PowerHouse Energy Group - Wasserstoff aus Plastik

Seite 1 von 96
neuester Beitrag: 29.11.22 18:29
eröffnet am: 04.03.20 09:21 von: Pata2603 Anzahl Beiträge: 2378
neuester Beitrag: 29.11.22 18:29 von: aktienpower Leser gesamt: 804198
davon Heute: 44
bewertet mit 16 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
94 | 95 | 96 | 96  Weiter  

04.03.20 09:21
16

25 Postings, 1025 Tage Pata2603PowerHouse Energy Group - Wasserstoff aus Plastik

Hallo Zusammen,

im Hinblick auf die kommenden Jahrzente und den immer weiter aufstrebenden Wasserstoffzweig (siehe hierzu auch das Thema "EU Grean Deal²"), finde ich den Ansatz von PowerHouse aus Plastikmüll Wasserstoff zu generieren eine hervorragende Idee.

Im Folgenden einige zusammengefasste Informationen, um sich einen ersten Eindruck zu machen.

Offizielle Webseite:
https://www.powerhouseenergy.net

Übernahme des Partners Waste2Tricity:
https://www.stockmarketwire.com/article/6723272/...Waste2Tricity.html

Hier ein Statement des CEO:
https://www.youtube.com/watch?v=fRJp5kqHtss&feature=youtu.be

Bekanntmachung vom 04.03.2020 zur Baugenehmigung:
https://polaris.brighterir.com/public/...ews/rns_widget/story/r7np0vw

Ich denke es kann interessant sein PowerHouse Energy Group im Auge zu behalten.
Das soll keine Kaufempfehlung oder Analyse sein, jedoch halte ich eine offene Diskussion und Anregungen für lohnenswert. Mit regelmäßigen Beiträgen und Aktualisierungen können wir zudem dazu beitragen die Sichtbarkeit des Unternehmens zu erhöhen.



²Grean Deal
https://www.handelsblatt.com/politik/...4541-c1wfHfUcJgAMzRYSpofZ-ap3

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
94 | 95 | 96 | 96  Weiter  
2352 Postings ausgeblendet.

22.11.22 13:23

432 Postings, 1844 Tage et aleoEin

Unterschied ist es vielleicht.
Dennoch ist der Kurs das Aussagekräftigste.
Und was möchte der Kurs/Chart sagen?
Abwärtstrend voll in Takt.
 

23.11.22 11:38

2231 Postings, 628 Tage Hölliebei diesen mickrigen Umsätzen

würde ich nicht von einem Trend reden. Das ist nur Kleingeldzockerei in alle Richtungen.  

25.11.22 08:49
1

432 Postings, 1844 Tage et aleoDax

und viele andere H2 Titel lösen sich vom schlechten Umfeld und steigen.
Hier passiert nichts bei mini Umsätzen.

Das schaut nicht gut aus.
Niemand möchte sich die Finger verbrennen.  

25.11.22 16:33

37 Postings, 447 Tage mistermenEt Aleo

Du scheinst hier ein richtiger Experte zu sein. Vielen Dank  

25.11.22 22:31

448 Postings, 1181 Tage Trader1982Et Aleo, du bist einfach nur eine lachfigur :-)

Powerhouse wird sich in 2023-2025 vervielfachen und dann schauen wir mal, was du schreibst :-)
 

26.11.22 03:23
2

30 Postings, 20 Tage CleanWaterPräsentation von der AGM 2022

Nette kurze Präsentation der technischen Funktion auf der letzten AGM von PHEG.

https://...1/PHE-Technical-Presentation-AGM-2022-for-Shareholders.pdf

Die Möglichkeiten an In/Output sind wirklich beeindruckend.  

26.11.22 09:37

2231 Postings, 628 Tage HöllieSchöner Prospekt

aber Luftschlösser sind auch schön ;-) Das kann meine Zweifel nicht zerstreuen.  

26.11.22 13:06
1

14 Postings, 661 Tage Ulli14Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 27.11.22 11:07
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Beschäftigung mit Usern/fehlender Bezug zum Threadthema

 

 

26.11.22 13:27
1

30 Postings, 20 Tage CleanWater#2360

Linde sieht dies in seiner Machbarkeitsstudie etwas anders.
Peel und HUI sehen in dieser Technologie ihre Zukunft.

Dein persönliches Empfinden dabei ist eher, nun ja...belanglos.

Ich teile hier Informationen, hast du nichts konkretes beizutragen?
Steht jedem frei nicht zu investieren.  

26.11.22 16:18

2231 Postings, 628 Tage Höllieist Linde investiert ?

das wäre mir neu. Ebenso, daß Linde Powerhouse als DIE Firma bezeichnet.

Gegen die Technologie ist nichts einzuwenden, und Linde möchte natürlich seine Reinigungsanlagen auch an Powerhouse verkaufen wie an jeden anderen auch.

Meine Einschätzung ist, daß andere (von den geförderten) Firmen das Rennen machen. Solche, die mehr zu bieten haben als bunte Bilder und große Pläne. Die sind nämlich belanglos ;-)  

26.11.22 16:28
1

5 Postings, 9 Tage gimmy_cioPowerHouse Energy Group - Wasserstoff aus Plastik

vielen Dank für die nützlichen Informationen, das war sehr hilfreich für mich  

27.11.22 03:14

30 Postings, 20 Tage CleanWater"DIE Firma" *Augenverdreh*

Wenn Du jetzt nochmals meinen Post durchliest (war wirklich nicht lang) wirst Du feststellen dass ich niemals geschrieben habe: "daß Linde Powerhouse als DIE Firma bezeichnet."
Wenn Linde in einer Machbarkeitsstudie zu einem positiven Ergebniss kommt handelt es sich unter Garantie nicht um ein "Luftschloss".

Mal abgesehen davon dass die von dir genannten "Fördertöpfe" europäische sind und PHE ein englisches Unternehmen ist, macht klar das hier ein Mangel an Verständnis vorliegt.
PHEG wird auch (hat bereits) seine Förderungen erhalten oder ihre Partner welche die Anlagen später aufstellen und betreiben werden natürlich auch.

Wieviel Förderungen benötigt eine Firma, die bereits in der Entwicklung so weit fortgeschritten ist?

Die Firmen welche du implizierst sind teilweise in einem völlig anderen Geschäftsfeld tätig bzw. verfolgen ganz andere Wege.
Hier PHEG als eine weitere "Wasserstoff-Aktie" abzutun ist mehr oder weniger Naiv.

PHEG ist und sieht sich selbst als Recycling-Unternehem welches unter anderem Wasserstoff neben vielen anderen Produken erzeugt.

Also erst mal Informieren bevor man etwas nachplappert.

Ich bin nicht hier um dich von etwas zu überzeugen. Ich möchte deine Einschäzung  nicht lesen.
Ich möchte einfach Informationen tauschen um mir selbst ein Bild zu machen.
 

27.11.22 11:17

2231 Postings, 628 Tage Hölliedann träum halt weiter

ist ja nicht MEIN Geld ;-)

 

27.11.22 17:22

10741 Postings, 2504 Tage aktienpowerNur zur Info



32 Prozent der Aktien sind in festen Händen !!

Und das beste :
Powerhouse hat keine Schulden, alles nur Eigenkapital und Fremdkapital, noch besser geht es nicht!!!


Quelle:
https://www.finanzen.net/unternehmensprofil/powerhouse_energy_group  

27.11.22 17:23

10741 Postings, 2504 Tage aktienpowerAlso bis 2021


2022 ist noch nicht aufgelistet!  

27.11.22 20:55

21 Postings, 622 Tage CashStarAlso

Powerhouse Energy wird seinen Weg gehen, unqualifizierte Pessimisten ignorieren die haben nur langweile und sonst keinen Chat wo sie jemand will :)  

27.11.22 21:26

448 Postings, 1181 Tage Trader1982Es wird nicht lange dauern, und Powerhouse

Wird wieder Richtung 10 Cent steigen, das Jahr 2023 wird der Anfang einer wunderschönen Rally sein :-)

Geduld ist hier einfach gefragt, und die Pessimisten wie Elao und Höllie einfach ignorieren :-)

Viel Spaß und bleibt gesund :)

Auf eine grüne Woche ;-)
 

28.11.22 08:13
2

432 Postings, 1844 Tage et aleoBevor

es hier eine Ralley gibt muss es noch einen neuen Motor geben.
Falls das Momentum kippt und es zum Kursanstieg kommt springe ich gerne auf.
Noch jedoch wird Geld verlangt und der Kurs sinkt.

Die Realität wird gerne verdrängt.

 

28.11.22 13:11
1

30 Postings, 20 Tage CleanWater#2367 Hallo aktienpower,

leider sind die Daten (so meine Erfahrung) der Schmierblätter immer veraltet oder fehlerhaft.
Hier die aktuellen Daten vom 13.06.22:

Alle über Meldeschwelle 3%
White Family* consisting of: – 994,461,055                                               25.13%
* Josh White 377,746,610                                                                                  9.55%
* Ben White 224,065,330                                                                                  5.66%
* Serena White-Reyes 214,584,086                                                                  5.42%
* Howard White 178,065,029                                                                          4.50%
Jarvis Investment Management Limited A/C Jarvis 665,345,487 16.81%
Vidacos Nominees Limited A/C CLRLUX 539,957,293                        13.64%
Hargreaves Lansdown (Nominees) Limited A/C 15942 290,900,668  7.35%
Hargreaves Lansdown (Nominees) Limited A/C HLNOM 199,380,589   5.04%
Hargreaves Lansdown (Nominees) Limited A/C VRA 183,664,418   4.64%
Interactive Investor Services Nominees A/C SMKTISAS 180,291,605   4.56%
Interactive Investor Services Nominees A/C SMKTNOMS 157,235,756   3.97%
Barclays Direct Investing Nominees Limited A/C CLIENT 1122,579,893    3.10%


Das ausgegebene Aktienkapital des Unternehmens besteht aus:

   3.957.414.135 Stammaktien mit einem Nennwert von je 0,5 Pence
   388.496.747 aufgeschobene Aktien mit einem Nennwert von je 0,5 Pence
   17.373.523 aufgeschobene Aktien mit einem Nennwert von je 4,5 Pence
   9.737.353 aufgeschobene Aktien mit einem Nennwert von je 4,0 Pence

Die Stammaktien haben gleiche Stimmrechte. Es werden keine Stammaktien im eigenen Bestand gehalten. Außer am AIM-Markt der Londoner Börse werden die Aktien der Gesellschaft an keiner anderen Börse oder Handelsplattform gehandelt, und die Gesellschaft hat keine Zulassung ihrer Wertpapiere an einer anderen Börse oder Handelsplattform beantragt oder vereinbart.

Die aufgeschobenen Aktien haben kein Stimmrecht und berechtigen nicht zur Teilnahme an Hauptversammlungen der Gesellschaft. Sie berechtigen lediglich zur Teilnahme an einer Kapitalrückzahlung, sobald für jede Stammaktie ein Betrag von 100 £ eingezahlt wurde. Die Gesellschaft ist jederzeit berechtigt, eine Übertragung der aufgeschobenen Aktien ohne Bezugnahme auf deren Inhaber und ohne Gegenleistung vorzunehmen.

Die Stammaktien der Gesellschaft sind am AIM-Markt der Londoner Börse notiert (AIM: PHE). Es gibt keine Beschränkungen für die Übertragung von Aktien.

Der Prozentsatz der Aktien, die sich nicht in öffentlicher Hand befinden (einschließlich der Aktien, die von Direktoren, verbundenen Personen und Inhabern gehalten werden, die mehr als 10 % des ausgegebenen Aktienkapitals besitzen), beträgt etwa 25,48 % des ausgegebenen Aktienkapitals.
 

28.11.22 17:47

2013 Postings, 1900 Tage ScoobVerstehe leider nur Bahnhof

Kann mir das jemand erklären?

Die aufgeschobenen Aktien haben kein Stimmrecht und berechtigen nicht zur Teilnahme an Hauptversammlungen der Gesellschaft. Sie berechtigen lediglich zur Teilnahme an einer Kapitalrückzahlung, sobald für jede Stammaktie ein Betrag von 100 £ eingezahlt wurde. Die Gesellschaft ist jederzeit berechtigt, eine Übertragung der aufgeschobenen Aktien ohne Bezugnahme auf deren Inhaber und ohne Gegenleistung vorzunehmen.  

28.11.22 20:02
1

2231 Postings, 628 Tage Höllie@Scoop: der letzte Satz ist relevant

denn daß tatsächlich 400 Milliarden Pfund eingezahlt werden, ist eher unwahrscheinlich ;-)

Man hat sich 423 Mio Aktien für "alle Fälle" auf Halde gelegt. Und sich abgesichert, daß man die Verwendung nicht kommunizieren muß. So lese ich das.  

29.11.22 03:11
1

30 Postings, 20 Tage CleanWaterHallo Scoob,

nun zunächst einmal sagt mein Post aus, dass hier 85% der ausgegeben Aktien von ernsthaften Investoren und oder Institutionen gehalten werden.
Von aktienpower auch als "feste Hände" bezeichnet.

Den letzen Abschnitt habe ich nur der Vollständigkeit  mit eingefügt.
Um deiner Verwirrung und unqualifizierten Fehlinterpretationen entgegenzuwirken hier eine kurze Erklärung:

Was ist eine aufgeschobene Aktie?

Eine aufgeschobene Aktie ist eine Aktie, die keinen Anspruch auf das Vermögen eines in Konkurs gegangenen Unternehmens hat, bis alle Stamm- und Vorzugsaktionäre ausgezahlt sind. Es kann sich auch um eine Aktie handeln, die an Unternehmensgründer ausgegeben wird und deren Bezug von Dividenden so lange beschränkt ist, bis die Dividenden an alle anderen Aktionärsgruppen ausgeschüttet worden sind.

Aufgeschobene Aktien können auch an Risikokapitalgeber und andere private Investorengruppen als Teil einer langfristigen Investition in ein Unternehmen vergeben werden.

Zum Verständnis einer Deferred Share

Aufgeschobene Aktien - eine Methode der Aktienvergütung für Vorstandsmitglieder und leitende Angestellte eines Unternehmens - werden auf ein Sperrkonto eingezahlt. Der Wert dieser Aktien schwankt mit dem Markt und kann vom Begünstigten erst dann zum Zwecke der Liquidation abgerufen werden, wenn er nicht mehr im Unternehmen beschäftigt ist.

Dies gilt auch, wenn ein bestimmtes Datum verstrichen ist und der Arbeitnehmer als vollwertig im Unternehmen gilt. Nachrangig zu allen anderen Gattungen von Stamm- und Vorzugsaktien stehen diese Aktien an letzter Stelle, wenn ein Unternehmen in Konkurs geht und alle Vermögenswerte liquidiert werden.

Während aufgeschobene Aktien einen bestimmten, von den Marktbedingungen abhängigen Geldwert darstellen, ist bei virtuellen Aktien keine Barauszahlung möglich. Anstelle von tatsächlichen Einlagen von Wertpapieren werden in der Buchhaltung von Unternehmen manchmal auch Barmittel in Höhe einer gegenläufigen Wertpapierposition ausgewiesen. Wenn die Führungskraft oder der Direktor das Unternehmen verlässt, wird das Bargeld zum Marktwert in Aktien umgewandelt.
Aufgeschobene Aktienvergütung

Aufgeschobene Aktien werden meist als Entschädigung für Führungskräfte und Unternehmensgründer verwendet oder als Mittel, um Investoren zu Investitionen in ein Unternehmen zu bewegen. Aufgeschobene Aktien sind mit zahlreichen Beschränkungen verbunden, z. B. mit Sperrfristen, der Unternehmensleistung, dem Marktpreis der Aktie und anderen.

Traditionell sind aufgeschobene Aktien nur ein Teil eines größeren Vergütungsplans. Mitarbeiter, denen aufgeschobene Aktien gewährt werden, können auch traditionellere Aktienoptionen erhalten, die bestimmten Sperrfristen unterliegen können, sowie andere Anlage- oder Rentenoptionen.

Aufgeschobene Aktien werden nicht mehr häufig verwendet und bieten ihren Inhabern hohe Dividendenausschüttungen, die in der Regel höher sind als der Durchschnittssatz anderer Aktienformen, aber erst ausgezahlt werden, nachdem alle anderen Aktionärsklassen ihre Ausschüttungen erhalten haben. Die Inhaber von aufgeschobenen Aktien haben Zugang zu allen verbleibenden Gewinnen, nachdem alle anderen Verpflichtungen erfüllt wurden.
Aufgeschobene Aktien vs. Aktien mit Verfügungsbeschränkung

Für Aktien mit Verfügungsbeschränkung gelten bestimmte Beschränkungen hinsichtlich der Möglichkeit des Mitarbeiters, die Aktien zu veräußern oder darauf zuzugreifen. Während sowohl aufgeschobene als auch gesperrte Aktien Unverfallbarkeitsbedingungen unterliegen können, was zu einer Verzögerung führt, bevor der Mitarbeiter das volle Eigentum an den zugehörigen Aktien erwirbt, werden gesperrte Aktien sofort nach Ablauf der Frist in nicht gesperrte Aktien umgewandelt, während aufgeschobene Aktien erst zu einem bestimmten Zeitpunkt nach dem Unverfallbarkeitsdatum umgewandelt werden.

In beiden Fällen verlieren Mitarbeiter, die ihr Arbeitsverhältnis vor Ablauf der Sperrfrist beenden, alle Rechte an den betreffenden Aktien.
Auszahlungsstruktur

Es gibt eine gesetzlich festgelegte Zahlungsstruktur, die bestimmt, welche Gläubiger bei der Liquidation der Vermögenswerte eines Unternehmens zuerst befriedigt werden. Diejenigen, die zuerst bezahlt werden, sind immer die gesicherten Gläubiger. Das sind Personen, die dem Unternehmen Geld geliehen haben und dafür Sicherheiten erhalten haben. Dazu gehören auch gesicherte Anleihegläubiger.

An zweiter Stelle stehen die ungesicherten Gläubiger, d. h. Gläubiger, die Darlehen ohne Sicherheiten gewährt haben. Dazu gehören auch Mitarbeiter und Lieferanten, denen Geld geschuldet wird. Es handelt sich um eine größere Gruppe, der das Unternehmen in irgendeiner Weise Geld schuldet.

Das letzte Glied in der Reihe sind die Anteilseigner. Die Vorzugsaktionäre haben in dieser Phase den Vorrang, gefolgt von den Stammaktionären. Aufgeschobene Aktionäre hingegen stehen ganz hinten in der Warteschlange.

Zusammengefasst:



- Aufgeschobene Aktien stehen bei Kredit- oder Konkursverfahren an letzter Stelle, nach den Vorzugs- und Stammaktionären.
-  Aufgeschobene Aktien sind in der Regel Insidern und Investoren des Unternehmens vorbehalten, wobei es verschiedene Bedingungen gibt, wann die Aktien unverfallbar werden, und sie können entweder in Stammaktien oder eine andere Aktienkategorie umgewandelt werden.
-  Die Idee dahinter ist, die Unternehmensleitung und die Investoren während der Entwicklung eines Unternehmens von einem Start-up zu einem börsennotierten Unternehmen zu halten.
 - Restricted Stock Units (RSUs) werden aufgrund ihrer kürzeren Sperrfrist immer häufiger eingesetzt als Deferred Shares.
-  In jedem Fall stellen aufgeschobene Aktien eine langfristige Vergütung für Unternehmensgründer, Führungskräfte und Erstinvestoren dar.   

29.11.22 11:15
1

2875 Postings, 4899 Tage ExcessCashAhh, jetzt ist alles klar :-)

Aber auch völlig irrelevant.
Für keines seiner 3 angekündigten Projekte hat Powerhouse Energy auch nur Aussicht auf eine Finanzierung.
Offensichtlich können oder wollen das die jeweiligen Partner oder die Großaktionäre nicht übernehmen. Somit passiert hier, wie seit vielen Jahren, überhaupt nichts und die vorhandene Kohle geht so langsam zur Neige.
Die Zwischenfinanzierung und der Kooperationsvertrag mit Peel enden im März!

Das hier ist nicht mehr als eine Wette auf eine nette Idee (Abfall zu edlen Rohstoffen), die wahrscheinlich zu schön ist um durch ein, zwei handvoll ständig wechselnder Mitarbeiter verwirklicht zu werden.

Ab und zu Gewinne mitnehmen!

0,0165



 

29.11.22 12:58

10741 Postings, 2504 Tage aktienpowerOh jeee


Es kann sich doch alles schlagartig ändern….

Sobald ein Investor ( Eventuell Linde) gefunden wird , geht es hier mit dem Kurs nach oben !

Wir müssen abwarten!  

29.11.22 18:29

10741 Postings, 2504 Tage aktienpowerAlso

wenn man sich den Kurs in London anschaut, dann ähnelt es meinem Herzfrequenz….

:::::::)))))))  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
94 | 95 | 96 | 96  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben