FPH - Wer 2-3 Jahre Zeit hat sollte rein

Seite 1 von 245
neuester Beitrag: 26.04.24 15:37
eröffnet am: 01.08.12 17:03 von: AngelaF. Anzahl Beiträge: 6102
neuester Beitrag: 26.04.24 15:37 von: crunch time Leser gesamt: 1414493
davon Heute: 493
bewertet mit 50 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
243 | 244 | 245 | 245  Weiter  

01.08.12 17:03
50

4411 Postings, 5469 Tage AngelaF.FPH - Wer 2-3 Jahre Zeit hat sollte rein

Ich mache mal einen Thread hier im Börsenforum auf, da ich der Meinung bin die Aktie hat im Hot-Stockbereich nichts verloren. Ist ja schließlich kein Minenwert oder ähnliches.

Hier nochmal mein Senf zur Aktie:

Das ist in allen Bereichen eine zweite Cinemaxx.

Bei Cxx habe ich und einige andere Investierte ca. 2 Jahre gewartet. Da war so manche Durststrecke dabei. Aber nach diesen 2 Jahren stand dann ein Gewinn von ca. 115% an.

In diesen 2 Jahren habe ich oft (gedanklich) geflucht, warum ich nicht diese oder jene Aktie für das Geld gekauft habe. Ich konnte Cinemaxx nur so lange halten ohne die Geduld zu verlieren weil ich mir von vorne herein gesagt habe: Das kann dauern - aber die Chance ist dafür enorm groß in den nächsten 2-4 Jahren einen Verdoppler zu haben.

Jetzt nach dem Übernahmeangebot und meinem Verkauf kann ich über die Durststrecken nur milde lächeln.

115% : 1,5% Festgeldzins pro Jahr = 76,66 Jahre.

Bei dieser Rechnung geht einem das Herz auf.

Fast 75 Jahre Warten erspart.

Warum ich das hier schreibe?

Um den Aktionären die hier auf den schnellen Euro warten, aufzuzeigen daß man eine (gefühlte) Ewigkeit umsonst wartet, aber daß es sich (bei Firmen wie Cxx und m.M. nach auch bei FPH) rentiert einfach mal wie ein sturer Esel auf seine Aktien sitzen zu bleiben.

Und weil ich mir dieses Posting immer anschauen werde, wenn ich merke daß ich die Geduld mit der Aktie zu verlieren drohe. Alles unter dem Aspekt daß FPH den Weg auf dem die Firma ist, auch weiterhin so wie hier im Thread schon beschrieben, beschreitet.

Also, schaut nicht jede Stunde auf den Kurs. Das macht nur kirre.

Haltet die Aktie nach dem Motto: Relax and enjoy (auch wenns dauern sollte).  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
243 | 244 | 245 | 245  Weiter  
6076 Postings ausgeblendet.

05.06.23 14:49
1

13915 Postings, 4801 Tage crunch time@ Zoppo T.

Ist ja ehrenwert daß du hier die ganzen News-Links reinstellst, die jeder selber finden könnte in der News-Rubrik. Aber wie wäre es denn zur Abwechslung auch mal wieder mit etwas ausführlicheren EIGENEN Meinungsäußerung / Bewertungen / Interpretationen zu der Geschäftsentwicklung? Warum glaubst DU denn, daß der Aktienkurs auch nach den Q. Zahlen weiterhin nicht mehr aus dem Quark kommt, obwohl sich der windige Luftpumpen-Elgeti nun als Großaktionär aus dem Staub gemacht hat und der Staffelstab jetzt von Dirk Markus getragen wird?  
Angehängte Grafik:
chart_all_francotyp-postalia.png (verkleinert auf 35%) vergrößern
chart_all_francotyp-postalia.png

13.07.23 19:54

345 Postings, 1204 Tage Zoppo T.Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 01.11.23 11:26
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

15.08.23 06:27

345 Postings, 1204 Tage Zoppo T.Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 12.11.23 18:16
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

24.08.23 10:57

345 Postings, 1204 Tage Zoppo T.Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 28.11.23 15:37
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

31.08.23 11:13

13915 Postings, 4801 Tage crunch timeHalbjahreszahlen sind da , Konzerngewinn halbiert

Halbjahres sind raus und  ähnlich mager wie der Kursverlauf seit langem. Der Gewinn je Aktie hat sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum halbiert und FCF , Umsatz fällt und FCF  stark rückläufig.  Also Lind bzw. "Günther 2.0" ist genauso dreist darin  jetzt wieder in der heutigen IR (Propaganda-) Mitteilung diese schlechten Zahlen rosarot hochzujubeln wie damals der Orginal-Günther. Der Mann steht wohl unter Druck sein überzogen hohes Gehalt irgendwie zu rechtfertigen durch ständiges Selbstlob und Schönrednerei, damit nicht auffällt, daß sich hier nichts wirkich deutlich mal zum Besseren ändert unter seiner Führung. Das erklärt wohl auch warum Elgeti hier sich nach dieser langen erfolglosen Zeit von seinem Investment entnervt wieder getrennt hat, um sein Geld wohl  lieber in Dinge zu investieren die ihm erfolgversprechender erscheinen als diese "Dauerbaustelle" mit ihren ewigen Sondereffekten und Sonderprogrammen. Irgendwann muß man sich entscheiden, ob man ewig weiter an die rosaroten Zukunfts-Märchen glauben will oder eher der grauen Realität bei dem Unternehmen ins Auge schauen muß. Der Aktienkurs der letzten Jahre zeigt die Wahrheit, d.h. hier ist seit Jahren  keine echte nachhaltige Dynamik nach oben zu sehen, sondern mehr oder weniger immer weiter lauwarmes Wassertreten. Wer damit glücklich ist und wem die Mini-Divi dazu auch genügt, der kann es gerne weiter bleiben.  Verpaßt aber damit die Gelegenheit sein Geld in deutlich profitablere Dinge zu investieren. Na, mal schauen wie lange Elgeti-Günstling Lind das weiter noch macht und ob der vielleicht mal von "Günther 3.0" abgelöst wird durch Großaktionär Dirk Markus, der dann "seinen Mann" lieber dort haben will.  
Angehängte Grafik:
unbenanunt.png (verkleinert auf 50%) vergrößern
unbenanunt.png

31.08.23 11:20

345 Postings, 1204 Tage Zoppo T.Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 12.11.23 18:16
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

31.08.23 12:47

345 Postings, 1204 Tage Zoppo T.Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 03.11.23 12:23
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

12.09.23 09:58

1541 Postings, 5368 Tage HandbuchEgal

Eigentlich sollten doch durch die Umstrukturierung bereits ab diesem Jahr massiv Kosten gesenkt werden... Und dann war ja auch noch die große Übernahme letztes Jahr...

Auf positive Effekte wartet man hier weiterhin vergeblich. Im Gegenteil... Ohne Worte, was hier abgeht.  

12.09.23 22:57

110150 Postings, 8835 Tage Katjuschavielleicht nicht einfach der vereinfachten Sicht

von crunchtime folgen, der ja die Daten völlig aus dem Zusammenhang reißt.

nicht desto trotz sehe ich aktuell auch keinen großen Grund, einzusteigen, da es genug andere interessantere Aktien gibt.

Aber sich nur das EPS unberienigt gegenüber Vorjahr anzuschauen, ist ja nun wirklich albern. Und auf der Grundlage gleich zum Rundumschlag zum Management auszuholen ...also bitte ...
-----------
the harder we fight the higher the wall

12.09.23 23:22

345 Postings, 1204 Tage Zoppo T.Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 12.11.23 18:16
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

29.09.23 11:02

1541 Postings, 5368 Tage Handbuchaktueller Kurs

2,88 € auf Xetra...

Da kann das ARP ja wieder richtig günstig zuschlagen. Schade, dass es nur so homöopatsiche Dosen sind...  

04.10.23 10:17

1894 Postings, 6811 Tage MausbeerEin Grund fürs Kursdesaster

"Zuletzt fiel auf, dass Obotritia das FrancotypPostalia Mehrheitspaket veräusserte"

https://www.nebenwerte-magazin.com/...-fuer-dkr-corporate-governance/  

04.10.23 10:47

345 Postings, 1204 Tage Zoppo T.Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 12.11.23 18:16
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

25.10.23 13:57

345 Postings, 1204 Tage Zoppo T.Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 12.11.23 18:15
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

23.11.23 14:36

13915 Postings, 4801 Tage crunch timeQ3 Zahlen

Sinkende Umsätze, sinkende Gewinne pro Aktie. Die Zahlen bestätigen leider warum es beim Aktienkurs weiter so trostlos zugeht. Ob Lind oder Günther. Dem Kurs ist es egal. Da hätte man sich die siebenstellige Abfindung für Günther damals auch sparen können, wenn "Günther 2.0" auch nichts wirklich besser macht.  Diese Personalie war auf Elgetis Mist damals gewachsen. Der Elgeti ist weg, selber nun offenbar in schwerer Geldnot (=> https://www.wiwo.de/my/finanzen/geldanlage/...fsteigers/29416452.html , https://www.iz.de/unternehmen/news/...t-puenktlich-zurueck-2000020047 ) , aber  Lind noch da. Mal schauen, ob der neue Großaktionär Dirk Markus auf Strecke auch lieber wieder einen Mann nach seiner Wahl will anstatt an der bislang erfolglosen Elgeti-Altlast namens Lind festzuhalten.

Francotyp-Postalia: Sinkendes Zins- und Finanzergebnis belastet Gewinn -23.11.2023 https://www.4investors.de/nachrichten/...?sektion=stock&ID=173613 "...Francotyp-Postalia Holding meldet einen Umsatzrückgang von 3,3 Prozent auf 182,5 Millionen Euro für die ersten neun Monate des Jahres 2023 bekannt, verglichen mit 188,7 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. .....Unter dem Strich sinkt der Gewinn des Unternehmens allerdings spürbarer. Für die ersten neun Monate 2023 meldet Francotyp-Postalia einen Überschuss von 4,5 Millionen Euro nach 6,1 Millionen Euro zuvor. Dies entspricht je Francotyp-Postalia Aktie einem Gewinnrückgang von 0,38 Euro auf 0,29 Euro. Begründet wird dies vonseiten der Gesellschaft mit einem rückläufigen Zins- und Finanzergebnis..."

 
Angehängte Grafik:
chart_free_francotyp-postalia.png
chart_free_francotyp-postalia.png

23.11.23 16:09
1

5955 Postings, 2743 Tage dome89crunch

Verschwende dich bei der Aktie nicht deine Zeit. Heute fand trotz zahlen kaum ein Handel statt. Wenn man das Geschäft aber zerlegt kommt da mehr raus wie die marketcap. Aber die Vorstände sind genauso pfeifen wie der Günther. Gemütlich Gehalt abgreifen.  

01.02.24 17:25

13915 Postings, 4801 Tage crunch timeWas ist denn heute los? News?

Kurs eben auf Tradegate und L&S butterweich auf neue 10 Jahrestiefs runtergerauscht und damit auch nochmal tiefer als 2022. Da muß man lobend sagen,  es hat sich der millionenteure CEO-Wechsel von Günther zu Lind voll bezahlt gemacht für die Aktionäre. Frage mich auch, ob Dirk Markus glücklich ist mit seinen von Elgeti damals abgekauften 25,34 % Anteile. Wäre vielleicht besser gewesen von dem Geld damals Nvidia Aktien zu kaufen. Also Lind ist bislang als CEO auch nur ein Totalversager mit großen Sprüchen und wenig Resultaten. Da hätte man auch gleich das Orginal ( = Günther) behalten können.  
Angehängte Grafik:
chart_3years_francotyp-postaliaag.png (verkleinert auf 37%) vergrößern
chart_3years_francotyp-postaliaag.png

07.02.24 19:13

2429 Postings, 6822 Tage Börsentrader2005Fallendes Messer

Wie kann man nur denken, dass diese Services in einer Rezession gestärkt nachgefragt werden??

Schulden werden zu einem großen Problem.  

23.02.24 16:52

13915 Postings, 4801 Tage crunch timeGünther 2.0. ( = Lind) wird jetzt auch entsorgt

Also das gibt sicherlich wieder einen fetten "goldenen Handschlag" für den vorzeitigen Abgang von Lind. Solche Leute fallen immer weich, auch wenn wenig geleistet wurde. Wenn man sich mal überlegt was die Abfindungen von Günther und Lind für eine siebenstellige Summe kostet und was der Laden hier an winziger Menge nur an Gewinn macht, dann ist das schon lächerlich. Aber ich hatte ja schon vor einiger Zeit hier gepostet, daß ich nicht überrascht wäre die Elgeti-Marionette Lind wird nach dem Abgang von Elgeti ausgetauscht gegen eine neue Marionette vom neuen Großaktionär Dirk Markus  ( =>  crunch time: 23.11.23 #6092.... Der Elgeti ist weg , aber  Lind noch da. Mal schauen, ob der neue Großaktionär Dirk Markus auf Strecke auch lieber wieder einen Mann nach seiner Wahl will anstatt an der bislang erfolglosen Elgeti-Altlast namens Lind festzuhalten...). Dann wäre dem Unternehmen eigentlich zu wünschen, daß man sich jetzt nicht einen Günther 3.0. ins Haus geholt hat. Und ob es ein gutes Zeichen ist wie es um die Firma aktuell bestellt ist, wenn der aktuelle CEO  nicht weit vor den nächsten Unternehmenszahlen den Abgang machen muß?

https://www.finanznachrichten.de/...uen-vorstandsvorsitzenden-022.htm "....EQS-Adhoc: Francotyp-Postalia Holding AG: Aufsichtsrat bestellt Friedrich Conzen als designierten neuen Vorstandsvorsitzenden - 23.02.2024 "...Der Aufsichtsrat der Francotyp-Postalia Holding AG hat Friedrich Conzen mit Wirkung zum 1. März 2024 als neues Mitglied des Vorstands bestellt. Er soll als Vorstandsvorsitzender Carsten Lind im Amt nachfolgen. Friedrich ("Fritz") Conzen (48) begann seine Karriere bei den Beratungsunternehmen Droege & Company und A.T. Kearney und leitete danach mehrere Familienunternehmen. Zuletzt verantwortete er als CEO die Neuausrichtung der niederländischen Nedis Group.




 

25.02.24 11:36

1541 Postings, 5368 Tage HandbuchDirk Markus

Normal sollten auch Großaktionäre den Wunsch nach steigenden Kursen verspüren. Schau mer mal, was der Neue taugt. Viel schlechter geht ja eigentlich kaum...  

26.02.24 18:15

332 Postings, 2002 Tage BeenDAX Höchststand

Und fast alles was ich im Depot hab rot. FP natürlich am rotesten...

Ich frag mich wo das alles hingeht, wenn der DAX bald mal korrigiert.
 

25.04.24 16:35
1

1541 Postings, 5368 Tage HandbuchZahlen 2023

in Mio. € 2023 2022 Veränderung
    Umsatz     241,8     251,0§-3,7 %
Materialaufwand     112,8     124,7§-9,5 %
Personalaufwand      66,2      65,7§+0,8 %
Sonstige betriebliche Aufwendungen 38,9 40,3 -3,5 %
    EBITDA      31,0      27,6§+12,3 %
Abschreibungen und Wertminderungen 18,0 21,0 -14,3 %
Konzernergebnis      10,5       8,0§+31,3 %
Ergebnis je Aktie (in €) 0,67 0,50 +34,0 %
Free Cashflow 9,1 8,1 +12,4 %

"Der Free Cashflow erhöhte sich in 2023 aufgrund des verbesserten operativen Cashflows trotz der höheren Investitionen auf 9,1 Mio. Euro im Vergleich zu 8,1 Mio. Euro im Vorjahr. Die Nettoverschuldung wurde um weitere 20,4 % auf 14,4 Mio. Euro reduziert."

Ausblick 2024
"Die Geschäftsentwicklung 2024 wird unverändert von den schwierigen gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen beeinflusst. Zusätzlich sind die marktspezifischen Entwicklungen im Briefmarkt weiterhin herausfordernd. Der Vorstand erwartet daher für das Geschäftsjahr 2024 für den Konzern einen Umsatz und ein EBITDA auf Vorjahresniveau oder leicht darunter."

Damit notiert FP aktuell bei einem KGV von 3,79 bezogen auf das Ergebnis von 2023. Aussagen zu einer Dividende suchst man in der Meldung vergebens. Die soll es wohl wieder nicht geben. Offenbar hat hier niemand ein Interesse an steigenden Kursen.
 

26.04.24 09:11

13915 Postings, 4801 Tage crunch timeschwachem Jahr 2023 folgt schwaches Jahr 2024

Also der Ausblick ist nicht sonderlich ermutigend. ( => https://www.ariva.de/news/...ia-verffentlicht-geschftszahlen-11223071 Prognose für 2024: Die Geschäftsentwicklung 2024 wird unverändert von den schwierigen gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen beeinflusst. Zusätzlich sind die marktspezifischen Entwicklungen im Briefmarkt weiterhin herausfordernd. Der Vorstand erwartet daher für das Geschäftsjahr 2024 für den Konzern einen Umsatz und ein EBITDA auf Vorjahresniveau oder leicht darunter...).

Schon 2023 war von Schwäche gekennzeichnet. ( => https://www.ariva.de/news/...ia-verffentlicht-geschftszahlen-11223071 Der Umsatz ging im abgelaufenen Geschäftsjahr um 3,7 % auf 241,8 Mio. Euro im Vergleich zu 251,0 Mio. Euro im Vorjahr zurück.....Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erreichte 31,0 Mio. Euro im Vergleich zu 27,6 Mio. Euro im Vorjahr....DasEBITDA in 2023 beinhaltet die Auflösung von Rückstellungen in Höhe von 4,8 Mio. Euro aufgrund von Anpassungen und Fortschritten in den Restrukturierungsplänen."). Ohne diesen einmaligen Sondereffekt von 4,8 Mio.Euro wäre man beim EBITDA ebenfalls unter dem Wert des Vorjahres geblieben. Es läuft halt operativ in allen Bereichen nicht gut. In allen drei Bereichen sind die Umnsätze fallend.

=> Im Geschäftsbereich Mailing, Shipping & Office Solutions erwirtschaftete FP einen Umsatz von 146,8 Mio. Euro im Vergleich zu 148,4 Mio. Euro im Vorjahr.

=> Im Geschäftsbereich Mail Services rund um die Abholung, Frankierung und Konsolidierung von Geschäftspost erzielte FP einen Umsatz von 66,8 Mio. Euro nach 73,4 Mio. Euro im Vorjahr,

=> Im Geschäftsbereich Digital Business Solutions erzielte FP einen Umsatz von 27,9 Mio. Euro gegenüber 28,8 Mio. Euro im Jahr zuvor.

 Wenn man bei der laufenden erhöhten Inflation diese nominalen Zahlen den inflationsbereinigten realen Werten anpasst, dann ist das noch trostloser. Hier hat man das Gefühl es wäre bereits ein Fortschritt, wenn man nicht weiter schrumpft. Also Wachstumsmodelle sehen anders aus. Hier kämpft man weiter darum wenigstens den Status Quo zu halten.

 

26.04.24 10:38
1

1541 Postings, 5368 Tage Handbuch@chrunch

Klar ist weder das Ergebnis 2023 noch der Ausblick 2024 berauschend.

Die für mich entscheidende Frage ist, welchem Wert billigt man einem aktuell nicht wachsenden Wert zu? Ein KGV unter 4 ist ja nicht gerade teuer. Die Verschuldung wird auch weiter abgebaut. So lange man aber nicht mal über eine Dividende partitioniert, bleibt einfach die Frage, was man davon hat, die Aktie zu haben. Darauf gibt das Unternehmen aktuell keine Antwort.  

26.04.24 15:37
1

13915 Postings, 4801 Tage crunch time#6101

Auf den ersten Blick sieht die Bewertung hier ja durchaus niedrig aus und vielleicht ist daher auch das Abwärtsrisiko nicht so groß. Aber bei einem Investment geht es ja weniger darum nicht viel zu verlieren, sondern möglichst viel zu gewinnen. Und da ist die Frage was hier denn die  Kurse wieder in absehbarer Zeit deutlicher nach oben treiben soll. Die  grundsätzliche Frage ist zudem, ob es sich "nur" um einen nicht wachsenden Wert weiter handelt oder ob nicht vielleicht sogar  künftig die Schrumpfung immer weitergeht, die man schon 2023 sehen konnte und die auch  2024 laut der Prognose nicht unwahrscheinlich ist. ( Prognose 2024: Die Geschäftsentwicklung 2024 wird unverändert von den schwierigen gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen beeinflusst. Zusätzlich sind die marktspezifischen Entwicklungen im Briefmarkt weiterhin herausfordernd. Der Vorstand erwartet daher für das Geschäftsjahr 2024 für den Konzern einen Umsatz und ein EBITDA auf Vorjahresniveau oder leicht darunter...").

Mit den kleinen Zukäufen der letzten Jahre kaschierte man bislang eher, daß das Kerngeschäft schleichend auf einem absteigenden Ast ist und  somit weitere Schrumpfung-Restrukturierungen dort nicht unwahrscheinlich sind. Die vielen kostspieligen CEOs die hier ständig hektisch gewechselt werden erwecken bei den Marktteilnehmern wohl auch nicht den Eindruck, daß hier die Dinge leicht zu regeln sind. Da stellt sich die Frage, ob es aus Opportunitätsgründen dann nicht sinnvoller ist auf Aktien zu setzen die nachweislich robuste Wachstumsdynamik haben und daher auch von Marktteilnehmern mehr Beachtung finden als die fußkranken Dauerpatienten. Sollte sich bei FP mal wieder  wirklich was  zum besseren bewegen, dann könnte man so noch immer überlegen hier eine Position zu kaufen. Nur sehe ich mit der jetzt gemachten Prognose für 2024 eher weitere Trostlosigkeit. Aber ich kann auch verstehen, wenn einer vielleicht  zumindest eine kleine Position hier weiter hält und hofft  es erweckt irgendwas den Laden aus dem Dornröschenschlaf. Ob der Dirk Markus das irgendwie hier noch schafft kann ich nicht sagen. Bislang hat die Übernahme  der Aktien von seinem alten Kumpel Elgeti nicht wirklich viel gebracht, außer einem weiteren Wechsel auf dem CEO Stuhl. Vielleicht sucht der Dirk Markus ja auch schon wieder den Nächsten der ihm sein Paket wieder abkauft.

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
243 | 244 | 245 | 245  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben