SMI 11'161 0.3%  SPI 14'435 0.2%  Dow 34'152 0.7%  DAX 13'787 -0.9%  Euro 0.9682 0.2%  EStoxx50 3'788 -0.5%  Gold 1'771 -0.3%  Bitcoin 22'659 -0.1%  Dollar 0.9521 0.2%  Öl 92.0 -0.9% 

KIMMICH hofft auf VALNEVA Impfstoff!

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 27.10.21 15:53
eröffnet am: 24.10.21 10:53 von: Share Agen. Anzahl Beiträge: 3
neuester Beitrag: 27.10.21 15:53 von: Reecco Leser gesamt: 5868
davon Heute: 7
bewertet mit 1 Stern

24.10.21 10:53
1

114 Postings, 578 Tage Share AgentKIMMICH hofft auf VALNEVA Impfstoff!

https://www.bild.de/sport/fussball/fussball/...ung-78043840.bild.html

...wie so viele.

Denke die Mehrheit dürfte sich dann mit diesem Impfstoff boostern lassen, wenn er zugelassen ist.
 

25.10.21 05:18
1

114 Postings, 578 Tage Share AgentBin gespannt wann die Zulassung kommt...

27.10.21 15:53

8498 Postings, 2263 Tage ReeccoIrre und/oder sehr schlau ?!

Aktualisiert: 27.10.21, 12:16
alina lackerbauer

Virologin Jana Schroeder sagt, dass die Debatte um den ungeimpften FC-Bayern-Spieler Joshua Kimmich gut ist – denn sie ist repräsentativ für viele Menschen in Deutschland, die nicht geimpft und möglicherweise nicht aufgeklärt genug sind. Außerdem stellt eine Klima-Aktivistin bei Markus Lanz am Dienstagabend klar, dass die Anforderungen an "Fridays for Future" als Jugendorganisation viel zu hoch seien. Ein Politikwissenschaftler fordert dagegen Unionspolitikern Wiebke Winter auf: Die ökologische Zukunft ist ihre Aufgabe.

Mit diesen Gästen spricht Markus Lanz am Dienstagabend:

Dr. Jana Schroeder, Virologin
Albrecht von Lucke, Publizist und Politologe
Wiebke Winter, Politikerin und Mitbegründerin der Klima-Union
Carla Reemtsma, Umweltaktivistin
Der deutsche Fußballprofi Joshua Kimmich ist nicht geimpft – und darüber diskutiert gerade das ganze Land. Gerechtfertigt? "Das Problem ist, dass er einem wissenschaftlichen Irrglauben aufgesessen ist", sagt Virologin Jana Schroeder. Deswegen sei es gut, dass die Debatte aufgekommen ist – sie sei repräsentativ für einige, die noch nicht aufgeklärt sind. Langzeitfolgen seien aber nicht zu erwarten, betont die Ärztin. Zudem sei es historisch nicht vorgekommen, dass eine Nebenwirkung später als zwei Monate nach der Impfung auftrat.

Kimmich-Debatte: "Wir müssen Personen relativieren"
Politikwissenschaftler Albrecht von Lucke findet es wichtig, die Debatte auch darauf zu lenken, dass Kimmich ein Fußballer ist, kein Experte für Impfungen, was wiederum seine Aussage als weniger fundiert darstelle. Kimmich hat einerseits mit seinem Mitspieler Leon Goretzka die Initiative "We Kick Corona" gegründet, die mit Spenden Impfungen in Entwicklungsländern unterstützt, andererseits lässt er selbst sich aktuell nicht impfen. Das stelle seine Glaubwürdigkeit in Frage, so Lucke. ..
Quelle: https://www.watson.de/unterhaltung/tv/...wissenschaftlicher-irrglaube  

   Antwort einfügen - nach oben