Wirecard 2014 - 2025

Seite 1 von 6840
neuester Beitrag: 02.07.20 21:34
eröffnet am: 02.02.19 15:54 von: GipsyKing Anzahl Beiträge: 170999
neuester Beitrag: 02.07.20 21:34 von: ArturoBig Leser gesamt: 26759582
davon Heute: 58224
bewertet mit 181 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
6838 | 6839 | 6840 | 6840  Weiter  

21.03.14 18:17
181

6653 Postings, 7306 Tage ByblosWirecard 2014 - 2025

Hier wird die beste Aktie aus dem Techdax "Wirecard" besprichen, beschworen und .....

Kursziel :

2014 - 68 Euro
2015 - 87 Euro
ab 2016 - über 100 Euro !!!

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
6838 | 6839 | 6840 | 6840  Weiter  
170973 Postings ausgeblendet.

02.07.20 20:22
1

153 Postings, 206 Tage BorstenviehOjemine!

Das Gejammer wg. Betrug, Bestrafung und Schadensersatz geht schon wieder los ...  

02.07.20 20:23

11 Postings, 40 Tage Puterich1Staatsanwaltschaft MUC I

02.07.20 20:25

6700 Postings, 3760 Tage Neuer1Gedankenkraft

ich denke dass man nach dem ersten entdecken eines Betruges frühere Aktivitäten ähnlicher Art untersucht hat und sich die Art des Betruges wiederholt hat.
Aber wissen wird es wohl zur Zeit keiner.
Wie gesagt,  es wurden schon oft Wirtschaftsprüfer  getäuscht und mir ist kein Fall bekannt, bei dem diese gehaftet haben .  

02.07.20 20:27

1303 Postings, 44 Tage Deriva.OptiMini-Cash

du hast doch um ca. 8:00 ordentlich nachgekauft..................
jetzt sitzt er auf über 39% Verlust.
 

02.07.20 20:32
1

311 Postings, 317 Tage 229206391aJa, war wirklich alles Betrug

Ich sag euch was, da hat wahrscheinlich das ganze obere Management mitgespielt.
 

02.07.20 20:41
1

311 Postings, 317 Tage 229206391aNeuer1

Neuer1, dann google doch mal bitte Enron. Und als nächstes googlest du warum es früher mal Big5 gab und heute nur noch Big4. Und um es abzurunden: Rate mal mit wem das einstige Big5-Mitglied in Deutschland fusioniert hat...Richtig. Mit EY.

Wie auch immer. Die Rechtslage ist unmissverständlich. Wenn EY einfach fahrlässig gehandelt hat, haften sie nur mit 4 Millionen Euro. Wenn sie aber vorsätzlich betrogen haben sollten, haften sie unbeschränkt. EY Deutschland hätte dafür nicht die finanziellen Mittel. Allerdings hält es zumindest der SdK für wahrscheinlich, dass die Dachgesellschaft von EY den Standort Deutschland nicht aufgeben wollen würde und man daher einen Vergleich anstreben würde.

Du siehst, lieber Neuer1, es ist bei weitem nicht so trivial wie du hier gerade tust. Die Frage, die vor Gericht zu klären ist, ist ob EY vorsätzlich gehandelt hat. Ich würde das als totales 50/50-Ding sehen. Laut SdK ist die Verfehlung von EY so dermaßen ungeheuerlich, dass sie vorsätzlich gewesen sein MUSS. Wenn das Gericht dieser Argumentation folgt, sieht es schlecht aus für EY.  

02.07.20 20:55
1

127 Postings, 1332 Tage 7seasGedankenlos, NL, Katzenbeisser

und all die anderen Hirnis. Für euch gibt es nichts zu holen. Ihr seid bloß alle asoziale Neidhammel, die die ehrlich arbeitenden Menschen wegen ihrer eigenen Dummheit ausnehmen wollen, Jeder Asylbewerber ist hilfreicher für den Witschaftsstandort Deutschland als ihr Möchtgern- Schmarotzer.  

02.07.20 21:03
1

127 Postings, 1332 Tage 7seas229

auch du gehörst in den Club der ahnungslosen Asis  

02.07.20 21:04

1307 Postings, 334 Tage Gedankenkraft7seas

und nun?  

02.07.20 21:07

6700 Postings, 3760 Tage Neuer1Bei Enron

haben die Wirtschaftsprüfer  aktiv beim Betrug geholfen.
Ob das hier auch so ist ?
Dass die SdK laut schreit ist o.k.
Aber die sind auch kein Wohltätigkeitsverein und wollen natürlich Mitglieder einsammeln.
Und so ein Fall ist die beste Werbung.
Im Grunde genommen ist das ganze System  fragwürdig.
Wenn ich ein Haus baue muss die Statik geprüft werden, das Bauamt bestimmt wer diese Prüfung macht.
So sollten auch die Firmen  überprüft werden.( so war es zumindest)

Bei uns darf ein Prüfer 10 Jahre lang das selbe Unternehmen prüfen,  da besteht sicher die Gefahr einer " Nachlässigkeit".

 

02.07.20 21:07
4

656 Postings, 900 Tage Geldschaufler7seas

Bitte mal mehr Inhalt in deinem Post. Wir wurden von Wirecard verarscht und dadurch ist uns Schaden entstanden, den wir geltend machen dürfen und sollen!

Hier sind nicht nur wir Aktionäre Schuld! Es handelt sich schließlich um einen DAX Konzern! Wir als Investoren können und müssen uns auf staatliche, unternehmensinterne und externe Kontrollmechanismen verlassen. Keiner von uns kann selbst die Bankkonten von Wirecard oder sonstiges Unternehmen prüfen. Daher gibt es hierfür Experten und oben genannte Kontrollmechanismen.

Da diese versagt haben, können diese auch gerne für den uns entstandenen Schaden gerade stehen. Vor Allem weil die Vorwürfe nicht aus dem Nichts kommen und durchaus bekannt waren! Als Investor muss man dies nicht prüfen! (Sollte man jedoch bei der Investmentstrategie mit einbeziehen)  

02.07.20 21:10
2

1307 Postings, 334 Tage Gedankenkraft7seas

du bist neidisch auf Anleger die Geld verloren haben? Macht Sinn, wer keins hat kann keins verlieren und wer viel verliert, wird vermutlich immer noch viel davon haben, da man ja nur Geld in Aktien investiert, was man nicht unbedingt braucht.  Geh zum Arzt, gegen Neid gibt es bestimmt auch ne Pille. Und nun hau ab, solch Asoziale Typen braucht man hier nicht!  

02.07.20 21:12
1

1976 Postings, 398 Tage immo2019hab am 16.6. alles verkauft

fühle mich als Gewinner  

02.07.20 21:17

6700 Postings, 3760 Tage Neuer1Geldschaufler

leider gibt es immer eine logische Seite und eine rechtliche Seite.
Ein Beispiel:
Ich habe in jungen Jahren eine Direktversicherung abgeschlossen.
Vertraglich und vom Staat abgesegnet war, dass  bei Auszahlung keine Krankenversicherung  zu zahlen Öl en ist.
Ca 10  Jahre später hat der Staat rückwirkend das Gesetzt geändert und alle müssen für den ganzen ersparten Betrag die volle KV bezahlen u BV d das verteilt auf 10 Jahre, da man ansonsten über die Bejessungsgrenze kommen würde.
Ist das logisch?  

02.07.20 21:17

153 Postings, 206 Tage BorstenviehHört ...

doch endlich mit dem Geflenne auf, das Geld ist weg, es kommt nicht wieder.  

02.07.20 21:17

1307 Postings, 334 Tage GedankenkraftImmo2019

Dir glaubt eh niemand ! Hast uns immer die Taschen vollgelaufen, dass wird jetzt nicht anders sein! Lass Dich mal untersuchen, Du leidest bestimmt unter dem Münchhausensyndrom!  

02.07.20 21:18

900 Postings, 2698 Tage amir82immo2019

ich frage mich wieso man so was hier erzählt? ist absolut Fehler am Platz!  

02.07.20 21:18

1307 Postings, 334 Tage GedankenkraftHalt Dich

raus Schwein :-)  

02.07.20 21:20
2

1090 Postings, 958 Tage tomtom88@ Gelds. Recht haben und Recht bekommen sind zwei

paar Schuhe - ich wünsche allen viel Glück...

Aber es ist schon fast naiv anzunehmen dass der Staat etwas für seine Bürger ausrichten kann und wird:

- ICE Unglück Eschede
- Techno Parade Duisburg
- Covid19

Alles hat Tote gekostet - nicht nur Geld - Covid19 Problematik auch seit 7 Jahren bei RKI bekannt, kann man heute noch nachlesen - und WER zahlt die Zeche am Ende? Der Steuerzahler - wer sonst....

Wir werden ja nicht mal mehr regiert, sondern nur noch verwaltet und zwar von absoluten Diletanten; Wirecard ist hier nur ein weiteres Beispiel...

Als ob  nicht EY geahnt hätte, dass das etwas im Busch sein könnte, trotzdem 20 Mio kassieren bei 4 Mio Risiko ist doch ganz OK - Ironie off! Heute war ja dann ein guter Tag - vor allem für die Insolvenzverwalter; die haben die kommenden Jahre genug Arbeit...



 

02.07.20 21:20
1

228 Postings, 507 Tage PhotonXTDeutsche Bank

will jetzt laut Spiegel Wirecard helfen ... der Lahme hilft dem Tauben X)  

02.07.20 21:25

6462 Postings, 1217 Tage USBDriver2,70 ach ist das schön sagen sicher sie Longies

Ach ist das schön.

Das sind doch Nachkaufkurse für euch Longies.

Ich würde die Finger von der Aktie lassen, aber sagt uns doch, wie schön diese 2,70 sind.  

02.07.20 21:26
1

82 Postings, 531 Tage DruckProfiRechtlich muss EY etwas nachgewiesen werden

EY hat jetzt ein Image Problem, aber die Frage ist ob es nur fahrlässig war. Glaube ja, weil man hier sieht wie schwach die ganzen Kontrollen tatsächlich sind. Einer sagt es ist so und unterschreibt, der andere nimmt dieses als stichhaltiges Dokument, usw...

Was mich nur wundert, wie kann es sein das es niemanden aufgefallen ist. Habe ich 1,9 Mrd plötzlich auf einem Konto, muss ich schnell diese Summe als Gewinn versteuern. Genauso muss es ja auch Ausgaben bei WC gegeben haben, wovon und wie wurden die bezahlt?

Oder war der kleinere Teil der Firma existent, aber hoch verlustreich? Mit den gefälschten Gewinnen wurden Investoren und Kredite gewonnen, die dann die Verluste im echten Geschäft bezahlt haben?

Trotzdem kostet es auch Geld fiktive 1,9 Mrd zu erschaffen und zu verwalten.  

02.07.20 21:27
1

188 Postings, 370 Tage Michael-Wo soll der Kurs denn bitte hin?

In der Zwischenzeit zieht der Index auch mit Balast weiter davon. Somit verlieren manche leider noch mehr als nur Wirecard - die Opportunitätsrendite  ...  

02.07.20 21:32

75 Postings, 15 Tage Lord TouretteWo ist eigentlich der Mongo

Byblos abgeblieben?  

02.07.20 21:34

143 Postings, 841 Tage ArturoBigabnormal

Das Vieh zuckt ja immer noch, wo bleibt der Veterinär um endlich das Leiden zu beenden...  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
6838 | 6839 | 6840 | 6840  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  7 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Bigtwin, geierwalli, HUSSI, potti, raider7, S3300, zaster