war der Freitag so ne Art Bullenfalle ?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 25.09.00 08:28
eröffnet am: 24.09.00 09:43 von: cyb1 Anzahl Beiträge: 15
neuester Beitrag: 25.09.00 08:28 von: cyb1 Leser gesamt: 2550
davon Heute: 3
bewertet mit 0 Sternen

24.09.00 09:43

656 Postings, 7458 Tage cyb1war der Freitag so ne Art Bullenfalle ?

Euere Meinung dazu würde mich interessieren.
Der Markt hat zwar kräftig seine Verluste wieder gut gemacht,hat aber dennoch im Minus geschlossen ... mfg cyb  

24.09.00 10:23
1

1213 Postings, 7349 Tage derGURUTechnik&Psyche vs. Fundamentals&Liquidität

Wenn in dieser Woche noch einige starke Tage folgen, nicht unbedingt. Dies wird in erster Linie davon abhängen, wie sich Euro und Ölpreis verhalten. Die Ankündigung Clintons, die strategischen Ölreserven anzutasten, ist noch nicht im Markt eingepreist. Deshalb gehe ich zunächst mal von freundlichen Notierungen aus.
Ist der Markt davon überzeugt, dass die Massnahmen greifen, kann es doch noch zu einer Herbstrallye kommen. Auch 1998 bedurfte es Zinssenkungen durch die Fed, damit der Markt wieder nach oben drehte. Möglicherweise interpretiert man das Verhalten der Notenbanken sowie Clintons ebenfalls so, dass man sich rund um den Erdball Sorgen um die Konjunktur macht und gewillt ist, sie zu unterstützen.
Mittelfristig kann es aber erst Entwarnung geben, wenn die wichtigen Chartmarken, die in vielen Indizes gerade erst unterschritten wurden, zurück erobert werden. Dies ist nicht in der kommenden Woche zu erwarten. Dazu bedarf es sicherlich mehrerer Wochen.
Nach einer kurzen Erholung wird es also weiterhin an der Psyche des Marktes hängen, ob es weiter abwärts geht -aus technischen Gründen- oder ob der Boden gefunden ist -aus sich aufhellenden fundamentalen Gründen.
Grundsätzlich erachte ich das Rückschlagspotenzial aber nicht mehr als sehr gross. Dem kurzfristigen Risiko von einigen hundert Punkten Verlust in den wichtigsten Indizes sowohl in den USA als auch in Deutschland stehen auf Sicht von 6 Monaten die Chancen von 30-50 Prozent Kursgewinn gegenüber.
Dow 13.000, Dax 9000, Nemax-All 10.000, Nasdaq 6000  

24.09.00 11:05

3839 Postings, 7652 Tage HAHAHAFreitag war eine klassische BÄRENFALLE

die zittrigen und jene, die am Donnerstag abend ihr Bärsenfell angezogen haben und am Freitag in Panik verkauft haben - sind OUT.

Für mich war es eine Bärenfalle.

Gruss
HAHAHA  

24.09.00 11:27
1

62638 Postings, 7562 Tage Kickyund Freitagabend in USA war eine Bullenfalle

denn seht Euch nur den Chart von Morgenthaler an,bevor Ihr morgen kauft: http://home.t-online.de/home/hans.morgenthaler/analyse.htm
 

24.09.00 15:52
1

924 Postings, 7417 Tage mehlmannne weitere gefundene Meinung dazu

ELLIOTT WELLEN ANALYSE DAX
von Mathias OnischkaDATENBOX

KURZFRISTIGE ANALYSE

Rückblick: Der Dax erreichte bereits innerhalb weniger Tage das genannte Korrekturziel von unter 6500 Punkten! Die erwartete kleine Zwischenkorrektur blieb aus, wobei auf das Marktrisiko hingewiesen wurde. Es scheinen nun alle Voraussetzungen für eine Herbstrally vorhanden zu sein. Ob diese aber schon jetzt startet, gilt es zu analysieren.
...
Kurzfristige Wellenanalyse:Das Einzige, was am aktuellen Kursrückgang etwas überraschte war das starke Momentum. Das mit 6468 Punkte erreichte Kursniveau spiegelt aber ziemlich genau, das prognostizierte Zielniveau wider.

Das gesamte Wellenbild der letzten Monate ist somit bedeutend klarer: Die Welle a endete im April bei 6890 Punkte. Die anschliessende Welle b von 4 dauerte bis September, wobei das Ende eines solchen Triangle-Musters oft auf Grund der Ausdehnungen schwer zu prognostizieren sind. Die aktuelle Welle c hat nun sein Kursziel erreicht. Ob ein Extensieren bis rund 6200 folgt, ist aus aktueller Sicht noch offen, wobei dann spätestens im Oktober eine signifikante Trendwende folgt.

Betrachtet man sich den Indexverlauf der letzten drei Wochen im 15-Minuten-Chart, so kann man mit dem markierten Wochentief einen vollständigen Abwärtsimpuls ausgehend vom Hoch Anfang September abzählen. Die am Freitag gestartete Kurserholung bestätigt diesen Count, so dass kurzfristig zunächst weiteres Aufwärtspotenzial vorherrscht.

Der Intradayverlauf am Freitag zeigt eindeutig Impulsstrukturen. Dies signalisiert weitere Anstiege in der nächsten Woche. Dabei sollte am Montag, nach zunächst anziehenden Kursen bis knapp 6790, eine technische Erholung folgen, die Notierungen von 6625-6660 mit sich bringen wird. Danach wird der Index aber wieder an Boden gut machen und 6850 Punkte erreichen.
...

Leser, die sich etwas genau mit der Elliottwave-Theorie beschäftigt haben, wird die Entwicklung vom Freitag allerdings kaum überraschen. Denn: Die EWT basiert bekanntermassen auf die zu findenden, immer wiederkehrenden Muster (Fraktale) auf verschiedenen Zeit- bzw. Wellenebenen. Dabei kann z.B. häufig die interne Wellenentwicklung einer Welle i von 1 im übergeordneten Zyklus (also im Gesamtimpuls) auf einer anderen Zeitebene fast exakt widergefunden werden. Dieses häufige Phänomen ermöglicht es dem Analysten u.a. Aussagen über die zukünftige Kursentwicklung im höhergradigen Zyklus zu treffen.

In wieweit aber der Freitagsverlauf nach 15.00 Uhr exakt auf die Entwicklung der nächsten Monate übertragen werden kann, ist fraglich. Bei einer 100%-igen Übertragung auf Tagesbasis würden sich nämlich auf Sicht von 12 Monaten ein Kursziel von rund 10000 Punkte ergeben...

INTRADAYVERLAUF DAX AM 22.09.2000:
Spannend wird es dann Anfang der Woche bei Erreichen von ca. 6850 Punkten. Dort trennt sich nämlich der erwartete Kursverlauf beider sehr kurzfristigen Szenarien. Im bullischen Fall, der momentan noch zu präferieren ist, wird 6850 und insbesondere 6976 Punkte überschritten. Dieses Longsignal könnte und sollte der Startschuss für eine fulminante Herbstrally darstellen.

Im bearishen Fall wird der Dax bei ca. 6850 wieder nach unten drehen. Damit hätte er mit dem Move 6468-6850 erst die Wave 4` von c beendet. Es fehlt also noch ein finaler Rückgang unter 6468, idealerweise bis 6200 Punkte. Ein erstes klares Signal, dass der Dax weiter verliert würde erstens der Break des Montag-Lows und zweitens der Break des Supports 6580 sein. So lange dies nicht passiert ist, bleibt der Ausblick positiv, wenngleich des Marktrisiko noch verhältnismässig hoch ist.

Fazit: Der Dax sollte zu Wochenstart positiv tendieren. Besonderer Bedeutung kommt das Kursverhalten bei Erreichen von rund 6850 Punkte bei. Nur wenn der Index es schafft über dieses Level anzusteigen, wird der Bottom der letzten Woche bestätigt.

Markttechnische Bewertung:

Fast alle Indikatoren und Oszillatoren signalisieren eine leicht überverkaufte Marktsituation. Noch fehlen dem Dax aber klare Kaufsignale. Diese würden erst nach 1-2 postiven Handelstagen generiert werden, wobei die Nachhaltigkeit der Signalgebung recht hoch ist, da dann Aufwärtspotential für mehrere Wochen, auf Grund der überkauften Notierungen, besteht. Fazit: Die Markttechnik gibt aktuell noch keine Entwarnung und bestätigt den kurzfristigen Abwärtstrend, so lange der Index nicht mehrere positive Handelstage ausbildet.ZUSAMMENFASSUNG

Es bestehen gute Chancen, dass mit dem Erreichen der Zielzone die Korrekturwelle 4 beendet wurde. Letztlich wird sich die Nachhaltigkeit der Trendwende aber erst Mitte nächster Woche entscheiden (vgl. obige Prognose für die Kursentwicklung).

KONTAKT: Meinungen, Fragen und Kommentare zu obiger Analyse bitte ich Sie per Mail an ELLIOTT@GMX.DE zu senden.

Quellen: News (c) GIS Wirtschaftsdaten GmbH.


 

24.09.00 16:00

1361 Postings, 7249 Tage avantgarde@ kicky ich bin ja echt neidisch

Du bist ja ein echter Link Guru was Internet-Börsen-Analysen angeht. Richtig genial finde ich. ich hoffe nur bei all der sucherei hast Du zumindest eine Flaterat, sonszt können deine Aktien gar nicht abwerfen, was die Telekom dann an Telefongebühren von Dir haben will (-:

Aber jetzt zurück zur Börse.

Du warnst vor einem Kauf am Montag wenn ich das richtig sehe. Herr Morgenthaler spricht jedoch von einem PULL-Back effekt bis auch 6800 Punkte so um und bei. Da würde sich doch ein spekulativer Einstieg richtig lohnen!?!?!?!

Denkfehler bei mir??

Gruß

Avanti
 

24.09.00 18:00

62638 Postings, 7562 Tage Kicky@avantgarde

Dies sagt Hans Morgenthaler am 24.9.2000:Höchste Alarmstufe! Jetzt hat es der DAX also vollbracht und ist aus dem waagrechten Trendkanal nach unten ausgebrochen. Damit hat er ein mittelfristiges Verkaufsignal erzeugt. Da es nach unten keinerlei Unterstützung mehr gibt, muss jetzt das Schlimmste (ca. 5000 ?) befürchtet werden. Allerdings ist der Markt kurzfristig überverkauft, d.h. es wird wahrscheinlich ein Pull-Back bis zur Ausbruchsgeraden bei ca. 6850 geben. Diese technische Korrektur nach oben sollte jedoch genutzt werden, um sich von allen DAX-Werten zu trennen.

Insoweit stimmt das Ergebnis wohl auch mit der Elliottwave-Theorie überein,nur dass er meint,danach kommt es richtig ruppig.
Hast ja recht,für einen kurzen Zock könnte es noch reichen,aber ich halte mich erst mal bedeckt.
In Berlin hab ich ne Flatrate,hier hab ich 1.9 Pfennig/Minute und gestern hatt ich gerade meinen Chartordner sortiert.Es gibt da auch ein Pendant zum Neuen Markt   http://home.t-online.de/home/hans.morgenthaler/nmarkt.htm
und gute Links auf der Homepage.Ciao ,gehe jetzt mit Hund spazieren.


 

24.09.00 18:48
1

4312 Postings, 7616 Tage Idefix1Mir scheint, der Pessimismus ist noch nicht

tief genug in die Glieder gefahren. Eigentlich müßten alle in Erholungsphasen raus wollen. Da dies aber offenbar noch nicht der Fall ist, werden wir wohl noch gewaltige Schwankungen sehen.

Morgen und Dienstag evtl. weitere 200 - 300 Punkte aufwärts und dann hochwahrscheinlich noch schneller abwärts und weitere Lows - ich denke die 6200 im DAX und die 4500 im Nemax50 sind wahrscheinlicher als daß jetzt schon ein neuer Aufwärtstrend installiert wird (für letzteres gibt es aber auch eine kleine Wahrscheinlichkeit). Für das pessimistische Szenario wird es noch einen fundamentalen Faktor benötigen: Nämlich daß die erste Devisenintervention nicht den erwünschten nachhaltigen Erfolg bringt und der EUR wieder auf 0,83 USD runterrutscht. Erst dann dürfte der eigentliche Ausverkauf anstehen. Passiert dies nicht, erhöhe ich meine Wschl. für die Wiederaufnahme des Seitwärtstrends auf über 50 Prozent / einen Aufwärtstrend dürfte es dann aber gar nicht geben.

Also: Verkauft in Rallyes - zumindest die Tiefstkurse vom Freitag werden nochmals in Sichtweite kommen, wahrscheinlich aber noch tiefere erreicht werden.  

24.09.00 18:57

656 Postings, 7458 Tage cyb1Zeitrahmen

naja ist die Frage wer am Freitag gekauft hat.Wenn es überwiegend kurzfristige waren,dann könnten wir am Montag schon wieder Gewinnmitnahmen erwarten.Die Spannen waren ja zum Teil erheblich.Der Markt wird sicher hoch eröffnen,aber ob er am abend besonders stark sein wir wage ich mal zu bezeweifeln . ..  

24.09.00 19:07

4312 Postings, 7616 Tage Idefix1Je größer das Gap in der Eröffnung ist

desto lukrativer werden Putkäufe bereits im Verlauf des Montags.  

24.09.00 19:14
2

558 Postings, 7489 Tage ramazottiIch sehe hier absolut nur positive Signale!

Schaut Euch den chart genau an - beim DAX haben wir eine Superunterstützung bei 6400 (01/00). Weiterhin wird spätestens beim Top von ca. 6200 (07/98) eine knallharte Barriere sichtbar... Also nix mit 5000 - jetzt, wo solche EXTREM-Negativ-Meinungen am Markt sind, solltet Ihr kaufen! Das hat schon immer funktioniert.

Weiterhin läßt sich beim Dax eine herrliche Aufwärtstrendlinie ziehen: Verbindet das Tief vom 08.10.98 mit dem Tief vom 18.10.99 und Ihr landet etwas über dem Tief vom letzten Freitag.... Eine wirklich klare Linie, die sich praktisch immer im Herbst eines Jahres den neuen Tiefpunkt holt...

Was wollt Ihr mehr? Der NEMAX 50 ist bei 5000 auf die UInterstützung vom 12/99 + 01/00 aufgeknallt und hat in den letzten Tagen zwei Kurslücken (GAP's) hinterlassen - die bisher IMMER geschlossen wurden!

Gruß

ramazotti  

24.09.00 22:02

21799 Postings, 7528 Tage Karlchen_ITja, wenn man nicht weiter weiß, dann kommt die...

Charttechnik. Aber vielleicht ist es ja solch eine Situation wie jetzt, wo sie zum Zuge kommt - d. dh. wo man ihr folgt.

Elliott-Wellen? Gab es da nicht eine Voraussage im April, daß im Mai der Börsenhimmel einstürzt? Also diese Theorie hat sich für dieses jahr erst einmal blamiert.

Idefix hat Recht - wie immer ist die Stimmung das Entscheidende. Und beim Sentiment? Hier ist nun wahrlich kein Optimismus ausgebrochen. Am Freitag wurde billig Fallobst aufgesammelt, mehr nicht - einiges davon dürfte morgen oder übermorgen wieder auf den Markt kommen.  

24.09.00 22:11

201 Postings, 7331 Tage MergerWette:

Ich wette, das die nasdaq diese woche mindestens 3 Prozent verliert, eher mehr - weil den meisten in den usa dämmern wird, das nicht nur intel ware exportiert. Obwohl natürlich diese aussichten auf den neuen markt nicht so zutreffen, wird er wohl im schlepptau mitstürzen.

gruss m.  

24.09.00 22:47

2316 Postings, 7542 Tage furbymerger, die Wette gewinnst Du, aber erst zum

Wochenschluß und zwar aus den Gründen die Idefix bereits vermutet.

Deine Gründe merger sehe ich aber nicht. Ich vermute, daß in USA zunächst dämmern wird, daß gerade viele andere am Freitag mit nach unten gerissene Companys das Intel Problem nicht haben, - und die die ähnliche Probleme hätten können ja zumindest kurzfristig bei deutlich erholtem Euro aufatmen.

Mein Fazit: Solange sich der Euro über 85-86 Cent halten kann, sehe ich kurzfristig keine Börseneintrübung. Im Gegenteil die konzertierte Euro Intervention und die Freigabe der US Ölreserven dürften kurzfristig sehr stimulierend auf die Börsen in den USA und Europa wirken (abgesehen von Eneregiewerten). Abwärts könnte es ab Donnerstag gehen, wenn das dänische Nein zum Euro erwartet wird, sofern Duisenberg nicht nochmal in die Trickkiste greift und den Euro rettet. Für den DAX sehe ich einige Indexschwergewichte im deutlich überverkauften Bereich und daher reif zumindest für eine technische Korrektur.

Gruß furby

Vielen Dank für Eure ausgezeichneten Beiträge in diesem thread.  

25.09.00 08:28

656 Postings, 7458 Tage cyb1Unterstützung ???

Aber lieber ramazotti,das ist doch keine Unterstützung mehr.Wie funtioniert denn deine charttechnik ? *g (ohne Beleidigend zu sein).Alle Unterstützungen des aktuellen Trends sind ganz klar gefallen.  

   Antwort einfügen - nach oben