European Lithium - einen Blick wert !

Seite 176 von 183
neuester Beitrag: 21.11.22 10:07
eröffnet am: 04.11.16 10:18 von: celi-michi Anzahl Beiträge: 4558
neuester Beitrag: 21.11.22 10:07 von: 7Löwe7 Leser gesamt: 1570930
davon Heute: 425
bewertet mit 15 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 174 | 175 |
| 177 | 178 | ... | 183  Weiter  

25.05.22 09:50

71 Postings, 1814 Tage ruhrpottloeweNeue Infos...

https://www.youtube.com/watch?v=pvm4grMAeW8 ...

„Wir haben 2018 eine vorläufige Machbarkeitsstudie abgeschlossen, die Kostenstruktur lag damals bei etwa 7.500 US-Dollar pro Tonne zur Herstellung des Hydroxids. Im Moment liegt der Hydroxidpreis bei etwa 69.000 US-Dollar pro Tonne – das ist eine enorme Gewinnspanne, die wir langfristig nicht als nachhaltig ansehen. Wenn wir unsere endgültige Machbarkeitsstudie durchführen, werden wir wahrscheinlich einen Durchschnittspreis von etwa 25.000 US-Dollar über die Lebensdauer der Mine verwenden – aber das ist immer noch eine riesige Gewinnspanne. Diese Machbarkeitsstudie kommt in den nächsten vier Monaten, wenn wir in einer guten Position sein werden, um mit jemandem zusammenzuarbeiten"...  

25.05.22 10:24

1209 Postings, 3206 Tage alessioOb sie diesmal kommen

wird?

Schwer zu sagen praktisch kann man das nicht einschätzen.

Unzählige Verschiebungen ohne Grund.

Ob man da man keinen Zugang hat zur Mine
da Planungs technisch aktuell keine Lösung gefunden hat da man nach außen solche Sachen
nicht kommunizieren tut ist das alles nicht einsehbar.

Das größere Problem ist das man nach über 6 Jahren keine Fortschritte gemacht HAT man immer noch Jahre von einer möglichen Pruduktion entfernt ist den perfekten Einstieg in den Markt verpassen wird.
Da der Nachfrage Überhang 2025/26 sich ausgleichen sollte  wird auch der Lithium Preis sich deutlich wieder normalisieren.

 

30.05.22 09:04

1209 Postings, 3206 Tage alessioFehlerhafte Reportage

Das Vorkommen ist sicher nicht im Ansatz das größte in Europa.

Und das man über Abnahme Verträge verhandelt
ist sicher auch wenig glaubhaft.


Eine Mine ohne UVP zu betreiben na ja soll jeder glauben was er möchte.
 

30.05.22 09:40

1827 Postings, 4650 Tage logallwarten auf den Anstieg

30.05.22 15:40

1209 Postings, 3206 Tage alessioDa wartet man schon 10 Jahre drauf

Aktuell bezahlt man hier fast 10% Aufschlag  gegenüber der Heimatbörse -  

30.05.22 15:57

1827 Postings, 4650 Tage logallaber langsam geht es bergauf

30.05.22 17:42

1827 Postings, 4650 Tage logallErschließung seines hundertprozentigen Lithiumpro


European Lithium konzentriert sich auf die Erschließung seines hundertprozentigen Lithiumprojekts
Wolfsberg, das sich in Kärnten, 270 km südlich von Wien, Österreich, befindet.  

30.05.22 19:22

179 Postings, 4635 Tage 7Löwe7Du solltest schon alles von der EL Internetseite

posten

Dann wirst du sehen das EL seit Jahren nur Blabla macht.


https://europeanlithium.com/wolfsberg-lithiumprojekt/

Die DFS wurde im dritten Quartal 2018 begonnen und der voraussichtliche Abschluss inklusive der Fertigstellung der metallurgischen Testarbeiten findet im dritten / vierten Quartal 2019 statt.

Der Baubeginn könnte bereits 2019 und die Produktion von Lithiumhydroxid bis Ende 2021 / Anfang 2022 erfolgen (vorbehaltlich der Genehmigung durch die österreichische Regierung  

31.05.22 09:15

71 Postings, 1814 Tage ruhrpottloeweUmsätze steigen, Lithiumpreis steigt...

https://tradingeconomics.com/commodity/lithium

https://stocknessmonster.com/quotes/eur.asx/


Das völlig einseitige Negativ-Geschwätz nervt....

Klar ist EUL zeitlich in verzug geraten, aber die Welt hat durch Covid und Osteuropa nun auch etwas Grund dafür geliefert, oder ??

Ich bin weiter der Meinung, dass der Laden entweder sein Lithium im Paket an einen großen Abnehmer verkauft oder die Politik hier notfalls mit helfen wird,

das Zeug aus der Erde raus zu holen...

Ansonsten macht man sich noch abhängiger von den bekannten Problemländern...  

01.06.22 10:10
1

1827 Postings, 4650 Tage logallMutige kaufen jetzt

07.06.22 17:46

1209 Postings, 3206 Tage alessioNur hier zur Gedächtnisstütze

Der Aktuelle Kurs an der Heimatbörse beträgt umgerechnet 0,04517€ im Augenblick  bezahlt man hier
fast 0,049€ mit Umsätzen von 20 bis 30 Euro .

Jahreshoch bei EL auf 12Monate sind fast 14Cent selbst in Phase  des Lithium - Hypes halten sich  die schlauen Anleger fern .

Man darf gespannt sein  ob man der X Verschiebung  der DFS  was in Q3 basieren wird .    

08.06.22 11:56

179 Postings, 4635 Tage 7Löwe7die haben ja noch keine Gehnemigungen eingereicht

08.06.22 13:57

71 Postings, 1814 Tage ruhrpottloeweLieber Kinderarbeit oder bei Putin betteln ?

Mir gehen deise negativebn Kommentare inzwischen auf den Keks...

Leute...ihr tut immer so scheinheilig, als wenn ihr wer weiß wie umweltorientiert handelt, aber wehe...

...ein WIndrard steht vor eurer Haustür oder Lithium soll aus einem Loch gehoben werden, dann wird sofoooort demonstriert.

Wenn der Bergbau im Ruhrpott auch solche Typen wie euch gehabt hätte, wäre die Region wahrscheinlich nie mit Zechen und Malakow-Türmen groß geworden.

Aber die Besserwisser mit Reihenhäuschen glauben ja lieber an preiswerte Kinderarbeit aus bolivianischen Salzseen oder an Geschenke aus dem Osten Europas...

Unglaublich...

Das Lithium ist vorhanden in Kärnten und irgendjemand wird es auch dort aus dem Loch holen, spätestens, wenn die Lichter in Europa dunkler leuchten...  

14.06.22 16:51

1209 Postings, 3206 Tage alessioEine Typische EL News

MARKET UPDATE TO THE AVEBURY NICKEL PROJECT TASMANIA

https://stocknessmonster.com/announcements/eur.asx-6A1095387/  

24.06.22 12:36

1827 Postings, 4650 Tage logallweiter so

24.06.22 12:37

22 Postings, 6126 Tage ricky061281kommt da was am WE

24.06.22 15:21

2703 Postings, 2227 Tage Chaecka@Ricky

Wieso? Rechnest Du mit einer Insolvenz? Das glaube ich noch nicht.
Dafür gibt es immer noch zu viele Leichtgläubige, die jede Kapitalerhöhung mitgehen.  

29.06.22 16:14

179 Postings, 4635 Tage 7Löwe7Interessanter Beitrag....hier ein Auszug

https://www.wallstreet-online.de/nachricht/...814-dgwa-update-lithium



Auf dem Papier gibt es in Europa zwar eine Vielzahl von Lithiumvorkommen und eine entsprechende Anzahl von Unternehmen, die wenigsten davon haben es in den letzten Jahren jedoch geschafft, mit entsprechenden Aktivitäten wichtige Schritte in Richtung Förderung zu machen.



Die Gründe hierfür sind vielschichtig, komplex und nicht selten hausgemacht. Neben Umweltthematiken, Lizenzproblemen und grundsätzlichen Zweifeln an der Rentabilität oder der technologischen Machbarkeit ist nicht selten auch das Management verantwortlich. So verfügen die Unternehmen ohne nennenswerte Fortschritte zumeist über zu wenig lokales Personal um neben den technischen Arbeiten zum Beispiel auch die Genehmigungsprozesse, vertrauensbildende Maßnahmen oder auch Probleme professionell abarbeiten zu können. Auch Partnerschaften mit lokalen und erfahrenen Unternehmen sind leider selten.



Fast allen Projekten hier ist ein viel zu optimistischer Businessplan gemein, vor allem in Bezug auf den zu erwartenden Kosten und den Produktionsbeginn. Dies wird vor allem bei der nachfragenden Industrie zu bösem Erwachen frühen, denn viele der schon getroffenen Abnahmevereinbarungen (Offtake Agreements) werden nicht wie geplant beliefert werden können (Lithium-Engpass).


Wir rechnen daher mit einem Selektionsprozess unter den Lithiumexplorern, der neben der Entwicklung hin zum Produzenten (verbunden mit Unterstützung z.B. von Industriepartnern) auch zur Einstellung der Aktivitäten führen kann, denn wer in den letzten strahlenden Jahren nichts Messbares erreicht hat, wird auch unter den nun wesentlich schlechteren Rahmenbedingungen weder Vertrauen zurück gewinnen noch frisches Geld bekommen.  

13.07.22 11:53
1

135 Postings, 2130 Tage Histone4Guten Morgen

es gibt inzwischen einige gute Publikationen, Abstract etc, deren Inhalt allen gemein ist das sie die Erkenntnis hervorbringen das Lithium künftig nicht in der hinreichender Menge zur Verfügung steht wie es die beginnende Elektrofizierung der Mobilität es erfordern wird.

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/...-wird-knapp/28444618.html

Die Situation:
- Lithium wird explizit in steigenden Mengen künftig auf dem Weltmarkt benötigt ---> perfekt
-  In Wolfsberg (Kärnten) gibt es bereits evaluiertes Wissen über Lithiumvorkommen --> perfekt
- Explorationsbohrungen sind bereits getätigt worden angezeigt und gemessen ---> perfekt
- allenfalls sind nur noch einzelne weiter Bohrungen zur Identifizierung angrenzender weiterer  Vorkommen im Areal notwendig ----> perfekt
- somit hat  European - Lithium nicht mehr im vollem Umfang den Status eines Explores --> perfekt
- die Europäische Automobilbranche und andere Branchen benötigen viel Lithium --> perfekt
- Transportwege von Produzent und Abnehmer sind gering , vorteilhaft , in Nachbarschaft --> perfekt
- dadurch Kostenminimierung bezüglich der Rohstoffbeschaffung, kürzere Lieferzeiten --> perfekt
- alte Lieferkettenabhängigkeiten könnten u. werden durch effizientere erneuert --< perfekt

- künftige makroökonomische Bedingungen im Bereich Elektromobilität --> perfekt
-  die Umstellung der Wirtschaft / Industrie auf einen neutralen Co-2 Fußabdruck wird kommen und bringt neue Chancen für die Etablierung besserer u.  klimafreundlichere Technologien  --> perfekt

- Interesse, Investoren (BNP-paribas)  Innovation, Infrastruktur sind beim Wolfsbergprojekt --> perfekt
- PFS abgeschlossen --> perfekt
- künftige kalkulierbare und aktuelle Preise für die Tonne Lithium  auf Rekordniveau --> perfekt

Spricht vieles dafür das das Lithium dort vor Ort von European Lithium aus dem Berg geholt wird.

WAS ABER HEMMT DIE GANZE SACHE !!!!!!!!!!!!

- die seit  bereits 3 Jahren in Arbeit befindliche und immer noch nicht fertiggestellte DFS
- was ist mit den ganzen administrativen Genehmigungen ????
- evtl Bürgerinitiativen gegen das Projekt ????
- etwaige Umweltauflagen die noch nicht genehmigt sind  ????
- Die rechtliche Klärung bezüglich der Regelung des Zugang zum Areal ?????
- die gesamte Finanzierung ?????

sind das die Gründe warum es nicht weitergeht ?????

was sind die Gründe ????????????????  
warum dauert die DFS so lange ----> Corona darf und kann hier keine Begründung sein im Zeitalter des Homeoffice ----> wer hemmt das Projekt ?????


alles ist bestens Zubereitet nur der Schritt hin zum Produzenten ist letztlich noch nicht vollzogen warum ?????


 

13.07.22 13:09

1209 Postings, 3206 Tage alessioJa warum

Das ist die Frage.

Selbst wenn man mit den ausstehenden  offenen Fragen anfangen würde diese Abzuarbeiten.
Ist man gut 4 Jahre von einer Pruduktion entfernt mit einem MM die dieses auch wirklich will.
Ob bis dahin bei den aktuellen  Lithium Preisen nicht schon einige neue Pruduzenten auf dem Markt sind und diesen Hype nutzen es kann keiner mit Sicherheit voraussagen ob es dann noch derartige hohe Preise gibt die den Abbau für EL möglich machen.
Da das MM  seit ca 6 Jahren versucht den Prozess unendlich in die  Länge zu ziehen wird dieses auch nicht  geschehen.
Tony und seine  Jungs haben seit über einem halben Jahrzehnt ein Fürstliches auskommen  praktisch damit nichts zu tun.  

13.07.22 15:25

135 Postings, 2130 Tage Histone4@ alessio - Management

Der Erkenntnisgewinn  ist demnach also  das sich das  MM  schlussendlich als  nicht zielstrebig / untauglich erweist !!!!!  Oder anders ausgedrückt das MM ist nicht in der Lage mit de vorhandenen Baukasten und Möglichkeiten das Projekt zum Starten zu bringen !
Wie begründest Du die 4 Jahre  die es noch im Idealfall brauchen würde bis zur Produktion ????? Gehen wir dabei davon aus das die DFS noch dieses Jahr publiziert  wird.

 

13.07.22 16:11

179 Postings, 4635 Tage 7Löwe7Das Problem ist auch der Widerstand,

Von Grundstücksbesitzer und Anwohner.....siehe auch Verlegung des Minenhaupteingangs.
....und die nicht saubere Weste von Tony Sage, siehe letzte Verurteilung von der österreichischen Börsenaufsicht FMA


Seite 5
http://www.more-ir.de/d/23633.pdf

Resolution of dispute with landowner   Ahead of publication of the DFS management has resolved a dispute with the owner of the land on which the WLP is located and also largely allayed the environmental concerns of the local communities. The landowner is Glock Gut- und Forstverwaltung GmbH (Glock Land and Forestry Administration GmbH), which is controlled by the well-known pistol manufacturer, Glock GmbH. In 2011 Glock and EUR’s Austrian subsidiary, ECM Lithium, concluded an agreement whereby Glock waived any right to object to the development of an underground mine on its property. However in 2016, Glock withdrew its agreement and both parties proceeded to arbitration. A final settlement allowing EUR to continue developing the WLP was reached in Q2/21. In order to reach this settlement, EUR agreed to construct a new entrance to the mine at a location which is still to be determined but which will not be on Glock land. The new mine entrance will be located so as not to be visible from the nearby Weinebene, which is a popular recreational and hiking area. EUR also granted Glock the option to take a future stake in the mine.  

13.07.22 22:13

1209 Postings, 3206 Tage alessio48 Monate

Ganz  einfach die - Die Genehmigungs-verfahren -UVP geht auch nur erst nach Kaufs des Grundstücks  für die Umwandlungsanlage ist Standortbezogen  da sollte man gut -sollten es   keine Klagen gegen das Werk geben.-gut 12Monate einplanen .
Dann im Positiven die Finanzierung ist  geregelt  bis dahin .
Dann müssten  die Austreibungen  für die Anlagen bereits auch am laufen sein  die Bestellungen der ganzen Komponenten  da gibst auch Vorlaufszeiten   im besten Minimum  6 Monate .
Dan das Ganze Werk  bauen errichten oder was auch immer  da gehe ich auch von 12 Monate aus  parallel dazu das mit dem neuen Minen-Eingang   Planung und Arbeiten dazu sollten abgeschlossen sein .
Auch alles dieses ist mit Genehmigungen  verbunden wie sieht es mit der Verkehrs -Anbindung im Bezug zum neuen Eingang für den Abtransport des Erz zum Werks aus .
Dann braucht man Fach-Personal  da es in Europa nichts Vergleichbares gibt in dieser Art  ?
Dann Hochfahren des Prozesses zb .Probebetrieb abstimmen der Anlagen ,

Ich denke Wanke und Tony haben keinerlei Interesse  auf dieses
Mammutprogramm wo  sicherlich vieles schief gehen kann siehe Nemaska  die machen einfach noch ein paar Jahre so weiter und bekommen ihr doch  sehr gutes    Gehalt  .
Ich will Gar nicht  wissen  wieviel Geld Tony  hier legal über Jahre hier rausgezogen hat  .

Ich  bin mal gespannt  auf den Herbst  ob die DFS erschienen wird .

   
     

14.07.22 08:47

135 Postings, 2130 Tage Histone4@ alessio

zunächst mal vielen dank für das gute Auflisten der  nächsten strukturellen Schritte samt Interpretation der dafür veranschlagten Zeiträume.

das diese ganzen Arbeitsschritte positiv abgearbeitet werden in einem Zeitraum der bereits als optimistisch angedacht ist bei 4 Jahren .................................................................­.................. mmh

Ich habe den Gesamten Prozess vom Explorer zum Produzenten bei Pilbara Minerals mitgemacht --> da wurde sehr stringent vorgegangen.      Das war ein Musterbeispiel wie so etwas laufen kann insbesondere vom MM.    

Was ich von diesem Projekt zu halten habe ist mir noch ein wenig zu verschleiert.  Potential ja ist definitiv erfolgversprechend ---> die Zielstrebigkeit ist fast ungenügend,  der Wille  ist bekundet,  der Zeitplan völlig aus dem Rahmen .....  3 Jahre für eine DFS ist schlichtweg zu lange ........ es benötigt eine wirkliche ambitionierte Wandlung  zeitnah des MM...    ob das Eintritt ??????

Ich bleibe optimistisch aber es muss jeden Investierten klar sein das das hier ein Hochrisiko-Invest ist.

Hier gilt einmal mehr ..."Nur unter Druck wird aus Kohle Diamant "      

Seite: Zurück 1 | ... | 174 | 175 |
| 177 | 178 | ... | 183  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben