STS Group AG / Mutares AG

Seite 1 von 17
neuester Beitrag: 11.09.20 13:00
eröffnet am: 20.05.18 08:17 von: nope1974 Anzahl Beiträge: 409
neuester Beitrag: 11.09.20 13:00 von: Cullario Leser gesamt: 68224
davon Heute: 21
bewertet mit 5 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
15 | 16 | 17 | 17  Weiter  

20.05.18 08:17
5

3411 Postings, 5331 Tage nope1974STS Group AG / Mutares AG

IPO: Autozulieferer STS will bei Börsengang bis zu 32 Millionen Euro einnehmen

http://www.ariva.de/news/...ts-will-bei-boersengang-bis-zu-32-6974761

Beteiligungsgesellschaft Mutares will beim in Kürze anstehenden Börsengang ihrer Tochter STS Group die Papiere in einer Preisspanne von 26 bis 32 Euro anbieten. Die Erstnotierung des Autozulieferers im regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse ist für den 1. Juni geplant, wie Mutares am Montagabend in München mitteilte.

Ich denke das der Börsengang ein voller Erfolg wird, auf eine rege und spannende Diskussion.    
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
15 | 16 | 17 | 17  Weiter  
383 Postings ausgeblendet.

12.04.20 12:08
1

8333 Postings, 4234 Tage Dicki1..

Könnte eine höhere Fertigungs­tiefe Nanogate  und STS den Arsch retten??

Wenn STS und Nanogate fusioniere­n würden, müsste Nanogate für die Kuststoffb­auteile von STS, welche sie beschichte­n, Mehrwertst­euer zahlen?
Es waere ja dann ein Konzern, und ein interner Auftrag?
Wenn Nanogate zukünftig alle Kunststoffteile für die Beschichtungen  von STS nach Fusion holt, muesste STS die Produktion besser auslasten koennen.
Nanogate hat ca Umsatz von 250 Mio Euro.
Oder ist Nanogate schon Grosskunde von STS?  

13.04.20 13:34

19570 Postings, 3822 Tage Balu4u@Lemaluma

Na dann frag ich mal anders rum: Wo siehst du hier den aktuell fairen Börsenwert? Doch nicht bei 15 Mio. Euro?  

16.04.20 09:30
1

4 Postings, 166 Tage LemalumaWo ich den Börsenwert sehe...

tut nichts zur Sache. Schlussendlich ist es nicht mehr als eine Wette darauf, ob die mittel- bis langfristige Planung erreicht wird, sofern man denn kurzfristig überlebt. Das Verhältnis von Verlusten zu liquiden Mitteln ist nicht gerade rosig. Der Grossteil des Geschäfts wird in Italien erzielt, wo seit vielen Wochen alles komplett still steht. Rezession voraus, gleichzeitig hohe Investitionen in den Standort USA. Ausserdem wird Mutares hier in diesem Jahr vermutlich hohe Beratungsgebühren rausholen. Um die Frage doch noch irgendwie zu beantworten: schafft man es kurzfristig nicht, dann sehe ich den Wert bei 0.- (da sind wir uns hoffentlich einig). Falls die mittel- bis langfristige Planung aufgeht, ist der aktuelle Wert tatsächlich eine Chance. Allerdings wiederum unter der Voraussetzung, dass keine Kapitalerhöhung(en) erfolgen um den Weg dorthin zu finanzieren. Jeder Investor hat ein anderes Risikoprofil, ich persönlich warte den Halbjahresbericht, den Lagebericht und die Konjunkturentwicklung ab bevor ich in STS investiere. Dann zahle ich auch lieber 4 Euro für die Aktie als jetzt 3 Euro mit viel höherem Risiko.  

02.06.20 14:13

8333 Postings, 4234 Tage Dicki1Würde Fusion Sinn machen?

Wuerde Fusion Sinn machen? Könnte eine höhere Fertigungs­tiefe Nanogate weiterbringen? Wenn STS und Nanogate fusioniere­n würden, müsste Nanogate für die Kuststoffb­auteile von STS, welche sie beschichte­n, Mehrwertst­euer zahlen? Es waere ja dann ein Konzern, und ein interner Auftrag? https://m.ariva.de/sts_group-aktie http://www.sts-group.it/de/katalog-der-technologien/

STS Group -- Kfz-Bauteile | wallstreet-online.de - Vollständige Diskussion unter:
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/...sts-group-kfz-bauteile  

02.06.20 14:18

8333 Postings, 4234 Tage Dicki1?

Wo seht ihr weniger Risiken für einen Totalverlu­st?

Bei STS oder Nanogate?    

08.06.20 22:35

128 Postings, 414 Tage TurboTommeSTS und MUTARES in kombination...

...machen echt Spaß.
Wobei ich die MUTARES stärker gewichten würde.

Nanogate hatte ich bisher kein gutes Händchen.

Ist aber nur meine ganz eigene Erfahrung, keine Empfehlung.  

22.06.20 15:10
1

920 Postings, 4869 Tage CullarioRatten & Schiff

Hier gehen auch die Lichter aus oder?  

22.06.20 15:38
2

123 Postings, 960 Tage wavetrader1ja

ganz klar ja , von Anfang an nur eine Abzocke und jetzt hat man die Möglichkeit genutzt ,sich im Schatten von Wirecard davon zu stehlen.  Armes Deutschland , hier müssen Betrüger keine Strafen fürchten.  

22.06.20 17:04
1

354 Postings, 2072 Tage Christian88Betrügerei

Die Schuld ist auch ganz klar bei den Medien zu sehen, die die Aktie damals hochgelobt hatten und meinten unbedingt kaufen. Die können tun und lassen was sie wollen, machen sich die Taschen voll und verkaufen dann selbst die Aktie. Unglaublich was hier momentan abgeht.  

23.06.20 08:01

3 Postings, 93 Tage ColonelSandersKursreaktion gestern

Komisch, dass der Kurs wegen der Adhoc so reagiert. Das gleiche stand ja auch schon in Punkten zur HV am Freitag drin.

Wenn man so in den Foren liest haben gestern viele die Wirecard-Umstände zum Umdenken ihrer Anlagestrategie genutzt und risikoreiches geschmissen, bei marktengen Titeln gehts dann halt entsprechend runter.  

23.06.20 08:23

920 Postings, 4869 Tage CullarioHV

Stand da auch schon drin dass es zukünftig nur noch einen abwickler, äh Vorstand gibt?  

23.06.20 15:24

3 Postings, 829 Tage fbo|229151019Leoni

23.06.20 15:25

3 Postings, 829 Tage fbo|229151019Leoni z.B ist aber 2% gestiegen

24.06.20 10:08

881 Postings, 2985 Tage eidimanHeute ist doch alles im

grünen Bereich.
Gestern konnte man ein Schnäppchen machen.
Denke gegenreaktion bis 2,50 Euro möglich  

30.06.20 20:02

920 Postings, 4869 Tage CullarioVorstand

Und der letzte Vorstand ist auch weg, das wars dann wohl.  

14.07.20 20:58

387 Postings, 3922 Tage phoenix.timHV

war heute nicht Hauptversammlung? wenn ja, kaijmd berichten?  

04.08.20 16:37

35 Postings, 2777 Tage Aktivmanager...der Boden ist erreicht!

...es scheint so, als ob der Aktienkurs bzw. die Market Cap seinen Tiefpunkt bereits hinter sich gelassen hat und auf historische negative Nachrichten nun nicht mehr mit größeren Abschlägen reagiert. Das stimmt mich als Aktionär positiv. Wichtig ist nun, dass die vorhandene Liquidität ausreicht das Unternehmen bis ins neue Jahr in die Gewinnzone zu führen!  Wenn das erreicht wird, steht die Aktie vor einer Neubewertung! Bin gespannt und bleibe jetzt investiert. Wünsche allen Aktionären die nötige Geduld.  ;-)

Nachfolgend die aktuelle Nachricht zu den Halbjahreszahlen 2020:

2020-08-03 / 20:06 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung
(EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

STS Group AG veröffentlicht vorläufige Zahlen zum ersten Halbjahr 2020:
Signifikanter Umsatz- und Ergebnisrückgang aufgrund von COVID-19

*Hallbergmoos/München*, 03. August 2020. Die im Prime Standard der
Frankfurter Wertpapierbörse notierte STS Group AG (ISIN: DE000A1TNU68)
erzielte aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie im Zeitraum vom 1.
Januar bis 30. Juni 2020 auf Basis vorläufiger Zahlen erheblich schwächere
Umsatz- und Ergebniszahlen als im Vorjahr. Laut vorläufigen Berechnungen lag
der Umsatz im ersten Halbjahr 2020 bei 136,0 Mio. EUR gegenüber 193,8 Mio.
EUR im Vorjahr (minus 29,8 %). Der Umsatzrückgang ist dabei im Wesentlichen
auf das rückläufige europäische Geschäft und die durch die Pandemie
bedingten Werksschließungen in Frankreich und Italien zurückzuführen,
welche nicht vollumfänglich durch den starken Umsatzanstieg in China
kompensiert werden konnten.

Analog zum Umsatzrückgang entwickelte sich das vorläufige Ergebnis vor
Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA), welches im ersten Halbjahr 2020
auf minus 3,9 Mio. EUR (H1/2019: 10,1 Mio. EUR) sank. Das um die
Restrukturierungs- und Abfindungskosten bereinigte operative Ergebnis
(Adjusted EBITDA) lag nach vorläufigen Berechnungen mit minus 2,2 Mio. EUR
ebenfalls deutlich unter dem Vorjahr (H1/2019: 10,1 Mio. EUR). Zudem fielen
im zweiten Quartal 2020 Abschreibungsaufwendungen in Höhe von 14,7 Mio.. EUR
(Q2/2019: 4,7 Mio. EUR) an. Darin enthalten ist eine
außerplanmäßige Wertminderung von 9,8 Mio. EUR, die im
Zusammenhang mit den Auswirkungen der COVID-19-Pandemie steht. Insgesamt
erhöhten sich die Abschreibungen im ersten Halbjahr 2020 auf 20,9 Mio. EUR
(H1/2019: 9,1 Mio. EUR). Das vorläufige Konzernergebnis im ersten Halbjahr
2020 liegt mit minus 27,7 Mio. EUR aufgrund der aktuellen Entwicklung im
Rahmen der COVID-19-Pandemie deutlich unter dem Vorjahr (H1/2019: minus 2,3
Mio. EUR).

Die liquiden Mittel konnten zum 30. Juni 2020 auf 22,8 Mio. EUR (31.
Dezember 2019: 17,2 Mio. EUR) gesteigert werden, was insbesondere auf den
Abschluss von staatlich garantierten Darlehen in Frankreich zurückzuführen
ist.

Der Vorstand erwartet vor dem Hintergrund der hohen Unsicherheit im
Zusammenhang mit der Entwicklung der COVID-19-Pandemie für das Geschäftsjahr
2020 einen signifikanten Umsatzrückgang gegenüber dem Vorjahresniveau. Die
Gesellschaft hat bereits umfangreiche Maßnahmen zur Kostensenkung
eingeleitet, dennoch rechnet der Vorstand mit einer dem Umsatzrückgang
entsprechenden ru¨ckläufigen Adjusted EBITDA-Marge.

Den Halbjahresbericht 2020 wird die STS Group AG am 6. August 2020
veröffentlichen.

 

07.08.20 20:03

920 Postings, 4869 Tage CullarioEK quasi futsch

Na bravo  

07.08.20 20:11

3411 Postings, 5331 Tage nope1974Eigenkapital der STS Group AG deutlich unter 3 Mio

07.08.20 23:19

111 Postings, 48 Tage HonestMeyerSTS

Stößt man da mit Pizzagewinn auch lieber mal ab ? Machen die ja vor bei STS. Quasi.  

08.08.20 09:38
1

3411 Postings, 5331 Tage nope1974Kapitalschnitt

Ich gehe mal von einem Kapitalschnitt mit anschließender Kapitalerhöhung aus. Für Investierte der absolute Worstcase.  

11.08.20 11:49

111 Postings, 48 Tage HonestMeyerSTS

Bin raus. Sicherheit geht mir hier vor.  

11.09.20 13:00

920 Postings, 4869 Tage CullarioKE

Dass Mutares jetzt die KE gezeichnet hat, mindert wohl die Gefahr eines Kapitalschnitts.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
15 | 16 | 17 | 17  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben