Meyer Burger Technology AG - AB 2022

Seite 1 von 145
neuester Beitrag: 02.03.24 01:03
eröffnet am: 05.01.22 01:42 von: rudmaxer Anzahl Beiträge: 3619
neuester Beitrag: 02.03.24 01:03 von: wernzi71 Leser gesamt: 1591315
davon Heute: 1881
bewertet mit 12 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
143 | 144 | 145 | 145  Weiter  

05.01.22 01:42
12

379 Postings, 2248 Tage rudmaxerMeyer Burger Technology AG - AB 2022

Ein neues Forum für eine komplett neu gedachte und gemachte Meyer Burger - 2.0 wie von einigen vorgeschlagen und von vielen Forenmitgliedern gewünscht. Also ab jetzt alles weitere zu der neuen Meyer Burger AG hier nachfolgend posten.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
143 | 144 | 145 | 145  Weiter  
3593 Postings ausgeblendet.

28.02.24 12:43
1

419 Postings, 2832 Tage Hoth82Na dann

Für 450 Mio (ohne Maschinen) kann er Freiberg doch haben, oder? ;-)

https://www.pv-magazine.de/2024/02/28/...lfertigung-von-meyer-burger/  

28.02.24 12:57

1666 Postings, 3833 Tage WählscheibeWo sollen die das Geld hernehmen kann ich mir

nicht vorstellen..

1,5 und Enpal vieleicht gemeinsame Sache an dem Standort..?  

28.02.24 13:12
1

419 Postings, 2832 Tage Hoth82Dominoeffekt

Geht MB als Auftraggeber, dann bekommen auch die Zulieferer Probleme. Der Politik (FDP) muss das doch mal klar werden. Schon 500 plus 300 Arbeitsplätze in Gefahr. Von wegen Strukturwandel in der Lausitz.

https://www.pv-magazine.de/2024/02/28/...ersteller-gmb-droht-das-aus/  

28.02.24 14:04
1

176 Postings, 2644 Tage fredy_sarmiklar hat das auswirkungen

Aber das kümmert die Politiker doch nicht. Der Kanzler und die Minister haben Ihre Lohnerhöhung schon im Sack, also warum mehr anstrengen? Bei "Otto Normalverdiener" wird abgesahnt und nach oben transferiert. Aber ihr seht ja zu bei dem ganzen, also beschwert euch auch nicht. Gebt weiter schön Milch, die Sahne wird abgeschöpft.  

29.02.24 09:27

9601 Postings, 3458 Tage Kursrutschist wieder da

0,0647 €
0,0657 €
-0,0167 €
-20,34 %
09:21:28
 

29.02.24 09:36

5194 Postings, 900 Tage isostar100Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 29.02.24 13:34
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Fehlender Mehrwert für andere Forenteilnehmer

 

 

29.02.24 09:50

3530 Postings, 2727 Tage 2much4u...

Während SMA Solar heute fast 10% steigt, weil der Gewinn kräftig gewachsen ist, verliert Meyer Burger 16%. Nicht, dass es mich überraschen würde - ich beobachte weiterhin das Debakel von der Seitenlinie und ob Meyer Burger nochmal die Kurve kriegt.  

29.02.24 10:16

2036 Postings, 2306 Tage Teebeutel_Kein passender Vergleich

MB verbrennt massiv Geld und neue KE wird fällig. Die Story ist m.E. hier geplatzt. Der Rückzug aus Deutschland passiert auch nicht kostenlos und verursacht weitere Kosten. Die letzten Jahre waren im Grunde für die Katz.  

29.02.24 10:48
während andere dicht machen, beginnen andere mit modulproduktion ... kann man, muss man aber nicht verstehen.
 

29.02.24 11:03
4

5194 Postings, 900 Tage isostar100#3603

die einen versuchen aufwändig, alles selber zu entwickeln und zu bauen und damit know how und wertschöpfung in europa zu halten. die anderen importieren einfach in china gebaute supergünstige modulsätze und schrauben sie hier zusammen.

das ist der vereinfacht gesagt unterschied zwischen meyer burger und jenen solarfirmen, welche sich gegen das resilienzprogramm ausgesprochen haben.
 

29.02.24 13:14
2

176 Postings, 2644 Tage fredy_sarmiampelregierung und ihr versagen

Wer es noch nicht bemerkt haben sollte, ist in etwa gleich blind wie diese Ampel. Ein Kanzler der dadurch glänzt sich zu verstecken und zu schweigen, also ein Feigling. Und gegenseitig schieben sie sich immer wieder Knüppel in die Beine. Gegeneinander zu regieren, das funktioniert einfach nicht. Mit den sogenannten "Grünen" gehts sowieso nicht, da fliegen auch zwei Grossraumflugzeuge für eine Lady um die halbe Welt, womit fliegen die denn als Treibstoff, mit Bioabfällen? Es werden Gesetze geschaffen in Kürze, um dann wieder widerrufen zu werden. Die Bauern, das also einfache Volk hat es verstanden. Es gäbe noch viel mehr zu berichten, aber ich bin kein Politiker.
Was MBT anbelangt, kann die Aktie ruhig absacken, was mir zwar mega Verluste einbringt und Deutschland ist Geschichte. Aber ich warte die KE ab und werde mich billig dick eindecken und dann die Füsse stillhalten bis USA richtig hochfährt. Das ist natürlich spekulativ, aber meine Strategie. Jeder ist seines Glücks oder Unglücks selber Schmied.  Allen Investierten gutes Gelingen.  

29.02.24 16:37
ich genauso. Warte bis mitte märz und deck mich wenn neue billige Aktien auf den Markt kommen auch nochmal ein. Glaub in den USA haben die bessere Perspektiven.
Kann auch gut sein das die deutsche Ampelregierung noch in letzter Minute entscheidet, das sie MB und die anderen Deutschen Firmen unterstützen  und somit der Standort Deutschland bestehen bleibt.
Aktuell ist alles noch offen  

29.02.24 17:00
1

3530 Postings, 2727 Tage 2much4u...

Zum Versagen der deutschen Bundesregierung sag ich nur: "ihr habt Grün gewollt, ihr habt grün bekommen..." ist in Österreich dasselbe Debakel - aber dort mit der Hoffnung, dass im Herbst die ÖVP-Grüne-Regierung Vergangenheit ist.

Ich sehe es ähnlich wie Teebeutel - auch unterschreibe ich, dass man vielleicht Mitte/Ende März günstig MB-Aktien bekommen könnte. Nur ob MB die Kurve bekommt, das kann niemand sagen und daher ist die Aktie höchstspekulativ! Totalverlust nicht ausgeschlossen (und jetzt bitte nicht kommen, bei jeder Aktie ist ein Totalverlust möglich).  

29.02.24 18:21
6

703 Postings, 4744 Tage kaufladenWenn es nach den

Grünen ginge, würde MB ordentlich gefördert. Das Versagen liegt bei der ach-so-wirtschaftskompetenten-FDP, die blockiert, bremst und intrigiert.
Also sich nicht an beliebten Feindbildern abarbeiten, sondern an der Sache. Herr Habek ist in der Regierung der einzige, der für die Wirtschaft der erneuerbaren Energien kämpft. Und nebenbei auch für Energiesicherheit und die konventionelle Wirtschaft. Strom und Gas sind mittlereile wieder billig. Aber immer schön gegen Grün schießen…
was wir brauchen sind Investitionen, sonst werden wir von China und USA lang gemacht. Aber lieber die Schuldenbremse einhalten, als mutig und zukunftsotientiert sein. Eine Volkswirtschaft wird eben nicht von einer „schwäbischen Hausfrau“ gut gemanagt. Da gelten andere Regeln.
Die FDP ruiniert unsere Wirtschaft, die CDU hat mit der Schuldenbremsenklage dem Land einen Bärendienst erwiesen, die SPD ist zu zögerlich, von den blau-braunen braucht man ohnehin nix zu erwarten. Nüchtern analysiert bleiben die Grünen, die einzigen, die sach- und umstandsorientiert agieren. Alles richtig machen sie natürlich auch nicht, aber wer macht das schon…?  

29.02.24 23:27

2267 Postings, 950 Tage Walther Sparbier 2Ja, schuld sind immer andere.

Hat den hier keiner mal auch n bischen getradet? Der meiste gegenwind kommt doch aus der schweiz selbst oder? Erst CS jetzt UBS. Sind das alles vaterlandsverräter?

Ja. Für geld machen die alles.  

29.02.24 23:39

2267 Postings, 950 Tage Walther Sparbier 2Ja, ok die cs gibts nicht mehr.

Die hat meyer burger zumindest überlebt auf niedriegem niveau.
Macht die ubs jetzt den gleichen fehler? Zeit umzudenken da oben. Nur meine meinung.  

01.03.24 07:28

3530 Postings, 2727 Tage 2much4u...

Mir ist eine Idee gekommen, es nochmal mit MB zu probieren.

Um bei der KE (die meiner Meinung nach fix angenommen wird, weil es überlebenswichtig für MB ist) teilzunehmen, muss man die Aktien davor schon im Depot haben oder reicht das, wenn man die Aktien auch nach Beschluss der KE im Depot hat (weil ich im März noch mind. mit einem Kursrutsch rechne - entweder wegen der KE oder den Zahlen)?

Da ich meine 5.000 Aktien bei 11,8 Cent verkauft hab, wäre meine Überlegung bei 4 oder 5 Cent genau diese 5.000 Stück zu kaufen (nicht mehr) und mit der Differenz aus dem Verkauf hätte ich das Geld am Konto, um bei der KE teilzunehmen.

Ich rechne zwar nur mit 25% Wahrscheinlichkeit, dass MB überlebt, aber genau diese 25% reizen mich extrem.  

01.03.24 10:14
5

176 Postings, 2644 Tage fredy_sarmi@2much4u

Du postest ja ab und zu hier, obwohl Du nicht mehr investiert bist? Nun zu welchem Zeitpunkt Du die Aktien im Besitz haben musst kann ich Dir nicht sagen. Ich hoffe die KE wird angenommen und ich werde meine vollen Bezugsrechte ausüben, weil ich an die Produktion in den USA glaube, aber das wird eine Weile dauern. Was erwartest Du denn beim Kauf von 5000Stk. zu 0.05 also 250.- Wert? Ich hatte 1.15Mio Stk. Habe aber 250'000 verkauft für 0.09 habe aber EK 0.14 also Verlust. Ich setze darauf meinen EK zu senken und auf einen Anstieg der Aktie ab Ende 2024. Das ist Risiko, aber ich bin schon seit vielen Jahren bei MBT investiert. Die Hoffnung stirbt zuletzt.  

01.03.24 13:02

2036 Postings, 2306 Tage Teebeutel_@2much4u

Man sollte vll mal seinen Fehler eingestehen und weiter ziehen. Als ob es nur MB gäbe. Ich hab hier auch Geld verloren, wenn auch zum Glück keine große Summe da ich noch bei 0,2x alles verkauft habe. Wenn du an Solar kaufst, kannst du dich ja mal umsehen, das wäre sicherlich weniger riskant. Außer First Solar ist ja keiner hoch bewertet und ob die USA sich weiter abschotten werden sei mal dahingestellt. Selbst China hat Probleme, der ganze Markt ist von Solarmodulen überschwemmt, man produziert einfach zu viel. Es müssen also Firmen hopps gehen, freiwillig wird keiner die Produktion drosseln. Sollten die USA also den Markt öffnen, weil die heimischen Module x fach teurer sind, kann MB auch einpacken. Daher muss man sich die Frage stellen, besitzt MB noch die Technologieführerschaft und da bin ich mir nicht mehr sicher. Außerdem hat MB nur ein Standbein. Andere Firmen haben zusätzlich ein Projektgeschäft, bauen also Solarparks, verkaufen Batteriesysteme etc, Solarmodule sind dann nicht nur ein Standbein.  

01.03.24 14:41
2

2 Postings, 2381 Tage PlaudertascheMan sollte mal....

die wirklichen Vorteile von MB ansehen. Soweit mir bekannt ist, ist Mb der einzige Hersteller, der seine Maschinen selbst baut und weiter entwickelt. Ich denke sie sind auch Einzigen, die ohne Reinraum in der Fertigung auskommen, zumindest vor den Maschinen. Weitehin genießt die Qualität einen besonders guten Ruf. Insofern ist das für Investoren besonders wichtig. Was machen sie noch...ach ja, Dachziegel sind da auch noch im Spiel. Im Moment gibt es eine Menge von Medungen, um von sich reden zu machen. MB hat genau das richtige getan. Die Herrschaften in Berlin konnten sich nicht einigen also wurde genau das getan was angekündigt wurde, und zwar stante pede. Das was hier passiert kommt aus dem SwitzerLand, da gibt es immer noch Gestrige, die beleidigt sind und das ist das Ergebnis. Hinterher, wenn sich alle mit Milionen-Stückzahlen eingedeckt haben, und wir die 1,00 € überschreiten, ja dann gibt es die Stimmen, die das schon immer gewußt oder gesagt haben (Nur keiner hat es gehört). Also, ruhig Blut. Wenn der Alarm so groß wäre, dann gäbe es schon von Gunter Erfurt ein Statement oder Video, indem er den Kleinanlegern Mut macht damit sie auch für 100,- € kaufen. Leute, bleibt bei MB, denn das Management ist wirklich gut....und sie wissen was sie tun. Nicht so viel Gespreche wie bei 1komma5. oder anderen.
Schönes Wochenende  

01.03.24 15:17

97 Postings, 2017 Tage heiligerbimbamHast

Du schon richtig gesagt, nur China produziert zuviel und die Hälfte davon Schrott.  USA hat starke Einfuhrbeschränkungen und ich denke das ist der beste Weg.
Sollte Europa jetz langsam auch tun und mit den Zolleinnahmen kann man einheimische Firmen fördern die nachhaltig und qualitativ hochwertig arbeiten.
Schlussendlich geht es nur darum,uns nicht abhängig von China zu machen. Und das gilt nicht nur bei Solarpanels.

 

01.03.24 19:08

449 Postings, 1541 Tage tromelChina

Würde Europa chinesische Solarpanele mit (stärkeren) Einfuhrbeschränkungen, könnten sie sich die Energiewende aufzeichnen (oder je nach Geschmack einrahmen). Das Wenige, was in Europa in diese Richtung passiert, passiert wegen der billigen Panele aus Fernost - die wir günstig bekommen, genau weil die USA die mit Einfuhrbeschränkungen belegt haben. Ich glaube auch, dass man sich langsam von der Idee lösen sollte, dass Chinaprodukte großteils Schrott wären.

Was MBTN anbelangt, so könnte man über möglicherweise unglückliche strategische Entscheidungen diskutieren - wobei man diese Maschinenbauern nicht übel nehmen kann.  

01.03.24 19:14
1

456 Postings, 1571 Tage RenepleifussDann helft alle Ma mit und baut PV

Heute kamen meine 36 Glas/Glas Module von MB bei mir an. In 4 Wochen sind sie dann auch auf dem Dach.

 

01.03.24 20:02

934 Postings, 3164 Tage bugs1Hab meine 12 Module auf der Garage

Und bin zufrieden- bin gespannt auf den Sommer wenn die anderen Module wegen Hitze schlapp machen. Laut Spec. Sollte sich das Ertrags-Ratio hin zu den MB Modulen verschieben.  

02.03.24 01:03
2

193 Postings, 5532 Tage wernzi71Geld verlieren oder die Energiewende verlieren

Es ist das eine, dass ich so ein faules Ei im Portfolio habe und ordentlich Geld verliere.

Das andere ist, dass wir in der Energiewende total von außen abhängig werden. Sicher jetzt ist es gerade einfach einfach China Module zu kaufen  ... aber Nachhaltigkeit bedeutet langfristig zu denken.

Wer keine produzierende Solarindustrie hat, kann auch seine Forschungserbgebnisse nicht umsetzten. Wie soll Europa jemals wieder in die Solarindustrie einsteigen?

Diese 1komma5 Idioten haben ja noch nie eine Produktion aufgebaut  ... wenn es Meyer Burger nicht schafft werden es andere auch nicht schaffen.

Ob MB in den USA überlebt? Weiss ich nicht ... in den US ist man ja oft gnadenlos und wer am Boden liegt ...

Ich denk mal die derzeitigen Preise in Europa sind nicht nur aus marktwirtschaftlichen Gründen so niedrig sondern auch weil China jegliche Konkurrenz in Europe im Keim ersticken will. "China muss nicht Marktwirtschaft"

Wenn es keine europaeische Solarindustrie mehr gibt  ... was hindert die Chinesen Preise zu verlangen die viel höher sind.
Wieviele Millarden hat es europaischen PV-Modul Käufern gebracht, dass es MB und andere gibt  ... wobei eigentlich nur MB mit dem Ziel einer europäischen Lieferkette eine Gefahr für China ist/war.

Wenn man dann 2025 für 70 GW im Jahr 15 bis 30 Millarden nach China überweist ... und das jedes Jahr  ...kommt dann jemand drauf, dass wenn es auch nur 10 GW in Europa gebe, dann könnte China nicht diese - dann sicher wieder ordentlichen Preise  - verlangen.



 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
143 | 144 | 145 | 145  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben