Nationalismus stoppen

Seite 1 von 1094
neuester Beitrag: 26.11.22 07:48
eröffnet am: 09.08.17 01:22 von: Zürngott 2 Anzahl Beiträge: 27326
neuester Beitrag: 26.11.22 07:48 von: skaribu Leser gesamt: 3539295
davon Heute: 732
bewertet mit 66 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1092 | 1093 | 1094 | 1094  Weiter  

21.01.17 20:16
66

16950 Postings, 5178 Tage ulm000Nationalismus stoppen

Nach der gestrigen katastrophalen Trump-Rede muss eigentlich jedem überzeugten Demokraten mulmig geworden sein, dass dieser Typ nun der mächtigste Mann auf der Welt ist. Ein Typ bei dem Ignoranz, geschürter Hass und Halbwahrheiten ganz oben auf der Agenda stehen ist ein gefährlicher Typ und wenn man sich dann noch anschaut welcher rechtsgesinnter Mainstreet sich heute in Koblenz getroffen hat und mit Parolen nur so um sich geschmissen haben (z.B. "Gestern ein neues Amerika, heute Koblenz und morgen ein neues Europa" von diesem Holländer Geert Wilders), dann wird es langsam Zeit, dass jeder freiheitsliebende Demokrat diesen Nationalisten die Stirn zeigt. Sei es im Internet, sei es in normalen Gesprächen/Diskussionen mit Verwanden, Freunden und Bekannten, aber auch auf Demonstrationen. Man sollte, NEIN man muss eigentlich diesen Nationalisten mittlerweile zeigen, dass sie nicht das Volk sind. Wenn man das nicht tut, dann meinen diese selbstherrlichen Nationalisten wirklich sie seien das Volk.

Wohin Nationalismus hinführt das haben uns der 1. Weltkrieg und der 2. Weltkrieg gezeigt. Wer möchte seinen Kinder/Enkel eine Welt hinterlassen in der Andersdenkende und Ausländer geschasst werden und wo es nur eine Frage der Zeit ist wann es zu einem ganz großen Krieg kommen wird ?

Sehr, sehr positiv ist, dass sehr iele Amerikaner heute Flagge zeigen gegen diesen Trump und gehen auf die Strasse um gegen die „Trumpsche Plattform für Hass und Bigotterie“ zu demonstrieren:

http://www.faz.net/aktuell/politik/...ieren-gegen-trump-14714828.html
("Hunderttausende Frauen demonstrieren gegen Trump")

Ich denke die Zeit ist nun wirklich gekommen um generell diesen aufkeimenden Nationalismus ganz energisch anzukämpfen und zu zeigen dass das europäische Nationalismus-Establishment um die Le Pen, dem Hölländer Wilders, dem Italiener Salvini und der Petry nichts anderes sind als reine Schaumschläger.
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1092 | 1093 | 1094 | 1094  Weiter  
27300 Postings ausgeblendet.

16.11.22 17:02
3

107933 Postings, 2501 Tage skaribuWie kommt sie denn nur auf dieses schmale Brett?

16.11.22 22:54
4

18293 Postings, 4420 Tage fliege77#2.33 Uhr, immer wenn solche Reaktionen

kommen, ist klar erkennbar, das Kritik entweder unerwünscht ist, oder aber Kritik nicht erkannt wird. Die Seite die Nightwashy vertritt kann damit wohl nicht umgehen. Da kommt dann immer gleich die Linksgrün Versiffte Vorurteils-Keule. Es gibt nunmal auch andere Meinungen, die nicht deinem Bild entsprechen. Aber dieses Draufhauen auf User die nicht der AFD hinterher rennen, damit muß man umgehen können. Es lebe die Demokratie.  

16.11.22 23:22

40 Postings, 10 Tage senkazamineLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 17.11.22 12:02
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: -

 

 

16.11.22 23:40

2509 Postings, 981 Tage Fritz Pommes"Versiffismus" Wat is det denn ??

Erklär doch ma, wenn Du schon sone Neu-Hochdeutschen Begriffe einführst......


F.P.  

18.11.22 07:43
3

107933 Postings, 2501 Tage skaribuMan muss kein Nazi sein,

18.11.22 17:53
7

16950 Postings, 5178 Tage ulm000Prawda kritisiert Putin extrem scharf

Der Kreml verbreite "schädliche Mythen" ohne Wahrheitsgehalt, die zur Enttäuschung in der Gesellschaft beitrügen, kritisiert die Zeitung "Prawda". Und selbst Propagandisten meinen: Moskau hat allen Grund, den Krieg so schnell wie möglich zu beenden.
Die Luft wird für Putin spürbar dünner. Das hat nicht nur der G20-Gipfel vor einer Woche gezeigt, sondern auch einige russischen Medien, die es noch gibt und noch nicht mundtot gemacht wurden, greifen Putin ud den Kreml Machtapparat  mittlerweile sehr scharf an.

Nun hat die russische Zeitung Prawda, Putin und die Kreml Kriegspropaganda in der Zeitung massiv angegriffen und alle Russen konnten es lesen.

Die "Prawda" rechnet mit der Kriegspropaganda des Kremls ab in dem z.B. "schädliche Mythen", die wahrheitswidrig verbreitet würden und zur "an Schock grenzenden Enttäuschung" der Gesellschaft beitrügen. Zudem passen die vielen Niederlagen in der Ukraine nicht zur angeblich "fortschrittlichsten Armee der Welt" und es sei zu befürchten, dass sich selbst die Militärs nicht an einer "objektiven Analyse der Lage" orientierten, sondern an der eigenen Propaganda. Außerdem benannte die Prawda 4 Lebenslügen, die die Kreml-Propaganda nach wie vor unters Volk bringe:

- die Behauptung Russen und Ukrainer sind nach wie vor "ein Volk" ist falsch, so die Prawda: "Die Wahrheit ist, dass die Ukrainer als Volk vor langer Zeit (wahrscheinlich schon im 16. Jahrhundert) entstanden sind, indem sie ihre eigene Kultur und Nationalsprache geschaffen haben".

- zum "Mythos" wonach die russische Armee "unzerstörbar" sei, steht in der Prawda: "Wie sich herausstellte, sind zumindest die Streitkräfte der Ukraine unseren Streitkräften in der Ausbildung, Motivation und Moral des Personals sowie in der operativ-taktischen Führung nicht unterlegen, vielleicht sogar überlegen."

- sehr skeptisch sieht die Prawda die Kreml-Mär, wonach der Westen als dominierende Weltmacht zerfallen wird: "Die Realität ist, dass der Westen immer noch extrem mächtig ist, über enorme wirtschaftliche, menschliche und militärische Ressourcen verfügt und seinen Platz unter der Sonne an niemanden abgeben wird. Wir müssen also zu lange auf seinen Zusammenbruch warten, und wenn es passiert, wird es nicht über Nacht passieren."

- die Prawda sieht Putins Russland als gescheitert an um ein sozial gerechtes System aufzubauen: "Zu unserem größten Bedauern hat sich in unserem Vaterland ein ungeheuer ineffizienter bürokratisch-oligarchischer Kapitalismus etabliert, in dem man von sozialer Gerechtigkeit nur träumen kann."

Tja, so wird Putin mittlerweile in den russischen Medien kritisiert. So etwas war vor 3, 4 Monaten noch unvorstellbar.

https://www.br.de/nachrichten/kultur/...uck-russischer-medien,TNWdBbE  

18.11.22 18:31
3

18293 Postings, 4420 Tage fliege77also entweder wird die Prwada für

diese Kritik eingestellt, weil die russische Armee diskreditiert wird und darauf Freiheitstrafe steht oder aber das Führungspersonal wird ausgetauscht. Jedenfalls wird der Kreml darauf reagieren. Und das Ergebnis ist immer dasselbe. Opposition wird nunmal nicht gern gesehen.  

18.11.22 19:47
4

107097 Postings, 8292 Tage KatjuschaTrotzdem kann man das nicht hoch genug einschätzen

Die Prawda ist DAS mediale Zentrum Russlands. Das war schon zu tiefsten Sowjetzeiten so, und ist heute noch so.

Wenn sich dort die Readkation traut, sowas zu schreiben, egal wie es zustande kam (nach Nationalisten hört sich das erstmal nicht an), dann sagt das schon ne Menge darüber aus, was sich in Russland zunehmend seit Kriegsbeginn verändert hat.
Irgendwo auch nachvollziehbar, denn umso länger so ein Krieg dauert, umso weniger kann man Informationen und Meinungen aus aller Welt unter dem Teppich halten. Vor 4-5 Monaten konnte man ja noch argumentieren, dass viele Russen inklusive Redakteure von der Propaganda so bewusst oder unbewusst beeinflusst waren, dass man Kritik und Alternativen schlicht nicht kennt oder überhört. Aber irgendwann kann man es nicht mehr leugnen, erst recht wenn es an die eigene Niederlage mit vielen toten Soldaten geht. Da kann man nix mehr unterm Deckel halten. Man kann nur hoffen, dass das zu mehr Kritik führt, gerade von vielen jungen Menschen in den Großstädten, die sich trauen auch mit ihrer Prominenz Putin anzugehen. Leider sind da sehr viele entweder unpolitisch, und wollen nur ihr Leben genießen, oder haben zurecht immernoch Angst.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

19.11.22 16:54
4

107933 Postings, 2501 Tage skaribuMehr Verfahren gegen Querdenker und Reichsbürger

Seit der Pandemie gibt es in Rheinland-Pfalz mehr Verfahren gegen Querdenker und Reichsbürger. Das geht aus der Zwischenbilanz der Landesstelle gegen Terror in Koblenz hervor.

https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/...-querdenker-100.html  

20.11.22 14:53
3

8839 Postings, 5927 Tage VermeerDie Prawda

lehnt sich da ganz schön weit aus dem Fenster...

Viele andere in Russland haben bei solchen Gelegenheiten überraschend das Gleichgewicht verloren, und...  

21.11.22 08:59
3

12827 Postings, 1789 Tage Agaphantusviel zu wenige wachen auf

"Cotar warf der AfD vor, "zu viele rote Linien überschritten" zu haben. Dazu zählte sie die "Anbiederung an die diktatorischen und menschenverachtenden Regime in Russland, China und jetzt auch den Iran", den "Opportunismus und das Dauermobbing im Kampf um Posten und Mandate" sowie "den Aufbau korrupter Netzwerke in der Partei"."

https://joanacotar.de/alles-fuer-die-freiheit/
"Die große Nähe führender AfD-Funktionäre zum Präsidenten der Russischen Föderation Vladimir Putin kann und werde ich nicht mehr mittragen. Die Anbiederung der AfD an die diktatorischen und menschenverachtenden Regime in Russland, China und jetzt auch den Iran sind einer aufrechten demokratischen und patriotischen Partei unwürdig. Zu oft habe ich in den letzten Jahren mitbekommen, wie führende Funktionäre gerade für diese Länder Lobbypolitik betrieben haben. Ich dagegen will Politik für Deutschland machen. Für mich haben russische Fahnen bei einer Demonstration unter dem Motto „Deutschland zuerst“ nichts zu suchen."
 

21.11.22 09:49
3

16950 Postings, 5178 Tage ulm000AfD Bundestagsabgeordente verlässt die AfD

Agaphantus hat es schon gepostet mit dem Austritt von Cotar aus der AfD. Ich beleuchte das mal mit dem Thema Iran und die Nähe zum Mullah Regime, denn dieses Thema wird nun bei der AfD immer bekannter und man weiß schon seit Jahren, dass die deutschen Neu Rechten mit dem menschenverachtenden Mullah Regime eine mehr oder weniger große Nähe haben.

Die hessische AfD Bundestagsabgeordente Joana Cotar verlässt die AfD. Die AfD Dame gibt an, dass der Hauptgrund für den Austritt die extreme Putin Nähe der Partei ist. Weitere Beweggründe für den AfD Austritt sind "Opportunismus und das Dauermobbing im Kampf um Posten und Mandate" in der AfD sowie "den Aufbau korrupter Netzwerke in der Partei" wie z.B die Iran AfD Lobbygruppe.

"Cotar warf der AfD vor, "zu viele rote Linien überschritten" zu haben. Dazu zählte sie die "Anbiederung an die diktatorischen und menschenverachtenden Regime in Russland, China und jetzt auch den Iran". Weiter schrieb Cotar, "die große Nähe führender AfD-Funktionäre zum Präsidenten der Russischen Föderation", Wladimir Putin, könne und wolle sie nicht mehr mittragen":

https://www.zeit.de/politik/deutschland/2022-11/...ussland-china-iran

Mit dem Iran spricht die AfD Dame etwas an, das innerhalb der AfD zwar noch klein gehalten wird, aber man weiß ja z.B.  aus der Neu Rechten Szene, dass die teilweise eine recht große Nähe haben zum menschenverachtenden Mullah Regime. So weiß man schon seit Jahren, dass Jürgen Elsässer, einer der "Führer" der deutschen Neuen Rechten und auch oftmals Redner bei AfD Veranstaltungen in Ostdeutschland, dass er ein ganz klarer Befürworter des Iran Regime ist.

Jedoch ist mittlerweile bekannt, dass es innerhalb der AfD Bundestagsfraktion Iran Lobbyisten gibt Ganz verwunderlich ist es ja nicht, da zum die Neu Rechten eine Nähe zum Iran haben und der Iran zusammen mit Weißrussland die größten "Putin" Freunde sind.

"Eine Gruppe in der AfD-Bundestagsfraktion lobbyiert für eine dem Iran zugewandte Politik. Nach einem Besuch in der Residenz des iranischen Botschafters erkundigt sie sich nach Gaslieferungen aus Teheran. Ihr Wortführer, der AfD Bundestagsabgeordnete Beckamp  verschickt in einer internen E-Mail Propaganda des Mullah-Regimes. In der Partei, zu deren Selbstverständnis gehört, islamkritisch zu sein, sorgt das für Unruhe. Hinter den Kulissen ist ein Richtungsstreit über die Haltung zum Regime entbrannt"

UMSTRITTENE IRAN-POLITIK - Während das Mullah-Regime Proteste niederschlägt, wirbt eine AfD-Clique für mehr Handel:

https://www.welt.de/politik/deutschland/...rutalen-Regime-werben.html

---------

Jürgen Elsässer im Iran - Tee beim Diktator:

https://www.juedische-allgemeine.de/politik/tee-beim-diktator/

Von  Elsässer gibt es sogar ein Buch mit dem Namen "Iran - Fakten gegen westliche Propaganda", das vom Neu Rechten Medium Compact ausgegeben wurde:

https://www.buchfreund.de/de/d/e/9783897064140/...gen?bookId=99171364  

21.11.22 12:15
2

8839 Postings, 5927 Tage VermeerDass der Anti-Islamismus der AfD

auch oft nur vorgetäuscht ist, konnte man sich schon denken, wenn man beobachtete, wie ähnlich die mentale Verfassung von Rechtsextremen und gewaltbereiten Islamisten schon immer war. Irgendwann finden da die Herzen zueinander.

Das Beunruhigende ist halt, wenn man etwas kratzt an dem AfD-Zeug, dann sieht man da ist nicht einmal eine Ideologie (an die sie halbwegs konsequent glauben würden). Nämlich genau, sie geben sich als deutsche Patrioten und schwenken russische Fahnen, sie haben mal im Bundestag einen denkwürdigen Antrag eingebracht, Deutsch zur alleinigen offiziellen Sprache zu erklären, selber drucken sie aber Wahlkampfmaterial auf Russisch für ihre russlanddeutsche Klientel ... Sodass man am Ende des Tages nur Verwirrung und Putinismus bei ihnen findet. (Wobei Putinismus keine Ideologie ist, sondern eine geheimdienstliche Zersetzungsmethode zum Zweck der privaten Bereicherung und Machtsicherung).

Übrigens, dieser Thread war aus irgendwelchen Gründen von meiner Beobachtungsliste verschwunden, aber ich hab euch nun wiedergefunden :)  

21.11.22 12:30
4

107097 Postings, 8292 Tage Katjuschawenn du einen Monat nicht schreibst, rutscht

jeder Thread von deiner Liste.

-----------
the harder we fight the higher the wall

21.11.22 18:28
2

18293 Postings, 4420 Tage fliege77wenn man einen Monat nicht im Thread schreibt

könnte das bedeuten, das der Rechtsextremismus in Deutschland und anderswo sukzessive zurückgeht.
Stimmt doch oder?
:-)  

21.11.22 18:54
4

107933 Postings, 2501 Tage skaribuDie Nächste bitte

Mit Joana Cotar verlässt seit der Bundestagswahl bereits die vierte Abgeordnete die AfD. Cotar gehört zum moderaten Flügel und wirft ihrer Partei Mobbing und Anbiederung an Putin vor.

https://www.sueddeutsche.de/politik/...stritt-mobbing-putin-1.5700262


# 18:28: „Zurückgehen“ in die Vergangenheit würde passen…;-)

Im Ernst: Egal wo der Rechtsextremismus auch hingeht, er soll sich einfach nur verpissen und nicht rumnerven.  

22.11.22 14:56
6

12827 Postings, 1789 Tage Agaphantusdie Storch mal wieder

US-Senat nimmt Kurs auf Gesetz für gleichgeschlechtliche Ehen
"Ein Nutzer schreibt unter dem Post: "Der Storch hat mal wieder keine Ahnung von US-Politik." Denn derzeit läuft ein Gesetzesantrag zum Schutz der gleichgeschlechtlichen Ehe. Und diesem stimmen auch etliche Republikaner zu. Das Schwarz-Weiß-Denken der AfD-Politikerin geht also nicht ganz auf. Was von Storch entgangen ist: Die USA haben einen wichtigen Schritt gemacht, um gleichgeschlechtliche Ehen in einem Gesetz zu verankern. Sprich, der US-Senat erreichte eine ausreichende Mehrheit, um einen entsprechenden Gesetzentwurf zur Abstimmung zu bringen. "

Immer im "Gleichschritt" mit den Autokraten Europas und der FIFA ;-)
Wahrscheinlich jubelt sie auch darüber, dass die FIFA gelbe Karten für politische Statements verteilen will.

Von mir gibt es die Rote Karte für die von Storch!
 
Angehängte Grafik:
screenshot_2022-11-22_at_14-51-13_afd-....png (verkleinert auf 78%) vergrößern
screenshot_2022-11-22_at_14-51-13_afd-....png

22.11.22 15:13
7

8839 Postings, 5927 Tage VermeerMal wieder...

Ich hab gehört, die AfD betreibt eine Webseite, wo man Blackouts melden kann?

Oder ist der bei denen schon bekannt?  

24.11.22 07:15
5

107933 Postings, 2501 Tage skaribuMölln erinnert an die Opfer von 1992

30 Jahre nach dem rassistischen Brandanschlag im schleswig-holsteinischen Mölln hat die Stadt der drei Toten gedacht.

https://www.deutschlandfunk.de/...-erinnert-an-die-opfer-von-108.html



und hier, was Wikipedia dazu schreibt:

https://de.wikipedia.org/wiki/Mordanschlag_von_M%C3%B6lln



gestern hätte das Posting zwar besser „gepasst“, allerdings nur zeitlich gesehen…
 

24.11.22 08:14
1

107933 Postings, 2501 Tage skaribuLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 25.11.22 11:17
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

24.11.22 10:12

107933 Postings, 2501 Tage skaribuLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 25.11.22 11:17
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

24.11.22 11:03
2

16950 Postings, 5178 Tage ulm000In Russland steigt die Gewaltkriminalität enorm

Spätestens durch die Sanktionen und die Teilmobilmachung ist Putins Angriffskrieg für die russische Bevölkerung spürbar geworden. Jetzt melden russische Behörden auch eine Zunahme von Gewalttaten im Land. Medien machen dafür zwei Gruppen verantwortlich.
Seit dem brutalen Ukraine-Angriffskrieg ist die Gewaltkriminalität in Russland laut offiziellen Zahlen enorm angestiegen. Zwischen Januar und Oktober ist die Zahl der Straftaten mit Sprengkörpern und Schusswaffen in ganz Russland um fast 30% angestiegen. In Moskau gab es bei diesen Straftaten in diesem 10 Monatszeitraum sogar einen Anstieg von mehr als 200% im Vergleich zum Vorjahr. In St. Petersburg um mehr als 100%.

Insgesamt ist die Gewaltbereitschaft seit dem Ukraine-Krieg in der russischen Bevölkerung gestiegen. So greifen z.B. Frontrückkehrer bei Konflikten in ihrer Heimat zur Waffe oder Kriegsgegner greifen Gebäude russischer staatliche und kommunale Einrichtungen mit Molotow-Cocktails an. Vor allem im Zuge der von Terrorist Wladimir Putin im September angeordneten Mobilisierung kam es zu zahlreichen Protesten, die bei vielen Russen Panik auslösten.

Zudem kommt noch dazu, dass die westlichen Sanktionen immer mehr und mehr drastische Auswirkungen auf die russische Bevölkerung haben:

- die russische Auto-Produktion ist um 90% eingebrochen - der Einbruch in der Flugzeugindustrie ist ähnlich hoch

Dazu kommt noch, dass Putin wieder vermehrt Unternehmen wieder verstaatlicht um sie so unter staatliche Kontrolle zu bringen. Diesen wirtschaftlichen Putin Schwachsinn gibt es aber schon seit 2009. Diese Verstaatlichung hat der russischen Wirtschaft schon seit über einem Jahrzehnt geschadet. Zwischen 2009 und 2021 ist das russische Bruttoinlandprodukt gerade mal durchschnittlich um mickrige 0,8% pro Jahr gewachsen.

https://www.zugerzeitung.ch/international/...haft-ruiniert-ld.2375432

Auch die offiziellen BIP Zahlen zeigen mittlerweile überdeutlich wie die russische Wirtschaft durch den Krieg und die Sanktionen kräftig leidet. In Q3 ist in Russland das BIP massiv um 4% zurück gegangen und das obwohl in diesem Zeitraum Öl und Gas sich noch auf Rekordhöhen bewegt haben, was in Q4 nicht mehr der Fall ist.

https://www.merkur.de/wirtschaft/...-wirtschaft-quartal-91921695.html

Aber nicht nur die russische Wirtschaft leidet unter Putins Kriegswahn, sondern auch der russischen Haushaltskasse geht es so langsam aber sicher an den Kragen. Nicht nur, weil die Öl- und Gaspreise seit Oktober deutlich gefallen sind, sondern weil der Ukraine Krieg Russland sehr viel direkt Geld kostet. So musste der russische Verteidigungshaushalt offiziell in diesem Jahr um 25 Mrd. € erhöht werden. Fürs kommende Jahr zeigt der neue russische Wirtschaftplan ein weitere Erhöhung des  Verteidigungshaushalt um 43% an. Das sind Mehrausgaben gg. diesem Jahr von rd. 35 Mrd. €.

Das Kreml Regime geht derzeit davon aus, dass die russische Neuverschuldung im kommenden Jahr bei 2% liegen wird. Das wären dann etwa 46 Mrd. €. Das scheint aber schon eine sehr optimistische Schätzung des Kreml Regime zu sein. Denn nicht nur durch den Krieg steigen die Ausgaben massiv an, denn gleichzeitig werden wohl durch die westlichen Sanktionen auch die Einnahmen aus dem wichtigen Öl- und Gasgeschäft in 2023 gg. 2022 deutlich einbrechen. In diesem Jahr hat Russland bisher etwa 216 Mrd. € mit Exporten von Öl und Erdgas verdient. Rund die Hälfte des Geldes kam aus der EU. Aufgrund der äußerst schwierigen Wirtschaftslage hat das russische Putin Regime nun Rentenerhöhungen und andere Sozialleistungen wie auch Investitionen in Infrastrukturprojekte, neue Straßen und den Umweltschutz zusammengestrichen.

https://www.n-tv.de/wirtschaft/...r-Fragezeichen-article23716874.html

Tja die Putin Mär, dass die westlichen Sanktionen der russischen Wirtschaft nicht schaden, fällt wie ein Kartenhaus so langsam aber sicher in sich zusammen. Mal abwarten welche neue Strategie die russische Staatspropaganda vom Stapel lässt hinsichtlich der Einbruch der russischen Wirtschaft.  

24.11.22 11:39
5

16950 Postings, 5178 Tage ulm000Bei der AfD stehen autoritäre Regime hoch im Kurs

Die AfD und die "Anbiederung an menschenverachtende Regime" und der Kampf gegen die USA, der als "globaler Hegemon" und "raumfremde Macht" bezeichnet wird wie es in einem Diskussionspapier des Arbeitskreises Außenpolitik der AfD-Bundestagsfraktion steht.

Mich wundert diese Anbiederung der AfD an Autokraten/Diktaturen wie Russland, dem Iran oder China nicht mehr, seit in dieser Woche bekannt geworden ist, dass einige AfD Abgeordnete die Berliner Botschaft des iranischen Mullah Regime besucht haben. Bin mal gespannt wann Teile der AfD auf Erdogan zugehen werden. Kann wohl nicht mehr allzu lange dauern oder ?

Einen gewissen Wertekompass scheint es bei einigen oder auch vielen in der AfD wohl nicht mehr zu geben. Ich glaube mittlerweile wirklich, dass Teile der AfD, vor allem der Höcke Flügel, Deutschland an wen auch immer z.B. an Putin, "verkaufen" würde, wenn sie damit an die Macht kommen könnten und ihre Neu Rechte Ideologie so durchbringen könnten in Deutschland.

Wie widersprüchlich diese ganze AfD ist, zeigt sich in diesem internen AfD Papier beim Thema NATO. Dieses Papier des AfD Arbeitskreises Außenpolitik plädiert nämlich für eine weitere NATO-Mitgliedschaft Deutschlands. Die sehr eigenartigen Begründung dazu: Ohne die NATO würde Deutschland selbst zum "Hegemon", das "nicht mächtig genug wäre, um den Kontinent dem eigenen Willen zu unterwerfen", "doch zugleich wäre es mächtig genug, um von anderen Mächten als Bedrohung wahrgenommen zu werden". Daher sei ein "Ausstieg aus der NATO im hohen Maße begründungspflichtig".

Diese Begründung ist doch total Irre bzw. totaler Schwachsinn und passt so gar nicht zum AfD Antiamerikanismus, die USA ist nun mal die klare Nr. 1 in der NATO, und zur Putin Partei namens AfD oder ?

https://correctiv.org/aktuelles/neue-rechte/2022/...ussland-und-iran/    

25.11.22 08:15
1

107933 Postings, 2501 Tage skaribu# 11:39: jeden rechten Mist


weil’s ja so einfach funktioniert unter dem Deckmantel der Demekratie zu verstecken und mit den damit verbundenen Freiheitsrechten rechtfertigen zu wollen geht schlicht und einfach irgendwann nicht mehr. Irgendwann ist jede Opferkarte aufgebraucht.

Was dabei raus kommt, wenn man einfach nur jahrelang wegsieht kann man aktuell mMn schön sehen, wenn man nicht wegsieht, ständig verharmlost oder permanent leugnet.


In diesem Sinne:

https://youtu.be/khFeTi6N06Y  

26.11.22 07:48
1

107933 Postings, 2501 Tage skaribuNSU-Helfer Ralf Wohlleben

muss restliche Haftstrafe antreten

Der verurteilte NSU-Unterstützer Ralf Wohlleben muss seine restliche Haftstrafe antreten. Die verbleibenden drei Jahre und vier Monate seiner Haftstrafe werden nicht zur Bewährung ausgesetzt. Das hat der Bundesgerichtshof in Karlsruhe entschieden. Die Richter machten Sicherheitsinteressen der Allgemeinheit geltend.
Der frühere NPD-Funktionär war 2018 wegen Beihilfe zum mehrfachen Mord zu zehn Jahren Haft verurteilt worden.

https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/...ft-nsu-prozess-106.html  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1092 | 1093 | 1094 | 1094  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  4 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: EG33, BichaelMurry, Lionell, sue.vi