SMI 11?941 -0.6%  SPI 15?310 -0.6%  Dow 33?290 -1.6%  DAX 15?448 -1.8%  Euro 1.0944 0.2%  EStoxx50 4?083 -1.8%  Gold 1?764 -0.5%  Bitcoin 32?860 -5.9%  Dollar 0.9221 0.5%  Öl 73.3 0.4% 

Westwing Group AG - Thread!

Seite 38 von 42
neuester Beitrag: 17.06.21 16:59
eröffnet am: 02.10.18 00:49 von: BorsaMetin Anzahl Beiträge: 1040
neuester Beitrag: 17.06.21 16:59 von: BerlinTrader9. Leser gesamt: 174688
davon Heute: 245
bewertet mit 6 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 35 | 36 | 37 |
| 39 | 40 | 41 | ... | 42  Weiter  

05.05.21 12:06

415 Postings, 297 Tage InvesthausVielen Dank Katjuscha

für die ausführliche Erklärung!

 

05.05.21 22:11
2

124 Postings, 338 Tage PinnebergInvestZalando hebt Prognose deutlich an

und startet ARP.

Für mich sehr interessanter Crossread zu Westwing. So war es auch in vergangenen Quartalen. Aber waren uns ja auch schon vorher fast einig, dasss Westwings Prognose sehr konservativ gewählt wurde.

https://www.dgap.de/dgap/News/adhoc/...tionsprogramme/?newsID=1442339  

05.05.21 23:17
4

102534 Postings, 7768 Tage KatjuschaMuss man sich mal überlegen

Zalando wird mit dem 50fachen EBIT bewertet und will trotzdem Aktien zurückkaufen.

Westwing wird etwa mit dem 23-24fachen EBIT bewertet. Wenn man Cash noch berücksichtigt, mit dem 20fachen.

Heißt nicht dass ich bei Westwing Aktienrückkäufe erwarte, sondern nur dass man vergleichsweise sehr günstig bewertet ist. Aber gut, Zalando punktet sicher auch durch die Marktstellung.
-----------
the harder we fight the higher the wall

06.05.21 12:05

1165 Postings, 2138 Tage matze91Q 1 Wachstum Westwing?

Die folgende Info unterstreicht m.E. die Zuversicht auf ein SEHR gutes Q 1 2021 für Westwing und m.E. auch für Q2.

Gestern meldete die Dt. Post lt. NACHRICHTENSENDUNG, einen Anstieg der Paketzustellungen in Q1 2021  im Vgl. zum Vj. um 41 %!  

06.05.21 12:08

102534 Postings, 7768 Tage Katjuschamatze91, Q1 Zahlen sind ja schon bekannt

Q1 2021: Westwing ist mit einem erwarteten Umsatzwachstums von ca. 100% im ersten Quartal und einer erwarteten bereinigten EBITDA Marge von ungefähr 14-15% sehr gut in das Jahr 2021 gestartet
-----------
the harder we fight the higher the wall

06.05.21 12:17

1165 Postings, 2138 Tage matze91Q 1 Westwing

danke Katjuscha,
hab ich wohl übersehen. Sind ja sehr, sehr gute Aussichten auch für Q2.  

06.05.21 17:33
4

102534 Postings, 7768 Tage Katjuschaalso wenn Westwing die obere Kante der Prognose

erreichen will, wären das 558,5 Mio ? Umsatz im Gesamtjahr.

Das würde auf die Quartale verteilt, beispielsweise bedeuten.

Q1 = 135,0 Mio ? (+99,7%)
Q2 = 142,5 Mio ? (+28,3%)
Q3 = 113,5 Mio ? (+15,1%)
Q4 = 167,5 Mio ? (+7,4%)

Wobei ich mir vorstellen könnte, dass sich das etwas ins Q2 verschiebt, wir also etwas höheres Wachstum in Q2 sehen, dafür vielleicht etwas weniger in Q3, je nach Auswirkungen der Pandemie.

Allerdings rechne ich ja eh eher mit 30-35% Wachstum im Gesamtjahr auf Minimum 563 Mio ?.
-----------
the harder we fight the higher the wall

07.05.21 11:09

1165 Postings, 2138 Tage matze91Q2 Umsatz

Katjuscha,
ich rechne mind. in Q2 mit besseren Zahlen als prognostiziert. Q2 ist ja schon fast zur Hälfte um und die Auswirkungen der Pandemie (pos. für Westwing) haben sich bis heute m.E  noch nicht verschlechtert. Wenn der vermutlich kommende Reiseboom in Q3 tatsächlich eintritt, könnte das die Umsatzentwicklung in diesem Quartal schon belasten. Aber die Jahresprognose 2021 des Unternhmens dürfte nicht gefährdet sein.  

07.05.21 11:22

102534 Postings, 7768 Tage KatjuschaWas meinst du denn mit prognostiziert?

Gibt es denn eine Q2 Prognose?

Bei der Jahresprognose geb ich dir recht. Die ist sicher nicht gefährdet. Die würde ja selbst dann erreicht, wenn man im 2.Halbjahr Nullwachstum hinlegt.
Allerdings ist ja genau das die Befürchtung der Anleger. Die denken sich, wenn das 2.Halbjahr nicht mehr Wachstum zeigt, was passiert dann 2022? Wachsen Westwing, Home24 und Co dann gar nicht mehr?

Ich sehe es optimistischer. Ich gehe zwar davon aus, dass kurzfristig mal einzelne Monate kein Wachstum (vielleicht auch 1-2 einzelne Quartale) direkt nach der Pandemie zeigen könnten, einfach aufgrund der hohen Basis, aber das wir danach wieder zu Wachstumsraten von um die 20% p.a. übergehen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

07.05.21 11:49
1

14596 Postings, 5779 Tage ScansoftAlleine vom Geschäftsmodell

ist es sehr unwahrscheinlich, dass Westwing 2022 nichtmit 20% wachsen sollte, weil alleine die 2021 gewonnen Neukunden mit Folgebestellungen hierfür sorgen werden. Glaube nicht, dass man bei einem verdoppelten Marketingbudget plötzlich gar keine Neukunden mehr akquirieren wird.  
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

07.05.21 12:09

1165 Postings, 2138 Tage matze91Erreichung Jahresprognose 2021

Katjuscha,

ich ging bzw. gehe weiter davon, dass Westwing auch im weiteren Verlauf des Jahres 2021 weiter pro Quartal in der Größenordnung von 15-20% wächst, insofern erhoffe ich mir eine Anhebung der Jahresprognose 2021. Kein Wachstum mehr anzunehmen wäre schwer zu begründen.  

10.05.21 09:48

102534 Postings, 7768 Tage KatjuschaWieso soll das schwer zu begründen sein?

In Q3 könnte ich mir durchaus auch mal Nullwachstum vorstellen, allein der hohen Basis aus dem Vorjahr und möglicher Komplettaufhebung der Lockdowns geschuldet.

Ich denke aber auch, dass es noch 10-20% Wachstum geben wird, weil die Konsumnachfrage insgesamt im 2.Halbjahr sehr hoch sein dürfte (hohe Sparquote, Nachholbedarf), und man lieb gewonnene Onlinegewohnheiten nicht komplett ablegt.

Aber theoretisch ist in die eine wie die andere Richtung auch eine Überraschung möglich. Schließlich hatten wir so eine Situation noch nie. Diese Unsicherheit wird man daher noch eine gewisse Zeit aushalten müssen. Mit den Halbjahreszahlen im August dürften wir alle deutlich schlauer sein, wenn der Vorstand schon einen ersten Überblick über die ersten knapp 6 Wochen des Sommers hat, möglicherweise ohne große Lockdowns und mit erster Ferienreisewelle.
-----------
the harder we fight the higher the wall

10.05.21 10:57

944 Postings, 1503 Tage xy0889genau die unsicherheit

wie es weitergeht scheint ja der Grund zu sein, das die Onlinehändler jetzt erstmal seitwärts (leicht abwärts) laufen .. wobei ich grad überlege noch ein paar zu kaufen ..
mit Ziel 60 Euro hat man ja im tieferen 40 er Bereich rund 50% Potenzial  

10.05.21 17:05
1

102534 Postings, 7768 Tage Katjuschayepp, ECommerce heute wieder auf breiter Front

unter Druck.

Die Frage ist, wann das Thema mal aus dem Köpfen raus ist. Theoretisch könnten die Anleger ja in zwei Monaten wieder oder immernoch sagen, dass nun die "Coronagewinner" leiden werden. Was ja albern ist, wenn die Sau hundert mal durchs Dorf treibt. Aber aktuell fällt es mir auch irgendwie auch schwer einen Trigger am Horizont zu sehen, also kurzfriustig gedacht. Bis Juli erwarte ich ja dann wie schon erwähnt eine Prognoseanhebung. Aber die nächsten 4-5 Wochen?

Allerdings wirds mir unter 41,5 ? dann einfach fundamental viel zu günstig als das ich glauben kann, dass wir wesentlich unter diese Marke fallen werden.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

10.05.21 17:17
1

3956 Postings, 4183 Tage JulietteVielleicht erwähnt man

übermorgen bei der Vermeldung der finalen Q1-Zahlen noch im Nebensatz den weiteren positiven Verlauf in Q2, welches ja dann auch schon halb rum ist.  Oder die endgültigen Q1-Zahlen veranlassen einige Analysten zu weiteren Kurszielerhöhungen. Alss, übermorgen hat schon noch einmal Pottenzial für einen kurzfristigen Positiv-Trigger, um die Wartezeit bis zur Prognoseanhebung zu überbrücken :-)  

10.05.21 17:21

3956 Postings, 4183 Tage JulietteKorrektur: "Also..." und "...Potenzial..."

10.05.21 18:17

1536 Postings, 3882 Tage hyy23xDer Corona-Play

nervt so sehr wie Corona selbst.

Liebe Grüße von GFG  

11.05.21 11:17

415 Postings, 297 Tage InvesthausMorgen hoffentlich kein

sell-off in very good news!  

11.05.21 13:48
1

9234 Postings, 3793 Tage halbgotttCorona Gewinner versus Verlierer

Könnte sein, daß künftig in Corona Verlierer umgeschichtet wird, bzw. daß diese Aktien künftig besser laufen. Den richtigen Moment erwischt man nie, völlig klar. Bei den bisherigen Corona Verlierern ist sonnenklar, daß außerordentliche Wachstumsimpulse nur allein dadurch entstehen können, wenn Corona keine nennenswerte Rolle mehr spielt. Und das handelt man sinnvollerweise ein halbes Jahr vorher.

Die Wachstumsimpulse bei den Corona Gewinnern könnten weiterhin Bestand haben, das ist nicht die Schlüsselfrage. Wenn Corona eine viel geringere Rolle spielt, dann sind die Wachstumsimpulse bei den Corona Verlierern aber unumstösslich und das könnte zum jetzigen Zeitpunkt eben nicht eingepreist sein.

Daß die jetzigen Corona Gewinner Westwing, Hellofresh, home24 immer noch deutlich unterbewertet sind, kann sein, Fakt ist aber auch, daß diese Aktien schon mal viel günstiger zu haben waren, wo die Prognosen auch schon sehr eindeutig waren. Das ist also entsetzlich relativ. Und bei den Verlierern könnte sein, daß die negativen Corona Effekte viel zu übertrieben eingepreist wurden.

Ich setze zwar weiterhin auch auf Corona Gewinner, mittlerweile aber schwerpunktmäßig auf die Aktien, die Coronamäßig ein größeres Nachholpotential haben könnten, weil Corona nur ein Einmaleffekt ist.

Ich glaube nicht, daß sich Westwing ausgehend vom heutigem Niveau in 12 Monaten ohne weiteres verdoppeln würde können, das kann ich aber nicht von jeder Corona Verliereraktie behaupten.
 

11.05.21 14:51

60 Postings, 41 Tage unbiassedZweite und letzte Phase

Ist wohl eher die zweite und finale Phase dieser Umschichtung. Das dabei die zum Teil völlig desaströs veränderten Bilanzen sog. Corona Verlierer übersehen werden?naja

Im Prinzip bekommen wir gerade allg. eine wunderbare Korrektur von völlig überteuerten und gehypten Werten. Das dabei alles in einem Sack kommt..tyyypisch (dauert jetzt fast schon 6 Monate, sollte dann auch ausreichend konsolidiert sein)

Westwing kann dank dem Corona Schub kerngesund und mit klasse Cashflow wachsen, von einer völlig neuen Basis aus. Vlt. geht im ersten Stepp beim öffnen ein wenig Umsatz verloren durch Impulskäufe beim Shopping. Aber nach der ersten Öffnungseuphorie glaube ich, dass die Leut lieber in Ruhe vom Sofa aus mit allen Annehmlichkeiten drumherum (Retoure, Zeitgewinn etc.) ihr Klimbim kaufen werden :)  

11.05.21 16:12
2

1536 Postings, 3882 Tage hyy23xHalbgott

"Bei den bisherigen Corona Verlierern ist sonnenklar, daß außerordentliche Wachstumsimpulse nur allein dadurch entstehen können, wenn Corona keine nennenswerte Rolle mehr spielt.  [...] Wenn Corona eine viel geringere Rolle spielt, dann sind die Wachstumsimpulse bei den Corona Verlierern aber unumstösslich und das könnte zum jetzigen Zeitpunkt eben nicht eingepreist sein."


Du sagst nichts anderes, als wenn Corona vorbei ist (womit die Definition offen bleibt, was das für dich heißt), alle die unter Corona gelitten haben, davon "unumstösslich" profitieren werden. Ich kann einer solchen Argumentation absolut gar nicht bei der Betrachtung von "Gewinnern" und "Verlierer" von Corona zustimmen und finde es eher fahrlässig, so etwas zu äußern. Nun gut! 

Eine andere betrachtungsweise wäre doch angemesser, sich folgende Frage zu stellen: Für welches Geschäftsmodell hat Corona wie ein Katalysator gewirkt und bietet seinen Kunden einen nenneswerten Vorteil, den sie nicht mehr vermissen möchten? Unbeschadet der Frage, ob Markteilnehmer dazu "gezwungen" wurden durch die Corona-Pandemie. Und diese Frage erlaube ich mir für beide Seiten der Medaille zu stellen.

Und meine ganz persönliche Beboachtung die ich mache ist, dass viele Unternehmen durch stattliche Subventions und Restrukturierungsmaßnahmen überproportional profitieren und sich dies auch in den Geschäftsberichten widerspiegelt.

"Daß die jetzigen Corona Gewinner Westwing, Hellofresh, home24 immer noch deutlich unterbewertet sind, kann sein, Fakt ist aber auch, daß diese Aktien schon mal viel günstiger zu haben waren, wo die Prognosen auch schon sehr eindeutig waren"

Sorry, bei der Aussage und wenn du ehrlichweise nochmal darüber nachdenkst, musst du doch zugeben, dass diese man unabhängig von Corona immer anbringen kann. Jede Aktie die in den letzten Monaten, Jahren oder sogar Jahrzehnten gestiegen ist, gab es günstiger zu kaufen. Und ob die Aktien/Unternehmen noch unterbewertet sind, sollte man sachlich auf der Analysenebene durchführen und nicht aufgrund von Jahreszeiten, Wetter und ob jemand in der Nase popelt.

Schlichtweg und ergreifend hast du zum Ausdruck gebracht, das du den Corona-Verlieren mehr Potenzial zutraust und du keine Ahnung hast, wie du die Geschäftsmodelle von den sog. Corona-Gewinnern zu beurteilen hast. Es ist schwarz und weiß. Schön!

Die Wahrnehmung von digitalen Geschäftsmodellen spricht Bände, sonst würde man diese Diskussion nicht auf zwei Seiten beschränken.
Die junge Generation wird nichts anderen mehr kennen und insb. online einzukaufen. Die haben nämlich kein Bock, im Kinderparadies mit anderen Kindern abgegeben zu werden. 


 

11.05.21 16:51
2

9234 Postings, 3793 Tage halbgotttnaja

wir müssen das jetzt nicht so dermaßen polemisch ausdiskutieren. Ich bin bei Westwing investiert, würde aber auf diesem hohen Niveau nicht mehr nachkaufen, da ich bei anderen Aktien größere Nachholeffekte sehe. Mir von Westwing, bzw. von den anderen Aktien keine Ahnung zu unterstellen, geht mir zu weit. Ich sehe da reflexartige Beißreflexe, auf der Ebene möchte ich nicht diskutieren.

Westwing performt auch im aktuellen Kalenderjahr vollkommen überragend, zum Jahresbeginn stand sie bei 31 Euro, im Februar bei 36 Euro und als sie dann konsolidierte hatte ich sie bei 29 Euro gekauft. Ne wirklich feine Sache. Sämtliche der heutigen Nachrichten bzgl Westwing waren bereits im Jan./Feb. bekannt, das wirklich einzige was sich seitdem deutlich geändert hat, ist die Corona Nachrichtenlage, anders als bei meinem kürzlichen Kauf bei 29 Euro.

Ich sagte nicht, daß Westwing nicht direkt wieder steigen könnte, sondern daß das generell zu beobachtende Marktphänomen des Umschichtens in andere Segmente, also die sogenannten Corona Verlierer, nicht eine Sache von ein paar Tagen sein muss, sondern auch in den nächsten Wochen ein Trend bleiben könnte. Es ist eine völlig harmlose Aussage von mir.

Wenn aber wg solcher harmlosen Aussagen gleich reflexartig ausgekeilt wird, dies nach einer Westwing Performance von sagenhaften über +1200% dann kann ich nur sagen, vielleicht sind einige auch einfach zu gierig und wollen es nicht wahrhaben? Natürlich kann Westwing auch weiter hochgehen, ich bezweifle allerdings daß sich die Aktie in 12 Monaten nochmals verdoppeln könnte.

Schönen Abend noch.
 

12.05.21 00:11
3

124 Postings, 338 Tage PinnebergInvest@halbgott

ich finde es wichtig, dass man seine Investment auch immer wieder kritisch infrage stellt. Von daher schätze ich solche Beiträge wie deine. Das Umschichten von Growth auf Value und Corona-Gewinner zu Nachholern war deutlich zu beobachten.

Dennoch, die vergangene Performance von "+1200%" würde ich zumindest bei der Betrachtung der Bewertung ausblenden. Ich komme für 2021e auf sehr günstige Multiples:
KUV: 1,6
KGV cashbereinigt: 22,6
EV/EBIT: 16,4

Nettocash dürfte am Ende des Jahres bei knapp 140 mn. sein.

Für ein deutlich zweistellig wachsendes Unternehmen. Wenn man für die folgenden Jahre ein Wachstum von nur 10% in Top Line unterstellt, werden die Zahlen nicht weniger beeindruckend.

Durch die sehr hohen Marketingausgaben und der treuen Bestandskundschaft dürfte man wohl deutlich über 10% in 2022 wachsen.

Was ich sagen will: im Vergleich zu anderen Highflyern ist hier sehr viel Substanz. Ich bin der Meinung, bei vielen Investoren ist so ein bisschen ein Ankereffekt aus der Vor-Corona Zeit da bei Westwing.

Im Übrigen, mein Kursziel für 2021 ist 62,6 ?. Wäre also nicht ganz ein Verdoppler in 2021 (Kurs 30.12.20: 33 ?). Dazu sei erwähnt, dass die Guidance für 2021 aus meiner Sicht sehr konservativ ist. Zwei Prognoseerhöhungen im Laufe des Jahres würden mich nicht überraschen, habe ich aber in meiner Bewertung nicht enthalten.  

12.05.21 08:06

144 Postings, 228 Tage Nicolas95Ausblick

Q2 2021 UPDATE Entering spring/summer seasonality with c. 15% GMV yoy growth, while comparing against very
strong peak baseline of last year

FY 2021 Guidance of EUR 510-550m Revenue (18-27% growth) and Adj EBITDA of EUR 42-55m
(8-10% Adj EBITDA margin) confirmed  

Seite: Zurück 1 | ... | 35 | 36 | 37 |
| 39 | 40 | 41 | ... | 42  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben