Gazprom ADR 2022 - Wie geht's weiter?

Seite 1 von 324
neuester Beitrag: 14.06.24 20:37
eröffnet am: 08.04.22 21:10 von: EarlMobileh Anzahl Beiträge: 8076
neuester Beitrag: 14.06.24 20:37 von: Det123 Leser gesamt: 6391462
davon Heute: 796
bewertet mit 11 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
322 | 323 | 324 | 324  Weiter  

08.04.22 21:10
11

11 Postings, 1044 Tage EarlMobilehGazprom ADR 2022 - Wie geht's weiter?

Liebe Mitinvestoren,

da der "normale" Gazprom-Thread mittlerweile fast unleserlich geworden ist, hier neuer Vesuch, um sich zu der Gazprom-ADR-Sanktions-Problematik auszutauschen.

Mein bisheriger Wissensstand zum Thema (OHNE GEWÄHR!):

1.: Jeder/s ADR verbrieft das Recht auf 2 Original-Gazprom-Aktien. Die ADR werden von der Bank of New York Mellon (BNY, nicht gerade eine kleine "Zockerbude"...) herausgegeben.

2.: Das Recht auf Übertrag der jeweils 2 "Original-Aktien" pro ADR kann bei BNY beantragt werden, ist mit einer gewissen (eher sehr geringen) Gebühr verbunden und kann aber offenbar aktuell wegen Sanktionen nicht ausgeübt werden.

3.a): Bewohnern eines von RUS so benannten "unfreundlichen Staates" (womit u. a. die gesamte EU + CH + USA gemeint sind), sind Aktienverkäufe (+käufe?) russischer Aktien derzeit untersagt.

3.b)...auf der anderen Seite wickeln die Clearing-Stellen in der EU (Clearstream in LUX) gerade wegen EU-Sanktionen keinen Umtausch von ADR in russische Aktien ab.

4.: BNY hat das ADR-Programm Ende März 2022 gecancelt

5.: Die Depotbanken (z. B. Consors, DiBa, Sparkasse...) haben keinen Durchblick oder/und wenig Interesse, ihre Kunden mit sachdienlichen Informationen zu dem Thema zu versorgen.

6. Der "rein mathematische" Kurs eines Gazprom-ADRs liegt aktuell bei knapp 5,50 € pro ADR. (2 x MOEX-Rubelkurs in Euro).

7.: Manche Forenteilnehmer berichten neuerdings von "Horrorabfindungen" im Gegenzug für ausgebuchte Anteile an Gazprom-ADRs, obwohl dies niemals von ihnen autorisiert wurde.


Jetzt stellt sich die Frage - was tun?
Diverse Szenarien wurden schon vorgeschlagen:


A: Gar nichts tun und warten, bis sich die Depotbank meldet oder irgendwas macht.

B: Nichts machen außer der Depotbank mitzuteilen, dass man in der Sache "Gazprom ADR" nichts ohne eine/n klare Einwilligung/Auftrag/Weisung akzeptieren wird.

C: Einen Broker nutzen (oder dort ein neues Depot-Konto eröffnen), der den Handel an der MOEX für Nicht-Russen "in Friedenszeiten" ermöglicht und versuchen, die ADR dorthin zu transferieren (was offenbar gerade auch nicht möglich ist). Als Beispiel kursiert immer wieder "InteractiveBrokers",  wobei auch dieser Broker angeblich gerade keine ADR in russ. Aktien tauscht bzw.  tauschen kann.

D: Ausübungsantrag an die BNY stellen und sich die "Originalaktien" auf sein eigenes russisches Depotkonto (wenn man (auch) russischer Staatsbürger ist) oder die eines russischen Freundes buchen lassen. Hielte ich für eine interessante Option, geht aber wschl. auch nicht.

Also, was tun? Ich schwanke zwischen den von mir genannten Optionen A + B.  Ich glaube, bis jetzt, hat niemand einen Plan, was gerade vor sich gilt in dieser Sache und vielleicht ist "Abwarten" wirklich die beste Option. Einen Vorteil durch einen Broker, "der auch MOEX kann", sehe ich nicht. Denn augenscheinlich sind die ADR gerade "nirgendwohin wandelbar" und (aus russischer Sicht) "Ausländer bleibt Ausländer" - egal bei welchem Broker.

Ich selber werde mich jetzt weiter informieren über die Rolle der Clearing-Stellen bei der ganzen Thematik, denn hier scheint mir der bisher juristisch fragwürdigste Punkt bei der ganzen Geschichte zu liegen.

Würde mich freuen, wenn die nächsten paar Beiträge zum Thema beitrügen.

Danke und viel Glück allen!  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
322 | 323 | 324 | 324  Weiter  
8050 Postings ausgeblendet.

30.05.24 06:36
1

347 Postings, 371 Tage Det123Dividende

#8050 Dein Hinweis auf Verlustanrechnung ausgebuchter Aktien habe ich nicht verstanden. Warum wandelst du ADR in Aktien und lässt diese ausbuchen. Oder meinst du die Ausbuchung von ADR ohne Aktienwandlung......Dividendenberechtigt bist du nur, wenn die ADR in Aktien getauscht und einem Inhaber klar zugeordnet werden können. Die russischen Banken/Broker haben deine deutsche/europäische Steuernummer. inwieweit hier ein Austausch der Daten der Erträgnisse stattfindet weiß ich nicht.
Die Dividenden musst du aber in deiner Steuererklärung angeben. Wie die hiesigen Finanzämter auf die Zahlung von Dividenden in Russland reagieren, könnte teuer werden. Die hiesigen Finanzämter könnten auf die in Russland gezahlten Dividendenerträge Steuern erheben bzw. Steuerstundungen vornehmen, bis die Kapitalerträge in das Inland geflossen sind. Dann müsstest du ggf. Steuern auf Kapitalerträge leisten über die du in Russland gar nicht verfügen kannst. Wenn dann in Russland ggf. die Dividenden (nachträglich??) beschlagnahmt werden, da der Westen entsprechende Enteignungen auf russische Vermögen durchführt, hast du ein weiteres Problem. Dann hast du in Deutschland/Europa Kapitalertragsteuer auf Dividenden gezahlt, die dir ggf. enteignet wurden. Dann musst du dich wieder entsprechend mit deinem Finanzamt auseinander setzen.....  

31.05.24 15:39
1

347 Postings, 371 Tage Det123Sefe Gazprom Vertrag

Securing Energy for Europe (Sefe), ehemalige Deutschlandtochter von Gazprom, verteidigt den fortgesetzten Kauf von Gas von der russischen Firma Yamal Cargo. Egbert Laege, Chef von Sefe, erläutert die Hintergründe und Bedingungen des Vertrags und betont die finanzielle Unabhängigkeit von Sefe von diesem Geschäftsverhältnis. https://www.hasepost.de/...rag-trotz-moeglicher-doppelzahlung-479766/  

02.06.24 11:28
1

347 Postings, 371 Tage Det123Österreich und russisches Gas

Der österreichische Öl- und Gaskonzern OMV hat den Energiemarkt mit einer Warnung vor einem möglichen Gaslieferstopp der russischen Gazprom schockiert. https://www.cash.ch/news/top-news/...es-gas-fur-osterreich-hat-714818  

03.06.24 18:02
1

347 Postings, 371 Tage Det123Aktien Neubewertung

Der heutige Kursrutsch an der MOEX ist auf die Neubewertung von sämtlichen Branchen und Sektoren aufgrund von künftigen Steuererhöhungen zurückzuführen. Eine detaillierte Analyse darf ich hier nicht vorstellen,
da Copy & Paste und ein russischer Quellnachweis nicht erwünscht. Den Original Text habe ich unter
https://www.anatolienportal.com/blog-adr/...wirkungen-auf-die-maerkte eingestellt.  

05.06.24 13:22
2

26 Postings, 298 Tage Aig2Det mach Dir keine Sorgen.

Gazprom wird nicht untergehen.
Die heiße Phase des Krieges ist bald vorbei. Danach kommt der Schock + Ratlosigkeit und anschließend Verhandlungen. Wir werden noch viel Freude mit der Aktie haben.
 

05.06.24 17:45

347 Postings, 371 Tage Det123Aktientausch

Russische broker fordert Ausländer beitreten frozen asset swap Regelung
https://www.swissinfo.ch/eng/...oin-frozen-asset-swap-scheme/79519442  

05.06.24 20:23
1

347 Postings, 371 Tage Det123Gazprom

ist nur eine unbedeutende Randnotiz zwischen Krieg und Nachkriegsordnung....Mein Augenmerk ist im Moment auf folgendes gerichtet. Die westlichen Regierungen täuschen ihre Bürger über den Kriegsverlauf. Die Kriegssituation sieht mehr als düster für die Ukraine aus. Die Bevölkerungen sind immer weniger bereit noch Milliarden für den Krieg zur Verfügung zu stellen. Also überlegt der Westen russische Vermögenswerte anzuzapfen. Beschlagnahme von Erträgnissen aus russischen Vermögen etc. etc. Dieser Tage wurde wieder die Idee aufgewärmt Kriegsanleihen zu begeben und diese mit Erträgnissen russischer Vermögenswerte zu tilgen. Wisst ihr was lang laufende Kriegsanleihen bedeuten??? Jahrelange gesperrte russische Vermögen mit der Folge, dass wir unsere Vermögen aus ADR bzw. gewandelte Aktien über eine lange Zeit wenn überhaupt noch einmal wieder sehen. Und da macht ihre Euch Gedanken über Gazprom???? Das war einmal meine Meinung ohne Paste & Copy oder Quelltext....  

05.06.24 20:44
1

2445 Postings, 270 Tage SilberrueckenGazprom ist schon untergegangen!

06.06.24 08:25

347 Postings, 371 Tage Det123Kriegsanleihen

werden vermutlich das Ende für unsere russische Vermögenswerte einläuten.                              
Dauerhafte Blockade russischer Gelder als Bedingung für US-Kredit
Das Darlehen für die Ukraine ist an eine weitere Bedingung, die das Verhältnis der EU zu Russland dauerhaft belasten und eine Wiederannäherung unmöglich machen dürfte. Die Europäer sollen demnach garantieren, dass "die in der EU gehaltenen Vermögenswerte der russischen Zentralbank so lange blockiert bleiben, bis Russland sich bereit erklärt hat, für die in der Ukraine entstandenen Schäden aufzukommen".

Mit anderen Worten: Die Europäer sollen die russischen Gelder in alle Ewigkeiten blockieren. Denn im Moment verläuft der Krieg nicht zum Vorteil der Ukraine, was die Forderung nach Reparationen wie eine Utopie erscheinen lassen.
https://www.telepolis.de/features/...fuer-Ukraine-nutzen-9749058.html  

11.06.24 19:36

347 Postings, 371 Tage Det123Gazprom

Detlef, [11.06.2024 19:22]
Der Vorstand von Gazprom wird die Frage der Veräußerung von Aktien aus dem Portfolio von Gazprom Capital prüfen
Moskau. 11. Juni. INTERFAX.RU – Am 18. Juni wird der Vorstand von PJSC Gazprom in Abwesenheit über die Frage der „Genehmigung der Veräußerung von Aktien im Besitz von Gazprom Capital LLC“ abstimmen.
In der Mitteilung der PJSC wird nicht näher erläutert, welche Anteile veräußert werden.
Da der Rat in Abwesenheit tagt, werden seine Ergebnisse nicht unbedingt veröffentlicht.
Gazprom Capital LLC ist Emittent von Gazprom-Anleiheprogrammen und Eigentümer einer großen Anzahl finanzieller Vermögenswerte der Gruppe.
Ende März 2024 wies Gazprom Capital in seiner Bilanz Investitionen in Tochtergesellschaften in Höhe von 565 Milliarden Rubel, in abhängige Unternehmen – 165 Milliarden Rubel und in andere Organisationen – 524 Milliarden Rubel aus.
Nach den neuesten veröffentlichten Informationen (basierend auf den Ergebnissen von 2021) besaß Gazprom Capital auch Anteile an Gazprombank, SOGAZ, AB Rossiya, NOVATEK, Rosseti, Quadra und LUKOIL.
 

12.06.24 12:04

347 Postings, 371 Tage Det123Gazprom Betriebsrisiko trägt Kunde

Considering that the opening on conversion depends not on psc gazprom, but on BNY Mellon, in this case this is your operational risk the probability oh which aktuall exists. of course, we are aware of this problem and are trying to solve ist. Follwo our sources: offcial web site, telegram channel,  website adr.gazprom. com, we will immediatly notivy the investors. Sergey Nikitenko BNY Mellon

Wenn man bedenkt, dass die Öffnung bei der Umwandlung nicht von psc gazprom, sondern von BNY Mellon abhängt, ist dies in diesem Fall Ihr Betriebsrisiko, also die Wahrscheinlichkeit, die tatsächlich besteht. Natürlich sind wir uns dieses Problems bewusst und versuchen, es zu lösen. Folgen Sie unseren Quellen: offizielle Website, Telegrammkanal, Website adr.gazprom.com, wir werden die Investoren umgehend benachrichtigen. Quelle: Discord Zapeth 12.06.2024 um 00.54 Uhr.
Meine Antwort auf den Artikel: Euer hoch geschätzter Sergey Nikitenko teilt euch so nebenbei mit, dass die Anleger ein operationelles Betriebsrisiko zu tragen hat. Das ist schon sehr erstaunlich. Auf mein Anschreiben hat mir der hoch geschätzte Sergey Nikitenko erst gar nicht geantwortet. Warum sollen die Anleger ein Betriebsrisiko tragen, wenn BNYMellon wahrscheinlich die Gazprom Aktien zum Teil niemals hinterlegt hatten. Somit wäre zu hinterfragen ob die ADR-Verträge überhaupt gültig sind, wenn ein wesentlicher Bestandteil (Hinterlegung der Aktien) nicht eingehalten wurd.  Betrug oder Finanzskandal??? Nur leider wehrt sich keiner dagegen. https://www.anatolienportal.com/gazprom-beschwerde.html  

12.06.24 19:24

347 Postings, 371 Tage Det123Handel US Dollar und Euro

12.06.24 19:36
1

347 Postings, 371 Tage Det123Beiträge

Vielen Dank. Vor einigen Wochen wurde ich noch wegen der langen Textinhalte (tlw. aus russischen Medien übersetzt) angezählt. Copy & paste war bei den Mitgliedern des Forums auch nicht erwünscht. Verweise auf das Archiv meiner Homepage geht ja gar nicht. Nun habe ich eurem Wunsch nach Verlinkung zu den entsprechenden Seiten entsprochen. Vielen Dank für diesen wertvollen Hinweis. Das hat die Diskussions-Kultur diese Forums wahrlich belebt. Hallo.... ist noch jemand in diesem Forum????  

14.06.24 06:54

347 Postings, 371 Tage Det123Gazprom

14.06.24 13:07

334 Postings, 500 Tage Wertpapier188Die Aktie

ist auf viele Jahre erledigt. macht euch da nichts vor!  

14.06.24 20:37

347 Postings, 371 Tage Det123Gazprom am Ende

#8075 Gazprom ist ein Staat im Staat Russland. Ein tönender Riese, der seine Macht- und Verwaltungsstrukturen nicht an die gegebenen und künftigen Umstände anpassen kann. Jetzt wird erst das "Tafelsilber" in Form von jeglichen Beteiligungen (Immobilien, Industrie-Beteiligungen, Banken, Fußball und sonstigen Vereinen) verscheuert. Keiner will auf etwas verzichten. Da lässt man Gazprom ausbluten und letztlich über die Klinge springen. Da nutzen auch die Gasvorkommen für die nächsten 100 Jahre nichts.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
322 | 323 | 324 | 324  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben