Kapitalerträge / Sparerpauschbetrag / Verlust

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 23.05.18 11:13
eröffnet am: 22.05.18 14:17 von: markusinthem. Anzahl Beiträge: 7
neuester Beitrag: 23.05.18 11:13 von: markusinthem. Leser gesamt: 1289
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

22.05.18 14:17

1050 Postings, 1172 Tage markusinthemarketKapitalerträge / Sparerpauschbetrag / Verlust

Hallo zusammen,

ich habe letztes Jahr (2017) ca. 5000? mit Aktien Gewinn gemacht, jedoch auch sehr viel an Steuern (also ab Gewinn über 1600? mit 25%) gezahlt. Am Ende kamen also netto ca. 1000? an Steuern raus welche ja letztes Jahr über die DKB Bank automatisch einbehalten worden sind.

Dieses Jahr habe ich leider bei einer Aktie 3400? Verlust gemacht, und bei anderen Aktienverkäufen nur ca. 1000? Gewinn gemacht. Also total 2400? Verlust bis jetzt..

Jetzt die Frage: Kann ich den jetzigen Verlust von 2400? evtl. bei der Steuererklärung für 2017 irgendwie geltended machen dass oder wie läuft sowas ab?

Hat sonst noch jemand Tipps in Bezug auf Steuern und der ganzen "Steuererklärungsthematik" oder kann man das ignorieren weil die DKB dass schon irgendwie automatisch "bestmöglichst" abwickelt und berechnet?  

22.05.18 14:19

6708 Postings, 1691 Tage spekulatorLeider nein

"Kann ich den jetzigen Verlust von 2400? evtl. bei der Steuererklärung für 2017 irgendwie geltended machen dass oder wie läuft sowas ab?"


Leider nein. Da der Verlust erst 2018 angefallen ist, kannst du ihn mit den Gewinnen letztes Jahr nicht verrechnen.

Anders sieht es jetzt in der Zukunft aus. Du hast jetzt quasi einen Verlusttopf, mit dem zukünftige Gewinne (Kursgewinne und Dividenden) verrechnet werden. Den Verlusttopf kannst du auch z.B. mit ins nächste Jahr nehmen (sofern du dir keine Verlustbescheinigung ausstellen lässt)  

23.05.18 10:34

1050 Postings, 1172 Tage markusinthemarketAlso irgendetwas scheint da nicht zus timmen

Bin ja immer noch 2000? im Minus für dieses Jahr.. aber die SAP Dividende wird bei der DKB im Freistellungsauftrag schon weggebucht: D.h. ich habe jetzt nicht mehr die 1600? .. sondern nur noch 1300? für dieses Jahr verfügbar.



 

23.05.18 10:42

6708 Postings, 1691 Tage spekulator#3

Sorry - Fehlinformation.

Dividenden werden NICHT mit Aktienverlusten verrechnet.

Nur Aktienkursgewinne werden mit Aktienverlusten verrechnet.  

23.05.18 10:44

3196 Postings, 860 Tage Carmelitadas liegt an den unterschiedlichen

verlustverrechnungstöpfen, dividenden werden direkt versteuert und kann man nicht mit verlusten gegenrechnen, allenfalls mit verlusten z.b. aus zertifikaten, (bei mir ist das öft bei discountertifikaten der fall wenn ich mich verspekuliere)  

23.05.18 10:44

3196 Postings, 860 Tage Carmelitaalso dividenden

kann man nicht mit aktienverlusten gegenrechnen  

23.05.18 11:13
danke für die Info!  

   Antwort einfügen - nach oben