SMI 11'200 0.3%  SPI 14'467 0.2%  Dow 33'999 0.1%  DAX 13'570 -0.9%  Euro 0.9617 -0.3%  EStoxx50 3'744 -0.9%  Gold 1'750 -0.5%  Bitcoin 20'618 -7.2%  Dollar 0.9566 0.0%  Öl 94.5 -2.1% 

BVB Aktie & Fußball, Fakten und Meinungen

Seite 148 von 155
neuester Beitrag: 19.08.22 21:01
eröffnet am: 31.01.11 20:53 von: halbgottt Anzahl Beiträge: 3875
neuester Beitrag: 19.08.22 21:01 von: tulmin Leser gesamt: 669880
davon Heute: 186
bewertet mit 22 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 146 | 147 |
| 149 | 150 | ... | 155  Weiter  

27.06.22 16:31

801 Postings, 213 Tage EG33Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 28.06.22 08:13
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Beschäftigung mit Usern.

 

 

27.06.22 16:35

801 Postings, 213 Tage EG33und zum

wie vielsten Male noch...man hat für 90 gekauft was sofort nach Kauf 151 wert war...

Wie oft haste das schon hier geschrieben...50...100...Mal?

Und auf WallstreetOnline...auch 50 ... 100 ... 150 Mal...

Meinst du je öfters du das schreibst um so wahrer wird es...oder um so höher treiben die LV den Kurs...deine Wiederholungen sind nervig...  

27.06.22 16:37

11472 Postings, 4219 Tage halbgotttBellingham

Liverpool will ihn ganz unbedingt verpflichten, aber auch zu Real Madrid gibt es sehr viele Quellen. Jetzt wird gar unterstellt, daß sie bereits jetzt über einen Wechsel nächstes Jahr verhandeln würden wollen, um sich ein Vorkaufsrecht zu sichern, Bellingham soll der Nachfolge von Modric werden. Über 100 Mio müssten gezahlt werden, heisst es überall. Transfermarkt bewertet ihn schnarchnasig noch mit 80 Mio.

Sportl wäre das ein sehr herber Verlust, so wie in den vergangen Jahren die Abgänge der Topspieler ein herber Verlust waren. Aber weder Bellingham, noch Haaland oder Sancho  wären überhaupt gekommen, wenn sie nicht von vornherein die Möglichkeit gesehen hätten, daß sie den BVB beizeiten auch verlassen würden können. Wenn sich die Kaufwerte dabei vervierfachen und sämtliche Wertminderungen anderer Spieler dabei mühelos kompensieren, ist das kaufmännisch aber nicht wirklich ein Problem.  

27.06.22 16:37

5252 Postings, 5230 Tage XL10@halbgott

Ich rede hier vom Umsatz und nicht vom Gewinn. Und Manu generiert mehr als doppelt soviel Umsatz wie der BVB.

BVB Umsatz 2020/21 212,6 Millionen
Manu Umsatz 2020/21 558 Millionen Euro

Nun frage ich dich, was ist an meiner Aussage falsch? Du bist so ein Typ....echt.  

27.06.22 16:39
1

801 Postings, 213 Tage EG33Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 28.06.22 08:16
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Beleidigung

 

 

27.06.22 16:42

106239 Postings, 8194 Tage Katjuschahalbgott, vieles ist richtig, aber

dass Bellingham der Nachfolger von Modric werden soll? Ernsthaft?


Also mal abgesehen davon, dass Bellngham hoffentlich kein Ultranationalist wie Modric wird, haben beide doch ganz andere Qualitäten. Lediglich die Position ist ähnlich.
Aber generell ... klar wollen die Topklubs Bellingham haben. Ich hoffe, er bleibt weiter mit seiner Entwicklung am Ball. Er ist schon serh weit, aber darf jetzt auch nicht in der Entwicklung stehenbleiben.
-----------
the harder we fight the higher the wall

27.06.22 16:52

11472 Postings, 4219 Tage halbgottt@XL10, deine Aussage ist schlicht falsch

BVB hatte nicht im Gesamtjahr 212,60 Mio Umsatz, wie Du schreibst, sondern im Halbjahr der Saison 2021/22. Der Umsatz fürs Gesamtjahr wird also naturgemäß extrem höher.

Manchester United hat keinen vielfach so hohen Umsatz. Aber dafür sind sie extrem hoch verschuldet.  

27.06.22 16:58

11472 Postings, 4219 Tage halbgottt@katjuscha

Ich habe mir diese Aussage nicht aus den Rippen geschnitten
https://www.fussballtransfers.com/...arcas-unerwartetes-tauschangebot

Daß sich die Topklubs extrem um Bellingham bemühen und dabei absolute Höchstpreise aufgerufen werden, denke ich mir nicht aus. Es gibt nicht erst seit kurzem diese Quellen, sondern seit vielen Monaten. Es hiess, Liverpool würde eine Vereinsrekordsumme aufrufen wollen, das war aber letzten Sommer. Seitdem ist eine Menge passiert. Konkret hat Bellingham sein überragende Form nochmals bestätigen können, weshalb jetzt auch Real Madrid in den Poker einsteigen will

Es wurde im Forum behauptet, unter Trainer Rose wären alle Spieler schlechter geworden und hätten an Wert verloren. Aber jetzt hat BVB den wertvollsten Spieler seines Jahrgangs weltweit? Ist ja irre.  

27.06.22 16:58

5252 Postings, 5230 Tage XL10@halbgott

Ja, da hast du recht. Muss mich entschuldigen. Also bin ich der Typ, den ich dich bezichtigt habe.

Recherche am Handy zwischen Tür und Angel funktioniert leider wohl doch nicht.  

27.06.22 17:03

11472 Postings, 4219 Tage halbgotttXL10

deswegen musst Du Dich nicht gleich entschuldigen. Irren kan jeder.
BVB wird in der kommenden Saison hochwahrscheinlich einen absoluten Rekordumsatz 400 Mio Ex-Transfers generieren, besondere sportl Erfolge werden dafür nicht vonnöten sein. Die Umsätze bei Manchester United werden hingegen keine großen Sprünge machen können, Manchester United hat die CL verpasst
BVB wird sehr wahrscheinlich nicht nur diesen Rekordumsatz machen, sondern auch schwarze Zahlen machen, dies alles bei Schuldenfreiheit.
Wenn ein Spieler wie Bellingham ernsthaft verkauft werden sollte, würde es einen herben sportl Verlust bedeuten, wenn man das sehr viele Geld aber sinnvoll reinvestieren würde können, dann hat man beste Chancen für Rekordzahlen auch die Zukunft betreffend, denn im Jahr 2024 kommt die CL Reform mit dem größtem Wachstumsimpuls überhaupt.  

27.06.22 17:13

106239 Postings, 8194 Tage Katjuschahalbgott, bitte bitte bitte

Lese doch erstmal was ich geschrieben habe, bevor du immer jedes an dich gewendete Posting als Kritik auffasst!

Ich habe nirgendwo geschrieben, dass sich die Topklubs nicht um Bellingham bemühen würden. Das Gegenzteil ist der Fall. Ich habe das klar bejaht !!!!!

Es ging mir nur um den Modric-Vergleich.


Echt mühsam mit dir, selbst wenn man fundamental immer weitestgehend einer Meinung ist.
-----------
the harder we fight the higher the wall

27.06.22 17:53

949 Postings, 459 Tage insideshHeutige Diskussionen

Auch wenn sich einige in den fundamentalem Thread verirrt haben, halten wir fest dass das Chancen Risiko Verhältnis bei der BVB-AKTIE doch sehr positiv ausschaut. Das würde ich der heutigen Diskussion mal entnehmen;)  

27.06.22 18:06

565 Postings, 2404 Tage David Yuanhalbgottt: @David Yuan - #3674

..... @David Yuan, unter Kehl haben sehr viele Spieler den Verein verlassen, von Zagadou bis Witsel, von Hitz bis Haaland. Die Kostenersparnis ist dabei enorm, während die Kosten für die neuen Spieler in einem sehr gesundem Verhältnis stehen,.....

Dies ist einmal ein Klassiker....Zagadou bis Witsel? Bei beiden war der Vertrag ausgelaufen und beide wechseln ablösefrei.! Welche " management-technische Leistung" (laut Forist insidesh) kann man hier erkennen? Hitz wurde weit unter Wert verkauft, damit er nächste Saison nicht auch noch die Personalkosten belastet. Haaland musste der BVB auf Grund einer 60 Millionen Ausstiegsklausel, die Watzke und Zorc zu verantworten haben, ziehen lassen. Bei diesen beiden Verkäufen ist wiederum keine "management-technische Leistung" dem armen Herrn Kehl zuschreiben.

 

27.06.22 18:41

949 Postings, 459 Tage insideshShortattacke würde mir

ganz gelegen kommen. Würde den Shortsellern gerne noch zum richtigen Zeitpunkt paar Scheine abnehmen.
Meine Körbe stehen bei 3,50; 3,40; 3,30 usw.

Sollte keine mehr kommen, stock ich auch bei steigenden Kursen noch auf.  

28.06.22 13:08

11472 Postings, 4219 Tage halbgottt@David Yuan: Haaland

Diese Dauerwiederholung Haaland wird jetzt müßig. BVB  soll 75 Mio bekommen haben, wovon sie 15 Mio an Raiola zahlen mussten, was die 60 Mio erklärt. Am Ende absolut entscheidend ist, was netto übrig bleibt, nur darum gehts. Ich hatte mehrmals sehr ausdrücklich in Abrede gestellt, daß nix übrig bleiben würde, weil die Beraterkosten und Weiterverkaufsklausel so hoch wäre und nannte einen Nettogewinn zwischen 38 und 50 Mio. Jetzt sind es 35-40 Mio Nettogewinn, d.h. am unterem Ende der Erwartungen. Aber eben ganz außérordentlich mehr, als die vielen Pessimisten hier permanent unterstellten.

Manchester City soll angeblich sagenhafte 70 Mio an Raiola gezahlt haben, auch die übrigen Beraterkosten musste City stemmen, von irrwitzigen Weiterverkaufsklauseln war BVB nicht betroffen.

Haaland wurde für 20 Mio gekauft und nach denkbar kurzer Zeit, wo er sehr entscheidend für den Pokalsieg und das CL Viertelfinale mitverantwortlich war, wurde er mit riesigem Nettogewinn verkauft. Daraus einen Manegement Fehler ableiten zu wollen, finde ich verwegen.

 

28.06.22 13:17

11472 Postings, 4219 Tage halbgottt@David Yuan: von Witsel bis Zagadou

Natürlich ist es eine Manegement Leistung, wenn man sich dazu entscheidet, sich von viel zu teuren Spielern zu trennen und dabei die Spieler unter Wert verkauft. BVB tätigt jedes Jahr Nettoinvestitionen, wenn man beispielsweise 100 Mio Ablösen bekommt, sind das Bruttoeinnahmen, die man natürlich nicht reinvestieren würde können, es wären nur 60 Mio Nettoausgaben möglich. Da BVB aber Jahr für Jahr steigende Einnahmen hat, ist man immer in der Lage netto zu investieren und genau das macht absolut Sinn.

Wenn dabei perspektivisch die Lohnkosten im Verhnältnis zu den Einnahmen runtergehen, dann ist es umso besser! Du willst jetzt nicht ernsthaft die millionenschweren Einsparungen für Hitz oder Zagadou in Frage stellen, oder?

Andere Vereine bekommen es eben nicht so gut hin, sich von diesen Spielern am Rande zu trennen, die gesamten Kosten sind daher überall viel zu hoch. BVB bekommt mit Schlotterbeck einen der vielversprechendsten Innenverteidiger Deutschlands, zahlt diesem 5 Jahre lang supergünstige 4,5 Mio jährlich und um diese Kosten allesamt zu stemmen, spart man am Ersatztorwart, denn jede einzelne Million zählt.

Die BILD schreibt, Kehl wolle die Personalkosten perspektivisch runterschrauben? In der Tat, die Höchstgehälter werden seit Jahren nicht mehr überschritten, gleichzeitig steigen aber die Einnahmen enorm, es werden Rekordumsätze erwartet. Ist ja völlig logisch, daß die Personalkostenquote in so einem Zusammenhang runtergehen muss, genau deswegen werden jetzt schwarze Zahlen erwartet. BVB bekommt viel schneller als erwartet sein ursprüngliches Geschäftsmodell zurück, nur daß sich die Bilanzen dabei ggü Vor-Coronazeiten sogar verbessert haben müssen.

Der BILD Artikel verbrigt sich hinter einer Paywall, hier kann man ihn lesen:
https://twitter.com/bvbaktie/status/1541735673182429185  

28.06.22 13:23

11472 Postings, 4219 Tage halbgotttManchester United

hier wurde ja Manchester United thematisiert. Die Schulden, die dort angegeben werden, sind Nettoschulden. Wie immer bei allen börsennotierten Unternehmen, wenn vereinfacht von Schulden gesprochen wird, sind es immer Nettoschulden.

Manchester United war 2005 schuldenfrei und jetzt könnten die Schulden auf bis zu einer Milliarde steigen!!! BVB hatte 2006 knapp 180 Mio Nettoschulden und ist jetzt schuldenfrei.
Manchester United hat in den letzten 10 Jahren 4x die wichtige CL verpasst, BVB nur einmal. Manchester United hat diese Saison  in der Premier League so wenige Punkte geholt wie noch nie.

Die Börsenkapitalisierung muss bei Manchester United sowieso viel höher sein, als beim BVB. Aber deutlich weniger als ein Viertel der Börsenkapitalisierung ist extremer Unsinn, der nach meiner Einschätzung nicht lange Bestand haben wird können. in Vor-Coronazeiten gab es bei der Peergroup keine eklatanten Missverhältnisse, die einsteigenden Investoren waren durchaus in der Lage zu investieren, auch wenn man BVB wg 50+1 nicht übernehmen kann. Insbesondere die institutionellen Anleger hatten den Aktienkurs auf über 10 Euro getrieben.  

29.06.22 00:22

949 Postings, 459 Tage insideshBVB Umbruch

Ist weitreichender als die meisten es auf dem Zettel haben!
Die Spielertransfers und den Trainer kennt inzwischen jeder, aber die Positionen im Staff, Physio, Athletiktrainer,  operatives Geschäft usw. sind ebenfalls sehr interessant.

Der BVB hat einen zwingend notwendigen Umbruch auf vielen wichtigen Ebenen in Rekordzeit vollzogen!

Jetzt fehlen nur noch 2 bis 3 Abgänge und jeder BVBler, egal ob Fan oder Investor, kann vollständig zufrieden sein.  

29.06.22 00:26

949 Postings, 459 Tage insideshMarktkapitalisierung BVB und ManU

Ein Grund warum diese noch soweit auseinander liegen, ist sicherlich der dass in England die Stadien wesentlich eher wieder ausverkauft waren und somit die Klubs dort einen nicht ganz so großen Ausfall an Zuschauereinnahmen hatten.
Das hat sich aber jetzt geändert und die Marktkapitalisierung des BVB wird sich der von ManU angleichen.  

29.06.22 09:25

949 Postings, 459 Tage insideshSpielerverkäufe

Wären wichtig, gerade Schulz, Akanji und Hazard wären auf der Abgabenseite wichtig, dazu noch Can.

ABER selbst ohne einen weiteren Abgang wird der BVB demnächst wieder schwarze Zahlen schreiben. Ausreichend dafür sind vollständige Zuschauereinnahmen und ein halbwegs vernünftige sportliches Abschneiden. Und das ist doch schon sehr wahrscheinlich.  

29.06.22 09:45

710 Postings, 3071 Tage cally1984Der aktuelle Kader ist zu groß

Da müssen zwingend Verkäufe her, anderenfalls gefährdet ein zu großer Kader auch den sportlichen Erfolg.
Letzte Saison hatte man sehr viele Verletzungen, sodass auch die Spieler der 2. bis 3. Garde zum Einsatz kamen. Wenn man diese Verletzungsgeschichte halbwegs in den Griff bekommen sollte, kann man sicherlich locker auf 3 bis 4 Spieler des aktuellen Kaders verzichten.

Zumal man bei dem großen Kader den Talenten einen großen Stein in den Weg legt.


Und das man schwarze Zahlen schreibt, auch wenn kein Spieler mehr transferiert wird, halte ich für ein Gerücht. Es sei denn, man verkauft Bellingham vor dem 30.06.23 für 120 Mio.  

29.06.22 10:47

949 Postings, 459 Tage insideshFür schwarze Zahlen

Demnächst = nächste Saison sind keine Spielerverkäufe nötig. Den ein oder anderen Spitzenverdiener ist man los und letzte Saison war ein zu kleiner Kader(aufgrund der Verletzungen) eher MIT ein Problem für die schlechte sportliche Leistung.

Champions League Qualifikation + ganze Saison volle Zuschauereinnahmen sind Voraussetzung für schwarze Zahlen.

Jeglicher sportlicher Mehrerfolg, Champions League Achtelfinale, Pokalfinale evtl Meisterschaft und jeder Abgang von unwichtigen Spielern bringt größere schwarze Zahlen. Also positives Überraschungspotenzial ist genügend vorhanden!  

29.06.22 10:56

710 Postings, 3071 Tage cally1984Oh man... Kader war zu klein?

Das ist ja interessant. Der Kader war aufgebläht ohne Ende. Selbst in der Saison, wo megaviele Verletzungen dabei waren, hat man es nicht geschafft Talente wie Moukoko, Bynoe-Gittens, Semic oder Rothe entsprechende Einsatzzeiten zu gewähren. Deshalb ist auch ein Moukoko ziemlich unzufrieden.

Stattdessen haben dann Spieler wie Passlack, Pongracic, Schulz, Reinier oder Wolf die Einsätze bekommen.


Und ich lege mich fest: Sollte kein Spieler mehr transferiert werden, gibt es am Ende eben keine schwarzen Zahlen.  

29.06.22 11:07

106239 Postings, 8194 Tage Katjuschaalso man sollte mit der Kritik mal auf dem Teppich

bleiben.

Moukoko hat sehr früh viele Einsatzzeiten bekommen, insbesondere wenn Haaland verletzt war. Seine Leistungen waren in ordnung, aber man hat seine Defizite im Männerbereich auch ganz klar gesehen. Danach bekam er nur noch wenige Einsätze, sowohl weil Haaland wieder verfügbar war, als auch weil er halt schlicht nicht gut genug war. Dennoch ist er natürlich ein großes Talent. Aber wieso er als 17jähriger den Anspruch haben sollte, gesetzt zu sein ...

Für Rothe, Semic und Bynoe-Gittens gilt das noch viel mehr. Vor einem Jahr kannte diese Spieler hier kaum jemand, und nun wird so getan als hätte man diese 17-18jährigen unbedingt einsetzen müssen. Zudem habe ich mir ja einige Spiele letzte Saison der A-Jugend angeschaut. Eigentlich hat mich da nur Bynoe-Gittens überzeugt. Rothe und Semic hatten nun wirklich nicht das Niveau, um zwingend viele Einsätze in der Bundesliga zu bekommen. Rothe hatte halt diesen Traumstart mit dem Tor, aber hat er sich wirklich für viele Spiele empfohlen? Da wäre ich zumindest mal vorsichtig.
Man sollte diese Spieler langsam heranführen. Bei Bynoe-Gittens bin ich mir sicher, dass man ihn nächste Saison häufiger sieht, vor allem falls es wieder verletzungspech auf den offensiven Außen beim BVB geben sollte. Eigentlich hat man da ja aktuell nur Adeyemi, Brandt, Reyna und Hazard. Wenn Hazard geht und Brandts Leistungen schwanken, dann könnte Bynoe-Gittens seine Einsätze bekommen.

Dass Wolf seine Einsätze bekam, war völlig berechtigt. Schulz hat kaum Einsätze bekommen, selbst wenn kaum Konkurrenz vorhanden war. Pongracic war abgesehen vom Saisonbeginn danach komplett auf dem Abstellgleis. Und Passlack hat seine Sache vernünftig gemacht als Meunier und Co verletzt waren. Aber klar wird der nie ein echter Stammspieler mehr beim BVB. Kann man allerdings bei Semic oder Rothe jetzt auch nicht gerade behaupten. Kann man gerne mal testen, aber die BVB-Fans sind sehr kritisch. Geht es schief, wird wieder der Trainer verantwortlich gemacht, wenn das dann zur Negativspirale führt.
-----------
the harder we fight the higher the wall

Seite: Zurück 1 | ... | 146 | 147 |
| 149 | 150 | ... | 155  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben