SMI 10’794 3.3%  SPI 13’946 3.4%  Dow 31’501 2.7%  DAX 13’118 1.6%  Euro 1.0116 0.0%  EStoxx50 3’533 2.8%  Gold 1’827 0.2%  Bitcoin 20’448 0.9%  Dollar 0.9593 -0.2%  Öl 113.2 3.1% 

Air France-KLM - nach Einbruch wieder interessant

Seite 1 von 11
neuester Beitrag: 24.06.22 12:06
eröffnet am: 23.11.06 21:56 von: TraderonTou. Anzahl Beiträge: 261
neuester Beitrag: 24.06.22 12:06 von: Investor Glo. Leser gesamt: 59484
davon Heute: 20
bewertet mit 3 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
8 | 9 | 10 | 11 | 11  Weiter  

23.11.06 21:56
3

2232 Postings, 5788 Tage TraderonTourAir France-KLM - nach Einbruch wieder interessant

Paris (aktiencheck.de AG) - Die französische Air France-KLM (ISIN FR0000031122/ WKN 855111), die größte Fluggesellschaft in Europa, meldete am Donnerstag, dass ihr Gewinn im zweiten Quartal - ohne einen Einmalertrag aus einem Asset-Verkauf im Vorjahr - aufgrund eines erhöhten Flugreiseverkehrs und gestiegener Ticketpreise um 29 Prozent zulegen konnte.
Der Nettogewinn belief sich demnach auf 374 Mio. Euro, gegenüber 298 Mio. Euro im Vorjahr. Im Vorjahresergebnis ist der Einmalertrag aus dem Verkauf der Beteiligung an der spanischen Amadeus Global Travel Distribution S.A. nicht enthalten. Analysten waren im Vorfeld von einem Gewinn von 370 Mio. Euro ausgegangen. Der Umsatz erhöhte sich um 8,8 Prozent auf 6,13 Mrd. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern nahm um 7,8 Prozent auf 568 Mio. Euro zu.

Der Nettogewinn unter Berücksichtigung des Einmaleffekts im Vorjahr ging von 717 Mio. Euro um 48 Prozent zurück.

Im Berichtsquartal beförderte die Fluglinie insgesamt 19,6 Millionen Passagiere, was gegenüber dem Vorjahr einem Wachstum von 4,9 Prozent entspricht.

Die Aktie von Air France-KLM schloss gestern in Paris bei 31,92 Euro (+1,69 Prozent). (23.11.2006/ac/n/a)



Mit freundl. Grüßen TraderonTour  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
8 | 9 | 10 | 11 | 11  Weiter  
235 Postings ausgeblendet.

03.06.22 15:20

2350 Postings, 1087 Tage Investor GlobalAir France

Ich habe bisher auch keine Kaufoptionen für die neuen Aktien erhalten.
Damit scheint es sich für uns als normale Aktionäre erledigt zu haben.

Die französische Großreederei CMA CGM steigt mit einem Anteil von bis zu neun
Prozent bei der Fluggesellschaft Air France-KLM ein.

Ich vermute mal das mit den neuen Aktien der genannte Einstieg vollzogen werden soll.
Der Französische Staat möchte ebenfalls seinen Prozentualen Anteil bei behalten.
Dito die Holländer.

Bis dieser Deal gelaufen ist wird sich der Kurs nicht viel bewegen.
Obwohl der Deal mit CMA für Air France vom Vorteil ist.

Die andere Frage die noch offen ist, ist der Deal mit der Italienischer Fluggesellschaft
Alitalia. Gewinnt Lufthansa oder Air France ?

Fazit: Wollen wir unseren Einsatz prozentual halten, müssen wir im Markt nach kaufen.  

03.06.22 19:48
1

206 Postings, 198 Tage SvenkaInvestor Global

Du hast die Aktien zu spät erworben. Du hättest vor dem Ex-Right-Stichtag (25. Mai) die Aktien kaufen müssen (also spätestens am 24. Mai). Wenn du aber erst am 29. Mai für 1,84 rein bist, warst du zu spät und erhältst deshalb keine Bezugsrechte.

Ich habe mich anderweitig erkundigt und alle Aktionäre können auch von ihren Bezugsrechten Gebrauch machen. Nur darf man wohl keine Bezugsrechte hinzukaufen, zusätzlich zu dem auf was man von der Kapitalstruktur Anrecht hat.

Ich habe meine Weisung jedenfalls so gelassen, voll mitzuziehen. Mal sehen was es gibt.

Dieses Dokument hätten die Banken mal jeden Investierten zukommen lassen sollen: https://www.airfranceklm.com/sites/default/files/...en_compressed.pdf  

03.06.22 19:50

2350 Postings, 1087 Tage Investor GlobalSvenka :

Aha, alles klar.
Ich danke dir für den Hinweis.

Schöne Pfingsten allen im Forum.  

04.06.22 07:16
1

3 Postings, 21 Tage TekkeAir France Kapitalmaßnahme unklar

Im Rahmen der Kapitalmaßnahme konnte ich bei meiner Bank Weisung für die Bezugsrechte auslösen. Jedoch wollte ich auch eigenständig ein paar neuausgegebene Aktien bis zum 01.Juni verkaufen, was wiederum nicht möglich war. Nun wurden sie zu einem absoluten Schrottpreis von 0,91 von der Bank automatisch verkauft.

Bei einem anderen Bankanbieter kam von Anfang an die Info, dass man als Privatanleger die neuen Aktien nicht beziehen (bzgl. Bezugsrechte) kaufen bzw. verkaufen kann. Also musste ich hier bis zum 1. Juni warten ohne jegliche Handlungsmöglichkeit. Natürlich wurden auch diese anschließend automatisch zu einem absoluten Schrottpreis von 0,90 verkauft.
Ist aus meiner Sicht nicht richtig gelaufen. Insbesondere, dass es bei verschiedenen Bankanbietern unterschiedliche Optionen bzgl. Bezugsrechte beziehen gab. Verkaufen konnte ich sie bei beiden nicht, da stand der Kurs noch bei 1,60

Wer kennt sich hier aus und kann man im Nachgang bei der Bank etwas einfordern, hätte man doch handeln bzw. die Bezugsrechte auslösen können.  

04.06.22 19:23

206 Postings, 198 Tage SvenkaDKB

Ich bin auch mal gespannt, wie es läuft. 0,9 € ist definitiv ein Schrottpreis. Eigentlich liegt der faire Wert eines Bezugsrechts aktuell bei knapp unter 1,59 Euro (aber keinesfalls bei mehr, dann würde sich ein Bezugsrecht nicht mehr lohnen) und bei allem noch weiter drunter machen die Käufer schonmal direkt einen guten Kursgewinn.

Bei der DKB war Abgabetermin für die Weisung bis Mitternacht, 3. Juni. Noch habe ich die Bezugsrechte im Depot. Mal sehen, wie es am Dienstag aussieht. Letztlich soll die ganze Sache ja erst am 16. Juni zu Ende sein.

Ich hätte die Bezugsrechte auch nicht direkt verkaufen können. Wenn ich es versucht habe, kam die Meldung, dass man nur per Weisung verkaufen kann. Ich hoffe jedenfalls, dass am 17. Juni spätestens die zusätzlichen Aktien im Depot sind.  

05.06.22 00:31

3 Postings, 21 Tage TekkeAir France Kapitalmaßnahme

Verkauft für 0,90 wurden sie von der Bank. Da ich vorab keine Möglichkeit hatte zu weisen, verkaufen oder kaufen. Somit unter Berücksichtigung des Kursverfalls der eigentlich Air France Aktien, natürlich ein Verlust von 30 oder 40%.

Bei meinem zweiten Depot, welches bei einer anderen Bank liegt, konnte ich weisen und die Bezugsrechte beantragen. Diese liegen ja bei 1,16 oder so…mit einem Kaufverhältnis von 1:3. Wenn man tatsächlich alle weist, sollte nach Abschluss der Verlust eher gering sein.

Interessant das du bei DKB weisen konntest.  

06.06.22 21:30

639 Postings, 5949 Tage sulleyMeine Bezugsrechte

Sollten morgen vollzogen werden. Bin bei flatex. Immerhin war die Frist für die Weisung bis 06.06 24:00 Uhr. Denke das somit morgen die Bezugsrechte ausgeübt werden  
-----------
Nur private Meinungen hier. Keine Handelsempfehlungen

08.06.22 07:46

206 Postings, 198 Tage SvenkaNeue Aktien

Ich denke, es gibt die neuen Aktien erst am 16. Juni. Aber ich schaue auch mal, wie es heute Abend bei mir aussieht.  

09.06.22 16:45

21 Postings, 582 Tage JebbelKeine Weisung erlaubt - onvista Bank

Bei der onvista-Bank wurde ich dafüber informiert, dass ich als Bürger der EWG (warum auch immer diese alte Bezeichnung) die neuen Aktien nicht beziehen darf. Die Bezugsrechte wurden jetzt für 1,14 € verkauft und ich musste dafür auch noch Steuern berappen. EK waren mal 4 €. Ich glaube ich bin im falschen Film...  

09.06.22 18:26

206 Postings, 198 Tage SvenkaJebbel

Uff. Dann werden wir bald sehen, ob die DKB entweder besser bei Kapitalmaßnahmen ist, als alle anderen, oder viel schlechter und ich dann mit wertlosen Bezugsrechten da stehe. Jetzt können die Bezugsrechte ja nicht mehr gehandelt werden.

Bei mir im Depot sieht noch alles normal aus. Habe meine Aktien und Bezugsrechte. Weitergehen sollte es nach Plan ja am 14. Juni. Da kommt der Bescheid über die Kapitalmaßnahme, um am 16. Juni sollen die neuen Aktien verteilt werden.

Aber Jebbel, hast du auch eine Weisung abgegeben? Denn ohne Weisung werden die Bezugsrechte doch automatisch verkauft zum Ende der Handelsperiode mit Bezugsrechten.  

09.06.22 19:31

21 Postings, 582 Tage JebbelSvenka

In der Wertpapierweisung von onvista steht:



Das Angebot gilt nicht für Aktionäre mit einem registrierten Wohnsitz in den USA, dem Europäischen Wirtschaftsraum (inkl. EU),
dem Vereinigten Königreich, Australien, Kanada und Japan.

Anleger müssen sicherstellen, dass die Annahme nicht gegen gültiges Recht des jeweiligen Landes verstößt. Dieses
Schreiben bedeutet nicht, dass Sie berechtigt sind, an der Maßnahme teilzunehmen. Wir empfehlen Ihnen, dies
gegebenenfalls mit Ihrem Rechtsberater zu prüfen.



Dadurch war mir klar, dass ich mir die Weisung schenken kann. Ich ärgere mich nur tierisch über die Steuern, da ich ja die ursprüngliche Aktie für 4 €/Stück gekauft hatte und somit einen Verlust erlitten habe. Aber so ist eben das System und als Kleinanleger guckt man dumm aus der Röhre...



Vielleicht habt ihr ja Glück und die Weisung geht durch.

 

10.06.22 07:05

206 Postings, 198 Tage SvenkaAngebot

Aber mit Angebot ist doch nur "Public Offering" der neuen Aktien gemeint. Als Altaktionär müsstest du trotzdem weisen können.  

10.06.22 10:27

21 Postings, 582 Tage JebbelSvenka

Das ging so aus dem Schreiben nicht hervor, bin in der Hinsicht auch noch blutiger Anfänger. Lehrjahre sind eben keine Herrenjahre. Jetzt heißt es aufstehen und weitermachen!  

10.06.22 10:35

3512 Postings, 2059 Tage Tom1313Wird schön langsam interessant

Corona Tief lag bei ca. EUR 1,38. Jetzt ist die Kapitalerhöhung durch und CMA ist eingestiegen.

Was war das oben mit EUR 0,90? Warum wurde so niedrig verkauft?  

10.06.22 18:03

3 Postings, 21 Tage TekkeErklärung für Tom1313

Ich habe zwei Depots bei zwei unterschiedlichen Banken.

Bei meinem einen Konto konnte ich weisen und die Bezugsrechte einlösen und hoffentlich sollten diese dann auch nächste Woche umgesetzt werden.

Bei meinem anderen Depot, andere Bank, funktionierte es nicht. Da konnte ich weder handeln noch beziehen. Also wurden die neuen Aktien zum 1.06 von der Bank verkauft. Zu einem Preis von 0,90. Hätte ich selber verkaufen können, wäre ich bei ein paar Tagen vorher bei 1,60/1,70 gewesen.  

14.06.22 10:11
1

2350 Postings, 1087 Tage Investor GlobalAir France

Air France-KLM erhält Milliardensumme zur Rückzahlung von Staatshilfen
dpa-AFX · 14.06.2022, 09:04 Uhr
PARIS (dpa-AFX) - Die Fluggesellschaft Air France-KLM hat bei Anlegern wie geplant eine Milliardensumme zur Rückzahlung von Staatshilfen aus der Corona-Krise eingesammelt. Insgesamt holte der Konzern mit der Ausgabe neuer Aktien knapp 2,26 Milliarden Euro herein, wie er am Dienstag in Paris mitteilte. Der Großteil der Summe soll in die Ablösung nachrangiger Anleihen im Umfang von rund 1,7 Milliarden Euro fließen, mit denen der französische Staat der Gesellschaft vor gut einem Jahr unter die Arme gegriffen hatte. Die restlichen Einnahmen sind für den Schuldenabbau bestimmt.

Die Kapitalerhöhung soll nicht die letzte gewesen sein. Das Management um Konzernchef Ben Smith hat sich insgesamt vier Milliarden Euro zum Ziel gesetzt, um die Hilfsgelder aus der Corona-Krise zurückzuzahlen und Air France-KLM finanziell wieder auf gesunde Beine zu stellen.

Im Zuge der Kapitalerhöhung gewann der Konzern auch einen neuen Großaktionär: Die französische Reederei CMA CGM hält nun einen Anteil von neun Prozent an Air France-KLM. Der Schritt war Teil eines Deals zum Aufbau einer Zusammenarbeit der beiden Unternehmen im Luftfrachtgeschäft. Die Regierungen von Frankreich und den Niederlanden zogen bei der Kapitalerhöhung mit: Frankreich hält weiterhin 28,6 Prozent an Air France-KLM, der Anteil der Niederlande bleibt bei 9,3 Prozent./stw/mne/stk

https://www.onvista.de/news/2022/...lung-von-staatshilfen-10-26000181  

14.06.22 10:14

2350 Postings, 1087 Tage Investor GlobalAir France

Damit hätten wir drei gute Ankeraktionäre für die Aktie.

Wovon einer noch mehr Umsatz generiert.  

14.06.22 10:40

2350 Postings, 1087 Tage Investor GlobalAir France

Kurs ist im Moment an der gesamten Börse nur noch grausam und übertrieben.  

15.06.22 10:30

206 Postings, 198 Tage SvenkaEin Tag

Hoffe, morgen früh sind die neuen Aktien im Depot. Eine Nachricht von DKB gab es nicht. Nur die Bezugsrechte sind verschwunden.

Aber der Kurs ist eine einzige Katastrophe. Von einem historischen Tief ins nächste. 44% Kursverlust innerhalb eine Monats und die Aktie stand ja schon tief. Vermutlich werden erst die Q2-Zahlen einen Impuls geben können, damit der Kurs wieder etwas steigt.  

15.06.22 11:54

2350 Postings, 1087 Tage Investor GlobalSvenka : Ein Tag

"Vermutlich werden erst die Q2-Zahlen einen Impuls geben können, damit der Kurs wieder etwas steigt."

Da bin ich mir noch nicht so sicher.
Es scheint ja noch eine letzte Kapitalerhöhung an zu stehen.

Von der Übernahme in Italien ist ja auch noch nichts bekannt geworden.

Montag und Dienstag hat es die Aktie ja bei dem Blutbad voll mit erwischt.
Meine Deutz und Adler haben sich wieder einigermaßen erholt.

Aktien brauchen halt immer eine Weile um einen Gewinn ein zu fahren.

Bei Scheinen (Zertis) ist das anders. Da hätte man gestern auf heute einen kräftigen Gewinn
einfahren können.
Nur da bin ich zur Zeit auch nicht gerade Risiko freudig. Gebranntes Kind scheut momentan Feuer. :)  

16.06.22 10:47

2350 Postings, 1087 Tage Investor GlobalAir France

Air France-KLM erhält Milliardensumme zur Rückzahlung von Staatshilfen
dpa-AFX · 14.06.2022, 09:04 Uhr
PARIS (dpa-AFX) - Die Fluggesellschaft Air France-KLM hat bei Anlegern wie geplant eine Milliardensumme zur Rückzahlung von Staatshilfen aus der Corona-Krise eingesammelt. Insgesamt holte der Konzern mit der Ausgabe neuer Aktien knapp 2,26 Milliarden Euro herein, wie er am Dienstag in Paris mitteilte. Der Großteil der Summe soll in die Ablösung nachrangiger Anleihen im Umfang von rund 1,7 Milliarden Euro fließen, mit denen der französische Staat der Gesellschaft vor gut einem Jahr unter die Arme gegriffen hatte. Die restlichen Einnahmen sind für den Schuldenabbau bestimmt.

Die Kapitalerhöhung soll nicht die letzte gewesen sein. Das Management um Konzernchef Ben Smith hat sich insgesamt vier Milliarden Euro zum Ziel gesetzt, um die Hilfsgelder aus der Corona-Krise zurückzuzahlen und Air France-KLM finanziell wieder auf gesunde Beine zu stellen.

Im Zuge der Kapitalerhöhung gewann der Konzern auch einen neuen Großaktionär: Die französische Reederei CMA CGM hält nun einen Anteil von neun Prozent an Air France-KLM. Der Schritt war Teil eines Deals zum Aufbau einer Zusammenarbeit der beiden Unternehmen im Luftfrachtgeschäft. Die Regierungen von Frankreich und den Niederlanden zogen bei der Kapitalerhöhung mit: Frankreich hält weiterhin 28,6 Prozent an Air France-KLM, der Anteil der Niederlande bleibt bei 9,3 Prozent./stw/mne/stk

https://www.onvista.de/news/2022/...lung-von-staatshilfen-10-26000181  

17.06.22 07:08

206 Postings, 198 Tage SvenkaNeue Aktien

Die neuen Aktien sind bei mir gestern angekommen. Hat also bei der DKB alles geklappt mit der Kapitalerhöhung.  

18.06.22 11:17

2350 Postings, 1087 Tage Investor GlobalSvenka : Neue Aktien

Zu welchem Kurs hast du diese eingebucht bekommen.  

20.06.22 15:49

206 Postings, 198 Tage SvenkaInvestor Global

Für die neuen Aktien über Bezugsrechte wurde der Kurs ja festgelegt. Es waren 1,17 Euro. Man konnte entweder die Bezugsrechte verkaufen oder für diesen Preis die neuen Aktien beziehen. Dadurch hat sich mein durchschnittlicher Einkaufswert auf 1,89 Euro verringert.  

24.06.22 12:06

2350 Postings, 1087 Tage Investor GlobalAir France

Die Aktie braucht noch ein bisschen Geduld und Nerven.
Das wird schon.

Mein Invest in der Adler dagegen hat sich schon aus gezahlt.
Nein noch nicht verkauft, da geht noch einiges.

Wieso sollte ich mit einem fetten Gewinn aus steigen, wenn da noch mehr drin ist mit dem .Squeeze-Out :)  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
8 | 9 | 10 | 11 | 11  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben