neuester Beitrag: 27.01.23 21:14
eröffnet am: 25.12.05 10:41 von: nuessa Anzahl Beiträge: 29086
neuester Beitrag: 27.01.23 21:14 von: ralfine_s Leser gesamt: 6995582
davon Heute: 1302
bewertet mit 44 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1162 | 1163 | 1164 | 1164  Weiter  

25.12.05 10:41
44

6858 Postings, 6526 Tage nuessaDeutsche Post

WKN: 555200   ISIN: DE0005552004

Aktie & Unternehmen
Geschäft Logistik
Homepage www.deutschepost.de
Aktienanzahl 1.112,8 Mio
Marktkap. 22.890,3 Mio
Indizes/Listen DAX (Per.), Prime Standard, HDAX, CDAX, DivDAX  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1162 | 1163 | 1164 | 1164  Weiter  
29060 Postings ausgeblendet.

06.01.23 17:21
1

961 Postings, 664 Tage Mr. MillionäreAuftakt der Post-Tarifgespräche

15 Prozent mehr Geld für Postboten?: Auftakt der Post-Tarifgespräche

(06.01.2023 06:31 von dpa-AFX) 



BONN (dpa-AFX) - Postboten und Paketzusteller der Deutschen Post sollen nach Ansicht der Gewerkschaft Verdi 15 Prozent mehr Geld bekommen. Diese Forderung für 160 000 Tarifbeschäftigte im Inland wird Thema bei den Tarifverhandlungen, die am Freitag starten. Das Unternehmen lehnt die 15-Prozent-Forderung als "realitätsfern" ab. "Bei den anstehenden Tarifverhandlungen wird es wichtig sein, dass wir die Balance zwischen Lohnsteigerungen für unsere Beschäftigten und wirtschaftlicher Tragfähigkeit für das Unternehmen finden", sagte ein Post-Sprecher vor Beginn der Verhandlungen. Er betonte, dass die Firma finanziell handlungsfähig bleiben müsse für Investitionen.

Verdi-Verhandlungsführerin Andrea Kocsis hält das kräftige Lohnplus hingegen für "notwendig, gerecht und machbar". "Die Beschäftigten brauchen dringend einen Inflationsausgleich und sie erwarten darüber hinaus eine Beteiligung am Unternehmenserfolg", sagte die Gewerkschafterin und verwies auf die zuletzt glänzenden Zahlen des global agierenden Konzerns.

Die Beschäftigten hätten in den vergangenen Jahren "unter höchsten Belastungen" gearbeitet, nun erwarteten sie "eine dauerhafte finanzielle Anerkennung ihrer so wichtigen Arbeit für uns alle". Beim Verhandlungsauftakt wird nur mit einem ersten Abtasten beider Seiten gerechnet. Knapp zwei Wochen später soll es mit der nächsten Verhandlungsrunde weitergehen.
 

08.01.23 22:38
1

1729 Postings, 3467 Tage LaterneDP

Bundesnetzagentur plant Überarbeitung des Postgesetzes.
Aufgrund der vielzähligen Beschwerden sollen nun Strafen für
die Post verhängt werden. Kommt bestimmt nicht gut bei den Anlegern an.
Allen viel Erfolg.
-----------
Beste Grüsse
Laterne

09.01.23 00:03
2

312 Postings, 965 Tage nick__33laterne

geht 1 Euro runter und dann wieder rauf.  

11.01.23 14:26

113 Postings, 298 Tage ed23bin heut

mal eingestiegen - 37,69 - mal sehn wie es sich entwickelt...  

12.01.23 16:37

113 Postings, 143 Tage LongPosition2022@ed23

Keine schlechte Entscheidung, will ich meinen (keine Handlungs- oder Anlageempfehlung).

Die hohe Dividende einstreichen und laufen lassen ist hier aber die beste Strategie. Damit der Kurs mal raufgeht, muss bei diesem Wert nämlich schon viel passieren (z.B. Rekordgewinne - was die Post aber auch ständig macht). Ansonsten fällt die Aktie im Zweifel eher.  

12.01.23 17:45
1

113 Postings, 298 Tage ed23chartseitig

sieht das für mich wie ne stabile buyandhold aus.
seit 2015 - bis auf das coronatief - habe wir auf der unterseite
einen stabilen aufwärtstrend.
nur meine meinung  

13.01.23 07:28
1

5313 Postings, 3422 Tage ForeverlongMit der Post geht's nicht mehr voran

Seitdem der Chartlord keine Kurse mehr ansagt. Aber ich bin mittelfristig auch von einer besseren Performance ausgegangen. Aber dadurch gibt es Aufholpotential. Immerhin bald 5% Dividende bei einem soliden Geschäftsmodell und gesteigerten EBIT für 2022. Also ein Kauf meines Erachtens.  

13.01.23 09:02
1

1680 Postings, 3872 Tage MindblogHauptversammlung

Bis zur Hauptversammlung sind Kurse um die 40 Euro + x drin, denke ich.
Was danach kommt, ist zur Zeit spekulativ.
Es wird viel davon abhängen, wie sich die Deutsche Post die Zukunft denkt.
Herausforderungen gibt es in diesem Jahr genug.  

16.01.23 13:25

39 Postings, 14 Tage Aurius55Weiter so

Halt deutsche Post auf die kann man bauen  

17.01.23 21:47
2

36 Postings, 251 Tage AnamarijaPost

Eine spektakulär günstige Aktie.

Diesen Kursen werden wir nachtrauern.
Viel Vergnügen beim Einsammeln.  

18.01.23 14:25

1680 Postings, 3872 Tage MindblogAnanmarija

Toller Beitrag von dir!
Überzeugend! --- hoffentlich lesen ihn alle Pessimisten (loserchart u.a.)
Bei allen Kurskorrekturen und Kursstürzen: ich habe immer
an die DP geglaubt und nie daran gedacht, etwas von meinen Anteilen zu verkaufen.

Gruß an alle Investierten von mindblog  

21.01.23 14:01
1

1187 Postings, 3915 Tage silberarbeiterQ3 Post

gibt es eigentlich einen Grund, warum die Q3-Ergebnisse noch nicht Kennzahlen hier bei ariva enthalten sind? Zeit genug hatte man ja schließlich.

Ansonsten machen mir die Tarifforderungen etwas Ärger. Das Letzte, was wir gebrauchen können wäre nach einer Energiepreis-Inflation nun auch noch eine Lohn-Preis-Spirale.
Die Folgen wären höhere Zinsen durch die Zentralbank und die wären zusätzlich Gift für die Aktien.
Zu begrüßen ist allerdings die Anhebung des Abgeltungssteuerfreibetrags. Das macht dividendenstarke Aktien auch für Kleinanleger attraktiv,  

22.01.23 11:15

132 Postings, 45 Tage Red WoodLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 22.01.23 12:23
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Fehlender Bezug zum Threadthema

 

 

22.01.23 11:17
2

1348 Postings, 622 Tage insideshDeutsche Post

Hat doch super Kurse im Moment!

Tarifverhandlungen sind doch normal und kommen in unregelmäßigen Abschnitten immer mal wieder. Das wird niemandem wirklich abschrecken hier zu investieren!

Was die Strafen angeht.... ja da wird die Deutsche Post mal ein paar Millionen im Jahr mehr zahlen. Und?

Dann haben Politik und Behörden mal,,gezeigt was sie so drauf haben" und die Deutsche Post wird weiterhin ordentlich Milliarden verdienen.

Währenddessen kauft man als Anleger weiterhin zu und erfreut sich an Dividenden, ganz einfach.....  

24.01.23 13:34
1

1680 Postings, 3872 Tage MindblogRückzug aus der Briefzustellung?

Interessanter Gedanke, möglicherweise ein geschickter Schachzug,
um Druck auf Verdi auszuüben!  

24.01.23 15:43
1

36 Postings, 990 Tage Zaitzev1991Exakt

Wurde heute morgen im Morning Briefing ebenfalls in dem Zusammenhang betrachtet. Druck auf Staat als auch Gewerkschaften.  

24.01.23 21:43
1

510 Postings, 5138 Tage ralfine_sIch finde

ja schon lange, das die Dt. Post das Briefgeschäft ausgliedern sollte.
Dann ist man diesen uneinschätzbaren Kostenblock los und kann sich - ganz im Sinne der shareholder - auf die effizienten Bereiche konzentrieren. DHL braucht die Briefzustellung ganz gewiß nicht. Aber wir als Gesellschaft schon. Ergo: verstaatlichen. Ist doch ohnehin gerade en vogue.  

27.01.23 09:35

397 Postings, 3016 Tage LenovoRückzug aus Briefzustellung

Hi,

zum Thema "Rückzug aus Briefzustellung" um "Druck auf Staat als auch Gewerkschaften" auszuüben.

Das verstehe ich nicht. Die DP hat sich doch bei der Privatisierung selbst verpflichtet:

 "Die Deutsche Post AG hat sich verpflichtet, die gesetzlich geforderte Grundversorgung sicherzustellen.[..]
  Die Briefzustellung muss mindestens einmal werktäglich – somit auch an Samstagen – erfolgen.[..]"*

Wie würde sich denn die Post einfach einseitig von dieser Verpflichtung befreien?

*
https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Vportal/Post/...dienst/start.html  

27.01.23 10:16

283 Postings, 3968 Tage beetlestuffRückzug

Ich finde dazu:
https://www.giga.de/news/...-rueckzug-briefzustellung-ist-freiwillig/

Daraus unter anderem die Passage:
"Nach dem deutschen Postgesetz kann der Universaldienst tatsächlich gekündigt werden. In diesem Fall verpflichtet die zuständige Bundesnetzagentur die Post zwar weiterhin zur Briefzustellung, müsste aber einen finanziellen Ausgleich dafür anbieten. In der Folge müsste die Briefzustellung dann für andere Logistikunternehmen ausgeschrieben werden, um eine günstigere Lösung zu finden."  

27.01.23 10:23
1

1680 Postings, 3872 Tage MindblogRückzug aus der Briefzustellung

Ich glaube, dass das schneller und einfacher geht, als gedacht.
DP erklärt einfach zum Jahresende aus der Briefzustellung
als Universaldienstleistung aussteigen zu wollen.
Das würde ja nicht bedeuten, dass sie keine Briefe mehr zustellt,
nur nicht zu den Bedingungen, die der Staat vorschreibt.
Natürlich will so ein Schritt wohlüberlegt sein, ...
aber wenn Verdi 15% Tariferhöhung fordert, dann muss
sich die Post über die Anpassung der Marktpreise das Geld dafür
wieder zurückholen. Das lässt die Bundesnetzagentur aber nicht zu.
Zulässig ist auch nicht eine Quersubventionierung des Briefgeschäfts
durch die Gewinne in den  DHL- Bereichen.
Die Lage ist kompliziert, ich hoffe, dass man bald zu einer Einigung/Lösung kommt.  

27.01.23 12:19

397 Postings, 3016 Tage LenovoMindblog, Beetlestuff

Das ist ja interessant. Ich dachte, das wäre für ewig in Stein gemeißelt...

Danke für die Infos!  

27.01.23 13:40

273 Postings, 331 Tage Sun and SandDie Post darf langsamer werden

27.01.23 13:52

1680 Postings, 3872 Tage MindblogReform des Postgesetzes

Die Reform des Postgesetzes muss auf jeden Fall den Umstand berücksichtigen,
dass die Post keine Behörde mehr ist, sondern eine Kapitalgesellschaft, die eine
Nachfrage nach bestimmten Transportleistungen bedient.
Garantien, die man gibt, sind hier problematisch, da sich in einer Marktwirtschaft
alles nach den Gesichtspunkten "Angebot und Nachfrage" regelt und wirtschaftliche
Aktivitäten sich in einem permanenten Prozess von Anpassung und Veränderung
befinden.
Das findet sich für mich immer noch zu wenig in der Neufassung des Postgesetzes wieder.  

27.01.23 17:37
1

113 Postings, 143 Tage LongPosition2022Am Ende

wird es auf eine der folgenden Möglichkeiten hinauslaufen:
1) Längere Zustellungsdauer
2) Höhere Preise
3) Beides

Von allem profitiert eine gewisse Firma, deren Geschäfte für uns hier ganz interessant sind.
Übrigens: Es ist schon gut, dass man den Bereich nicht aufgibt. Global Forwarding/Freight muss nicht immer so gut laufen (Frachtraten), bei Briefen ist der Preis garantiert und man ist Monopolist.  

27.01.23 21:14
1

510 Postings, 5138 Tage ralfine_sAnfang diesen Jahres

wurde der Postdienst des Telegramm-Verschickens eingestellt.
Wenn - irgendwann - auch die Behördenpost digital sein darf, dann braucht es keine physischen Briefe mehr. Und dann wird diese Dienstleistung auch eingestellt werden.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1162 | 1163 | 1164 | 1164  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben