SMI 10'591 2.9%  SPI 13'556 2.8%  Dow 30'316 2.8%  DAX 12'670 3.8%  Euro 0.9780 0.3%  EStoxx50 3'484 4.3%  Gold 1'726 1.5%  Bitcoin 19'790 1.7%  Dollar 0.9787 -1.4%  Öl 91.5 3.1% 

AMC Entertainment Holdings 2.0 - Todamoon?!?

Seite 1398 von 1536
neuester Beitrag: 05.10.22 12:54
eröffnet am: 19.03.21 15:15 von: The Uncecso. Anzahl Beiträge: 38377
neuester Beitrag: 05.10.22 12:54 von: willi_wuff Leser gesamt: 9590815
davon Heute: 6668
bewertet mit 118 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 1396 | 1397 |
| 1399 | 1400 | ... | 1536  Weiter  

06.08.22 19:28

273 Postings, 450 Tage DerGeerätDer gute AA

Geht ja regelrecht auf Angrif!
Er scheint genau zu wissen was passieren sollte.
Da ist jemand im Hintergrund schon schlauer, meiner Meinung nach.  

06.08.22 19:33
1

1866 Postings, 2002 Tage Hans R.APE Aktie = Geld für AMC? Wie?

Habe bisher nicht durchblicken können in wie fern diese APE Aktie mal Geld in die AMC Kassen spült?
 

06.08.22 20:32
1

8 Postings, 194 Tage Fatih28Dividende für Aktionäre

ich finde es schon auffällig, dass AA immer wieder ausdrücklich betont, dass die APE nur an die Aktionäre ausgegeben wird. Selbst in der letzten Mail von AMC steht "ONLY go to our current shareholder...". Es ist doch eigentlich klar, dass eine Divi nur an die Aktionäre ausgegeben wird.  

06.08.22 20:45

70 Postings, 418 Tage Frei21Unsicherheiten

Beim Versuch, meiner Tochter, welche über mich ein paar AKtien gekauft hat, die aktuelle Situation zu erklären, kamen bei ihr einige Fragen auf, die ich selbst noch nicht beantworten konnte.
Bestimmt wurden alle Fragen hier im Forum schon geklärt, bevor ich sie überhaupt stellte. LEider für mich zu früh - da ich das wesentliche der NAchrichten deshalb noch nicht verstanden habe.

Nun habe ich im Zuge des Schreibens über die Punkte nachgedacht und glaube verstanden zu haben, weshalb dieser Schachzug von Adam Aron zwangsläufig zu einer Erhöhung der AMC-Aktienanzahl (Kapitalerhöhung von AMC) und außerdem zu einer Aktienzählung führen wird.

Das folgende hatte ich teilweise im Vorhinein geschrieben und nach und nach für mich selbst entschlüsselt (vermutlich):

Im Auto überlegte meine Tochter, ob sie den letzten Kursanstieg nutzen solle und ihre Aktien von AMC zu verkaufen. Die Entscheidung überlasse ich natürlich ihr, aber ich versuchte ihr zu erläutern, weshalb ich glaube, dass sich das Halten (unabhängig vom möglichen Squeeze) die nächste Zeit lohnen wird.
Hierbei versuchte ich ihr das Ganze mit der APE-Aktie nach meinem Verständnis zu erläutern.
Und wie das so ist: ich habe offensichtlich selbst noch einige Schwierigkeiten.

Erste Frage (ich glaube eine Lösung nun zu haben):
Ein deutschsprachiger Youtuber meinte letztens, dass sich durch die APE-Aktie vielleicht herausstellen würde, ob es tatsächlich zu viele Aktien von AMC gibt.
Das stimmt doch aber nur, wenn manche von uns keine APE eingebucht bekommen?

Angenommen, jeder erhält die passende APE-Anzahl. Dann ist doch der Rückschluss deshalb noch nicht richtig, dass es keine Naked Shorts gibt?  Schließlich könnte auch hier wieder der Kopierer von den HF auf Hochtouren gearbeitet haben, nur diesmal halt die APE-Aktien.
Ist das erstmal richtig?
(Nachtrag: Ja - aber eine gesicherte Zählung der Aktien dürfte erst nach einer genehmigten AMC-AKtien-Erhöhung stattfinden.)

Zweite Unsicherheit:
Ich fragte mich bei meinen Erklärungen, welche Substanz hinter dieser APE-Aktie steht:
Bei einer AMC-Aktie habe ich die Firma AMC als "Gegenwert".
Aber was habe ich bei der APE-Aktie? Sie ist genauso wie die AMC-Aktie, jedoch trägt einen anderen Namen? ("sie hat die gleichen wirtschaftlichen und stimmberechtigten Rechte wie eine Stammaktie" hieß es)
Außerdem kann sie später in eine AMC-Aktie umgewandelt werden - sofern wir Aktionäre der Erhöhung der AMC-Aktien später zustimmen. (Das wird meines Erachtens zwangsläufig notwendig werden: hierzu später noch mehr)

Zu der Kursfrage meiner Tochter:
Jemand (vermutlich TU, dem ich für die vielen Infos an dieser Stelle nochmal gesondert danken möchte) schrieb, dass der Kurs von APE sich der von AMC annähern / angleichen wird.
Das macht Sinn, da die Hoffnung besteht, dass diese später mal zu einer AMC wird.
Da das aber nicht sicher ist (reines Spekulationsobjekt?), wird sie zumindest etwas günstiger gehandelt werden?
Aber was ist zu erwarten:
1) AMC bleibt bei z. B. 20 Euro und APE geht auf z. B. 17 Euro.  Das wäre krass, da sich meine Geldanlage hierdruch fast verdoppeln würde. Das kann ich mir nicht vorstellen.

2) Oder treffen sich diese etwa in der Mitte?
AMC sinkt auf z. B. 12 Euro und APE geht auf 9 ?   Hierdruch würde mein Vermögen sich nicht so extrem verbessern - leider.
Nur leider verstehe ich dann nicht, weshalb die AMC-Aktie im Kurs sinken sollte. Vermutlich habe ich noch die falsche Vorstellung von der APE-Aktie und ihrem realen Gegenwert.... naja - vermtulich ist dieser Punkt gut zu wissen, aber nicht entscheidend.


Dritte Unsicherheit - mögliche Erhöhung der AMC-Aktien in der Zukunft
In einer zukünftigen Hauptversammlung, so verstand ich Adam Aron, können wir Aktionäre (AMC und APE) entscheiden, ob wir die APE-Aktien in eine AMC-Aktie umwandeln möchten, sofern wir der Erhöhung der Anzahl der AMC-Aktien zustimmen.
Das würde bedeuten, dass es MINDESTENS doppelt so viele AMC-Aktien geben wird und sich der Kurs von AMC somit halbiert. (Schließlich muss ja die Möglichkeit bestehen, dass alle ihre APE-Aktien in AMC´s umgewandelt werden.)

Meine Interpretation der Aktienzählung:

Der Erhöhung der AMC-AKtien wird garantiert zugestimmt werden - und zwar sollte es mehr als doppelt so viele Aktien geben wie heute.
Die Erhöhung der Aktienanzahl wurde bei einer der letzten HV nicht genehmigt - leider.
Dieses mal wird sie stattfinden, da nur hierdurch es meines Erachtens zu einer echten Zählung kommen kann:
Angenommen, es gibt heute 500 Mio Aktien und es werden weitere 500 Mio genehmigt. Letztere sind im Besitz der Firma AMC.
Nun kommen alle Apes und tauschen ihre APE in AMC um.
Hierdurch sinkt der Bestand der AMC-AKtien (im Depot von der Firma AMC) in demselben Maße wie der der APE-Aktie steigt.
WENN im Zuge dessen die APE-Aktienanzahl über 500 Mio gestiegen ist, dann wurden zuvor synthetische APE-Aktien erzeugt, was im Umkehrschluss bedeutet, dass es heute schon synthetische AMC-Aktien gab.

Rein rechnerisch würde also die Verdopplung der AMC-Aktien genügen.
Weniger als eine Verdopplung könnte einem AKtienrückkaufprogramm gleichkommen, falls alle umtauschen möchten, aber AMC keine AKtien mehr in der Hinterhand hat und deshalb diese vom Markt kaufen müsste. Da wäre also für AMC eine Gefahr.

ABER:
Adam Aron wird meines Erachtens eher eine z. B. 2,5-Fachung beantragen, weil:
- die AKtienzählung funktioniert nur dann, wenn im Zuge des Umtauschprozesses die bereits umgetauschten APE-AKtien nicht wieder von AMC veräußert werden, um Cash zu generieren.

Wir warten schließlich darauf, dass die 500 Mio APE-Aktien überschritten werden. Und das kann einige Zeit dauern.
Es wäre folglich in unserem Interesse,  wenn ausreichend Aktien bei AMC lagern, um kurzfristig an frisches Geld zu kommen.


Letzte Frage:
Vorausgesetzt, meine Interpretation oben ist richtig.
Was passiert eigentlich, wenn es tatsächlich 2,5 Milliarden AMC-Aktien derzeit gibt und ein Großteil davon später in AMC umgetauscht werden soll.

Jeder hat ja nun ein Recht, dieses zu tun. Und AMC ist dann verpflichtet, diesen Umtausch schnell zu ermöglichen.
Nur wird diese Anzahl an AMC-AKtien nicht im Vorrat liegen.
Selbstverständlich wird das gleich bei der SEC oder so angeprangert werden.
Aber muss AMC diese dann dennoch etwa gleich vom Markt erwerben?
Dann wäre AMC in dergleichen Zwickmühle wie die HF, welche natürlich in die Verantwortung genommen werden würden: Sie müssen zu den aktuellen Kursen die AMC-AKtien kaufen.  

06.08.22 20:52

70 Postings, 418 Tage Frei21Ich habe seit 17:30 meinen Browser nicht ...

... aktualisiert gehabt und die Tweets vom Chef nicht mitbekommen.
nur falls da schon manches geklärt sein sollte, was ich geschrieben habe.  

06.08.22 21:18

1423 Postings, 1238 Tage Graf RotzDie Konstellation

ist für meine Begriffe mega spannend. Es gibt ja nicht nur die APES-Konstruktion als solche, sondern dazu ein über-shortetes Unternehmen im operativen Aufwind.

AA hat sich m.E. einen großen Vertrauensvorschuss verdient, auch im Umgang mit den US-Medien, die den Apes bislang nicht wohl gesonnen waren (z.B. Jim Cramer). Der smarte  APES-Coup kann der Ape-Bewegung viel öffentliches Interesse und Sympathie verschaffen, die Anti-AMC-Medienfront könnte bröckeln, die Politik könnte aufmerksam werden, aufspringen und sich in größerer Breite zu den Apes gesellen etc.etc. Eine beckmesserisch-revanchistische Haltung und Vorgehensweise des CEO wäre m.E.  jetzt nicht klug, wie eine solche auch sonst im Leben meist nicht gerade souverän wirkt.  

06.08.22 22:03

4744 Postings, 2697 Tage s1893Aktuelle Lage

Unabhängig davon was die APE nun Wert ist, müssen unsere Freunde den Drucker glühen lassen. Die ganzen Shorts und synthetischen wo über lange Zeit aufgebaut werden mussten dürfen sie nun innerhalb einem Bruchteil der Zeit nachlegen.

Und das können die einfach mal so tun. Eine Aktie die es vorher noch nicht gegeben hat? Über einen Zeitraum von 18 Monaten das zu vertuschen und aufzubauen ok, kann ich mir vorstellen mit dem heutigen Wissen.

Aber innerhalb von kurzer Zeit. Glaube nicht das nach 2 Wochen wenn unser Depot nichts drin hat es ohne Aufsehen und Geschrei abgeht?

Vorallem - sind bei dem ganzen Schlamassel doch mehrere Partien beteiligt? Das beruht doch nicht alles auf KG?

Glaube auch das einige anderen das beobachten ob man so die Blutsauger los wird. AMC und GME sind ja nicht die einzigen.  

Die neuen Rules der letzten Monate? War da etwas dabei was unseren Freunden das Drucken erschwert?

Spannend.

 

06.08.22 22:06

3974 Postings, 1289 Tage RoothomPosts von Hans und Fatih

"Habe bisher nicht durchblicken können in wie fern diese APE Aktie mal Geld in die AMC Kassen spült?"

"ich finde es schon auffällig, dass AA immer wieder ausdrücklich betont, dass die APE nur an die Aktionäre ausgegeben wird."

Und er kommt immer wieder auf das Thema Verwässerung. Sagt, dass es gute und schlechte Verwässerung gibt und dass die APEs "initially" keine Verwässerung darstellen.

Was stimmt. Das wirkt zunächst wie ein split.

Dann sagt er aber auch:

"Beyond that, though, we believe that APEs should let AMC raise capital..."

Ich denke die Antwort liegt in der Anzahl der geschaffenen neuen prefered shares...
 

06.08.22 22:25
5

1 Posting, 60 Tage MonsterapeLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 07.08.22 08:10
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer
Kommentar: Verdacht auf Spam-Nutzer

 

 

06.08.22 22:45

1423 Postings, 1238 Tage Graf Rotz@Monsterape #34938

"Auf Twitter und Discord gibt es bereits einige Meldungen von Leuten die mit ihren Broken (US bases) gesprochen haben und die nur den "Par value" von 0,01$ ausbezahlen wollen... "

Dergleichen kann ich mir nicht vorstellen, es sei denn, die betreffenden US-Broker wissen schon jetzt, dass sie ihren Kunden nur synth. AMC-Shares angedreht haben.  

06.08.22 23:09

8 Postings, 474 Tage schnecke1977Amc

Was wird aus meinen Aktien wenn ich halte ??  

06.08.22 23:17
5

220 Postings, 1471 Tage Attila1982Bin auch am sinnieren

Aber ich denke wenn an dem Tag nicht jeder seine APE im Depot liegen hat werden die Apes auch relativ schnell ungeduldig.

Wichtig ist, dass die ganzen Transaktionen wirklich sauber an dem Tag durch die IT laufen, wenn das der Fall ist, ist die Frage, wo laufen eventuelle Missstände auf und werden gesammelt. Ich würde erstmal meinen Broker kontaktieren, logisch, nur was macht der Broker dann? Hoffe das läuft dann nicht auf ein ewiges Zeitspiel raus. Ich selber muss sagen, dass mich sogar das Wochenende grade stört, es gibt den HF Zeit um sich Gedanken zu machen, und die Zeit gönne ich ihnen in dem Fall nicht.

Wo ich auch noch überlege, wenn die neue APE auf den Markt kommt, soll sie dann wirklich nur 1 Cent kosten und ist dann frei handelbar? Und wenn ja, gleich mal 100.000, 200.000, 300.000 stk kaufen? Mir geht es da nicht um den Gewinn, was wäre für unsere „sache“ in dem Moment besser?? Ich denke da keiner von uns Aktien verkauft, weder die eine wie die andere, und die APE wäre so billig, da würde doch ein run auf die Aktie losgehen, da kann Little John (oder wie heißt der Typ mit Pfeil und Bogen gleich) sofort wieder die Server wegen Überlastung dicht machen!???

Im Idealfall ist der move so genial das sie wirklich ein Problem haben und vor der Ausgabe covern, da spricht der Freitag gestern vielleicht dafür!? sie lassen wirklich einfach laufen um noch so viel wie möglich abzugreifen bevor das ding für sie komplett durch ist.

Mich wundert einfach der turnaround am Freitag. Donnerstag mit den Zahlen erstmal runter, start in den Freitag auch noch mies und auf einmal dreht sich das Blatt und zieht so an. Vielleicht haben da einige angefangen zu verstehen was der move tatsächlich für Auswirkungen haben kann!?

Das sind die Fragen die mich umtreiben, vielleicht dumm aber ich hoffe ihr verzeiht es mir…  

07.08.22 00:30
2

477 Postings, 759 Tage willi_wuffUnsere Freunde

Twitter verfolgt den milliardenschweren Hedgefonds-Manager Ken Griffin, um Elon Musk zum Abschluss des Deals zu zwingen

Ken Griffin, der milliardenschwere Gründer des Hedgefonds Citadel, wurde zu einer umfassenden Liste derjenigen hinzugefügt, die Twitter vorgeladen hat, um Elon Musk zu zwingen, seinen 44-Milliarden-Dollar-Aufkauf des Social-Media-Unternehmens abzuschließen.

Die Vorladungsmitteilung für Herrn Griffin, dessen Beteiligung – falls überhaupt – an der geplanten Übernahme des Unternehmens durch Herrn Musk unklar ist, wurde gestern als Teil einer Reihe von Dokumentenanfragen von beiden Seiten der Transaktion eingereicht.

Twitter hat Informationen von mehr als einem Dutzend Investmentfirmen eingeholt, die Eigenkapital für den Kauf von Herrn Musk bereitgestellt haben, sowie von den Banken, die Herrn Musk beraten und eine Finanzierung in Milliardenhöhe zugesagt hatten.

Wie viele Hedgefonds hat Griffin’s Citadel sowohl Tesla- als auch Twitter-Aktien besessen. Die beim Delaware Chancery Court eingereichten Unterlagen sind jedoch eher an Herrn Griffin als an sein Unternehmen gerichtet und führen Herrn Griffin als „tatsächlichen oder potenziellen“ Co-Investor bei der Eigenkapitalfinanzierung für die Transaktion auf...

https://www.independent.ie/business/world/...close-deal-41890782.html  

07.08.22 03:30
27

2384 Postings, 751 Tage The_Uncecsorer@ Frei21

Im Gegensatz zu dir sehe ich es nicht, dass der Schachzug von Adam Aron bzw. AMC zwangsläufig zu einer Erhöhung der AMC - Aktienanzahl führen muss und mittlerweile muss ich sagen, sehe ich darin immer weniger einen Sinn. Wieso und weshalb, darauf komme ich noch später in diesem Post an dich zu sprechen.

Warum es von deiner Tochter alles andere als klug wäre, gerade in dieser Situation zu verkaufen und vor allem für diesen Preis, liegt schlichtweg daran, dass AMC immer noch deutlich unterverkauft und der Kurs alles andere als Real ist und mit Real meine ich, viel zu billig. Zudem lag der Aktienkurs vor knapp einem Jahr bereits schon bei knapp über 60$ bis 70$ Dollar und warum sollte man dann eine Aktie, die wie bereits schon so "hoch" war für knapp 22$ verkaufen? Das wäre, wie gesagt alles andere als klug. Deine Tochter, wie auch du, ihr haltet einen Lottoschein in der Hand, wo bereits die 6 richtigen Zahlen angekreutzt sind, die auch irgendwann mal gezogen werden, nur die Frage ist WANN. Und ich höre immer nur "verkaufen". Was dann? Was macht man anschließend mit diesem Geld? In andere Aktien anlegen? Wie z. B. in Amazon, Netflix, Coinbase & Co.? Und selbst wenn diese steigen, ist dann der Kursanstieg bei denen was anderes als bei AMC? Wann hat eine Amazon z. B. das letzte Mal ca. 20% an einem Tag zugelegt? Kann mir das jemand sagen? Vermutlich werden wir in der kommenden Woche schon wieder bei YTD ein Kursplus verzeichnen können, bei Amazon, Netflix, Coinbase & Co. bezweifle ich dies hingegen mal sehr stark. Und man kann mit kurzfristigem Handeln eine gute Rendite einfahren, Reich hingegen wird man nur, wenn man Aktien, von denen man aufgrund seiner DD überzeugt ist, langfristig hält. Wir haben bei AMC in 5 Tagen um mehr als 50% zugelegt, bei Amazon z. B. nur gerade einmal mickrige 4,33%. Eine Netflix noch nicht einmal 1%. Wenn deine Tochter das Geld braucht und ich sprech hier wirklich von brauchen, dann ist es ok, wenn sie es verkauft ansonsten wird sie auf lange Frist gesehen, einen großen Fehler machen. Sie wirft damit ja auch einen Prozess weg, der mittlerweile schon 1 1/2 Jahre und mit jedem fortschreitenden Tag immer mehr seine Früchte entfalten wird. Man haut doch auch keinen Baum um, nur weil er in 1 1/2 Jahren um das Doppelte gewachsen ist, oder?

Ich habe z. B. bei Infineon immer noch die Aussage der oder des einen Analysten im Kopf, der damals den Anlegern riet, den Gewinn aus der KE 2009 von ca. 2,70 Euro auf ca. 3,50 Euro zu realisieren und wo steht Infineon knapp 13 Jahre später? Wenn man die Dividende mit einberechnet, ist es ein Ten Bagger und ganz ehrlich, wer hat hier mit Day Trading sein Geld in knapp 13 Jahren mehr als verzehntfacht? Und dies quasi auch nur mit simplen "hodln".

Aber kommen wir zu dem eigentlichen Inhalt meines Posts an dich, nämlich zu deinen Fragen und denen deiner Tochter:

Erste Frage:

Da hast du Recht, wenn nicht bei allen Aktionären die APE - Aktie eingebucht wird, dann ist der Beweis der synthetischen Aktien erbracht. Punkt! Auch hat dein / der deutschsprachige YouTuber dahingehend Recht, dass die APE - Aktie durchaus das Potential hat, diesen Beweis zu erbringen. Da dies aber dann eine unkontrollierte Kettenreaktion auslösen könnte, gehe ich davon aus, dass unsere "Freunde" auch bei der APE - Aktie, so wie wohl auch bei dem GME Split, synthetische erzeugen werden und somit hast du richtig erkannt, dass die Einbuchung der APE - Aktie in allen Depots kein Beweis dafür ist, dass es keine synthetischen Aktien gibt.

Da aber nicht jeder Shortie die Möglichkeit hat, so wie Shitadel als MM / Clearingstelle, synthetische Aktien zu generieren, könnte es sein, dass erst einmal die neuen APE - Aktien in allen Depots eingebucht werden und dann FTDs generiert werden um somit die APE - Aktie in den darauffolgenden Tagen aufzukaufen bzw. sich von den Instis auszuleihen. Ersteres würde sehr wahrscheinlich eine Kursrally bei der APE - Aktie und somit der AMC - Aktie, welche dann zukünftig indirekt miteinander kurstechnisch gekoppelt sind, auslösen. Ich erwarte, wenn ich ganz ehrlich bin, schon eine Verschleierungstaktik mittels synthetischen Aktien, in welcher Form auch immer. Aber dies wird unseren "Freunden" immens viel Geld kosten, mehr Geld, als jede Bardividende unseren "Freunden" gekostet hätte. Das wirkliche Ausmaß ist leider für niemanden wirklich absehbar und vieles wird wohl wieder in den berühmt berüchtigten Hinterzimmern geschehen.

Zweite Unsicherheit:

Hinter der APE - Aktie steht als Substanz die Firma AMC, genau so wie es bei der AMC - Aktie der Fall ist. Die APE - Aktie ist im Grunde genommen nichts anderes als eine Vorzugsaktie bei z. B. BMW oder VW und dort steht ja hinter der Vorzugsaktie auch die Firma BMW oder VW als Substanz. Die APE - Aktie repräsentiert keine neue Firma oder Firmenzweig sondern die Firma AMC. So wie es, wie bereits erwähnt, es auch die AMC Stammaktie tut.

Und ja, rein theoretisch kann sie später, was aber definitiv nicht vor der nächsten HV im nächsten Jahr passieren kann, sofern nicht eine außerordentliche Hauptversammlung einberufen wird, in eine AMC - Stammaktie umgetauscht werden, aber mittlerweile frage ich mich, warum sollten wir dies tun? Denn mit der APE - Aktie können unsere "Freunde" z. B. keine AMC - Aktien covern und durch die neue APE - Aktie hat sich die Problematik für unsere "Freunde" mit einem Schlag verdoppelt. Sie müssen jetzt anschließend wenn vielmehr koordinieren. Wie gesagt, ich sehe inzwischen immer weniger Gründe für einen Tausch der APE - Aktie in eine AMC - Aktie.

Zu der Kursfrage deiner Tochter:

Der APE - Kurs wird sich deswegen dem AMC - Kurs annähern, da, wie man der Pressemitteilung und auch indirekt den Tweets von Adam Aron entnehmen kann, diese voll gewinn- und stimmberechtigt ist. Sollte jetzt z. B., wir nehmen mal einen fiktiven Kurs von 10$ für die APE - Aktie an und einen fiktiven Kurs von 20$ für die AMC - Aktie, dann würde dies ja bedeuten, ich würde quasi für den Preis einer AMC - Aktie zwei APE - Aktien bekommen und hätte dann somit für den Preis einer AMC - Aktie ein doppeltes Stimm- und Gewinnrecht. So blöd ist niemand. Es ist ja auch niemand so blöd, eine AMC - Aktie, die z. B. in Amerika 20$ Wert ist, für 10 Euro in Deutschland zu verkaufen. So könnte man es vergleichen. Die APE - Aktie ist eigentlich nichts anderes wie die AMC - Aktie, nur unter einem anderem Namen / Kürzel. Unterschiedliche Verpackung, selber Inhalt.

Da, wie bereits erwähnt, die APE - Aktie absolut gleichwertig zu der AMC - Aktie ist und ihr für jede AMC - Aktie eine APE - Aktie in euer Depot eingebucht bekommt, würdet ihr ja anschließend einen doppelt so hohen Depotwert haben. Dies ist aber nicht erlaubt bzw. eine Dividende wird immer vom Kurswert am Tag der Dividendenberechtigung abezogen. Dies heißt in diesem Falle, wenn die AMC - Aktie am Tag der Dividendenberechtigung z. B. 20$ Wert ist, dann werden diese 20$ sowohl auf die AMC - Aktie wie auch auf die APE - Aktie pari pari verteilt, d. h. der Aktienkurs der AMC - Aktie "fällt" auf 10$ und die APE - Aktie startet mit 10$. Somit habt ihr wieder die 20$ Ausgangswert. Zukünftig müsst ihr also euren alten AMC Kurs wie folgt berechnen: Neuer AMC Kurs + APE Kurs = alter AMC Kurs. Streng genommen ist dies hier ein 1:2 Split den AMC hier vornimmt, nur, im Gegensatz zu GME, werden hier nicht weitere AMC Stammaktien ausgegeben, so wie bei GME, sondern eine Art AMC Vorzugsaktie. Dies hat wie gesagt den Vorteil, dass unsere "Freunde" damit nicht viel anfangen können, im Sinne, damit AMC Stammaktien zu covern. Auch wird nicht die Anzahl der AMC - Stammaktien erhöht. Diese bleiben auch nach dem Split bei knapp 516 Millionen Aktien.

AMC bzw. Adam Aron hätte uns statt der APE - Aktie auch z. B. eine Dividende in Höhe von 10 Dollar zahlen können. Das Ergebnis wäre dann dasselbe gewesen, sprich, die AMC - Aktie wäre am Tag der Dividenenberechtigung von fiktiven 20$ auf 10$ gefallen, denn vom Kurswert einer Aktie wird immer die Dividende abezogen. Dies nennt man dann, die Aktie wird ex-Dividende gehandelt. Und statt von Bargeld hat uns AMC eine Aktie im Wert von der Hälfte einer AMC - Aktie gegeben. Für AMC hat es den Vorteil, ihnen hat die Dividende so gesehen keinen Cent gekostet, im Falle eines steigenden APE Kurses bekommen wir dann so gesehen noch mehr Dividende und die APE - Aktie bietet deutlich mehr Potential gegenüber unseren "Freunden". Aber eine Dividende bleibt nun einmal eine Dividende, egal ob in Bar oder als Dividende.

Deswegen müsste z. B. eine Cryptodividende auch einen fixen Wert haben, weswegen NFTs dort schwieriger als neue Dividendenform zu etablieren ist, aber ein Coin hingegen schon. Denn Dividenden in jeglicher Form müssen immer mit einem fixen Wert ex-Dividende gehandelt werden müssen.

Dritte Unsicherheit:

Im Falle eines Umtausches der APE - Aktie in AMC - Aktien würde sich, wie von dir korrekt festgestellt, zwar die Anzahl der Shares verdoppeln, aer der Kurs würde sich deswegen nicht halbieren, denn die Halbierung hat ja schon bereits mit der Ausgabe der APE - Aktien stattgefunden. Es wäre quasi für die Aktionäre mehr oder weniger ein Non-Event, sofern der Kurs weiterhin pari pari wäre. Ein Umtausch würde lediglich bedeuten, dass dann die APE - Aktie wieder von der Bühne verschwindet und durch AMC Aktien ersetzt werden.

Würde der Kurs der APE - Aktie jedoch über dem Kurs der AMC - Aktie liegen, dann würde wohl niemand dies gegen AMC - Aktien tauschen, sofern nicht das Bezugsverhältnis dann angepasst werden würde. Aber wie bereits gesagt, werden die Kurse der beiden Aktien sehr wahrscheinlich nicht sehr weit voneinander abweichen, wie bereits erklärt.

Ein Umtausch der APE - Aktien in AMC - Aktien würde aber anschließend wieder über deinen Broker und somit über die MM / Clearingstellen laufen und somit hätte Shitadel bei einem Umtausch auch wieder eine Manipulationsmöglichkeit mittels synthetischer Aktien. Also auch damit könnte wieder nicht zwingender Weise ein Beweis für synthetische Aktien erbracht werden.

@ Roothom

Von welcher Verwässerung schwafelst du bitte hier schon wieder mal? Eine KE, welche hier noch nicht einmal vorliegt, führt solange zu keiner Verwässerung, solange die KE von den Aktionären voll getragen wird und diese "KE", welche, wie bereits erwähnt, gar keine ist, wird von jedem Aktionär voll mitgetragen, ob er es will oder auch nicht, da ihm die neuen APE - Aktien als Dividende eingebucht wird. Somit kann und wird es keine Verwässerung geben, selbst dann nicht, wenn die APE - Aktie in eine AMC - Aktie irgendwann mal umgewandelt wird, sofern dies überhaupt jemals passiert. Streng genommen wird hier nichts anderes als ein 1:2 Split vollzogen, nur mit gewissen feinen Nuancen und du willst doch jetzt nicht einem auch noch ernsthaft erzählen, dass bei einem Split irgendwas für die Aktionäre verwässert wird?

Anstatt solchen FUD deinerseits hier zu verbreiten, solltest du der Community hier lieber erst einmal erklären, wieso AMC eine Dividende ausgeben kann, obwohl dies ja gemäß deines komischen Gesetzes doch gar nicht möglich sein dürfte?!? Komischerweise hast du diese Frage von uns diesbezüglich noch nicht beantwortet, obwohl du dazu aufgefordert worden bist. Warum kan man sich ja denken! Es ist schon blöd, wenn man von seinem eigenen FUD mit der Zeit überholt wird, oder?

@ Monsterape

Diese Bestätigung benötigt man nicht, denn dein / der Broker MUSS die Dividende so weitergeben, wie er sie von der AG erhalten hat. Wenn du z. B. eine Dividende in Euro erhälst, dann darf dir dein Broker diese auch nicht in russischen Rubel einbuchen, nur weil er von dieser Müllwährung gerade noch welche wie Sauberbier rumliegen hat. Und das es sich bei den Meldungen um klassischen FUD handelt, worauf im Übrigen auch schon Adam Aron in einem Tweet eingegangen ist, sieht man daran, weil die besagten 0,01 USD der Nennwert ist. Der Nennwert hat aber überhaupt nichts mit dem Kurswert zu tun und es gibt sogar nennwertlose Aktien. Diese müssten dann ja, wenn man der Logik folgt, 0 Dollar Kurswert haben. Die neue APE - Aktie wird einen Wert von ca. 50% des Kurswertes von der AMC - Aktie am Tag der Bezugsberechtigung haben, sprich am Tag, bevor die Aktie ex-Dividende gehandelt wird und dies wäre auf Basis des Freitagskurses exakt 11,09$. Zudem dürfen Broker, wie bereits gesagt, nicht frei entscheiden. Wenn überhaupt, dann müsste hier der Aktionär zustimmen. Mit anderen Worten, diese Meldungen auf Twitter und Discord sind zu 101% FUD. Mal sehen, wie lange sich dieser Mythos hier noch hält.

Und wenn ich twittere, dass ich gerade ein Gespräch mit Gott hatte, dann beweist dies die Existenz von Gott? Ich hoffe, du weißt was ich damit wirklich sagen will?

@ schnecke1977

Nichts! Deine alten AMC Aktien bleiben in voller Stückzahl erhalten und du bekommst für jede von dir im Depot befindliche AMC eine neue APE - Aktie in dein Depot eingebucht. Dafür halbiert sich erst einmal der Kurswert deiner AMC - Aktien, welcher aber durch den Kurswert der APE - Aktien nahezu 1:1 ausgeglichen wird und sollte es so laufen wie geplant, dann wird sich der Kurswert beider Aktien sehr schnell wieder erholen. Statt einer Aktie (AMC) hast du dann zwei Aktien (AMC + APE) im Depot und zusammen ergeben sie dann den Wert einer "alten" AMC - Aktie.

@ Attila1982

Es könnte rein theoretisch bei den deutschen / europäischen Brokern sein, dass diese für die Einbuchung der neuen APE - Aktien 1, 2 oder 3 Tage länger benötigen, denn deutsche Broker sind ein bisschen längelahm was ausländische Dinge angeht, wie man ja immer wieder an den HV bei ausländischen AGs sieht. Es dürfte zwar nicht der Fall sein, aber es könnte. Dadurch macht sich der Broker aber u. U. Schadensersatzpflichtig, wenn man z. B. deswegen seine Aktien nicht handeln kann und diese z. B. im Kurs fallen, wovon wir erst einmal nicht ausgehen.

Nein, die neue APE - Aktie wird definitiv am 1. Handelstag keine 1 USD Cent kosten, außer die AMC - Aktie fällt bis dahin auf 2 Cent, was mal gelinde gesagt, unmöglich ist. Wenn man wegen der APE - Aktie bereits spekuliert und auf diese "scharf" ist, dann sollte man bis zum Dividendenstichtag AMC - Aktien kaufen wo es nur geht. Mit jeder AMC - Aktie, die bis dahin in den Depots der Apes landet, wird der Druck auf unsere "Freunde" immer weiter erhöht. Und sollten unsere "Freunde" wegen den neuen APE - Aktien wirklich covern, dann würde man denen Konkurrenz machen und dies würde weitere Kurserhöhungen bei AMC bedueten. Und umso höher der AMC - Kurs am Dividendenstichtag steht, umso teurer werden die APE - Aktien, vor allem für unsere "Freunde". Also wenn kein Geld für die APE - Aktie aufsparen sondern dieses jetzt in die AMC - Aktie stecken.

Warum der Kurs am Freitag vom negativen ins positive gedreht ist? Dies ist relativ einfach zu erklären und kam auch nicht so ganz überraschend, wie du meinem Posting vom Freitag vor dem offiziellen US Börsenstart entnehmen konntest. Der außerbörsliche Handel ist, wie hier ja bekannt ist, Kindergarten und in diesem können unsere "Freunde" die Aktie, ohne wirkliche Gegenwehr, relativ leicht manipulieren, auch wenn sie dies in letzter Zeit, wohl aus Liquiditätsmangel, immer seltener getan haben. Sie wollten uns, wie hier ja auch von mehreren gepostet, uns ein "Märchen" erzählen, von aus Panik verkaufenden Apes, die wegen den "schlechten" AMC Zahlen nun verkaufen würde. Auch brauchte es wohl bis kurz nach dem offiziellen US Börsenstart, bis die Apes kapiert hatten, was die Sonderdividende genau ist und wie huge diese ist. Und dann kamen die Apes und sagten zu einem Discount von ca. 8% danke und es kam Volumen rein und sobald Volumen reinkommt, werden unsere "Freunde" hoffnungslos überlaufen, vor allem nach ca. 1 1/2 Jahren und immer weiter schwindender Liquidität. Hätten wir wie vor ca. einem Jahr ein Volumen von 700 Millionen geschafft, wäre am Freitag ein Kursplus von > 100% dagestanden. Diesmal waren auch die Apes taktisch klüger und haben verteilt über den Tag gekauft und haben auch den außerbörslichen Handel, vorallem den Pre, außerbörslichen Handel sein lassen und haben ihre Munition für den richtigen Handel aufgespart. Und ich hätte ehrlich gesagt am Freitag mehr Sorgenfalten gehabt, wäre mit einem zweistelligen Plus in den Börsenhandel gegangen. Die pari pari Buy / Sell Ratio deutet zudem auf eine Zurückkhaltung unserer "Freunde" hin. Entweder um Munition für die kommende Woche aufzusparen oder weil sie keine mehr haben bzw. hatten, weil sie einiges ja bereits im außerbörslichen Handel rausgepfeffert hatten. Diesmal waren unsere "Freunde" taktisch unklug.

Und ehrlich gesagt bin ich immer noch am Rätseln, ob die Menschen bei den HF immer noch glauben, uns mit ihren Psychospielchen beeindrucken bzw. Angst machen zu können oder ob die einfach nur nicht mehr ihre Algos unter Kontrolle haben bzw. die nicht mehr umprogammiert bekommen.

Und das mit dem Wochenende sehe ich ehrlich gesagt überhaupt nicht so tragisch an, denn nun müsse sie mindestens 2 Tage lang, sehr wahrscheinlich in Margin Bereichen, verweilen, ohne wirklich was tun zu können. Und zumindest am Montag erwarte ich einen weiteren Anstieg, was nicht zuletzt die Kursspitze in der letzten Minute im AH gezeigt hat. Bis 5 Minuten vor dem Ende des AH waren wir sogar noch im Minus, wenn auch nur sehr leicht. Auch wenn ich die Optionen ja bekanntermaßen nicht mag, aber am Montag bzw. in der kommenden Woche müssten wieder ca. 10 Millionen Shares (- die Shares, die bereits gehedgt wurden, was diesmal bestimmt nicht so viele waren, da ja der Kursanstieg in relativ kurzer Zeit erfolgte) gehedgt werden und die Puts die OTM verfallen sind, waren auch nicht von schlechten Eltern. Und mal sehen ob in der kommenden Woche noch mehr FOMO reinkommt. Denn du weißt ja, es gibt für unsere "Freunde" nichts schlimmeres als Volumen, außer noch mehr Volumen.

@ schulle86

Unser Silberrücken steckt doch das HP Männchen auf Extasy in die Tasche und auch eine Öffentlichkeit über Jim Cramer ist eine Öffentlichkeit. Für mich hat der Tweet von Adam Aron auch er etwas sarkastisches und Jim Cramer hört sich für mich wie ein kleines Kind an, welches gerne aus dem Bällebad abgeholt werden möchte, weil dort niemand mit ihm spielt. Und er wird leider nicht aus dem Bällebad abgeholt. War Jim Cramer u. a. nicht derjenige Vogel, der uns noch vor ca. 2 Wochen herausgefordert hatte und den Apes gesagt hatte, die sollten Arbeit gehen und alles ihrer Mutter beichten?

Und was zeigt uns dies? Keine Macht den Drogen, denn es vernebelt nur die Sinne und somit die Sichtweise. ;-) Am Anfang wurden wir belächelt und bemitleidet, und nun werden wir immer mehr ernst genommen. Denn auch unsere "Freunde" erkennen immer mehr, dass wir gekommen sind um zu bleiben und wir werden solange bleiben, bis am Shitadel Führungsbunker das selbe Schild wie bei Melvin hängt, nämlich "Out of Business" und bis Ken Griffel in der Bernie Maddoff Gedächtniszelle ebenso verreckt.

@ all

Wenn ich einer unserer "Freunde" wäre, dann würde mir folgender Satz von Adam Aron doch schon sehr zu denken geben: "Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Erstellung von APEs Ihnen dabei helfen soll, zu klären, wer zu unserer derzeitigen Aktionärsbasis gehört und wie viele vom Unternehmen ausgegebene Aktien vorhanden sind".

Und wie wir ja nach 1 1/2 Jahren wissen, der 3D Schachspieler Adam Aron wiegt seine Worte immer sehr sorgfältig ab.

Wie immer, lediglich meine ganz persönliche Meinung zu dieser ganzen Thematik hier.  

07.08.22 07:58

1423 Postings, 1238 Tage Graf Rotz#34943

"AMC bzw. Adam Aron hätte uns statt der APE - Aktie auch z. B. eine Dividende in Höhe von 10 Dollar zahlen können. Das Ergebnis wäre dann dasselbe gewesen, sprich, die AMC - Aktie wäre am Tag der Dividenenberechtigung von fiktiven 20$ auf 10$ gefallen, denn vom Kurswert einer Aktie wird immer die Dividende abezogen."

Wäre es auch  steuerlich das gleiche? Wäre dann nicht deutsche Kapitalertragsteuer in Höhe von 25 % angefallen? Ferner amerikanische Kapitalertragsteuer? Oder fällt all das jetzt an?

Komplexe Angelegenheit ...
Meinen schönen über die Jahre "angepflegten" allgemeinen steuerlichen Verlusttopf würde ich jetzt mit dieser - zunächst ja vermögensneutralen - AMC-Sonderaktion allerdings ungern verbrauchen ...der Verlusttopf sollte mir die Steuerfreiheit künftiger anderer Dividenden bescheren..  

07.08.22 08:28
1

70 Postings, 418 Tage Frei21@TU und Bezug zu der Frage von Hans R

Vielen Dank für die Erläuterungen. Ich habe zwar kaum die Augen auf bekommen heute früh, musste das aber gleich lesen.

Noch hat meine Tochter ihre Aktien nicht verkauft. Und vermutlich wird sie diese auch noch einige Zeit halten. Aber die Gewinne sind für sie derzeit verlockend..
Zum Verkauf rate ich ihr jedenfalls nicht.

Bei der Kursfindung bei Herausgabe der Aktien war ich von den 0,01 $ Nennwert (glaube ich) verwirrt.
Ich ging davon aus, dass dieser der allererste Kurs ist, zu der sie gehandelt wird.
Dann wäre im ersten Moment AMC bei 19,99  und APE bei 0,01 gestartet und nun hätte es zu einer Angleichung kommen müssen... das war mein Denkfehler.

Zur AKtienzählung zu Beginn:
Diese funktioniert nur dann, wenn die Hedgefonds nicht unmittelbar synthetische AKtien erstellen würden. Das wird spannend.

Zur Aktienzählung im Rahmen eines Umtauschprogramms:
Bei meiner Vorstellung, dass die APE-Aktien alle irgendwann bei der Firma AMC landen, damit diese umgetauscht werden, hatte ich die Möglichkeit der Manipulation genau bei diesem Tausch nicht gedacht.
Sofern das wirklich so einfach ist, macht ein Rücktausch tatsächlich keinen Sinn.

Und wenn das schon keinen Sinn macht, so sehe ich noch keinen Grund, weshalb AMC in einer zukünftigen HV neue Shares beantragen und bewilligt bekommen wird. Dieser Wunsch besteht ja bei Adam Aron für AMC sicherlich weiterhin. (Ich gehe davon einfach aus, dass viele Aktionäre schon wie letztes Mal gegen zusätzliche Shares sind, wenn sie aus diesen keinen unmittelbaren Nutzen für sich selbst erkennen können.)

Das führt nun doch wieder zu der verbliebene Frage (die Hans R ebenfalls stellte):
Wie wird aus dieser APE-AKtie Geld in die Kassen von AMC gespült?
Weil:
AMC besitzt keine AMC-Shares mehr derzeit und erhält somit keine APE-Aktien, welche auf dem Markt veräußert werden können, wenn Geld benötigt wird.
Für AMC hat sich an der Lage insofern erst einmal nicht geändert.
Der einzige Sinn war für mich, dass wir Apes zur Zählung einer Erhöhung der AMC-Aktien zustimmen würden - was ja nun leider doch nicht sinnvoll ist. (siehe oben).


 

07.08.22 11:40
1

1866 Postings, 2002 Tage Hans R.Ape Aktie zur Zählung nutzen ...

Meine Vorstellung warum das mit so einer Dividendenaktie funktioniert ist:

Bei Emission der Aktie wird der Handel einige Zeit ausgesetzt (bis der Verteilprozess vollständig ausgeführt wurde).
Leerverkäufe sind somit im Zeitraum dieses Prozesses nicht möglich.
Es findet kein Handel statt, somit auch keine Dark Pools.

Eventuell macht es das unmöglich, synthetische Aktien in den Markt zu drücken.
In so fern sollte man daran ob der Verteilungsprozess der Dividenden Aktie (APE) allen Aktionären zu teil wurde erkennen, ob zu viele Aktien im Umlauf sind.
Denn: Citadel und Co. haben keine /weniger Möglichkeit/en in diesen Prozess einzugreifen.


Frage: Was ist der Unterschied zwischen APEs und Ken G.?

Die Apes können in diesen Wochen schlafen wie ein Baby, Ken G. wohl nur unter zuhilfenahme von schwersten Mitteln.


--------------

Zum Thema Nennwert 1 Cent.

Die Aktie wird eingebucht bei eurem Broker mit 1 Cent Nennwert.
Das ihr kaum welche zu diesem Preis kaufen oder verkaufen werdet können liegt an den Markteilnehmern, die natürlich mehr dafür haben wollen oder auch mehr bieten als diesen Nennwert.
So könnte wenn jamend etwas dusselig ist und diese Aktie für diesen 1 Cent zum verkauf stellt kaum zu 1 Cent verkauft werden weil sicher schon direkt Kauf Order zu 10,- Euro oder höher im Orderbuch stehen und diese dann auch für diesen Betrag verkauft würde.

Somit wird die Aktie mit 1 Cent Nennwert ausgegeben und bei Euch eingebucht, ihr werdet aber wohl keine Chance haben welche dafür zu kaufen oder zu verkaufen weil die Geier direkt ihre Chance auf günstige Aktien sehen ...

 

07.08.22 11:41
10

2384 Postings, 751 Tage The_Uncecsorer@ Graf Rotz

Meine Aussage, hinsichtlich der Vergleichbarkeit bezog sich lediglich auf die Verrechnung mit dem AMC - Aktienkurs. Hätte uns AMC statt einer Dividende in Aktienform eine Bardividende ausgeschüttet, wäre in diesem Falle die Kapitalertragssteuer in Verrechnung mit der amerikanischen Kapitalertragssteuer mit Auszahlung der Dividende angefallen, welche Differenz man ja mit der jährlichen Steuererklärung ausgleicht. Aber wie von Adam Aron bereits getweetet, verhält es sich bei der Besteuerung analog wie in Amerika. Sprich, eine evtl. Besteuerung fällt dann erst an, wenn ihr die APE - Aktien verkauft. Bis zum Verkauf der APE - Aktien hat diese Dividende keine steuerlichen Auswirkungen, da ihr ja bis zum Verkauf keinen Erlös erzielt habt. "Nachteil" zur Versteuerung mit einer herkömmlichen Aktie. Bei einer herkömmlichen Aktie wird ja immer nur die Differenz zwischen EK und VK versteuer. Da ihr bei der APE - Aktie ja so gesehen keinen Einkaufskurs habt, wird der volle Verkaufswert versteuert. Dies würde jetzt aber keinen Unterschied machen, ob ihr jetzt von AMC z. B. eine Bardividende von 10$ erhalten hättet oder ihr die APE - Aktie gleich in der ersten Handelssekunde z. B. für 10$ verkauft. Das Ergebnis bleibt in beiden Fällen dasselbe. Steigt die APE - Aktie anschließend z. B. auf 100$ an, dann müsst ihr anschließend zwar 100$ versteuern, aber ihr habt dann ja auch 90$ mehr Gewinn gemacht, was dann ja wieder so gesehen analog mit der Versteuerung zu einer regulär gekauften Aktie entspricht.

Um es noch einmal kurz auf den Punkt zu bringen, im Falle einer Bardividende wäre die Kapitalertragssteuer, abzüglich der evtl. noch bestehenden jährlichen Freibeträge, mit Auszahlung der Dividende erfolgt. Bei der Dividende in Aktienform erfolgt die Versteuerung erst mit dem Verkauf der Aktie. Wie bereits gesagt, eigentlich ist die Aktiendividende mit einem Split gleichzusetzen, nur das ihr im Falle AMC keine weiteren AMC - Aktien sondern APE - Aktien erhaltet. Ansonsten unterscheidet sich die Maßnahme nicht großartig erst einmal von einem ganz normalen Split. Die restlichen Feinheiten hatten wir hier ja schon herausgestellt.

@ Frei21

Der Nennwert von 0,01 USD, ist, wie von Adam Aron bereits getweetet, lediglich eine börsenjuristische Komponente bzw. Angabe und kann von euch Anlegern komplett ignoriert werden. Diese Information ist so gesehen so interessant, wie die Information, dass in China gerade ein Reis Sack umgefallen ist. Im Übrigen hat die AMC - Aktie auch lediglich einen Nennwert von 1 USD Cent und wurde damals die AMC Aktie im Jahre 2016 zu 1 USD Cent emittiert bzw. gab es die AMC - Aktie jemals für einen USD Cent zu kaufen (außer in den feuchten Träumen von Rich Greenfeld)?

Ich bezweifle, dass es im Rahmen der Dividendenausschüttung noch einmal zur eine Aktienzählung kommt, aber ausschließen kann man es freilich nicht. Es kommt halt drauf an, was Adam Aron bzw. AMC im Hintergrund macht und wie wir von ihm wissen, haben in der Vergangenheit mehrere Aktienzählungen bereits stattgefunden, von denen wir keine Kenntnis hatten. Aber für die Verteilung der Dividende ist eine erneute Aktienzählung jedoch nicht zwingend erforderlich, da ja die Dividende immer von oben nach unten weiterverteilt wird, wie hier ja bereits schon besprochen. Und diese Dividende ist ja in deren Anzahl begrenzt.

Kommen wir abschließend zu deiner und von Hans R verbliebenen Frage. Wie könnte mit der APE - Aktie Geld in die Kasse von AMC gespült werden? Da gibt es zwei denkbare Szenarien. Ein weniger und ein stärker realistisches. Das weniger realistische wäre, dass die APE - Aktie zum Zeitpunkt des Umtausches (deutlich) billiger als die AMC - Aktie ist. In diesem Falle müsste jeder APE - Aktionär den Ausgleich zur AMC - Aktie an AMC zahlen, um von AMC eine AMC - Aktie zu erhalten. Da ich aber davon ausgehe, dass beide Aktien nahezu den identischen Kurs haben werden, ist dieses Szenario das weniger denkbare Szenario. Noch schlimmere wäre es für AMC, wäre der Kurs der APE - Aktie sogar höher wäre, dann müsste AMC bei dem Umtausch sogar noch Geld zahlen.

Das realistisch denkbarste Szenario wäre, durch den Umtausch der APE - Aktien in AMC - Aktien erhält ja AMC anschließend die APE - Aktien und kann diese anschließend entweder vernichten, für Firmenübernahmen, für Mitarbeiterprogramme, etc. nutzen. Was AMC nicht darf, damit einen spekulanten Handel betreiben. Eine AG darf mit ihren eigenen Aktien nicht spekulativ handeln. Mit fremden Aktien schon, mit eigenen nicht und die APE - Aktie wäre eine eigene Aktie. Sie könnte z. B. auch über die APE - Aktie eine KE durchführen, ohne das es die AMC - Aktie in irgendeiner Weise betreffen würde, sprich, hinsichtlich der Aktienanzahl. Kurstechnisch würde es die AMC - Aktie u. U. immer mit betreffen, da ja indirekt miteinander gekoppelt.

AMC besitzt derzeit noch ca. 40.000 eigene AMC Aktien. Diese Information nur der Vollständigkeit halber. Aber ja, zum derzeitigen Zeitpunkt hat AMC von der APE - Aktie erst einmal keinen (finanziellen) Vorteil, außer der, dass sie jetzt eine Dividende an die Aktionäre ausschütten konnten, ohne dafür jetzt wirklich einen einzigen Cent ausgeben zu müssen. Quasi eine gratis Dividende für AMC. Und das somit gesparte Geld, könnte man jetzt indirekt als Einnahme für AMC ansehen.

Eine für unseren Zweck, hinsichtlich der Aufdeckbarkeit der kriminellen Spielchen unserer Freunde, hätte ein Rücktausch auch noch, nämlich könnte darüber auch der Beweis für synthetische Shares gelingen, sofern hier unsere "Freunde" nicht auch dann gegensteuern. Denn wenn AMC statt ca. 516 Millionen APE Shares auf einmal > 516 Millionen APE Shares zurückerhält, dann ist der Beweis für synthetische Shares erbracht. Auch hier können zwar unsere "Freunde" auch wieder gegensteuern, sofern sie ein MM / Clearingstelle sind, aber dies wird dann mit jedes Mal immer eine stärkere organisatorische Herausforderung und nicht das sich unsere "Freunde" dann irgendwann selber nicht mehr auskennen und wehe denen gehen die finanziellen Möglichkeiten aus. Streng genommen wäre ein Rücktausch der APE - Aktie mit einer Übernahme der Firma "APE" gleichzusetzen, welche es ja jedoch so nicht gibt. Aber von der Theorie her, könnte man es damit sehr gut vergleichen.

Es würde natürlich auch noch die Möglichkeit des coverns der synthetischen Shares geben, aber was dies sowohl für die APE - wie auch für die AMC - Aktie bedeuten würde, dies sollte jedem hier klar sein. ;-)

Ich möchte ehrlich gesagt nicht in der Haut unserer "Freunde" stecken, ganz besonders nicht in der von Ken Griffel. Aber zum Glück bin ich ja nur ein dummer Ape und kann mir das Spielchen genüsslich und passiv von der Seitenlinie in einem bequemen Sonnenstuhl und mit einem kühlen Getränk anschauen. Es hat manchmal auch Vorteile ein Ape zu sein. ;-)

Die Zeit wird uns nun zeigen, wohin sich die ganze Thematik und der Prozess genau entwickeln wird.

Wie immer lediglich meine ganz persönliche Meinung zu dieser ganzen Thematik hier.  

07.08.22 12:29

1866 Postings, 2002 Tage Hans R.Zusatz: Ape Aktie zur Zählung

Was mir dazu noch einfällt ist die Strafbarkeit.

Während Leerverkäufe an sich ja scheinbar im kleinen Stil als Kavaliersdelikt angesehen werden ...
... wäre dass massenhafte Drucken von synthetischen Shares ohne stattfindenden Handel Betrug.

Eventuell auch noch mal eine Hürde für Ken ... bei der Emission der Ape Aktien nicht einzugreifen ...  

07.08.22 12:30

76 Postings, 456 Tage amcmoooonFrage

Wenn die Kurse sich anglechen sagen wir 10 zu 10
konnen dann die Shorties ihre geliehenen Aktien nicht
supergünstig zurückkaufen
und dabei noch jede Menge Geld machen?  

07.08.22 12:34
1

3 Postings, 84 Tage Ansvle@ TU

Danke TU für die ganzen Infos und Erklärungen .
Das habe ich soweit verstanden .

Nur eins noch nicht.
Wenn der Kurs der AMC Aktie am 19.8 z.B. auf 26 € steht und
laut AA die AMC und Ape Aktie je 50 % Wert  sind,müsste die AMC und APE Aktie
am 22.8 jeweils ca. 13 € kosten.Das versteh ich noch.

Aber dann passt es ja nicht, das wir vielleicht später ,wenn wir bei der HV zustimmen
die APE Aktie in eine AMC Aktie umtauschen können mit  1:100 .
Dann würde ich ja 100 APE Aktien zu je 13 € in eine AMC Aktie tauschen zu 13 €
Das macht doch keiner  oder wo ist mein Denkfehler .  

07.08.22 12:36
1

1866 Postings, 2002 Tage Hans R.Antwort

Nein. Denn die haben den Kurs ja letztens schon auf ca. 10,- gedrückt ...

Solange kein (kaum ein) Ape zu dem Kurs verkauft hat Citadel da wenig von.

---------------------

 

07.08.22 13:17
2

1423 Postings, 1238 Tage Graf Rotz@Hans R.

Strafbarkeit? M.E. ja, spätestens seit es die APEs gibt.

Unter #86 hat Bullish_Hope Auführungen von T_U zum Thema synth. Aktien hinterlegt.

Daran anknüpfend liegt m. E. jedenfalls nach dt. Recht Betrug (in einem besonders schweren Fall) vor, sei es gemeinschaftlich, sei es in mittelbarer Täterschaft begangen, je nach dem, wer außer Kenny von den synthetischen - nicht zum Bezug von APEs berechtigenden synth. und damit minderwertigen - Aktien gewusst hat. Geschädigte sind die Anleger, denen die synth. Aktien angedreht und ins Depot gebucht wurden und die dann keine APEs erhalten.  

07.08.22 13:26
1

1423 Postings, 1238 Tage Graf RotzErgänzung

#86 im Info-Thread  

07.08.22 13:52
7

2384 Postings, 751 Tage The_Uncecsorer@ amcmoooon

Nein, denn die Shorties müssen jetzt dem Verleiher nicht nur eine AMC - Aktie zurückliefern, sondern zusätzlich auch noch eine APE - Aktie und somit bleibt es wieder bei dem selben Betrag. Zudem erhöht sich ja auch nicht die Anzahl der AMC - Aktien und sobald unsere "Freunde", auch bei dem optisch günstiger wirkenden Kurs, mit dem covern anfangen, wird die Aktie, aufgrund fehlender Verkäufer wieder in die Höhe schießen. Das Kernproblem unserer "Freunde", sprich unser agressives hodln, ändert sich ja durch die Ausgabe der APE - Aktie bzw. einem dadurch optisch günstiger wirkenden Kurs nicht. Ganz im Gegenteil, "Schnäppchenjäger", die die ganze Thematik nicht verstehen, könnten sogar denken, die AMC - Aktie jetzt besonders günstig noch einmal zu bekommen und könnten daher verstärkt zugreifen, was den Kurs auch noch einmal zusätzlich mit nach oben ziehen könnte.

@ Ansvle

Der Umtauschprozess wurde von AMC in der Pressemitteilung ja schon bereits wie folgt beschrieben (ich beziehe mich dabei auf die hier in diesem Thread gepostete deutsche Übersetztung, im Amerikanischen wird es hinsichtlich der börsenspezifischen Begriffe wie z. B. Vorzugsaktie noch einmal etwas klarer):

"Jede AMC-Vorzugsaktie ist eine Depotaktie und repräsentiert einen Anteil an einem Hundertstel (1/100) einer Aktie der wandelbaren, gewinnberechtigten Vorzugsaktien der Serie A des Unternehmens (die "Vorzugsaktien"). Jede Vorzugsaktie ist wiederum potenziell in einhundert (100) Stammaktien wandelbar."

Anders erklärt bzw. vereinfacht erklärt:

Sollte der Umtausch von der Mehrheit der APE - / AMC - Aktionäre beschlossen werden, würdest du 100 APE - Aktien in quasi ein "Bezugsrecht" wandeln, hier Vorzugsaktie genannt. Ein "Bezugsrecht" hingegen kannst du dann in 100 AMC - Aktien wandeln. Somit hast du dann, über den Umweg des "Bezugsrechts", quasi 100 APE - Aktien in 100 AMC - Aktien gewandelt. Warum über den Umweg des "Bezugsrechts", erschließt sich mir auch nicht so ganz, aber dies könnte einerseits taktische Gründe gegen unsere "Freunde" haben, andererseits börsentechnische sowie einen Art "Bezugsrechtehandel".

@ Hans R.

Seit spätestens ca. 2013, in Deutschland glaube ich seit ca. 2008 / 2009, im Rahmen der Finanzkrise, sind ungedeckte Leerverkäufe in Amerika, mit Ausnahmen wie z. B. FTDs, verboten. Bis 2008 war es meines Wissens nach sogar noch in Amerika erlaubt. Die Möglichkeit mit FTDs wird ja von unseren "Freunden" missbraucht. Wie von mmmmmak bereits in seinem Posting schon ausgeführt, sollte diese Regelung nur dazu dienen, kurzfristige Engpässe im Aktienmarkt auszugleichen. Die Betonung liegt hier aber ganz klar auf kurzfristig. Aus dem kurzfristig ist nun eine systematisches Langfristig geworden und somit wird dies auch nicht von dieser Regelung gedeckt. Dann kommen auch noch die Dark Pools hinzu, wo wohl die größte Schweinerei stattfindet.

Wie bereits von Graf Rotz gesagt, synthetische Shares bzw. ungedeckte Leerverkäufe sind gesetzteswidrig, da dies nichts anderes als Betrug ist. Ein Betrug, der nur jedoch sehr schwer aufzudecken ist. Und AMC, Adam Aron und sicherlich ein paar weitere uns gegenüber anonyme Experten haben wohl sich eine Strategie überlegt, wie man dieses evtl. doch aufdecken könnte, da die SEC scheinbar nicht Willens ist, dies zu tun und somit ihrer Arbeit nachzukommen. So etwas auszutüfteln und unter dem Radar zu planen, passiert halt auch nicht von heute auf morgen und benötigt auch seine gewisse Vorlaufszeit. Die Zeit, wo Adam Aron u. a. Untätigkeit vorgeworfen wurde.

Wie bereits in einem vorherigen Posting von mir erwähnt, würde mir als Short Seller unwohl werden, wenn ich mir Adam Arons einen Satz durchlese und Adam Aron ist bekannt, im Gegensatz zu z. B. einen Elon Musk, dass seine Worte sehr wohl überlegt und abgewogen sind. Er weiß im Gegensatz zu einem Elon Musk ganz genau, was er wann und wie sagt.

Wie immer lediglich meine ganz persönliche Meinung zu dieser ganzen Thematik hier.  

Seite: Zurück 1 | ... | 1396 | 1397 |
| 1399 | 1400 | ... | 1536  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben